Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Marrac'khar

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Darth Allegious, 30. Oktober 2004.

  1. PSW-USER-NAME: Marrac'khar
    NAME DES RS-CHARAKTERS: Marrac'khar
    RANG: Sith Executor
    EX-MEISTER: Darth Arthious
    SCHÜLER-USER-NAME: Jolina Norrs & Alisah Reven
    EX-SCHÜLER-USER-NAME:
    Maedhros Ariakan (Ausbildung abgebrochen)
    Kira Guldur (Ausbildung abgebrochen)
    Azgeth Myrial (Ausbildung beendet)
    Mighella Gethzerion (Ausbildung unterbrochen)

    RASSE: Noghri
    GESCHLECHT: männlich
    ALTER: 22 (in Menschenjahren bitte mal 1,6 rechnen!)
    GEBURTSORT: Honogh'r

    AUGENFARBE: Rot
    HAUTFARBE: Grau
    GRÖßE: 1,69 m
    GEWICHT: 50 kg
    STATUR: drahtig, knöchern, nicht zu unterschätzen

    CHARAKTERBESCHREIBUNG: Marrac'khar war ein unerfahrener Noghri, relativ jung und heißblütig, er träumte davon seinem Klan Ehre zu machen. Seine natürlichen Killerinstinkte waren und sind sehr ausgeprägt und seine moralischen Ansprüche gegenüber Nicht-Noghri waren verschwindend gering. Heute ist nicht mehr viel von seinem einsitgen Leben übrig. Sein Name, sein Klan, seine Herkunft, verleugnet, vergessen oder abgelegt. Er definiert sich als Sith. Als einer der Mächtigsten. Und er hat vor der Mächtigste von allen zu werden!

    VORIGER BERUF/TÄTIGKEIT: Leibwächter und Jäger seines Klans, Commander der Imperial Royal Guard und Colonel bei der Armee, heute nur noch Sith-Executor
    FAMILIENSTAND: ledig
    VERWANDTE (IM RS): ein ganzer Klan bei dem jeder mit jedem über tausend Ecken verwandt ist, dieser ist mittlerweile jedoch vernichtet
    WAFFE/N: Zwei rote Lichtschwerter (Kro'thems), Sith-Inquisitor Schwert
    SCHIFF: keins
    DROIDEN: keine

    Marrac'khar ist eines von vielen Kindern seiner Eltern und wurde wie alle seine Geschwister in Nahkampf, Klingen, Schleichen, Tarnen etc. geschult. Die Mordlust eines Noghri, der kleine, biegsame Körper, die unauffällige Haut, und seine sensiblen Sinne
    machten Marrac'khar wie viele seiner Art zu einem hervorragendem Jäger, multifunkional auch einsetzbar, als Leibwächter oder gar als Attentäter. Seine Aufgabe in den frühen Jahren seines Lebens bestand darin seinem Klan treue Dienste zu leisten, egal
    wie schwer oder fordernd auch die Aufgabe war, schließlich gebührt dem Klan alle Ehre. Eines Tages tauchten Männer aus dem Weltraum auf, die einige Noghri mitnehmen wollten um sie als Leibwächter anzuheuern. Marrac wurde unter anderem für diese Aufgabe auserwählt.
    Die Aufgabe schien denkbar einfach, eine politische Würdeträgerin vor evtl. auftretenden Neidern zu schützen. Doch alles kam anders. Eine Übermacht an Feinden tötete alle Noghri einschließlich der Würdeträgerin und ihr Leibschaft. Marrac konnte fliehen. Schwer verletzt
    flüchtete er sich in eine nahegelegene Stadt und erhölte sich in einer verlassenen Ruine. Später fand er heraus, daß die Männer die die Noghri rekrutiert hatten absichtlich die Noghri mitnahmen, einen Hinterhalt für diese planten, um den Klan dann mangelnde Professionalität vorwerfen zu können
    und sich so der Leibeigenschaft des Klans in sämtlichen Missionen zu sichern. Vom Kampf gezeichnet, wissend daß er die Ehre seines Klans besudelt hatte, und voll Zorn und Entäuschung über sein Versagen, zog er sich in den hiesigen Welt zurück, um durch Einsamkeit zu verbittern.
    Der einzige Ausweg für ihn besteht darin einen Weg zu finden, seinen Klan aus der "Sklaverei" zu befreien, dafür schien ihm jedes Mittel recht, so daß er eines Tages, glaubte die Lösung gefunden zu haben, stark genug zu werden um zu genug Macht zu gelangen um seinen Klan zu befreien. Der Sith Orden....

    Letzten Endes befreite Marrac seinen Klan aus der Sklaverei durch das Imperium, genauer gesagt die dunkle Seite der Macht, doch er wußte nicht dass dies keine Illusion war... Er vernichtete und tötete jeden seines Klans. Von diesem Klan bestehen nur noch die Gene Marracs... Der sich nun Allegious nennt.​
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Dezember 2008
  2. Information: Da Marrac/Allegious nach einem Kampf mit Phollows Schülerin Kyandra-Jana zusammenbrach und sich herausstellte, dass er schwerste innere Verletzungen mit sich trug, musste sich Marrac einer mehrstündigen Operation unterziehen lassen, bei der die linke Hälfte seines Körpers durch cyber-mechanische Maschinen ersetzt wurde!​


    Allegious' Modifikation im Einzelnen
    (aufgelistst von oben nach unten):




    Kopf:



    - Linke Gesichtshälfte durch Titaniumlegierung auf Noghri-Schädelbasis ersetzt. Einschließlich der der dort sitzenden Zähne und des Kiefers.

    - Auge: Auge durch mechanisches ersetzt. Inklusive Infrarotsicht, Restlichtverstärkung

    - Gehirn: linke Seite musste zum größten Teil aufgrund mangelnder Sauerstoffzufuhr ersetzt werden, als Ersatz dient nun ein Speichermedium, welches die linke Gehirnhälfte ersetzt und es ermöglicht mittels eines schier gigantischem Speichers, nahezu fotografische Erinnerungen aufzurufen, Dinge zu merken, bzw. zu speichern, mittels Identifikations,- und Informationssoftware, ermöglich ihm sein Gehirn ein Sicht wie die eines Terminators (ich meine den, aus dem Film :D)

    - Ohr: Gehörgang musste durch mechanisch-cybertechnologisches Gehör ersetzt werden, welches dem Gehör eines Nogrhi in etwa entspricht


    Körper:



    -Knochenbau: Durch Mechanik und Cyberware ersetzt!

    - Linke Seite mit Titanium-Legierung sowie Cybergliedmaßen ersetzt, welche ein wenig modifiziert sind (sprich stärker als seine körperlichen), wirkt sich aber nur minimal in seinem linken Arm und der Hand aus, allerdings ist durch die Inquisitor Prüfung auch seine rechte Hand mittlerweile künstlich.

    - Herz: Ersetzt durch maschinelle Pumpapparatur, welches es ihm ermöglich seinen Puls schneller zu reduzieren.

    - linker Lungenflügel: Ersetzt und mit bestehendem Lungenflügel gekoppelt, in der Lage, toxische Gase zu filtern, wobei der körperliche Flügel dies nicht kann

    - Magen: Geklont und daher Standard Noghri Magen, allerdings musste die Luftröhre durch Cyberware ersetzt werden, normale Nahrungsaufnahme daher nicht mehr möglich!

    -Stimmbänder: Konnten ebenfalls reproduziert werden, zusätzlich Stimmodifaktor angefügt, welches ihm das Wiedergeben anderer Stimmen ermöglicht.

    - Darm: Ebenfalls neu reproduziert, nominal funktionsfähig


    Nachteile:



    Seine Cyberware muss mit Strom versorgt werden. Aufgrund des technologischen Standards muss er sich nicht jeden Tag an seine Stromquelle anschließen, schließlich besitzt dieses Universum ja einen hohen Technologie Level, aber dennoch muss dies manchmal sein!

    Marrac muß sich mittels Sonde oder Spritze in den Magen ernähren!

    Die Psyche von Marrac verändert/veränderte sich durch das Fehlen Teile seines ursprünglichen Gehirns dramatisch! Deswegen ist er sehr stimmungsschwankend, was in Absprache auf zwei generelle Gemütszustände beschränkt wurde; Cholerisch aufbrausend, und authistisch ruhig!

    Die Cyberkomponenten benötigen eine regelmäßige Wartung, da Marrac sonst ein sehr unrühmlicher Tod drohen könnte!

    Flashbacks können Folge dieses Eingriffes sein! Situationen die ihn mitten in einer brisanten Situation erstarren lassen!

    Stichwort Sozialer Abstieg: Viele Menschen werden angewidert zurückweichen, Panik, Ekel oder Angst sind natürliche Reaktionen auf eine halbe Maschine bzw. einen halben Menschen...

    Marrac muss einen Bogen um Ionenwaffen machen bzw. sich vor metallfressenden Tieren in Acht nehmen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Oktober 2007
  3. Machtfähigkeiten:

    Legende:

    0 = nicht bekannt
    1 = rudimentäre Grundkenntnisse
    10 = legendär


    Grundfertigkeiten:
    • Geschwindigkeit: 10
    • Levitation: 10
    • Machtmut: 7
    • Machtsinne: 10
    • Machtsprung: 10
    Aktive Machtfertigkeiten / Kampffertigkeiten:
    • Droiden ausschalten: 0
    • Energie absorbieren: 0
    • Lebensentzug: 5
    • Lichtschwertwurf: 0
    • Machtbruch: 3
    • Machtangriffe absorbieren / abwehren: 6
    • Machtblitze: 10
    • Machtgriff: 10
    • Machtschrei: 0
    • Machtstoß: 10
    • Malacia: 0
    • Perfektionierte Körperbeherrschung: 5
    • Rage: 10
    • Zermalmen: 10
    Passive Machtfertigkeiten / geistige Kräfte:
    • Atemkontrolle: 0
    • Bestientrick: 0
    • Empathie: 6
    • Erinnerungen verfälschen: 10
    • Gedankentrick: 0
    • Gedankenverschmelzung: 10
    • Geistige Abschirmung: 10
    • Heilen: 0
    • Illusionen erzeugen: 0
    • Lähmung: 4
    • Perfektioniertes Navigieren: 0
    • Psychometrie: 5
    • Technische Intuition: 0
    • Telepathie: 10
    • Tiefschlaftrance: 0
    • Verschleierung: 8
    • Visionen: 10
    • Wachstumsschub: 0
    Fortgeschrittene Techniken:
    • Bruchpunkt: 0
    • Empfindungen weiterleiten: 0
    • Essenz transferieren: 0
    • Gedankenkontrolle: 10
    • Kampfmeditation: 8
    • Machtblendung: 0
    • Machtsturm: 5
    • Manipulation des Geistes: 10
    • Materie manipulieren: 0
    • Morichro: 4
    • Reflektieren: 0
    • Wassermanipulation: 0
    • Energiebündelung: 4
    Lichtschwertformen:
    • Form I - Shii-Cho: 3
    • Form II - Makashi: 9
    • Form III - Soresu: 3
    • Form IV - Ataru: 3
    • Form V - Shien / Djem So: 3
    • Form VI - Niman: 3
    • Form VII - Juyo (Vaapad): 5
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Dezember 2008
  4. Interview mit einem Sith Warrior

    Guten Abend, sehr veehrte Damen und Herren. Mein Name ist Repo' rt und ich freue mich heute ihnen einen ganz besonderen Gast vorstellen zu dürfen, er dürfte hinlänglich bekannt sein, meine veehrten Gäste, hier ist Marrac'khar! (Kein Applaus statt dessen legt sich ein Schleier aus Angst und Furcht über die Menge. Marrac setzt sich, nimmt die Kapuze aber nicht ab.)

    1. Lord Marrac vielen Dank nochmal dass sie die Zeit gefunden haben sich unseren Fragen zu stellen. Meine erste Frage lautet wie sie den Weg zur dunklen Seite gefunden haben. Was hat sie dazu bewogen sich dem Imperium anzuschließen?


    Nun, wie Ihnen alles wohl bekannt ist, befindet sich meine Heimatwelt Hono'ghr unter imperialer Kontrolle. Auf meinem Heimatwelt ist eine Garnision Sturmtruppen stationiert aber sie benehmen sich sehr zurückhaltend, lassen uns unsere Kultur und überlassen uns auch die gesellschaftlichen Traditionen ohne sich in diese etwa einzumischen. Wir leben wenn man es so nennen will in einer Symbiose mit dem Imperium.. Sie versorgen uns mit lebensnotwendigen Gütern, beschützen unseren Planeten vor Sabotageakten der Rebellen und wir helfen ihnen mit unseren sehr speziellen Diensten. Ich war dem Imperium also seit frühester Kindheit nicht abgeneigt, beschäftigte mich jedoch nie viel mit diesem. Ich verdiente zu Beginn meinen Ruhm mit verschiedenen Missionen auf die mich mein Klan schickte. Einer davon ging bedauerlicherweise schief und führte dazu dass meine Sippe in Gefangenschaft geriet. ch war alleine. Ich wollte Hilfe suchen um dann meinen Klan zu befreien. Und welche MAcht war größer und naheliegender als das Imperium. Mein Weg führte zu der Baustelle des Sith-Ordens auf Bastion. Dort begegnete ich Lord Phollow. Dieser nahm sich nach anfänglichen Schwierigkeiten meiner an, ehe der Imperator mein Potential erkannte und sich meiner annahm. Die dunkle Seite der Macht... nun ich wußte anfangs nicht viel von der Macht. Für mich stand nie zur Diskussion, obgleich einer Wahl zwischen den Seiten für mich. Heute bin ich mir bewußt dass die dunkle Seite mannigfaltig ist, und die der Jedi beschränkt, sich selbst schwächend.

    2. Vielen Dank für diese Ausführund, mein Lord. Ihr seid ja äußerlich, nun sagen wir mal, ein Blickfang für viele die selbst die kuriostesten Nicht-Menschen gewohnt sind. Wie kam es zu eurer äußerlichen Wandlung?

    Ich war ja zu Beginn Schüler Lord Phollows, als er mich abgab, war ich entäuscht und verbittert. ich hatte meine Hoffnung auf diesen Mann gesetzt und er ließ mich im Stich, so dachte ich zumindest. Wenig später hatte er eine neue Schülerin, namens Kyandra-Jana. Ich kanalisierte meine Wut auf diese Frau. Und wie es die Macht so wollte, verlangte man einen Kampf von uns beiden. Dieser wurde mit äußerster Brutaltität geführt. ich erlitt Knochenbrüche, Prellungen und Blutungen, leider auch Blutgerinsel im Gehirn. Ich brach tödlich verwundet vor den Füßen des Imperators zusammen. Mehrere darauffolgende Operationen und die Gnade des Imperators bescherten mir mein heutiges Aussehen.

    3. Aha, ich verstehe.,Inwieweit hat sich euer Leben dadurch verändert? Zu was ist eure künstliche Hälfte imstande?

    Ich fürchte ich bin da zu Stillschweigen verpflichtet. In mir vereinen sich die verschiedensten technischen Raffinessen, viele Wissenschaftler aus dem Bereich der Kybernetik, Biologie und Medizin haben an mir gearbeitet und ich bin wohl selbst nicht in der Lage alle Begebenheiten aufzuzählen, selbst wenn ich das dürfte. Ich muss Sie leider also enttäuschen. Sie werden hierzu keine Details erfahren.

    4. Nun gut, dann wechseln wir doch am Besten gleich das Thema. Wie sah ihre Kindheit aus?

    Eine typische Kindheit würde ich sagen. Mit drei Jahren begann meine Ausbildung. Wir Noghri werden in verschiedensten Bereichen ausgebildet. Dem Schleichen, dem Werfen von scharfen Gegenständen., Nahkampf, den Kampf mit Klingenwaffen, das Schießen mit Blastern, jedoch eher spärlich wir besinnen uns auf traditionelle Waffen.

    5. (Der Reporter blickt den Lord einige Minuten irritiert an.) Ah... eine typische Kindheit... Kommen wir zum nächstgelegenen Thema. Den Frauen. Welche Erfahrung haben sie mit dem weiblichen Geschlecht sammeln dürfen insoweit sie darüber sprechen wollen?

    Es gab mal eine Frau in meinem Leben, das jedoch nur für kurze Zeit. Sie sind entbehrlich, meistens schwächer als das unsere Geschlecht und oft schwerer zu verstehen als unseres gleichen. Ich denke nicht dass es noch einmal einen Partner an meiner Seite geben wird. Es gibt soviel Wichtigeres in der Galaxis als eine Frau an der Seite. Wußten sie wie befriedigend die dunkle Seite der Macht sein kann. Wie sie den Hunger sättigt, die Triebe stillt, den Schlaf schenkt, das Leben bereichert. Gerade jetzt wo das Imperium Corellia besiegt hat, wo wir die Republik zu Asche verwandeln sollte es für uns Wichtigeres geben, als an irgendeine Partnerschaft zu denken.

    6. Ihr seid ja der Schüler des Imperators gewesen, wie seht ihr euer Verhältnis? Trefft ihr den Imperator ab und an und was ist er für ein Mensch?

    Der Imperator hat keine Verhältnisse! Er hat Diener, Untergebene und Schüler. Auch wenn ich nicht mehr sein Schüler bin, so zähle ich mich doch unter anderem als einen. Aber auch als Diener und Untergebenen. Ich verdanke ihm alles. Meine Macht, meinen Status, meinen Ruhm, ich bin das Werk des Imperators. Über die Privatsphäre schweige ich. Das geht nur den innersten Zirkel des Imperators etwas an!

    7. Wie wurden sie zu einem vollwertigen Sith (Warrior)?

    Charon, der Wächter des Ordens befand mich für reif, die Prüfung zum Warrior abzulegen. Ich mußte hierzu in die Kammern von Korriban. Was ich dort sah übertrifft die normalsterbliche Vorstellungskraft. Ich bin in dieser Kammer zu dem geworden was ich bin. Das ist der Beweis. (Zeigt sein Sith Taith, eingebrannt auf der rechten noch echten Hand)

    8. Derzeit bildet ihr ja zwei Frauen zu vollwertigen Sith aus. Sith Adeptin Azgeht Myrial und Kira Guldur. Gab es noch andere die ihr ausgebildet habt?

    Ja, da gab es mal einen. Maedhros hieß er. Ein narzistischer, selbstverliebter Frauenheld. Bald schon erkannte ich, dass er nicht in den Orden paßte. Er war fehlgeleitet, nur auf sich selbst bedacht. In ihm herrschte kein Funken an Loyalität. Ich verbannte ihm aus dem Orden. Azegth ist bald fertig. Dann werde ich mich nach einer neuen Schülerin umsehen, vielleicht hält die dunkle Seite der Macht ja schon jemanden für mich bereit...

    Nun gut ich denke das reicht vorerst, ich bedanke mich bei Ihnen und wünsche allen noch eine gute Nacht!
     
  5. Meinungen und Kommentare über Marrac'khar vor seiner Beförderung zum Inquisitor

    Imperator Phollow: Marrac'khar ist ein ebenso gefährlicher wie loyaler Sith Krieger. Das macht ihn mit zu einem der wichtigsten Bewahrer der imperialen Ordnung in der Neuzeit.

    Lord Slayer: Lord Marrac'khar ist der Meister meiner Meisterin und steht damit in einer Kette an Ereignissen, die dazu führten, dass ich eine qualitativ hochwertige Ausbildung genießen durfte. Seine Taten verfolgen den Pfad omnipotenter Dunkelheit und Macht. Eine Finsternis, die nicht immer objektiv, effizient oder erfolgversprechend ist, aber jeden Verräter des Imperators unweigerlich blutig vor Styx und der hölzernen Barke niedergehen lassen wird.

    Lord Ranik: Marrac’khar? Er ist ohne Frage mächtig und ich muss zugeben das er einer der Wenigen ist, mit denen ich mich unter keinen Umständen anlegen möchte. Aber er ist verblendet, mit seiner Einstellung wird er für immer ein willenloser Sklave des Imperators sein. Er verdient, die Macht die er besitzt nicht und als Meister ist er ein Versager...vor allem was seine ersten Schülerin angeht. Eine Maschine eben und unter uns: Es wird Zeit das ihn mal jemand Demontiert.


    Lady Kira: Mein Meister ist wirklich mächtig und man sollte ihn nicht reizen. Viele fürchten sich vor ihm, dass spüre ich. Er beherrscht die dunkle Seite der Macht besser als jeder andere, den ich bisher kenne. Dem Imperator kann er jedoch noch nicht das Wasser reichen. Ich finde es jedoch schade, dass er nicht einsieht, dass er mit der Ausbildung von Jolina einen Fehler macht. Sie wird nur Schande über den Orden bringen und Marrac will es leider nicht verstehen. Leider lässt er sich von niemandem etwas sagen, außer vielleicht vom Imperator. Er spart jedenfalls nicht mit Strafen und hat oft die haarsträubendsten Ideen. Mit dieser Maschine sollte man sich lieber nicht anlegen.

    Lord Noctius: Auch wenn Lord Marrac auf den ersten Blick wie ein deformiertes Scheusal wirken mag, ist er doch ein strahlendes Beispiel für das ganze Imperium alles verliert gegenüber der Loyalität und Treue dem Imperator gegenüber an Bedeutung und Lord Marrac'khar ist dem rechtmäßigen Herrscher der Galaxis treu bis in den Tod, so wie es würdig und recht ist. Wenn alle Sith ebenso erkennen würden, was wichtig ist, anstatt sich in ihren kleinen Bedeutungslosigkeiten zu verlieren, hätte das Imperium schon längst die endgültige Dominanz über die Galaxis erlangt!

    Lady Azgeth: Lord Marrac’khar? Nun mein ehemaliger Meister, was gibt es über ihn zu sagen? Eine interessante Gestalt. Klein, schnell, cholerisch, unnachgiebig und nicht unbedingt jemand der einen Schönheitswettbewerb gewinnen würde. Aber er ist mächtig. In seiner Gier nach Macht ist er rigoros und lässt sich von nichts und niemandem aufhalten. Das Einzige was man über ihn mit Sicherheit weiß ist das man nichts weiß. Sollten sie je glauben zu wissen was er als nächstes tun würde, werden sie sich schnell an eine Wand geschleudert und gewürgt wieder finden. Seine fanatische Imperiumstreue läuft Hand in Hand mit seiner Leidenschaft für die dunkle Seite und seinem Hass gegenüber Verrätern. Ich denke wir werden noch viel Ungeahntes von ihm erwarten können.

    Lord Charon: Nur ein wahrer Meister der dunklen Seite kann erkennen, dass blinde Hingabe dem eigenen Hass gegenüber nicht an das langersehnte Ziel, die Perfektion, sondern in den Abgrund führt. Marrac’khar hat diese Lektion gelernt, anders als viele seiner Ordensbrüder, und sich stärker darin engagiert, die dunkle Seite zu verstehen, anstatt sich ihr zu unterwerfen... sein Pfad ist gepflastert mit den Kadavern derer, die ob ihrer Fehler ungeeignet für den wahren Orden der Sith sind.

    Oberkommandant Nereus Kratas
    : Wer mit der Selbstsucht eines Marrac’khar über imperiale Truppen gebietet und seiner Pflicht als Offizier des Imperiums nur in pervertierter Form nachkommt, der mag zwar nach den verderbten Idealen der Sith handeln, nicht aber nach den ehernen Prinzipien eines Soldaten. Kein noch so ausgefeilter Algorithmus kann diesen Mangel kompensieren...

    Lord Vey'dr: Marrac’khar? Ein überaus mächtige, sowie sehr erfahrener Sith. Ich schätze ihn sehr, da er mich einiges, wahrscheinlich unbewusst, über den Kampf gelehrt hat. Vermutlich auch der treuste unter uns, einer, auf den man sich im Gefecht verlassen kann. Ich habe mit ihm auf Yag’dhul und Corellia zusammen gekämpft und war von seiner Kraft und Technik schwer beeindruckt, bei den letzten Xell-Games war er es, der mich aus dem Turnier warf. Ich achte ihn, mehr als viele anderen.

    Jolina Norrs: Es war mein Schicksal ihn zu treffen. Wie ein Vater nahm er sich meiner an. Er ist meine Gegenwart, meine Zukunft, mein Leben! Ja, ich würde für ihn sterben! Niemand sollte sich ihm in den Weg stellen, denn er kennt keine Vergebung und er vergisst nichts. Seine Treue gilt nur dem Imperator und nur der ist noch mächtiger. Er wird mir den Pfad meiner Rache ebenen und mir zeigen, wie ich die dunkle Seite wahrhaftig beherrschen kann. Der Preis den ich dafür Zahle ist mehr als gering im Vergleich zu dem, was er mir dafür bieten kann.

    Wilson Trekan: Allegious ist einer der wenigen Sith dessen Potential meines annähernd erreicht. Schon von jeher hatte er den Wunsch die dunkle Seite zu kontrollieren und sich Untertan zu machen. Ich selbst kann diese Einstellung nur müde belächeln. Früher war er besonnen und weise, doch nun frisst sein paranoider Wahn und seine Selbstgefälligkeit ihn auf. Auch er wurde von mit der Zeit von der dunklen Seite verändert. Diese Tatsache, dass er sein eigenes Versagen nicht eingestehen kann lässt mich über diesen Blechhaufen lachen. Früher hatte ich Respekt vor seinem Wissen über die dunkle Seite doch nun ist auch der letzte Funken davon verflogen.





    Meinungen und Kommentare über Lord Allegious zum Ende des Bürgerkrieges der Sith
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Dezember 2008
  6. OP Anmerkung: Das hier stellt eine biographische Aufarbeitung eines Jedi Meisters über meine Wenigkeit in ferner Zukunft dar. Nicht alles ist wahrheitsgemäß sondern über Jahrhunderte von Mundpropaganda verfälscht. Have fun und dank an Miron den Schreiber dieses Werkes. :)




    Lebenslauf des Darth Allegious



    In ferner Zukunft im zukünftigen Jedi-Tempel...

    Meister, könnt ihr uns von den Sith erzählen? Warum kämpfen sie gegen uns? Was macht sie und die dunkle Seite so gefährlich?

    Dramien schaute die jungen Padawane an und nahm auf dem Sessel platz. Einen Moment schaute er nachdenklich, dann ergriff der Jedi Meister das Wort:

    Dann werde ich euch mal eine Geschichte erzählen, setzt euch hin.

    Der Mann in mittleren Jahren beobachtete die Padawane wie sie sich auf den Matten niederließen und versuchte die Bruchstücke der Geschichte zusammenzusetzen.

    Sie handelt von einem Sith, einem ehrgeizigen und äußerst mächtigen Sith. Darth Allegious. Eine ebenso körperlich kleine wie auch abstoßende Gestalt. Er war ein Sith dessen Körper bereits so zerstört war, das er mehr einem Cyborg glich, denn einem Wesen aus Fleisch und Blut. Doch trotz all des Verfalls, den die dunkle Seite mit sich trägt, war er mächtig wie wenige andere seiner Art. Nicht umsonst wurde er der Stärkste seiner Zeit und herrschte als Imperator über sein Imperium. Man sagte ihm nach ein Prophet der Dunkelheit zu sein.

    Nicht ganz unbegründet, denn sein Wissen über die dunkle Seite war ungewöhnlich tief und umfassend. Viel seiner Macht erlangte er durch das Studium der uralten Riten, wie kaum ein anderer sah er den Nutzen in dem alten Wissen der Urväter der Sith – Kultur. Er differenzierte sich schon allein deshalb von seinen Ordensbrüdern und – Schwestern, weil er sich einen eigenen Tempel schuf, einen eigenen Pool der dunklen Seite, an dem er die Geheimnisse in Ruhe studieren konnte.

    Ehrgeiz und Gier gingen in ihm Hand in Hand mit Paranoia und chaotisch auftretendem Zorn. Viele Sith verlieren mit der Zeit ihren Verstand, da es ihnen nicht gelingt sich gegen die Täuschung der dunklen Seite zu wehren. Doch nicht so Darth Allegious, er vermochte es das verzehrende Feuer größtenteils zu kontrollieren, nur ab und zu entluden sich seine Kräfte unkontrolliert, und das macht Sith, besonders diesen ehemaligen Imperator, so gefährlich und unberechenbar.

    Sein Weg fing zunächst nicht groß anders an als der so vieler anderer seiner Bruderschaft. Er war einst ein Noghri wie viele, ein Jäger und Killer. Noghri – Todeskommandos sind in der gesamten Galaxis bekannt und gefürchtet. So war es auch ein solches dem Allegious, damals noch unter dem Namen Marrac’khar die Galaxis bereisend, angehörte. Dieses war unterwegs wie so viele, ein Attentat durchzuführen, doch dieser Auftrag stellte sich als Hinterhalt heraus und führte Allegious zum Pfad der Sith.

    Er war einer der wenigen Überlebenden, und landete alsbald auf Bastion, der Stätte wo bald der neue Sith Tempel eingeweiht werden sollte. Dort traf er zum ersten Mal auf jene, die seine weitere Zukunft definierten. Lord Phollow, der als Vorgänger von Allegious als Imperator herrschte, traf auf den Noghri und erkannte dessen Potential. Nach einigem hin und her und Zurechtstutzung Allegious’ übernahm dieser nun die Ausbildung des Noghri – Killers. Der neue Tempel wurde eingeweiht und mit ihm wuchs ein Sith heran, von dem man noch lange reden würde.

    Doch das Wirken dieses Imperators beschränkte sich nicht nur auf die Ausbildung innerhalb der Macht. Er wurde nach kurzer Zeit ebenfalls Mitglied des imperialen Militärs. Die genauen Umstände sind nicht mehr bekannt, doch wurde Allegious von seinem Meister Phollow wiederum an dessen Meister übergeben, Darth Arthious, der zu diesem Zeitpunkt die Herrschaft über das Imperium Inne hatte. Dieser führte nun Marrac’khars Unterweisung fort. Ein Ränkespiel mit einer Schülerin Phollows entbrannte und artete in einem Kampf aus in dessen Folge Allegious fast getötet wurde. Dieses Erlebnis war eines von so vielen, welche ihn mit der Zeit prägten.

    Er wurde durch die erhabenen Kräfte seines Meisters und hochmoderner Cyborg – Technologie am Leben erhalten und wieder lebensfähig gemacht. Wie sein nun erlangter Ruhm offensichtlich macht, war diese Operation sehr erfolgreich. Dennoch, die Aufzeichnungen sagen, er hätte seine Macht eingebüsst und konnte nicht mehr ihren Verlockungen lauschen. Zu jener Zeit hatte das Imperium wieder einmal seinen Wahnsinn voll entfaltet, was in der Schaffung einer planetenvernichtenden Waffe resultierte. Diese riesige Kampfstation in Form eines Mondes, sollte die Terrorherrschaft des Imperiums vollends über die Galaxis legen und die Republik zerschmettern.

    Doch trotz ihres Größenwahns, griff die Republik mit allem an was sie hatte. Eine Handvoll mutiger Jedi enterten das Zerstörungswerk und stellten sich den Sith entgegen. Auch Allegious kämpfte in diesem Kampf und versuchte schwächere Jedi auf seine Seite zu ziehen doch trotz Unterstützung schien ihm dies nicht zu gelingen. Soweit es die Aufzeichnungen Allegious’ besagen fiel er in Ungnade, da er die folgende Zerstörung des Todessterns als Kommandant der dort stationierten Soldaten nicht verhindert hatte. Möglicherweise bildete er sich dies aber auch bloß ein. Dennoch mussten viele Jedi und Soldaten ihr Leben geben um diesen Sieg zu gewährleisten.

    Doch nicht nur Tod und Zerstörung begleiteten den Weg dieses Sith, jedenfalls nicht in dieser Phase. Von der Macht scheinbar verschmäht und ignoriert, fesselte er sich trotzdem weiter an seinen Meister und an andere Sith. Er hatte zu jener Zeit sogar eine Affäre und Liebschaft zu einer Sith namens Xi’la, die in ihm wohl die kommende Stärke spürte, die sich eines Tages entfalten würde. Doch hielt diese Verbindung nicht sehr lange, zudem setzte sich der Pfad des Allegious auf Kashyyyk fort. Trotz fehlender Macht konnte er die Jedi Schülerin Kestrel in Gefangenschaft setzen und den Verrat einiger Ordensmitglieder aufdecken.

    Er kehrte zu seinem Meister zurück, der ihm aufgrund seines Versagens dennoch keine weiteren Strafen auferlegte und ihn weiter unterrichtete. In der folgenden Zeit ist wieder von Machteinsatz Seitens Allegious’ die Rede, also wird er in dieser Zeit wieder seine Verbindung zur Macht hergestellt haben. Während er weiterhin mit der gefangenen Jedi Schülerin spielte, lernte er seinen ersten Schüler Maedhros kennen.

    Kestrel und Maedhros wurden von ihm, nachdem er sich auf Byss zwei Lichtschwert – ähnliche Waffen, so genannte Kro’thems gebaut hatte, in einen Zweikampf geschickt, in dessen Verlauf die junge Frau fast den Tod fand. Irgendwie kamen die Jedi allerdings dahinter dass er mit ihr auf Byss verweilte und retteten ihre Ordensschwester. Von der Niederlage offenbar enttäuscht und auch Verrat witternd, beendete er Maedhros Ausbildung und verstieß diesen in seinen Augen Unwürdigen. Er wechselte einige Zeit später die Seiten und wird in den Bibliotheksaufzeichnungen erwähnt.

    Obwohl er noch nicht einmal zum Apprentice befördert worden war suchte der krankhaft ehrgeizige Sith umgehend nach einem neuen Schüler und wurde recht schnell fündig. Die spätere Lady Darth Ilumina fand sein Interesse und wurde als neue Schülerin erwählt. Bevor er sich ihr zuwenden konnte, drängten ihn andere Aufgaben. Eine weitere Mission, die ihn nach Fresia führte und wo er erneut seine Mordlust an den Anhängern unseres Ordens ausließ.

    Diejenigen, die er nicht besiegte, wurden von ihm bekehrt und auf die dunkle Seite gezogen. Doch dieses Mal scheitert er noch damit und der Jedi hinterging ihn. Erneut spürte er die kalte Enttäuschung des Verrats. Wieder zurückgekehrt widmete er sich seiner neuen Schülerin, die seine Lehren dankbarer und gewissenhafter aufnahm als sein erster Schüler.


    Dramien schaute auf als er den Padawan spürte, der gerade zu ihnen getreten war und darauf wartete dass der Meister ihm einzutreten gestattete. Ein freundliches Lächeln wurde dem jungen Rodianer zugeworfen.

    Sei mir gegrüßt, Seerad. Besorge mir bitte die Aufzeichnungen über den Sith Darth Allegious. Bitte Meisterin Al’Jad Dir bei der Suche zu helfen. Anschließend kannst Du dich zu uns setzen.

    Der junge Padawan nickte und machte sich auf den Weg zur Bibliothek.

    Dramien sammelte kurz seine Gedanken, bis er den Faden wiedergefunden hatte, an dem die Geschichte weiterlief.

    To be continued...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Oktober 2007
  7. Allegious' Aussehen​


    [​IMG]
    Damals hieß er noch Marrac'khar. Kurz nach seiner Ankunft auf Bastion erhielt er auf dem imperialen Schiffsfriedhofg seine erste Lektion. Hier ist er kurz vor seiner ersten zu erleidenden Blitzattacke zu sehen, wie er versucht Lady Mizuno zu besiegen. (9 Jahre)


    [​IMG]
    Marrac in seiner Zeit als Apprentice des damaligen Imperators Darth Arthious. (10 Jahre)


    [​IMG]
    Marrac als Sith Warrior und Colonel der imperialen Armee, deutlich enstellt nach einem fast-tödlichem Kampf mit einer unbedeutenden Schülerin. (12 Jahre)


    [​IMG]
    Darth Allegious unter neuem Namen als Sith Executor, kurz nach der Abreise das Imperators, Lord Phollow's. (14 Jahre)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Oktober 2007
  8. Von Allegious getötete Machtsensitive:




    Jedi


    [​IMG]
    Name: Dressilya Al Jevarin
    Rasse: Mensch
    Alter: 20
    Rang: Jedi Anwärter
    Starb auf: Nar Shaddaa
    Wie: Lichtschwert


    [​IMG]
    Name: Kahl Astra
    Rasse: Mensch
    Alter: 32
    Rang: Jedi Ritter
    Starb auf: Corellia
    Wie: Machtblitz


    [​IMG]
    Name: Sol Kerran
    Rasse: Mensch
    Alter: 12
    Rang: Jedi Padawan
    Starb auf: Corellia
    Wie: Lichtschwert


    [​IMG]
    Name: Rysken
    Rasse: Bessalisk
    Alter: 64
    Rang: Jedi Meister
    Starb auf: Sulus 28/372
    Wie: Lichtschwert




    Sith


    [​IMG]
    Name: Zodiac
    Rasse: Mensch
    Alter: 36
    Rang: Sith Apprentice
    Starb auf: Bastion
    Wie: Lichtschwert


    [​IMG]
    Name: Charon
    Rasse: Mensch
    Alter: Unbekannt
    Rang: Wächter des Sith-Ordens
    Starb auf: Bastion
    Wie: Lichtschwert

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Oktober 2007
  9. Allegious heute (Zeit des Sith-Bürgerkrieges)

    [​IMG]

    Allegious in seiner Rüstung, die er sich hat extra aus verschiedensten, seltenen, zum Teil noch unerforschten Materialen hat fertigen lassen. Allegious hat Großes damit vor, doch was vermögen nicht einmal die alles wissenden Jünger des Ordens zu erahnen...​
     

Diese Seite empfehlen