Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Jedi Quest/Boba Fett - enthält *SPOILER*

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Jeane, 26. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jeane

    Jeane -

    Hallo zusammen! :)

    Ich wollte euch darauf hinweisen, das gestern auf StarWarsUnion zwei Auszüge aus den neuen Buchreihen "Jedi Quest" und "Boba Fett" (jeweils aus dem ersten Buch der Serie) zu lesen waren. Wer sich also nicht vor Spoilern fürchtet, kann sich das einmal ansehen.

    Von "The Way of the Apprentice" gibt es den Prolog zu lesen und von "The Fight to survive" Kapitel 1. Bin schon auf eure Meinungen gespannt... :)
     
  2. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    BF0 scheint interessant zu werden. Muss ich wohl doch 13 ? ausgeben :rolleyes:...?
    Auf TFN kam vor einigen Tagen ein längerer Auszug (von der gleichen Szene). Hat mir sehr gefallen. JQ hat die Chance, sogar besser zu werden als JA...

    P.S.: JQ ist schon vorbestellt, und die würde ich auch sofort in Angriff nehmen, nur aus irgendeinem Grund dauert das noch zwei Wochen und amazon schickt stattdessen die AOTC-Novelisation (was mir natürlich gar nicht passt)...
     
  3. Jeane

    Jeane -

    Re: Re: Jedi Quest/Boba Fett - enthält *SPOILER*

    Gut möglich. Glaubs oder nicht, aber ich überlege mir ernsthaft, sie auf Englisch zu lesen, weil ich eigentlich nicht so lang warten will bis hier im Herbst die ersten Romane auf deutsch erscheinen.

    Die AotC-Novelisation habe ich noch nicht mal bestellt. Die Versuchung, das Buch doch zu lesen, wäre mir einfach zu groß... *g*
     
  4. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Re: Re: Re: Jedi Quest/Boba Fett - enthält *SPOILER*

    Es kam heute. Glaub mir, die Versuchung ist sehr groß. Das Teil sieht absolut edel aus (da wird die normale Novelisation von Salvatore nicht mithalten können): sehr schönes und detailliertes Cover, silberner Schriftzug (Star Wars, Episode II, Attack of the Clones)... und in der Mitte sechs oder sieben Bilder aus dem Film mit Untertexten...
     
  5. Jeane

    Jeane -

    Re: Re: Re: Re: Jedi Quest/Boba Fett - enthält *SPOILER*

    Also hast Du doch schon reingeschaut, wenn Du das mit den Bildern weißt... ehrlich, ich könnte es kaum ertragen, wenn ich dieses Buch hätte und mir selbst verbieten müßte, es zu lesen. Ich bestelle es erst in der Woche, in welcher auch AotC erscheint. Ist es erstmal hier, dann lese ich es auch - das weiß ich ganz genau. Und deswegen kommt es mir vor dem 16. Mai nicht ins Haus.
     
  6. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Re: Re: Re: Re: Re: Jedi Quest/Boba Fett - enthält *SPOILER*

    Nun, nicht unbedingt, es steht ja hinten drauf ;).
    Aber es stimmt, die Bilder habe ich mir angesehen.

    Meine Willensstärke hält hoffentlich noch die zweieinhalb Wochen, wobei es wohl von Tag zu Tag schlimmer werden wird. Die Gegenmaßnahmen, die ich benutze: Heute habe ich Die Unendliche Geschichte angefangen, für mich das beste deutschsprachige Buch des 20. Jahrhunderts. Außerdem habe ich die sechs AOTC-Videos versteckt und in den Optionen eingestellt, dass sie nicht angezeigt werden. Zusätzlich habe ich eine Verknüpfung auf dem Desktop erstellt, damit ich immer, wenn mich das SW-Fieber packt, sofort die beiden letzten Trailer zu Disneys Lilo&Stitch sehen kann. Und als allerletzte Maßnahme habe ich das Buch meiner Frau zur Verwahrung gegeben, die es ausdrücklich nicht rausrücken soll, bis ich am 16. im Kino war (Odysseus, anyone ;)?).
    Du siehst, ich habe vorgesorgt ;).
     
  7. Jeane

    Jeane -

    Re: Re: Re: Re: Re: Re: Jedi Quest/Boba Fett - enthält *SPOILER*

    Heute früh, als ich mir den Soundtrack bei amazon.de bestellt habe (jetzt kann man sich übrigens sein Wunschcover aussuchen), wäre es auch beinahe soweit gewesen - die Versuchung war mehr als groß, es mit zu bestellen. Aber ich habe es dann irgendwie geschafft, es doch nicht zu tun...

    Dann werden es auch für sie lange 2 1/2 Wochen *scnr*. ;) Das wollte ich meiner Familie nicht antun, ich würde die innerhalb kürzester Zeit wohl damit nerven, mir das Buch wiederzugeben...
     
  8. Tionne

    Tionne don't waste your time or time will waste you Premium

    Eine Frage: Wo ist denn der Auszug aus dem Jedi Quest Buch?! :( Ich glaub ich bin zu blöd, das zu finden, hab nur das aus dem Boba Fett-Buch gefunden. JQ interessiert mich nämlich brennend!! :) (ich glaub, das wird die erste Buchreihe, die ich von Anfang an und ausschließlich in Englisch lese :D).
     
  9. Jeane

    Jeane -

    Eigentlich wollte ich am Freitag, als ich das Thema eröffnet habe, den Link posten, aber das muß ich wohl vergessen haben. Deswegen habe ich Dir jetzt mal den Auszug aus "The Way of the Apprentice" kopiert. Viel Spaß beim Lesen (das da Spoiler drin sind, brauche ich eigentlich nicht zu sagen... ;))

    ************************************************
    Der Pfad des Schülers
    Prolog

    Niemals in den Erinnerungen der Zeitgenossen ? nicht einmal in denen der ältesten Jedi Meister ? konnte man sich an einen Padawan erinnern, der so talentiert war, wie Anakin Skywalker. Er hätte seine Ausbildung im Tempel in der Hälfte der Zeit absolvieren können, die er letztlich dafür brauchte. Von Anfang an war er seinen Klassenkameraden in seiner Fertigkeit mit dem Lichtschwert und seiner Beherrschung der Macht weit voraus gewesen. Aber in Angelegenheiten des Herzens und des Geistes hatte er noch viel zu lernen, wie Yoda nicht müde wurde, zu bemerken.

    Seine Lehrer hatten gewußt, wie talentiert er war, und doch ließen sie ihn genauso exerzieren und genau die gleichen Aufgaben erfüllen, wie die anderen Schüler. Sie wußten, daß er sich manchmal langweilte, aber es war wichtig, ihn nicht zu isolieren, ihn nicht besonders zu behandeln.

    Aber Anakin war besonders, und alle wußten es. Das Problem war, daß er es auch wußte.

    Er war ein einzigartiger Fall gewesen, seit dem Augenblick, als er seine Jedi Ausbildung im Tempel begonnen hatte. Einmal, weil es ihm gestattet worden war, in den Orden einzutreten, obwohl er das gewöhnliche Alter längst überschritten hatte. Und dann, weil er von Anfang an von Obi-Wan Kenobi als Padawan gewählt worden war. Während sich die anderen Schüler fragten, ob sie je gewählt werden würden, und von wem, war Anakins Schicksal sichergestellt.

    Obi-Wan betrachtete Anakins Fortschritte mit einem liebenden und einem sorgenden Auge. Einerseits gab es Qui-Gons Vertrauen; anderseits gab es Yodas Vorsicht.

    Es gab Zeiten, da war es schwierig, das Gleichgewicht zwischen diesen mächtigen Einflüssen zu halten.

    Am Morgen von Anakins dreizehntem Geburtstag hatte Obi-Wan ihm sein Padawan Geschenk überreicht. Es war das Geschenk, das Qui-Gon Obi-Wan zu seinem dreizehnten Geburtstag gegeben hatte, ein machtsensitiver Flußstein. Obi-Wan schämte sich, sich daran zu erinnern, wie enttäuscht er von dem Geschenk gewesen war. Er war so jung gewesen. Er hatte etwas besonderes gewollt, etwas, wie die Geschenke, die andere Padawane erhalten hatten ? besondere Griffe für ihre Lichtschwerter, oder Mäntel aus der leichten, warmen Wolle des Planeten Pasmin. Stattdessen hatte Qui-Gon ihm einen Felsen gegeben.

    Und doch war aus diesem Geschenk sein wertvollster Besitz geworden. Der weiche, schwarze Stein leuchtete, wenn er seine Spitze an sein Herz legte. Er hatte seine Hände auf vielen Planeten gewärmt. Er hatte in einer kleinen Tasche gelegen, die seine Freundin Bant ihm in seine Tunika genäht hatte, nahe seinem Herzen.

    Es war schwer, ihn fortzugeben. Aber irgendwie wußte er, daß Qui-Gon es so gewollt hätte.

    Anders, als Obi-Wans erste Reaktion, zeigte Anakins Gesicht eine tiefe Dankbarkeit. Dann verdunkelten sich seine Züge. ?Seid Ihr Euch sicher??, fragte er. ?Ihr habt dies von Qui-Gon erhalten.?

    ?Er hätte gewollt, daß Du ihn bekommst ? so wie ich. Dies ist mein größter Schatz.? Obi-Wan griff nach Anakins Hand und legte seine Hände über den Stein. ?Ich hoffe, er wird immer bei Dir sein, um Dich an Qui-Gons und meine tiefe Achtung Dir gegenüber zu erinnern.?

    Anakins Lächeln erhellte sein Gesicht. ?Ich werde ihn gut verwahren. Habt Dank, Meister.?

    Auf viele Weise war Anakin offenherziger, gütiger, als er es je gewesen war, dachte Obi-Wan. Obwohl wegen der Weissagung ein schweres Gewicht auf Anakin lastete, war er sicher, daß es ihm wohl ergehen würde.

    Jetzt war Anakin vierzehn. Er war ein fähiger Padawan, der seine Begabung bereits auf einigen wichtigen Missionen unter Beweis gestellt hatte. Aber etwas nagte an Obi-Wan. Anakin wurde von den anderen Schülern geschätzt, aber er hatte keine engen Freunde. Er wurde nicht geliebt.

    Obi-Wan sagte sich, daß Anakins Gabe ihn von Natur aus absonderte. Aber in seinem Herzen litt er wegen Anakins Einsamkeit. Er war glücklich über Anakins Fähigkeiten und seine wachsende Beherrschung der Macht. Aber er wünschte sich eine einfach Sache für Anakin. Etwas, daß er seinem Padawan nicht geben konnte. Es war kein Geschenk, daß er ihm hätte überlassen können, so wie ein geliebter Flußstein. Er wünschte sich einen Freund.

    ************************************************
     
  10. Tionne

    Tionne don't waste your time or time will waste you Premium

    Vielen Dank, Jeane. :) :)

    Obi-Wan gibt ihm seinen Flußstein?! :eek: :eek: Wow. Womit hat der Junge das verdient? *g*
    JQ scheint ja ganz gut zu werden ... das ganze hört sich auf jeden Fall schon mal interessant an. *mehrlesenwill*
     
  11. Lightsaber

    Lightsaber The Light in the Darkness

    @Wraith&Jeane: Von welcher Novelisation sprecht ihr eigentlich??? Von der englischen Version, der deutsch Hardcover-Version, oder gar dem Jugendroman?!?
     
  12. Jeane

    Jeane -

    Gern geschehen, Tionne! :) Ich finde den Auszug auch super-gut - von der Serie darf man sich anscheinend wirklich einiges versprechen. Ich poste gleich nochmal den Auszug aus dem Boba Fett-Buch, dann braucht ihr nicht erst auf SWU herumzusuchen! ;)

    ************************************************
    Boba Fett: Der Kampf ums Überleben
    Kapitel Eins

    Regen.

    Einige hassen ihn.

    Einige lieben ihn.

    Einige, wie Boba Fett können sich nur schwer an eine Zeit ohne ihn erinnern.

    Wahrscheinlich ist kostenloses Wasser selten in der Galaxis, aber auf seinem Planeten hätte man das nie geglaubt. Es kommt als Regenguß herab, Tag und Nacht, und hüllt die Welt ein, die nur aus Meeren besteht, in denen einige Städte auf Plattformen liegen.

    Die Welt wird Kamino genannt. Die Stadt, in der Boba und sein Vater leben, nennt man Tipoca.

    Wo sie gelebt haben, um genau zu sein. Denn dies ist die Geschichte, wie sie sie verließen, und warum, und was danach geschah...

    Ihr mögt von Boba Fetts Vater gehört haben. Er war ein Kopfgeldjäger. Der wildeste, schnellste und gefürchtetste Kopfgeldjäger in der Galaxis.

    Boba Fett war der Junge, der in seinem Schatten, oder an seiner Seite stand. Gewöhnlich beides.

    Wenn er Glück hatte. Denn dann sah er neue Welten, erlebte den kalten Schauer des Hyperraums und durfte manchmal sogar die Steuerung des kleinen, aber tödlichen Raumschiffs seines Vaters, der Slave I, übernehmen.

    Ein Kopfgeldjäger ist ein Gesetzloser, ein Fährtensucher ? und manchmal ein Mörder. Und er wird dafür bezahlt. Es ist ihm egal, wer seine Ziele sind, oder wovor sie davonrennen, oder warum. Er arbeitet für den, der am meisten zahlt, was bedeutet, er arbeitet für die reichsten und gewissenlosesten Wesen in der Galaxis. Er stellt keine Fragen.

    Der Sohn eines Kopfgeldjägers zu sein bedeutet, seinen Mund geschlossen und seine Augen offen zu halten.

    Kein Problem. Boba Fett war stolz auf seinen Vater und stolz auf das, was er tat.

    ?Ich bin der Sohn eines Kopfgeldjägers.?, sagte er zu sich selbst. Der Grund, wieso er es zu sich selbst sagte und nicht zu jemand anderem war der, daß er niemanden hatte, dem er es sonst hätte sagen können.

    Er hatte keine Freunde.

    Wie kann man Freunde haben, wenn man im Geheimen lebt, im Geheimen durch die Galaxis reist, sich auf Planeten schleicht, sich von Planeten wegstiehlt und der Polizei und den Sicherheitskräften und den gefürchteten, neugierigen Jedi Rittern aus dem Weg geht?

    Ein Kopfgeldjäger muß immer bereit sein, überall hinzugehen und sich jeder Gefahr zu stellen.

    Das stammte aus Jango Fetts Kodex, den Regeln, nach denen er lebte.

    Boba Fett hatte seinen eigenen, kleineren, persönlicheren Kodex: Das Kind eines Kopfgeldjägers muß immer bereit sein, mit ihm zu gehen.

    ************************************************
     
  13. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Ich habe hier den englischen Jugendroman gemeint...
     
  14. Jeane

    Jeane -

    Ich überlege ernsthaft, diesen Jugend-Roman zu kaufen. So wie Du davon redest, muß es ein ziemlich edles Teil sein. *g* Aber wie gesagt, vorm 16. kommt mir davon nix ins Haus - sonst weiß ich alles über AotC, bevor ich auch nur einen Fuß ins CinePlaza gesetzt hab... ;)
     
  15. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    amazon hat auch ein Bild davon:

    <center> <img src="http://images-eu.amazon.com/images/P/0439139287.01.LZZZZZZZ.jpg"> </center>

    Leider sieht der Schriftzug hier so grau aus... der ist glänzend silber und herausgestanzt (noch mehr als die alten von Heyne)...
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2002
  16. Lightsaber

    Lightsaber The Light in the Darkness

    Mal sehen, wie Dino das umsetzt! Aber mit Jedi Padawan haben sie eigentlich geziegt, dass sie edle Bücher machen können. Hmmm, das Cover sieht besser aus als das vom Ep. I Jugendroman(den wir vielleicht auch bald auf Deutsch genießen können...), obwohl das auch nicht schlecht war.
     
  17. Jeane

    Jeane -

    Das Bild gefällt mir ziemlich gut. Mit den "alten" Heyne-Büchern meinst Du doch diese mit dem goldenen "STAR WARS"-Schriftzug, oder? Nur das wir uns jetzt richtig verstehen... ;)
     
  18. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Äh, ja, so ähnlich.
    Ich hab allerdings einen besseren Vergleich gefunden: Starfighters of Adumar (immer noch höher jedoch)...
     
  19. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Jedi Quest - ein würdiger Nachfolger?

    Da ich nicht unbedingt ein neues Thema aufmachen wollte, wenn es schon so viele alte zu Jedi Quest gibt, will ich einfach mal hier meinen ersten Eindruck dieser neuen Padawan-Reihe kundtun:

    Zuerst ganz allgemein etwas: Jedi Quest ist nicht einfach eine Nachfolge-Reihe von Jedi Apprentice. Sie hat vielmehr ihren ganz eigenen Reiz als Prequel zu Angriff der Klonkrieger (ich kann all denjenigen, die die Figur "Didi" in der Padawan-Reihe mochten nur raten, sich ganz schnell den zweiten Band von Jedi Quest zu holen. Ihr werdet Didis Café nämlich in Episode II sehen...) und als Vorgeschichte der Machtübernahme Palpatines und der Sith.
    Während die Missionen von Qui-Gon und Obi-Wan ohne Einfluß auf den Lauf der Geschichte in der Galaxis blieben, weisen Anakins Missionen immer mehr darauf hin, daß sich eine Wende vollziehen wird. Die Prophezeiung erfüllt sich - die dunkle Seite gewinnt an Macht.
    Schon in der zweiten Special Edition von Jedi Apprentice wird dies sehr deutlich, trifft man dort doch auf eine Sith-Sekte. Im Hardcover Roman von Jedi Quest baut sich Anakin unter dem Einfluß der dunklen Seite sein Lichtschwert, in den ersten beiden Taschenbüchern ist seine Faszination in Bezug auf die dunkle Seite und die Sith ständig präsent.
    Jedi Quest setzt also nicht einfach die Jedi Apprentice Handlung fort, sondern baut auf ihr auf und entwickelt sie. Diese neuen Züge haben meine Skepsis über die JQ-Reihe sofort verschwinden lassen.
    In Episode VI sollte es eine Szene geben, in der Obi-Wan Luke erzählt, daß sein Stolz Anakin in Vader verwandelt hat. Während Obi-Wan uns in Episode IV als weiser, großer Jedi erscheint, wird er in den beiden Nachfolge-Filmen immer mehr zu einer tragischen Figur, die noch immer unter ihrem Verlust und ihren Fehlern leidet.
    Dieses Gefühl baut auch die Jedi Quest Reihe auf. Obi-Wan ist ständig am Zweifeln, ob er ein guter Meister sein wird. Verknüpft man diese Gefühle mit den tatsächlichen Ereignissen in Episode III, so verleiht Jedi Quest Obi-Wan eine wundervolle Charakter-Tiefe.
    Auch Anakins Seite der Geschichte wird auf faszinierende Weise beleuchtet. Sein Pfad zur dunklen Seite wird mit jedem seiner Schritte deutlicher. Er ist ungeduldig, hört die Worte seines Meisters ohne an sie zu glauben, bzw. ihnen zu folgen und ist innerlich noch immer völlig von seiner Kindheit als Sklave und von der Liebe zu seiner Mutter gefesselt. Gleichzeitig hat er einen offenen Geist, der ihn dazu bringt, alles erfahren zu wollen, ohne dabei bereit zu sein, für einen Moment innezuhalten, um wirklich aus seinen Fehlern zu lernen.
    Doch in dieser Vorgeschichte zu Anakins Sündenfall liegt auch die einzige große Schwäche von Jedi Quest: Ich hatte manchmal den Eindruck, daß die Autorin Anakins zukünftiges Schicksal etwas zu sehr in den Mittelpunkt stellt. Ständig hat man das Gefühl, Anakin müßte im nächsten Augenblick seine schwarze Maske herausholen und sich Darth Vader nennen.
    Andererseits ist dies aber auch eine Stärke: es wäre kaum glaubhaft, wenn Anakin in Episode II plötzlich ein ungeduldiger Schüler ist, ohne vorher bereits rastlos gewesen zu sein. Die Jedi Quest Reihe versteht es, dem Leser Anakins Verschlossenheit und seinen inneren Widerstand gegen seinen Meister ebenso wie seine Liebe zu Obi-Wan und den Jedi, und seine Furcht vor einem möglichen Verlust seines neuen Lebens näherzubringen.

    Fazit: wer die Padawan-Reihe nur wegen Qui-Gon mochte, wird sich bei Jedi Quest möglicherweise verloren fühlen. Doch auch für Qui-Gon Fans bietet Jedi Quest Raum: in Obi-Wans Gedanken ist sein alter Meister ständig präsent, und in den ersten Büchern versucht Obi-Wan noch sehr drängend, seinem Meister gleichzukommen. Es wird interessant sein, zu sehen, ob und wie es Obi-Wan gelingt, die Erinnerung an seinen Meister zu wahren und gleichzeitig seinen eigenen Weg als Lehrer und Beschützer Anakins zu gehen.
    Für Fans von Obi-Wan ist Jedi Quest definitiv der richtige Ort. War er in Jedi Apprentice der brave (oder im Fall von Melida/Daan auch nicht so brave) Schüler, der gehorsam tat, was sein Meister wollte, so ist Obi-Wan nun selbst der Meister, der versucht, ebenso entschlossen wie Qui-Gon seinen Weg zu gehen.
    Am meisten wird die Reihe aber wohl Anakin-Fans ansprechen. Jedi Quest verbindet Anakins Leben in Episode I mit seiner Entwicklung in Episode II. War er in Rogue Planet noch fast genauso, wie in Episode I, so hat er sich in Jedi Quest deutlich weiterentwickelt. Seine Stärke in der Macht übertrifft teilweise bereits die seines Meisters, seine Umsicht dagegen ist die eines Schülers.

    Der langen Rede kurzer Sinn: Band 3 von Jedi Quest ist vorbestellt, und ich kann es kaum noch erwarten, den Pfad des Auerwählten weiterzuverfolgend.

    chosen to rise - destined to fall
     
  20. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Re: Jedi Quest - ein würdiger Nachfolger?

    Hatte ich eigentlich nicht. Es ist eben nur eine gewisse Spannung in der Luft, wie es sie in JA nicht gab. Wie auch in den beiden Special Editions stellt Watson den 14-jährigen Anakin so dar, wie ich ihn mir vorgestellt habe: wissensbegierig, ungeduldig, auch ein wenig arrogant, aber nie so in dem Masse, wie wir es vermutlich in AOTC sehen werden. Man kann sich jetzt schon vorstellen, wie aus dem süßen kleinen Lloyd ein großer böser Prowse wird...

    Ansonsten kann ich Aaron nur beipflichten! Jeane, du solltest es dir wirklich überlegen, dir die Reihe komplett auf Englisch zuzulegen...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen