Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Jup Seraphim

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Jup, 16. November 2006.

  1. Jup

    Jup Pazifist aus Überzeugung, Gelehrter und Heiler

    Name: Jup Seraphim

    Spezies: Mensch

    Herkunft: Nefassa ( Welt im inneren Kern )

    Geschlecht: Männlich

    Alter: 67 Standardjahre

    Augenfarbe: blassgrün (rechts) und silbergrau (links)
    Haarfarbe: keine
    Größe: ~ 1.60 Meter
    Gewicht: ~ 37kg

    Körperbau/Aussehen: drahtig kantiger Körper, gerade Statur, Gesicht mit schwarzen Tätowierungen verziert, zwei unterschiedlich farbige Augen, vom Alter gezeichnetes Gesicht ( Falten etc...) , eingefallene Wangen, wettergegerbte Haut, kein Haarwuchs am ganzen Körper

    Zugehörigkeit: Bibliothek von Obroa-skai
    Beruf: Gelehrter
    Position: Angesehener Gelehrter

    Sprachen: Basic, Huttisch, Rodianisch, Bothanisch, ein wenig Mandalorianisch, versteht Shyriiwook , andere alte nicht mehr gebräuchliche Sprachen ausgestorbener Spezies

    Besonderheiten:

    -Hat ein holographisches und audiographisches Gedächtnis, sodass er nichts vergisst was er jemals gesehen, gehört oder gerochen hat.
    -Grad 11 Heiler von Nefassa ( Grad 12 ist der höchste Grad )
    -umfassendes Wissen über die Anatomie von 49 humanoiden Spezies, darunter Menschen, Hutten, Twi’lek, Kaminoanern und Toydarianern
    -allgemeines umfassendes Wissen über die Medizin und Heilpraktiken aller dominanten Spezies ( Menschen, Bothan, Twi’lek usw. ) in der Galaxie

    Charakter:

    -ironisch/sarkastisch, manchmal auch zynisch
    -Pazifist
    -meistens gut gelaunt und ein Optimist
    -lacht gerne
    -Mag es nicht im Mittelpunkt zu stehen ( deswegen auch kein Doktortitel )
    -neigt dazu endlos lange zu reden, wenn man ihn nicht unterbricht
    -redet gerne über die Medizin, wobei er nicht davor zurück schreckt kaum aussprechbare Fachausdrücke zu verwenden
    -er ist ruhig und besonnnen, mag es nicht hektisch
    -sehr geduldig
    -wissbegierig

    Fähigkeiten:

    -versteht komplizierte Zusammenhänge
    -als Grad 11 Heiler kann er die meisten Spezies operieren und behandeln
    -besitzt das Talent mit Worten alles zu erreichen was er will ( ist auch nötig, da er Pazifist ist )
    -kann wenn er will komplizierte Dinge simpel erscheinen lassen, um es zum Beispiel einem andern zu erklären

    Handicap:

    -mit seinen 1.60 Metern kommt er nicht an alles heran
    -er ist nicht gerade kräftig
    -das Alter macht sich trotz der Medizin die er nimmt bemerkbar
    -kann keine langen strecken gehen, kann nicht mehr laufen
    -unheilbarer genetischer Herzdefekt der ihn zwingt alles ruhig anzugehen
    -verträgt nicht viel Stress

    Hobbys:

    -Sternenhimmel beobachten
    -komplizierte Sprachen lernen
    -seltene Artefakte sammeln ( die sich schon bis unter die Decke seines Schiffes stapeln )
    -sein Schiff umdekorieren

    Mag:

    - Perlenketten oder Diamanten mit ungewöhnlichen Einschlüssen
    - andere Edelsteine wie Saphire, Smaragde, Opale, Amethyst und Topase
    - Sonnenbad
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2007
  2. Jup

    Jup Pazifist aus Überzeugung, Gelehrter und Heiler

    Lebenslauf

    Geburt - Kindheit - Jugendjahre

    Jup Seraphim erblickte am 13.15. des Sommerjahres auf Nefassa in der Hauptstadt Nefassa das Licht der Welt. Als Kind von zwei hochrangigen Ärzten kam er natürlich in einem Krankenhaus unter den besten Bedingungen zu Welt, die man sich auf dem Planeten vorstellen konnte.
    Mit einem Startgewicht von 3.5 kg und einer Größe von 47 cm, war er ein durchschnittliches Neugeborenes.
    Die Mutter bekam daraufhin zwei Jahre lang bezahlten Urlaub, ebenfalls ein Bonus wenn man eine führende Ärztin des Planeten war.
    Jup, den Namen hatte er von seinem Ururgroßvater geerbt, wuchs in einem Einfamilienhaus auf einem grünbewachsenem Hügel auf. Geschwister sollte er keine bekommen und so bekam er alle Zuwendung und Zeit die eine Mutter erübrigen konnte. Der Vater hingegen arbeitete weiter, kümmerte sich aber wenn er frei hatte genau so liebevoll um den Sohn.
    Etwas früher als der Durchschnitt lernte der kleine Jup, dessen Haar zu der Zeit noch braun war, das laufen und sprechen.
    Das erste Wort sollte jedoch nicht Mama oder Papa sein, sondern Medizin. Falls die Eltern vorher noch Zweifel gehabt hatten, ob ihr Sohn auch Arzt werde würde, waren diese jetzt weg gefegt.

    Mit 4 Jahren begannen die Eltern dann schon ihn auf das harte Berufsleben vorzubereiten, was auf Nefassa keines wegs ungewöhnlich war, wenn die Eltern sich dazu entschieden das ihre Kinder Ärzte werden sollten. Natürlich konfrontierten sie ihn nicht gleich mit der trockenen Theorie oder blutigen Praxis, sondern gaben ihn ausschließlich Spielzeug das mit der Medizin zu tun hatte.
    So konnte er eigentlich nur in ihre Fußstapfen treten. Eigentlich...

    Bei seiner Einschulung mit 5 1/2 Jahren, ebenfalls ein normales Alter für Kinder auf Nefassa, auf der Corusun Grundschule, waren den Eltern jedoch ein unbeabsichtigter Fehler unterlaufen und Jup kam nicht in die Klasse die er sollte. ( Auf Nefassa steckt man alle Kinder der gleichen späteren Berufsgruppe schon am Anfang zusammen )
    Er kam also nicht in die Klasse für Ärzte, sondern für Philosophen, Geistliche und Gelehrte.
    Als der Fehler aufgefallen war, war es schon zu spät und Jup hatte sich für dieses Thema begeistert.
    Da seine Mutter und sein Vater ihn über alles liebten, änderten sie nichts, unterrichteten ihn aber bei sich Zuhause in Medizin, sobald die Zeit dafür gekommen war.

    Erst als er 7 Jahre alt war, fiel auf wie gut er sich Dinge merken konnte. Ja gerade zu alles merken konnte was er gesehen oder gehört hatte. Er war weder hochbegabt noch übermäßig intelligent, aber durchs lernen bekam er immer nur die besten Noten und das in jedem Fach. Die Eltern, obwohl sie Ärzte waren, konnten sich das nicht erklären und schickten Jup zu einem Spezialisten, der dann auch fest stellte, das der noch so kleine Junge über ein holographisches Gedächtnis verfügte. Später kam noch das audiographische dazu.
    Gerade zu vor Stolz platzend, brachten die Eltern ihren Sohn auf eine bessere Schule, an die er sich jedoch nicht gewöhnen konnte, weil seine Mitschüler ihn wegen seinem - wie sie es nannten - Megahirn nicht ausstehen konnten.
    Und so wechselte er bis zu seinem 12 Lebensjahr 7 mal die Schule, wobei er einmal wechselte weil die Familie umgezogen war.
    Die letzte Schule die er besuchte, die Privial Consel, blieb dann auch seine letzte bis er mit 21 von dieser abging. Auf seinem Zeugnis standen hinter jedem Fach “Sehr gut”.
    Mit diesen Voraussetzungen hätte er jeden Posten auf Nefassa bekommen können, doch er entschied sich dazu den Planeten zu verlassen.
    Die Eltern akzeptierten die Entscheidung schweren Herzens und wünschten ihm viel Glück.

    Das harte Berufsleben

    21. Jahr - Schon kurz nach dem Verlassen seines Heimatplaneten mit einem Ziviltransporter, landete er auf Obroa-skai, der Bibliothekswelt. Seine Referenzen und die Zuschaustellung seiner Fähigkeiten, öffneten ihm die Tore zur gewaltigen Bibliothek, in der er sofort als Gelehrter anfangen durfte.

    22. Jahr - Er hatte sich nun langsam eingelebt und alle Kollegen kennen gelernt. Seine von der Bibliothek gestiftete Wohnung war noch immer nicht eingeräumt, das Bett unbenutzt. Er zog es vor in seinem - ebenso von der Bibo gestifteten - Schiff zu schlafen, mit dem er durch die Galaxie reiste um seinen Lebensunterhalt - was am Anfang nicht viel war - zu verdienen.

    34. Jahr - Jup bekam eine Ehrenauszeichnung für grandiose Leistungen und der Arbeit die er immer zu 100 Prozent erledigte. Seine Eltern wusste davon nichts.

    36. Jahr - Kurz nach der Beendigung eines Auftrages, kehrte er nach 15 Jahren zurück zu seinem Heimatplaneten, um dort seinen 1. Grad zu machen. Er schaffte es ohne Probleme und besorgte sich gleich den Termin für den 2. Grad.

    40 Jahr - Inzwischen war er Grad 4 Heiler und hatte wieder Kontakt mit seinen Eltern aufgenommen. Seine Arbeit an der Bibliothek verlief weiterhin reibungslos.

    47. Jahr - Er besteht die Prüfung zum Grad 8 und verlässt für vier weitere Jahre seine Heimat um die Unbekannte Region zu erforschen

    51. Jahr - Mit einem gigantischen Berg an Informationsmaterial kehrt er nach Obroa-skai zurück, um dort seine nächste Auszeichnung zu erhalten. Zusätzlich bekam er eher als Geck, einen Stab geschenkt der aus einem seltenen corellianischen Mahagonibaum gefertigt worden war. So wollte man auf sein Alter anspielen. Er nahm es gelassen und rächte sich damit, das er seinen nächsten Bericht in einer uralten Sprache, die nur zwei Menschen noch übersetzen können, ablieferte. Er war einer davon, der zweite war weit über 90 und ein wenig langsam beim übersetzen.

    58. Jahr - Sein Schiff wurde ihm im Laufe eines Piratenüberfalles gestohlen und damit alle seine Unterlagen über die Klontechnologie und die Kloner. Er überlebte es unverletzt und bekam ein neues Schiff, das dieses mal auch über ausreichende Verteidigungssysteme verfügte. Waffen hatte es weiterhin keine, da Jup sich schon seit dem 16 Lebensjahr gegen Gewalt entschieden hatte.
    Inzwischen war er Grad 10 Heiler, seine waren Eltern verstorben und sein Heimatplanet war in das Imperium eingegliedert worden.

    61. Jahr - Er hat den Grad 11 geschafft und verschwand daraufhin wieder von Nefassa, da er eine starke Abneigung gegen das Imperium und ihre Ideale hatte. Außerdem hielt ihn dort nichts mehr.

    65. Jahr - Er hat erfahren müssen, das er Grad 12 nicht mehr machen darf, da er länger auf einem anderen Planeten gewohnt hatte, als auf Nefassa. Auch das nahm er gelassen auf.
    In den Ruhestand wollte er immer noch nicht gehen und seit dem Tag als er Nefassa das letzte mal gesehen hatte, sah er sich jeden Tag seinen Mahagonistab an, der noch immer nicht einen Kratzer aufwies.

    67. Jahr - Jup zieht im Zuge seines Auftrages nach Mandalore, um dort die Kultur, Geschichte und Sprache näher zu erforschen. Sein vorheriger Plan, sich den Jedi anzuschließen und von ihnen zu lernen, schlug fehl weil Corellia brutal vom Imperium annektiert worden war. So zog er das zweite Los und flog nach Mandalore...
     

Diese Seite empfehlen