Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Lichtschwertkampfstile im RS

Dieses Thema im Forum "Outplay-Diskussionen" wurde erstellt von Janem Menari, 4. Juni 2003.

  1. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    So jetzt wende ich mich mal mit meinem allerersten eigenen Outplaythread an euch alle. Ich hoffe gleich mal das hier ganz normal diskutiert werden wird und keiner streitet. Vor allem deswegen weil es bei diesem Thema eigentlich keinen Grund zum streiten gibt sondern ich lediglich Meinungen hören will.

    Aber etzt erstmal zum Grund des Threads: Mir ist aufgefallen das eigentlich jeder Jedi und Sith im RS so ziemlich sein eigenes doch recht individuel gestaltetes Laserschwert hat. Ebenso wie die Jedi und Sith in den Filmen. Nun ist es aber so das wenn jedes Laserschwert anders ist und jeder Kämpfer damit individuell kämpft müssten doch hier auch unterschiede gemacht werden. Vor einiger Zeit war im Offiziellen Star Wars Magazin mal ein Bericht über die verschiedenen Kampfstile die ein Fechtmeister bei den Filmen erkennen konnte. Ich möchte diese Stile hier mal aufzählen. Es handelt sich um die sogenannten Formen I-VII. Eventuell findet ja ein Spieler eine Form die zu seinem Stil passt und er sagt "He genau so kämpft mein Char". Es geht mir nämlich darum die Kämpfe zwischen den Jedi und den Sith etwas zu reglementieren. Und vielleidcht kann man es an den Formen festmachen. Ich hoffe jetzt mal das dann nicht jeder gleich schreit: "Mein Char nimmt Form VII". Weil da muss man dann auch noch eine Abstufung für finden. Zumindest könnte man aber durch ein solches System noch genauer bestimmen wer einen Kampf eigentlich gewinnen sollte bisher wird es ja nur an den Rängen festgemacht. Zum anderen sollten die Spieler dann natürlich darauf achten in ihren Kampfposts auch die Form einzugehen die ihr Gegner benutzt.

    So jetzt aber zu den 7 Formen:

    Form I

    Viele tausend Jahre vor den Klonkriegen führte der technische Fortschritt dazu, das Metallschwerter durch Lichtschwerter mit einem Energiestrahl ersetzt wurden. In der Übergangszeit entstand die erste Form. Die Jedi-Meister entwickelten Form I aus den alten Schwertkampf-Traditionen, da für den Schwertkampf im Großen und Ganzen immer die gleichen Prinzipien galten. Die Grundlagen Angriff, Verteidigung, die angriffszonen des Körpers und die Übungsformen wurden beibehalten. (Anm.: Kein Jedi oder Sith im Film benutzt diese Form. Nur die Kinder-Padawane beginnen mit ihr.

    Form II

    Mit Form II kam die Vervollkommnung des Kampfes Lichtschwert gegen Lichtschwert. Sie hob die Präzision im Umgang mit der Klinge auf das höchstmögliche Niveau und brachte die größten Duell-Meister hervor, die das Universum je sah. Heute ist Form II ein Archaismus und kaum einer im Jedi-Orden übt sich darin. Sie ist der aktuellen taktischen Situation nicht angemessen, da die Feinde der Jedi nur selten mit Lichtschwerten kämpfen. Auch nach der Rückkehr der Sith muss ein Jedi kaum damit rechnen, von einem Gegner in einem Lichtschwertkampf verwickelt zu werden.
    (Anm.: Count Dooku benutzt Form II im Film. Auch mein Char benutzt Form II. Pholly sagte auch sein Char benutzt diese.

    Form III

    Die dritte große Lichtschwert-Disziplin wurde ursprünglich entwickelt, um mit dem Fortschritt der Blastertechnik im Universum Schritt zu halten. Als immer mehr dieser Waffen in Verbrecherhände gelangten mussten die JEdi eine einzigartige Technik zur Selbstverteidigung entwickeln. Form III entstand also aus dem "Laserfeuerabwehrtraining". Im Laufe der Jahrhunderte hat sie sich jedoch über ihre ursprünglichen Grenzen hinaus zu einem erhabenen Ausdruck der nicht-aggressiven Jedi-Philosophie entwickelt. Form III maximiert Verteidigung und Schutz. Typisch für diesen Stil sind knappe, effiziente Bewegungen die im Vergleich mit den relativ offenen Bewegungen einiger anderer Formen kaum Angriffsfläche bieten.
    Nach dem Tod von Qui-Gon Jinn (der selbst Form IV bevorzugte) widmete sich Obi-Wan Kenobi Form III. Er hatte erkannt, dass Jinns Verteidigung gegen die Sith-Techniken Darth Mauls nicht ausreichte. Wahre Form-III-Meister gelten als unbesiegbar. Kenobi wusste Form III auch in fortgeschrittenem Alter noch eindrucksvoll anzuwenden.

    Form IV

    Form IV ist die akrobatischste Form. Ihr besonderer Schwerpunkt liegt auf den Fähigkeiten der Jedi, mit Hilfe der Macht spektakuläre Läufe, Sprünge und Drehungen zu vollführen.
    Form IV-Meister nutzen alle Möglichkeiten die die Macht bietet um über die Grenzen des körperlich Machbaren hainauszugehen.
    Ihre Art zu kämpfen ist verblüffend anzusehen. Der Jedi der diese kunstvollen Bewegungen ausführt sit oft nur als verschwommenrer Umriss wahrnehmbar. Yoda, der in allen Dingen den Schwerpunkt auf die Macht legt, ist ein Form IV Meister. Form IV war die gewählte Disziplin Qui-Gon Jinns und anfangs auch die seines Schülers Obi-Wan Kenobi.

    Form V

    In einer Zeit, als von den Jedi verlangt wurde, sich aktiver für den Erhalt des Friedens im Universum einzusetzen bildeten sich die Formen V und IV heraus.
    Sie sollten dem Bedürfnis der Jedi nach größerer Macht Rechnung tragen. Jedi-Meister, die Form III als zu passiv empfanden, entwickelten Form V. Ein Form-III-Meister mochte zwar unbesiegbar sein, doch hieß das nicht unbedingt, dass seinen Gegner besiegen konnte.. Form V legt besonderen Wert auf körperliche Stärke und Angriffstechniken. Diese Form nutzt die Möglichkeit, dass man mit dem Lichtschwert Laserfeuer abwehren kann, und macht aus der Verteidigungs- eine Angriffstechnik, indem das Feuer bewusst auf den Gegener gelengt wird. Es ist typisch für die Philosophie, die hinter Form V steht, dass sich der Jedi darum bemüht, die Kraft und Stärke zu erwerben, die nötig sind, um einen Gegener zu besiegen. Einige Jedi umschreiben das mit der Maxime: "Frieden duch überlegene Feuerkraft". Manche Jedi-Ritter glauben, mit Form V sei man jeder Bedrohung gewachsen. Andere meinen, Form V lege einen übertriebenen großen Wert darauf andere zu beherrschen.
    (Anm.: Darth Vader benutzt Form V in Episode IV und V.)

    Form VI

    Zur Zeit, als Palpatine Kanzler ist, ist Form VI der Standard im Training der Jedi mit dem Lichtschwert. Diese Form gleicht die Schwerpunkte der anderen Formen aus und ist im allgemein gemäßigt, was im Einklang mit dem Streben der JEdi nach whrer Harmonie und Gerechtigkeit steht, ohne dabei Macht über andere auszuüben. Form VI gilt als die "Form des Diplomaten", da sie weniger hohe ansprüche stellt als die anderen Disziplinen und den Jedi mehr Zeit lässt, ihre Wahrnehmung, ihre politische-strategischen Fähigkeiten und ihr Verhandlungsgeschick zu schulen. In der Praxis ist Form VI eine Mischung aus den Formen I, III, IV und V. Die jungen Jedi verbringen die ersten fünf Jahre mit dem Studium von Form I. Dann beschäftigen sie sich ein oder zwei Jahre mit jeder weitern Form, bevor sie Ihre ausbildung abschliessen. Im Vergleich dazu beschäftigt sich ein Form-VI-Meister nach Beendigung der Grundausbildung (Form I) mindestens zehn Jahre lang nur mit dieser einen Form. Form VI entspricht der modernen Rolle der Jedi in der Galaxis. Ein Ritter, der mehr im Kampf als mit allen anderen Disziplinen ausgebildet ist, weiß möglicherweise nischt wie er einen komplexen politischen Konflikt lösen soll. Die voll ausgebildeten Meister anderer Formen halten Form VI manchmal für nicht anspruchsvoll genug.
    (Anm.: alle Jedi die in EP II Form VI verwenden sterben. :D )

    Form VII

    Nur Meister, die mehrere Formen auf hohem Niveau beherrschen, gelangen bis zur letzten Disziplin - Form VII - und können sie auch bewältigen. Sie ist die schwierigste und anspruchvollste aller Formen. Letztendlich kann sie einen Jedi jedoch zu großem Geschick und großer Macht führen. Die Bewegungen von Form VII sind kühn und direkt. Sie sind offener und kinetischer als die von Form V, aber nicht ganz so schön anzusehen wie die Bewegungen von Form IV. Form VII bedient sich nicht nur sehr forgeschrittener Sprünge und Bewegungen, die der Jedi mit Hilfe der Macht ausführt, sondern überwältigt den Gegner darüber hinaus mit scheinbar unzusammenhängenden, abghackten Bewegungsfolgen. Das macht diese Form im Kampf sehr unvorhersehbar und Ihre Ausführung schwieriger, als das bei den anmutigen, ineinander übergehenden Bewegungen von Form IV der Fall ist. Form VII erfordert die gleiche Intensität wie Form V, aber es ist sehr viel mehr Energie nötig, da der Fokus breiter ist. Form VII schöpft aus einer sogar noch tieferen emotionelen Quelle als Form V, meistert diese Gefühle aber zu einem höhren Maße. Ein Schwertkämpfer der Form VII praktiziert, wirkt äußerlich ruhig, aber der innere Druck grenzt an eine Exploion. Form VII befindet sich noch in der Entwicklung, da nur wenige zu der Meisterschaft gelangen, die zur Weiterentwicklung dieser Kunst nötig ist.
    (Anm.: Nur Mace Windu benutzt Form VII. Darth Maul benutzt eine Sith Form davon.)


    So das sind die 7 Formen die es laut meiner Quelle gibt. Jede hat vor und Nachteile. Ich habe für meinen Char die Form II gewählt und mir auch ein Laserschwert wie das von Count Dooku gebaut. Ich bin mir bewusst das diese Form Nachteile hat und bin bereit diese in Kauf zu nehmen.

    Also was haltet ihr davon wen wir das gewissermaßen ins RS aufnehmen? Ich könnte mir vorstellen ds die Laserschwert Kämpfe vielleicht auch dadurch interessanter werden könnten. Ich bin gespannt auf eure Kommentar. Nur bitte nicht streiten :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2003
  2. Mortaki

    Mortaki loyaler Abgesandter

    Wie in JK2...Aber ist ne gute Idee find ich, wird dann ein bisschen geordneter.
     
  3. Eluthia

    Eluthia Botschaftsadjutant

    So ich habe das gerade mal durchgelesen, ich muss sagen "Heiliger Bimbam".

    Aber wie will man das aufs RS beziehen bzw. anwenden? Okey die einzelnen Formen sind gut beschrieben und auch einsetzbar - klar das mag nicht zu bezweifeln sein, aber wie will man sich eine solche Form beibringen und wann weiß man, dass man nicht urtürmlich eine andere Form benutzt?
    Und wie soll das für die Jedi-Ausbildung dann auswirken?

    Also nach den Formen zu urteilen würde ich Form IV als meine Hauptform wählen, aber sicher noch versuchen als zweite Form, III zu erlernen.
    Das entspricht eher meinem Kampfstil. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2003
  4. Tear

    Tear loyaler Abgesandter

    Das ist ja ne schöne Liste, und von mir aus kann man sich daran auch gut orientieren... aber es fix einzubauen halte ich für unnotig. Wir sind bisher ohne ausgekommen, und meiner Ansicht nach machen andere Dinge Kämpfe viel interessanter.

    Viele Grüße

    Walter - streitet nicht ;)
     
  5. Ryoga

    Ryoga Connection Time-Out

    Es ist ne gute Idee,aber wie schon gesagt wurde scheitert es an der Ausführung.Woher weiss ich in einem Kampf das dass was ich tuhe meinem Stil endspricht?Oder woher weiss ich was genau ich meinen Fähichkeiten ach für einen Angriff in dem Stil machen kann?

    Was das mit den stilen betrifft kann ich mich momentan kaum auf einen festlegen... außerdem feilt mein Char Inplay schon seit geraumer Zeit an einem eigenen,und wenn ich den so mit den Angebenen vergleiche ist er mit keinem Direkt vergleichbar :D

    Aber keine Panik mein Privater hat auch so seine Schwächen ;)
     
  6. Gillinator

    Gillinator Ape of God

    Ich finds zwar ganz nett zu lesen,aber eigentlich brauchen wirs nicht.
    Jeder Char hat wirklich seinen eigenen Stil und richtet sich nicht unbedingt nach dem hier.
    Deshalb würde ich sagen,man kann sich dran orientieren und sich was abgucken,aber ansonsten würd ichs sein lassen.
     
  7. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Ich kenne den Artikel auch und ich weiß bloß, dass ich Sarid gern solche Sprünge machen lass. Damit wär sie eigentlich eine Kandidatin für Form IV. :D Aber es ist halt ein Problem genau zu beschreiben, dass man einen bestimmten Sil anwendet und dann eventuell Probleme hat mit dem Stil seines Gegenübers... :rolleyes:
     
  8. Padme Master

    Padme Master Allianz-Ohneglied & Vorstandszicke. Hai Society Premium

    Mhm, ich habe das auch irgendwo gelesen. Aber irgendwie mischt mein Char so einige Stile
    Ich bevorzuge dann doch mal Stil I :p
     
  9. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Also ich finde die Information ja ganz interessant, und man kann sich im RS sicher auch ein bisschen daran orientieren, aber im Prinzip ist es nicht wirklich umsetzbar. Denn wie soll man das denn machen? Beim Training z.B. einfach schreiben das man jetzt Form V anfängt zu trainieren? Das finde ich doch ein bisschen komisch... :rolleyes:
     
  10. Casta

    Casta junger Botschafter

    Ich finde die verschiedenen Lichtschwert-Kampfstufen beeindruckend, nur finde ich es etwas schwer, dies direkt im RS umzusetzten. Wenn ich mit meinem Char kämpfend agiere, dann stelle ich mich auf die Situation ein und bedenke nicht, ob ich mich noch innerhalb meiner "Kampfstufe" bewege :( Das stelle ich mir ziemlich kramfphaft vor. Ich kämpfe so, dass es nicht übrtrieben, aber eben für den Kenntnisstand meines Chars angemessen ist.

    Also mir wäre es lieb, wenn es so bleibt, wie es bisher war und ist.

    Bei der Jedi, die eine Art Vorbild für meinen Char geworden ist, müsste ich auf Stufe VI kämpfen *g*

    Liebe Grüße, Casta

    P.S. Sicher, dass nur Mace Windu Form Nr. VII beherrscht? Die anderen Räte sind im Umgang mit dem LS mindestens so gut wie er, Yoda eh noch besser. Ist das aus einer seriösen Quelle, bzw. sind diese Infos canon?
     
  11. Clemens Tal'Kar

    Clemens Tal'Kar Niedlicher aber bissiger Wolfsmensch im Dienst des

    @ Casta: Ja das ist seriös. Es ist aber so das ein Kämpfer mit Form VII gleichzeitig auch der beste ist. Count Dooku benutzt Form II und kann Yoda nur deshalb solange standhalten. Es kommt halt drauf an wie gut einer in seiner Form ist.


    Mist falscher Char. Ich bins. Der kleine Janem :rolleyes:
     
  12. Sel

    Sel loyaler Abgesandter

    ich persönlich muss sagen, das ich auch eher gegen eine aufnahme dieser stile im RS bin, da ich es eigentlich bevorzuge Sels kampfstil aus bewegungen und choreographien aus verschiedenen filmen, intuition, lust und laune, oder dem Kendo zusammenzusetzen.

    ich denke, es wäre auch denkbar das durch solche abstufungen ab und zu ein paar streits entstehen. was passiert wenn jetzt sogar darüber gestritten wird wer aufgrund welchem gewählten lichtschwertstil besser ist ? wenn wir beginnen einzuteil, wer ab wann was lernen darf, is das auch wieder dumm, und sonst, kann ich mir das alles ehrlichgesagt sehr schwer vorstellen.

    MTFBWY
    Sel
     
  13. Eluthia

    Eluthia Botschaftsadjutant

    Entwickelt nicht jeder noch seine eigen Stilrichtungen hinzu?
    Wenn jeder standesgemäß nur eine Form erlernt, wo kämen wir dann bei der Einseitigkeit hin? Das wäre mir auch persönlich zu streng, irgendwie nach Vorgaben meinen Kampfstil beschränkt auszuleben und wenn man dann noch son oller Padawan ist - dann gute Nacht. Ich würde es nicht beglückwünschen wenn man nach Rang Formen einteilt. Das greift meine Fantasie persönlich an und deswegen bin ich nicht dafür das irgendwie "einzuführen". Da ich selbst lange Zeit ein RPG aufgebaut weiß ich, das gerade durch die Invidualität der Spieler das RPG interessant macht. ;)
    Nicht umsonst lese ich mir gern euere Posting durch, weil sie einfach klasse sind.
    Belassen wirs doch so wie es ist.

    Liebe Grüße an den Rest
     
  14. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Ich denke auch nicht, dass Menari es so gedacht hat, dass sich jetzt jeder unbedingt einen Stil raussuchen sollte und dann wirklich nur so kämpft. Aber als Orientierung, welche Elemente man noch in seinen "Kampfstil" einbauen könnte finde ich den Artikel wirklich nicht schlecht. Es schadet doch nichts und ist rein auf freiwilliger Basis, aber ich werde mich trotzdem etwas stärker am Stil IV orientieren. :)
     
  15. Jonathan Zurti

    Jonathan Zurti Commander der AoBS-Flotte

    Ich war jetzt zu faul den Account zu wechseln. Nur zur information: Ich bin's, yendan.:)

    Also ich kann mich da Sarid anschließen. Ich denke nicht, dass es möglich wäre, die Kampfstile fest in das RS einzubauen. Es sollte halt wirklich nur der Orientierung dienen.

    Yendan

    PS: Ich würd natürlich IV benutzen. ;)
     
  16. slain

    slain junger Botschafter

    Aaaaaaaaaaaaaalso,

    ich denke mal, wirklich umsetzen lässt es sich nicht. Es ist halt wieder so eine "Wer-will-darf-sich-gerne-bediehnen"-Sache. Bestimmt hat schon jeder mal darüber nachgedacht, wie denn nun sein Char kämpft. Mitunter muss der Stil ja auch zu dem individuellen Charackter des Jedis/Siths, oder was auch immer, passen. So denke ich zumindest.

    Und ich kann nur für mich sprechen. Slain lernt keinem seiner Padawane irgendeinen dieser Stile. Jeder hat "freien" Lauf und kann sein eigenes Gefuchtel kreiren.

    Trotzdem finde ich es kewl, dass Nils sich die Mühe gemacht hat und das ganze Teil abgetippt hat, das war bestimmt eine riesen Arbeit und vorallem auch zeitaufwendig.
    Doch leider kann ich dir deine Antwort nicht beantworten, denn Slain hat so einen fast schon willkürlichen Mischmaschaus all den Stilen.

    Wie schon gesagt, trotzdem dollen Dank an den klenen Nils, sowas finde ich nämlich tierisch interessatn.

    Greetz Slain
     
  17. ernesto

    ernesto hasta la victoria siempre

    Wenn ich mich mal auch zu Wort melden dürfte ;)
    Also ich finde die Sache ziemlich interessant und Wert in Betracht zu ziehen dieses langsam ins RS zu integrieren.
    És geht nicht darum dass jeder krampfhaft versuchen soll einem Stil gerecht zu werden, welches ihm vorgegeben ist, sondern darum, dass man nach einer gewissen Zeit (wenn man den Status als Schüler hinter sich hat) zu entscheiden welche Form am ehesten den eigenen Stil beschreibt. Ich finde die Frage des Stils ist ganz wichtig und gehört einfach zum Charakter eines Sith/eines Jedi dazu. An dem Stil können dann andere Mitspieler, wenn es ihm interessiert, auf andere Charaktereigenschaften anderer Spieler schließen. Ich denke da bin ich nicht der einzige...

    Ich für meinen Teil bin damals ins Extreme gegangen und versucht größtenteils durch den Stil das Charakter meines Chars zu beschreiben. Das war zwar nicht das einzige Hilfsmittel, aber für mich das wichtigste. Das soll und muss nicht sein, aber es hat nun mal zum Char gepasst. (Ironischerweise gab es insgesamt 3(!) Kämpfe, wo er seinen Stil zur Schau stellen konnte *g*)
    Ich erachtete und erachte dieses Aspekt sogar so wichtig, dass ich meinem char kurz vor seinem Verschwinden einem von ihm Auserwählten (Hadious) seine Weisheiten weitergeben ließ.

    Im Nachhinein würde ich sagen, dass Ich, wenn ich den Stil durch eine der Formen beschreiben müsste, definitiv Form II angeben würde.

    Danke fürs zuhören *fg*

    P.S. wenns jemanden gestört hat, diese Worte von meiner Person gehört zu haben, dann stellt euch einfach vor, Zaos Tian hätte all dies gepostet...
    und wenns immernoch nicht Hilft....isses mir wurscht :p
     
  18. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Ich denke, dass diese Stile, würden sie ins RS eingebaut, die ganze Sache krampfhaft und langweilig machen. Es wird dann von vorneherein alles festgelegt und klargemacht. Wer wie kämpft, wer gewinnt etc. Ich finde es viel spannender, wenn man den Kampf beginnt und während des Kampfes beiden User sich entscheiden.

    Als Orientierung mag es gehen. Aber da eh niemand von uns klar weiß, wie man fechtet und mit Schwertern umgeht, kennen wir auch nicht genug Kampfmethoden und müssen uns Zwangsweise aus allen Pötten bedienen, was ja nicht schlecht sein mag.

    Und ich glaube, wenn jeder mal n bissl realistisch mit seinem Char bleibt, was viele tun, gibt es da auch keine Konflikte, das jemand übernatürlich stark ist und ein Padawan einen Meister schlägt. Es ist alles eine Frage der Einstellung, dann sind solche Festlegungen und Regeln auch unnütz und können getrost beiseite gelassen werden ;)
     

Diese Seite empfehlen