Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Kitha'udice'lurca [Audice]

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von audice, 6. März 2014.

  1. audice

    audice Kitha'udice'lurca

    Allgemeines
    ____________________________



    • Name:: Kitha'udice'lurca
      • Kernname :: Audice

    • Spezies:: Chiss

    • Geschlecht:: Männlich

    • Alter:: 46 Standardjahre

    • Geburtsort:: Mato'Chel'Not

    • Familienstand:: ledig

    • Zugehörigkeit::
      • Chiss-Empire
      • Chiss-Ascendancy
      • Imperium
      • Verwaltung




    Verwaltung
    ____________________________


    • Rang:: -

    • Funktion:: Politischer Berater/Unterhändler

    • Politische Einstellung:: pro imperial - autoritär - heteronom


    [​IMG]
    Trink - langjähriger Weggefährte


    Optik
    ____________________________



    • Hautfarbe:: Blau

    • Augenfarbe:: Rot

    • Haarfarbe:: Blau-Schwarz

    • Haarlänge:: Kurz

    • Größe:: 1,69 Standardmeter

    • Gewicht:: ~65 kg

    [​IMG]
    Chiss-High-Society


    Kleidung

    ____________________________


    • :: Dunkle Uniform


    __________________________________________________________________________




    Es war einmal vor langer
    Zeit in einer weit, weit
    entfernten Galaxis…



    Autonomie ist eine Illusion. Niemand war je wirklich selbstbestimmt oder würde es jemals sein. Ich erzähle Euch die Geschichte meines Lebens. Solltet ihr ein Happy End erwarten, seid ihr hier am falschen Ort.

    Mein Name ist Kitha'udice'lurca - oder Audice - solltet ihr über eine Zunge verfügen, die des Cheunhs -der Sprache der Chiss - nicht mächtig ist. So hieß ich zwar nicht schon immer, aber so werde ich nun genannt. Ich wurde auf dem Planeten Mato'Chel'Not geboren. Die Lichter meiner Eltern waren so klein, dass sie für meine Geschichte keine große Rolle spielen. Nur so viel: Wenn ihr euch die Gesellschaft als einen riesigen Haufen Bantha-Mist vorstellt, müsst ihr schon ziemlich tief graben um meine Eltern zu finden. Kein Wunder, dass meine Bildung miserabel, meine rhetorischen Fähigkeiten verachtenswert und mein Auftreten jämmerlich war. Ich tat also alles um erfolgreich in die Fußstapfen meiner Eltern zu treten. Was sollte ein junger Mann in meiner Lage tun? Ohne Geld, ohne Aussicht auf eine lebenswerte Zukunft, ohne Perspektive. Ich tat das, was viele derer taten, die in meiner Lage waren.

    Ich trat der Armee bei. Als Teil der chiss-eigenen Streitkräfte sollte man kein hartes Leben haben. Als Protektorat imperialer Herrschaft gab es keine wirkliche Gefahr, keinen erklärten Erzfeind. Das Leben als Chiss-Soldat wurde einem schmackhaft verkauft. Gute, leichtverdiente imperiale Credits; steigendes Ansehen; Frauen… Rückblickend war jedoch der einzig lohnende Vorteil ein Soldat gewesen zu sein, der Umstand, dass man mit vielen zwielichtigen Personen in Kontakt kam.

    Das soll doch kein Vorteil sein? Dann spitzt mal die Ohren.

    Schon als Rekrut habe ich Gestalten kennengelernt, die mich innerhalb von 24 Stunden mit einer Überdosis Cilona-Extrakt versorgen konnten. Und mit ‚Überdosis‘ meine ich die Menge, die ausreicht, den Verstand einen fettleibigen Hutten aus dem Cockpit zu prügeln. Ich meine, dieser Mist muss auf Wüstenplaneten angebaut werden. Wisst ihr wie lange es dauert, im Outer Rim - gewissermaßen auf der entgegengesetzten Seite allen halbwegs zivilisierten Lebens in der Galaxis - einen Planeten zu finden, vom dem man zuverlässig Killersticks beziehen kann? Jedenfalls mehr als 24 Stunden.

    Diese Typen, auf die ich traf, die zeigten mir eine völlig neue Welt. Ich konnte in einem Standardmonat mehr Credits scheffeln, als mein Sold mir in einem Jahr bieten konnte. Stationiert auf einer Randwelt, hatte ich ausreichend Möglichkeit meinen außerdienstlichen Aktivitäten nachzugehen. Spärlich besiedelt, perfekter Umschlagplatz für Waren aller Art zwischen dem galaktischen Imperium und des ach so unabhängigen Raums der Chiss.
    Und ihr ahnt es sicher - es kam wie es kommen musste. Unehrenhafte Entlassung, zurück in der Realität meiner Existenz.

    Ich verkam zum schmutzigen Straßendealer, ohne Aussicht auf Besserung. Es gab einen einzigen Freund, auf den ich mich verlassen konnte - Trink. Wir taten uns nach einiger Zeit zusammen. Gemeinsam machte man einfach mehr Profit. Und, wie soll ich sagen? Ich denke, das Schicksal meinte es schließlich gut mit uns dreckigen Womp-Ratten. Ein junger, aufstrebender, feiner Aristokrat, der sich in seiner Freizeit gerne mal in andere Welten verabschiedete, war unser Fang. Die Eintrittskarte in eine Welt aus Ansehen, Wohlstand und dem echten Leben. Es war ein Kinderspiel, ihm und seinen Freunden die Credits aus den Taschen zu ziehen.

    Trotzdem behandelten wir sie gut - und dafür respektierten sie uns. Sie brachten uns mit ihresgleichen zusammen, wir verbrachten Zeit miteinander. Irgendwann passten wir uns an. Wir lernten uns so zu kleiden wie sie, so zu sprechen wie sie, uns so zu verhalten wie sie. Mit genügend finanziellen Mitteln, einer Hand voll Grips und den entsprechenden Kontakten war es kein Problem mehr sein Leben so zu verändern, wie man es gerne hätte.
    Ich besorgte mir auf dem Schwarzmarkt eine neue Identität. Zwar kostete sie ein halbes Vermögen - nämlich meins -, doch hatte ich nun die Möglichkeit auf Akademien zu gehen und Hochschulen zu besuchen. Ich war bereit, den Preis zu bezahlen, den es kostete um dazu zu gehören. Ich ergatterte mir einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften - ehrlich erworben und mit ordentlicher Prüfung.

    Mit dieser Grundlage arbeitete ich mich hoch. Zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich eine Perspektive und die Aussicht auf eine lebenswerte Existenz. Ich wurde ehrgeizig, wollte immer mehr, immer höher, immer weiter. Ich begann mich für die Politik zu interessieren, setzte mich für eine mannigfaltige Annäherung an den großen imperialen Bruder ein, betrieb Anti-Menari-Politik als er die Herrschaft und den Titel des Overlords übernahm. Die Werte der Chiss, wie er sie prädigte, waren mir egal. Was war Selbstbestimmung und Integrität, im Vergleich zu einer offenen Galaxis mit beinahe unbegrenzten Möglichkeiten?

    Dann übermannte mich das Schicksal erneut mit einer glücklichen Fügung. Der Sith-Brüderkrieg, die Herrschaftsübernahme Allegious und die damit einher haltende praktische Entmachtung und öffentliche Demütigung Menaris öffnete das Spielfeld für meine Dejarik-Figuren. Ich wurde politischer Berater für eine hoch angesehene Familie auf Chel'Not. Obwohl ein Großteil der Bevölkerung immer noch hinter ihrem einstigen Anführer stand, hatte seine egozentrische Art und der Umstand, dass er das Militär der Chiss zu einer Einmischung in seinen ganz persönlichen Feldzug zwang, dafür gesorgt, dass die Opposition im Chiss-Reich rasch anwuchs.

    Die Ascendancy, der lang vergessene Bruder, vom dem sich meinesgleichen vor fast vergessenen Zeiten einst abspaltete, streckte seine Fühler nach uns aus. Csilla lag in einer politischen Reichweite, die in der kalten Luft um uns herum beinahe zu riechen war. Und ich sollte meinen großen Auftritt bald genießen.

    [aus dem Memoiren von Kitha'udice'lurca]

    __________________________________________________________________________



    Mitarbeiter - und Beraterstab
    ____________________________




    • [​IMG]
      Zylktr’ink’ktouhlo [Trink], Prefect
      Persönlicher Assistent
      Chiss, 39 Jahre

      Trink ist Audice’s langjährigster und engster Freund. Er lernte ihn vor Jahren in der Armee kennen. Seitdem sind sie einander loyal ergeben und beteiligten sich gegenseitig an allen Erfolgen. Nachdem Audice als Lieutenant Governor eingesetzt wurde, ernannte er seinen Weggefährten zum Prefect und persönlichen Assistenten.



    • [​IMG]
      Pn’aula’Gren’Uard’Oran [Naula], Legat
      Verbindungsfrau zur Regierung,
      Mitglied des Herrschaftshauses
      Chiss, 26 Jahre

      Naula ist in entfernterem Grad Mitglied des Herrschaftshauses auf Mato’Chel’Not. Als Verbindungsfrau zwischen dem Lieutenant Governor und der nominellen Regierung erhofft sie sich - jung und naive wie sie ist - eine implizite Aufwertung ihrer Stellung.



    • [​IMG]
      TC-8
      Übersetzer und Protokoll-Assistent

      Da Audice zwar über die Befähigung verfügt, gängige Chiss-Misch- und Handelssprachen und Basic im Grunde zu verstehen, jedoch selbst nur Cheunh - die Hauptsprache der Chiss - in flüssiger, angemessener Form spricht, ist ein Übersetzer in seinen Diensten unerlässlich. Ein älteres Modell der TC-Protokolldroiden-Reihe steht ihm also im Regelfall zur Seite. Gerüchteweise stand dieser Droide einst dem Herrschaftshaus auf Chiss’Aria’Prime zur Verfügung, eine Speicherlöschung vor dem Erwerb durch den Lieutenant Governor lässt hieraus jedoch keine Vorteilsnahme zu.




    • [​IMG]
      Nal’thash’nuruodo [Nalthash], Sergeant
      Kommandant der Leibgarde
      Chiss, 36 Jahre

      Sergeant Naltash ist Anführer der 10-köpfigen Leibgarde des Lieutenant Governor. Seine Herkunft liegt im Herrschaftsbereich der Ascendancy. Ausgebildet auf Csilla und dem Hause Nuruodo angehörig, stellt er das Muster eines Chiss-Soldaten dar. Seine Art ist stets ernst, Humor scheint ihm unbekannt zu sein. Der Trupp des Kommandanten rekrutiert sich aus vier Menschen, drei Ascendancy-Chiss und drei Chiss aus dem Empire.



    • [​IMG]
      Adam Neverlost, Lieutenant
      Berater für Flottenangelegenheiten
      Correlianer, 30 Jahre

      Nachdem sich Adam Neverlost als skrupelloser Offizier - unter anderem durch den Einsatz gegen seine eigene Heimat - treu dem Imperium ergeben bewies, übertrug man dem Lieutenant die verantwortungsvolle Position als militärischer Berater in Flottenangelegenheiten. Seine Arroganz ist bemerkenswert und wird nur noch durch seine Egozentrik übertroffen. Gegen Chiss hegt er eine tiefe Abneigung, nachdem er bei der Schlacht von Bastion einige Familienmitglieder an ihre Truppen verlor. Es gilt als bekannt, dass der Correlianer keine Gelegenheit liegen lässt, unverhältnismäßige Gewalt zu bevorzugen.




    • [​IMG]
      El-Zar Brhi, Major
      Berater für Militärangelegenheiten
      Mensch, 56 Jahre

      Der gealterte Alderaaner war lange Zeit in der hoheitlichen Garde seiner Heimat tätig, ehe er neue Herausforderungen suchte und in den Dienst des galaktischen Imperiums übertrat. Seine Erfahrung in unzähligen Gefechten macht ihn zu einen universell-unerlässlichen Bestandteil Audice’s Beraterstabs. Er wird als Rassist verschrien, wobei menschenähnliche Spezies in ihm weniger moralische Diskrepanzen aufzuwerfen scheinen, da er mit einer Chiss verheiratet ist.



    • [​IMG]
      ??? [Codename „Starbound“], ???
      Verbindungsfrau zum Geheimdienst
      ???, ???

      Starbound ist die Verbindungsfrau zwischen Audice und dem Geheimdienst. Bekannt ist sie dabei höchstens durch ein unkenntliches Hologramm, im Regelfall beschränkt sich jegliche Kommunikation jedoch auf Sprachnachrichten und Kommunikator-Botschaften.



    • [​IMG]
      Vodnod, Apprentice
      Kontaktmann der Sith
      Feeorin, 105 Jahre

      Vodnod ist das vermeintlich gemeingefährlichste Wesen in Audice’s Dunstkreis. Eigentlich als Berater und Abgesandter der Sith im Dienste Talshibs, lässt sich das erfahrene Muskelpaket auch von keinem unangekündigten Kontrollbesuch auf Mato’Chel’Not abhalten. Nötig wurde sein Einsatz offenbar aus Sicht des Imperators, da das Empire als ehemaliger Herrschaftsbereich seines Widersachers - Overlord Janem Menari - ein besonderes Augenmerk erfordert. Aufgrund des für die Mehrzahl der Galaxisbewohner ungewöhnlichen Alters überlebte Vodnod schon einige seiner früheren Meister. Seine Fähigkeiten reichen dabei jedoch gerüchteweise nicht für eine Beförderung in den Reihen seinesgleichen. Andere erworbene Begabungen weisen ihn jedoch als prädestiniert für diese Art von Aufgaben aus. Nominell sind weder Vodnod noch Audice einander weisungsbefugt, was jedoch nicht selten zu Konflikten und Zuständigkeitsmissverständnissen führt. Es bleibt zu erwähnen, dass Audice eine Heidenangst vor der eindrucksvollen Gestalt (2,24m Körpergröße) des Feeorin-Sith hat.



     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2014

Diese Seite empfehlen