Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Korrik

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Korrik, 6. April 2012.

  1. Korrik

    Korrik Mango

    Name: Korrik Taladin
    Alter: 35
    Spezies: Mensch
    Geschlecht: Männlich
    Geburtsplanet: Althir
    Sprachen: Mando'a, Basic, Zabraki(gebrochen)
    Größe: 1,88 Meter
    Gewicht: 94 Kilogramm
    Hautfarbe: Hellhäutig
    Haarfarbe: Braun
    Augenfarbe: Braun
    Zugehörigkeit: Mandalorianer
    Beruf:
    Rang:
    Raumschiff: Naast
    Ausrüstung:
    Beskar'gam aus Plastoid und Duraplast
    Ausfahrbare Spikes an Arm- und Beinpanzerung zur Kletterunterstützung
    Einschneidiges Vibroschwert
    E-11 Blaster rifle

    Aussehen:
    Korrik trägt eine mandalorianische Rüstung aus Plastoid, die Brustplatte ist jedoch an der Vorderseite aus Duraplast. Die Rüstungsteile sind schwarz und rot bemalt, wobei er auf der rechten Schulterplatte neun Striche für jeden seiner erfüllten Aufträge aufgemalt hat. Sein Gesicht wird von kaum Vernarbungen geziert, die einzig auffällige Narbe hat er an seinem rechten Arm. Seine Haare hält er kurz und er trägt bis auf kaum ausgeprägte Koteletten keinen Bart.

    Charakter:
    Korrik ist es gewohnt auf sich alleine gestellt zu sein, nachdem er nach dem Tod seiner Mutter ein distanziertes Verhältnis zu seinem Vater, der den Verlust kaum verkraftete, hatte. Nach dem Tod seines Vaters dann zog er alleine durch die Galaxis und er hatte hinter jeder Ecke eine Gefahr zu vermuten und vermied den engen Kontakt zu anderen nicht zuletzt, da sein Vater durch einen vermeintlichen Freund ermordet worden war. Die große Wendung in seinem Verhalten brachte sein Zusammentreffen mit Skira Taladin, die ihn regelrecht resozialisierte. Wenngleich er es nicht zugibt, so übernimmt er gern Verantwortung und kümmert bestmöglich um die, die sich auf ihn verlassen. Dieses Gefühl geht bei ihm über das simple Gefüge von Clans und Familien hinaus und gilt auch gegebenenfalls für Nicht-Mandalorianer. Mit dem Bedürfnis die Seinen zu beschützen geht ein grundsätzliches Misstrauen gegenüber jeglichen Fremden einher, auch wenn es sich bei ihnen um Mandalorianer handelt. Letzteres als auch das Anwenden von gewissen Taktiken, Techniken und Manövern, die andere als unehrenhaft bezeichnen, aber seine Leute weniger in Gefahr bringen, bewirken, dass er manchmal von anderen Mandalorianern als dar'manda bezeichnet wird.

    Geschichte:

    Korrik wurde auf Althir geboren und von Anfang an als ein Mandalorianer erzogen. Da in der kleinen Gruppe, in der er aufwuchs, einige Zabrak-Mandalorianer lebten, lernte er neben Kampftechniken und Techniken zum Überleben und Jagen auch im rudimentären Zabraki zu sprechen und zu verstehen.
    Als er 18 war starb seine Mutter und er folgte seinem Vater, der den Planeten verließ, um sich einer größeren Gruppe von Clanmitgliedern anzuschließen. Der Vater von Korrik, Skaral Tar'kus, lebte gemäß einem strengen Ehrenkodex, mit dem er auch seinen Sohn aufzog:
    Keine Tötung von unbewaffneten Zivilisten, kein Vergewaltigen und Brandschatzen, keine Tötung von Kindern und besonders wichtig: Kein Streit mit einem anderen Mandalorianer. Gerade das war es, was letztlich das Ende von Skaral war, der im Streit mit einem anderen Mandalorianer unerwartet getroffen wurde und der Schussverletzung im Brustbereich erlag, ehe Korrik ein letztes Mal mit ihm sprechen konnte. Trotz dieses Negativbeispiels hat der Mandalorianer den Kodex so angenommen, wenngleich er nicht annimmt, dass sich andere Mandalorianer an ihn halten und ihnen dementsprechend misstrauisch gegenübertritt.
    Korrik setzte die Suche des Vaters nach den Resten des Clans nicht fort, sondern verdingte sich als Leibwächter und Söldner, bis er, während eines Auftrags auf Toprawa, die Mandalorianerin Skira Taladin traf und mit ihr nach Concord Dawn, in mandalorianisches Gebiet, zurückkehrte.
    Dort heiratete er die Mandalorianerin und schloss sich ihrem Clan an, der eine kleine Stadt im nirgendwo dominierte und dem es genau wie den meisten anderen Clans ging:
    Er war klein, zerstreut und teilweise durch Piratenangriffe und interne Auseinandersetzungen geschwächt.
    Zusammen zogen Korrik und Skira von System zu System auf der Suche nach Aufträgen für Söldner und Kopfgeldjäger und waren dabei sogar recht erfolgreich. Große Aufträge erhielten sich natürlich nicht, aber sie schlossen nahezu alle ab und nahmen eine beträchtliche Menge Geld ein. Sie kauften sich ein Pursuer Vollstreckungsschiff und zogen weiter, bis sie Nal Hutta erreichten. Mit beinahe 400.000 Credits kehrten sie nach fast acht Jahren als Vagabunden heimwärts, ließen sich aber nicht auf Concord Dawn, sondern auf Serenno nieder, da sich dort die letzten Verwandten Skiras, ihr Onkel und ihre Tante, niedergelassen hatten. In diesem kleinen Dorf, in dem hauptsächlich Mandalorianer lebten, wollten sie eine Familie gründen und zufrieden leben. Auf dem Planeten außerhalb des mandalorianischen Gebiets, erfuhren sie nichts von dem Ruf zu den Waffen, bis die Crusader Korvette „Naast“ in der dortigen Werft anlief, um die schwersten Schäden der Schlacht zu reparieren. Aufgrund der Schlacht über Bastion zwischen den Mandalorianern und den Chiss, bei der beide Seiten schwere Verluste erlitten hatten, kam es zu Ausschreitungen auf dem Planeten von Chiss gegen Mandalorianer. Korrik sammelte so viele Mandalorianer wie möglich auf und flüchtete mit ihnen zur Naast, wo der Kapitän des Schiffes Tarkiv Akaner, der zugleich der Anführer der Reste des Akaner Clans war,die Flüchtlinge um Korrik aufnahm und eilig das System verließ. Aufgrund einer Beschädigung am Navigations-Computer führte der Sprung das Schiff irgendwo in den Weltraum, fernab von jeglichem Zeichen von Leben.
     

Diese Seite empfehlen