Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Episode VIII Spoiler Luke Skywalker in Episode VIII

Dieses Thema im Forum "Episode VIII (mit Spoiler)" wurde erstellt von Nomis-Ar Somar, 18. Juli 2016.

?

Wie episch wird Luke's gesamtes Auftreten im Verlauf des Films? (1-10)

  1. 10 - So einen Großmeister hat das SW-Universum noch nie gesehen!!

    5 Stimme(n)
    22,7%
  2. 09 - Welch ein bärenstarker Auftritt!

    3 Stimme(n)
    13,6%
  3. 08 - Das ist Luke, wie wir ihn kennen und erwartet haben!

    4 Stimme(n)
    18,2%
  4. 07 - Die Ikone ist zurück.

    4 Stimme(n)
    18,2%
  5. 06 - Luke Skywalker ist dabei, ist aber alt geworden.

    5 Stimme(n)
    22,7%
  6. 05 - Luke hat ein paar coole Momente.

    1 Stimme(n)
    4,5%
  7. 04 - Da hätte man etwas mehr erwarten können.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. 03 - Weder Mark Hamill noch seine Rolle sind 100 Jahre alt! Was soll das?!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. 02 - Schwacher Auftritt, das war gar nichts.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. 01 - Äußerst peinlich! Was haben die aus Luke gemacht?!?!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Nomis-Ar Somar

    Nomis-Ar Somar Grauer Jedi

    Ich denke, man kann sich allmählich mal gezielter über Luke Skywalker im achten Saga-Film Gedanken machen.

    Wie glaubt ihr, wird seine Rolle sein? Ist er der Typ 'Yoda'? Oder doch eher wie der Obi-Wan in E IV? Eventuell ganz anders? Wie mächtig ist er mittlerweile? Folgt er dem Kodex der Jedi noch treu? Oder besitzt er 30 Jahre nach E VI gewisse Fähigkeiten, die man eigentlich einem Sith zuschreiben würde, wie z.B. den Machtblitz? Wird er kämpfen? Wird er sein grünes Lichtschwert nutzen? Gegen wen wird er kämpfen? Wird er möglicherweise eine ganz überraschende Funktion im Film einnehmen? Wird er sterben und in IX nur als Machtgeist dabei sein? Wie wird er sterben?

    Hier können wir uns fortan explizit über Luke Skywalker in der ST unterhalten.

    :lightsabe
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2016
  2. Antiriad

    Antiriad Waldschrat

    Ganz ehrlich? Ich lasse mich überraschen ;-)
     
    count flo und riepichiep gefällt das.
  3. garakvsneelix

    garakvsneelix loyale Senatswache

    Ich denke, eine Sache ist bzgl. Luke auf jeden Fall klar: Wir werden ihn als gebrochenen Mann erleben. Derjenige, der einst noch das Gute in jedem noch so abgrundschwarzen Helm sah, hat erlebt, wie sein eigener Schüler den Pfad zur dunklen Seite der Macht gewählt hat. Wo er einst Obi-Wan Kenobi noch dafür angeblafft hat, von Anakin wie als von einem toten Mann zu reden, wünscht er sich nun selbst, seine Fehler als Ausbilder verdrängen zu können. Die Frage wird sein, ob er sich dazu aufraffen kann, wie einst Obi-Wan einen neuen Schüler heranzubilden, in der durch das Beispiel Obi-Wan eigentlich genährten Hoffnung, es diesmal "besser" machen zu können, oder ob er sich selbst auch gar nicht als so positives Beispiel der Ausbilderkünste von Obi-Wan und Yoda sieht und darum eine Ausbildung von Rey sogar verweigert. Gut, sonderlich wahrscheinlich ist es nicht, dass er einfach gar nicht Reys Ausbilder wird, aber ich fände es eigentlich sogar ziemlich gut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2016
    FanGirl und Nomis-Ar Somar gefällt das.
  4. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    Der Umfrage verweigere ich mich - dafür finde ich die Antworten teilweise zu albern.

    Wenn ich an Lukes Auftritt in Episode VIII denke, erhoffe ich mir ein "demütigeres" Auftreten seiner Schülerin gegenüber als bei Obi-Wan und Yoda ihm gegenüber. Generell hoffe ich, dass er sich von den beiden etwas entfernt hat (ist allerdings schon schwierig, weil sein Lösungsansatz ja der gleiche war - erstmal freiwilliges Exil und dann warten, was passiert).

    Und ich hoffe, dass er aktiv mitmischt - aktiver als Obi-Wan und Yoda. Auch da sollte er sich von der "erlernten Philosophie" etwas entfernt haben ...
     
    Mr. Kevora und Antiriad gefällt das.
  5. Nomis-Ar Somar

    Nomis-Ar Somar Grauer Jedi

    Okay, aber dann bräuchten wir im Vorlauf eines Films ja im Prinzip überhaupt keine Threads zu Charakteren. :p Dieser Thread soll einfach ein Äquivalent zum beispielsweise Kylo-Thread sein, wo mir derzeit zu viele Charaktere zwecks Mangel an konkreteren Charakter-Threads "mit hineingeworfen werden".


    Es soll einfach ein Ranking eurer Erwartung sein. Ergo: "1" ist das Lausigste und "10" das Beste. Der kleine Satz hinten dran sollte nur in etwa die Richtung zeigen, in welche diese Ziffern-Wertung geht. Natürlich musst du nicht zu 100% hinter dem Satz stehen, der neben der Zahl steht, für die du votiert hättest. Albern hin oder her - dass Umfragen bierernst gestellt werden müssen, verlangt, glaube ich, keiner. :)

    Ja, das denke ich auch. Ich glaube ohnehin, dass Luke zu Beginn des Filmes nicht sofort das Schwert nehmen wird und sagt "Yo, okay, ich bin mit von der Partie!", sondern dass er zunächst sogar noch ablehnt und zu Rey sagt, dass er versagt habe und er für diese Schmach bezahlen muss. Er wird also zunächst nicht sonderlich selbstbewusst agieren, sondern Rey muss sein Selbstbewusstsein erst wieder erwecken. Hinzu kommt vielleicht noch eine neue Schreckensnachricht wie etwa "Leia ist etwas zugestoßen" oder Kylo Ren hat die Koordinaten von Ahch-To ausfindig gemacht und stattet "einen Besuch ab". Was ich sagen möchte: Luke wird zu seinem "Glück" ein Stück weit gezwungen werden. Im Laufe des Filmes wird er dann immer selbstsicherer und unterzieht sich eventuell auch einer Rasur (brauche ich allerdings nicht; der Bart ist schick), um dieses Ende des Exillebens auch symbolisch einzuläuten.

    Ich tippe darauf, dass Luke am Ende von VIII absolut zurück zu alter Stärke gefunden hat und diese auch demonstriert: ein bombastisches Lichtschwert-Duell, weise Sprüche...ein alter Luke in Hochform. Im ersten Drittel von IX wird er dann entweder feige getötet oder opfert sich, damit z.B. Rey die Flucht gelingt. Jedoch wird er ihr zu diesem Zeitpunkt schon eine Menge beigebracht haben. Für den Zuschauer jedoch kommt der Abschied dann gefühlt - ähnlich wie bei Han Solo - zu früh. Doch der Staffelstab ist dann endgültig an die neuen Helden weitergereicht worden.

    Basierend auf dieser Annahme wird Luke's Rolle in der ST demnach ein "Fels in der Brandung" sein. Jemand, der weise und stark ist, jedoch die Funktion des "Felsens" einnehmen wird, der die Stürme abbekommt und sich den Fluten in den Weg stellt, um andere vor Unheil zu bewahren. Er wird dieser Funktion früher oder später Tribut zollen und nicht nur das: er wird an dieser Funktion leider zugrunde gehen. Wenn es darum geht, andere vor einer feigen/unfairen Situation zu schützen, wird er vorangehen und sich mit all seiner Kraft dieser Ungerechtigkeit stellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2016
    Luther Voss und ObiAna gefällt das.
  6. ObiAna

    ObiAna Podiumsbesucher

    Sehe ich genauso. Egal, was nun genau passieren wird, einen Luke aus der OT werden wir nicht mehr sehen. Rein vom Charakter her,denke ich, ist er eine Mischung aus ObiWan/Yoda und seinem Vater Anakin geworden.

    Zudem denke ich auch, dass er sterben wird, aber das sehr episch. Generell will der Mann nicht mehr kämpfen, aber er wird es müssen. Ein letztes mal, welches auch noch mal die starke Liebe zu seiner Schwester symbolisieren wird.
     
    FanGirl und Nomis-Ar Somar gefällt das.
  7. Nomis-Ar Somar

    Nomis-Ar Somar Grauer Jedi

    In diesem konkreten Fall ist mir der Begriff "episch" ein wenig zu weitläufig. An was denkst du denn genau dabei? Und meinst du das mit dem "letzten Mal" so, dass er "Kleinkram" (wie etwa Sturmtruppen) gar nicht erst bekämpft und der Kampf, wo er zum ersten Mal wieder sein Lichtschwert zündet, auch der Kampf ist, wo er stirbt? Das fände ich z.B. sehr schade, da man dann die heroische Rückkehr des Jedis Luke (Lichtschwert gehört irgendwo einfach dazu) dann immer gleich mit seinem Tod assoziieren würde. Ich hoffe, dass er innerhalb der ST noch aus mindestens einem grandios inszenierten Kampf als Sieger hervorgeht. Dazu böten sich (in der Theorie) viele Gelegenheiten, aber ich kenne das Drehbuch natürlich nicht.

    Warum auch immer denke ich immer an folgendes Szenario, wenn ich an einen möglichen Tod von Luke Skywalker denke:
    Luke ist mit Rey im ersten Film-Drittel von Episode IX unterwegs, möglicherweise sogar auf Terrain der Ersten Ordnung. Sie begeben sich in eine Art Halle, also einen relativ weiträumigen Raum (vielleicht auch ein Tempel), welcher etwas schlecht ausgeleuchtet ist. Dort läuft es darauf hinaus, dass sie einem Widersacher begegnen, mit dem sie bereit sind, fair zu diskutieren und ihren Standpunkt auszutauschen. Sie kommen grundsätzlich in pazifistischer, friedensstiftender Absicht. Dieser Widersacher (Kylo?) ist nicht interessiert an einer fairen Konversation und zieht ein paar Asse aus dem Ärmel. Luke und Rey müssen sich fünf, sechs, sieben, vielleicht einem Dutzend Gegner stellen und dem Zuschauer wird schnell klar, dass ein Gemetzel bevorsteht, welches nicht mehr vermeidbar ist. Luke spürt Rey's Unsicherheit und befiehlt ihr, einen Ausgang aus der sich schließenden Halle zu suchen. Luke zündet sein Schwert und kämpft gegen mehrere Lichtschwertträger (Die Ritter von Ren? Und haben die überhaupt alle Lichtschwerter?). Ich weiß nicht genau wie, aber letztlich rettet er dadurch Rey's Leben. Sein eigenes Leben aber kann er trotz tapferem Kampf nicht retten.

    Da ich das alles aber erst für Episode IX "vorhersehe" und nicht für VIII und darüberhinaus nicht glaube, dass man uns in VIII einen Luke ohne Lichtschwert zeigt, MUSS er für meine Begriffe auch andere Kämpfe haben. :)
     
  8. jujukane

    jujukane The core of all life is a limitless chest of tales

    Also zunächst mal, ich habe für Antwort 9 gestimmt, dass Luke bestimmt einen bombastischen Auftritt hat, schon allein aus Fanservice-Gründen. Er wird irgendwelche Fähigkeiten oder auch Überraschungen bereit halten, die uns schier vom Hocker hauen werden, da bin ich mir ganz sicher. Die Geheimniskrämerei jetzt im Vorfeld um Luke muss einen guten Grund haben, wir werden also Fantastisches und vielleicht auch ziemlich Schockierendes über ihn erfahren.

    Ansonsten muss man natürlich bedenken, dass das jetzt nicht mehr seine Story ist, sondern die von Rey. Es wird also durchaus so sein, dass die beiden wohl nicht immer einer Meinung sein werden, bzw. dass Luke Anfangs vielleicht ohne jede Hoffnung ist und die Erlebnisse mit Rey ihn dann eines besseren belehren und ihn neue Zuversicht schöpfen lassen. Er wird mit Sicherheit auch kämpfen in EPVIII, mehrere Gerüchte von zuverlässigen Quellen besagen ja, er tritt mit seinem grünen Lichtschwert gegen die Knights of Ren an und tötet sie angeblich allesamt mühelos. Mal ehrlich, das ist genau das was ich von Luke auch sehen will!


    Dass er in VIII stirbt, halte ich für ziemlich ausgeschlossen, ich glaube sogar, dass er und Leia die Trilogie überleben, Han hat mir diesbezüglich wirklich mehr als gereicht und ich denke auch, sein Tod wird die Ausnahme bleiben. Luke wird am Ende von VIII sein Exil auf jeden Fall verlassen, ob er jedoch wieder an Leias Seite aktiv in den Kampf eingreift, oder vielleicht zeitweise sogar selbst auf dunkle Pfade abgleitet und bekehrt werden muss, kann man jetzt aufgrund der sehr spärlichen Infos über ihn tatsächlich nur schwer vorausahnen.
     
  9. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Der Unterschied zwischen Luke und allen anderen Charakteren ist, dass jeder andere Hinweise bietet, an denen man sich orientieren kann. Ob es nun stimmt, ein Hinweis ist oder nicht, aber letztendlich bieten alle eine Diskussionsgrundlage .... außer Luke.

    Wir wissen einfach gar nichts.
    Er ist im Exil und hat sich verändert, von da aus kann er jede Rolle nun einnehmen.
    Yodamäßig, ins Geschehen eingreifen oder gleich sterben etc. Völlig egal was man erwartet oder glaubt, man kann es nicht fundiert begründen, da der Film nichts bietet und zu Ep 6 zu viel Zeit vergangen ist,um von diesem Lule zu schlussfolgern (siehe Han).
    Alle Überlegungen zu Kylo, können mit Filminhalt begründet oder widerlegt werden. Nur eben Luke nicht. Er bietet imo keine Diskussionsgrundlage. Zumindest nicht was seine Zukunft angeht.
    Jeder kann seine Ideen raushauen. Keiner könnte was dagegen sagen oder es richtig unterstützen.
     
    riepichiep gefällt das.
  10. Nomis-Ar Somar

    Nomis-Ar Somar Grauer Jedi

    @Put Put:
    Aber ist das nicht auch etwas Schönes? Dieses vage Spekulieren und Herumstochern im Vorhinein? Alle paar Tage/Wochen mal eine neue Idee oder Prognose im Thread zu lesen? Unter anderem deswegen habe ich mich zumindest hier angemeldet.

    Natürlich weiß man über Kylo in der ST mehr als über Luke in der ST. Und gerade deshalb ist der Kylo-Thread auch gut besucht und gut vollgeschrieben. Aber ich denke, dass man bezüglich Kylo allmääählich mal "alles gesagt hat". Prognosen zu Hauf, Analysen, Bewertungen, alles da. Aber bei Luke war das halt noch nicht in dem Ausmaß der Fall. Selbstverständlich ist dieses Unwissen über Luke, was du angedeutet hast, ein wichtiger Grund dafür. Aber wer bereits jetzt über Liebes-Beziehungen zwischen Kylo und Rey oder konkrete Pläne von Snoke diskutiert, ist sicherlich nicht mehr weit davon entfernt, über Luke zu reden. Denn das ist im Prinzip genau so weit weg und nicht fundiert. Vor Episode VII hätte ich Dir damit Recht gegeben, dass man über Luke quasi nichts sagen kann. Doch der erste Akt der neuen Trilogie (TFA) reicht, wie ich finde, schon aus.

    Mich hat einfach mal die Meinung von anderen interessiert, was sie Luke für eine Rolle/ein Schicksal prognostizieren und wie das umzusetzen wäre. Und wie es scheint - oh Wunder - bin ich mit dieser Idee auch bereits auf Anklang gestoßen.
    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2016
    jujukane gefällt das.
  11. garakvsneelix

    garakvsneelix loyale Senatswache

    Das ist mir irgendwie zu kurz gedacht. Klar, von Han und Leia haben wir einfach mehr gesehen. Das Fehlen von Auftritten ist aber etwas völlig anderes als das Fehlen einer Diskussionsgrundlage. I wo, genau, dass Luke die ganze Zeit fehlt, IST überhaupt erst eine Diskussionsgrundlage. Denn um das Offensichtliche auszusprechen: Dass er jetzt direkt voller Tatendrang wieder in den Kampf gegen die Forst Order einsteigt, kann man doch angesichts der Tatsache, dass er sich selbst ins Exil geschickt hat, schon einmal nahezu ausschließen, oder?
     
    Nomis-Ar Somar gefällt das.
  12. ObiAna

    ObiAna Podiumsbesucher

    Wäre zumindest glaubwürdiger, wenn er nicht gleich wieder alles abstreift und Attacke los schreit.

    Und ich hoffe wirklich sehr, dass wir einen menschlichen, gebrochenen, sehr reifen Luke erleben werden statt wie hier von einigen gewünscht, einen Über Luke, der alle Knights of Ren auf einmal ausschaltet. Das würde mir nicht gefallen.

    Er soll für mich bitte mehr der Waise Luke sein, der Nachsicht walten lässt und mit Bedacht handelt. Er soll nicht oft kämpfen. Lieber ein einziges mal nur, das dann aber sehr ergreifend, pathetisch und unvergesslich inszeniert statt ihn ständig in wilder Action zu sehen.
     
  13. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    Davon ist definitiv auszugehen.

    Schließlich sind Padme und Anakin tot ...:konfus::konfus:
     
    FanGirl und Put Put gefällt das.
  14. Mr. Kevora

    Mr. Kevora Clown Prince of Crime Premium

    Nun, wir können selbstverständlich nur spekulieren, aber auch ich stelle mir einen seelisch gebrochenen alten Mann vor, der durch das plötzliche Auftreten einer jungen Schülerin zurück in seine Rolle als Jedi-Meister gerät und wieder offiziell mitmischt.
    Das eine Bild, das sich schon vor Monaten in mein Hirn gebrannt hat und das ich einfach nicht loswerde, ist ein epischer Kampf zwischen Luke und den Knights of Ren. Ich stelle mir den bärtigen Luke in einem starken, nächtlichen Gewitter vor. Der alte Mann hat seinen Kopf mit der Kapuze seines hellen Mantels bedeckt und trägt in seinen Händen jeweils sein grünes, als auch das alte blaue Lichtschwert seines Vaters (Letzteres natürlich mit seiner rechten, mechanischen Hand). Er hält die Klingen der beiden Lichtschwerter gespannt nach unten und nimmt die Haltung eines alten und disziplinierten Samurai ein. Als die Knights of Ren voller Brutalität auf den Jedi-Meister zustürmen und mit Äxten und anderen Waffen zum Hieb ausholen, erledigt Luke sie mit einigen eleganten Zügen. Er gerät dabei keinesfalls außer Atem und auch seine ernste Miene hat sich nicht im Ansatz geändert...
    ...das ist natürlich Wunschdenken, aber Luke als erfahrenen Jedi-Meister mit beiden Klingen zu sehn.... das wär schon echt ein Fantraum.. :D
    Anhand der neuen Canon-Erklärung bezüglich der Lichtschwertfarben gehe ich ohnehin davon aus, dass Rey ihr eigenes, violettes Lichtschwert erhalten wird (die schmale Grenze zwischen heller und dunkler Seite, die man anhand ihres Schwerts symbolisieren könnte).
     
  15. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Ne, das würde mir gar nicht gefallen wenn Luke im Alleingang mal eben so die Knights of Ren platt macht. Das hieße ja dass Kylo Ren damals im Alleingang den Jedi Orden vernichtet haben muss weil die anderen offensichtlich zu schwach dafür waren, und dafür kam er mir in Episode VII dann doch viel zu schwach vor.
     
    ObiAna gefällt das.
  16. jujukane

    jujukane The core of all life is a limitless chest of tales

    ??? Wieso muss das heißen, dass Kylo damals keine Hilfe gehabt hat? Luke ist mit Sicherheit beim Massaker nicht anwesend gewesen, denn sonst hätte er Kylo aufgehalten, er ist sicher dazu in der Lage, Kylo Einhalt zu gebieten. Sogar Snoke fürchtet sich doch vor Luke. Das Problem dürfte halt sein, dass er wohl nicht sonderlich scharf drauf sein dürfte, seinen eigenen Neffen zu töten, bei den Rens sehe ich da jetz kein Problem.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2016
    Nomis-Ar Somar und Mr. Kevora gefällt das.
  17. ObiAna

    ObiAna Podiumsbesucher

    Wer weiß, wie tief Luke tatsächlich in das Massaker verstrickt war. Vielleicht hat er dies selbst erst ermöglicht, unbewusst oder so. Nun macht er sich bis heute schwere Vorwürfe und sieht sich in seinen Augen gar nicht mehr als würdig an, ein Jedi zu sein.

    Den Tempel suchte er wohl möglich nicht nur auf, um alte Antworten zu finden, sondern um von seinen Vorfahren vielleicht auch Erlösung zu erhalten oder dass sie über ihn richten sollen.


    Das Luke den Über Luke gibt, der alle Knights of Ren auf einmal ausschaltet, daran glaube ich keine Minute. Das würde viel Spannung und Dramaturgie nehmen und der Feind würde nicht mehr sonderlich ernst rüber kommen.
    Ein, zwei Rens ok, aber auf keinen Fall alle. Und schon gar nicht alle auf einmal.
    Wir sind hier nicht bei Marvel und den Avengers.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2016
  18. jujukane

    jujukane The core of all life is a limitless chest of tales

    Ich bin mir da nicht so sicher. Ich glaube nicht, dass die Knights of Ren für Luke eine große Gefahr darstellen, insbesondere, wenn sie nicht machtsensitiv sein sollten.

    Was dieses Academy-Massaker anbelangt, denke ich eh mittlerweile, dass es sich völlig anders abgespielt hat, als wir alle glauben.
    Jemand twitterte Pablo letztens, ob es möglich wäre, dass das Massaker von Jakku das angebliche Jedi-Massaker darstellt. Dies wäre möglich, wenn die Einwohner des Dorfes in Wirklichkeit Lukes Ex-Schüler waren, die Luke unter Führung von Lor San Tekka zurückgelassen hat, nachdem Kylo damals mit den Knights of Ren den Tempel zerstört hat, an dem Luke lehrte. Ich finde diese Theorie äusserst interessant!

    Luke hatte vielleicht in dem Sinn gar keine Schule oder gar einen neuen Orden. Er lehrte einfach in einem Tempel oder auch auf Reisen, ähnlich einem wandernden Propheten, und jeder, der interessiert war, ob machtsensitiv oder nicht, konnte zuhören und diesen Lehren nachfolgen. Dies hat wohl die Church of the Force, die evtl. aus machtsensitiven und machtunsensitiven Mitgliedern wie San Tekka und zeitweise vielleicht auch Maz Kanata bestand, getan, sie waren quasi Lukes Jünger oder acolytes, reisten mit ihm herum, hingen an seinen Lippen und missionierten auch neue "Gläubige". Dies jedoch friedlich und offen für jedermann, wer also nicht mehr wollte, konnte auch jederzeit die Jüngerschar wieder verlassen.

    Nun gab es darunter aber vielleicht einige, die mit der Zeit unzufrieden wurden, die vielleicht nicht in allen Punkten mit Luke einer Meinung waren, was den Gebrauch der Macht betrifft oder auch die Regeln der Gruppe. Sie wollten vielleicht, dass die Church of the Force auch mehr Macht in der Galaxis bekommt oder mehr Stellung bezieht in den Konflikten, die auf allen möglichen Planeten immer mal so aufflammen. Einige Mitglieder haben Luke vielleicht um Hilfe gebeten als es Ärger auf ihrem Planeten gab. Luke, der immer unparteiisch sein wollte, hat sich aber lieber aus dergleichen heraus gehalten und wollte auch keine bindenden Regeln für alle Mitglieder. Er wollte einfach, dass alle frei sind und keinesfalls eine strenge Sekte gründen. Mit der Zeit begannen also einige Jünger, einen Groll gegen Luke zu hegen.

    Darunter war auch Ben Solo, der ja eher unfreiwillig Mitglied dieser Kirche geworden sein dürfte. Der junge ungestüme Ben war vielleicht schon von Anfang an dafür, dass man auch das Recht haben dürfe, beide Seiten der Macht zu benutzen, wenn es nötig ist und dass die Machtnutzer auch eine stärkere Rolle in der Galaxis einnehmen sollten, um Konflikte wo immer möglich zu befrieden. Unbewusst nahm er dabei dieselbe Position ein, die vor Jahrzehnten ja auch sein Großvater vertrat. Und etliche Jünger hatten vielleicht die selbe Meinung und verehrten Darth Vader evtl. sogar insgeheim für seine Ansichten, die er ihrer Meinung nach gehabt haben dürfte. Sie haben sich möglicherweise heimlich hinter Lukes Rücken schon gegen ihn zusammengetan.

    Mit der Vader-Enthüllung kam dann wohl das große Fiasko. Alle Jünger waren entsetzt und in heller Aufregung, manche schlugen sich auf die Seite von Luke und verteidigten ihn, andere verließen empört die Gruppe. Einige jedoch sahen ihre große Stunde gekommen, rebellierten offen gegen Luke und seine Lehren, erklärten ihm den Krieg, erhoben Ben Solo, der ihre Ansichten eh schon immer geteilt hatte und jetzt auch noch durch das Vader-Erbe legitimiert wurde, zu ihrem neuen Anführer und brannten im Zuge des Riesenstreits, der da jetzt zwischen den Jüngern entfacht war, den ganzen Tempel einfach nieder. Dann verließen sie mit Ben Solo den Ort und schlossen sich ihm und seinem neuen Meister Snoke an, nunmehr unter ihrem neuen Namen Knights of Ren.

    Lor San Tekka und die anderen, die Luke weiterhin treu ergeben waren, zogen sich darauf hin nach Jakku zurück und beratschlagten, was jetzt zu tun sei. Nachdem die neue Bedrohung, Snoke, sich zu erkennen gegeben hatte, beschlossen sie, bis aufs Weitere erstmal unauffällig auf Jakku zu bleiben, während Luke allein nach einer Lösung sucht. Sobald diese gefunden sei, würde man sich wieder treffen und zusammen etwas unternehmen. Leider wurde Luke wohl aufgehalten und Ben Solo, nun Kylo Ren, hat den Aufenthaltsort seiner ehemaligen Gefährten schlussendlich spitz gekriegt und ihnen mit seinen neuen Freunden gleich mal einen Besuch abgestattet, im Zuge dessen er leider alle abschlachten ließ. Und voila, schon haben wir unseren Jedi-Killer.

    Ich muss sagen, diese Version würde mir gut gefallen und es würde der Begegnung von Luke und den Knights of Ren in VIII eine besondere Würze verleihen, wenn er da gegen einige seiner alten "Jünger" kämpfen müsste. Evtl. weiß er es ja gar nicht, dass sie es sind, tötet sie alle, nimmt einer Leiche dann den Helm ab und zuckt erschüttert zurück: Unter dem Helm kommt einer seiner ehemaligen Schüler/Anhänger zum Vorschein...

    Mhhh, ja, das würde mir sehr gefallen:devilish:

    Pablo Hidalgo hat auf die Anfrage übrigens mit einer Gegenfrage geantwortet und sich dann zu dem Thema in Schweigen gehüllt. Kein spöttischer Kommentar, kein Dementi, trotzdem eine Antwort? Sehr verdächtig...:-D
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2016
    Nomis-Ar Somar gefällt das.
  19. Haamyc Jaldan

    Haamyc Jaldan Immer noch Zivilist

    Ich denke, dass die Knights of Ren auf jeden Fall eine Art Schüler von Luke waren und sich zusammen mit Ben gegen ihn gewandt haben.
    Ansonsten müssten es ja irgendwelche altertümlichen Sith/sonstige Machtnutzer sein die sich - wieder mal - jahrelang versteckt haben, und so eine einfache Erklärung halte ich für nicht so wahrscheinlich.
     
  20. jujukane

    jujukane The core of all life is a limitless chest of tales

    Ich habe nun bereits an mehreren Stellen im Netz Gerüchte gelesen, die besagen, die ersten Jedi seien nicht machtsensitiv geboren worden, sondern hätten die Fähigkeit, die Macht zu nutzen, erlernt. Im Unterschied zu der später dann gegründeten Bruderschaft seien die ersten Jedi Einzelgänger und Eremiten gewesen, die in der Einsamkeit über die Macht meditierten und so lernten, sie zu nutzen. Sie saßen dazu Ewigkeiten meditierend auf Felsbrocken herum. Davon ist angeblich im Roman zu EPI die Rede, den ich leider nicht zur Hand habe.

    Bei Eremiten dachte ich sofort an Luke, auch bei dem Sitzen auf einem Felsbrocken, dazu gibt es von MSW einen Spoiler (Luke Skywalker rocks out). Was ist, wenn er sich deshalb in die Einsamkeit zurück gezogen hat, um zu lernen, wie man nicht-machtsensitive Personen machtsensitiv macht? Würde er diese Fähigkeit meistern, er könnte eine ganze new jedi Armee aufstellen, eine Katastrophe für Snoke. Andererseits, wenn Kylo Ren den ersten Jeditempel findet und rauskriegt wie es geht, könnte dieser genau so gut eine Armee von Darksidern erschaffen. Ich glaube, das ist es auch, was er und seine Knights of Ren wollen. Ich denke, die KoR sind nicht machtsensitiv, wollen es aber werden. Deshalb sammeln sie Reliquien, die machtstarken Personen gehörten, um das zu erreichen. Wenn Kylo der einzige von ihnen ist, der die Macht hat, vielleicht erhoffen sie sich von ihm Anleitung im Gebrauch der Macht (daher ist er ihr Meister) und sie glauben evtl. dass er die Fähigkeit erwerben könnte, sie in Machtsensitivität zu schulen. Er hat es ihnen vielleicht versprochen und sucht deshalb so verbissen nach Luke.

    Evtl. konnte Luke es schon vor der Zerstörung seines neuen Ordens, hatte sich jedoch geweigert, bestimmte Personen darin auszubilden, weil er sah dass sie voll Bosheit waren. Diese Leute könnten sich zu den KoR zusammengeschlossen haben, bereit, ihr Ziel auf ihre Weise weiter zu verfolgen. Luke bewacht vielleicht auch den ersten Jeditempel weil darin Aufzeichnungen sind, wie man lernen kann, machtsensitiv zu werden. Er will auf keinen Fall, dass dieses Wissen Kylo und den KoR in die Hände fällt.

    Vielleicht hat Rey ja genau diese Gabe. Sie ist vielleicht selbst gar nicht machtsensitiv gewesen, sondern hatte nur die Fähigkeit, es sich bei anderen abzuschauen und es so selbst zu erlernen. Sie macht das ja unbewusst bei Kylo. Er nutzt die Macht, kurz darauf macht sie einfach nach, was er macht. Evtl. will Kylo sie deshalb ausbilden, um sie zu studieren und so diese Fähigkeit besser zu verstehen? Evtl. ist es bei Snoke genauso, vielleicht hat auch er selbst nicht die Macht und bedient sich daher so eben mal an Kylos.

    Wie würdet ihr das finden, in EPVIII ein Kampf um das Wissen, wie man machtsensitiv werden kann auf Ahch-To zwischen Rey und Luke, die dieses Wissen verteidigen, und Kylo und den KoR, die dieses Wissen unbedingt haben wollen? Es wäre immerhin ein neuer krasser Aspekt der Macht, von dem wir noch nicht wussten, und der uns ja für EPVIII versprochen wurde. Und wenn Luke so powerful wäre, wow, das wäre mal eine Fähigkeit die man noch nicht gesehen hätte und die eines Jedi-Meister Luke Skywalker würdig wäre.
     

Diese Seite empfehlen