Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Neue Infos zur Vorgeschichte der AR

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Ryn Arc-Harvsk, 12. April 2003.

  1. Hallo!

    Auf der Webseite von Kotor (Knights of the Old Republic) gibt es bereits eine Reihe an Hintergrundinfos.
    Soweit nichts besonderes für das EU, aber:

    Was mich besonders interessiert hat, ist, dass über etwas berichtet, das LANGE vor der Zeit der Alten Republik spielt!

    Es wird von einer Spezies namens "Rakata" berichtet, deren Höhepunkt 10.000 Jahre vor Beginn der Alten Republik war. Die Spezies starb kurze Zeit später aus, also ist diese Rasse seit rund 30.000 Jahren (vor Yavin) ausgestorben.

    Hier mal der Text auf der Seite (für all diejenigen, die des englischen möchtig sind):

    In the field of galactic archeology, the Rakata species presents researchers with an anomaly. The Republic has been in existence since the arrival of hyperspace travel 20,000 years ago. Before that time, all known races could barely escape their own solar systems, and little information was shared between worlds. The Rakatas, however, appear to have been exempt from that rule. Hints of their one-time presence seem to be buried on myriad worlds, though this evidence is often contested due to the difficulty in recognizing such remnants. This is an understandable impediment given the length of time that has elapsed since their passing.

    It is estimated that the Rakata civilization ceased to exist nearly 30,000 years ago, the height of its power predating the Republic by ten millennia. The scarcity of remains suggests that they were either very careful with access to their resources, or that attempts were made to intentionally remove any trace of their passing once they had gone. Both hypotheses tend to suggest that the Rakatas did not arrive on these worlds as ambassadors or merchants. No other species appears to have been so widespread, and yet so thoroughly purged from the galactic record.

    While defining the Rakata culture is confined to guesswork, researchers have had better luck reconstructing the anatomy of the species. This has involved studying many ancient records, including the scrawled drawings of various peoples just developing sentience at the time. Artifacts, when they could be found, have also been analyzed to determine the shape of hand they were designed for, and the musculature that would have found them comfortable to use. This has resulted in a fairly clear physical portrait of these early galactic pioneers, though what became of their empire remains unknown.

    ich finde das seeehr interessant - generell reizt mich die Zeit vor der AR extrem: Wen gab es davor, wie mächtig und fortgeschritten waren sie?
    Bis jetzt ging das EU nur wenig darauf ein (z.B. die Sache mit den Planeten-Repulsoren im Corellia-System)...

    Was meint Ihre, klingt das nicht irre spannend, was die "Rakatas" angeht?
     
  2. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Nur, wenn es möglich wäre dadurch etwas mehr über die Vong zu erfahren. Ansonsten interessiert mich die Zeit vor der AR nicht wirklich. Es sei denn eben, sie hat etwas mit der Entstehung der Jeedi zu tun oder ist wichtig für etwas, was im Eu zeitnahe der Filme passiert...
     
  3. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Ich warte irgendwie immer noch darauf, daß die Whills in das bestehende Konzept des Kriegs der Sterne eingebaut werden. Vielleicht im Stil der Ryn, als übermächtige, unsichtbare Geschichtenerzähler, oder so. :)

    Ja, ich geb's ja zu, ich bin nur auf das Journal of the Whills aus... ;)
     
  4. Detch

    Detch Gast

    Klingt für mich wie die "Echsenmenschen" aus NWN. Da es die selben Programmierer sind, hoffe ich nicht, dass diese eine tragende Rolle spielen werden. Denn das wär ja die selbe Story. bloß im StarWars-Gewand.:(
    Mal wieder eine Überrasse, die aus unerklärlichen Gründen ausgestorben ist ...
     
  5. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Interessant wäre es mal mehr über die schon bekannten Rassen zu erfahren. Die meisten sind nur namentlich im EU erwähnt. Nirgends wirklich mehr wo und wie die sich entwickelt haben. Croke zum Bleistift. Oder Whipiden und und und. Ne neue dazu, na und? Die kommt eh nur im Spiel vor und da LA sich manchmal ohnehin nicht so sehr ans EU hält oder es nicht immer genau nimmt sind die auch nicht so beachtet. Wurde die AR nicht schon 25.000 Jahre vor ANH gegründet?
    Über die Klon kriege würd ich da auch viel lieber etwas erfahren, die kommen ja nun auch im Film zu kurz. Aber vor der AR? Naja das war halt davor und sonst is da nicht viel wichtiges passiert in SW.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2003
  6. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Solchen Geschichten wäre ich eigentlich gar nicht so abgeneigt. Als nette kleine Erzählungen nebenbei wäre gegen die Rassen oder die Ordnung der Galaxis vor der Republik eigentlich nichts einzuwenden. Aber so groß breit zu treten eignet sich dieses Thema eigentlich auch nicht. Bloße Information reicht zumindest für mich aus.
     
  7. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Ich hätte durchaus nichts dagegen, mehr über vorrepublikanische Verhältnisse zu erfahren. Wovon die Autoren sich aber tunlichst fern halten sollten, sind Schöpferrassen à la StarCraft oder Star Trek. Gegen eine Art archäologische Schatzsuche im Stil von, sagen wir, The Dig oder The Dying Light oder meinetwegen auch 'Total Recall' (vom Setting her) wäre aber nichts einzuwenden. Die Lando-Romane haben bereits demonstriert, dass sowas auch in die GFFA passt, und ich hätte sogar schon ein gewisses Autoren-Paar vorzuschlagen, von denen tDL stammt und die demnächst ihr zweites SW-Buch veröffentlichen werden...
    Man müsste halt aufpassen, dass aus dem Szenario kein 'Unreal 2' wird... oder ein zweites 'Infinity's End'.
     
  8. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Das Problem mit Zeiten vor der AR, besonders weit davor ist, dass die auch zu schnell zu fremd für SW sein könnten. Es ist einfach extrem weit davor und in den Filmen spielt es keine Rolle, auch scheinen die Charaktere zur Zeit der Filme nicht einmal Erinnerungen an jene Zeiten zu haben (was sicherlich dran liegt, dass GL die alten Dinge nicht besonders beachtet oder anders verwendet). ich mein die müssten sich sonst an sowas wie die Cron Drift erinnern und das was die Sith da einmal demonstriert haben. Dann gibts da kein Imperium und schon daher entfremdet es sich immer weiter von dem was SW ausmacht, wenn dann nicht mal die Republik da ist, nun ja dann kanns genausogut auch was anderes sein und nicht unbedingt SW. Noch nichtmal die Jedi hat es da gegeben und was bleibt dann, um noch eine typische SW Geschichte draus zu machen?
     
  9. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

    Der erste Autor,der darüber schreiben wird,hats am schwersten. Dies ist ein völlig neues Gebiet,eine ganz neue alte Zeit! Stellt euch das mal vor!
     
  10. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Das ist gerade das, was für mich den Reiz ausmachen würde...
    Und seien wir mal ehrlich, die Lando-Romane haben auch nicht viel mit den Filmen zu tun, und trotzdem kam Feeling auf...
     
  11. Es müsste ja nicht unbedingt so weit vor der AR spielen - wenige Jahrhunderte oder Jahrzehnte davor oder danach wären ja auch schon was.

    Außerdem könnte man so die Entstehung der Jedi ein wenig beleuchten. Ich will keine vollständige Erzählung, wie die Jedi entstanden sind alà StarTrek, aber ein wenig Wissen wäre schon reizvoll. Wie sehr unterschieden sich die Jedi aus dieser Zeit von den "Ancient Jedi" aus den "Tales of the Jedi", die sich wiederum SEHR von den Jedi unterscheiden, deren Kultur und Orden wir in der PT kennenlernen...

    Ich würde mich ein wenig gegen eine komplette Reihe, die in dieser Zeit spielt, sträuben, aber im Sinne einer Archäologische Forschung könnte man schon was aus dieser Zeit erzählen. Es wurde übrigens nie geklärt, wer die Planetenrepulsoren errichtet hat - bzw. die gigantischen Höhlen, die Lando auf Coruscant entdeckte und zu "Kuppelstadt" ausbauen lies - da waren zuvor ja auch ettliche Maschinen und seltsame Anlagen...wer hat das da errichtet und wieso?
    Auf solche und ähnliche Fragen könnte man eingehen...
     
  12. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Da finde ich die UR geben mehr her und haben ähnliches, wenn nicht mehr Potential, da die zur richtigen zeit spielen könnten.
    Die Zeit vor der AR, was wann wo mit den Jedi geschah, da reichen doch auch einige Erwähnungen in der Chronologie, die das vielleicht etwas beleuchten und alles über deren Entstehung zu wissen ist nämlich auch Mist, weil dann viel vom geheimnisvollen Flair der Jedi flöten geht, wie es dank dieser Chlorgasfuzzis aus E1 schon geschah. Ohne Jedi, nun was dann irgendeine Rasse xyz baute einige Gebäude auf Hinterwäldlerwelt blablahastenichtgesehen und flog zum ersten Mal ins All. Was unterscheidet das dann von ST oder anderer SciFi? Wo ist da SW, oder der Flair von SW, wenn nichts zu der Zeit bekannt und vorhanden war, was SW ausmacht (die Technik, die Macht, die vielfältigen Rassen, die Welten, vielleicht auch die Droiden)?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2003
  13. Findet Ihr nicht, dass Ihr euch ein wenig zu sehr in das Wissen aus der PT, OT und dem Post-Endor EU verbeisst? Gibt es für Euch nur da was interessantes? Schade eigentlich...gerade "Tales of the Jedi" und Ähnliches haben verdeutlicht, wie komplex, weitreichend und spannend die Vergangenheit der GFFA ist.
    Nebenbei entspringen viele Charaktere, die mich interessieren, einer Zeit, in der es keine bekannten Droiden, Schiffe oder Parteien gibt - oder hat jemand in den "Tales of the Jedi"-Comics einen R2-Droiden o.Ä. gesehen? Ich nicht...

    Und anstelle dass ich das 3512. Abenteuer von Luke, Han und Leia miterlebe, würde ich mich über was gänzlich Neues mehr freuen...schließlich sollen auch mal die bekannten Helden eine ruhige Kugel schieben können...
     
  14. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Gerade die ToJ sind ja wieder was typisches an SW. Jedi, AR, Sith, Raumschiffe mit Hyperantrieb, Lasern, Roboter, die Macht und und und. Nur vor der AR, also mehr als 25.000 v ANH gab es das alles nicht und damit ist es unwichtig was wo war, zumal wen juckts wo die Menschen herkamen oder auf welchem Planeten was für ein Völkchen unterging, bevor sie irgendeine Raumfahrt machten? Das ist teil des Mythos SW und sollte lieber so geheimnisvoll bleiben wie die genaue Erklärung was die Macht ist (auch wenn die Chlorgasfuzzis da nen Strich durch die Rechnung machen). Wir erinnern uns ja auch nicht an die Steinzeit und das davor. Mal davon abgesehen in den 25.000 Jahren der Republik und der Zeit nach Endor gibt es genug Möglichkeiten, um da spannende Geschichten ohne die Filmcharakter einzubringen, oder auch nur zu erwähnen. Dafür ist aber in dem Zeitraum alles da, was SW eben typisch SW macht und von anderer SciFi unterscheidet, so dass das Flair stimmt und genug Atmosphäre erzeugt werden kann (kommt natürlich auf die Autoren an, wie und was die schreiben, is nur leider so, dass viele sich auf den Luke & Co. Teil beschränken). Irgendeine X-Beliebige Geschichte, die weit vor der AR handelt und gänzlich ohne SW typisches daherkommt, gut warum nimmt man dann nicht gleich nen ST Buch, schreibt SW drauf, modelt einiges um, dass es nicht sofort auffällt und sagt, das ist nun die Anfangszeit der Menschen in der GFFA.
    ich finde es reicht vollkommen wie es ist, da bleibt wenigstens noch Stoff zum spekulieren und etwas Geheimnisvolles, als wenn da alles von Anfang an bis zum Ende erklärt und beschrieben wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2003
  15. @Dark Hunter:

    Eben das will ich auch nicht, falls Du obige Postings gelesen hast! Und Du bringst da einiges durcheinander: Die Jedi gab es laaange vor TotJ - vielleicht sogar vor der AR - kein Grund also, sie von vornherein wegzulassen.

    Raumschiffe mit Hyperraumantrieb gab es auch vor der AR - wie hätte sie denn sonst entstehen sollen? In der Geschichte der GFFA wurde die AR gegründet, NACHDEM der Hyperraumflug und somit die Verbindung verschiedener Systeme möglich war...

    Die Macht gab es schon immer...nicht erst seit der AR oder TotJ!

    Gleiches gilt wohl für einige Waffensysteme oder Droiden - schließlich darf man die technische Entwicklung in der GFFA nie mit unserer vergleichen...

    Mich interessiert NICHT das Entstehen der Menschheit - wie kommst Du auf so einen Stuß? Es gibt wesentlich interessantere Dinge als Menschen...

    Was hast Dui eigentlich mit deinen ST-Vergleichen? Bist Du einiger von denen, die partout alles schlecht machen, was nicht SW ist? Bist Du so fixiert auf diese ewigen SW-ST Vergleiche? Scheint mir so...

    Es bleibt auch genug Möglichkeiten zum Spekulieren wenn man einige wenige Fakten hat, wie das Post-Endor EU beweist - da gibt es mehr als genug Material und dennoch ist so vieles offen...

    Der Flair von SW liegt nicht nur an seinen Raumschiffen, Waffen und Jedi - es geht um viel mehr - z.B. eben, dass SW nicht in unserem Universum spielt, dass die Zeit vor den Filmen endlos zu sein scheint...eben dass es keinen "Anfang" gibt...DAS macht SW für mich u.a. einzigartig...es ist eine ewige Geschichte.

    Wenn Du lieber bei den ewig gleichen Stories und Ereignissen bleiben willst, kannst Du das ja machen (Ironie an) und eben das hundertste Abenteuer auf Tatooine noch spannend finden (Ironie aus) - ich tue das kaum noch...
     
  16. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Wie teilweise schon angesprochen denke ich ist das größte Problem, das es sich um Neuland handelt. Unerfahrene Autoren würden sich sicher erstmal auf Centerpoint und die planetaren Repulsoren stürzen, und darum eine Superrasse konstruieren - die Gefahr, zur Schöpferrasse abzurutschen ist groß. Dann müßte man erklären wieso sie verschwunden ist, und schon wäre das ganze mehr als nur konstruiert. Abgesehn davon wäre es ganz und gar nicht SW. Andererseits, eine Geschichte einer Spezies, die mehr Schwächen als Stärken hat, und das Corellia-System aus irgend einem Grund zur Selbsterhaltung baut, aber dann an sich selbst zugrunde geht... okay, auch nicht das gelbe vom Hutt, aber immerhin besser :p
     
  17. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    Mir reicht schon allein die Existenz von Centerpoint, dem corellianischen System und dem Schlund, da muss ich wirklich nicht auch noch wissen, wer dafür verantwortlich ist.

    Prinzipiell wäre dagegen nichts zu sagen. Rutscht zwar schon stark in die SF-Schiene, aber meinetwegen. Der Niedergang der Sharu würde mich beispielsweise interessieren. Überhaupt fände ich so einen Zivilisation-geht-unter-Roman klasse, vorausgesetzt, man führt die Idee konsequent und mit Gefühl durch. Das wäre vor allem ein weiterer Schritt in Richtung 'Adultisierung' des Roman-EUs...
     
  18. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Habe ich auch nicht gesagt, wenn Du aber mal die Chronik ansiehst und auch nachrechnest, was 1000 generationen heißt, kommt man auf die Zahl von 25.000 Jahren, die diese Republik vor ANH existiert hat. Auch in der Chronik steht angedeutet, dass in diese Epoche die ersten Hyperantriebe der zu ANH herrschenden Rassen entdeckt wurden (Xim der Despot war da einer der ersten der sowas hatte, Die Hutts, die Duro, ... ) und den dann verbreiteten, so dass die AR sich bilden konnte. Dabei werden die Superrassen wie die Sharu oder die Schöpfer von Corellia und Schlund weggelassen.
    Auch in der Chronik steht, dass die Jedi zwar älter sind, aber ein richtiger Orden ala Jedi Orden kam wohl auch erst in der Republik auf, um eben jene zu unterstützen/zu schützen.
    Was Menschen angeht, stimmt mich interessieren die nicht mehr als die anderen Rassen. Aber nochmal wir erinnern uns auch kaum an unsere Frühzeit, ich glaube bei mehr als 25.000 Jahren fällt das jeder Rasse schwer, besonders wenn sich dann in diesen Jahrtausenden alles dank der AR vermischt. Man muss da nicht alles wissen, es ist auch schön Mythen zu haben, als alle Entstehungsdetails zu kennen, was SW ja gerade von anderer SF unterscheidet und mehr zu einem modernen Märchenepos macht. Es ist da halt nicht alles erklärbar.

    Die Macht gibt es in SW schon immer, stimmt. Nur wie beschreibt sich diese bei einer Rasse, die technisch und wissenschaftlich kaum über den eigenen Horizont sieht. Als Magie einiger seltsamer okulter Gestalten. Gut mein Beispiel mit ST passt Dir nicht, war auch nur ein Bsp. und im übrigen mag ich ST ganz gern. Man kanns auch mit einfacher Fantasy machen und sagen he das ist nun Rasse xy im SW Universum kurz vor der Entwicklung der Raumfahrt und die komischen Zauberer sind Nutzer der Macht. Was ist da dann SW?
    Oder man nimmt eine Art, die vielleicht den Hyperrantrieb nicht hat und dabei ist ihre Raumfahrt so zu entwickeln, was unterscheidet das dann von anderer SF?
    Droiden gab es, Kampfroboter von Xim und sicher auch anderes, das kommt auch in anderen SF Romanen vor und immer noch fehlt jeder Bezug zu SW, zumal die frühen Roboter damals eigentlich unterentwickelt waren, sogar nach Maßstäben SW Bewohner aus Sicht der Chronik.
    Die Chance ist bei sowas extrem groß, dass es kaum Ähnlichkeit mit SW hat, außer dem Schriftzug auf dem Cover, oder man nimmt die typischen Dinge aus SW rein, nur dann passt es wieder nicht in die Zeit wo es das nicht geben sollte (außer man macht eine neue Superrasse oder nimmt eine schon vorhandene).
    Es ist außerdem auch noch schwer, wie oben jemand schrieb, da das Neuland ist und damit auch glaubhaft da etwas als SW rüberzurbingen, ohne abzurutschen oder es zu sehr nach öder Geschichtsbelehrung klingen zu lassen.

    Edit: kann man irgendwo diese ollen Anführungsstriche abstellen?
     

Diese Seite empfehlen