Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[Mini-Serie] The Pacific

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von galopante, 3. Juli 2007.

  1. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Angeblich wurde das bereits von Dreamworks bestätigt.
    Ich bin sehr gespannt. Band of Brothers gehört zu meinen Lieblings Serien.

    mfg
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2007
  2. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Band of Brothers ist ohne Frage eine herausragende (Mini)Serie und eine "Fortsetzung" für den pazifischen Kriegsschauplatz auf jeden Fall hervorragende - wenn das Niveau gehalten werden kann. Da kann man sich leider nicht immer sicher sein. Bin mal gespannt, was da in nächster Zeit noch für Infos kommen.
     
  3. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    [EDIT:]

    Es scheint doch mehr dran zu sein.
    Hier der imdb Eintrag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2007
  4. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Das hört sich auf alle Fälle doch schon sehr gut an. "Band of Brothers" war scon eine sehr gute Serie, und wenn "The Pacific" auch so wird wie "BoB" dann freue ich mich echt darauf. Aber ich schätze vor 2009 kann man nicht mit einer Veröffentlichung rechnen.
     
  5. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    So die Serie ist schon länger kein Gerücht mehr.

    Hier ist ein neuer Trailer. Sieht vielversprechend aus. Band of Brothers gehört eindeutig zum Besten was das TV zu Stande gebracht. Es wird schwer da mit zu halten.
     
  6. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Gabs den schon einen Trailer? Ist wohl an mir vorbei gegangen.
     
  7. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Immerhin ist hinter der Kamera so ziemlich die gleiche Mannschaft am Start, wie bei der ersten Mini-Serie. Damit mach ich mir um die handwerkliche Seite schonmal wenig Gedanken. Ich bin jedenfalls sehr gespannt... :kaw:

    C.
     
  8. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    Der finale Trailer ist jetz online.
    HBO.COM - HBO

    Fühlt sich an wie Band of Brothers nur im Pacific. Ich werde es mir auf jeden Fall anschauen. :)
     
  9. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Das war also Band of Brothers im Pazifik. Man sollte sich allerdings zunächst von genau dieser Vorstellung verabschieden, denn The Pacific ist anders als BoB und leider auch geringfügig schlechter. Ein Film oder hier eine Mini-Serie soll unterhalten, soll Gefühle transportieren. Man soll sich mit den Protagonisten identifizieren um mit genau diesem zu leiden, zu lachen und zu weinen. Das fällt schwer bei The Pacific, weil DIE Bezugsperson fehlt. Es gibt keinen Captain Winters, es gibt keinen Sani Roe.
    Die Macher hinter The Pacific wollte es sich nicht nehmen lassen, ihre Geschichte rund um den pazifischen Kriegsschauplatz auf Memoiren aufzubauen. Dabei standen sie vor einem Problem: Solche Memoiren gibt es nicht. Es gibt Memoiren über Peleliu und Okinawa oder Guadalcanal, aber diese stammen aus verschiedenen Federn. Denn es lässt sich nicht ein Soldatenleben finden, welches literarisch den gesamten Pazifikfeldzug begleitet hat. Man musste sich der Vita von drei verschiedenen Soldaten bedienen, um die großen 3 pazifischen Schlachten (Guadalcanal, Iwo Jima und Okinawa) mit persönlichen Nuancen zu schmücken.
    Dadurch fehlt der Korpsgeist, der einen Großteil der Atmosphäre in BoB ausgemacht hat. Gerade gewöhnt man sich an PFC Leckie und seine Kompagnons und schon wird Leckie verletzt und sein ganzes Regiment findet keine Erwähnung mehr in der Serie. Dafür wird eine neue Bezugsperson installiert die es nun rausreißen soll. Ein Hauptprotagonist verschwindet sogar in den ersten Episoden um vor dem Ende nochmal in die Vollen zu gehen (Heirat, Abschied, kämpfen und sterben im Schnelldurchlauf). Das kann nicht gut funktionieren.
    Keine Frage, in technischer Sicht ist The Pacific ein neuer Meilenstein. Die Landung auf Peleliu ist inszenatorisch absolute Sahne. Der Abschnitt um Cape Glaucester ist so realistisch, dass man sich schon durchnässt vorkommt wenn man zusieht. Die Landung auf Iwo Jima sucht seines gleichen, auch bei den ersten 20 Minuten von Private James Ryan.

    Viel Licht und eine nicht ignorierbare Wolke die Schatten wirft. Band of Brothers hat den verfilmbareren Kriegsschauplatz und kann sich auf minutiöse Recherche stützen. The Pacific erscheint dagegen als Flickenteppich.

    8/10
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2010
  10. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

  11. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Ich habe die Episoden 1-3 gesehen. Mir wirkte das ganze irgendwie unstrukturiert. Man erfährt viele Details nicht.

    Optisch sieht die Serie natürlich perfekt aus. Mal sehen wann ich mir die nächste Episode anschaue.
     
  12. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Also die Trailer sehen schon mal vielversprechend aus. Wenn die Serie im Juli auf Kabel 1 läuft werde ich sie mir bestimmt anschauen, bin schon sehr gespannt.
     
  13. Kwijibo

    Kwijibo Träumer Premium

    The Pacific konnte mich nicht so in den Bahn reißen wie Band of Brothers, obwohl alles dafür gegeben ist. Sehr gute Schauspieler, technisch ein neuer Meilenstein im Fernsehen und auch interessante Geschichten. Das das gesamte Bild dann nicht so recht stimmt, liegt wohl möglich daran, dass man sich nicht auf eine Gruppe von Charakteren konzentriert, sondern mal die beleuchtet, sie wieder verlässt und dann irgendwann mal wieder beleuchtet. Vor allem die Geschichte von John Basilone ist sehr unglücklich ausgefallen. Anscheinend wollten die Macher alle wichtigen Schlachtfelder unbedingt zeigen, was meiner Meinung nach letztendlich der Grund dafür, dass die Serie nicht so gut funktioniert wie Band of Brothers.
    Das heißt nicht das die Serie schlecht, ganz im Gegenteil. Sie ist gut und hebt sich eindeutig von anderen Serien ab und ich kann nicht genug auf die perfekte technische Seite der Serie eingehen. Jede Folge sah aus und hörte sich an wie ein teurer Kinofilm. Und bei den Schauspielern hat man gut gewählt. Sehr überrascht war ich von Joseph Mazzello. Der Junge kann richtig gut schauspielen. Vielleicht hätte man sich nur auf ihn konzentrieren sollen. Letztendlich konnte mich die Serie einfach nicht in ihren Bahn ziehen.

    7 von 10 Punkten
     
  14. MrDeifel

    MrDeifel "There's nothing to fear, but fear itself!"

    The Pacific

    The Pacific

    Verfolgt noch jemand diese Serie? Also ich finde, da haben S.Spielberg und T.Hanks mal wieder eine echt gute Serie produziert.
    Schade, dass es nur eine Miniserie ist, aber die Kosten für eine normale Serie wären wohl immens.
     
  15. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Ich sehe mir die Serie jetzt auch an und werde sie zu Ende ansehen, aber das Feeling wie in "Band of Brothers" kommt irgendwie nicht auf. Man erfährt praktisch nichts über die Charaktere und die Einleitungen zu den Episoden wie in BoB fehlen. Optisch ist die Serie natürlich Top inhaltlich schwächelt sie ein wenig.
     
  16. Cefairon

    Cefairon mit Schirm, Charme und Melone

    Ich habe nur die erste Folge gesehen und fand sie ganz ok. Weiterschauen werde ich aber erst, wenn ich sie mir auf Blu Ray anschauen kann. Schaut einfach besser aus auf nem 37'' Bildschirm.
     
  17. MrDeifel

    MrDeifel "There's nothing to fear, but fear itself!"

    Genau das waren auch meine Gedanken. Sehr, sehr bildgewaltig aber leider erfährt man so gut wie nichts über die Charaktere. Dennoch eine gute Donnerstagabendunterhaltung.
     
  18. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Zwar eine gute Serie, kann aber nicht mit Band of Brothers mithalten. Handwerklich und Visuell hatte die Serie praktisch Kino-Niveau (nur die eine oder andere CGI-Aufnahme war zu ersichtlich), aber im Gegensatz zum Quasi-Vorgänger fehlen hier vor allem die Bezugspersonen für den Zuschauer. Bis auf Leckie, Sledge und ansatzweise noch Snafu (der mich allerdings ständig an einen Mix aus dem Sänger von Green Day und Bunny aus Platoon erinnerte) waren die anderen Figuren weitgehend austauschbar.
    Auch ging Band of Brothers oft unter die Haut (man denke nur an die großartige Sani-Episode), und das kam bei The Pacific zu selten durch. Außerdem wirkten die japanischen Soldaten in den meisten Episoden seltsam anonym, oft hat man sie kaum wahrgenommen. In BoB waren die Deutschen ein greifbarer Gegner, während über die Japaner mehr gesprochen wurde, als sie zu sehen waren.

    7,5/10
     
  19. ARCordo

    ARCordo Panzergrenadier mit Leib und Seele

    *Thread wieder ausgrab*

    So, meine Meinung zu The Pacific: Insgesamt sehr gut und schön umgesetzt, klar auch ne gute Atmo geschaffen, aber mir fehl auch, da muss ich mich meinen Vorrednern anschließen, der Bezug, anders als in BoB. Auch die Anonymität des Japaners bis in Folge 7 fand ich gar nicht gut. Außerdem mogelte mansich in den ersten 3-4 Folgen mit den Kämpfen durch. Denn sie fanden hauptsächlich nachts statt, und die Kameraführung hat ihr übriges getan und nach 20 Sekunden wusste ich nicht mal mehr,wer denn jetzt eig. grad im Bild umgebracht wurde.
     
  20. David Somerset

    David Somerset On Grand Tour

    Dafür können sie ja nichts.
     

Diese Seite empfehlen