Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Nachtschicht

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Ryyk, 18. Juli 2005.

  1. Ryyk

    Ryyk Gast

    Tag Leute!

    Also ich habe eine Frage... Wer von euch hatte schonmal Nachtschicht oder arbeite sogar regelmäßig in der Nachtschicht??
    Ich hab heute nämlich das erste mal in meinem Leben Nachtschicht und ich muss sagen ich bin irgendwie ein bisschen nervös. Also in Bezug darauf, dass ich zu müde sein könnte, oder sogar einschlaf :eek: ;) . Habt ihr vielleicht Tipps und Tricks wie ich diese erste Woche Nachtschicht ohen größere Schwierigkeiten überstehe?!?!
    Thanks
    Ryyk
     
  2. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Während meiner Zivi Zeit bei den Johannitern war ich die letzten drei Monate meines Wehrdienstes in der Telefonzentrale. Dort hatte ich des öfteren auch mal Nachtschicht. War aber immer locker :D Wir hatten einen Kicker, Internet und Premiere.
    Und schlafen ging auch mal wenn man darauf Lust hatte^^
     
  3. Tylaar Zaith

    Tylaar Zaith Schreiberling

    Ich arbeite derzeit im Nachtdienst an einer Tankstelle und muss sagen, dass ich damit wunderbar zurecht komme. Musste mich zwar erst wieder an den Rythmus gewöhnen (Kaffee und viel Arbeit hilft, wenn man nicht schlafen kann während des Dienstes), aber mittlerweile hab ich da keine Probleme mehr.
    Während meiner zwei Jahre Bundeswehr habe ich auch oft Nachtdienst in der Notaufnahme geschoben. War immer witzig, da man nicht alleine gearbeitet hat. Das ging vom kommentieren der DSF-Soft-Porno-Clips bis zu witzigen Zusammentreffen mit Säufern, die sich nachts um halb vier aufs Maul gelegt haben.

    Ich mag Nachtschichten wirklich sehr gerne. :)
     
  4. Ich, ich, ich ....^^


    Keine Ahnung, was arbeitest du denn? Ich als Krankenschwester hatte in der Nachtschicht immer nie viel zu tun ... aber, irgendwie hat man sich mit Capocino, redbull und viel cola wach gehalten^^
     
  5. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Also direkt in der Nachtschicht arbeite ich nicht. Wir hatten aber schon den ein oder anderen Einsatz (THW) der über Nacht war. Eigentlich sind bei uns alle Einsätze in der Nacht. :D

    Ich denke mal die beste Möglichkeit ist die arbeit. Wenn du beschäftigt bist, schläffste auch nicht ein. Radio oder Fernsehen sind wahrscheinlich auch ganz hilfreich.

    mfg
     
  6. Darth Mund

    Darth Mund Eigene-Star-Wars-Versionen-Cutter

    Ich hasse Nachtschicht. Ich war zwar nachts nie müde, konnte aber früh ohne Hilfsmittel (2-3 Bier) nicht einschlafen und bin immer schon zu früh wieder aufgewacht. Nach dem Schlaf hab ich mich dann den ganzen Tag mit Müdigkeit und Kreislaufproblemen rumgeplagt , die ich normalerweise sonst nicht habe,
    und bin nur noch auf dem Sofa gelegen. Vor allem die Wechselschicht hindert einen daran sich an die Nachtschicht zu gewöhnen.
    Außerdem ist es beschissen, dass man irgendwann am gleichen Tag wieder arbeiten muss. ich hab ständig auf die Uhr geguckt und die halben Stunden rückwärts gezählt, bis ich los musste. Zu den Arbeitskollegen hab ich auch "nicht Tschüss bis morgen" gesagt sondern "bis später".

    Manche kommen ja gut mit der Nachtschicht klar, ich nicht, wobei nicht die Nacht das Problem war sondern immer mein Tag.

    Ich bin heilfroh, jetzt beruflich nur noch tagsüber zu arbeiten, und dass ich meinen Arbeitsbeginn und -schluss selbst bestimmen darf. 11-12 Wochen nachts arbeiten (und zusätzlich nochmal doppelt soviel die zwei Tagesschichten) waren echt genug für mich.

    Ich will dir aber keine Angst machen, jeder empfindet die Nachtschicht anders.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2005
  7. Tomm Lucas

    Tomm Lucas Chefarzt in der Computerklinik

    Seit 15 Jahren habe ich auch Nachtschicht. Mein Nachtdienstanteil beträgt manchmal bis zu 50% im Monat. Ich mache sie eigentlich recht gerne, aber man muß sich wirklich daran gewöhnen, den Tag "umzudrehen". Dann geht es eigentlich recht gut.
    Die schwierigste Zeit ist die eigentliche Kernschlafphase des Menschen (meine zwischen 2 und 4 Uhr morgens), wo man wirklich ein wenig durchhängt. Ist aber auch alles Gewohnheitssache. Die Nacht ist bei uns eigentlich so ziemlich die stressigste Schicht, weil der meiste Verkehr läuft. Mit dem Einschlafen tagsüber habe ich nur selten Probleme. Nachtschicht finde ich jedenfalls wesentlich besser als Frühschicht oder Tagesdienst. Ätzend wird es erst, wenn man nachts um 1 oder 2 Dienstbeginn hat...
     
  8. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich habe es fünf jahre lang gemacht.
    Zuerst war es ganz schön,aber dann wurde das Schlafen immer schwerer.
    Heute würde ich es nie wieder tun.
     
  9. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Meine "Nachtschichten" schiebe ich nur, wenn ich irgendwas abzugeben habe (Hausarbeit oÄ) und (mal wieder) viel zu spät damit angefangen habe.

    Ok, einige "Nachtfahrten" (privater Natur) gehören dann auch noch dazu. Das ist für mich am schlimmsten, da ich gerne schlafe wenn es dunkel ist und am liebsten schlafe, wenn ich in einem fahrenden Auto bin. Da muss ich mich manchmal echt zusammen reißen ^^

    Als "Kind" (sprich: ohne Führerschein) habe ich das immer anders rum gemacht. Ich schlief, als wir am Tag fuhren und war Nachts wach um auf meine Mama aufzupassen. (zur Erklärung: Fahrten Deutschland - Polen, 1000 km weit und ca 10 bis 12 Stunden lang)
     
  10. Nach einiger Zeit wirst Du Dich daran gewöhnt haben, nur keine Sorge.
    Der Anfang ist jedoch schwer, das ist richtig, ich weiß es aus eigener Erfahrung.
    Mich würde mal interessieren, in welchem Rhytmus Deine Schichten wechseln ?
    Alle zwei Tage ( französisches System ) oder Wöchentlich ?

    Bei mir ist es so, das die Schichten jede Woche wechseln. Das Wochenende nutze ich meistens, um mich "umzustellen".

    Erläutere mal Deinen Schichtplan, dann können wir Dir vielleicht ein paar Tipps geben, denn hier im Forum gibt es mehrere Leute, die Wechselschicht haben. ;)
     
  11. Ljíara

    Ljíara Musikwürmchen, Mace' Drogendealerin und stolze Bla

    Wenn ich mal wieder an den Tagen zuvor zu faul war, muss ich dich halbe Nacht durchlernen .. da ich das meistens im Bett tu, penn ich dann doch irgendwann ein ..

    Ich empfehle auf jeden Fall viiiiel Red Bull :D ;)
     
  12. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    "Nachschicht" als solches kenne ich von meiner Arbeit als Freie Journalistin und Redaktorin her. Da ist es öfters mal vorgekommen, dass ich die Nacht hindurch durchgearbeitet habe. viele Zeitungen werden ja in der Nacht gedruckt. Da kommt es immer wieder mal vor, dass man die Schicht erwischt, die dann "malochen" muss, wenn die normale Arbeiterschicht schläft. Ich habe nachts ganz gerne gearbeitet, denn ich bin ein richtiger Nachtmensch. So habe ich auch öfters in den späten Abendstunden (22.00 bis 2Uhr) Patrouille in unserer Bürgerwehr geschoben. Alle Tage möchte ich dies aber nicht machen müssen. Ist schon ein sehr mulmiges gefühl, wenn man nachts draussen rumlaufen muss. Auch wenn man das zu zweit macht.

    Ich habe zwei Kollegen im Bekannntenkreis, die arbeiten vorwiegend nachts bei privaten Sciherheitsdiensten. Sie sagen übereinstimmend, dass ihnen das nichts ausmacht. Aber so ganz nehme ich das den Jungs nicht ab. Zum einen, weil man ihnen äusserlich die Strapazen der Nachtarbeit ansieht. Zum anderen, weil bei solchen Arbeitszeiten das Privatleben leidet. Und tatsächlich haben meine beiden angesprochenen Kumples hauffenweise Probleme mit der Suche nach einer Partnerin.

    Nacharbeit ist was Feines, wenn man alleine ist und gerne etwas mehr Geld verdient. Nachtarbeit geht aber schneller in die Knochen, als die Tagesschicht, und wenn man eine Familie hat, dann leidet diese über kurz oder lang unter dem nächtlichen Fortsein. So war es auch bei einer guten Freundin von mir, deren Mann Polizist war. Die ersten Jahre ging es gut. Irgendwann wurde das leere Bett meiner Freundin zuviel und sie hat sich den Fussballtrainer ihres Sohnes in die Federn geholt. Der Polizist hat sein Faible für Nachtschichten dann mit der Scheidung bezahlt. Leider kein Einzelfall.

    Gruss, Bea
     
  13. AjimariResro

    AjimariResro Dark Jedi

    Also ich selbst hab noch keine Nachtschicht geschoben, nur spätschichten. oder so nen drecksmittelding.
    Aber mein Vater ist seit 30 Jahren nachtarbeiter. Und man merkt es ihm kaum an, weil sich sein körper echt dran gewöhnt hat. Was aber stark drunter gelitten hat, ist die Familie, das Großziehen von uns Kindern und die Ehe. Man lebt sich auseinander, die Kinder können sich nicht ausleben weil sie morgen still sein müssen und das zerrt an den Nerven der Mutter.
    ich kann es keinem Empfehlen, wer eine intakte ehe behalten möchte.
     
  14. Sabermaster

    Sabermaster Schleudersitztester und professioneller Kotztütenf Premium

    Nachtschichten kenne ich nur vom Bund. Nachts Torposten zu stehen oder Streife zu gehen ist mir immer recht schwer gefallen, vor allem weil das 24h-Dienst war und um 9 immer Wachablösung war.

    Aber in meinem Beruf werden noch viele Nachtschichten auf mich zukommen. Allerdings denke ich das sich das auch lohnt.
     
  15. Ryyk

    Ryyk Gast

    Also meine Schichten wechseln wöchentlich! Diese Woche Arbeite ich von 23.00 - 7.00 uhr. Dann gibts eine Schicht von 7 - 15 und eine von 15 - 23. Dazu kommen dann noch die Wochenendschichten die von 8 -20 bzw. 20 - 8 Uhr sind!
    Hab diese erste Nachtschicht auch gut überstanden! wohl auch dank der Cola ;). Bin grad vor ner halben Stunden aufgestanden und jetzt bin ich irgendwie im Sack :D
    Aber ich hätte mir gewünscht, dass mehr los war... Ich bin im Hausnotrufdienst als Hintergrund und ich musste nur ein einziges Mal raus und das war um 6 heut Morgen...
    Allerdings krieg ich ja auch keine Nachtzulagen.... :(.... ich bin nur Zivi.... da kriegt man sowas nicht.... obwohl nach 110 stunden Nachtschicht krieg ich einen Tag frei.... :rolleyes:
    Ich glaube länger als ne Woche wollte ich das aber auch nicht machen...
     
  16. Marvel

    Marvel Re-Hired

    @Ryyk
    So ziemlich die selben Schichten hatte ich während meinem Zivildienst in der Telefonzentrale (die gerade auf dem Sprung zur Hausnotrufzentrale war, deshalb der Nachtdienst als Probe) auch. Ich bin ganz gut damit zurecht gekommen, da ich nicht die ganze Woche durcharbeiten musste^^
     
  17. Loki

    Loki Gott der Zwietracht

    Ich habe auch gerade meine erste Nachtschicht (fast) hinter mir. Was dabei herauskommt, sieht man hier^^.
    Mit der Zeit habe ich keine wirklichen Probleme, da ich sowieso ein Nachtmensch bin und auch wenn ich nicht arbeite, ich trotzdem bis in die frühen Morgenstunden meist wach bin.
    Teilweise ist so eine Nachtschicht ganz lustig, weil wirklich nur Verrückte oder Besoffene nachts unterwegs sind.
    Heute waren es ein Pärchen, dass gegen 2.00 Uhr ein und gegen 4.30 Uhr wieder ausgecheckt ist :-)braue), ein völlig Betrunkener, der mir erzählte, dass er sein T-Shirt in der Kneipe hat liegenlassen und der seine Zimmernummer nicht mehr wusste, ein weiterer Betrunkener, der mir in seinem Suff insgesamt fast 10,-? Trinkgeld für nix gegeben hat und seine Zimmertür nicht mehr aufbekam und ein Typ, der gegen 3 Uhr hier reinschneite und dann noch eine Frikadelle essen wollte (und diese selbstverständlich auch bekam, wir haben ja 24h-Service^^).
    Also alles in allem eine ruhige Nacht und sehr gut rumgebracht, dafür dass es meine erste heute ist. *mir selbst auf die Schulter klopf*
     
  18. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    @Loki-Bär:

    Wo zur Hoelle arbeitest du?
     
  19. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Ich würde fast behaupten in einem Hotel.
    Wo sonst kann man ein- und auschecken, sich ein Zimmer mieten (egal ob Tages- oder Stundenweise :braue ), kriegt seine Tür nicht auf und kriegt direkt unterstützung und am allerwichtigsten........erhält man aufgrund eines 24-h-Stunden-Serice nachts noch eine Frikadelle! :D

    Meine Nachschichten beschränkten sich bisher in meinem Leben auf die Zeit bei der Bundeswehr (Wache, Übungen etc.) und bedingt zwei Ausnahmen in meinem zivillen Berufsleben, wo ich bis in die Nacht hinein eine Kurierfahrt machen mußte (aber nicht die ganze Nacht durch).
     
  20. Tae-Vin Niaq

    Tae-Vin Niaq tougher than the rest...

    Ich arbeite regelmäßig alle 3 Wochen Nachtschicht (22h - 06h). Früher hab ich in einem 4er-Schichtsystem Nachtschicht geschoben, da wechselte man tageweise von einer auf die andere Schicht.

    Die 4er-Schicht war für mich total beschissen, da man mindestens 2 Wochenenden opfern musste.

    Unser 4er-Schichtaufbau
    1. Woche: Mo-Mi Nachtschicht 22-06h, Do-Fr frei, Sa-So Frühschicht 06-18h
    2. Woche: Mo 06-14h Früschicht, Di frei, Mi-Fr 14-22h Nachmittagschicht, Sa-So frei
    3. Woche: Mo-Di Nachmitagsschicht (14-22), Mi frei, Do-Fr Nachtschicht 22-6h, Sa-So Nachtschicht 18-06h
    4. Woche: Mo frei, Di-Fr 06-14h Frühschicht, Sa-So frei

    Jetzt da ich nur noch wöchentlich wechsle gehts mir besser, aber nach wie vor kann ich meist nach der Nachtschicht net schlafen. Meisten schlaf ich da pro Tag nur 2- max4 Stunden. Oft kann ich nach den ersten 2 Tagen gar nicht schlafen.
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.