Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Navarohs Maruk

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Navarohs, 16. Oktober 2007.

  1. Navarohs

    Navarohs Gast

    PSW-USER-NAME: Navarohs
    NAME DES RS-CHARAKTERS: Navarohs Maruk

    RASSE: Unbekannt
    GESCHLECHT: männlich
    ALTER: 20
    GEBURTSORT: Unbekannt

    AUGENFARBE: Haselnussbraun, bei großer Aufregung gelborange
    HAARFARBE: kurzes Dunkelbraunes Haar
    GRÖßE: 1,79
    STATUR: Drahtiger Körperbau, Gut Durchtrainiert

    CHARAKTERBESCHREIBUNG: Navarohs ist ein eher zurückhaltender Typ, dem es am liebsten ist, wenn man ihm nur wenig Beachtung schenkt. Er hasst es regelrecht im Mittelpunkt zu stehen. Allerdings ist er seine Freunden gegenüber treu.

    VORIGER BERUF/TÄTIGKEIT:
    FAMILIENSTAND: ledig
    VERWANDTE (IM RS): keine
    WAFFE/N: 1 zweischneidiger Dolch sowie 1 Kampfschwert 1 Lichtschwert Viridian (Silbrig-Grüner Schimmer)
    SCHIFF: Sternenjäger Reaver

    VORGESCHICHTE: Navarohs wurde auf einem Planeten am Rande der Unbekannte Region geboren. Dieser Planet wurde vermutlich zu Zeiten der alten Republik kolonisiert, aber sicher weis das niemand mehr. Navarohs Eltern waren Devantare (Einheimische Rasse des Planeten, die sich vom äußeren her nicht von Menschen unterscheidet, jedoch über erstaunliche Akrobatische Fähigkeiten verfügte). An seinen Vater hatte Navarohs keine Erinnerungen, da dieser die Familie noch vor Navarohs Geburt verlies. Navarohs half seiner Mutter oft bei ihrer Arbeit auf dem Feld. Eines Tages wurde die Farm auf der Navarohs und seine Mutter arbeiteten von einer Herde wilder Bestien überfallen. Da solche Überfälle keine Seltenheit waren, überwachte die Miliz ständig die Farmen. Bei dem Überfall der Bestien, wurden mehrere Farmarbeiter verletzt, 2 sogar getötet. Navarohs wurde von einer der Bestien angegriffen. Die Folgen der Attacke sollten Navarohs leben für immer verändern. Obwohl er damals gerade mal ein Kind war, schaffte es Navarohs durch einen Glückstreffer mit dem Messer das Biest zu töten und anschließend trotz seiner schweren Verletzung zu fliehen. Die Wunde ist nie ganz verheilt und die drei parallel zu einander verlaufenden Narben auf Navarohs Brust sind nach wie vor gut zu erkennen. Navarohs schleppte sich so weit wie möglich von dem toten Tier weg, bevor er, durch den Blutverlust geschwächt, bewusstlos zusammen brach. Einige Soldaten der Miliz fanden ihn und brachten ihn sofort ins Krankenhaus. Erst dort sollte das wahre Ausmaß der Verletzung bekannt werden. Die Krallen der Bestie hatten In der Wunde ein Gift zurückgelassen, welches sich schnell über den Blutfluss verteilte. Der hohe Blutverlust rettete Navarohs das leben, da dadurch ein grossteil des Giftes gewissermaßen verloren ging. Allerdings entzündete sich die Wunde durch das Gift, so dass selbst eine Bactabehandlung letzten Endes Narben zurückgelassen hätte. Obwohl ein Großteil des Giftes durch den Blutverlust gar nicht erst in den Körper eindringen konnte, reichte die verbliebene Menge Gift, um eine Gefährliche Krankheit hervor zu rufen. Innerhalb weniger Tage erblasste Navarohs, und seine Augen röteten sich. Seine Augenfarbe, verändert durch die Krankheit, nahm einen Gelborangen Ton an. Selbst die besten Ärzte vermochten ohne entsprechenden Mittel nichts gegen die Krankheit zu unternehmen, da diese ständig mutierte und somit fast unberechenbar wurde. Diese Form Trat nur höchst selten auf, da die Opfer solche Attacken meist gar nicht überlebten. Navarohs blieb noch einige Zeit im Krankenhaus, doch nachdem er sich einigermaßen erholt hatte, wurde er entlassen. Obwohl es an ein Wunder grenzte, das er überlebt hatte, wurde Navarohs seit seiner Entlassung gemieden. Die anderen Kinder hatten wegen seines veränderten Aussehens zu große Angst vor ihm. Nachdem er die Militärakademie abgeschlossen hatte, schloss sich Navarohs dem Aufklärungsdienst an. Navarohs hatte die Eigenart, seine Aufträge mit ungewöhnlicher Präzision auszuführen. Schon bald wurde eine Organisation namens Schwarze Hand auf ihn aufmerksam. Die Schwarze Hand war eine geheime Infiltrationseinheit, die an Informationsbeschaffung, Spionage, Sabotage und Mordanschlägen beteiligt war. Allerdings nahm die Hand nicht jeden Auftrag an, nur weil der Preis stimmte. Die Art der Aufgabe und das Ziel waren für die Anführer der Schwarzen Hand genau so von Bedeutung wie der Preis. Die Schwarze Hand bot Navarohs an, ihm bei sich aufzunehmen. Nach einigem Zögern gab Navarohs den Dienst beim Militär auf, und wurde Mitglied der Schwarzen Hand. Nachdem er mehrere Testaufträge Erfüllt hatte, wurde er in die reihen der Schwarzen Hand aufgenommen. Er lernte, wie man sich Zugang zu verschiedenen Einrichtungen verschaffte, er durchlief ein Überlebenstraining, lernte, sich im Nahkampf gegen mehrere Gegner zu behaupten. Navarohs wurde hier auch ausführlich die Kunst des Schwertkampfes beigebracht. Nachdem seine Ausbildung Abgeschlossen war, erhielt Navarohs eine Kampfrüstung. Diese Kampfrüstung (Avatar) war ein Wunderwerk der Technik. Die Cortoserüstung bot einen relativ guten Schutz gegen Blasterpistolen und Gewehre. Um einen solche Kampfrüstung zu benutzen war eine besondere Ausbildung nötig. Ein Nerven-Implantatverbindungssystem sorgte dafür, dass die Rüstung fast zu einer Zweiten Haut für den Benutzter wurde. Jede Rüstung war ein Unikat, das auf den jeweiligen Benutzter zugeschnitten war und daher nur von ihm (oder einem Klon mit entsprechender Ausbildung) benutzt werden konnte. Neben der Rüstung erhielt Navarohs ein Kampfschwert und einen zweischneidigen Dolch. Navarohs Aufträge erforderten nicht sonderlich oft den Einsatz seiner Rüstung, doch er Trug sie trotzdem unter seiner Kleidung. Meistens hatte er eine Kapuze auf, damit man lediglich den Gesichtsteil seines Helmes sehen Konnte. Navarohs verdiente nicht schlecht und nach einiger Zeit hätte er sich bereits ein Raumschiff mit vielen Extras leisten können, doch statt sich ein Raumschiff oder einen Gleiter zu kaufen, gab Navarohs das Geld aus, um eine Augenoperation durchführen zu können. Zwar konnte man gegen die Krankheit nicht viel unternehmen, doch eine Operation, an den Augen war möglich, um Navarohs seine alte Augenfarbe zurück zu geben. Allerdings zeigte sich, das, wenn sich Navarohs sehr Aufregte, seine Augenfarbe wieder den alten Gelborangen Schein annahm. Eines Tages Erhielt Navarohs den Auftrag, den Anführer einer Söldnerbande die sich CEASE nannte zu töten. Navarohs führte den Auftrag aus, doch die Folgen sollten nicht lange auf sich warten lasen. Obwohl die Operationsbasis der Schwarzen Hand sehr gut gesichert war, gelangte die CEASE nannte an Informationen, die sie zu der Schwarzen Hand führte. Die CEASE war eine riesige Söldnerbande, die sich Nach der Ermordung ihres Anführers mit der Schwarzen Hand verfeindet hatte. Nach wochenlangen Vorbereitungen griff die CEASE die Schwarze Hand an. Der Angriff kam überraschend, doch die Mitglieder der Hand, unter ihnen Navarohs, kämpften entschlossen. Obwohl sie die Zahl der Söldner stark reduzierten, wurden Navarohs und die anderen Mitglieder der Hand immer weiter zurück gedrängt. Die Söldner drangen bis zum “Kern“ (Die zentrale Anlage der Basis, hier befand sich der Hauptrechner, sowie die EVZ die die Basis mit Energie versorgte) vor, wurden jedoch durch den entschlossenen Widerstand der Hand zurück gedrängt. Allerdings war all die Teil eines Plans, denn die Söldner legten im EVZ (Energieversorgungszentrale) Eine Bombe. Die Mitglieder der Hand erkannte zu spät, warum sich die Söldner zurückzogen. Navarohs verfolgte mit einigen anderen die Söldner, und schnitt ihnen in der Eingangshalle den Weg ab. Der Commander der Hand erfuhr unterdessen, dass die Ermordung des Anführers der Hand geplant gewesen war. Ihr Auftraggeber hatte seine Konkurrenten mit Hilfe der Organisation ausgeschaltet, die sein wahres Ziel darstellte. Bei dem Auftraggeber handelte es sich um den Sohn eine ehemaligen Jedi, der von der Hand getötet wurde. Obwohl in sein Vater steht’s vor den Verlockungen der dunklen Seite gewarnt hatte, verfiel er der dunklen Seite. Der dunkle Jedi, flankiert von Söldnerveteranen wurde von Navarohs und einigen Mitgliedern der Hand im Eingangssaal eingeholt und an der Fluch gehindert. Es Kam zum Kampf, in dem die Söldner getötet, wurden, ebenso wie die viele von denen, die Navarohs begleitet hatten. Schließlich blieben nur noch Navarohs, zwei Mitglieder der Schwarzen Hand und der dunkle Jedi übrig. Obwohl er kaum ausgebildet war, gelang es dem dunklen Jedi, eine von Navaohs Gefährten zu töten, und den zweiten zu kampfunfähig zu machen. Navarohs, der noch nie einem Gegner wie dem dunklen Jedi gegenübergestanden hatte, hatte kaum eine Chance. Der dunkle Jedi entwaffnete, Navarohs und griff ihn anschließend mit dem Lichtschwert (der Waffe seines Vaters) an. Navarohs wurde durch den Angriff von den Füßen gerissen, war jedoch, zu ihrer beider Überraschung völlig unverletzt. Erst jetzt sollte sich zeigen welche Eigenschaft das Cortose ausmachte. Cortose war ein sehr seltener Mineralstoff, der Lichtschwerter abhielt. Der dunkle Jedi ergriff die Flucht, doch Navarohs folgte ihm. Erst als der dunkle Jedi sein Schiff erreicht hatte, holte Navarohs ihn ein. Hätte der dunkle Jedi eine richtige Ausbildung genossen, hätte er Navarohs an Bord seines Schiffes spüren können, doch da die nicht der Fall war, überraschte ihn Navarohs angriff total, noch bevor er sein Lichtschwert zünden Konnte, durchbohrte Navarohs Dolch seine Lunge. Navarohs nahm das Lichtschwert des Toten an sich, und entkam anschließend der Explosion, die die Basis der Hand zerstörte. Da Navarohs nicht wusste, das die Schwarze Hand mehr als nur eine Basis hatte, glaubte dass die Schwarze Hand vernichtet wurde und so begab er sich nach ein paar Zwischentopps, in die weiten der Galaxis, um eine neue Aufgabe zu finden.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Oktober 2007

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.