Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Militär: Wie geht es weiter nach Corellia

Dieses Thema im Forum "Outplay-Diskussionen" wurde erstellt von InterOrga Militaer, 24. Januar 2013.

  1. InterOrga Militaer

    InterOrga Militaer Gemeinschafts-NPC-Account von NR- und Imperiums-Mi

    Hallo liebe Mit-Militärspieler.

    Die Schlacht von Corellia nähert sich nun doch spürbar ihrem Ende. Wir, die Militär-Orgaleiter, wollen bei dieser Gelegenheit die Vergangenheit etwas revue passieren lassen und zugleich auch mit euch über die Zeit danach zu sprechen.

    Es freut uns sehr, wie viele Spieler der unterschiedlichen Fraktionen sich an dieser großen Story beteiligt und sie immerhin ein ganzes Jahr lang mit Leben und Aktivität gefüllt haben. Spieler von Armeen, Sternenjägerkorps und Flotten beider Seiten haben sich sehr engagiert mit eingebracht. Und natürlich sollen auch die Jedi nicht vergessen werden, die eine durchaus tragende Rolle in der Bodenoffensive gespielt haben. Ich denke, den meisten, wenn nicht gar allen Beteiligten hat die Schlacht Spaß gemacht. Aber ich denke, dass die meisten auch bestätigen werden, dass sie lang und anstrengend, vielleicht streckenweise zu lang und anstrengend war.

    Die Thematik einer großen Massenschlacht hatte sich nach den Kämpfen um Bothawui und Denon vermutlich schon ziemlich abgenutzt, so dass die anfängliche Begeisterung doch abgeflaut und die Zahl der Teilnehmer permanent zurück gegangen ist - wenngleich, was ich sehr schön finde, währenddessen auch Neue hinzu kamen. Nun gleich in ein weiteres Abenteuer dieser Art zu stürzen, halten wir nicht für sinnvoll, und orgaseitig sind für die nächste Zukunft keine Schlachten dieser Größenordnung mehr geplant.

    Überhaupt wollen wir wieder ein Stück weit weg davon, als OLs quasi Regie zu führen und den Mitspielern ein Drehbuch vorzulegen. Diese Unsitte hat mit dem Versuch, die Schlacht in ihrer Gänze darzustellen und mittels OP-Informationen und zahlreichen NPC-Posts zu ›steuern‹, zunehmend Einzug gehalten und ist mittlerweile beinahe zum Normalzustand geworden; das soll sie aber nicht bleiben. Planung und Ablauf von Stories sollten in erster Linie in der Hand der beteiligten Spieler liegen (was die OLs nicht per se ausschließt, wir sind ja auch Spieler). Deshalb bleibt die Frage im Threadtitel, nämlich wie es nach der Schlacht weiter geht, zunächst einmal unbeantwortet. Hierbei möchten wir euch alle dazu ermutigen, eure eigenen Wünsche und Vorstellungen anzusprechen und auch eure eigenen Stories zu kreieren. Wir helfen gerne bei der Umsetzung und machen ebenso gerne auch eigene Vorschläge, ein paar liegen ja bereits vor. Den groben Rahmen gibt uns dabei der bevorstehende Waffenstillstand zwischen Republik und Imperium vor. Aber einen ›roten Faden‹, wie es ihn bei den letzten Schlachten gab, der von einer festgelegten Station des übergeordneten Handlungsstranges zum nächsten führt und dessen Einhaltung von der Orgaleitung gewissermaßen überwacht wird, soll es nicht mehr geben. Mehr Ergebnisoffenheit, mehr Freizügigkeit, mehr Eigenverantwortung, und eine Orgaleitung, die nicht steuert, sondern berät und höchstens anleitet, so stellen wir uns die Zukunft nach Corellia vor.

    Natürlich ist die Orgaleitung nichts ohne die Orga, und das seid nunmal ihr, die Militärspieler beider Fraktionen. Deshalb können wir diesen Weg nicht verordnen, sondern nur vorschlagen, in der Hoffnung, dass wir dabei auch in eurem Sinne sprechen. Wir bitten euch ausdrücklich, eure Wünsche zu äußern, eure Ideen umzusetzen und so aktiv die Zukunft des Militärspiels mitzugestalten. Macht euch bewusst, dass es in eurer Hand liegt, wie dieses zukünftig aussehen wird, und dass darin durchaus auch Platz für verschiedene Auffassungen und Spielansätze ist. Dies schließt auch die ganz Neuen mit ein, die zwar vielleicht noch weniger Erfahrung im PSW-RS haben, dafür aber ganz neue, unverbrauchte Impulse mitbringen. Wir sehen im Militärspiel, trotz der derzeit etwas schwachen Personallage und gerade in der bevorstehenden Zeit nach Corellia, großes Potential und haben große Lust dazu, dieses mit euch gemeinsam auszuloten und auszuschöpfen.

    Wenn ihr dazu etwas sagen wollt - egal ob es Kritik an den Abläufen in der Vergangenheit, Ideen für die (nähere) Zukunft, Zustimmung oder Widerspruch zu dem hier Geschriebenen oder etwas ganz Anderes ist - bitte schreibt es, denn gute Kommunikation kann schon einmal der erste Schritt hin zu ›besseren Zeiten‹ sein. Dazu ist dieser Thread gedacht.

    Beste Grüße,
    eure Militär-OLs

    (geschrieben von Wonto)
     
  2. Jhassa

    Jhassa Podiumsbesucher

    Ich habe mir mal das neue Militärkonzept durchgelesen. Da ich zu den Neulingen gehöre und somit mit dem bisherigen System kaum Erfahrung habe, kann ich es eigentlich nur begrüßen. Denke mal mit den passenden OT Absprachen ließe sich mit Sicherheit ein spannendes Zusammenspiel arrangieren.

    Allerdings befürworte ich schon unter Umständen einen kleinen vorgegebenen roten Faden seitens der OL.
    Gibt dort Sicherlich auch Situationen in denen man eine positive Charakterdarstellung fördern könnte.

    Wie geht es nach Corellia weiter?
    Explizit auf den plot. Wie sieht es da nach der Schlacht aus? Ich glaube dazu noch nichts gefunden zu haben.
    Kann ich mir das so vorstellen, das seitens des Militär die erste Zeit ein Kriegsrecht verhängt wird?
     
  3. Kipf

    Kipf NR OL

    Ich persönlich bin mir unsicher, was mit Sane nach Corellia passieren soll. Als Soldat ist der Krieg sein Beruf, nur was tut er, wenn der Krieg vorbei ist? Wenn man sich die Realität anschaut, wäre die Antwort vermutlich so etwas ähnliches wie "aufräumen".

    Doch da die Galaxis groß ist könnte es doch noch ein bisschen mehr für Bodentruppenspieler wie mich und Wonto zu tun geben. Ich dachte da an Geleitschutz, vielleicht einen Einsatz gegen Personen, die den Krieg wieder entfachen wollen (BS?), oder den Kontakt zwischen Jedi und Armee verbessern, eine Idee, auf welche ich Wonto schonmal angesprochen habe.

    Zudem hab ich es so verstanden, dass die Parteien in eine Art Kalten Krieg gezogen werden. Ist das schon vom Tisch oder gilt das noch? Wenn ja, gibt es ja für Armeespieler reichlich Spielraum (z.B. Stellvertreterkriege).
     
  4. Aiden Thiuro

    Aiden Thiuro Star-Lord, Alphawolf Mitarbeiter Premium

    Also Wonto und ich begrüßen das Szenario. Man muss ja nicht immer mit offener Flagge für seine Seite kämpfen bzw. kann "Verbündete" unterstützen. Jedoch wollen wir euch halt keine Vorschriften machen wie das am Ende aussehen soll. Eigene Ideen sind herzlich Willkommen und da finde ich deine Ideen, Kipf, wirklich nicht schlecht. Es muss ja nicht immer die große Schlacht sein, sondern kann auch mal der scheinbar langweilige Eskortauftrag sein. ^^

    Meine Wenigkeit nimmt mit Toji nach der Trauerfeier von Rendili endlich den Byss-Plot in Angriff. Da dauert es ja auch schon eine Weile, aber hetzen muss man auch nicht. Die Gegenseite wird ja "bloß" aus NSCs bestehen. ^^ Bei Aiden und den Wolves sehe ich in naher Zukunft den Fokus ein bisschen mehr auf dem "Staffelleben". Bisher hat die Staffel fast nur in Einsätzen gesteckt und so war das Auf- und Ausbauen von Beziehungen zwischen den Charakteren immer nur auf ein paar Posts beschränkt.

    Daneben gehen meine Gedanken noch in Richtung einer "Propaganda"-Offensive für das Militär. So sollen mit der Zeit die angekündtigten Schiffsmodelle endlich Einzug im Rollenspiel finden. Wer hier noch Ideen hat, kann sie gerne in diesem Thread äußern. Nach der Propaganda-Sache soll es für Toji zudem noch in den Chiss-Raum gehen. Ich hatte da an ein Szenario ala "Dark Nest" gedacht. :)

    Grüße,

    Aiden
     
  5. Mr. Kevora

    Mr. Kevora Clown Prince of Crime Premium

    Ich bin zwar noch neu beim RS, aber ich hab da doch schon so ein paar Ideen, die ich gern mal in den Raum werfen würde.
    Sicher müssen sich Militärscharaktere nicht ständig im Gefecht befinden, aber gewisse Konflikte (wenn auch nicht so gravierend wie Corellia) sollte es meiner Meinung nach trotzdem geben, die nunmal das entsprechende Setting für passende Geschichten bieten. Wie dann jeder damit umgeht (bzw ob überhaupt an diesen Konflikten teilgenommen wird) könnte dann ja dem Spieler überlassen bleiben.
    Da es sich aber nicht um eine traditionelle Schlacht á la Republik gegen Imperium mit dem Ausmaß von Corellia handelt, ist die "Verpflichtung" zur Teilnahme (im storytechnischen Sinne) nicht gegeben.

    Außerdem war die Rede von einem Waffenstillstand beider Fraktionen.
    Dabei ist es allerdings nur logisch, dass es sich nicht um mehr als eine Fehde handelt.
    Interessant fänd ich dabei eine Art Kalter Krieg zwischen Republik und Imperium.
    Dabei würde Spionage, sowie verdeckte Missionen eine große Rolle spielen.
    Es würde zum Beispiel immer öfter zu kleineren Konflikten kommen, bei denen beide versuchen, möglichst keinen totalen Krieg ausbrechen zu lassen.

    Dieses Setting würde mich zumindest sehr ansprechen.

    EDIT: In Zukunft sollte ich mir vielleicht in solchen Diskussionen angewöhnen jeden Post zu lesen...
    Immerhin wäre ich auch für das Kalte Kriegs-Szenario samt möglicher Stellvertreterkriegen.. ;)
     
  6. Ceffet

    Ceffet Tabletopfan Premium

    Ideen für den Kalten krieg gibt es zu genüge, sei es die Niederschlagung von Aufständen, Bekämpfung von Terroristen, Eingliederung von (noch) Neutralen Welten in die jeweiligen Reiche oder aber einfache Trainingseinheiten und Manöver. Da durch die Sonnenfinsternis die BS auch selber stark militärisch aufrüstet wäre es möglich, auch gegen Piratenbanden, Söldnergruppen und Kriegerbanden vorzugehen. Interesse von meiner Seite für solcherlei Geschehnisse wären auf jeden Fall da, sei es als SC mit Blood Dragon, als BS OL der sich um die NPCs und Organisation kümmert oder als Imperialer Spieler mit Arcturus Mengsk, wobei letzterer bereits für 2 Plots eingeplant ist.
     
  7. Mile Toral

    Mile Toral Imperialer Captain

    Byss Story? ^^



    Chiss-Raum klingt immer gut, hört sich nach paar tollen Ideen an :-D (*heimlich Interesse anmeldet*)

    Ich wäre auch gern bereit gegen Piraten vorzugehen ;-) Müssen wir mal abklären
     
  8. Aiden Thiuro

    Aiden Thiuro Star-Lord, Alphawolf Mitarbeiter Premium

    Es geht da noch immer um "Interne Angelegenheiten". Bedingt durch die Dauer von Corellia und meiner derzeitigen Unlust sofort in die nächste Schlacht zu fliegen, dauert es noch etwas. ^^

    Kann man früher oder später ja mal darüber sprechen. ^^

    Grüße,

    Aiden
     
  9. Mr. Kevora

    Mr. Kevora Clown Prince of Crime Premium

    Also mein Charakter (und Ares) befinden sich momentan auf Rendili im Einsatz gegen Piraten. Vielleicht möchtet ihr euch ja anschließen und wir machen "was Größeres", bestehend aus mehreren Einsätzen daraus.. ;)
     
  10. Wonto Sluuk

    Wonto Sluuk Rollenspieler Premium

    Ja, ihr habt's schon ziemlich auf den Punkt gebracht: Potential für Armee- und Flottenspiel gibt es auch während des "Friedens" genug. Nach dem, was ich hier lese, schätze ich, dass es an Ideen und Elan nicht mangeln wird. Und das ist natürlich toll.

    Natürlich kann man jetzt noch nicht so genau sagen, was irgendwann nach dem Friedensschluss genau passieren wird, denn bis dahin vergeht noch ein wenig Zeit (für die, die noch nicht wissen, in welchen Dimensionen solche Stories laufen: Ich würde schätzen, mindestens ein Jahr). Da kann und sollte man sich selbstverständlich schon Gedanken machen und Ziele setzen, wenn man kann. Deutlich näher liegt aber die Phase zwischen der Schlacht von Corellia und dem Beginn des Kalten Krieges - also besagtes geschätztes Jahr. Auch dieser Zeitraum, oder besonders dieser, will mit Stories gefüllt sein.

    Sowas wie Piratenjagden, Eskorten, Kämpfe gegen BS, Aufständische et cetera kann man natürlich auch sofort schon machen, die sind inhaltlich ja ungebunden von den großen Ereignissen in der Galaxie. Es gäbe aber durchaus auch die Möglichkeit, diese vorerst letzte "offizielle" Gelegenheit für offene Kämpfe zwischen Imperium und NR zu nutzen, indem man die laufende Offensive der Republik weiter spielt. Zwischen Corellia und Coruscant liegen noch eine Menge Welten. Natürlich will ich jetzt nicht die nächste Riesenschlacht vorschlagen. Aber am Rande eines solchen Geschehens lassen sich auch diverse Stories unterbringen. Solange kein Waffenstillstand ausgehandelt wurde, können wir Militärs uns da noch voll austoben. Gut möglich, dass ich Private W. Sluuk nach der Schlacht von Corellia z.B. in ein Gefecht um Rydonni Prime oder Sedratis schicke. Sofern nicht jemand bessere Storyideen hat. ;)

    @Jhassa:
    Was verstehst du denn unter dem "kleinen roten Faden", den du befürworten würdest?
    Grundsätzlich werden wir OLs natürlich ein Auge aufs Militärspiel an sich haben und ein wenig darauf achten, dass es den Prinzipien der jeweiligen Fraktionen entspricht; das gehört mit zu unseren Aufgaben. Auch soll natürlich niemand durch unbedachte Aktionen den Kalten Krieg in einen heißen umwandeln oder dergleichen. Aber abgesehen von diesem wirklich ganz, ganz groben Rahmen wollen wir den Leuten nicht (ungefragt) in ihr Spiel reinreden, das wiederum zählt nämlich nicht zu den Aufgaben der Orgaleiter. Deckt sich das ungefähr mit dem was du meintest? Wenn nicht, versteh ich's nicht und bitte um Aufklärung. :)
     
  11. Sharin

    Sharin blauer Flottenfuzzi mit Hang zur Selbstüberschätzu

    Meine Wenigkeit wird sich dem Plot "Interne Angelegenheiten" sicher auch anschließen, schließlich habe ich ja vor mehr als einem Jahr da mal zugesagt.. :braue

    Die Idee von einer Reise in das Chiss-Empire finde ich als Chiss-Charakter sehr ansprechend, würde mich gerne anschließen. Vielleicht kann man da eine Art Aufstand als Anlass dafür nehmen, hätte man gleich auch einige kleine Kämpfe.

    Einen Vorschlag, den ich hier mal kurz in den Raum werfe, ist eine kleine Raumschlacht zwischen Imperium und Republik. Ich werde damit wahrscheinlich erboste Entrüstungsstürme ernten, da ja die "großen Raumschlachten" vorbei sein sollen ;) , doch eine kleine Außernandersetzung zwischen Imperium und Republik vor Ende des Krieges sollte doch möglich sein. Nach der Trauerfeier und dem Ball über Serapin? Liegt zumindest auf dem Weg nach Coruscant.
     
  12. Wonto Sluuk

    Wonto Sluuk Rollenspieler Premium

    Also, von mir erntest du da alles andere als Entrüstung. Gegen das Szenario an sich habe ich überhaupt nichts. Nur wäre ich kein Fan davon, es wieder so aufzuziehen wie Bothawui, Denon und Corellia, also mit unzähligen Teilnehmern, unrealistischen (Zeit-)Plänen und einem Verwaltungs- und NPC-Aufwand, der das Ganze für die OLs oder andere Freiwillige wie Drethdal zu Arbeit ausarten lässt. Fakt ist aber, auch diese Systeme wollen erobert werden, zumindest hintergrundmäßig. Da lässt sich auch prima spielen. Allerdings würde ich es mir eher als einen kleinen Ausschnitt einer großen Schlacht oder eine Nebenhandlung vorstellen, bei der einzig bzw. vorrangig die Spielerschiffe im Fokus liegen und nicht Dutzende Kampfgruppen monströser Schlachtschiffe und Supersternenzerstörer. So einen Kampf könnte man dann durchaus freier und ergebnisoffener gestalten und der persönlichen Dramaturgie mehr Raum im Vergleich zur Gesamthandlung geben. Ich wäre also dafür, sofern man sich dabei nicht zu viel vornimmt. Ob ich auch einen Charakter dafür hätte, würde sich zeigen. Hängt davon ab, wann diese und andere Stories stattfinden. Zumindest mit Joya No habe ich bereits Pläne.

    Ach ja... zu meinen Vorhaben für die nächste Zeit:

    Joya No übernimmt jetzt erstmal sein neues Schiff. Danach wird er bei den Vorverhandlungen zum Friedensschluss dabei sein. Je nachdem wann die beginnen können, wird vorher wohl keine Zeit für Kämpfe und andere Stories sein. Hinterher ist allerdings noch nichts geplant, da bin ich für quasi alles aufgeschlossen.

    Gordon Aaronson wird an der Trauerfeier (ich bevorzuge den Begriff "Heldengedenken") auf Rendili dabei sein. Danach ist eine kleine Eskorte und Piratenjagd im kleinen Kreis mit Arcturus Mengsk angesetzt. Anschließend ist noch alles offen.

    Wonto Sluuk wird weder bei der Siegesfeier noch den Verhandlungen dabei sein. Ihn werde ich irgendwo hin schicken, wo geschossen wird und einfache Soldaten keinen Spaß haben.
     
  13. Jhassa

    Jhassa Podiumsbesucher

    Wonto, so ungefähr war das gemeint mit dem "kleinen roten Faden".
    Habe da im großen und ganzen nichts weiter hinzu zu fügen ;-)


    Werde mit Jhassa jetzt erstmal bei Corellia verbleiben (die Reliant muss ja repariert werden) und dann mit Jhassa zur Siegesfeier chartern ;-)
     
  14. Sharin

    Sharin blauer Flottenfuzzi mit Hang zur Selbstüberschätzu

    Nichts anderes hatte ich mir auch gedacht. Meiner Meinung wäre es sogar das allerbeste, zwei Flotten, die auschließlich aus Spielerschiffen bestehen, gegeneinander kämpfen zu lassen. Da ist die Interaktion - meiner Meinung nach einer der wichtigsten Anreize am PSW - am besten gegeben. Über den Ausgang der Schlacht kann man ja noch später diskutieren. Theoretisch könnte man eine militärische Pattsituation herbeiführen, die erst durch einen Rückzug der Imperialen aufgrund von starken republikanischen Nachschubkräften gelöst wird. Wenn es aber nicht zu einer solchen Schlacht kommt, wäre das auch kein Drama.
     
  15. Wonto Sluuk

    Wonto Sluuk Rollenspieler Premium

    Ich zitiere mich mal selbst:

    In meinem letzten Post habe ich das Ziel festgelegt. Ich will mit Wonto einen kleinen Ausschnitt eines republikanischen Angriffs auf New Plympto spielen (das liegt in der direkten Nachbarschaft von Corellia, auf dem Corellian Trade Spin, auf halber Strecke nach Duro). Will den Krieg gegen das Imperium ausnutzen, solange er noch anhält.
     
  16. Aiden Thiuro

    Aiden Thiuro Star-Lord, Alphawolf Mitarbeiter Premium

    Mit Toji hatte ich die letzten Tage die Idee, dass sein Schiff unter anderem für einen Blockadedienst beim Hapes Cluster eingesetzt wird. Ich kann mir da eine gemischte Flottille (unter anderem mit 418ern oder gar einem INT) vorstellen, die hier und da Frachter aus dem Hyperraum ziehen, um den Im- und Export zu schwächen bis der Waffenstillstand kommt.

    Einen offenen Angriff auf Hapes gibt's also nicht, dafür etwas Prisengeld. :D

    Grüße,

    Aiden
     
  17. Wonto Sluuk

    Wonto Sluuk Rollenspieler Premium

    Das entsprechende Szenario habe ich im Holonet beschrieben.

    Es darf insgesamt ruhig nochmal richtig heiß hergehen in der Galaxis, bevor der Krieg endet. Ich will ein milliardenstimmiges erleichtertes Aufseufzen hören, wenn der Waffenstillstand in Kraft tritt. :)
     
  18. Jhassa

    Jhassa Podiumsbesucher

    Habs grad gelesen, ist echt gut geworden
    Ches hat den Beitrag gelobt.

    Ich schau mal, ob ich mit Jhassa vor den vorverhandlungen noch die Zeit für kleinere Plots finde.
     
  19. Toji

    Toji versehrter Kommandant der "Abyss"

    Ich werde die ganze Sache auf imperialer Seite wohl so erklären:

    Zeitlich etwas nach dem Heldengedenken auf Rendili sendet das Flottenoberkommando die Sechste Gefechtsflotte kurzerhand von Commenor zum Cluster, um dort für Störangriffe zu sorgen. Da man die Flotte aber nicht die ganze Zeit dort haben möchte, entsendet man später Commodore Mard mit ein paar Einsatzeinheiten (darunter die "Pandora") zum Blockadedienst dort hin. :)

    So hat der Kerl (und Toji) noch ein bisschen was zu tun bis man sich auf Byss stürzt. :D

    Grüße,

    Aiden
     
  20. The Point

    The Point Green

    Würde mich auch noch für kleinere Dinger zur Verfügung stellen. Bin grad sehr frei und auch IP flexibel, da ich vorübergehend versetzt wurde. Also vor der Sache auf Mon Cal würde ich mich gern bei jmd einklinken.

    @Wonto

    Weil du die Sache mit Testflügen mal erwähnt hattest. Evtl könnte man das ja als Grund nutzen, dass ich auch auf diese Pary darf :D
    Sind ja auch hohe Tiere vom Corps da.
     

Diese Seite empfehlen