Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Lebendfutter

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Opi's Wahn, 4. Februar 2006.

  1. Opi's Wahn

    Opi's Wahn Feuerkrieger ~ Gruftschlampe ~ NJO-Purist ~ Papa S

    Nach einer kleinen Diskussion im Chat würde mich mal eure Ansicht hier interessieren.

    Es ging um das Thema Schlangen und ihr Futter. Ein anderer User meinte, er wolle seiner Schlange nur tiefgekühlte, tote Mäuse füttern.
    Als ich daraufhin meinte, dass ich es pervers/krank/typisch Mensch fände einem Raubtier totes Futter zu geben entbrannte eine... interessante Diskussion :D

    Meinen Einwand Tiere sollten so artgerecht wie möglich gehalten werden wurden gekontert mit: "im Zoo kriegen Tiger auch nur totes Fleisch" und "Geier zum Beispiel jagen nie"

    Nun frage ich mich ernsthaft, was Tiger (dass sie in einem Zoo sind lassen wir der Einfachheit halber mal weg) oder Geier mit der Artgerechten Haltung einer SCHLANGE!!!! zu tun haben :verwirrt:

    Nun gut, wie sich dann herausstellte lag es vor allem am eigenen Skrupel des anderen Users lebende Tiere nicht verfüttern zu wollen.
    Auf meine Entgegnung, das man: "wenn man da Skrupel hat, sich auch kein Tier halten sollte das lebend Futter will und braucht" wurde ich als engstirnig und nicht diskussionfähig bezeichnet (ganz großes Lol ;) )

    Jetzt aber zu meiner Frage:
    ganz unabhängig davon, ob man selbst es übers Herz bringt eine Maus in ein Terrarium mit einer Schlange in den sicheren Tod zu setzen oder nicht.
    Ich gebe zu, dass ich da selbst meine Probleme habe, es aber "natürlicher" und weniger feig finde als von wem anders getötete Mäuse zu verfüttern.

    Wie denkt ihr über (weitgehendes) artgerechtes Halten von Raubtieren.
     
  2. Draht Vater

    Draht Vater Saftschubse

    hmm...

    meine Frage wäre, muss man sich solch Tiere,Schlangen,Spinnen, Reptilien und ähnliches überhaupt zu Hause halten?
    Artgerecht hin oder her....

    mfg
     
  3. Kandalahr Valur

    Kandalahr Valur Früher Foxfire

    Wir haben auch zwei Schlangen, eine bekommt Lebendfutter, die andere tiefgekühlte Pinkys.
    Also ich habe nix dagegen Ihnen Lebendfutter zu geben, ich denke entweder die Schlange tötet die Mäuse selber, oder sie werden vorher getötet, das ist Natur und die Mäuse leiden nicht lange, sterben immer ganz schnell.
    Ich weiß, jetzt kommt wieder, sterben ist quälen, aber so ist es eben
     
  4. Loki

    Loki Gott der Zwietracht

    Wenn man ein solches TIer schon hält, dann sollte man es auch so artgerecht wie möglich halten (wobei sich jetzt natürlich trefflich streiten liese was "artgerecht" ist). Auf die Frage ob man solche Tiere halten "muss" stelle ich dann mal die Gegenfrage: Muss man Hunde halten? Oder Katzen? Oder Wellensittiche? Deren Haltung ist genauso weng "artgerecht" wenn man bedenkt woher diese Tiere kommen. Das ein Vogel in einen Käfig gesperrt wird, ein Wolf solange zerzüchtet und domestiziert wird bis er zu einem dummen, zahmen Spielzeug geworden ist halte ich für genauso unartgerecht, wenn man darüber diskutieren will. Und auch die einteilung in "exotische" und "normale" Haustiere ist doch eine willkürlich von uns getroffene. Irgendwo im südamerikanischen Busch wäre eine Schlange vielleicht ganz normal als Haustier, und Hunde fürchterlich exotisch (wenn man dort Haustiere hätte).
     
  5. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

  6. Draht Vater

    Draht Vater Saftschubse

    Man kann natürlich immer alles in Frage stellen, irgendwo gibt es immer was zu finden.

    Für den Mann im Busch ist es vieleicht anders herum mit "normal" und "exotisch".
    Doch ist dann wiederherum die Frage muss man es weiter falsch machen?
    Oder man treibt es auf die Spitze und fragt ob der Mensch, das Kind artgerecht
    erzogen/"gehalten" werden.

    Aber nu geh ich erstmal auf ne Ü-30 Party, mal sehen wie es dort mit Lebendfutter
    und dessen artgerechter Haltung aussieht.:braue :D


    mfg
     
  7. Coleman Trebor

    Coleman Trebor Perfect By Nature

    Ich könnte eine lebende Maus nicht an eine Schlange verfüttern, aber genau genommen ist das wie in der Natur. Also nichts abnormales oder unnatürliches.
     
  8. Loki

    Loki Gott der Zwietracht

    Das genau ist die Quintessenz meiner Aussage.
    Wieso falsch? Es geht doch gerade um artgerechte Haltung. Das falsche Haltung falsch ist, ist ja sowieso klar, aber es geht doch darum ob artgerechte Haltung überhaupt möglich ist. Oder ist das so zu verstehen, dass ebendies deiner Meinung nach nicht möglich ist?
    Der Vergleich hinkt aber doch geringfügig.
     
  9. Scud

    Scud Team Coco

    Ist ja eigentlich egal wann das Tierchen getötet wird. Ich muss mir da eigentlich keine Gedanken machen weil ich kein Haustier hab.

    btw: Ein Bekannter von mir wurde mal fast aus einer Tierhandlung rausgeworfen weil er der Verkäuferin die ihm ein Meerschweinchen verkaufen sollte offen gesagt hat da wird als Futter verwendet. ^^

    (ähnlich wie in dem bekannten Witz: "Na du kleine, was für ein Meerschweinchen möchtest du gern? Das braune Flauschige oder das süße weiße?" "Ach das ist meiner Python egal")
     
  10. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    @Opis Wahn:
    Ey echt mal, dass ist so geil *gg*.
    Wie kannst du dich an der Sache nur so auframmeln?
    Ich hoffe es hat dir Spaß gemacht mich x Mal zu erwähnen,
    auch wenn ohne Namen etc. :D
    Du warst nicht sehr diskussionsfähig im Chat,
    hast meine eigene Meinung lieber als Tierquälerei abgetan,
    statt einfach zwei Meinungen zu dulden...
    Aber darum geht es hier ja nicht.

    Falls du nun denkst der Thread beeindruckt oder ärgert mich irgendwie,
    hast du dich allerdings geirrt...
    Ich will hier lediglich mitdiskutieren, da mich das Thema interessiert und es schon sehr wichtig ist,
    diesbezüglich, wie man in diesem Fachbereich denkt.

    Ich finde Loki hat das alles sehr gut ausgedrückt.
    Es mag sein das es für eine Schlange schöner ist wenn sie Lebendfutter bekommt,
    keine Frage, immerhin hat sie ja immer noch Jagdtriebe...
    Aber mir persönlich ging es darum, ich mag diese Tiere,
    ich möchte ihnen ein zu Hause geben und sie verhungern bei mir nicht.
    Sie bekommen ihr Futter, auch wenn es bereits tot ist und sie leben gut.
    Dein Einwand daraufhin war, sie müssen in einem kleinen Käfig gammeln...
    Nun, mein Terarium für den zukünftigen Schatz ist aber arschgroß. o_O
    Eigentlich ausgelegt wie für eine ausgewachsene Phyton,
    schön groß, viel Grünzeug...
    Und mit einem Partner wird ihr nicht so schnell langweilig.
    Aus meiner Sicht, da es mir auch so von einem Zooverkäufer geraten wurde,
    ist DAS definitiv keine schlechte Haltung, sondern lebenswürdig.
    Ein großes Revier, ein Partner, Futter, wenn auch tot. Und?
    Gut, man könnte sich bis in die Puppen streiten ob lebendiges oder totes Futter nun besser ist...
    Aber die Lebendigkeit des Futters macht keine schlechte Haltung aus.

    Schlimm finde ich es ja erst, also pervers, wenn der Käfig einfach zu klein ist...
    Oder wenn das Futter und die Haltung unter aller Würde sind.
    z.B. 6 Meerschweine in einem Käfig mit Platz für 3, wie es oft der Fall ist.

    Was die Sache mit dem "Geier" angeht... ich hatte dir erklärt,
    da du sagtest, JEDES Tier braucht(!) Lebendfutter, das es auch Tiere gibt,
    die sich von Aas *zu storm schielt* ernähren. Dazu zählen Geier.
    Und auch Schlangen ernähren sich von Aas,
    wenn sie die einmalige Chance dazu bekommen.
    Ist da draußen in der Natur aber nur sehr selten der Fall... ist klar.
    Andere Tiere sind meist schneller.

    Und um deine Moralaktion runterzuspielen,
    da ich es nicht mag als böser Tierquäler hingestellt zu werden,
    erklärte ich dir, dass selbst im Zoo –
    (Zoo's werden streng überwacht, ob gut oder schlecht gehalten wird, wie man weiß) –
    Tiere mit totem Zeug gefüttert werden, wenn auch nicht IMMER.
    Raubkatzen allerdings schon. Denn sind wir mal ehrlich:
    welches Tier wird schon gerne gefressen?

    Sicher, der Mensch, wozu legt er sich eigentlich Tiere zu...
    Draußen sind sie besser aufgehoben...
    Über die Jahre haben wir allerdings das Bedürfnis entwickelt,
    einen tierischen Freund haben zu müssen,
    da wir die Nase von den Menschen voll hatten. Und?
    Am Ende können wir allerdings nicht sagen, ob es dem Tier gefällt oder nicht.
    Auch du nicht, Opis, denn du kannst nicht in das Gehirn eines Tieres gucken.^^
    Und wenn ich sehe wie treu ein Hund ist und wie sehr er sich freut von seinem Herrchen gestreichelt zu werden, wie ergeben er ist, nur dafür dass er Futter und einen Schlafplatz bekommt,
    dann sehe ich: dem Tier geht es gut.
    Darum geht es: ich sehe es.

    Wenn das Tier den Eindruck macht es geht ihm mies,
    am besten sieht man dass z.B. bei Chinchillas,
    die neigen zu apathischen Verhaltensstörungen bei 3% unqualifizierter Haltung,
    dann weiß ich auch, dass die Haltung nicht artgerecht genug ist.
    Das bedeutet wenn es z.B. meinem Tier mies gehen würde,
    dann würde ich mich sogar dazu überringen es mit lebendigem Zeug zu füttern.
    Wenn es das Tote aber ohne Murren annimmt und einen gesunden Eindruck macht,
    dann sehe ich auch nicht ein, weshalb ich der Maus z.B. ihr Leben nehmen muss.
    Ich will es nicht sehen, ich kann regelrecht spüren wie’s dem Tier wehtut,
    wenn die Schlange ihre Zähne in den kleinen Körper reinhaut.
    Wozu muss ich das so unzivilisiert machen,
    wenn das Tier nicht mehr wirklich in der Natur,
    sondern in einer künstlichen ist, wo es modern lebt?
    Man kann ein Tier NIE vollkommen artgerecht halten,
    nur teilweise, was besonders die Umgebung betrifft…
    Aber meiner Meinung nach sind Menschen keine schlechten Menschen,
    oder unfähig sich eine Schlange zu halten, die kein lebendiges Futter benutzen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Februar 2006
  11. Dyesce

    Dyesce Blutrote Würfel kaufen - steige eine Stufe auf

    Wenn die Schlange totes Futter frißt, seh ich kein Problem.
    Probleme gibt's in meinen Augen erst, wenn die Schlange dazu gezwungen wird, totes Futter anzunehmen, weil man ihr kein anderes gibt.
    Es gibt solche und solche, sogar Schlangen haben ihre Persönlichkeit.

    Mein Skorpion damals hat sich absolut geweigert, die lebende Babymaus anzunehmen, der hat sie total ignoriert, der mochte nur Grashüpfer (aber die mußte auch leben)

    Wenn jemand ein Problem damit hat, Lebendfutter zu geben, sollte er sich die Entscheidung, solch ein Tier zu halten, einfach nochmal überdenken.

    Ich selbst füttere übrigens die Spinnen auch nicht, ich grause mich nämlich vor den Heuschrecken, das macht Minza. Wenn's was anderes als Grillen und Heuschrecken wären, hätt ich allerdings kein Prob damit.

    Für mich müssen auch Lebewesen sterben, um mich zu ernähren, es ist egal, ob ich oder jemand anders sie tötet.
     
  12. Opi's Wahn

    Opi's Wahn Feuerkrieger ~ Gruftschlampe ~ NJO-Purist ~ Papa S

    @Morla: Schön... ich weiß ja nicht wer hier diskussionsunfähig ist.
    Ich hab dich extra nicht namentlich erwähnt, weil ich dir nicht zu nahe treten wollte. Ist also nix mit ärgern wollen. Nein auch ich (was du mir allerdings nicht zugestehst) habe ein interesse daran. Einfach so, ohne Hintergedanken...
    Schokiert? ich hoffe ja nicht, reagierst ja recht empfindlich, wenn man nicht einer Meinung mit dir ist.

    Ich habe dich nciht als Tierquäler hinstellen wollen. Ich wollte nur erreichen, dass du über Aussagen wie:
    und im nächsten Atemzug:
    Was magst du an den Tieren? du gibst zu, dass eine Schlange Jagdtriebe hat und lebendfutter NATÜRLICH ist... aber du magst sie so sehr, dass du ihnen das nicht gibst?:verwirrt:

    Das Raubtiere einen Partner brauchen... nuja... lässt sich drüber streiten... ich würd auf jeden Fall noch einen 2. Fachverkäufer fragen ;)

    Du sprichst mir Diskussionsfähigkeit ab... kannst aber selbst nicht wiedergeben, was ich gesagt habe :rolleyes:
    Wir sprachen von Tieren und artgerechter Haltung. Das es für Schlangen nicht artgerecht ist sie mit toten tiefgekühlten aufgeschlitzten Mäusen zu füttern. Einen Geier mit Ass zu füttern ist vollkommen okay... einen Tiger oder Schlange mit totem Fleisch zu füttern nicht... du würdest doch auch einem Schaf kein Fleisch geben oder?

    Diese Aussage zeigt wieviel Ahnung du von Kornnattern und WÜRGEschlangen hast. Die Maus wird nicht totgebissen (Giftschlangen) sie wird erwürgt... ihr wird das Rückgrat gebrochen und sie erstickt... indem die Schlange ihren Körper um sie wickelt und dann zudrückt... und danach... wird sie am ganzen Stück verschluckt und verdaut... da ist nciht viel mit Zähnen die irgendwo reingeschlagen werden.
     
  13. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    Das haben wir ja bereits geklärt...

    Ich mag Schlangen weil sie hübsch sind. Und?
    Man hält sich Tiere entweder weil sie hübsch sind,
    oder weil man sie einfach ins Herz geschlossen hat.
    Sie sind aber nicht meine Dekoration, ich pflege sie und kümmere mich um sie.

    Ja, ich würde ihnen Lebendfutter verwehren,
    wenn es ihre Psyche nicht beeinflusst. Hab kein Problem das zu sagen.
    In meinen Augen ist das nicht schlimm. Ich dulde deine Ansicht dem gegenüber.

    Keine Sorge, darüber habe ich mich bereits informiert...

    Du sagtest ich hab Geier mit Schlangen verglichen, tat ich aber nicht.
    Ich hab das lediglich geklärt, so einfach.

    Tut mir leid, da ist kein Sinn drin.
    Was hat unlebendiges Futter damit zu tun,
    mit was ich ein Schaf fütter? o_O Ich geb der Schlange ja kein Grünzeug...

    Nun ja, weißt du, ich sagte ich will mir eine zulegen,
    nicht das ich mich schon über ihre naturellen Eigenschaften bezüglich des Tötens informiert habe.
    Und ich denke es ist egal wie die Schlange das Tier tötet,
    dem Futtertier wird's nicht gefallen.

    Oh ja, sehr schau... Okay, dann stell dir mal vor du bist jetzt die Maus.
    Du hast was dagegen das man Tiere hält, kein Ding... versteh ich.
    Aber ich bin zu moralisch, als das ich ein wehrloses Tier dem Tod aussetze.
    Es geht auch mit totem Futter, so einfach. Mir genügt das.
    Wie man mich nun betrachtet deswegen ist mir egal.

    Das Nötigste haben wir ja im Chat geklärt.
     
  14. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Kommt bitte wieder runter und streitet nicht dermaßen... das bringt keinem was. Euch nicht und den anderen Usern auch nicht.

    Wenn du solche Tiere mit bereits getötetem Futter ernähren willst, mußt du aber auch davon ausgehen, daß diese Tiere getötet wurden. Und das auch nicht wirklich sanft...

    Töten ist in diesem Fall eben auch... Töten *schulternzuck*
     
  15. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    Ich weiß, aber das ist für mich erträglicher,
    weil ich weiß das 'ich' es nicht getötet habe.
    Ich bin da halt etwas... seltsam und eigenwillig.

    Der Streit war eigentlich nicht vorgesehen, aber er ist bereits beendet.
     
  16. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Ja, das ist fürwahr seltsam... du machst es dir in dieser moralischen Sache wirklich zu leicht *achselnzuck*
     
  17. Opi's Wahn

    Opi's Wahn Feuerkrieger ~ Gruftschlampe ~ NJO-Purist ~ Papa S

    aber immerhin würdest ja nicht du die Maus töten... sondern die Schlange o_O
     
  18. MorlaSith

    MorlaSith Gast

    Ich weiß, aber ich setze sie ja der Schlange aus.
    Da fühle ich mich automatisch schuldig.
    Daher überlasse ich das Töten doch lieber wem anders,
    also dem Zooladen, oder der Fabrik...
     
  19. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Also mir persönlich ises wurscht ob jemand Lebendfutter verwendet, oder den Tieren nur totes Viechzeugs gibt... Wär das Tier nicht in gefangenschaft würde es selber andere Tiere töten... Und irgendjemand hat das tote Tierfutter auch getötet.

    Soll jeder so handhaben, wie er/sie es gerne möchte. Da ich keine Schlangen oÄ halte, hab ich das Problem net *gg*
     
  20. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    @Morla:

    Hättest du dich nicht so laut beschwert, wäre niemand drauf gekommen, das du gemeint bist ;)

    Ich stimme Wahn teilweise zu. Dyesce drückt es eigentlich besser aus. Wenn das Tier die tote Nahrung zu sich nimmt, sehe ich kein Problem darin, es ihm zu geben. Wenn man allerdings Tiere wie Spinnen nimmt, die die Bewegung brauchen, um das Futter zu finden, kommt tote Nahrung nicht in Frage.

    Zu der Sache mit den Raubtieren:

    @Wahn:

    Das Prinzip mit den Tigern und der Schlange ist das gleiche. Tiger und Schlangen jagen normaler Weise. Zutreffend auch für die gemeine Hauskatze, den Hund, die Spinne, den BraunBären, die Pinguine und was nicht noch alles daheim und im Zoo herumfleucht. nd all diese Tiere erhalten von uns totes Futter. Und fressen es auch. Darin seh ich nichts verwerfliches. Würde es den Tieren dadurch schlecht gehen (lassen wir mal das verlernen des Jagens und die einsetzende Bequemlichkeit außen vor), hätte Tierliebhaber shcon längst protestiert.


    Nichts destotrotz finde ich Morlas Ansicht.... nun ja.. nicht zu ende gedacht und zu storrisch.
     

Diese Seite empfehlen