Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Korina Sueki

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Heavenscloud, 8. August 2008.

  1. Heavenscloud

    Heavenscloud Einmal hin und zurück bitte!

    Korina Sueki

    :: Spezies: Alderaaner
    :: Herkunft: Alderaan, Courscant, Hoth und Onderon
    :: Alter: 32 Standardjahre
    :: Zugehörigkeit: Republik/Jedi

    :: Aussehen:
    Korina ist sportlich-durchtrainiert, drahtig und von schlanker Statur; ihren muskulösen Körper verdankt sie jedoch vornehmlich den Prüfungen ihres Alltags und trainiert dafür in ihrer Freizeit so gut wie garnicht. Trotzdem hat sie generell ein sehr weibliches Erscheinungsbild.

    Sie trägt meist bequeme Outfits in denen Sie beweglich bleibt. Im öffentlich-repräsentativen Bereich pflegt sie entsprechende, vornehmere Kleidung zu tragen - jedoch haben ihre Outfits fast grundsätzlich einen minimalen Hang zur Freizügigkeit.

    :: Größe: 1,73
    :: Augenfarbe: Grau-Blau-Grün
    :: Haarfarbe: dunkel-blond-braun, aber welche Frau zeigt schon ihre echte Haarfarbe?!


    :: Besitztümer:

    Als Tochter einer aristrokratischen Familie hat Sie alles, was man sich nur wünschen kann und wenn nicht zumindest Zugang dazu. In den Highlands Alderaans besitzt ihre Familie ein großes Anwesen mit einigen (wenigen) Bediensteten und allem dazugehörigem Chic. Sie verbringt allerdings nur recht wenig Zeit zu Hause und ist meist auf Reisen. In diesem Fall ist aber zumindest die fast unbegrenzte, familiäre Finanzrücklage ein Vorteil.

    Mit sich führt Sie meist: Rucksack mit dem Nötigsten, Comlink, modifizierte Blaster und ihren blauen Lichtschwertkristall, den sie als eine Art Glücksbringer sieht sowie ein Jedi Holocron

    Das Holocron, ebenso wie den Kristall fand sie auf Dxun, weiß zwar worum es sich handelt, jedoch verarbeiten oder verstehen kann sie die Gegenstände (noch) nicht.​

    :: Geschichte:


    Bis zu ihrem siebten Lebensjahr wuchs Korina in familiärer Idylle im Anwesen ihrer Eltern auf Alderaan auf. Ihre Familie genoss ein hohes Ansehen in der lokalen Politik, sowie auf der gesellschaftlichen Ebene. Von frühester Kindheit an bekam sie Privatunterricht, zeigte ein überdurchschnittlich hohes Interesse an komplizierten, unaltersgemäßen Themen, wuchs allerdings relativ isoliert von anderen Kindern auf.

    Auf einem Flug zu einer Veranstaltung im Outer Rim geriet Korina während des Hyperraumfluges in ein Asteoridenfeld im Onderon System. Beim Austritt aus dem Hyperraum wurde ihr Schiff schwer beschädigt. Von ihren Eltern wurde Korina zuerst in Sichherheit gebracht und in eine Rettungskapsel Richtung Onderon gesetzt. Noch bevor sich ihre Eltern jedoch selbst retten konnten wurde das Raumschiff von einem massiven Asteoriden vernichtet.

    Korinas Kapsel landete auf der Oberfläche Dxuns. Einsam und verlassen war Sie gezwungen selbst einen Ausweg aus dieser Situation zu suchen. Auf ihrem Weg durch den dichten Dschungel gelang es ihr sich von den einheimischen, wilden Tieren fern zu halten, bis Sie auf eine scheinbar antike Stätte traf. Sie hoffte auf Hilfe, fand jedoch niemanden vor. Stattdessen konnte Sie aus den Ruinen ein seltsames, flüsterndes, steinernes Etwas bergen, zusammen mit einem blau schimmernden Kristall. Viel wichtiger war in diesem Moment jedoch, dass sie von der Spitze einer Pyramide aus eine entfernte Siedlung ausmachen konnte. Einige Tage später erreichte Sie die Siedlung und fand Hilfe bei Kopfgeldjägern, die ihr entgegen ihres schlechten Rufs halfen nach Onderon zu kommen.

    Dort kam Korina in einem Weisenhaus unter, wo sie für etwa ein Jahr lebte. Sie war den Umständen entsprechend kaum traumatisiert, redete jedoch mit niemanden. Es dauerte bis die Erzieherinnen herausbekamen, dass Korina eigentlich nach Alderaan gehörte. Mit einem zivilen Shuttle Flug gelangte Sie zurück in die Heimat. Im Alter von zehn Jahren erreichte sie das familiäre Anwesen in den Highlands Alderaans - ohne ihre Eltern. Ihre Ziehmutter kümmerte sich rührend um Korina und sie wurde fortan weiter unterrichtet und widmete sich nach ihrer Entdeckung auf Dxun vor allem dem Studium fremder Kulturen und Geschichte. Mit zunehmendem Alter begab Korina sich auf viele Reisen in alle Richtungen der Galaxis, immer auf der Suche nach Abenteuern.

    Bis heute hat Sie unter Experten einen guten Ruf, was die "legale" Beschaffung von Antquitäten oder anderen antiken oder verschollenen Gegenständen angeht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2008
  2. Heavenscloud

    Heavenscloud Einmal hin und zurück bitte!

    [​IMG]

    Korina Sueki

    ___________________________


    Korinas Blasterpistolen

    [​IMG]

    Diese Waffe besitzt eine hohe Reichweite und Durchschlagskraft, wobei sie mit und ohne Schalldämpfer abgefeuert werden kann. SNEEK ist genauso wie PURIFIER modifiziert und nutzt energiegeladene Projekttilgeschosse die manche auf Energie basierende und die meisten leichten bis mitteleren Panzerungen leicht durchschlägt. Korina nutzt diese Waffe meist allein für zielsichere Schüsse mit beiden Händen oder nur mit Rechts wenn es die Situation erfordert. Mit SNEEK können Kleinstgranaten abgefeuert werden, die Sprengstoff, Gas oder Flüssigkeiten enthalten können - sie werden mit dem separaten Trigger abgefeuert, wobei nach jedem Schuss nachgeladen werden muss.

    [​IMG]

    Auch PURIFIER ist modifiziert, im Gegensatz zu SNEEK jedoch leichter, allerdings etwas ungenauer. Das Magazin fasst etwas mehr Geschosse, die ihrerseits weniger Durschlagkraft besitzen, aber manuell schneller abgefeuert werden können. PURIFIER benutzt Korina meist nur als Zweitwaffe im Eifer des Gefechts oder als Leihgabe falls ein Begleiter keine Waffe besitzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2008
  3. Heavenscloud

    Heavenscloud Einmal hin und zurück bitte!

    :: Ereignisse kurz vor Tatooine:
    Es regnete nun schon seit Tagen. Korina saß in ihrem Lieblingssessel an einem der Panoramafenster ihres Anwesens. Sie hielt ein Holopad in der Hand auf dem bis ebend irgendetwas lesen wollte, schaute jedoch nur verträumt aus dem Fenster und sah die dicken Regentropfen gegen das Fensterprasseln, während sich am Firmament endlich die ersten wiederkehrenden Sonnenstrahlen einstellten. Ihre Träumereien wurden unterbrochen als ein alter Bekannter die Tür am anderen Ende des Raumes durchschritt und langsam auf sie zukam.

    "Hallo Korina... es ist eine Weile her, nicht wahr?"

    Korina drehte sich langsam auf ihrem Stuhl um und sah den Mann an.

    "Ja, ziemlich. Aber es ist schön dich wiederzusehen Callum."

    Sie stand von ihrem Sessel auf und legte das Holopad auf eine der Lehnen um Callum ein Stück entgegen zu kommen. Er hatte sich kaum verändert seit ihrem letzten Treffen, obwohl dies schon mindestens zehn Jahre her war. Sein Haar war etwas grau geworden und ein paar Falten waren im seinem ohnehin schon makrantem Gesicht hinzu gekommen, seine blauen Augen hingegen schienen hellwach und jünger denn je.

    "Was verschafft mir denn die Ehre deines Besuchs?"

    Ein etwas schmerzlich wirkendes Lächeln schlich sich in das Gesicht des Mannes. Er lief einige Meter zu dem nahestehendem Tisch, verückte einen der edelhölzernen Stühle und setzte sich.

    "Es geht um den Vorfall vor 25 Jahren..."

    "Wir wollten nicht mehr darüber reden!"

    unterbrach ihn Korina forsch und ging marschartig zu Callum an den Tisch, stellte sich ihm gegenüber und verschrenkte die Arme bedächtig.

    "Wenn du gehört hast was ich dir zu erzählen habe wirst du vielleicht anders darüber denken."

    Er schaute ihr direkt in die Augen, während sich ihr Blick etwas entspannte. Ihren Kopf etwas senkend und eine Augenbraue hebend erwiederte sie seinen Blick fragend.

    [Wird fortgesetzt...]

     

Diese Seite empfehlen