Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Kinojahr 2010 - Fazit

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Laubi, 14. Dezember 2010.

  1. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Das Jahr neigt sich dem Ende, viele Kino-Besuche stehen nicht mehr an. Ich geh mit nem Kumpel noch einen Tag ins Kino, dann wars das wahrscheinlich für dieses Jahr. Darum dachte ich mir, ist es an der Zeit, das Kino-Jahr als Ganzes nochmal Revue passieren zu lassen.

    Da ich mir über meine tatsächliche Rangfolge selbst nicht ganz klar bin, Liste ich die Filme, die ich dieses Jahr gesehen habe, einfach mal nach Erscheinungstermin (im großen und ganzen auch die Reihenfolge, in der ich die Film gesehen habe) auf, farblich markiert (gut bis mies) und mit einem kurzen Kommentar zum Film.

    Alles in allem ein Kino-Jahr wie jedes andere. Ein paar Highlight, ein paar Fehltritte – wie immer eigentlich. Bei mir haben sich die persönlichen Tops und Flops in etwa die Waage gehalten und wenn 2011 genauso wird, dann bin ich zufrieden!
     
  2. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Ich hab es dieses Jahr ganze 4mal ins Kino geschafft:kaw:. Es lief nicht viel sehenswertes, und in die paar die mich gereizt hätten kam ich irgendwie zeitlich nicht rein.


    Sherlock Holmes

    Gelungene Neuinterpretation. Der Fall war spannend, die Charaktere okay und die Gastauftritte von Moriaty machen Lust auf eine Fortsetzung. Hervorheben möchte ich die sehr gelungene Besetzung der Schauspieler.
    7/10

    Inception

    Das Highlight dieses Kinojahres. Vielleicht ein bischen anstrengend, aber einfach faszinierend.
    9/10

    The Social Network

    Gut gemacht, die Thematik für mich aber nicht sonderlich ansprechend. Hab mir da etwas mehr Kritk an Facebook etc. gewünscht. Trotzdem phasenweise ziemlich spannend.
    Hab mir hier 6,5 Punkte aufgeschrieben, gut möglich dass ich das noch nach unten anpasse.

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 1)

    Ein guter Potter, bei dem die Stimmung aus dem Buch imo sehr gut eingefangen wurde. Da ich die beiden Teile aber als einen Film betrachten werde, ist da noch alles offen.
    8/10
     
  3. Conquistador

    Conquistador No school like the old school

    Bei mir war es eher ein DVD-Jahr, da ich nur zweimal im Kino war.

    Repo Men
    Solide Actionkost, fand’ ihn jetzt auch nicht zu brutal.
    8 von 10 Cyborgarmen

    Kick-Ass
    Geniale Comicverfilmung, auch wenn sie es am Ende etwas übertreibt.
    9 von 10 Selbstbräunern

    Stadt der Gewalt
    Jackie Chan in einer ernsten Rolle und ohne Kampfeinlagen? Funktioniert super, auch wenn es die FSK mit der Freigabe ab 18 etwas übertrieben hat.
    9 von 10 Besen

    Centurion

    Solider Historienslasher, besser als Gladiator.
    9 von 10 Speeren (mitten ins Gemächte)

    Prince of Persia
    Etwas hektische Actionkomödie, aber leider nur Durchschnitt.
    7 von 10 Straußen

    Wolfman
    Auch nur Durchschnitt. Benicio del Toros Gesicht sieht immer gleich traurig aus.
    7 von 10 Gruften

    Shutter Island

    Netter Psychothriller, aber Scorsese hat schon besseres abgeliefert.
    7 von 10 Leuchttürmen

    Ich glaub’ das waren alle.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2010
  4. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Die Glanzpunkte:

    Der beste Film in diesem Jahr war für mich Inception. Der Name Christopher Nolan steht einmal mehr für Qualität und das ist Kino, wie ich es mag.

    Der einzige Film, den ich noch zur Crème de la Crème des Jahres zähle, ist ein Nachzügler aus dem Vorjahr (Kinostart 2009, aber DVD-Veröffentlichung 2010): Love Exposure von Sion Sono. Fast vier Stunden lange Mischung aus Action, Drama, Romanze und Komödie, mit wenigen Worten kaum zu beschreiben.


    Sehr gut:

    Moon
    Kick-Ass
    Der fantastische Mr. Fox
    Vergebung
    In meinem Himmel
    Paranomal Activity
    Mary & Max - oder schrumpfen Schafe wenn es regnet?


    Gut:

    Shutter Island (leider hatte ich die Lösung zu früh durchschaut)
    Männer, die auf Ziegen starren (Titel des Jahres!)
    #9
    The Book of Eli
    Invictus
    Up in the Air



    Passabel:

    The Road
    Carriers
    Der letzte Exorzismus

    Durchschnitt:

    Predators
    Daybreakers
    Iron Man 2
    (08/15 Marvelverfilmung)


    Mäßig:

    Pontypool
    Brüno

    Haarscharf am Flop vorbei: Alice im Wunderland. Ätzende Optik, viel zu überdreht, Tim Burton läuft seiner Form meilenweit hinterher. Meine Enttäuschung des Jahres.


    Flops:

    Das schlechteste in diesem Jahr war für mich Survival of the Dead. Ein lupenreines Debakel, unfreiwillig komisch, zum fremdschämen. George A. Romero hat mit diesem Film das Niveau von Uwe Boll erreicht.

    Punisher: War Zone, einer der Referenzfilme in der Kategorie peinliches Overacting.

    La Terza Madre. Nicht so schlimm wie der Niedergang von George A. Romero, aber auch der Stern von Dario Argento sinkt und sinkt.


    Nicht ganz. 1985 gab es bereits den Versuch, Jackie Chan mit der US/HK Produktion "The Protector" als ernsten Actionstar und auf dem amerikanischen Markt zu etablieren. Geklappt hat damals aber weder das eine noch das andere. Der Film scheint heutzutage auch eher vergessen zu sein.
     
  5. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    1.Inception/Scott Pilgrim vs the World 9,5/10
    2.Kick-Ass 9/10
    3.The Social Network 9/10


    4.Toy Story 3 9/10
    5.Up in the Air 9/10
    6.Easy A 8/10
    7.Piranha 3D 7/10
    8.Greenzone 7/10
    9.Sherlock Holmes 7/10
    10.Iron Man 2 7/10
    11.The Town 7/10
    12.Shutter Island 6/10
    13.The Crazies 6/10
    14.Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil I 6/10
    15.The Imaginarium Of Doctor Parnassus 6/10
    16.Men who stare at goats 6/10
    17.The Wolfman 6/10
    18.Splice 6/10
    19.Machete 6/10
    20.The Expendables 6/10
    21.Ich, einfach unverbesserlich 5/10
    22.Shrek 4 5/10
    23.Gamer 5/10
    24.Alive im Wunderland 5/10
    25.Prince of Persia 5/10
    26.Predators 5/10
    27.Eclipse - Biss zum Abendbrot 5/10
    28.The other Guys 5/10
    29.The A-Team 4/10
    30.Kampf der Titanen 4/10
    31.Surrogates 4/10
    32.A Nightmare on Elm Street 3/10
    33.Legion 3/10
     
  6. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    1. Inception
    Nach „The Dark Knight“ und den überschwänglichen Kritiken hätte ich mir zwar noch mehr erwartet, den Film des Jahres hat aber auch heuer Christopher Nolan abgeliefert: Ein herrlicher SF-Thriller mit einer kreativen Story, tollen Schauspielern und überwältigenden Bildern.

    2. Shutter Island
    Doppelsieg für DiCaprio. Er und Sorcese sind ja meist ein Garant für Qualität und „Shutter Island“ ist IMO deren bestes Gemeinschaftsprojekt seit „Gangs of New York“. Vor allem DiCaprios und Kingsleys Psychoduell und der Schlusstwist vermögen zu überzeugen.

    3. Robin Hood
    Und die nächste Männerfreundschaft. Auch Scott/Crowe sind ja für ihre guten Zusammenarbeiten bekannt. Eine erfrischend andere „Robin Hood“-Verfilmung mit hohem Schauwert. Wird doch den Directors Cut nochmals aufgewertet.

    4. In meinem Himmel
    Peter Jackson hat ja schon oft bewiesen, dass er ein Garant für große Gefühle und wunderbare Bilder ist. „In meinem Himmel“ ist da definitiv keine Ausnahme. Aber auch die sensible Geschichte, die wunderbaren Darsteller und die kreativen Schnitte machen den Film zu einem Meisterwerk.

    5. Machete
    Trash, trashiger, Machete. Ein herrliches B-Movie ganz im Stil der 80er/frühen90er. Dazu ein gut aufgelegter Cast und in Sachen mexikanische Einwanderer sogar ein klein wenig kritisch. So muss Actionkino sein ;).

    6. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
    Leider leidet der Film unter einigen Anschlussschwierigkeiten (keine Erklärung für den neuen Minister, warum Harry evakuiert werden muss oder die Spur) und daran, dass er kein wirkliches Ende hat. Ansonsten aber ganz großes Kino und die buchnäheste Verfilmung seit langem.

    8. Eclipse: Biss zum Abendrot
    Von der Action, dem Schauwert, Musik und so weiter große Klasse. Auch wirken die Neugeborenen sogar bedrohlicher als im Buch, wo die Schlacht als „Kinderspiel“ beschrieben wird. Einziger Minuspunkt, dass das Herumgesülze von Bella und Edward schon stellenweise nervt. Da wäre weniger mehr gewesen. Insgesamt etwas schwächer als Teil 1, aber besser als „New Moon“.

    9. Drachenzähmen leicht gemacht
    In Sachen 3D das Beeindruckenste seit „Avatar“. Bei den rasanten Flügen konnte man durchaus Höhenangst bekommen. Dazu eine lustige, herzerweichende Story und ein für einen Kinderfilm SEHR ungewöhnliches Ende.

    10. Toy Story 3
    Wie von PIXAR gewohnt starke Computeraufnahmen und liebenswerte Figuren. Auch das Ende ist ein würdiger Abschluss für die Trilogie. Einzig die neuen Synchronstimmen sind etwas gewöhnungsbedürftig.

    11. Sherlock Holmes
    Starke Atmosphäre, gute Darsteller und viel „Dr. House“-Flair machen den Film zu einem der bisher besten Holmes-Abenteuer. Obwohl die eigentliche Geschichte recht vorhersehbar war, gab es doch immer wieder nette Mini-Wendungen, die man nicht erwartet hätte.

    12. Küss den Frosch
    Endlich wieder ein herrlich altmodischer Disney-Zeichentrickfilm. Und der ist IMO weitaus gelungener als viele PIXAR-Abenteuer der letzten Jahre. Liebenswerte Charaktere, viel Charme, gute Songs. Kinderherz was begehrst du mehr?

    13. Für immer Shrek
    Leider wird die Shrek-Reihe von Film zu Film immer schwächer und immer witzloser. Wirkliche Schenkelklopfer sind beim 4er eher rar gesäht. Klar sind die Charaktere immer noch stark, die Animationen sehr gut und die Action gelungen, das „Shrek-hafte“ geht aber immer mehr verloren.

    14. Iron Man 2
    Wurde zum Glück jetzt nicht DER Effekte- und Action-Overkill wie erwartet (Fortsetzungen bieten ja gerne „mehr“), sondern behielt den Charme und den Witz des Vorgängers. Wiederum lebt der Film hauptsächlich von der Chemie Starks und Peppers. Einzig schade fand ich es, dass es keinen richtig Showdown zwischen Iron Man und Ivan Vanko gegeben hat. Auch versteh ich die Neubesetzung von War Machine nicht wirklich.

    15. Karate Kid
    Nettes kleines Remarke. Zwar hätte ich mir mehr von Changs klassischem Schmäh erhofft, dafür überzeugt jedoch Jaden Smith auf volle Länge. Dazu wunderschöne Landschaftaufnahmen und eine herrliche Musik. Genau das Richtige für einen entspannten Nachmittag.

    16. Alice im Wunderland
    Der Film ist alles andere als schlecht und bietet sehr schöne Bilder sowie gute Darsteller. Wenn sich jemand wie Tim Burton jedoch eines Stoffes wie „Alice im Wunderland“ annimmt, erwartet man sich allerdings ein absolutes Highlight des Kinojahres, welches der Streifen leider nicht geworden ist.

    17. Prince of Persia: Der Sand der Zeit
    Netter kleiner Kostümfilm. Die Landschaftsaufnahmen, Effekte, Kulissen und so weiter sind sehr schön geworden. Auch spielt Ben Kingsley wie bereits in „Shutter Island“ gewohnt gut und der Schluss-Twist kommt ziemlich überraschend.

    18. Percy Jackson: Diebe im Olymp
    Das Vorhaben, eine Nachfolgeserie für „Harry Potter“ zu schaffen, dürfte nicht wirklich geglückt sein. Trotzdem aber ist der Film sehenswert: Etwas Witz, etwas Spannung, viel Charme – genau das Richtige für einen regnerischen Familiennachmittag.

    19. Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte
    Nachdem „Prinz Kaspian von Narnia“ weitaus besser als der 1er war, hatte ich mich doch auf den dritten Teil gefreut. Wirklich begeistert bin ich davon allerdings nicht. In Sachen Kindlichkeit war man doch wieder eher auf Teil1-Level und Peter und Susie hab ich ebenfalls vermisst (Edward fand ich dafür schon bei „Der König von Narnia“ nervtötend.

    20. The A-Team
    Die liebgewonnen Charaktere wurden ziemlich gut getroffen (positive Überraschung Lieam Neeson als Hannibal). Die Story hätte jedoch A-Team-mäßiger sein können (sprich A-Team unterstützt unterdrücktes Städtchen oder so) und in Sachen übertriebene Action wäre weniger eindeutig mehr gewesen (sag nur die Fallschirm-Panzer-Szene, welche glatt aus Indy 4 hätte stammen können).

    21. The Expendibles
    Herrlich selbstironisch war vor allem die Szene zwischen Stalone, Willis und Schwarzenegger („Er will Präsident werden“ :D). Ansonsten ist der Film jedoch eher ein 0815-Actioner vom Fließband. Bei DEM Cast hätte man sich doch weitaus mehr erwarten können (hatten die meisten Stars außer Stalone und Statham wohl eher Cameo-Auftritte).

    22. Saw 3D: Vollendung
    Das Finale der Ekel-Horror-Thriller-Serie. Von der Haupthandlung her eigentlich ein durchschnittlicher Saw-Film, allerdings überzeugt das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Hoffmann und Jigsaws Witwe genauso wie der herrliche Brückenschlag zu Teil 1 am Ende.

    23. Nightmare on Elm Street
    Insgesamt hätte man das Remarke wohl nicht gebraucht (hierfür war Teil 1 zu gut). Dafür gefiel die neue – weniger charmante – Darstellung Freddie Kruegers und, dass der Film im Gegensatz zu den meisten aktuellen Genre-Streifen zu keiner reinen Blutoper verkommen ist.

    24. Kampf der Titanen
    Kommen wir schon zu den schwächeren Filmen dieses Kinojahr. „Kampf der Titanen“ zählte eindeutig für mich zu DEN Enttäuschungen. Erwartete mir etwas ähnlich Geniales wie „Gladiator“ oder „Der Herr der Ringe“. Herausgekommen ist jedoch ein eher trashiges B-Movie in der Antike ohne große Story mit schwachem nachgerändertem 3D-Effekt.

    25. Predators
    Da wollte man wohl Teil 1 und an die klassischen 80er-Jahre-B-Movies anknüpfen. Leider nahm sich der Film hierfür aber viel zu ernst (Dialoge wie „Schlampenvergewaltungszeit“ gingen eher in die Hose) und DIE große Spannung, wie der Trailer vermuten ließ, wurde auch nicht geboten.

    26. Resident Evil: Afterlife
    Der 3D-Effekt ist klasse und zählt zu den besten bisher gebotenen (wurde ja auch mit der „Avatar“-Technik gedreht). Ansonsten sucht man ne Story allerdings eher vergebens. Der Sinn des Films ist es stets cool auszusehen und das ist selbst für ein B-Movie zu wenig.

    27. Die Legende von Aang
    Aus der Thematik hätte man echt etwas machen können und der Trailer sah auch verdammt toll aus. Leider wurde der Streifen dann obwohl hohem Schauwert ein ziemlicher Reinfall. Trotz des viel zu hohen Tempos war er einfach nur laaaaaangweilig.

    28. Jennifers Body
    Megan Foxx ist ja nett anzusehen (wobei ich sie mir nach dem Trailer freizügiger erwartet hätte), die Story ist jedoch völlig trashiger Humbug. Schade, denn von der Autorin von „Juno“ hätte ich mir ein etwas tiefgründigeres Horrorfilmchen oder zumindest ein nettes B-Movie erwartet.

    29. Beilight: Biss zum Abendbrot
    Wirklich gute Parodien sind die letzten Jahrzehnte ja eher spärlich gesäht („Der Schuh des Manitu“ wär so ne Ausnahme). Leider zählt „Beilight“ auch zu den eher peinlichen Genre-Vertretern, wo eher Fremdschämen denn Lachen angesagt ist. Da wünscht man sich wirklich einen Mel Brooks, Nackte Kanone oder Monty Python zurück.

    30. A Serbian Film
    Das Grundthema (Grenzen des Pornofilms) hätte Potential für ein absolutes Meisterwerk gehabt. Allerdings lebt der Film dann nur davon zu schockieren und in der zweiten Hälfte eine Grauslichkeit und Perversion an die nächste zu reihen. Sprich „Hostel“ meets „8 mm“.



    Das war das Kinojahr 2009:

    1. Avatar
    2. Der seltsame Fall des Benjamin Button
    3. Slumdog Millionaire
    4. Illuminati
    5. Harry Potter und der Halbblutprinz
    6. The Hangover
    7. Ice Age 3
    8. District 9
    9. Twilight: Biss zum Morgengrauen
    10. Inglourious Basterds
    11. 2012
    12. Up
    13. Transformers 2: Die Rache
    14. Star Trek
    15: New Moon: Biss zur Mittagsstunde
    16. Wickie und die starken Männer
    17. Terminator: Die Erlösung
    18. X-Men Origins: Wolverine
    19. Saw 6
    20. Watchmen
    21. G.I. Joe - Rise of the Cobra




    Noch kurz wieder zu den einzelnen Kategorien (Bester Film hatten wir ja schon):

    Beste Regie
    1. Christopher Nolan (Inception)
    2. Ridley Scott (Robin Hood)
    3. Martin Sorcese (Shutter Island)

    Bestes Drehbuch
    1. Inception
    2. Shutter Island
    3. In meinem Himmel

    Bester Hauptdarsteller
    1. Leonardo DiCaprio (Shutter Island)
    2. Danny Trejo (Machete)
    3. Robert Downey Junior (Sherlock Holmes)

    Beste Hauptdarstellerin
    1. Saoirse Ronan (In meinem Himmel)
    2. Jessica Alba (Machete)
    3. Cate Blanchett (Robin Hood)

    Bester Nebendarsteller
    1. Stanley Tucci (In meinem Himmel)
    2. Ben Kingsley (Shutter Island)
    3. Robert DeNiro (Machete)

    Beste Nebendarstellerin
    1. Susan Sarandon (In meinem Himmel)
    2. Rachel Weisz (In meinem Himmel)
    3. Ellen Page (Inception)

    Beste visuelle Effekte
    1. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
    2. Kampf der Titanen
    3. Inception

    Beste Musik
    1. Robin Hood
    2. In meinem Himmel
    3. Eclipse: Biss zum Abendrot

    Beste Kammera
    1. Inception
    2. In meinem Himmel
    3. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

    Bester Schnitt
    1. In meinem Himmel
    2. Inception
    3. Robin Hood

    Beste Kostüme
    1. Robin Hood
    2. Kampf der Titanen
    3. Prince of Persia: Der Sand der Zeit

    Beste Ausstattung
    1. Robin Hood
    2. Prince of Persia: Der Sand der Zeit
    3. Kampf der Titanen

    Bester Sound
    1. Inception
    2. Eclipse: Biss zum Abendrot
    3. Kampf der Titanen

    Bestes Makeup
    1. Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte
    2. Kampf der Titanen
    3. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
     
  7. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    Avatar
    Ist zwar eher ein 2009er, aber ich war erst dieses Jahr im Kino. Leider nicht in 3D. Von der Story her nicht so der Reißer, aber die Effekte einfach gigantisch. Hätte ich wirklich gern in 3D gesehen. Dafür, dass der Film sowas von angeprisen wurde, war ich aber dann doch eher enttäuscht. Lag aber eher an den zu hohen Erwartungen, und nicht daran, dass der Film wirklich schlecht war.

    7/10 Avataren

    Shutter Island
    Ich bin wohl einer der wenigen, die das Spiel bis zum Ende nicht durchschaut haben. Daher war der Film recht spannend mit einem überraschenden Ende (für mich wie gesagt). In Leo zählt mittlerweile zu meinen Lieblingsschauspielern. Also 2 Boni für den Fim, und damit

    8/10 Psychiatern

    Sherlock Holmes
    Ein so weit ich mich erinnern kann recht unterhaltsamer Film mit einem wunderschönen Soundtrack. Leider bin ich im Kino eingeschlafen, was aber daran lag, dass der Tag total anstrengend war, und ich vor dem Kino schon am liebstens ins Bett gegangen wäre. Werde mir bei Zeiten die DVD holen, und ihn nochmals angucken, will ja wissen wie es aus geht :cool:
    Also soweit ich ihn gesehen habe recht gut, dann leider nicht mehr fähig mich wach zu halten.

    6/10 Detektiven

    Inception
    Das ist für mich der Film des Jahren. Wo Nolan drauf steht, ist auch Nolan drinnen. Von den Effekten über die Schauspieler bishin zur schön verwirrenden, verschachtelten Story ein gelungener Film. Ich steh auf so schräge Sachen (bisher war Memento mein Favorit). Hab mir beim ersten Trailer was anderen vorgestellt, wurde aber positiv überrascht.

    10/10 Träumen

    Prince of Persia
    Das Comupterspiel hat mich seinerzeit fasziniert, der Film kam leider nicht so hinterher. Wie auch Laubi hat mit PoP an Fluch der Karibik erinnert, was aber nicht unbedingt schlecht ist. Das Abenteuer an sich war unterhaltsam und kurzweilig, stellenweise witzig, der Schluss hingegen grottenschlecht. Einfach die Zeit zurückdrehen und Friede, Freude, Eierkuchen...

    6/10 Dolchen

    Karate Kid
    Ich kenne den originalen Karate Kid nicht, von daher kann ich die beiden nicht vergleichen. Der Film war weder wirklich gut, noch total schlecht. Der kleine Smith war mir stellenweise zu "cool". Die Kämpfe waren dafür von der Choreographie her meist recht ordentlich.

    6/10 Roundhouse-Kicks

    The Expendables
    Nettes Ensamble von Action-Anabolika-Helden die ordentlich auf den Putz hauen, ud ein lustiger kleiner Auftritt des Gouvernators. An Action hat der Film einiges zu bieten, die Story ist aber doch eher mau. Wenigstes scheinen die ins alter gekommenen Herren die Stunts noch selbst ausgeführt zu haben, da sich Stallone in der Szene bei der Flucht mit dem Flugzeug am Halswirbel verletzt hat.

    6/10 bösen Buben

    Ich, einfach unverbesserlich (3D)
    Recht unterhaltsamer Film. Die kleinen gelben Viecher waren göttlich (vorallem im/nach dem Abspann). Und auch die Kleine von den Mädchen war witzig ("das ist so FLAUSCHIG!" :D). Und auch das mit der "Bank of Evil (ehm. Lehman Brothers)" war witzig. Das war mein erster 3D-Film, und die (seltenen) Effekte sind schon gut. Aber so überragend dann auch wieder nicht, um fast das doppelte zu zahlen (auch wenn ich dass dann doch wieder getan habe).

    9/10 Keksen

    Resident Evel: Afterlife (3D)
    Habe bisher nur den ersten der Reihe gesehen und der war recht gut. Da Teil (4?) aber scheinbar an den letzten Teil anknüpft, konnte ich anfangs nicht viel mit der Story anfangen. Und der Anfang hat sich ewig gezogen. An sonsten war der Film ganz ok, nur das überall die übermächtige Umbrella Corporation dahinter steckt... naja. Bin auf jeden Fall mal gespannt auf den mit Sicherheit kommenden nächsten Teil. Und bi sdahin habe ich auch die fehlenden Teile nachgeholt.

    7/10 Zombies

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil I
    Der Film ist echt so lang, wie das Buch dick ist. Teilweise einfach zu lang. Von der Story her kann man nichts sagen, denn die wird jeder der den Film gesehen hat vorher schon gekannt haben. Die Umsetzung ist bis auf die Überlänge recht gut gelungen denke ich. Bin jedenfalls sehr gespannt auf Teil 2.

    7/10 Zauberstäben

    Saw VII (3D)
    Storymäßig ist es wieder ein bisschen bergauf gegenagen, von der Brutalität her aber auch, und zwar steil. Teilweise fand ich es ein bisschen zu krank. Vor allem, das zum Schluss die Frau noch sterben muss, die eigentlich rein garnichts dafür kann, und selbst nichtmal wusste, was ihr Mann für ein Spiel spielt. Aber das war ja eigentlich schon, seit Hoffmann den Laden von Jigsaw übernommen hat.
    Ich glaube es ist gut, dass die Reihe nun zu Ende ist.

    7/10 Sägen
     
  8. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    nach meinem Kinomarathon am Donnerstag, hab ich glaub ich alle Filme abgehakt für dieses Jahr, sprich, was neues werd ich mir nimma anschaun... hier mal das Fazit zu den Filmen vom 23.12.2010:

    Alles in allem ein durchwachsener Kinotag mit Rapunzel als einzigem Lichtblick! Alles andere waren Film, die ich kein 2. mal sehen muss. Schade eigentlich, da ich denke, dass hier viel Potential verschenkt wurde....
     
  9. S-3PO

    S-3PO zum Superhelden umformatierter Protokolldroide

    Sherlock Holmes --> auf DVD gesehen, guter Film: 7,5 / 10
    Shutter Island --> herausragender Scorsese mit tollem Ende: 9 / 10
    The Blind Side --> gutes Drama, mehr aber auch nicht: 7 / 10
    Repo Men --> solide, aber extrem unoriginell: 4,5 / 10
    Iron Man 2 --> ebenfalls auf DVD gesehen, guter Film mit tollen Effekten: 7,5 / 10
    Twilight 3 --> tja was soll ich sagen, die Ex war's schuld: 5 / 10
    Inception --> der beste Film des Jahres, ganz großes Kino: 10 / 10
    The Expendables --> Dünnpfiff...aber guter Dünnpfiff: 6 / 10
    The Town --> der Überraschungshit des Jahres, tolles Drama von Ben Affleck: 9,5 / 10
    Männertrip --> sehr witzige Rock-Odysse mit einem etwas enttäuschenden Ende: 7 / 10
    Die etwas anderen Cops --> nett mit einem herrlichen Gastauftritt von Samuel L. Jackson und Dwayne Johnson: 7 / 10
    Paranormal Activity 2 --> nichs Neues, aber trotzdem extrem spannend: 7 / 10
    Machete --> herrlicher Trash mit Danny Trejo und Robert De Niro: 8 / 10
    Harry Potter 7.1 --> sehr nah am Roman gehaltene Kinoadaption: 8,5 / 10
    Dead Past --> cooler Independentfilm, der sich an bekannten Genre-Schockern orientiert: 7 / 10
    Devil's Playground --> unoriginelles, aber nett gemachtes Zombie-B-Movies mit Craig Fairbrass: 5,5 / 10

    (TOP bis SEHR GUT - GUT bis GEHT SO - SCHWACH bis FLOP)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2011
  10. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Eigentlich war ich dieses Jahr kaum im Kino :verwirrt:.

    Avatar war ganz gut, (den Zähl ich einfach mal dazu da ich ihn im Januar erst gesehen habe) und in 3D schon spektakulär. Nur Storymässig nicht so ganz besonders. Da es eigentlich nur die STory von Pocahontas war. Plus noch ein paar anderen Themen aus anderen Filmen. Also war so gesehen nur die Technik das einzig wirklich neue. Und gut sah er ja aus.

    Alice im Wonderland war ganz OK. Auch wenn ich dachte dass es ein Remake wird. Aber eigentlich war es eine Fortsetzung von einem Film den man so noch nicht gesehen hat. Es hatte jedenfalls nichts mehr mit dem Disney Zeichentrickfilm aus den 50igern zu tun.
    Es hätte jedenfalls besser sein können. Auch wenn Johny Depp ganz cool war. Nur bis man endlich die pointe von dem Witz zu hören bekam. Argghh :wallb.
    Aber er war ganz unterhaltsam.
    Aber warum hat der Jabbawookiee (;)) nur gerade mal zwei Zeilen gesprochen. Warum habensie dann überhaupt Christopher Lee als dessen Stimme gecastet :mad:.

    Iron Man II auch ziemlich gut. Für einen Action Schrägstrich Superheldenfilm. Viel Action, viele Explosionen, ein netter Popcorn Movie. TonyStark ist eben Tony Stark, und damit eben ein reiches A...loch mit dem man trotzdem Sympathieren kann.
    Sein Gegenspieler war auch ganz gut. Nur was sollte das mit dem neuem neuem Element, dem Teilchenbeschleuniger und dem Laserstrahl :konfus:. Das war einfach nur verrückte pseudowissenschafft. Aber trotzdem witzig :D.
    Und der Kampf am Ende war ziemlich spektakulär.

    Shrek 4 Ever.
    Fand ich ganz lustig. Hätte aber mehr Potenzial gehabt und war auch nicht ganz nachvollziehbar. Wenn sie schon bei das Leben ist Schön klauen, sollten sie das auch richtig machen. Wo waren Beispielsweise die ganzen Feinde aus den vorherigen Teilen? Wenn Shrek nie geboren worden wäre müssten sie ja eigentlich irgendwo in der Welt vom Rumpelstilzchen sein.
    Außerdem kamen Rumpelstilzchen und der Rattenfänger schon in den anderen Teilen vor, zwar nur als Cameo, aber trotzdem. Da haben sie bei der Kontinuität ganz schön geschlampt.
    Aber für sich allein genommen war es ein sehr,sehr witziger und unterhaltsamer Film. Fand ihn jedenfalls ganz amüsant.

    Toy Story 3. Gute Fortsetzung, hat mir besser gefallen als die ersten beiden Teile.
    Fand nur die Dokus mit Bully, Rick und Tramitz so nervig. Ich hab glaub drei mal gesehen wie Woody da das Teiletonpapier auf die Klobrille legt und wie toll doch Bully dieses klein Detail finden :rolleyes:.

    Preadators.
    Ne ziemlich solide Fortsetzung /Remake des ersten Films. Aber der Pianist als Schwarzenegger? Das musste nun wirklich nicht sein.
    (Mehr zu dem Film und meiner MEinug darüber im entsprechendem Thread, werde ich jetzt nicht alles wiederholen.

    HarryPotter und die Heiligtümer des Tödes, Teil 1
    Ein gute Entscheidung den Film in zwei Teilen zu spallten.Da der Film nun endlich mal wieder sehr buchgetreu ist. So buchgetreu waren sie schon nicht mehr seit den ersten zwei Buchverfilmungen nicht mehr.
    Einziges Problem waren halt die entstanden Plothohles die durch die unsachgemäße Umsetzung der letzten 3 Filme weiter entstanden sind. Die anderen paar kleinen Änderungen haben mich kaum gestört. Nur kann man eben für Dobby so nicht wirklich trauern, da man ihn eben seit Teil 2 nicht mehr gesehen hat.
    Freue mich jedenfalls schon auf das große Finale.

    So ich glaub das waren alle Filme die ich 2010 im Kino gesehen habe. Wollte eigentlich in mehr Filme gehen. Stattdessen habe ich mir mehr Filme auf DVD gekauft und gesehen.
    Inception und Expandabels habe ich allerdings immer noch nicht gesehen.
    Überlege auch noch ob ich es vielleicht noch in Ottis Eleven schaffe. Der Film würde mich jedenfalls gerade interessieren.
     
  11. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Ich liste die Filme hier mal in der Reihenfolge auf, wie sie hier im Thread aufgelistet wurden, da ich schlichtweg den Überblick verloren habe, was ich alles gesehen habe.

    Farbcodes sind auch bei mir: SEHR GUT bis GUT, BEFRIEDIGEND bis AUSREICHEND und SCHLECHT

    Insgesamt also Filme, davon 7 mal grün, 8 Mal gelb und 5 Mal rot. Gesamtfazit: Ein druchschnittliches Kinojahr 2010.
     
  12. David Somerset

    David Somerset On Grand Tour

    Aussergewöhnlich:

    The Disappearance of Haruhi Suzumiya

    Gut:

    Inception
    The Town
    Brooklyns Finest
    The Social Network
    Kick Ass
    Drachenzähmen leicht gemacht
    Monsters
    The Ghost Writer
    Carlos (5 1/2 h Version)
    The A-Team
    A Serious Man
    Unstoppable
    Four Lions
    Harry Brown

    Mittelmaß:

    Repo Man
    Auftrag Rache
    Valhalla Rising
    Scott Pilgrim
    Enter the Void
    R.E.D.
    Machete
    Megamind

    Schlecht:

    Predators
    Alice im Wunderland
    The Expendables
    Iron Man 2
    Prince of Persia
    Sherlock Holmes
    Wolkig mit Aussicht auf ********


    Ausm Kopf, hab bestimmt was vergessen.
     
  13. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Machete

    Bis zum dämlichen Showdown hat mir der wirklich gut gefallen. Daher leider kein Film den ich ein zweites mal sehen muss.

    The Crazies

    Für ein Remake erstaunlich gut. Allerdings halt einfach trotzdem nur Durchschnittkost.

    Kick-Ass

    Irgendwie nicht das was ich erwartet habe. Ziemlich heftiger Film. Die Story fand ich eher Mau.

    Paranomal Activity

    Der war am Anfang recht interessant aber irgendwann verfliegt die Spannung einfach weil man merkt das es doch wieder nur ein Fake ist. Das Ende war viel zu spektakulär.

    Survival of the Dead

    Der war mir viel zu Comichaft und am Ende auch einfach zu langweillig.

    Defendor

    Sehr trauriges Drama um einen "Superhelden". Wenn man nur den Trailer sieht denkt man das es eine komödie ist. Schon in den ersten Minuten merkt man das es ein Drama ist. Woody Harrelson spielt die Rolle sehr überzeugend. Nochmal muss ich den Film aber trotzdem nicht sehen.

    Piranha 3D

    Bewusst schlechte Story. Ständig 3D-Wow-Effekte die dem Zuschauer eingeprügelt werden damit auch wirklich merkt das es ein 3D-Film ist. Ab dem Moment ab dem die ätzende Pornoqueen in ihrem Gleitschirm hing wurde der Film fast unerträglich.

    Noch auf meiner "To watch"-Liste:

    Repo Man
    Valhalla Rising
    Predators
    Harry Brown
    Salt
    Sherlock Holmes
    Toy Story 3
    The Expendables
    Der fantastische Mr. Fox
    Prince of Persia
     
  14. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Dann mal ein Update, weil ich noch ein paar Sachen nachgeholt habe.

    Repo Men

    Sehr netter SciFi-Action-Flick. Interessante Storywendung am Ende. Super Schauspieler.

    Prince of Persia

    Der lässt sich mit zwei Wörtern perfekt beschreiben: unglaublich langweillig.

    Salt

    Der Anfang fängt Genretypisch interessant an. Die Spannung steigt bis zur Mitte und dann flaut die Spannung plötzlich wieder ab. Das letzte Drittel wirkte wie schnell zusammengefrickelt damit der Film sein Releasedatum nicht verfehlt.

    Toy Story 3

    Schlechter als seine beiden Vorgänger aber besser als die beiden vorangegangenen Pixar-Streifen.

    Predators

    Sehr netter Streifen der sich in etwa auf Augenhöhe mit Predator befindet.

    The Expendables

    Ich habe nach 30min ausgemacht. Stallone wirkt wie eine aufgeblähte Karrikatur seiner selbst und irgendwie wirkten alle Schauspieler einfach nur verdammt gelangweilt.

    #9

    Sehr netter Animationsstreifen aber irgendwie fehlt da was.

    Kampf der Titanen

    Das Remake lebt von seinen Effekten denn viel mehr hat dieser Film nicht zu bieten. Gemma Arterton war total überflüssig und im Gegensatz zu ihrer Rolle in Prince of Persia war sie nicht mal nett an zu sehen.

    Burke and Hare

    Von diesem Remake hatte ich mir wesentlich mehr erwartet. Einziger Lichtblick waren Jessica Hynes weil deren Figur auch die einzig interessante war. Ich hatte bei diesem John Landis Film eigentlich ein Gag-Feuerwerk erwartet aber Landis wird langsam alt. Die Gags tröpfeln so vor sich hin. Das ist wieder ein Film wo fast alle guten Gags direkt im Trailer verbraten wurden.
     

Diese Seite empfehlen