Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

"Machete Order" - eine alternative Reihenfolge die Filme zu sehen

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Exodus, 27. Februar 2012.

  1. Exodus

    Exodus got edges that scratch Premium

    Hallo zusammen,

    ich weiß, es gibt schon eine Umfrage nach der "besten" Reihenfolge die Filme (und TCW) zu sehen und theoretisch hätte ich diesen Thread auch als weiteren Post in den Thread packen können - aber ich finde die Idee einer neuen alternativen Reihenfolge, über die ich heute gestolpert bin so interessant, dass ich der Meinung bin, sie verdient einen eigenen Thread. ;) Als kleine Vorab-Warnung: Es ist sehr viel zu lesen, im Grunde genommen habe ich den Großteil des englischen Originaltextes nur in eigenen Worten übersetzt. Ich hoffe, mein Thread wird auf Grund der Länge nicht mit Nichtbeachtung bestraft. ;)

    Gefunden habe ich die sogenannte "Machete Order" in diesem Blog. Die Grundüberlegung ist folgende: Wenn man heutzutage Star Wars sieht bzw. jemandem die Filme zeigen will, der sie noch nicht kennt - was wäre dann die beste Reihenfolge, um ein dramaturgisch möglichst bestes und stimmiges Ergebnis zu erzielen?

    Vorüberlegung:

    Die chronologische Reihenfolge (I, II, III, IV, V, VI) und die Reihenfolge nach Erscheinung (IV, V, VI, I, II, III) findet Hilton (der Autor des Blogs) beide eher mangelhaft. Die chronologische Reihenfolge hat für ihn den großen Nachteil, dass die Überraschung, dass Vader Lukes Vater ist, nicht mehr als solche funktioniert und der große Cliffhanger von Episode V zu VI weit weniger wirkungsvoll ist. Die Reihenfolge nach Erscheinungsdatum findet Hilton ebenfalls nicht ideal (wenn auch besser), da (schaut man sich die Blurays an) niemand verstünde, wieso Hayden Christensen am Ende von VI zu sehen ist. Das ganze Gedankenkonstrukt setzt natürlich die Prämisse voraus, dass man sich nur die Blurays bzw. die aktuellsten Versionen ansieht. Sicherlich könnte man dieses Argument am Anfang seines Artikels schon damit entkräften, dass man sich einfach die SE ansieht.

    Aber darum geht es hier nicht. ;)

    Was Hilton zuerst vorschlägt, ist folgende Reihenfolge:

    IV, V, I, II, III, VI

    Damit würde die OT am Punkte des größten Cliffhangers für ein langes PT-Flashback unterbrochen. Der Punkt, an dem man sich am meisten fragt, wer die Person hinter Darth Vader ist, würde genutzt, um diese Dinge aufzuklären, um dann im finalen sechsten Film die Geschichte aufzulösen.

    Seine Begründung beruht u.a. auf seiner Empfindung, dass Star Wars eher Lukes als Anakins Geschichte ist und Lukes Geschichte somit den Anfang und Endpunkt der kompletten Reihe bilden würde. Somit ginge es eher um Luke und der Rückblick auf Anakins Geschichte wäre Teil von Lukes Geschichte und in sie eingebettet.

    Machete Order:

    Jetzt kommt der kontroverse Part. Hilton schlägt auf diesen Überlegungen aufbauend seine "Machete Order" vor. Die sieht im Grunde ganz ähnlich aus:

    [​IMG]

    Was fehlt, ist Episode I. Hm. Nun könnte man sagen, Hilton ist einfach ein Episode I-Hasser und will mit seiner neuen Reihenfolge bloß um Jar Jar und die Midichlorianer herumkommen. Das ist sicherlich ein Punkt, aber ich finde, er argumentiert im Sinne der Dramaturgie trotzdem clever. Nebenbei: Ich mag Episode I, habe auch keine größeren Probleme mit Jar Jar (okay, die Midichlorianer finde ich wirklich blöd) und freue mich darüber, dass TPM jetzt noch einmal ins Kino gekommen ist. Aber das ist hier eben zuerst einmal ein Gedankenexperiment - darauf muss man sich natürlich einlassen können. ;)

    Vorteile:

    Was sind also seine Argumente im Sinne der Dramaturgie?
    Ein Flashback über drei Filme hinweg ist sehr lang. Man beendet TESB mit einem riesen Cliffhanger und will wissen, was damals passiert ist und - immer noch - wie die große Geschichte denn nun ausgeht. Hilton argumentiert, dass - in diesem Sinne - Episode I nicht wirklich einen großen Teil zur Erzählung beiträgt und man es entsprechend auslassen könne. Er sieht allerdings auch Schwachpunkte an dieser Reihenfolge, aber dazu später mehr.

    Zuerst einmal werden die Charaktere, die in Episode I etabliert werden, nicht alle in den späteren Episoden erwähnt. Maul ist in AOTC und ROTS völlig unwichtig, Qui-Gon wird leider auch nicht allzu häufig erwähnt und wenn, dann immer mit Erwähnung der Tatsache, dass er Obi-Wans Meister war, was wiederum einem Zuschauer, der TPM nicht gesehen hat, dennoch erklären würde, um wen es sich handelt. Alle anderen wichtigen Charaktere (Mace Windu z.B.) werden in AOTC erneut mit kurzen Erklärungen eingeführt, sodass der Zuschauer dennoch wüsste, um wen es sich handelt.

    Die Liebesgeschichte zwischen Anakin und Padme in AOTC, die ich persönlich auch immer etwas merkwürdig fand, da die beiden in TPM noch einen so großen Altersunterschied haben, stünde unter anderen Vorzeichen. Man würde die beiden als gleichaltrig akzeptieren und die Erwähnungen über ihre Treffen auf Tatooine als gemeinsame Kindheitserlebnisse verstehen. Zudem würde der Sprung von Darth Vader (den man der Machete-Reihenfolge nach zuletzt in TESB gesehen hat) zu Anakin in AOTC nicht so hart ausfallen, wie zu Anakin in TPM. Der Zuschauer würde sich fragen, wer Darth Vader war und wie er zur dunklen Seite gekommen ist - und da wäre es dramaturgisch vielleicht wirklich cleverer direkt den jugendlichen Anakin zu sehen, den Hochbegabten, der mit vielen Problemen zu kämpfen hat.

    Der direkte Einstieg in Anakins "schwierige Zeit" hätte auch zur Folge, dass man Luke in ROTJ mit anderen Augen sehen würde. Er trägt am Anfang des Films schwarz - genau wie Anakin in AOTC und ROTS - und wirkt insgesamt viel düsterer und deprimierter als noch in AHN und TESB. Sieht man diesen Luke - und weiß um den Ausgang von TESB, aber nicht ROTJ - und hat noch Anakins Entwicklung vor Augen, dann scheint eine Parallelziehung doch recht wahrscheinlich. Es täte sich die Frage auf: Wird Luke genauso fallen wie Anakin? Das Ende von ROTJ würde dadurch sogar fast noch an Dramatik gewinnen. Zumal der Zuschauer die Auswirkungen der dunklen Seite schon besser vor Augen geführt bekommen hat, er wüsste viel mehr, welche Auswirkungen ein Fallen von Luke haben könnte.

    Neben der Auflösung von Vader als Lukes Vater würde, so Hilton, aber auch die Überraschung von Palpatine als Sidious/Imperator besser funktionieren, da er in IV und V noch nicht so häufig aufgetaucht ist, als dass jeder Zuschauer sofort vom Imperator auf Senator Palpatine schließen würde. In ROTS dessen Verwandlung zu sehen und in ROTJ, was schlussendlich aus dem Senator geworden ist, würde dadurch noch an Kraft gewinnen, denke ich.

    Die Überraschung darüber, dass Luke und Leia Zwillinge sind, würde etwas verschoben - sie käme dann in Episode III zum tragen. Es wäre in der Machete-Reihenfolge weniger eine nette Anspielung der PT auf die OT, sondern es wäre wirklich etwas neues. Man würde Luke und Leia schon aus zwei Filmen kennen und in ROTS käme dann die Auflösung über ihren Verwandtschaftsgrad.

    Nachteile:

    Allerdings sieht Hilton selbst auch Schwächen an der neuen Reihenfolge:

    Eine der größten ist vermutlich die fehlende Erklärung zur Prophezeiung um Anakin. Er wird der Auserwählte genannt und man kann das als Zuschauer nur so akzeptieren, aber ich denke es wird anfangs zu Irritationen führen.

    Außerdem würde die Tatooine-Sequenz zu Verwirrung führen. Man weiß nichts über Anakins Kindheit (außer, dass er Padme schon als Kind kennengelernt hat) und damit auch nichts über seine Mutter. Es wird nicht sofort klar, dass sie eine Sklavin war und man weiß auch nicht, dass Anakin 3PO gebaut, weshalb deren Interaktionen irritierend sein können. Das wiederum würde im Sinne einer dramaturgischen Argumentation nicht besonders positiv wirken.

    Sicherlich gibt es noch weitere Nachteile, aber das hier sind zwei schwerwiegende, denke ich.

    Fazit:

    Der Autor der Machete-Order hat seine Idee bei einer Bekannten ausprobiert, die noch keinen der Filme kannte. Er berichtet, dass sie nach Episode III sofort VI sehen wollte, um endlich zu erfahren, wie alles ausgeht und dass bei ihr nur wenige Unklarheiten über verschiedene Aspekte der Handlung aufgekommen seien.

    Ich persönlich finde das ganze hochinteressant und ein spannendes Gedankenexperiment, bei dem man allerdings die alte PT vs. OT Diskussion außen vor lassen sollte, um sich wirklich darauf einlassen zu können. Was denkt ihr? :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2012
  2. Peter-der-Meter

    Peter-der-Meter Senatsmitglied

    Klingt interessant. Das könnte die PT für mich vielleicht etwas aufwerten. TPM mag ich sowieso nicht, da ist es mir ganz recht, dass es dort nicht dabei ist. Vielleicht werde ich mir AOTC mal billig bei ebay kaufen, damit ich das mal ausprobieren kann.
     
  3. Forceuser

    Forceuser Offizier der Senatswache


    Um in erfahrung zu bringen das Shmi eine Sklavin war muss man TPM nicht sehen, in AotC sagt Watto doch das er sie verkauft hat, welche Menschen (intelligenten Lebewesen) werden denn verkauft ausser Sklaven ? ALso meinem Verständniss nach schlüssig .
    Und das Anakin der Hersteller von C3PO ist erfahren wir auch in AotC, als Anakin Bei den Larsen´s ankommt wird er von 3PO als "der Hersteller" betitelt, ausserdem ist es meines errachtens auch überhaupt nicht wichtig zu wissen das Anakin 3PO gebaut hat, das mit seiner Mutter schon eher.

    Zum Thema an sich:

    Ich finde die Idee klasse und der Thread ist Imo auf jeden Fall (trotz des vielen Textes) Lesenswert.
    Die Idee die Episoden in dieser Reihenfolge an zu sehen ist erst etwas merkwürdig, aber wenn mann darüber nachdenkt ist es garnicht so abwegig, ich finde das hat was, also ich werde bei der nächsten "Star Wars Filmnacht" diese Reihenfolge mal ausprobieren, schade das ich erst ende 2011 eine gemacht habe, jetzt muss ich wieder ne Weile warten, meine Freunde können sich die Filme nicht so oft reinziehen wie ich. ;)
    Aber vielleicht finde ich ja auch noch Jemanden der die Filme garnicht kennt, oder nur vereinzelnt, das wäre dann bestimmt spannend die Reaktion zu sehen.
     
  4. moses

    moses Botschafter

    Ehrlich gesagt finde ich die Diskussion um die "richtige" Reihenfolge der Filme überflüssig und uninteressant.
    Die einzigen für die diese Frage wirklich wichtig ist sind Leute die Star Wars noch nie gesehen haben.
    Diese werden aber Star Wars ganz sicher in der chronologische Reihenfolge (I, II, III, IV, V, VI) kennenlernen. Schliesslich laufen die Filme in dieser Reihenfolge im Kino und TV. ;)
     
  5. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Ich finde dieses Gedankenexperiment sehr interessant und durchaus auch schlüssig. Müsste man wirklich mal ausprobieren.
     
  6. Forceuser

    Forceuser Offizier der Senatswache

    Das stimmt schon, aber ich habe eine Freundin die die Filme nie gesehen hatte ( obwohl sie ja im TV laufen) und irgendwann sagte sie mir das sie die Filme gerne mit mir sehen würde, weil sie wissen wollte wieso ich mich so dafür begeistere, also kam sie eines Freitag Morgen vorbei und wir haben uns alle angesehen ( Chronologisch).
    Also wie du siehst gibt es doch noch Leute die sich die Filme niemals im Kino ansehen würden, weil sie eben nichts mit dem Namen "Star Wars" anfangen können.
    Aber evtl. dennoch Interesse haben.
    Und ja du hast natürlich Recht, nur für die Jenigen die SW noch nie gesehen haben ist das wirklich Interessant.
     
  7. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Das soll interessant sein? Für Leute, die Star Wars noch nie gesehen haben?
    Wie will man die davon abhalten, Episode I zu gucken?

    Mal ehrlich: Die halbe Welt kennt Star Wars als Hexalogie, wer will denn da der einzige Heini sein, der nur 5 von 6 Teilen kennt? :konfus:

    Kann mir niemand weis machen, dass sich da jemand drauf einlassen würde, der Star Wars noch nie gesehen hat.
     
  8. Forceuser

    Forceuser Offizier der Senatswache

    Auch guter Einwand :D
    Aber du wirst verwundert sein, es gibt Leute denen nicht bewusst ist das es 6 Filme gibt, denen kannste alles Mögliche erzählen. ;)
     
  9. Ceras

    Ceras Squad-Medics against Slug Weapons

    Die Reihenfolge macht Sinn...ja verdammt.....er hat Recht :D

    Ein klasse Gedankenexperiment....
     
  10. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Sehr geile Idee diese Reihenfolge. TPM wirkt sowieso wie eine eigenständige Episode mit nur wenig Zusammenhang zum Rest. Diese Reihenfolge würde auf jedenfall das Gesamtbild fördern, da es besser zusammenpasst und auch so ist die Idee sehr geil.
     
  11. moses

    moses Botschafter

    Bei denen ist es aber auch egal in welcher Reihenfolge sie die Filme gucken. :D
     
  12. Forceuser

    Forceuser Offizier der Senatswache

    Hmm, Ja im Prinzip schon, aber für die Leute fände ich die Reihenfolge aber trotzdem sehr interessant.
    Reaktionstechnich,man müsste mal nen Versuch durchführen.
    Man nehme beispielsweise 2 Schulklassen, wo noch Niemand die SW Filme kennt und zeige einer Klasse die Filme in der "richtigen" Reihenfolge und einer in der Alternativen, und wertet dann aus wer sich mehr dafür begeistern kann/konnte.
    Fänd ich mal ne witzige Idee, arbeitet jemand in ner Grundschule ?:D
     
  13. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Grundschule?

    Dir ist klar dass 4 von 6 Teilen erst ab 12 freigegeben sind?
     
  14. Forceuser

    Forceuser Offizier der Senatswache

    Ohh, Hoppla Du hast natürlich Recht, hatte ich jetzt garnicht mehr auf dem Schirm, weil meine Eltern mich die Filme auch schon vor meinem 12 Geburtstag sehen lassen haben (OT), als die PT kam war ich alt genug.;)
    Dann eben Weiterführende Schule, ausserdem war das ja nicht ganz ernst gemeint, würde mich zwar sehr interessieren, aber welche Schule lässt eine Klasse schon 10 bzw. 13 Stunden Filme gucken ?
    Ok, man könnte das natürlich aufteilen, Jeden Schultag ein Film und die, die die "richtige" reihenfolge sehen müssen an einem Tag eben 2 Filme gucken.
     
  15. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Die Idee von der PT als langer Flashback ist so verkehrt nicht, aber ob die Filme dann ein eher gutes Gesamtbild abgeben wage ich zu bezweifeln. Die optische Diskrepanz ist immer noch zu groß und die Widersprüche in der Geschichte, wie Leia's Mutter, der fliegende R2 usw. bleiben bestehen, und treten in der Reihenfolge noch deutlicher zu Tage.
    Was mir allerdings bei dieser Reihenfolge gefällt ist der Gedanke, Episode I unter den Tisch fallen zu lassen. Der Film wirkt ohnehin wie ein Fremdkörper zwischen den anderen Teilen. Figuren wie Qui-Gon oder Darth Maul mögen zwar auf ihre Art funktionieren, sind aber für den weiteren Verlauf der Geschichte bedeutungslos und das, was aus Episode I wirklich wichtig ist, lässt sich auf maximal eine halbe Stunde zusammen kürzen.
    Mein Fazit: Mit einer besseren PT, die optisch sowie inhaltlich besser zur OT passen würde, wäre die Reihenfolge in Ordnung. Aber so, wie die Filme sind, würde ich "Uneingeweihten" nach wie vor zuerst die OT am Stück zeigen, und dann darauf hinweisen, daß es noch drei Filme gibt, die sich bemühen, die Vorgeschichte zu erzählen... :p

    C.
     
  16. darth Solo

    darth Solo loyale Senatswache

    Prinzipiell finde ich sowas mal auszuprobieren gar nicht schlecht.
    Das einzige was wohl sicher fragen aufwirft ist ,als Yoda auf der Tantive IV Obi Wan erzählt das er Kontakt zu seinem Alten meister hat,Obi Wan fragt,Meister Qui Gon? Die Leute werden dann ebenfalls fragen wer ist Qui Gon was meint er da?Und in Episode 2 Hat dann dennoch Jar Jar seinen "Auftritt" als er im Grunde den Anstoß gibt Palpatine die ganze Vollmacht zu geben.Und auch in der Szene als Dooku zu Obi Wan sagt als er gefangen genommen war, das er froh wäre wenn Qui Gon hier werde er würde ihm beistehen oder er würde seine Hilfe benötigen.So Richtig würde es wohl nicht funktionieren.
    Ab minute 2:00
    http://www.youtube.com/watch?v=-o5Y_AszZGg&feature=related
     
  17. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Wo ist da nun das Problem? Es wird immer erwähnt das Qui GOn der Meister von Obi Wan ist. Die OT ist voll von Erwähnungen vin früher.. warum sollte das dort nicht funktionieren.
     
  18. Forceuser

    Forceuser Offizier der Senatswache

    Naja, aber ist das denn so verwirrend das es die gesamte Story beeinflusst, das Qui-Gon Obi-Wan´s alter Meister ist dürfte man ja rauskriegen, weswegen er stirbt vielleicht nicht.
    Vielleicht kann man das auch schlecht beurteilen wenn man etwas schon do oft gesehen hat, ich lasse mich gerne belehren.

    EDIT:
    Put Put hat Recht, in der OT wird unter anderem auch von Klonkriegen gesprochen da weiss man auch erst nicht was eigentlich gemeint ist, um nur ein Beispiel zu nennen.
     
  19. darth Solo

    darth Solo loyale Senatswache


    Naja wenn du als "nicht Star Wars Fan" da sitzt und hörst das Dooku sagt er wäre froh wenn Meister Qui Gon jetzt hier wäre",ich weiß nicht ob man damit viel Anfangen kann.Zudem wird ja Qui Gon nicht erwähnt in der OT.Da heißt es wenn überhaupt das Yoda sein "Meister/Lehrer" gewesen sein soll.Und eben Jar Jar sein Auftritt den KEINER kennt,der was nicht Episode 1 gesehen hat steht da und kann da einfach mal so beeinflussen das Palpatine mehr Macht bekommt?...hmm.Wie gesagt ich kanns mir nicht vorstellen, da ich aber ALLE Teile kenne ist es auch schwerer zu sagen.
    Aber gerade jetzt wo auf so vielen Sender die Werbung von Episode 1 kommt mit einem RIESEN Bild von Darth Maul und wir wollen den Unterschlagen,das wäre bestimmt Lustig.:D
    Wenn wir unsere Star Wars "Fremden Freunde" dazu bringen nicht in Toys r us Stores zu gehen und generell jedes Kino Magazin verstecken ,dann besteht ne kleien Möglichkeit.;)
     
  20. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Ja, aber in der OT wird auch von vergangenen Ereignissen und Personen erzählt, die dann erst in der PT aufgelöst werden. Wenn überhaupt
    Und bei Jar Jar seh ich jetzt ehrlich gar kein Problem. Der ist einfach irgendein abgeordneter, welcher eben Obi Wan und Anakin schon kennt. Star Wars ist doch schon immer voll von Leuten, die so auftauchen, als wären sie früher schonmal da gewesen. Jar Jar ist selbsterklärend in EP 2 und seine Rolle von EP 1 völlig unerheblich.
     

Diese Seite empfehlen