Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Kommen die den wieder runter?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von zero, 22. Juli 2005.

  1. zero

    zero children of bodom

    Hi @ all!

    Ich habe letztens bei Galileo (Pro7) gesehen, das wenn man in die Luft schiesst (mit einer gewöhnlichen Pistole oder so) der Schuss ein paar Kilometer raufgeht und wieder nach unten kommt. Dadurch kam es in Deutschland zu ein paar Todesfällen.

    Nun habe ich das mit Star-Wars verglichen, und da ist mir aufgefallen das sehr viele Schüsse - seis im Weltall von Schlachtschiffen oder am Boden von Kampf Droiden - daneben gehen. Da fragt man sich was mit diesen Schüssen passiert - man muss von Vermutungen ausgehen da wohl noch niemand mit einem Blaster in die Luft geschossen hat ^^.

    Ich vermute mal das alle Schüsse verglühen, weil weit können sie ja nicht unbedingt kommen. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung :D

    Naja, eure Meinungen sind gefragt!

    cu Zero
     
  2. Geist

    Geist greiser Botschafter

    Also, die Laserstrahlen, schätze ich, verlieren sich nach einiger Zeit irgendwie. Keine Ahnung, wie und warum... aber es dürfte so sein, denn sonst gäbe es ja keine Einschränkung bezüglich der Schuss-Reichweite, oder?
     
  3. Darth Moch

    Darth Moch Jedi-Ritter

    Laserstrahlen verlieren nach einer Zeit ihre Bündelung, nehme ich an und werden damit zu harmlosen "Lichtstreifen"
    Übrigens glaube ich nicht, dass ein Lichtstrahl wieder runterfällt, selbst wenn er zu einem Laser gebündelt ist ;) :braue
     
  4. zero

    zero children of bodom

    Ja eben dann muss er ja irgendwie verglühen, weil ins unendliche kann er nicht als normaler Lichtstrahl. Oder er verliert sich mit der Zeit irgendwie :konfus:
     
  5. Woodstock

    Woodstock Üblicher Verdächtiger

    Ist die Blastertechnologie in SW nicht auch (ähnlich der LS) auf Plasmabasis?
    Also keine Laserschüsse sondern Blasterschüsse (warum sollte man sonst Tibanna-Gas als Waffentreibmittel abbauen?)

    Von daher würde ich annehmen, dass sich das Plasma nach einer gewissen Zeit auflöst/ bzw. schwächer wird.

    @Zero: Meinst du die Reichweiter im Sinne von "Fliegt der Schuss immer weiter" oder im Sinne von "Hat auch ein Schuß aus einem Blaster eine ballistische Flugbahn?"
     
  6. Shepard

    Shepard LVskywalker

    Ich denke auch mal das der irgendwann so schwach wird das man ihn nichtmehr sieht, und sich dann auflöst!
    Sonst würden ja noch Millionen von Blasterschüssen irgendwo im All treiben :konfus:

    boa, echt? Kann ich mir irgendwie garnicht vorstellen :eek:
     
  7. zero

    zero children of bodom

    beides, ich will herausfinden ob der immer weiter fliegt oder eben wie eine kugel fliegt und wieder runterkommt!
     
  8. Adamska

    Adamska The Herald of Darkness Premium

    Da ein Laserstrahl im Grunde genommen bloß Licht ist, kann er sich nicht wie eine Kugel verhalten - also dementsprechend nicht "wieder runter kommen".
     
  9. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    ich denke,daß schich das Plasma eines Blasters irgenwann auflösen wird.

    Wie es allerdings bei einem Turbolaserschuß im Weltall aussieht weiß ich jetzt auch nicht.
     
  10. zero

    zero children of bodom

    Ja im Weltall schwebt es weiter und sobald es auf einen Planeten trifft verglüht es. Stellt euch vor der Todesstern schiesst mal daneben ^^
     
  11. Meni-Knight

    Meni-Knight Dienstbote

    esseidenn du befindest dich in enem schwarzen loch ;)


    aber das mit dem "zerstrahlen" wird schon stimmen (es seidenn, ein autor lässt sich was anderes einfallen). ist ähnlich wie bei einem lichtstrahl, auf größere distanzen wird einfach immer mehr licht an den atomen, die sich im weg befinden gestreut, sodass in direkter linie der strahl immer schwächer wird, bis man gar nichts mehr erkennt.

    im weltraum wird das schon etwas schwieriger. wenn man aber annimmt, dass der strahl nicht perfekt gebündelt (parallel) ist, wird der kegel immer größer und größer, bis es auch harmlos wird. oder bis er einen asteroiden oder irgendwas trifft.

    dazu kommt noch, dass die abstände zwischen den systemen ohnehin so groß sind, dass der strahl einige jahre brauchen würde, um die distanz zu überwinden
     
  12. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    WIe schnell "fliegen" denn solche Strahlen? Es ist ja "nur" Plasma und kein Laser, also nicht mit Lichtgeschwindigkeit. Wielange habe die Jedi, um sich auf einen Schuss vorzubereiten?
     
  13. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Der sichtbare Strahl dürfte dem Schuss eigentlich auf Dauer die Energie entziehen.
     
  14. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Bei Blasterstrahlen denke ich schon, dass sie sich ein wenig wie Balistische Geschosse verhalten. Es handelt sich ja im Grunde genommen um Plasma, also ziemlich heißes Gas. Gas ist Materie und wird sich auch ähnlich verhalten. Die V0 eines solchen Blasterstrahls dürfte allerdings ziemlich hoch sein. Denke mal schon, dass sie theorethisch das Schwerefeld eines Planeten verlassen könnte. Anziehungskräfte düften es aber bremsen bzw irgendwann natürlich auch anziehen. Wir haben hier aber auch kein Geschoss wie eine Patrone sondern viele recht heiße Atome. Daher nehme ich an, dass sie sich auch in diesem Prozess verteilen. Würde es wieder in einen Orbit eintreten wäre das Resultat eine ziemliche Verstreuung dieser Atome. Im Endeffekt fehlt ihnen dann aber die nötige Masse um wieder runter zu kommen. Wie ein Miniasteorid verglühen die tausenden einzelteile im Orbit bei einem etwaigen wiedereintritt.
     
  15. Miron Lora

    Miron Lora ● verschollen zwischen den Sternen ●

    Also im Korporate Sektor - Han Solo Buch; Dritte Geschichte wird ja der superschnelle Schütze Gallandro von automatischen Geschützen zu Schlacke geschossen. An der Stelle wird glaube ich beschrieben das die Strahlen mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs sind. Ist jetzt zwar EU aber ich kenne ja sonst keine Nicht - EU Quelle wo es beschrieben sein soll. Und Jedi können Blasterstrahlen parieren weil sie vorher wissen wann und wie ein Schuß kommt.
     
  16. Death Rattle

    Death Rattle loyale Senatswache

    Ballistisch gesehen haben sebst Raketen (die schnellsten Objekte auf der Erde) Probleme, wenn sie sich einem Planeten nähern. Die Flugbahn würde total aus dem Ruder laufen wenn nicht dagegen gesteuert würde.
    Auch Sonnenstrahlen werden von der Atmosphäre abgelenkt und ergeben das "Morgengrauen", die Pastellfarben bevor die Sonne auftaucht und nachdem sie verschwunden ist und die Abenddämmerung.
     
  17. Trandoshianer

    Trandoshianer Dressk: trandoshanischer Kopfgeldjäger

    Ich mein, Laserschüsse sind eigentlich nur Hitzestrahlen, und Hitze vergeht irgendwann. Ich denke sie "lösen sich langsam auf". Es sind halt heisse Strahlen und keine Kugeln!
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Blasterschüsse aller Art (ob sie nun in der Atmosphäre oder im All abgeschossen werden) verlieren nach einiger zurückgelegter Strecke an Durchschlagskraft und lösen sich dann auf.

    Ein normaler Handblaster hat zum Beispiel nur eine Reichweite von 100 Metern.


    Es handelt sich hier nicht um Licht/Laser... wir reden hier über Plasma.
     
  19. zero

    zero children of bodom

    @Minza, im All stelle ich mir das irgendwie anders vor... aber was würde passieren wenn ein Todesstern danebenschiesst :rolleyes:
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Auch im All verliert ein Blasterschuß nach einigen Lichtjahren an Kraft. Schon alleine, weil er irgendwann auf nen Asteroiden oder kleine Trümmer (Weltraummüll an sich) trifft. Wenn ein Superlaser daneben schießt, wirds happiger. Wenns blöd läuft, geht ein Mond oder Planet drauf, der garnicht gemeint war. Aber wer schießt mit nem Superlaser schon daneben o_O (okay... wenn man auf fliegende Schiffe ala Palpatine zielt... schon okay ^^)
     

Diese Seite empfehlen