Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

LUKE und die dunkle Seite

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von _elle_, 30. Mai 2003.

  1. _elle_

    _elle_ Imperial Guard

    Da ich gerade wieder ROTJ auf pro7 :) gesehen habe, ist mir wieder etwas aufgefallen das mich schon lange beschäftigt und zwar luke würgt die wachen jabbas als er in jabbas palast geht, ist das nicht eine fähigkeit die nur dunkle jedi beherrschen oder können das jedis auch? wenn nein dann ist luke ja irgendwie doch ein wenig der dunklen seite verfallen oder etwa nicht?
     
  2. Remus

    Remus Gast

    Wieso sotllten das Jedis nicht auch können?
     
  3. _elle_

    _elle_ Imperial Guard

    ist das nicht ein bisschen zu gewalttätig und agressiv für einen jedi?
     
  4. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Es ist schön zu sehen, daß der Film immer noch so funktioniert, wie er sollte. Genau solche Überlegungen wollte GL damals vor zwanzig Jahren hervorrufen. Lukes Würgegriff am Anfang des Films, sein schwarzer Kostüm... all das sind kleine Versatzstücke, um Lukes Verwandtschaft zu Vader zu verdeutlichen, und dem Publikum wirklich am Ende des Gefühl zu geben: "Verdammt, er wird doch nicht wirklich zur dunklen Seite überwechseln... oder?".

    In RotJ steht Luke an einem Scheideweg. Er hat die Wahl, und fünf Minuten vor zwölf, kurz bevor er seinen Vater töten würde, besinnt er sich, und schlägt den richtigen Weg ein.

    Natürlich ist auch ein Jedi in der Lage, andere Leute mit Hilfe der Macht zu würgen, aber er sollte es nicht tun. Denn sowas ist ein Schritt auf dem Weg zur dunklen Seite...
     
  5. Caputo

    Caputo Senatswache

    Jedi können sich ebenfalls der Mittel der dunklen Seite bedienen, doch es kommt immer darauf an in welcher Situation man die Macht anwendet. Für das Recht oder für das Chaos und zum eigenen Nutzen. Dementsprechend wäre der Würgegriff wohl nicht für dunklen Taten bestimmt.
     
  6. Tonga Riro

    Tonga Riro Senatsbesucher

    Da gebe ich SWPolonius ganz recht. Es hat sich doch schon damals gezeigt, dass er auf einem Scheideweg liegt, und seine potentiellen Faehigkeiten auf der dunklen Seite der Macht auslotete.
    Diesen Griff an stumpfen Gamerroanern ( oder so aehnlich ) zu versuchen ist doch gut und recht.
     
  7. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Ein Jedi kann die Macht Nutzen wie er will. Nur ist es nicht gerade Typisch für einen Jedi die Macht zum Angriff zu Nutzen, wie wir es bei Luke in ROTJ sehen.

    Jedoch denke ich das er die Wachen nicht getötet hat, sondern Ihnen nur gezeigt hat, mit wem sie es da zu tun bekommen. Er setzt den Machtgriff ja auch für eine Gute Tat ein, nämlich um Han Solo aus dem Palast von Jaba zu befreien.
    Deshalb denke ich nicht, dass er ambitionen zur Dunklen Seite der Macht hat.

    Das beweist er ja auch zum Schluss!


    Möge die Macht mit euch sein!:clone
     
  8. Petey Pablo

    Petey Pablo Senatswache

    Ich denke das Luke auf dem TS fast auf die Dunkle seite gewächselt wäre als er Vader nieder geschlagen hat, vorher war er aber eindeutig ein "guter".
     
  9. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Er ist immer ein Jedi geblieben! Er hat zwar seinem Hass freien Lauf gelassen, jedoch war er immer stärker als sein Hass! Das ist es ja was einen Jedi auszeichnet!
     
  10. micah

    micah EU-Fossil

    Ich finde es auch immer wieder schön, wie dann am Ende von ROTJ mit diesem Kleidungs-Symbolismus gearbeitet wird: Irgendwann während des Kampfes mit Vader oder während der Imperator Luke mit seinen Machtblitzen bombardiert, geht der oberste Knopf von Lukes Hemd auf, ein Stoffdreieck klappt herunter, man sieht das Innere des Hemdes ? und das ist weiß. Das ist dann bis zum Ende des Filmes so und ich verstehe das als ein Zeichen, dass Luke die Gefahr der dunklen Seite überwunden hat. :)

    Insofern hat es mich im Post-Endor-EU auch immer etwas gestört, dass fast durchgehend darauf bestanden wird, dass Luke sich selbstredend nur noch schwarz oder zumindest dunkel kleidet (es sei denn, er ist im X-Wing und somit in orange unterwegs...). Wenn man den Farb-Symbolismus der Filme konsequent weitergeführt hätte, hätte er eigentlich zu den hellen Farben aus ANH bzw. "Jedi-Tracht" a la Kenobi zurückkehren müssen.

    Micah

    PS: Nein, das hier soll *keine* Pro-Contra-EU-Diskussion werden! ;)
     
  11. Boba Fett jr.

    Boba Fett jr. Senatsbesucher

    Man kann die Macht in vielen Formen benutzen aggresiv, devensiv usw. und eigentlich ist die macht so angewandt doch nur ein verlängerter Arm also wieso sollte ein Jedi nich auch würgen können.
     
  12. _elle_

    _elle_ Imperial Guard

    in dem fall finde ich aber würgen etwas zu agressiv da ein gedankentrick gereicht hätte....
     
  13. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Das hast du schon recht, aber schließlich kommt es in Filmen die Farbsymbolik viel besser rüber als in Büchern. Insofern stört mich das jetzt nicht allzu sehr. Aber in RotJ sieht es halt ziemlich gut aus, dass Luke in schwarz auftritt. :)
     
  14. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Jemandes Gedanken zu manipulieren ist auch eine Form von Gewalt...
    Wobei, mal ganz unabhängig davon, das 'Würgen' hier mehr Sinn macht. Gammoreaner sind relativ blöd, und Luke wollte ihnen klar machen, dass sie ihm nicht im Weg stehen sollen. Durch die Anwendung 'körperlicher' Gewalt hat er ihnen gezeigt, dass er ihnen überlegen ist, und sie werden sich hüten, ihn später wieder angreifen zu wollen (sollte ein schneller Rückzug vonnöten sein, z.B.). Ein 'Gedankentrick' ist flüchtig.
     
  15. Brian

    Brian Mandalore

    Also, das mit dem Hemddreieck stimmt nicht so ganz, es war nicht weiß sondern grau.


    Und dennoch finde ich, das ein Gedankengriff beser gewesen wäre. In Entführung nach Dathomir wird beschrieben, das Luke den Trick noch nicht beherrscht, aber das ´wurde in den Filmen nie gesagt. Also hätte er ihn theoretisch machen können.

    Aber als Machtdemonstration ein Würgegriff ... hat was!
     
  16. micah

    micah EU-Fossil

    Sorry, wenn ich hier etwas verspätet antworte...

    Ach, unbedeutende Nebensächlichkeit! :p OK, von mir aus war es hellsilbergrau. ;) Ich habe auch den Eindruck, dass es in der SE dunkler wirkt als in der Originalfassung.


    Stimmt schon, da man beim Bücherlesen natürlich die Person und ihre Kleidungsfarbe oder sonstiges nicht so unmittelbar vor Augen hat, wie bei einem Film. Aber das Bild, das einem im Kopf herumspukt, hat ja auch eine gewisse Stimmung, die von dem beeinflusst wird, was man liest. Und auch auf den Buchcovern ist Luke ja immer oder so gut wie immer in schwarz oder zumindest seeeehr dunklen Farbtönen gekleidet abgebildet. Insgesamt entsteht damit in meinem Kopf ein Luke-Bild, das mir zu düster erscheint für die Art, wie der Charakter sonst so beschrieben wird bzw. das nicht repräsentativ für seine(n) Entwicklung(sstand) ist.

    Natürlich stört mich das nicht so, dass ich mich permanent darüber ärgern würde oder es mir gar die Bücher verderben würde (und zum Glück kann man sich ja auch immer noch einfach etwas anderes vorstellen :)). Ich fand das nur in Verbindung mit diesem Thema mal erwähnenswert.

    Micah
     
  17. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Einen jedi zeichnet es aus seinen hass zu kontrollieren, nicht stärker zu sein als sein Hass - wer stärker ist als sein Hass braucht ihn ja nicht kontrollieren, er behält ja die Kontrolle, kann sich mal kurz der dunklen Seite bedienen und sie jederzeit wieder abschalten - oder denkt das zu Anfang.

    Ich denke du siehst das zu abgegrenzt - das, was du als Helle und Dunkle Seite bezeichnest (
    so es sie denn gibt
    ;) ) sind meiner Meinung nach fließend, so daß man sich selbst auf der Hellen Seite in unterschiedlichem Abstand zur Dunklen Seite bewegen kann - und umgekehrt.
     
  18. JokersWild

    JokersWild Senatsbesucher

    Moin. Also ob ein Gedankentrick gereicht hätte, weis ich nicht. Die wussten ja ganz klar das DIESER EINE Typ der grade das Tor unbefugt geöffnet hatte NICHT reindarf. Ich habe immer gedacht das man immer nur die Unaufmerksamen leicht beeinflussen kann. Und wer auch noch in dem Universum liest, weiß das Luke in späteren Zeiten noch ganz andere Sachen angestellt hat, als er wirklich auf die Seite des Imperators gewechselt ist. Zumindest zum Schein. Da war er auch kein kleines unschuldiges Lamm. Der hat es schon faustdick hinter den Ohren, und ist meiner Meinung nach auch kein Verfechter der alten und extrem konventionellen Methoden. Erlaubt ist was gefällt, nutzt und keinem schadet. :)
     
  19. goodDarthVader

    goodDarthVader Senatswache

    Der Würgegriff wurde wohl verwendet, um schlicht und einfach zur Dramaturgie des Filmes beizutragen. Würge- bzw. Kampfszenen interessieren den Durchschnittskinogeher mehr als Helden, die sich dauernd ohne spektakuläre Auftritte (zb eben Mindtrick) ihrer Feinde entledigen.

    Das sehe ich auch so. Es heißt ja schließlich nicht umsonst "Wie der Vader, so der Sohn" :D
     
  20. Gen. Inf. Alpha

    Gen. Inf. Alpha General der SFA

    So wie ich das EU verstehe hat Luke sowieso ein kleines Problem mit der Macht. Er kann nie lange auf einer Seite bleiben. Sobald er jemanden tötet wird er zur Dunklen Seite gezogen und bleibt angeblich bis zur Meditation.

    >> Schwer zu glauben, oder? <<
     

Diese Seite empfehlen