Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Joscka Fischer erhält Friedenspreis

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Wookie Trix, 11. Mai 2005.

  1. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Gude, liebe Leutz

    Klingt das nicht ein wenig grotesk? :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

    Noch keinen Monat ist es her, da hat sich Joschka Fischer wegen schwerer Vorwürfe bezüglich der VISA-Affäre vor dem Ausschuss verantworten müssen und alle Welt runzelte der Stirn.

    Von Rücktritt war die Rede und davon, dass der Aussenminister seinen Laden nicht im Griff hat. Und jetzt ist der Bundesaussenminister vom Zentalrat der Juden in Deutschland mit dem Leo-Baeck-Preis ausgezeichnet worden.

    Fischer erhalte den Preis als Freund der Juden und Israels, in Würdigung seines Engagementes gegen Antisemitismus sowie als Vermittler im Nahostkonflikt, sagte der Zentralratspräsident Paul Spiegel anlässlich der Verleihung. Der israelische Schriftsteller Amos Oz nannte Fischer in seiner Laudatio einen pragmatischen Visionär und hartnäckigen Friedenstifter.


    So kann mans natürlich auch sehen, und wenn man all das weglässt, was als schwarzer Fleck auf Fischers Weste weilt, dann hat er diesen Preis womöglich wirklich verdient.



    mit freundlichen Grüssen

    Bea


    Quelle: www.zentralratdjuden.de/lbp.htm - 13k - 9. Mai 2005
     
  2. Marvel

    Marvel Retired

    Tja wer den Zentralrat Jahrelang zuschleimt bekommt eben auch irgendwann eine Auszeichnung dafür :rolleyes:
    Der Zentralrat hat es anscheinend mit ehemaligen kriminellen Frankfurtern. Erst haben sie einen als Vorsitzenden (Bubis) und nun einen als Würdenträger in ihren Reihen...^^
     
  3. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Mal abgesehen davon, dass ich bei jedem Preis, der von Juden verliehen wird, skeptisch bin... Was bitte hat denn sein Verhalten den Juden gegenüber (wie auch immer es sein mag, das sei jetzt dahin gestellt) mit der Visavergabe in der Ukraine zu tun?!?!?!?!?!

    Einstein wäre fast von der Schule geflogen und hat trotzdem den Nobelpreis gekriegt. Hätte man ihn gerade deswegen, weil er sch*** in der Schule war diesen Preis verwehren müssen?

    Ein Mensch kann in einem Bereich perfekt (oder fast) sein, in einem anderen kläglich versagen. Es gibt Leute, die haben in Mathe ne 1 und in Deutsch gerade mal ne 4, kriegen in Mathe sonstwelche Auszeichnungen, werden aber wegen der Deutschnote nicht versetzt.

    Fischer hat sich halt gut beim Zentralrat einschleimen können, aber nicht bei der Opposition. Hätte man ihm diesen Preis nicht gegeben nur weil er jetzt ein wenig in Ungnade gefallen ist, wegen einem Thema, das nix mit dem Thema des Preises zu tun hat dann wäre das ungefähr so, als wenn ich einer Frau den Preis für die beste Mutter verwehre nur weil sie in ihrem Job nicht weiter gekommen ist...

    Aber vielleicht hat diese "lasche Visavergabe" ja auch zu dem preis beigefügt...
     
  4. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ich find die Vergangenheit Fischers sollte hier mal nebensächlich sein. Wir haben eine Demokratie wo ehemalige Kriminelle halt auch nochmal hochkommen können. Ich finde sowas sollte man respektieren so ist unser Staat nunmal und das ist gut so.

    Zum Preis an sich. Ich bin da auch sehr skeptisch weil ich vom Zentralrat und Israel generell nichts halte. Ihn macht es sicher stolz, aber mich lässt das eher kalt.
     
  5. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Liegt da nicht irgendwo eine gewisse Ironie, wenn Juden einen Friedenspreis verleihen?

    Ich halte den Fettsack jedenfalls für einen totalen Versager, genau wie den Rest dieser ganzen beschissenen Rot-Grünen ******, aber egal, jedenfalls, ist solch ein Preis wohl sowieso nix wert.
     
  6. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Nunja, dann gratuliere ich ihm mal. Mir ist Fischer eigentlich verdammt sympathisch und er hat erst noch die richtige politische Meinung. Allerdings gebe ich nicht viel drauf, wem der Zentralrat der Juden solch einen Preis verleiht (nach gewissen Aussagen von gewissen Leuten dort sind die mir etwas suspekt geworden :p).

    Und zur Visaaffäre: Ich glaube Fischer, dass er da nichts gewusst hat. Ansonsten sind solche Affären sowieso Sensationsschreierei und unsachliche Propaganda der sogenannten 'Opposition'.
     
  7. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Hast Du seine Aussagen vor dem Untersuchungsausschuss gehört,und auch die Aussagen Vollmers und des ehemaligen Botschafters in Kiew ?

    Da war nix nit nichts gewußt.


    Zum Preis :

    Toll,ein ehemaliger linker Antisemit,der in seiner "Kampfzeit" gegen den "jüdischen Spekulanten" Bubis (original Ton Fischer) gekämpft hat,und der an einem Kongreß gegen Israel in Nordafrika teilgenohmen hat,der bekommt jetzt einen Preis vom Zentralrat.
    Das weigt,daß dieser Zentralrat alles verzeiht,wenn der betreffende Mensch nur hoch genung im Rang steht.
    Ein aussenminister ist natürlich ein beliebtes "Opfer" des Zentralrates.
     
  8. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    Ja, teilweise habe ich sie durchaus gehört, und das, was ich gehört hab, hat mich einigermassen überzeugt (ich glaube kaum, dass irgendeiner willentlich Kriminelle und Zwangsprostituierte in ein Land hereinlassen würde, ausser natürlich er profitiert davon, das kann ich mir aber nicht vorstellen).

    Ich glaube, man kann dem Rat viel vorwerfen, aber kaum solche A*schkriecherei. Zum Beispiel Israel Singers Kritik an der Rolle der Schweiz im zweiten Weltkrieg hat hierzulande eigentlich alle Politiker von links nach rechts verärgert. Allerdings ist ja die Schweiz international kaum so wichtig und einflussreich wie Deutschland :/.
     
  9. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium


    Das er mit Absicht die Prostitution gefördert hat,nimmt ja auch keiner an.
    Aber wußte von den Vorgängen.



    Hast Du eigendlich verstanden,was ich sagen wollte ?
    Nach diesem Post glaube ich allerdings,Du hast mich gründlich mißverstanden.
     
  10. S-3PO

    S-3PO zum Superhelden umformatierter Protokolldroide

    Da sach ich nur: Von VISA nach PEACA ^^

    Naja - muss nich zünden ^^
     
  11. engelz

    engelz Denny Crane. My poop doesn’t smell.Comes out in pr

    Mal abgesehen davon, dass ich vom Zentralrat der Juden nichts halte, finde ich das du von Arschbacken auf Kuchenbacken kommst....

    Dafür bekommt er den Preis und nicht für versagen in der Ukraine..
     
  12. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Der Vergleich hat was und ich stimme dir zu, wenn du sagst, dass Fischer der Preis für sein Einstehen gegen den Antisementismus erhält. Und das ist ja auch gut, wenn Fischer wirklich soviel gutes für die Juden getan hat.

    Aber, irgendwie ist es eben auch eine Provokation an die Adresse des deutschen Volkes. Denn es wird damit ein Staatsmann gewürdigt, der im eigenen Land sehr umstritten ist. Fischer hat in seiner politischen Laufbahn mehrfach mit Terroristen kooperiert. Er hat erwiesenermassen gegen das politische Etablishement rebelliert. Zugegeben, dass sind Altlasten, die längst von der Zeit überholt worden sind. Aber es sind dunkle Flecken auf der Weste eines ach so in den Himmel gelobten Politikers. Die Visa-Affäre ist relativ neu. Die Aufarbeitung kostet den Deutschen Steuerzahler Millionen. Dass sich fischer dabei alles andere als mit Ruhm bekleckert hat, ist hier wohl jedem klar.

    Wenn ein solcher Politker nun mit einem Friedenspreis ausgezeichnet wird, dann darf man das in meinen Augen schon als ironisch bezeichnen. Klar, dass die Union einen solchen Schelmenzug für ihren Kampf gegen die rotgrüne Politik zu verwerten weiss.

    Gut möglich, dass der Schuss mit dem Preis am Ende noch hinten hinaus geht, weil damit das Verhältnis des Zentralrates zur hiesigen Oposition wieder mal ins Schussfeld der Kritik gerät. Wie auch immer: Fischers Auszeichnung kann man auf verschiedene Weise werten: als längst fällige Ovation über eine schlichte Fehlleistung bis hin zur politische Ohrfreige und offensichtlichen Provokation. Die Wahrheit liegt wieder mal gänzlich im Auge des Betrachters.

    Aber hat das Ganze Fischer auch wirklich was gebracht? Ist es vielleicht sogae ein geschickt eingefädeltes Ablenkungsmanöver, um von der politischen Unfähigkeit abzulenken? Und wie kennen wir selbiges Vorgehen doch von Bundeskanzler Schröder...

    Als es für ihn brenzlig würde, hat er sich einen Hund angeschafft und später noch schnell ein russisches Kind dazu adoptiert. Und alles war wieder gut und Schröders Sympathieen schwangen wieder oben auf. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:


    Gruss, Bea
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2005
  13. Admiral Pellaeon

    Admiral Pellaeon Level 100 Lokführer

    Ich halte von Fischer nichts und auch von dem "Preis" nichts . :rolleyes:
     
  14. Scud

    Scud Team Coco

    Es hat ja eingentlich nichts miteinander zu tun.
    Die Visa Affäre ist das eine.

    Der "Preis" ist was anderes.
     
  15. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Echt? Ich fühle mich dadurch eigentlich nicht arg "provoziert".


    Wenn dann höchstens VOR seiner politischen Laufbahn, und selbst das konnte ihm nicht eindeutig nachgewiesen werden.

    Das hat z.B. die Schwarzgeldaffäre der CDU auch getan, und auch dort waren Leute verstrickt, die für ihr Wirken an anderer Stelle Preise und Ehrungen erhalten haben.

    Warum? Das Rumschleimen beim Zentralrat zieht sich doch durch sämtliche Volksparteien in Deutschland, und es gibt auch genügend Personen mit einem schwarzen Parteibuch, welche entweder dem Zentralrat angehören oder von ihm auf die ein oder andere Art geehrt wurden.

    Geiles Deutsch btw... :rolleyes:

    Klar, seitdem schwimmt die SPD auf einer Welle der Sympathie, liegt in allen Umfragewerten haushoch vor der CDU und gewinnt eine Landtagswahl nach der anderen... :konfus:

    C.
     
  16. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter


    Glaube ich gerne. In diesem Zusammenhang würde mich mal interessieren: Wieso haben es offenbar soviele deutschen Politiker (egal, welcher Couleur) nötig, beim Zentralrat rumzuschleimen. Hört sich für mich jetzt echt so an, als könne man mit dem Verein nur auskommen, wenn man kuscht.

    Gruss, Bea

    PS: Sorry für mein schlechtes Deutsch :rolleyes:
     
  17. Admiral Pellaeon

    Admiral Pellaeon Level 100 Lokführer

    Wieso Politiker beim Zentral rumschleimen ? Na , es soll doch jeder sehen was das für unfassbare Gutmenschen doch sind , diese Politik-Hansels . Und deswegen wollen sie halt Gut-Freund sein mit den Opfern aus den 1000 Jahren zwischen 33 und 45 :rolleyes:
     
  18. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Mal abgesehen davon, dass die VISA-Affäre wohl rein gar nichts mit dieser Auszeichnung gemein hat, gönne ich sie ihm. Hat meiner Meinung nach wenig mit schleimen zu tun, sondern mit Verdienst. Aber jedem seien Meinung.
     
  19. Jiyuu

    Jiyuu Neu-Hessin

    Naja, der Preis und die Visaaffäre haben nicht gerade viel miteinander zu tun. Ansonsten:
    Who cares? Es gibt doch X- viele anti-antisemitismuspreise, da fällt irgendwann auch mal einer für nen deutschen Politiker ab. Denn nette Einschleimreden halten die doch alle mal hin und wieder. Muss wohl so sein... *gäähn*
     
  20. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Schon, aber gerade diese Einschleimreden find ich auch ein wenig umstritten, weil sie immer auch ein wenig Zündstoff enthalten. Wenn ich da an die Reaktionen einiger meiner Freunde und Verwandten denke, dann fällt mir auf, dass diese von diesen Einschleimreden eben gar nicht begeistert sind und sich dadurch noch mehr von der Politk verkohlt fühlen, als dies ohnehin schon der Fall ist. Ich will jetzt keinesfalls provokant klingen. Aber ich denke schon, das der Zentralrat der Juden gut darin beraten wäre, weniger populistisch aufzutreten. Auch, weil mit solchen Preisen ja irgenwie indoktriert wird: Das deutsche Volk ist schlecht....

    So jedenfalls kommen diese Schleimreden in meiner neuen Familie an. Und ich bin sicher, dass das bei vielen Nichtjuden ebenso ankommt.

    Gruss, Bea
     

Diese Seite empfehlen