Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Lilly Bennett

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Lilly Bennett, 18. Januar 2008.

  1. Lilly Bennett

    Lilly Bennett Senatsbesucher

    - Lilly Bennett –

    Rasse: Mensch
    Alter: 32 Standartjahre (geboren in Coronet auf Corellia)
    Körpergröße: 1.77 m
    Augenfarbe: grün
    Haarfarbe: Blond
    Statur: schlank
    Familie: Geschwister
    http://www.projektstarwars.de/forum/organisationen-mitglieder/45993-dr-morgan-bennett.html
    http://www.projektstarwars.de/forum/organisationen-mitglieder/44455-john-bennett.html
    http://www.projektstarwars.de/forum/organisationen-mitglieder/46288-cassandra-cassie-bennett.html
    Familienstand: ledig

    - Aktuelles Aussehen -​

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2008
  2. Lilly Bennett

    Lilly Bennett Senatsbesucher

    - Lillys Leben - ​


    - Vergangenheit –

    Früh suchte Lilly, die als zweite Tochter von Aran und Dira Bennett in Coronet auf Corellia geboren wurde, die Freiheit. Genaugenommen zog die Corellianerin mit 16 aus dem schlicht als brutal zu bezeichnenden Elternhaus aus um ihre Lehre im Hotelgewerbe zu beginnen. Während dieser Lehrjahre brach sie den Kontakt zu den Eltern völlig ab, allein mit ihrem älteren Bruder Morgan (den sie mit ihrem schlichten Lehrlingsgehalt während seines Medizinstudiums unterstützte) verband sie eine innige Beziehung, die jüngeren Geschwister bekam sie dank ihrer wachsamen verbitterten Mutter nicht einmal heimlich zu sehen worunter sie die nächsten Jahre sehr litt.

    Ihr Privatleben glich lange einer Ruine, ihr Berufsalltag brachte über die Jahre immer neue Höhenflüge mit sich. Rasch stieg die talentierte Frau nach der Ausbildung zur Hotelmanagerin auf und wagte schließlich immer noch sehr jung und mit einer großen Portion naiven Mutes den größten Schritt ihres Lebens. Sie zog auf den Planeten Bastion und eröffnete (nachdem sie eine große Imperiale Bank von ihrem Projekt überzeugt und einen Kredit bekommen hatte) das Hotel „Corellian Compfort“.

    Bald schon ging ihr Konzept vor allem für Offiziere der Imperialen Armee ein kompfortables Ersatz Zuhause zu bieten mehr als auf. Dennoch das erste Jahr bedeutete für die junge Corellianerin schlicht Arbeit, Arbeit, Arbeit. Und so trug sie eines Abends nach einem zwölfstündigen Arbeitstag selbst (sie hatte noch die Schicht einer Kranken Angestellten mit übernommen) den von einem gewissen Ronad Blass bestellten Kaff auf das Zimmer des Wing Commanders.

    Letztendlich bekam der verteufelt charmante Ronad nicht nur den Kaff sondern noch die ganze Frau dazu.

    Für ein Mitglied der vermaledeiten Bennett Familie mehr als ungewöhnlich stellte sich sehr bald etwas ein das Lilly in ihrer Jugend und Kindheit gar nicht gekannt hatte – ein glückliches zufriedenes Leben mit einem Mann den sie von Herzen liebte und relativen Wohlstand. Fast hätte sie nach ein paar Jahren ihr Leben schon als langweilig bezeichnet als sich ihr Onkel Joas bei ihr meldete und sie bat jemanden unkontrollierbares bei sich auf zu nehmen. Ihre jüngste Schwester, die damals zwölfjährige Cassie war in Coronet vom Jugendamt aus dem gewalttätigen Elternhaus entfernt und als nächstem Verwanden dem Onkel zugesprochen worden. Der Politiker der seine Zeit lieber mit den Damen Corellias und bei der Arbeit verbrachte war allerdings nicht mit dem jungen Wildfang fertig geworden.

    Nach einigen geglückten Überredungsversuchen (Lilly hielt sich mit ihren 26 definitiv zu jung um die Mutterrolle für die stürmische Cassie zu übernehmen) ihres Onkels und vor allem ihres Lebensgefährten Ronads nahm sie schließlich doch die Herausforderung an nahm die kleine Schwester zu sich.

    Was Ronad prophezeit hatte passierte doch hingegen aller Zweifel. Kaum hatte Cassie ein geregeltes ordentliches Zuhause, kaum waren ihr zwei Menschen Mutter und Vaterersatz geworden, kaum bekam sie Zuwendung und Liebe war das Mädchen nur noch halb so wild und kristallisierte sich als sensibler intelligenter junger Mensch mit einem großen Musikalischen Talent heraus. Natürlich war Cassie immer noch aufmüpfig und fast arrogant……Lilly beschloss diese Ungereimtheiten schlicht als kindliche Macken eines sehr liebenswerten und innerlich schüchternen jungen Menschen zu sehen…..

    Kurz vor Cassies 15 Geburtstag dann gerieten die mittlerweile verlobten Ronad und Lilly in Streit. Sie hatte für ihre Schwester einen Platz an einer bedeutenden Musik Akademie organisiert, Ronad (dem das Talent für das Fliegen der jungen Frau aufgefallen war) hatte sie unbedingt für einen Platz an der Imperialen Akademie von Carida vorgeschlagen. Das Mädchen hatte sich wie ihr Bruder John zuvor für eine Kariere beim Militär entschieden……

    Am Ende des Streites brach der erzürnte Ronad ohne ein weiteres Wort mit ihr zu wechseln zu seinem letzten Kampfeinsatz vor der Hochzeit auf sein Trägerschiff auf……………und kehrte nicht mehr zurück. In einem kleinen Gefecht im Outer Rim verlor er bei einem waghalsigen Rettungsversuch sein Leben. Die Junge Pilotin und ihr versuchter Retter starben im feindlichen Feuer der Rebellen…………..
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2008
  3. Lilly Bennett

    Lilly Bennett Senatsbesucher

  4. Lilly Bennett

    Lilly Bennett Senatsbesucher

    - Bekanntschaften -

    http://www.projektstarwars.de/forum/organisationen-mitglieder/45029-janson-sez.html#post1151582

    Lilly traf den sympathischen Colonel auf Carida. Die Hotelbesitzerin wollte sich eigentlich nur mit dem kommandierenden Offizier ihres Bruders John über dessen prikäre Lage unterhalten, sie empfand den Mann allerdings sehr schnell als sehr symphatisch. So verbrachte sie sogar einen gemütlichen Abend fern irgendwelcher offizieller Anlässe mit ihm auf ihrem Schiff.

    http://www.projektstarwars.de/forum/organisationen-mitglieder/46040-murata-toji.html

    Der imperiale Commander checkte in ihrem Hotel ein weswegen sie spät Abends in der kleinen Hausbar auf ihn traf. Obwohl sie sich im Grunde gar nicht kannten lies sich Lilly aufgrund seiner Charmanz und der Alkohol geschwängerten Stimmung auf einen One Night Stand mit ihm direkt hinter dem Thresen ein.
     

Diese Seite empfehlen