Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Kampf mit 2 Schwertern

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Tae-Vin Niaq, 12. Februar 2005.

  1. Tae-Vin Niaq

    Tae-Vin Niaq tougher than the rest...

    Wie man in ATOC sehen kann, kämpft Anakin mit 2 LS. Im EU verwenden auch Obi-Wan (Klone Kriege-Comics, Jedi-Padawan), Mace Windu (Mace Windu und die Armee der Klone), Corran Horn sowie Anakin Solo (beides in NJO) mit 2 LS. Meine Frage lautet: Gehört der Kampf mit 2 LS zur Grundausbildung der Jedi?
     
  2. Iron Fist

    Iron Fist ARC der ersten Stunde und CW Volume 2 Verächter -

    Nein, glaube ich nicht. Aber wenn man eine gute Ausbildung genossen hat, dann wird man sich das sicherlich schon selber beibringen können.
    Meines Erachtens liegt das auch im Ermessen des Schülers, ob er es lernen will oder nicht. Das ist wie mit dem Studium. Bis zum Ende der Padawanausbildung müssen alle das "Grundabitur" machen. Danach können sie ein "Studium" beginnen, in dem sie selber aussuchen was sie lernen möchten. Und wenn sie Lust dazu haben, lernen sie das Kämpfen mit zwei Schwertern.
     
  3. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Ich habe mich eh gewundert, warum Obi-Wan Anakin in AOTC zuruft und ihm sein Schwert zuwirft, so als sei es generell von Vorteil mit 2 Schwertern zu kämpfen. Aber wenn dem so ist, warum gehören dann nicht zwei Schwerter zur Standardausrüstung eines Jedi?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2005
  4. Darth Saber

    Darth Saber Der Tabasco unter den Sith

    Ob es generell von Vorteil ist, weiß man nicht, aber in dem Moment, als Ani gegen Dooku antrat, dachte Obi-wan wohl, dass sein Padawan mit 2 LS eine größere Chance gegen den Fiesling hätte.
     
  5. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Obi-Wan wird wohl wissen, dass sein Padawan mit zwei Schwertern kämpfn kann und sich ausrechnen, dass er mit zweien wahrscheinlich mehr Change gegen Dokuu hat ( da er mit einem ja ganz schnell abserviert wurde)
    Warum gehört es nicht zur Grundausbildung bei der Bundeswehr, dass alle Soldaten lernen mit 2 Pistolen zu schießen :confused: :rolleyes:
    Genau weil es sehr viel schwerer ist und der vermeintliche Vorteile die zusätzliche Anstrengungen nicht wert sind.

    Dazu muss man primär mal sehen, dass Jedi (entgegen was wir in Episode I und II sehen) sehr wenig ihr Schwert ziehen müssen um mit einen Auftrag zu beenden. Je korrupter die Republik wird, desto gewaltanfälliger werden die Aufträge und Respekt vor Jedi ist oft nicht mehr ausreichend.
    Die Ausbildung der Jedi zielt in erster Linie auf Diplomatie, Wissen, taktisches Denken und das Kampftraining stellt in meinen Augen nur einen sportlichen Teil dar. Der Jedi sollte Gewalt nur zur Selbstverteidigung nutzen, als allerletztes Mittel.
    Hilft einem Jedi denn ein zweites Schwert bei dieser? WOhl kaum (oder jedenfalls nicht sehr viel).
    Deswegen denke ich, dass es nur sehr wenig Jedi gibt, die sich auf einen Kampf mit 2 Schwertern spezialisiert haben, da für "normale" Jedi-Aufgaben ein Schwert mehr als genug ist.

    Um es zusammenzufassen:
    1. Nicht jeder Jedi kann mit 2 Schwertern umgehen und diese schwere Disziplin auf den Stundenplan von jedem Padawan zu schreiben wäre sehr schädlich
    2. Bei den AUfträgen der Jedi sollte Respekt vor dem Jedi zur Erfüllung der Aufgabe durchaus genügen. Das Schwert ist nur zur Selbstverteidigung da, deshalb sind 2 Schwerter nicht praktikabel.
     
  6. Iron Fist

    Iron Fist ARC der ersten Stunde und CW Volume 2 Verächter -

    Eigentlich bringt das gar keinen Vorteil. Schießen mit 2 Pistolen ermöglicht es einem nicht gezielete Schüsse abzugeben, was unterm Strich also nur Munitionsvergeudung ist. Das einzige was man davon hat ist, dass es cool aussieht. :)
     
  7. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Gut, aber wenn Anakin mit zwei Schwertern kämpfen kann, und dadurch gefährlicher für den Feind ist, egal, ob er so mächtig wie Dooku oder nicht, dann wäre es doch sicherer für ihn zumindest immer zwei Schwerter mit sich zu führen. Man weiß ja nie wen man so trifft
     
  8. J-Loe

    J-Loe Offizier der Senatswache

    Quick Reply Suxx

    Wenn man ganz genau hinguckt, kann man in AotC auch in der Arena im Hintergrund einige Jedi mit 2 LS sehen....

    Meine Meinung dazu: Wie im LS (bei normalen nichtJedi)-Thread geschildert, sind LS ja sehr leicht, und es ist kompliziert, sich nicht selber zu treffen! Folglich nehmen nur wenige Jedi 2 LS, da sie vielleicht ein bisschen unsicher sind, ob sie 2 LS führen können....:D
     
  9. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ja... man müsste wirklich erstmal eine gewisse Zweihändigkeit entwickeln, bevor ein solcher Umgang wirklich mit Erfolg gekrönt wird. Ansonsten lenkt das mehr ab, als alles andere. Sogar wenn du mit deiner Schwerhand wirklich gut bist und mit einer ungeübten Zweithand zuschlägst, hast du dann auch Probleme mit der Koordination der Schwerthand. Die ganze Sache ist bei Jedi dann halt noch machtunterstützt und etwas geschickter aber dennoch geht die normale Kampfkraft flöten wenn man das nicht vorher ein bisschen trainiert hat ;)
    Wenn man diese Sache dann erstmal kann, ist es natürlich nur von Vorteil, wobei es um einiges geschickter wäre, eine kleinere Waffe in der "off-hand" zu führen. Ist bei Lichtschwertern aber in der Epoche eher ungewöhnlich ^^
     
  10. Iron Fist

    Iron Fist ARC der ersten Stunde und CW Volume 2 Verächter -

    ich erinnere da an Meister Soran Bulq, der seine technik von Vaapad mit einem kurzen "Lichtdolch" und einem normalen Schwert kämpft. ;)
     
  11. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ja genauso wäre das am praktischsten :braue Aber wieviele Leute laufen zu der Zeit noch mit Lichtdolch rum? Jedi auf jedenfall nicht wirklich...
     
  12. Zentraldenker

    Zentraldenker Dienstbote

    Das mit den zwei Schwertern ist gar nicht soweit hergeholt. Samurai trugen in der Regel auch ein langes und ein kürzeres Schwert. Einige der größten Schwertkämpfer vertraten sogar die Ansicht, dass (entgegen der landläufigen Meinung) ein Samurai sein Schwert immer nur mit einer Hand führen sollte, damit er in der anderen das Kürzere nutzen konnte. Der Grund: Es möchte ja wohl niemand mit einer unbenutzten Waffe an der Hüfte sterben.

    Man erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Treffers, weil der Gegner nun zwei Angriffen aus zwei verschiedenen Richtungen zu begegnen hat. Natürlich erfordert das Übung, aber man kann davon ausgehen, das Jedi auch so etwas mal in der Schule gelernt haben.

    Gleiches gilt übrigens für die Zwei-Pistolen-Theorie. Der Vorteil besteht in der doppelten Feuerkraft. Wie man die einsetzt (ob simulatan oder nacheinander) spielt keine Rolle, man hat ganz einfach entgegen der Nutzung nur einer Waffe den Vorteil, dass man entweder länger schiessen kann, ohne nachladen zu müssen, oder aber die Feuerkraft durch simultanes Abfeuern vergrößert. Ein Maschinengewehr macht nichts anderes. Im Prinzip eine sehr ungenaue Waffe, allerdings wird das durch die hohe Feuerfrequenz wieder wettgemacht.

    Es hängt letztlich von der jeweiligen Kampfsituation und den Vorlieben des Kriegers ab.

    Gruß
    Joe
     
  13. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Und von dessen Fähigkeiten, den dieser zweihändige Kampf muß wie gesagt erstmal trainiert werden, ansonsten ist er nicht wirklich effektiv und eher ablenkend. Die Jedi gehen schon speziell auch ihre Vorlieben im Kampf ein und bauen ihr Können dann aus.
    Und nicht nur Samurai trugen zwei Waffen bei sich: der Schwertbrecher war in der Rainnessaunce eine beliebte off-hand Waffe. Diese Sache kommt sehr oft in unserer Geschichte vor...
     
  14. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Umfasst die Jedi-Ausbildung im Programm nicht auch einen Teil, dass man beide Hände gleichermaßen einzusetzen lernt? Gerade um dem Phänomen einer "Kampfhand" und einer ungeübten Hand entgegenzuwirken?
    Denn wenn ein Jedi mit beiden Händen halbwegs gleich gut kämpft, sollte der Kampf mit zwei Schwertern ja nur ein kleiner weiterer Schritt sein. Natürlich braucht man ein wenig Übung, um ein Schwert mit einer statt mit beiden Händen führen zu können.
     
  15. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das Grundprinzip der Zweihändigkeit wird sicherlich jedem Schüler im Laufe seiner Jedi Karriere ansatzweise vermittelt. Im Kampf kann das schließlich entscheidend sein. Wie weit der betroffene Schüler dieses Training dann fortsetzt bzw ausbaut ist jedoch eine andere Sache. Die Jedi des "modernen" Jedi Ordens (aus den Filmen) können ihre Trainingsfächer schließlich im Highschool Prinzip wählen und sich so auf gewisse Aspekte festlegen. Mit der off-hand kämpfen ist aber wieder eine andere Sache als mit zwei Waffen gleichzeitig zu kämpfen. Versucht es doch aus Spaß einfach mal selber. Sobald zu zwei Waffen kontrolliert einsetzen mußt, wird das ganze nämlich etwas chaotisch ;)
     
  16. Samu-wan Kenobi

    Samu-wan Kenobi Dienstbote

    Ich denke das es Ani im Kampf gegen Dooku schon vorteile verschaft hat das er mit zwei LS kämpfte! Denn er hat sich sehr oft gedreht was bei zwei Schwertern üblich ist um Schwung für einen Angriff zu holen. Auserdem kann sich Ani mit zwei Schwerter verteidigen und angreiffen!!! Doch da Dooku die Form III des LS-kampfes verwendet (die sehr präziese ist) kann er Ani eben die Hand verstümmeln und dann konnte Skywalker nicht nur mehr mit einem LS kämpfen sondern das andere LS nur noch mit einer Hand kontrolieren sodass er eine leichte Beute für Dooku war!!!!
    :konfus: :konfus: :konfus:
     
  17. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Es ist Form II. ;)

    Obi Wan benutzt Form III, die sich durch ihre Defensivmöglichkeiten auszeichnet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Februar 2005
  18. Khabarakh

    Khabarakh chaotischer Träumer mit Hang zum Psychopathen

    Achtung, off-topic:

    So, da muss ich aber kurz mal was dazu sagen. Samurai trugen zwar 2 Schwerter, doch wurde in der Regel mit dem Katana (dem längeren des Schwertpaares) gekämpft. Das Wakizashi (das kürzere im Schwertpaar) wurde normal eigentlich nur im Kampf eingesetzt, falls das Katana brach. Das Wakizashi besaß ein ganz anderes "Ansehen" als das Katana und so musste es nicht in den Schwertständer gegeben werden, der sich neben jeder Eingangstür eines Hauses befand, sondern konnt am Gürtel behalten werden. Es wurde auch zur Ausführung des Sepukku verwendet, bei welchem sich der Samurai mit dem Wakizashi oder einem Tanto (Dolch) den Bauch von links nach rechts aufschnitt.

    Erst Miyamoto Musash, einer der größten Schwertkämpfer in Japans Geschichte,i verwendete beide Schwerter zusammen im Kampf. Dieser neuen Kampfart wurde der Name "Niten-ichi-ryū" gegeben.

    Ein Samurai benutzte also keinesfalls immer beide Schwerter im Kampf. Diese Technik gibt es - wie bereits gesagt - erst seit Musashi. Nur, dass hier keine Missverständnisse auftreten... ;)



    Zum Kampf mit 2 Schwertern:

    Der einzige Vorteil beim Kampf mit 2 Schwerter ist, dass die "Frequenz" der Hiebe ansteigt, da man die Hände unabhängig voneinander bewegen kann. Hier ensteht aber auch gleich das Problem der Koordination, denn es ist unheimlich schwer, präzise Schläge mit beiden Händen auszuführen, da es wirklich sehr schwer ist, beide Hände gleichermaßen konzentriert zu bewegen.
    Nächstes Problem ist die Kraft: Mit einer Hand am Schwert kann man nicht so viel Kraft in den Schlag bringen wie man es mit 2 kann. Der Schlag ist also verhältnismäßig schwach und kann leichter abgewehrt werden.
    Als letztes: Die eigene Abwehr. Ein Block mit einem Schwert, an dem beide Hände sind, ist um einiges einfacher bzw. effektiver als mit 2 Schwertern, da man mit nur einer Hand pro Schwert nicht so viel Kraft "absorbieren" oder umwandeln kann. Der Block mit beiden Schwertern gleichzeitig (in einer Art X-Form) bedarf wieder großer Geschicklichkeit und Konzentration.

    Fazit: Der Kampf mit 2 Schwerter gleichzeitig ist unheimlich schwer und muss sorgfältig geübt und beherrscht werden, um effektiv zu sein.
     
  19. Zentraldenker

    Zentraldenker Dienstbote

    Habe ja gesagt, dass die landläufige Meinung die der Ein-Schwert-Philosohpie war. Habe mich auch in der Tat auf Musashi bezogen (daher auch das Zitat mit der unbenutzen Waffe an der Hüfte ;) ). Dass es keinesfalls immer so war und viele die Einschwert-Technik lehrten, ist unbestritten.

    Gruß
    Joe
     
  20. Iron Fist

    Iron Fist ARC der ersten Stunde und CW Volume 2 Verächter -

    Sorry, aber das Katana und das Wakizashi, waren die Friedensschwerter und wurden im Gürtel getragen. Also nichts mit "in der Regel". Auf dem Schlachtfeld wurde mit Tachi (langes Schert, dem Katana sehr ähnlich) und Tanto (kürzer als das Wakizashi gekämpft.

    Sorry für die Klugscheißerei, aber das musste sein. :D ;)
     

Diese Seite empfehlen