Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Lustige Texte! Welcher ist euer Favorit?

Dieses Thema im Forum "Club Obi Wan" wurde erstellt von Lilian Moriah, 27. August 2004.

  1. Lilian Moriah

    Lilian Moriah Offizier der Senatswache

    Es gibt jede Menge Seiten im Net mit lustigen texten. Welcher ist euer liebster?
    Also ich mag den hier besonders gerne....................nicht so ernst nehmen :)


    Die Story der 10 Gebote !!!
    Wie es wirklich war...
    ...und Moses stieg hinauf auf den Berg Sinai, geleitet von der Stimme Gottes.

    Nachdem Moses einen Tag lang geklettert war, sah er zwischen zerklüfteten Felsen das Licht. Ein rotes, überirdisches Licht war es, wie das Funkeln eines feurigen Sterns. Als es grün wurde, ging er weiter und erreichte die Stelle, welche Gott, der Herr ihm im Traum genannt hatte. Er stolperte über einen Ast und rieb sich das Knie, als ER erschien und mit einer Stimme zu ihm sprach die klang wie das Donnergrollen....

    "DU KNIEST VOR MIR, MEIN SOHN?"
    "*******! Hier liegen Stöcke herum. Du könntest dir einen ungefährlicheren Platz aussuchen, um mich zu treffen!"
    "MOSES, KLAGE NICHT. ICH HABE DICH AUSERWÄHLT. ICH ERWARTETE DICH. ABER DU SIEHST MÜDE AUS?!"
    "Ja, und ich habe auch nix an den Ohren, du brauchst also nicht so zu schreien!
    Müde? Sicher bin ich müde, wir hatten gestern ein Fest!"
    "Welches Fest? Mir zu lobpreisen?"
    "Ah, DIE Lautstärke ist schon besser! Äh, nein, die Beschneidung meines Sohnes Samuel!"
    "Ihr beschneidet eure Kinder, ich verstehe nicht...?"
    "Wie, du verstehst nicht? Na, da vorne, na dahaa!....die Pelle, du weißt schon, hä?"
    "Was ist das für ein seltsames Ritual? Ist das von mir?"
    "Können wir auch mal was machen, was nicht von dir ist? Ist der Herr dann vielleicht beleidigt, oder was??"
    "Lassen wir das. Trotzdem bist du zu spät!"
    "Äh, sorry, aber ich habe Deinen Anruf nicht gleich gehört!"
    "Aber ich sandte Dir doch ein Zeichen!?"
    "Ja, ja, du erschreckst mich verdammt noch mal zu Tode mit deinen brennenden Dornenbüschen! Ich kann sie gar nicht so schnell auspissen, wie du..."
    "Moses, fluche nicht vor dem Angesicht des Herrn, sonst...!"
    "Sonst was?"
    "Vergiss es! Nun will ich dir geben wie versprochen die zehn Gebote, nach denen leben sollen die Menschen. Schreibe sie darnieder und bringe den Berg sie hinab!"
    "Warum redest Du du so merkwürdig? Bist du Yoda? Ausserdem hab ich nichts zum Schreiben!"
    "Wie, du hast nichts zum Schreiben...?"
    "Du hast mir nichts davon gesagt, daß ich was zu schreiben mitnehmen soll, verdammt! 'Moses', hast du gesagt, 'geh auf diesen gottverdammten', ääh, also, 'geh auf diesen Berg, zerreiß dir dabei dein Beinkleid, frier dir den Arsch ab und bring was zu schreiben mit!' Das hast du gesagt, ja?"
    "Nicht direkt!"
    "Du hast es nicht gesagt!"
    "Nun, ich dachte..."
    "Du hast es nicht gesagt!"
    "Ich ..."
    "Du hast es nicht gesagt!!!"
    "GUT! ICH HABE ES NICHT GESAGT! Können wir jetzt anfangen?
    Du musst es dir dann eben merken!"
    "Moment, Moment! Merken? Das ist nicht dein Ernst, oder?"
    "Soll ich dir die zehn Gebote vielleicht auch noch in Steintafeln ritzen?"
    "Ja, das wär doch mal was, aber nicht zu groß, ich muss sie ja nachher schleppen!"
    "Ich hätte mir vielleicht doch jemand anderen suchen sollen...."
    "Schon OK, alles klar, ich bin soweit, was geht jetzt ab, Alter?"
    DAS ERSTE GEBOT:
    ICH BIN DER HERR, DEIN GOTT. DU SOLLST KEINE ANDEREN GÖTTER NEBEN MIR HABEN!
    "Krass! Hast Du Angst vor der Konkurrenz, oder was?"
    "Moses, so sage mir aus dem Herzen: Würdest du andere Götter anbeten neben mir?"
    "Hmm, ich weiß nicht! Kannst du Regen machen?"
    "Ob ich....NATÜRLICH, ICH BIN DER HERRSCHER ÜBER DIE ELEMENTE !!!"
    "Und kriegen wir auch mal was anderes außer Manna?"
    "Ist daran irgendwas nicht in Ordnung?"
    "Schon gut, schon gut! Wir haben nur alle Durchfall auf das Zeug bekommen...mach weiter!"
    DAS ZWEITE GEBOT:
    DU SOLLST DEN NAMEN DES HERRN NICHT UNNÜTZ GEBRAUCHEN!
    "Versteh ich nicht! Ich darf nicht mal Himmelherrgott oder so sagen?"
    "Nein, Moses!"
    "Gottverdammt?"
    "NEIN!"
    "Heilige *******?"
    "NEI-HEINNN!!!"
    "Äh, wie wär's mit: Teufel nochmal?"
    "MOSES, HALTE EIN DER BLASPHEMISCHEN WORTE, aber im Vertrauen, bei DEM misch ich mich nicht ein..."
    "Ok, ok! Mach einfach weiter, wenn du denkst, du bist soweit, ja? Auf Dein Zeichen - Du bist der Boss."
    DAS DRITTE GEBOT:
    DU SOLLST DEN FEIERTAG HEILIGEN!
    "Waasss? Schau dir den Mosche an, den faulen Sack, er..."
    "Er hat sein Tagewerk getan, Moses, warum sollte er nicht die Früchte seiner Arbeit geniessen, wohingegen du....."
    "Während ich was? Ich hüte Ziegen! Ist daran was Schlechtes?"
    "Nein, Moses! Jeder nutze seine ihm gegebene Gabe..."
    "Gabe? Er knetet ein paar Brote, wer weiss schon, was er da alles reintut, kratzt sich am Sack und das wars..."
    "Moses, zürne ihm nicht! Ich spreche vom Sabbat, dem siebten Tag, an dem auch ich geruht habe, nachdem ich die Welt erschuf!"
    "Wirst langsam alt, ja?"
    "Ich weiss wirklich nicht, was mich bewog, dich zu wählen."
    "Wenn DU'S schon nicht weißt..."
    DAS VIERTE GEBOT:
    DU SOLLST VATER UND MUTTER EHREN!
    "Warum? Mein Vater ist ein verfaulter Knochen. Ich ehre ihn ja, er liegt auf dem grössten Karren und bekommt einmal in der Woche einen getrockneten Fisch. Das mit dem abgebrochenen Sonnenschutz war nicht meine Schuld. Hast du nicht noch einen Platz frei für ihn? Du kannst ihn vor deine Türe schieben, dann zieht's nicht so!"
    "Moses, du sollst sie ehren, sie sind gottesfürchtige Menschen. Und du bist aus ihren Lenden erschaffen!"
    "Genau! Und weil ich ihre Lenden geerbt habe, hab ich jetzt auch die Gicht!
    Hier! Immer wenn ich SO mache!"
    "Dann mach einfach nicht SO!"
    "Na Klasse! Als Arzt jedenfalls taugst du nichts! Und meine Mutter? Die hat einen Hintern, das sich zehn Schafe dahinter verbergen könnten! Mosche und David haben ihren Rock einmal mit unserem Gästezelt verwechselt. Mann, was für ein Geschrei das war!"
    "ENTSCHULDIGE MOSES, DAS IST NUN WIRKLICH DEIN PROBLEM!"
    "Mein Problem, ja? Na klar! Wie geht' s jetzt weiter??"
    DAS FÜNFTE GEBOT:
    DU SOLLST NICHT TÖTEN!
    "Warum nicht??"
    "Nun, ich hab's gesagt und..."
    "Ich hab verstanden, was du gesagt hast! Du schreist ja schon wieder so! Was ist, wenn doch?"
    "Wie bitte?"
    "Was passiert, wenn ich doch jemand so, krrrrrrk, am Hals eben?"
    "Dann, äh, dann erhältst du keinen Einlass ins Himmelreich!"
    "Das ist alles?"
    "Was heißt das, das ist alles? Für einen gläubigen Mann ist das Himmelreich das Höchste!"
    "OK, OK! Für einen gläubigen Mann! Was ist, wenn's aus Versehen passiert?"
    "Aus Versehen, ja??"
    "Stell dir vor, ich gehe an einem schönen Tag durch die Wiese und zertrete eine, äh, sagen wir, Ameise, was dann?"
    "Das ist etwas Anderes!"
    "Sagtest Du nicht, Herr, das alle Wesen gleich sind vor Deinem Angesicht?"
    "Ja. Das sagte ich! Und ich meinte es auch so!"
    "Aha, also!? Oder ich töte dir zu Ehren eine Ziege, was dann?"
    "MOSES, MOSES, DU GEHST MIR ECHT AUF DIE NERVEN HEUTE!"
    "Schon gut, schon gut!! Mach weiter! Tu' dir keinen Zwang an! Mir muss man ja nix erklären!"
    DAS SECHSTE GEBOT:
    DU SOLLST NICHT EHEHBRECHEN!
    "Wie sollte ich auch? Judith ist den ganzen Tag bei mir! Ich hätte gar keine Gelegenheit, Sarah mit den dicken..."
    "Auch wenn dein Weib NICHT da ist!!"
    "Ach so! Na dann! Ist aber hart, das sag ich Dir! Was ist, wenn meine Frau wieder mal total ausläuft? Ich denke jedes mal, der Jordan tritt über die Ufer.
    Könnt ich dann nicht....?
    "NEIN, AUCH DANN NICHT!"
    "Könntest du nicht wenigstens das abstellen. Warum bluten sie einmal im Monat wie die Tiere?"
    "Das ist die Strafe für euer schamloses Treiben im Paradies!"
    "Euer..??? HEY, das war nicht ICH!! Hier ist aber jemand ziemlich nachtragend!
    Mein Gooott!"
    "Natürlich bin ich dein Gott! Aber wir sollten jetzt weitermachen! Hier kommt mein nächstes Gesetz:"
    DAS SIEBTE GEBOT:
    DU SOLLST NICHT...
    "Wie viele kommen denn noch?"
    "Wie viele WAS?"
    "Wovon spreche ich, oh Herr?! Gesetze, äh, Gebote, was auch immer!"
    "Moses, ich sagte dir, ich werde dir zehn Gebote geben! Zehn! Du hörtest sechs, also folgen noch vier!"
    "Wie wärs mit drei?"
    "Vier!"
    "Drei!"
    "MOSES, WAS SOLL DIESES GEFEILSCHE, WIR SIND HIER NICHT AUF EINEM BAZAR!"
    "War'n Versuch! Sollte lustig sein! Humor ist also auch Fehlanzeige... OK, mach weiter!"
    DAS SIEBTE GEBOT:
    DU SOLLST NICHT STEHLEN!
    "Was ist das wieder für 'ne *******!!"
    "Moses, ich ersuche dich noch einmal, nicht zu fluchen!"
    "Und wenn ich doch stehle?"
    "Dann erhältst du keinen Einlass ins Himmelreich!"
    "Das hatten wir doch schon! Das ist aber ein ziemlich dusseliges Gesetzbuch! Wie wär's mit Eier ab?!"
    "Wie bitte?"
    "Tschuldige, du hast ja keine Eier! Ihr Götter pflanzt euch ja durch Jungfernzeugung fort!"
    "Wer sagt das?"
    "Hmm, ääh, nur so Gerede unter den Männern, mach einfach weiter.."
    "Gerede, ja? Würdest du jetzt bitte, BITTE zuhören?!"
    "Ja, ja!"
    DAS ACHTE GEBOT:
    DU SOLLST NICHT FALSCHES ZEUGNIS ABLEGEN WIDER DEINEM NÄCHSTEN!
    "Das ist doch Kappes!"
    "Ach ja?"
    "JA! Also neulich, da sag ich zu meiner Judith, der Ismail, was der Sohn von Joseph ist, der treibt's mit der Kuh von..."
    "Moses!"
    "...dem David, dem Zahnlosen, wie wir ihn nennen, und da hat die Judith es dem David erzählt und..."
    "MOSES!"
    "...der hat es Joseph erzählt und dann? Mann, der hat vielleicht Ärger bekommen!
    WAS IS??"
    "Moses, genau das meine ich! Anstatt den rechten Weg ihn zu lehren, redest du schlecht über ihn!"
    "Vor's Maul gab's! Und? Hat's ihm geschadet? Hä?"
    DAS NEUNTE GEBOT:
    DU SOLLST NICHT BEGEHREN DEINES NÄCHSTEN HAUS!
    "Häää? Siehst du hier ein Haus? Sieh dir diese beschissene Gegend doch einmal an, in die du uns geführt hast!"
    "Ich? DU hast sie hierher geführt!"
    "Jetzt bin ich schuld? Wir hätten diesen Berg niemals erreicht!"
    "Ein anderer hätte es auch getan."
    "Ich krieg die Motten! Ein anderer hätte es auch getan! Auf die Erklärung hab ich gewartet! ******* Mann..."
    "RUHE JETZT!"
    "Ja, ja!"
    "Moses! Du geringschätzt mich! Ich...."
    "Du hast mich doch ins Leben geholt! Ich bin nach deinem Ebenbild erschaffen!
    Vielleicht möchtest du ja mal mit Sarah...."
    "TREIB'S NICHT ZU WEIT, MOSES!"
    DAS ZEHNTE GEBOT:
    "DU SOLLST NICHT BEGEHREN DEINES NÄCHSTEN WEIB, KNECHT, MAGD, VIEH, NOCH ALLES, WAS SEIN IST!"
    "Na Klasse! Das lässt ja wenig Spielraum für Auslegungen, nicht wahr? Bin ich vielleicht ein Ziegenficker, wie die Griechen??"
    "MOSES, NOCH EIN WORT UND ICH SCHICKE DICH UND DEIN VOLK 40 JAHRE DURCH DIE WÜSTE, WENN'S SEIN MUSS, IST DAS KLAR?!?"
    "Äh, hab ich dir schon mal gesagt, daß du lustig aussiehst, wenn du Dich aufregst?"....

    Und es kam, wie es geschrieben steht...
     
  2. Xanatos

    Xanatos Verrückter alter Mann Premium

    Wir unterscheiden fünf Stufen des Alkoholgenusses.
    Stufe eins:
    Ein normaler Werktag, sagen wir Mittwoch, 23 Uhr. Du hattest ein paar Bier, willst eigentlich jetzt nach Hause gehen, denn du mußt ja nächsten Morgen früh raus, zur Arbeit, da gibt jemand noch eine Runde. Ein Selbständiger, nicht Angestellter und du sagst: Ach, komm, solang ich noch sieben Stunden Schlaf hab, ist das okay.
    Stufe zwei:
    Null Uhr. Du hattest noch vier Bier und hast gerade angeregt 20 Minuten über Kunstrasen diskutiert - du warst dagegen - du willst eigentlich jetzt wieder nach Hause, denn dein Schutzengel sagt: Hey geh' jetzt, mußt morgen zur Arbeit! Aber da erscheint auf deiner rechten Schulter das kleine Teufelchen und sagt: Nein, es ist gerade so lustig. Und 'ne super Clique hier. Komm bleib noch! Solang du noch sechs Stunden Schlaf hast, ist das okay.
    Stufe drei:
    Ein Uhr. Du hast mit Biertrinken aufgehört zu Gunsten von Tequila. Du hast gerade wieder 20 Minuten leidenschaftlich über Kunstrasen diskutiert - du warst dafür - darüber hinaus bist du der Ansicht: Die Kellnerin ist die schönste Frau der Welt. Du möchtest überhaupt die ganze Menschheit nicht nur umarmen, sondern erlösen. Auf dem Weg zum Klo gibst du dem unbekannten Gast am Ende des Tresens Einen aus, einfach weil dir sein Gesicht gefällt. Auf'm Klo kriegst du einen Lachflash, denn da steht ein neuer Spruch an der Wand, den du noch nicht kanntest: "Lieber in der Kaiserin als Imperator". Du gibst dich Phantasien hin, wie: Wenn wir uns eine eigene Kneipe kaufen würden, könnten wir für immer zusammenleben.
    Stufe vier:
    Zwei Uhr, letzte Bestellung. Du bestellst eine Cola und eine Flasche Rum. Du fühlst dich wie Kunstrasen. Auf dem Weg zum Klo möchtest du dem unbekannten Gast am Ende des Tresens eins in die Fresse haun', weil dir sein Gesicht nicht gefällt. Beim Hände waschen machst du den Fehler in den Spiegel zu schaun! Du sagst: Wer is das denn? Dann stößt du den alten Mann zur Seite und sagst: Gott sei Dank!
    Stufe fünf:
    Du beschließt nach Hause zu gehen, unmittelbar nachdem du rausgeflogen bist. Zuhause fällt dein Blick auf eine viertel volle Flasche Uozo, die du umgehend zu dir nimmst. Anstatt jetzt ins Bett zu gehen, hast du eine großartige Idee. Du legst die alte Leonard Cohen Platte auf, die du seit fünfzehn Jahren nicht gehört hast und dann stehst du mit geschlossenen Augen, auf Socken, schwankend, die Uozoflasche in der Rechten, in der Mitte des Raumes, singst das Lied mit: Susaa, takes you down to the place near the river. Und während dir die Tränen in Bächen die Wangen hinunterlaufen und du auf einer Woge des Gefühls davongetragen wirst, wird dir eins klar: Du bist nicht betrunken, vielleicht ein bißchen angebrütet, aber in guter körperlicher und seelischer Verfassung, dafür daß es halb vier Uhr morgens ist und die Nachbarn von unten an die Decke klopfen. Nachdem Du, bei einem halben Liter Lambrusco, noch ein bißchen in alten Fotoalbem geblättert hast, beschließt du, deine Ex-Freundin anzurufen. Du hast sie fünf Jahre nicht gesehen, weißt nur, sie hat mittlerweile zwei Kinder und ist mit einem Polizisten verheiratet, der das Telefonat auch entgegennimmt und ein bißchen ungehalten reagiert, als du sagst: Ich liebe sie, sagen sie ihr das. Ich werde die Kinder adaptieren, *********! Du beschließt ihr einen Brief zu schreiben, ach einen Brief, ein Gedichtszyklus und du willst ihn nicht der Post überlassen, du willst ihn persönlich noch in dieser Nacht überbringen, bei der Gelegenheit den Polizisten zusammenschlagen und mit ihr und den Kindern ein neues Leben in Neuseeland beginnen, oder wenigstens in Berlin. Und während du dich für dieses Komandounternehmen mit einer Mischung aus Fernet Branca und Escoreal Grün stärkst, fällst du endlich in eine barmherzige Ohnmacht. Du gehst am nächsten Morgen nicht zur Arbeit. Du wirst gegen 14 Uhr frierend auf dem Teppich wach - dein Kater ist von einem anderen Stern - und du sprichst die magischen Worte :

    NIE WIEDER ALKOHOL!
     
  3. CK-2587

    CK-2587 The Lone Gunman

    @Xanatos

    Ja, Jürgen rult!!!:D
     
  4. Tessek

    Tessek Gast

    Notizen eines unerfahrenen Chilitesters, der seinen Urlaub in Texas verbrachte :

    "Kürzlich wurde mir die Ehre zuteil, als Ersatzpunktrichter bei einem Chili-Kochwettbewerb zu fungieren. Der Ursprüngliche Punktrichter war kurzfristig erkrankt und ich stand gerade in der Nähe des Punktrichtertisches herum und erkundigte mich nach dem Bierstand, als die Nachricht über seine Erkrankung eintraf.

    Die beiden anderen Punktrichter (beide gebürtige Texaner) versicherten mir, dass die zu testenden Chilis nicht allzuscharf sein würden. Außerdem versprachen Sie mir Freibier während des ganzen Wettbewerbes und ich dachte mir: PRIMA, LOS GEHT`S!

    Hier sind die Bewertungskarten des Wettbewerbes:

    Chili Nr 1: Mike`s Maniac Mobster Monster Chili
    Richter1: Etwas zu Tomatenbetont; amüsanter kick
    Richter2: Angenehmes, geschmeidiges Tomatenaroma. Sehr mild.
    Edgar: Ach Du *******! was ist das für Zeug!? Damit kann man getrocknete Farbe von der Autobahn lösen!!
    Brauchte zwei Bier um die Flammen zu löschen; ich hoffe, das war das übelste. Diese Texaner sind echt bescheuert!

    Chili Nr 2: Arthur`s Nachbrenner Chili
    Richter 1: Rauchig, mit einer Note von Speck. Leichte Pepperonibetonung
    Richter 2: Aufregendes Grill-Aroma, braucht mehr Peperonis um ernst genommen zu werden.
    Edgar: Schließt dieses Zeug vor den Kindern weg! Ich weiß nicht, was ich außer Schmerzen hier noch schmecken könnte. Zwei Leute wollten mir erste Hilfe leisten und schleppten mehr Bier ran, als sie meinen Gesichtsausdruck sahen.

    Chili Nr 3: Fred`s berühmtes "Brennt die Hütte nieder Chili"
    Richter 1: Exzellentes Feuerwehrchili! Mordskick! Bräuchte mehr Bohnen.
    Richter 2: Ein Bohnenloses Chili, ein wenig salzig, gute Dosierung roter Pfefferschoten.
    Edgar: Ruft den Katastrophenschutz! Ich habe ein Uranleck gefunden. Meine Nase fühlt sich an, als hätte ich Rohrfrei geschnieft. Inzwischen weiß jeder was zu tun ist. Bringt mir mehr Bier, bevor ich zünde!! Die Barfrau hat mir auf den Rücken geklopft; jetzt hängt mein Rückgrat vorne am Bauch. Langsam krieg ich eine Gesichtslähmung von dem ganzen Bier.

    Chili Nr. 4: Bubba`s Black Magic
    Richter 1: Chili mit schwarzen Bohnen und fast ungewürzt. Enttäuschend.
    Richter 2: Ein Touch von Limonen in den schwarzen Bohnen. Gute Beilage für Fisch und andere milde Gerichte, eigentlich kein richtiges Chili.
    Edgar: Irgendetwas ist über meine Zunge gekratzt, aber ich konnte nichts schmecken. Ist es möglich einen Tester auszubrennen? Sally, die Barfrau stand hinter mir mit Biernachschub; die hässliche Schlampe fängt langsam an HEIß
    auszusehen; genau wie dieser radioaktive Müll, den ich hier esse. Kann Chili ein Aphrodisiakum sein?

    Chili Nr. 5: Lindas legaler Lippenentferner
    Richter 1: Fleischiges, starkes Chili. Frisch gemahlener Cayennepfeffer fügt einen bemerkenswerten kick hinzu. Sehr beeindruckend.
    Richter 2: Hackfleischchili, könnte mehr Tomaten vertragen. Ich muss zugeben, dass der Cayennepfeffer einen bemerkenswerten Eindruck hinterlässt.
    Edgar: Meine Ohren klingeln, Schweiß läuft in Bächen meine Stirn hinab und ich kann nicht mehr klar sehen.
    Musste furzen und 4 Leute hinter mir mussten vom Sanitäter behandelt werden. Die Köchin schien beleidigt zu sein, als ich ihr erklärte, dass ich von Ihrem Zeug einen Hirnschaden erlitten habe. Sally goss Bier direkt aus dem Pitcher auf
    meine Zunge und stoppte so die Blutung. Ich frage mich, ob meine Lippen abgebrannt sind.

    Chili Nr 6: Veras sehr vegetarisches Chili
    Richter 1: Dünnes aber dennoch kräftiges Chili. Gute Balance zwischen Chilis und anderen Gewürzen.
    Richter 2: Das beste bis jetzt! Aggressiver Einsatz von Chilischoten, Zwiebeln und Knoblauch. Superb!
    Edgar: Meine Därme sind nun ein gerades Rohr voller gasiger, schwefeliger Flammen. Ich habe mich vollgeschissen als ich furzen musste und ich fürchte es wird sich durch Hose und Stuhl fressen. Niemand traut sich mehr hinter mir zu stehen. Kann meine Lippen nicht mehr fühlen. Ich habe das dringende Bedürfnis, mir den Hintern mit einem großen Schneeball abzuwischen.

    Chili Nr 7: Susannes "Schreiende-Sensation-Chili"
    Richter 1: Ein moderates Chili mit zu großer Betonung auf Dosenpeperoni.
    Richter 2: Ahem, schmeckt als hätte der Koch tatsächlich im letzten Moment eine Dose Peperoni reingeworfen.
    Ich mache mir Sorgen um Richter Nr. 3. Er scheint sich ein wenig unwohl zu fühlen und flucht völlig unkontrolliert.
    Edgar: Ihr könnt eine Granate in meinen Mund stecken und den Bolzen ziehen; ich würde nicht einen Mucks fühlen.
    Auf einem Auge sehe ich gar nichts mehr und die Welt hört sich wie ein großer rauschender Wasserfall an.
    Mein Hemd ist voller Chili, dass mir unbemerkt aus dem Mund getropft ist und meine Hose ist voll mit Lavaartigem Schiss und passt damit hervorragend zu meinem Hemd. Wenigstens werden sie bei der Autopsie schnell erfahren was mich getötet hat. Habe beschlossen das Atmen einzustellen, es ist einfach zu schmerzvoll. Was soll`s, ich bekomme eh keinen Sauerstoff mehr. Wenn ich Luft brauche, werde ich sie einfach durch dieses große Loch in meinem Bauch einsaugen.

    Chili Nr. 8: Helenas Mount Saint Chili
    Richter 1: Ein perfekter Ausklang; ein ausgewogenes Chili, pikant und für jeden geeignet. Nicht zu wuchtig, aber würzig genug um auf seine Existenz hinzuweisen.
    Richter 2: Dieser letzte Bewerber ist ein gut balanciertes Chili, weder zu mild noch zu scharf. Bedauerlich nur, dass das meiste davon verloren ging, als Richter Nr. 3 ohnmächtig vom Stuhl fiel und dabei den Topf über sich ausleerte.
    Bin mir nicht sicher, ob er durchkommt. Armer Kerl; ich frage mich, wie er auf ein richtig scharfes Chili reagiert hätte.
     
  5. Neivin Del´Astyne

    Neivin Del´Astyne Verfechter des militärischen Individuums und Oberq


    Nach diesem Text ist mein Chili benannt worden :D

    Aber da ich selten solche Texte lese, kann ich keinen Beitrag leisten..ich lasse mir die immer von Lilian vorlesen, so wie der von Moses ...

    Gell, Spatzi? ;)
     

Diese Seite empfehlen