Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Michael Jackson

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Debs, 21. November 2002.

  1. Debs

    Debs Gast

    Der selbsternannte King of Pop (völlig größenwahnsinnig) war (oder ist noch?) in Berlin. Als ich die Bilder gesehen habe, habe ich mich gefragt ob er das eigentlich war. ich weiss nie ob das er ist, oder ein Double.

    Aber zu diesem Kerl selbst (sofern er noch existiert und sich noch nicht völlig aufgelöst hat):
    Der Mann singt ja immer gegen Rassismus und dergleichen. Ich sag euch was, er selbst ist der größte Rassistüberhaupt! Krasser geht es ja schon nicht mehr, als seine eigene Herkunft zu verleugnen weil man meint als Schwarzer könne man nicht leben und sich deshalb in einen weissen umoperieren lässt. Pervers ist das!
     
  2. ChesaraSyonette

    ChesaraSyonette girl in the mirror Premium

    *seufz*

    Ich bin wohl der MJ-Fan Nummer 1 in diesem Forum und darum möchte ich einige Zeilen dazu schreiben:

    Ich bin wirklich traurig darüber, dass viele nicht verstehen oder sehen wollen, was uns dieser Mann eigentlich sagen möchte; ?Leute seht her, ich zeige euch, dass ich für Frieden und Freiheit bin, dass es sich lohnt, gegen Hungersnot und Elend zu kämpfen; für eine Welt, in der sich viele Menschen besser fühlen würden!? Ich verstehe Michael da auch symbolisch, denn seine Gestiken reichen oft schon aus, um das auszudrücken, was sein warmes Herz bewegt. Alle belächeln ihn immer, er wolle die Welt heilen. Doch wenn wir bei der Wahrheit bleiben, er sprach immer nur von einem ?Wir?! Er möchte es damit also mit uns(!) tun. Warum denkt die Menschheit immer nur so negativ über ihn? Haben wir nichts anderes zu tun, als diese Person zu quälen? Hat er denn jemals ein Verbrechen begangen, das solch eine Demütigung rechtfertigt, die wir als Öffentlichkeit ihm zufügen? Etwa weil er sich das Gesicht operiert hat, wie tausend andere Leute auf dieser Welt? Vielleicht weil er der größte Pop-Star aller Zeiten ist? Oder deswegen, weil er versucht, anders zu leben, wie ER es gerne möchte, weil er sich im Umgang mit Kindern und Tieren wohler und geborgener fühlt? Ist es das, was uns erlaubt, mit ihm so umzuspringen, als wäre er die Missgeburt der Natur? Ich habe den Eindruck, wir machen Michael Jackson mit unserer Verschmähung zur Witzfigur des Jahrhunderts. Ist das unser Ausdruck von Dankbarkeit für seine Musik, mit der er uns nun schon seit fast 40 Jahren erfreut und bereichert???!!!
    Gewiss, es ist einfach, etwas anzugreifen und zu verspotten, das man nicht versteht oder verstehen will, weil es ja ?in? ist, über ihn zu lästern. Doch bevor wir alle Michael Jackson belächeln, müssen wir alle einmal unsere Maske ablegen und uns ernsthaft fragen, warum er das tut, warum er sich der Erwachsenenwelt entsagt und nur zu gerne in seine eigene Welt flüchtet, in der er von Kindern und Tieren umgeben ist, warum er uns so exzentrisch erscheint. Da steckt doch vielmehr dahinter, als dass er seine Kindheit nachholen will!
    Ich denke, Michael hat schon längst das Vertrauen zu den Erwachsenen verloren. Jeder, der Michael trifft, beteuert ihm seine unglaubliche Liebe und Anerkennung. Die traurige Wahrheit ist doch aber, dass jeder Mensch, der mit ihm in Kontakt tritt, etwas von seiner Persönlichkeit will, und sei es noch so klein. Die Business-Leute sehen nur das Geld, das man an ihm verdienen kann, die Klatschblätter wollen immer nur neue Schlagzeilen, und selbst seine nimmersatten Fans sind davon nicht ausgenommen - und wenn sie ihn nur sehen wollen, für Michael bedeutet das stets: geben, geben und nochmals geben! Doch bei Kindern und Tieren ist er mit Lebewesen zusammen, denen er Liebe schenkt und solche von ihnen in gleicher Form auch wieder zurückbekommt! Kein Fan kann das, so ehrlich sollte jeder zu sich selbst sein, denn bei Kindern und Tieren ist kein Hintergedanke da: ?Na, was wollen die jetzt?!?, oder ?Kann ich dem trauen?!?
    Ich denke, Michael verkörpert den Wunsch und Willen, in Harmonie und Friedlichkeit miteinander zu wahren. Da ist es nur all zu verständlich, dass er sich unserer so falschen Welt entsagt! Doch trotzdem hat Michael der Welt schon so viel Gutes getan und fast immer einen Tritt in den Hintern bekommen. Wie viele schmähen ihn mit ? Wacko Jacko? oder Kinderschänder und vergessen, dass sie ihn gar nicht kennen und es nur von Leuten hören, denen nur die brennendsten und anrüchigsten Stories über Michael Jackson interessieren. Wie naiv und feige, über jemanden zu lästern, der nicht vor einem steht und so unerreichbar für uns ?Normalbürger? ist! Eines ist sicher: die Musikbranche ist ein hartes Geschäft und verlangt auch negative Schlagzeilen, die der Publicity dienen, damit man in aller Munde ist! Dennoch wird kein anderer Star so verhöhnt und belächelt wie Michael Jackson! Wir dürfen der Welt nicht einreden, Michael sei ein Kinderschänder, sondern ihr nahe bringen, dass er ein guter Mensch ist; ein Mensch, der wie ihr und ich natürlich auch Fehler hat. Einer seiner größten ist es, sämtliches Leid in sich zu fressen, sich in den meisten Fällen selbst die Schuld zu geben und wegzulaufen, was ihn zum Beispiel in den Glauben versetzte, er müsse sich seine Nase operieren lassen. Das ist sehr traurig und zeigt, wie krank seine Seele geworden ist. Sie sehnt sich auch wie unsere nach Zuneigung und Geborgenheit. Wir dürfen Michael nicht nur als belustigendes Spottobjekt betrachten, sondern nie vergessen, dass er bei aller Vergötterung seiner Fans, bei all seinen Operationen und sämtlichen Verhaltensweisen immer noch ein Mensch ist! Ein Wesen mit Gefühlen genau wie ihr und ich! Und nur weil es für uns kaum vorstellbar scheint, wie man so wie Michael Jackson leben kann, haben wir nicht einfach seine Menschenrechte zu treten und ihn wie ein Stück Vieh zu behandeln! Lasst uns erst mal beginnen, ihn zu verstehen! Ich weiß, dass die Maschinerie um Michael Jackson herum oft auch seine Vergötterung fördert, das viele Menschen zu der Ansicht führt, er halte sich selbst für Gott und wüsste nicht mehr, wo er herkäme. Aber auch hier sind wir als Öffentlichkeit nicht ganz unschuldig, wenn wir uns zunächst vor Augen führen, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass sich einer vor Michael hinstellt und ihm bekennt, wie abscheulich er ihn findet. Die meisten Leute, egal ob Fan oder Nichtfan, sind doch so hin und weg, wenn sie gerade ?den? Michael Jackson sehen, dass sie gar kein Wort heraus bekommen und ihn einfach nur anstarren oder völlig durchdrehen, als sei er ein lebendiger Gott. Ah, also plötzlich doch ein Gott? Machen wir uns doch nichts vor! Michael Jackson ist so etwas wie ein Gott; ein Mythos sozusagen, mit dem jeder Mensch auf dieser Welt etwas verbindet, sei es durch seine Musik, durch seine Gerüchte oder seine Lebensweise. Meint ihr nicht, er spürt, für wen die Leute ihn halten, wenn er täglich angestarrt wird und fast ständig gesagt bekommt, wie sehr man ihn vergöttert und liebt? Außerdem: wer von den meisten Leuten der Welt würde sich denn heute noch für einen Michael Jackson interessieren, der nicht mit spektakulärsten Auftritten und exzentrischen Verhaltensweisen quasi als Pop-Gott in aller Munde wäre? Das beweist mal wieder, wie schlecht wir Menschen eigentlich sind. Ich denke, wir müssen endlich einmal beginnen unsere Blauäugigkeit abzulegen und Michael Jackson den Respekt zukommen lassen, den er längst verdient hat! Damit meine ich nicht, ihn als fehlerfrei und als Retter der Welt zu vergöttern, sondern ihn dafür zu schätzen und zu ehren, was er für diese Welt tut. Wie viele Pop-Stars gründen Stiftungen und spenden Geld für diverse Zwecke. Michael dagegen besucht Tag für Tag kranke Kinder oder Tiere, um ihnen eine Freude zu bereiten; weniger, um sein Image als Pop-Star zu pflegen, viel mehr weil es ihn glücklich macht, die strahlenden Augen der kranken Wesen zu sehen, wenn er mit seinem Besuch ein Licht in ihr trostloses Schicksal bringen kann! Mittlerweile macht er in erster Linie nur noch Musik, um Völker und Musikkulturen zu verbinden; um die Welt wach zu rütteln, bei dem was um uns geschieht. Er kümmert sich um die Lebewesen, für die sonst kaum einer Interesse zeigt, weil sie an den Rand unserer so kalten Gesellschaft verdrängt worden sind. Schaut Michael Jackson ins Gesicht, und ihr werdet nur das sehen, was das Showbusiness in 40 Jahren aus ihm und seiner Seele gemacht hat. Seht ihr aber diesen Mann in die Augen und achtet auf seine inneren Werte, dann könnt ihr sehr schnell feststellen, welch gute Absichten der uns so exzentrisch erscheinende Mensch wirklich hat. Er gibt uns so oft Botschaften durch Gestiken, Songs oder Gedichte, die fast immer ungehört bleiben, weil wir völlig blind solch stille Hinweise gar nicht mehr wahrnehmen. Ich sage euch allen; öffnet die Augen und stellt euch selbst die Frage, beginnt bei euch selbst! Was habt ihr für ein Recht, über Michael Jackson zu urteilen und zu richten oder gar von ihm zu verlangen? Er hat euch und der Welt schon so viel mit seiner Musik gegeben und persönlich noch nie etwas zu leide getan! Wer seid ihr, dass ihr ausgerechnet bei dem Mann eure Menschlichkeit vergesst?! Wer darüber nachdenkt, wie unüberlegt er sonst immer über ?den? Michael Jackson geurteilt hat, der hat gerade ein Stück Menschlichkeit in sich geweckt und zum ersten Mal sein Herz und Gehirn eingeschaltet!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2002
  3. Lizard Johnny

    Lizard Johnny Wolfskind

    Was gerade Frauen an diesem Mutanten gefällt versteh ich nicht.
     
  4. Aouni Meluka

    Aouni Meluka TK-0783

    Ich konnte Jackson noch nie leiden und werd ihn auch nie mögen. Genausowenig wie ich so viele andere Sänger nicht leiden kann. Der Kerl hat gewaltig einen an der Klatsche.
     
  5. Lizard Johnny

    Lizard Johnny Wolfskind

    Stimmt. Seine Musik ist auch Scheisse.
     
  6. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    @Sa'ara: Kennst du Dieter Nuhr? Der hat einen guten, sehr wahren Satz gesagt: Wenn man nichts zu sagen hat, einfach mal Klappe halten! :D

    Und wenn man null Ahnung hat, dann sollte man damit nicht auch noch hausieren gehen. :rolleyes:

    [ Poli zerpflückt mal wieder einen Post ]

    Da hast du schonmal unrecht: er hat sich nicht selbst ernannt, sondern Elizabeth Tayler hielt mitte der achziger Jahre eine Laudatio für ihn bei einer Preisverleihung (American Music Award oder wo was), und schloß ihre lange Rede mit den Worten: "I think he is one of the finest people to hit this planet, and, in my estimation, he is the true King of Pop, Rock and Soul."

    Die Fans griffen diese Worte auf, und seitdem wurde "King of Pop" ein Synonym in Fankreisen. Auch die Medien wurden von diesem Begriff erfaßt. Es war NICHT Michael Jackson, der diesen Titel für sich in Anspruch nahm, sondern es war Liz Taylor, die ihn Schuf, und es waren die Fans, die ihn nicht in Vergessenheit geraten ließen.
    Darauf solltest du aber nicht stolz sein. Laß es dir gesagt sein, er ist es. *g*
    Warum sollte er? Meines Wissens nach wirken sich Schönheitsoperationen nicht auf den Aggregatzustand aus. *g*
    Und das ist wahrhaftig der größte Blödsinn, den ich je über MJ gelesen habe...
    Genau das HAT ER NICHT!!! Ok, diverse Nasenoperationen, Grübchen in's Kinn, ein Lifting nach dem anderen... das läßt sich nicht abstreiten. Aber schwarze Haut weiß bleichen GEHT GAR NICHT. MJ hat Vitiligo, eine Pigmentstörung, die die Farbstoffe in der Haut angreift, so daß irgendwann keine neuen Pigmente mehr gebildet werden können. Zigtausende Menschen in den USA leiden daran, zum größten Teil Afroamerikaner, aber auch andere ethnische Gruppen sind betroffen. Die Krankheit wird vererbt, bei MJ steht inzwischen fest, daß sie aus der väterlichen Seite seiner Familie kommt. Punkt. "Haut bleichen", so ein Blödsinn!!!! Denkt doch mal nach, bevor ihr was sagt.
    "Pervers" ist ein Fremdwort für "anders". Ja, MJ ist anders. Er lebt in einer Traumwelt, trotzdem hat er einen dermaßen direkten Blick für das Elend in dieser Wlt, daß sich viele mal eien Scheibe abschneiden sollten.
    Ok, er hat seit Mitte der 90er Jahre nur noch musikalischen Schrott (bis auf zwei/drei gute Lieder) produziert... das ist sein kreatives Unglück im Moment.
    Ok, er hat einen Minderwertigkeitskomplex, den er durch bobastische Bühnenauftritte, Gesichtskorrekturen und Extravaganzen bis zum geht nicht mehr kompensiert. Wie würdest du dich fühlen, wenn du seit deinem fünften Lebensjahr von einem ehrgeizigen Vater auf die Bühne geprügelt wurdest?

    Und was ist an MJ's Auftreten so schlimm, außer daß er selbst damit klarkommen muß?

    Ches hat es auf der emotionalen Ebene versucht, aber ich bezweifle, daß ein bornierter Mensch wie du diesen langen Text überhaupt bis zu Ende durchliest.
    Deshalb habe ich mich darauf beschränkt, dich in den Fakten (restlos) zu wiederlegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2002
  7. kukuGuY

    kukuGuY ..glüht härter vor als DU Party machst!

    @lizard:
    spamalarm..


    jacko war früher mal übelst geil.. als er die hits gemacht hat, die einfach nur fetzen.. so richtig im jacko style.. die warn echt genial. sein tanzen macht ihn auch so schnell keiner nach.. und die musik war/ist einzigartig. früher war ich mal noch großer fan von ihm.. hab nur seine alben gehört..

    unnu? totales körperliches und seelisches wrack.. alleine völlig hilflos. gott.. atemmaske, schirm.. what the hell. und dann die szene in berlin als er das baby mit einem arm zum festhalten über den balkon hieft.. ich dacht das wär ne puppe, aber das war es nich.. wer is so bescheuert und macht son scheiss? irgendwie kümmert er mich nur noch n dreck, was er auch sich gemacht hat.. nur müll.. byebye jacko.


    und ches.. hmmmmm. is schwer, man kann ihn voll vielen seiten betrachten. er mag gute haben (die du zb anfangs erwähnt hast), hat aber auch schlechte.. grade die was den körperwandel betrifft. ich meine.. für viele war ein idiol, ein vorbild.. und er ändert sich so heftig (rein äußerlich), dass er sich selbst hinter masken verstecken muss und sogar schon doppelgänger in die welt schickt.. und das is nich gerade der punkt, den ein idiol vormachen sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2002
  8. Aydin Sorabi

    Aydin Sorabi ganz nett

    Sista(ches) & Polonius : DANKE!

    dem ist nichts hinzuzufügen..

    ...außer, dass man neben all dem,was grad schon von den oben genannten Personen:-)D ) festgestellt wurde, noch erwähnen sollte, dass er einfach ein genialer Musiker ist, der schon ende der 70er Alben gemacht, wie es so gut keiner geschafft hat. Ohne ihn gäbe es die heutigen Musikvideos nicht, ohne ihn gäbe es ein wichtiges Element des Breakdances nicht und ohne ihn, hätte es nie so eine geniale und grandiose Bühnenshow gegeben.
    Nicht zu vergessen, dass "thriller" das meist verkaufte Album ist.
    Er hat etwas neues geschaffen...supergeile Songs geschrieben, was keiner bestreiten kann. Außer man mag diese Musik GAR nicht.
    Michael Jackson ist ein Genie in der Musik und wenigstens das sollte man ihm lassen.

    -aydin-
     
  9. ChesaraSyonette

    ChesaraSyonette girl in the mirror Premium

    Ohhh achja...und wenn wir gerade schon dabei sind...

    Gegründet von Michael Jackson:


    - Heal the World Foundation

    - Make A Wish Foundation

    - Heal The Kids Foundation




    @Aydin (Sis) + Poli: Merkwürdigerweise fällt mir auf, dass die schlechten Stimmen gegen Michael irgendwie keine Argumente haben.

    Wenn ihr so weiter macht bringt ihr mich fast noch zum Lachen!
     
  10. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Ich kann dir auch keine bieten, es ist wohl eher meine persönliche Meinung, nein, besser Geschmack. Es ist noch nichtmal seine Musik die ist nicht schlecht, zwar auch nicht mein Fall aber sie geht. Es ist mehr MJ selbst, ich kenne ihn nicht ihr kennt ihn nicht und für mich wirkt er sehr unsympatisch.
     
  11. Padme Master

    Padme Master Allianz-Ohneglied & Vorstandszicke. Hai Society Premium

    Mhm, also wenn ich die Bilder von Michael Jackson sehe, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Es ist traurig, was er aus sich gemacht hat. Davon mal abgesehen finde ich Schönheitsoperationen, die nur des guten Aussehens wegen gemacht werden für absoluten Quatsch. Zudem sah Michael Jackson doch nicht schlecht aus, bevor er damit anfing. Und jetzt sieht er aus, als ob er krank wäre. ( krank nicht im Sinne von geistig verwirrt)
    Aber diesen Eindruck hatte ich schon vor Jahren, denn irgendwie sieht er richtig ausgemergelt aus. Vielleicht ist er ausgebrannt, denn wer kann schon einen Hit nach den anderen produzieren, ohne dabei seine Reserven aufzutanken. Und das konnte Michael Jackson wahrscheinlich nie tun, denn sein Leben bestand größtenteils nur aus Hetze. Und irgendwo braucht man einen Ruhepol im Leben, den er nie gefunden hat, denn in der Familie gab es meistens nur Zank und die "Ehen" schienen nie solche zu sein.
    Die Sache mit dem Kindesmißbrauch habe ich damals mit einem Stirnrunzeln gelesen, weil man sich bei der Schmier- und Kommödiantenpresse nie sicher sein kann, was die Wahrheit ist und was sie erfunden haben. Mag sein, daß es wahr ist, mag sein, daß es gelogen ist. Aber so wie die Geschichte verlief tendiere ich eher zur Erfindung.
    Und die Lieder der letzten Jahre gefielen mir nicht sonderlich. Aber seine alten Lieder gefielen mir hingegen sehr gut.
    Der persönliche Geschmack ist eine Sache, aber man muß es nicht a la "Ich finde den Kerl scheiße" formulieren, es geht und klingt besser, wenn man sagt "Mir gefällt seine Musik nicht".
    Man kann jemanden auch unsympathisch finden. Dann kann man es ausdrücken wie Eve es getan hat
     
  12. HaydenChristens

    HaydenChristens Mein Mann ist Hugh Jackman *hihi*

    tja, den Musik kassiert viel Wert....

    Geldproblemen, Angeklagter Bühnenvertreter Marcel Arvam...und weiter...

    Seine nicht leiblichen Kindern!!

    Sein Gesicht ist viel schlimmer als früher...

    Ich habe gestern Bambi Show gesehen, wie sah MJ aus? Meine Mutter und ich glauben,dass er Drogen genommen war.
    Wieso regt er immer auf? MJs Brille ist ok,sieht okay. Wie zittert er noch? Das ist unmöglich!!

    Weisst du, dass er in Berlin mit 3.Kind mitgenommen, auf den Balkon gedrängelt, war schrecklich und ich habe mir gedacht, dass Kind fällt. :clone

    Das ist zu blöd!!!

    Ich habe selbst zwei CD von MJ, aber okay. Black in White ist super.

    :ani schwingt MJ herum...
     
  13. Toby

    Toby junger Botschafter

    ICh finde MJ klasse. Seine Musik ist einfach genial. Ok, über das Aussehen kann man sich streiten;) .
     
  14. Desaan

    Desaan ~Der Bademeister~

    Also ich mag seine Musik nicht.. ist einfach nicht mein Stil... das mit dieser Pigmentkrankheit weiss ich auch und es ist tragisch ... trotzdem hat er mit seinen Schönheitsoperationen meiner meinung nach völlig über die Strenge geschlagen ..

    was ich aber sehr geile Musik fand waren Jackson five .. und MJ ist für mich einfach der nidliche kleine Knabe... der MJ von heute oder besser gesagt nach Jackson Five interessiert mich hinten und vorne nich.. die Musik gefällt mir nicht ... was er daneben macht ist lobenswert ... sofern es auf seinem eigenen Gras gewachsen ist.
     
  15. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Ich persönlich finde Jackos Musik So Naja.

    Ich finde es gut was er für die Kinder und so macht.

    Aber ich fand das schon letzens krass das er einfach so sein Kind aus dem Balkon hält.

    Also ich glaube Das Jacko schon irgendwie langsam den Verstand Verliert.

    Trotzdem ist er auch nur ein Mensch und er hat viel gutes getan.
     
  16. Lucy Derek

    Lucy Derek Sith Apprentice

    Also ich muss sagen, dass ich die musik von Jacko ganz iO finde. nur übersein aussehen schockiere ich mich nur noch. Naja wer weiß was jetzt bei ihm noch alles kommt. Bestimmt nicht mehr so viel.seine Epoche ist vorbei. Er sollte von der Bühne abtreten.. Und sich zurückziehen.

    Die bilder von Berlin habe ich nicht gesehen weil es mich nicht interessiert hat. habe was besseres zu tun gehabt
     
  17. Debs

    Debs Gast

    Darf ich denn nicht meine Meinung haben?

    Sorry, aber den Quatsch mit der Pigmentstörungskrankheit glaube ich nicht. Ich halte Michael Jackson für ein armes krankes Wesen dass mit seinen Weltverbesserungsversuchen versucht seine zerrüttelte Seele zu trösten.

    Und größenwahnsinnig ist er alle mal. Spielt er denn etwas nicht den "wir verbessern die Welt" Guru? Ist es etwa nicht aufdringlich große Pappfiguren von sich selbst aufstellen zu lassen und ein Album namens HiStory zu veröffentlichen?

    Kann er was dafür? Nun, bedingt wahrscheinlich. Michael Jackson ist für mich ein Mensch der an sich und der Welt gescheitert ist, was nicht zuletzt die Schuld seiner Eltern und seines Umfeldes ist.

    Sorry, aber sojemand braucht medizinische Hilfe. Und als Vorbild würde ich mir den sicher nicht nehmen.
     
  18. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Klar darfst du, aber das kann man auch anders formulieren. Und alles aus deinem ersten Post stimmt nachweislich nicht.
    Ok, dazu zwingt dich ja keiner. Die Kirche glaubte auch nicht, daß die Erde eine Kugel ist.
    Wow, das ist der erste Satz von dir in diesem Thread, dem ich (zum Teil ;) ) zustimme. *g*
    Na, jetzt bin ich aber auf deine Argumente gespannt... *g*
    Den muß er nicht spielen. Welcher Mensch im Showbiz hat mehr für humanitäre Zwecke weltweit gemacht als MJ? Niemand. Das ist kein künstliches Image von ihm, sondern er tut wirklich was. Karlheinz Böhm spielt ja auch nicht den "Wir retten Afrika"-Guru, sondern er ist es einfach.
    Hey, Werbung IST per se aufdringlich. Und 1995 war MJ's Stern schon am sinken, er mußte also eine Werbekampagne machen, die die Leute überraschte, und schockierte. Ok, der Werbeclip war faschistoid, aber das war reine Schockkampagne, er wollte, daß die Leute darauf entfremdet reagieren. Bei anderen Produkten ist es doch auch so, nur die schockierenden/überraschenden Werbespots bleiben in Erinnerung. Komisch, seine humanitären Einsätze hälst du nur für Gehabe, aber solche Werbestrategien hälst du für MJ selbst?
    History ist der Name eines Songs auf dem Album (übrigens einer der besten, die er je geschrieben hat), und er entschied, das Album danach zu benennen. Einem seiner Mitarbeiter fiel auf, daß man History auch als "His Story" ("Seine Geschichte") aussprechen könne. Da das Album zur Hälfte ein Best-of war, paßte das nunmal wie die Faust auf's Auge. Der Titel "HIStory" hat doch nun wirklich absolut nichts mit Größenwahn zu tun.
    Er hat seit seinem fünften Lebensjahr sein Leben nr noch auf der Bühne verbracht, war eine lokale und überregionale Berühmtheit, seit seinem elften Lebensjahr stand er in der Weltöffentlichkeit (die ersten vier Singles der Jackson Five 1969 waren ALLE Nr. 1 in den Charts). Ist er an sich gescheitert? Kann ich nicht sagen, dazu müßte man ihn persöhnlich kennen. Ist er an der Welt gescheitert? Warum denkst du das? Nur, weil er ein vollkommen anderes Leben führt? Er versucht der Welt etwas zu geben, aber die Welt ist an ihm gescheitert, so sehe ich das. Die meisten sind viel zu zynisch, und sehen in ihm nur den Freak, der nicht ernst zu nehmen ist.
    Warum? Muß denn alles gleichgeschaltet sein? Das Leben, das er heute führt, ist das Ergebnis von neunundreißig Jahren Prägung und Formung eines Kindes im Showbiz. Da man ihm nicht gönnte, das Leben eines Kindes zu führen, als er so klein war, ist er bis heute ein Kind geblieben. Das ist keine psychische Krankheit, das ist seine Person. Wieso sollte man ihm das nehmen?
    Mußt du ja auch nicht. Auch ich selbst sehe vieles, was er macht, eher kritisch, aber anderes, was MJ macht, namentlich seinen vielen Aktivitäten im Charity-Bereich, sollte auch Vorbildcharakter haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2002
  19. ChesaraSyonette

    ChesaraSyonette girl in the mirror Premium

    Michaels Nasenoperationen haben nichts damit zu tun, dass er eines morgens aufwachte, in den Spiegel sah und fesstellte, dass er sich hässlich fand und es eine gute Idee wäre, sich operieren zu lassen. Dieser "Wahn" sich operieren lassen zu müssen, um anders auzusehen, rührt aus schlimmen Erlebnissen in seiner Kindheit her. Sein Vater, Joe Jackson, hat Michael lange Zeit mit dem Titel "Big Nose" gehänselt. Und das nicht nur als eimalige Neckerei, sondern immer und immerwieder. Natürlich, was mag daran so tragisch sein, können wir uns fragen, jeder wird mal geärgert. Aber Michael ist ein sensibler Mensch und damals war er noch ein Kind. Joe Jackson hat von seinen Söhnen immer das Beste gefordert, er hat alles aus ihnen heraus geholt und verlangte immer mehr. Michael hat dies nicht verkraftet. Er hatte das Gefühl seinem Vater "nicht genug" zu sein und übertrug unbewusst dieses Gefühl auf den dringendsten Wunsch, anders auszusehen und - in seinen Augen, oder vielmehr denen seines Vaters - eine schöne Nase zu haben.

    Ich wäre dir sehr verbunden, wenn du mir sachlich erklären würdest, was daran so schlimm ist.
    Er spielt diesen Guru nicht nur, er tut, was in seiner Macht steht, um die Welt auch tatsächlich zu verbessern. Natürlich kann ihm das als einzelner Mensch nicht gelingen, aber gerade darum fleht er uns ja immerwieder an ihm zu helfen. Ich finde, jeder sollte mit seinem Leben versuchen, die Welt ein klein wenig besser zu machen. Und warum ist das größenwahnsinnig? Hast du bereits alle Hoffnung für diese Welt aufgegeben? Ich finde das, was Michael tut allemal besser, als Kriege vorzubereiten und andere Länder zu bombadieren wie die Menschen, die von anderen zu ihren Vertretern des Landes gewählt wurden.

    *LOL* soweit ich weiß gibt es von so einigen Stars Pappaufsteller, um beispeilsweise die Werbetrommel für die neue CD anzurühren!

    Zu History hat Plonius ja bereits etwas geschrieben (Danke@Poli:)), aber ich möchte dir auch noch etwas dazu sagen: Bei den meisten Sängern/ Sängerinnen und Bands ist es üblich, dass sie ein Album veröffentlichen und ihm den Titel eines Liedes zu geben, dass auf dieser CD zu hören ist. Hast du den Song "History" jemals gehört? Dieses Lied handelt nicht von Michaels Leben, von seinem Aufstieg in die Popgeschichte und seinen vielen Preisen und Auszeichnungen, die er schon gewonnen hat *lächel* ...nein, er singt von dir und von mir, wie wir miteinander leben sollen und wie alles, was wir tun, bedeutend ist für den, der nach uns kommt...sorry, aber daran kann ich nichs aufdringliches finden.

    Ist er nicht. Wenn dem so wäre, dann wäre er nicht einer der größten Popstars aller Zeiten. Wenn dem so wäre, hätte er nicht millionen von Fans auf der ganzen Welt - oder nein, ich will nicht nur sagen "Fans"...ich nenne es Menschen, die ihn bewundern - so wie ich.

    Jemand wie Michael Jackson, der denen Mut gegeben hat, die nicht mehr an sich selbst glaubten und der denen geholfen hat, die keine Freude mehr empfanden - ein solcher Mensch hat mehr in seinem Leben erreicht als viele von uns, die wir hier sind. Er hat sich derer angenommen, die ihn brauchten, er hat auch weitergemacht, als die Presse anfing, "an seinem Trohn zu rütteln". Ich bin stolz auf Mike und ich bewundere ihn. Er hat viel gutes getan, und mit seiner Musik und mit dem was er ist nicht zuletzt - auch wenn er es nicht weiß - für mich. Dafür danke ich ihm.
     
  20. Shylar

    Shylar Abgesandter

    ich kann hierzu nichts mehr sagen, da chesara und auch polonius bereits alles gesagt haben, was mir so auf dem herzen gelegen hat!

    @ ches:
    es tut doch immerwieder gut zu hören, das man nicht der einzige MJ fan ist! denn so komm ich mir manchmal echt vor, wenn ich irgendwo sage, das ich fan von ihm bin, dann werd ich gleich angesehen, als ob ich nicht mehr ganz dicht bin und dann darf ich mir die selben kommentare anhören, die sa'ara hier so "schön" aufgeschrieben hat!
     

Diese Seite empfehlen