Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Jedi und deren "Gier" nach Macht

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Voldemort, 21. November 2005.

  1. Voldemort

    Voldemort Immerhin auch ein Dark Lord

    Guten Morgen,
    erstmal hoffe ich im teil "Allgemeines" richtig angesiedelt zu sein für dieses Thema.

    Meine Frage:

    Wenn die jedi tatsächlich nur die hüter des friedens und der gerechtigkeit sind und ihnen macht nichts bedeutet und sie schon gar nicht danach streben....

    WARUM hört man dann des öfteren, wie wichtig ihnen doch ist, wie stark ihre machtfähigkeiten ausgeprägt sind?

    qui gon zu obi wan: "ich spüre, dass du ein mächtiger jedi werden wirst"
    na und? sollte das nicht irrelevant sein um der höheren sache zu dienen?

    obi wan zu qui gon: "wenn ihr euch an den kodex halten würdet, wäret ihr auch mitglied im rat"
    wieso ist es erstrebenswert im rat zu sein? um macht ausüben zu können?

    dass ani das mit dem selbstlos nicht ganz kapiert hat ist mir schon klar... wie hätte er es auch mitbekommen sollen, wenn es auch seinem meister so wichtig war mächtig und im rat zu sein.

    oder nehmen wir mace: "wir bestimmen selbst wer mitglied des rates wird"
    klar, diese zwölf haben die macht... keine demokratie... gar nix... absolute herrschaft über den orden.


    also irgendwas stimmt hier doch eindeutig nicht. war das schon immer so, oder ist das erst in den latzten jahrzehnten des ordens so geworden? vielleicht kann es mir ja jemand erklären.

    vielen dank im voraus :)
     
  2. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Der Thread gehört ins EU-Forum, weil diese Diskussion sich nicht ausschliesslich mit den ersten drei Filmen als Grundlage führen lässt. ;)

    Ich kann dazu nur sagen, dass der Orden nun mal ein Orden und keine Demokratie ist. Und die Ordensobrigkeit hat nun mal das Sagen. Das war zu Zeiten des Sith-Krieges schon so und ist bis zum Ende der Klonkriege so gewesen.

    Was die Machtgier angeht, so kann man hier Palpatines Aussage aus Episode III durchaus Glauben schenken.
    Jedi und Sith gleichen sich tatsächlich in fast allen Belangen. Und natürlich ist es so, dass jeder, der Macht besitzt, sich davor fürchtet, sie wieder zu verlieren(Ulic Qel-Droma & Exar Kun seien hier besonders erwähnt). Auch in diesem Punkt gibt es keine Unterschiede zwischen Jedi und Sith.

    Es ist defenitiv so, dass Jedi und Sith mehr Wissen (und damit mehr Macht) anstreben, um ihr Ziel, nämlich den Frieden in der Galaxis, durchzusetzen. Entscheidend dabei ist jedoch der Weg, der bei diesem Unterfangen eingeschlagen wird und etwas sollte man nicht vergessen, wenn man über Macht redet:
    Macht korrumpiert, grenzenlose Macht korrumpiert grenzenlos.
     
  3. Mucki

    Mucki Jedi Meister

    Naja ich sehe das nicht unbedingt so, die Jedi brauchen nunmal ihre fähigkeiten, umso stärker ein Jedi ist, umso besser kann er seine Aufgaben bewältigen. Mit der Macht ist das so eine Sache, ich meine im Jedi Rat zu sein, dabei geht es doch nicht um die Macht die man ausüben kann, sondern darum, dass man mitbestimmen darf, natürlich spielt Macht immer eine Rolle, aber bei den Jedi kann man sich sicher sein, dass sie das richtige tun.
     
  4. Voldemort

    Voldemort Immerhin auch ein Dark Lord

    mich stört daran nur wahnsinnig solche aussprüche wie eben: "ich sehe, dass du ein mächtiger jedi werden wirst."

    wäre da nicht zB: "ich sehe, dass du weise sein wirst" oder "ich sehe, dass du ein guter mensch bist und bleibst" passender?

    ich meine ja nur, wenn macht ihnen nichts bedeutet, warum loben sie dann schüler damit, dass sie mächtig werden?
     
  5. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Count Dooku? Anakin Skywalker?
     
  6. THX1138

    THX1138 ---

    Ich denke die Macht die ihnen nichts bedeutet ist die Macht zu Herrschen.
    Macht im Kampf, in der Weißheit und die Macht interessiert sie natürlich schon.
     
  7. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Seit wann sind die Jedi frei von Fehlern?

    Es gab in der Geschichte der GFFA schon öfters machthungrige Jedi... in einigen Perioden war der ganze Orden so eingestellt. Ich würde hier echt nicht verallgemeinern ;)
     
  8. Voldemort

    Voldemort Immerhin auch ein Dark Lord

    ... das heißt, palps hat also gar nicht so viel gelogen... zumindest beim jedi-sith vergleich.
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Er hat sich auf die aktuellen Jedi berufen und dabei hat er eben schon gelogen. Diese Jedi streben nämlich nicht nach Macht, sondern wollen lediglich der Galaktischen Republik dienen, was soweit geht, daß sie im Grunde nur noch eine verlängerter Arm der juristischen Behörde sind.

    Natürlich gibt es immer wieder mal einen, der nach ein bisschen Macht giert, aber das ist dann eher eine Ausnahme in dieser Zeit.
     
  10. True

    True Dienstbote

    Also Sith und Jedi so zu vergleichen ist mir etwas zu einfach.
    Jedi streben nicht nach Macht um zu herschen, sondern um von der Macht erfüllt zu sein. Ein mächtiger Jedi ist nicht Stark im Sinne von kriegerisch. Er ist mächtig den Willen der Macht zu erfüllen. Nach Ihrem Willen zu leben.
    Die Sith benutzen die Macht wie ein Werkzeug. Ein Mittel zum Zweck.

    Der Rat der Jedi ist ein notwendiges Übel um den Überblick bei so vielen Jedis zu behalten und da kann man dann auch nicht jeden "reinlassen". Deshalb wird man nur dann ausgewählt wenn man sehr mächtig ist. Dieses Wort hat eigentlich zwei Bedeutungen, das kann verwirren.

    Auserdem, wie Minza schon sagte:
    Seit wann sind die Jedi frei von Fehlern?
     
  11. Voldemort

    Voldemort Immerhin auch ein Dark Lord

    das heißt, das streben der jedi "mächtig" zu werden hängt damit zusammen, dass sie der republik besser dienen können oder ihre meister stolz (wozu eigentlich?) zu machen. hab ich das jetzt richtig verstanden?

    ich bilde mir aber trotzdem ein, mal was davon gelesen zu haben, dass einige padawane (ist das die deutsche mehrzahl?) im konkurrenzkampf zueinander standen wer jetzt mächtiger ist. (also ausgenommen ani... )
    ich könnte jetzt auch nimmer sagen ob es in einem jedi-padawan oder jedi quest war.

    wahrscheinlich legen sie diese gefühle größtenteils ab, nachdem sie in den jedi-status erhoben wurden und ich denk mir da einfach ein bisschen zuviel aus :konfus:

    aber danke für die erleuchtung :)
     
  12. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Tun sie, ja... oder sie führen diesen "Konkurerenzkampf" spielerisch fort (so wie Gimli und Legolas in LotR ;)).

    Aber um wirkliche Machtzunahme handelt es sich hier doch auch nicht.
     
  13. True

    True Dienstbote

    Padawane stehen auf jeden fall in Konkurrenz zu einander. Jedis sind ja keine erleuchteten Wesen. Sie können nur mehr wie die anderen und deshalb brauchen Sie auch andere Regeln um nicht dauernd andere zu übervorteilen.

    Das ist ja der ganze Sinn des Ordens. Eine Gesellschaftliche Ordnung für diejenigen zu erschaffen, die über den normalen Regeln stehen.

    Das muß man erst lernen. Selbstbeherschung und verantwortung sich selbst und den anderen gegenüber. Das schaffen nicht alle.
    Jedis sind auch nur Menschen. --- die Humanoiden zumindest---:konfus:
     
  14. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Humanoid bedeutet nicht "Mensch" sondern deutet den Körperbau an. Ein Kopf, darunter ein Torso mit zwei Armen und zwei Beinen... das ist "humanoid". Somit ist auch ein Gungan und ein Wookiee humanoid, aber noch lang kein Mensch ;)

    Und Jedi schreibt man in der Mehrzahl ohne "s"... ein Jedi, viele Jedi ^^
     
  15. True

    True Dienstbote

    [offtopic]
    das hat mich beim Schreiben auch schon sehr verwirrt. :D

    [ontopic]
    Ich wollte nur sagen das Jedi ohne Ausbildung die gleichen Probleme wie alle
    --Lebewesen-- haben. Das ist paradox, weil ohne Ausbildung sinds ja keine Jedi.:confused:
    Für heute lass ich das mit dem Schreiben:verwirrt:
     
  16. Garm Pellaeon

    Garm Pellaeon Senatsmitglied

    Dazu muss man auch noch sagen, dass es nicht der Jedi-Rat ist der bestimmt, sondern Mace und Yoda ganz alleine. In den wichtigsten Fällen jedenfalls.
     
  17. Creolyn

    Creolyn Padawan


    Naja es gibt ja auch unterschiede zwischen Weise sein und Mächtig sein. Soweit ich mich erinnern kann hieß es ja auch, dass Yoda der weiseste unde Mace Windu der mächtigste aller Jedi wäre. Und man kann ja nicht zu jemandem sagen "ich sehe, dass du weise wirst" wenn derjenige Leider nur wenig Weisheit besitzt jedoch sehr mächtig ist.

    Ich glaube schon dass es ihnen was bedeutet Macht zu haben und in den Rat erhoben zu werden, allerdings heißt ein Jedi zu sein, ja auch nichtfrei von Fehlern zu sein, am Anfang sind alle Jedi ja auch nur irgendwie normale Menschen, die halt nur die fähigkeit besitzen die Acht zu nutzen. Und soweit ich mich erinnern kann, hatten die Jedi ja acuh bedenken Anakin zu einem Jedi zu erziehen, da sie fürchteten er wäre schon zu alt. Und das wahrscheinlich aus dem Grund, dass sie die jungen Padawan ja auch nach ihren Regeln (also kein verlnagen nach Macht..etc.) erziehen und je jünger der schüler ist desto fester setzt sich ja sowas bei ihnen fest (enk ich mal).

    Naja ich hoffe das war jetzt nciht zu wirr^^.
     
  18. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Ich habe speziell den Satz von Qui-gon zu Obi-wan "Ich spüre, dass du ein mächtiger Jedi werden wirst." eher in die Richtung interpretiert, dass Qui-Gon damit Obi-Wans steigende Kenntnisse im Umgang gemeint hat. Dass damit irgendwann auch ein Macht- und Einflusszuwachs im Jedi Orden verbunden ist, war damit aus meiner Sicht irgendwann eine zwangsläufige Folge davon.

    Speziell bei Qui-Gon gabs halt dann das Problem, dass er sein Ansehen im Orden immer wieder durch recht spontane und eigenwillige Handlungen oder Ausflüge beschädigt hat und gerade das freut halt die "Obrigkeit" häufig nicht so sehr. ;)

    Das läuft allerdings auch darauf hinaus, dass machthungrige Jedi, die es ja doch immer wieder gibt, gezielt darauf hinarbeiten konnten selbst im Orden an Macht und Einfluss zu gewinnen. Aber wo gibt es das nicht? :rolleyes:
     
  19. Voldemort

    Voldemort Immerhin auch ein Dark Lord

    so hab ich das schon auch verstanden. es ist mir klar, dass dieser satz nicht mit palps "ein mächtiger sith wird aus dir werden" zu vergleichen ist. :braue

    ich frage mich einfach nur, ob das die "würdige" art ist seinen schüler zu loben. ich weiß nicht ob ich das hier so gut rüberbringe, mir geht´s darum, dass es wenn man die jedi mit mönchen vergleicht (und ich denke dieser vergleich ist ganz passend) einfach egal sein sollte wie mächtig man wird. wenn ein jedi nicht besonders mächtig wird und sich auf andere arbeiten "spezialisieren" muß, sollte ihn das genauso zu innerer befriedigung führen wie ein super machtnutzer zu sein. ich sehe das vieleicht ein bisschen zu schwarz-weiß, aber das ist halt mein bild vom jedi-orden.

    da lob ich mir doch jocasta nu, die sich dem archiv verschrieben hat... obwohl sie angeblich eine ausgezeichnete kämpferin ist ;)
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das ist ein individuelles Lob und keines, daß man jedem Jedi Padawan geben sollte ;)
    Obi-Wan ist eine Art von Jedi, die man am ehesten mit einem Kampfmönch vergleichen kann... einem Shaolin zB
    Ihm zu sagen, daß er einmal ein mächtiger Jedi werden wird, ist okay. Einem Jedi, der sein Wissen einsetzt, um einmal in den Archieven zu arbeiten, sollte man sowas natürlich nur sagen, wenn man ihn kurzzeitig verwirren will ^^

    Es kommt auf den Kontext und die Person an...
     

Diese Seite empfehlen