Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Luke vs Palpatine in ROTJ

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Luke Starkiller, 5. Dezember 2004.

  1. Luke Starkiller

    Luke Starkiller Zivilist

    Hallo,bin neu hier.Wenn es die Frage schon mal gab ,bitte verschieben.
    Also,es geht um den Kampf auf dem Todesstern in ROTJ.
    Luke besiegt Vader,tötet ihn jedoch nicht,obwohl ihn der Imp dazu auffordert.
    Er sagt sowas wie "Ihr habt versagt,Hoheit".Ihr kennt die Szene ja alle.
    Aber warum begeht Luke m.M. dann den Fehler und wirft sein Lichtschwert weg?
    Ich meine,er weiss doch,dass er mit einem Angriff seitens des Imp rechnen muss(womöglich auch noch von Vader,aber der ist ja eigentlich kampfunfähig).
    1.War Luke naiv,dachte er,der Imp greift ihn doch nicht an?
    2.Hätte Luke eher mit dem Schwert auf den Imp losgehen sollen?
    (Das widerspräche aber doch dem Jedikodex.Aber Luke wollte ihn doch schon vorher töten).
    3.Hätte Luke auch mit gezogenem Schwert überhaupt eine Chance gegen Palpatine gehabt?
    Über diese Szene grüble ich schon lange.
    Warum hat Luke so reagiert?Was hat er sich mit dieser Geste versprochen?
    Wie ist eure Meinung dazu?
     
  2. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Ich dachte mir das immer so:

    Luke hat Vader besiegt, klar. Und der Imperator ist unbewaffnet, wie er zuvor selber gesagt hatte... der Bauerntölpel glaubt das und wirft sein LS weg, da sein Vater nicht mehr kämpfen kann und der Imperator auch ohne Waffe ist und ihn somit nicht angreifen kann.... von Machtblitzenw eiß der Junge ja nichts... und dass man die mit dem LS abwehren könnte...

    er war einfach dumm.... nicht das erste mal... meine Meinung ^^
     
  3. Justen

    Justen Good Old Fashioned Lover Boy

    Hi und Willkommen ^^...

    Also, zu deiner Frage... ich denke mal, dass er, hätte er Vader getötet, komplett zur dunklen Seite gehört hätte. Beinahe hätte er dies getan, doch er sah die abgetrennte, mechanische Hand Vaders und ihm fiel ein, dass seine rechte Hand auch nur eine Prothese war... er sah, wie er langsam ein neuer Vader wurde. Also deaktivierte er sein Laserschwert und warf es weg, um zu zeigen, dass er nicht zur dunklen Seite gehören wird und seinen Vater nicht töten wird.

    MfG
    Owen
     
  4. Thranduil

    Thranduil Ever try. Ever fail. No matter. Try again. Fail ag

    Hallo und Willkommen im PSW :)

    ich habe jetzt die szene nicht 100% im kopf, aber luke "weiß", dass es vorbei ist

    hätte er entweder vader getötet oder aber den imperator angegriffen, dann hätte auf jeden fall die dunkle seite gewonnen, so hat er aber sich aber "nur" verteidigt und als der feind besiegt war diesen nicht getötet, sondern sich wieder zurückgezogen - exakt so, wie es ein jedi tun sollte!!

    von vaders seite hatte er nun keine gefahr zu befürchten und da der imperator (wahrschenlich) kein lichtschwert zur hand hatte und er "wusste" einfach - von der macht her - das ihm sein lichtschwert nichts mehr bringen würde und er der versuchung den imperator anzugreifen doch nicht wiederstehen könnte, hätte er diese geste nicht gemacht
     
  5. Imperial March

    Imperial March Zivilist

    Luke wusste wohl mit Sicherheit, dass das Machtpotential des Imperator so gewaltig war, dass ihm sein Lichtschwert ohnehin nicht hilft, wenn ihn Palpatine töten will.

    Schließlich würde der Imperator wohl unzählige Techniken kennen, mit denen er einen Jedi töten könnte ( wie etwa Würgen, Machtsturm oder eben Energieblitze ).

    Außerdem waren die Chancen noch lebend aus dem Todestern zu entkommen zu diesem Zeitpunkt sehr gering - Palpatine hin Vader her.

    Möglicherweise war Luke auf seinen Tod also bereits vorbereitet?
     
  6. Willkommen im Forum!

    Nun, Luke war zu dieser Zeit noch recht naiv, meiner Meinung nach. Er war nur mäßig unterrichtet worden, kein Vergleich zu den Padawan früherer Zeiten...

    Yoda gab ihm mit auf den Weg, er solle den Imp nicht unterschätzen, so wie er es einst getan hatte...Luke kann jedoch nicht wissen, was genau Yoda damit gemeint haben könnte.

    Als Palpy Luke herausforderte (das mit dem "Streck mich nieder..."), war sein Ziel, den Jungen dazu auf zu forden, sich vom Hass leiten zu lassen, um damit komplett auf die Dunkle Seite zu wechseln. Luke widerstand...aber auch nur, weil Vader ein Abschlachten Palpatines im letuten Moment und zwei Zentimeter über Palpies grisende Fratze verhindert hatte...

    Nun, Lukes Fehler, die Unterschätzung des Imp begann, als er nach dem Kampf mit Vader das Lichtschwert wegwarf...nun war er es, der ohne Verteidigung war!!!
    Für Palpy ein himmlisch-leichtes Ziel!
    Luke wusste weder etwas von Machtblitzen etc., sonst hätte er diese törichte Aktion (Lichtschwert ade) nicht gemacht...er war noch etwas zu naiv, um auch gegen Palpy zu bestehen.

    Erst wenn er reifer ist (siehe DE) wird er Palpy vernichten können, indem er sich ihm zunächst unterwirft und die Dunkle Seite kennenlernt, um Palpy dann mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.
     
  7. gr33do

    gr33do junges Senatsmitglied

    durch seine aboslute waffen und damit wehrlosigkeit hat er aber erst das gute in anakin erwecken können... würde ich zumind. meinen
     
  8. general-michi

    general-michi Botschafter

    luke schmeisst seine waffe nicht weg, weil er naiv ist.
    er ist alles andere als naiv, er ist sehr weise und weiss genau was er tut!

    "und dein vertauen in deine freunde ist die deine"(schwäche)
    luke hat vertrauen in seine freunde, er glaubt an sie. seine gedanken sind immer bei ihnen, sowhl beim training, was ihn veranlasste sich vader so früh zu stellen als auch im thronsaal. letzten endes haben seine gedanken ihn sogar verraten und vader nutzte dies, um luke aus seinem versteck zu holen. also wirklich "schwäche"? nun, die grösste schwäche ist auch gleichzeitig die grösste waffe. solange seine gedanken bei seinen freunden sind, kann er ihnen helfen zu siegen. erliegt er hingegen der dunklen seite, würde das auswirkungen auf alle menschen haben, denen er vertraut. die rebellion würde versagen und seine "freunde auf endor werden das leben verlieren"

    luke kämpft in wahrheit gegen den imperator, und vader ist nur noch das instrument des imps. die gegenseitigen verbalen attacken zwischen luke und dem imp ist der ware konflikt. "ich werde bald sterben, und ihr werdet mit mir gehen"(oder so ähnlich). warum sagt luke das? weil er seinen freunden vertraut. als er sich versteckt, will er seinen freunden helfen, also die macht nutzen damit sie sich beeilen, damit seine behauptung, mit dem imperator zu sterben in erfüllung geht und nicht die des imps. doch vader provoziert luke, indem er sich seiner gedanken bemächtigt. und das führt dazu, was luke um jeden preis zu verhindern versucht: senen vater zu bekämpfen "ich kämpfe nicht mit dir", ihn sogar fast zu töten. wäre er damit zur dunklenseite übergetreten, wäre alles verloren, seine freunde hätten ebenfalls versagt. doch er hat vertrauen.
    luke repräsentiert das vertrauen in das gute: "vertraue der macht, luke" luke nimmt sein visor weg und zerstört den todesstern.
    "deine augen können dich täuschen, traue ihnen nicht" auch hier soll er lernen, der macht zu vertrauen.
    und als er seine waffe wegschmeisst, unternimmt er nix anderes, als seinen freunden zu vertrauen. und wer hatte am ende recht, wer hat gewonnen? der mächtige, allwissende imperator oder der "naive" luke?
    denn er vertaut noch einer anderen person, die er scheinbar, wie es alle sagen zu retten nicht in der lage ist, nicht einmal seine schwester glaubt daran. seinen vater! "sag deiner schwester, das du recht hattest", "das hast du schon getan"
    und am ende war es doch die überhblichkeit, die des imperators grösste schwäche war.

    klingt das alles nach naivität? glück war das alles nicht, denn "meiner meinung nach gibt es soetwas wie glück nicht"
    das vertrauen in seine freunde war lukes grösste stärke! die trohnsaal szene hat so viel symbolik, das man nicht mit alltäglichen dingen wie "luke war naiv und wusste nix von den blitzen" argumentieren kann. luke war ein naiver farmer aber in E6 ist er ein weiser, gutherziger jedi. das macht seine charakterentwicklung schliesslich aus. am ende war niemand weniger naiv als luke. alle haben ihn unterschätzt, nicht nur der imp, sonder sogar seine schwester und obi1. wenn wir luke als naiv bezeichnen, machen wir den gleichen fehler.
     
  9. Darth Yun

    Darth Yun SITH - Krieger

    Also ich an Lukes Stelle hätte keine Erbarmen mehr gezeigt und das getan, was es zu tun gab: Die Sith für immer über den Jordan zu schicken.
     
  10. general-michi

    general-michi Botschafter

    dann wäre er zur dunklen seite übergetreten und sein glaube an seine freunde wäre dahin. dann wäre luke der meister des bösen. wäre verlockend, aber gegen lukes natur. auserdem hätte der imperator noch einiges entgegen zu setzten und es wäre wohl luke gewesen, der in den abgrund stürzt?!...
     
  11. Ysanne Isard

    Ysanne Isard Mrs. Talon Karrde

    Mir fällt da ein Satz ein,den Luke zu palpatine gesagt hat :
    "I am a Jedi...like my father before me."
    Und ein Jedi sollte immer passiv sein,seine Fähigkeiten nie zum Angriff benutzen.So hatte Yoda es ihm beigebracht.Als er dann noch die abgetrennte Hand Vaders sah,blickte er auf seine Prothese und ihm wurde bewußt,wie nahe er der dunklen Seite gekommen ist.Das war aber etwas,was er nicht wollte.Also schmiss er sein Schwert weg,um nicht wieder in Versuchung zu kommen.Lieber nimmt er es in Kauf,sein Leben zu verlieren,als ein Diener des Bösen zu werden.
     
  12. Imperial March

    Imperial March Zivilist

    Ich glaube auch das Luke in dem Moment lieber gestorben wäre, als zur dunklen Seite über zu treten.

    Allerdings würde er doch nicht gleich Meister des Bösen werden, nur weil er Palpatine im Hass nieder gestreckt hätte.

    Sonst wäre ja auch Obi Wan zum Dark Jedi mutiert, nachdem er Darth Maul voller Hass zweiteilte .....

    Obiwan hat in diesem Kampf zweifellos die dunkle Seite benutzt, so wie Luke im Kampf gegen Vader in ROTJ. Aber das alleine reicht nicht aus um aus rechtschaffen böse zu machen.
     
  13. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Mal kurz was anderes...
    Vader sagt doch im Original: "You were right about
    me. Tell your sister...you were right."


    Vader spricht doch in diesem Moment von Luke´s Behauptung, dass noch Gutes in Vader steckt oder? Weiß Vader denn definitiv, dass Leia nicht daran glaubt oder vermutet er dies nur?
     
  14. Ysanne Isard

    Ysanne Isard Mrs. Talon Karrde

    @Marvel
    Ich würde sagen,er vermutet es nur.
    Vader ist ja bewußt,daß er seine Tochter auf dem ersten Todesstern gefoltert hat.Und das Leia deswegen wohl auch nicht glauben wird,daß in einer solchen Person noch Gutes stecken soll.Außerdem hat er nicht verhindert,daß Alderaan vernichtet wird.
     
  15. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Warum glauben eugendlich so viele,daß Luke der dunklen Seite hätte verfallen können,wenn er den Imperator getötet hätte ?Der Imperator war ein Sith.Obi-Wan hat auch einen Sith getötet ohne der dunklen Seite zu verfallen.

    Ich denke er hat das Schwert wegworfen,weil er dem Imperator zeigen wollte,daß dieser versagt hat.So weit versagt,daß er nicht einmal mehr ein Schwert benötigt.
     
  16. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    aber Imperator sagt doch was derartiges "nur dein Haß kann mich vernichten".

    Ich denke, dass Wegwerfen des Schwertes zeigt gleichzeitig das Abwenden vom Haß, dem Luke IMO beinahe erlegen wäre.

    Wobei ich bezweifle, dass Luke überhaupt eine Chance gehabt hätte - Schwert hü oder hott.
     
  17. gr33do

    gr33do junges Senatsmitglied

    und selbst wenn er mit hass den imp getötet hätte, wäre er damit automatisch ein sith? alles sehr verworren, und in den weiterführenden geschichten vereinigt er sowieso aspekte der dunklen mit der hellen seite der macht und nennt sich trotzdem jedi...

    das ist alles jacke wie hose... ausserdem hat ihm yoda nischt um die blitze verlernt, so konnte luke das garnicht wissen, bzw. könnte man dann genauso sagen, er hätte die blitze mit seinen fingern aufsaugen können...
     
  18. Darth Yun

    Darth Yun SITH - Krieger

    Genau. Wir sollten hier mal vorab erwähnen bzw. klarstellen, dass ein Jedi nicht automatisch zur dunklen Seite verfällt, wenn er einen Sith tötet.
    Meiner Meinung nach ist es sowieso Bullshit, dass ein Jedi ganz ohne Gefühle der dunklen Seite kämpft. Jeder Jedi empfindet Hass und Wut, wenn er gegen einen Sith kämpft. Es kommt eben darauf an, ob er diese Gefühle auch beherrschen kann. Das ist der Schlüssel. Und es kann mit keiner ezählen, dass nicht auch ein Jedi wenigstens 1x Hass oder Wut empfindet.
     
  19. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das tut auch niemand (hoffe ich zumindest)... die Dunkle Seite liegt nicht in den Gefühlen wie Hass oder Wut, Trauer oder Furcht, die man empfindet. Jeder empfindet diese gefühle. Erst recht, wenn man viel erlebt hat (ich sage da nur: Yoda mit 900 Jahren hat viel erlebt!)... die Dunkle Seite liegt in dem Weg, den du durch diese Gefühle wählst.
     
  20. Darth Yun

    Darth Yun SITH - Krieger

    @Minza
    Schön gesagt und erklärt.
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.