Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Neuer Sith - Neues Glück?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Senator21, 10. Januar 2002.

  1. Senator21

    Senator21 Zivilist

    Es gibt ja schon einige Threads, die sich mit Dooku als neuen Sithlord befassen. Ich wollte aber mal eure Meinung zu der generellen Entscheidung hören überhaupt einen neuen "Schüler" von Sidious einzuführen. Als ich damals aus Episode I aus dem Kino kam, bin ich fest davon ausgegangen, dass sich Palpatine einen neuen Schüler suchen wird -> Anakin Skywalker.
    Als dann durch Spoiler bekannt wurde, dass Lee die Rolle eines Sithlords übernehmen wird war ich zwar erfreut über seine Beteiligung in der Saga, aber aus Sicht der Story fand ich das überhaupt nicht gut.
    Es kam mir so vor wie: Neuer Film, neuer Bösewicht. Ich frage mich wofür ein neuer Sithlord überhaupt gut sein soll? Ich denke mal Palpatine/Sidious + irgendwelche Kopfgeldjäger seien vollkommen ausreichend um ein Spannungsverhältnis aufzubauen.
    Die einzige Möglichkeit Dooku in die Story einzubauen ohne so einen lächerlichen Sith-verschleiß Eindruck zu hinterlassen wäre, ihn einfach nur als "verlorenen" Jedi zu beschreiben und das ganze Sithgeblubber wegzulassen.
    Dooku ist ein verlorener Jedi, der Palpatine wunderbar in den Plan passt, da er den Jedirat glauben macht, er sei der Meister von Maul gewesen.
    Wenn Episode II aber so abläuft, als hätte sich Palpi nach `nem neuen Schüler umgeschaut und dann Dooku gefunden, nur um bei seinem Ableben wieder nach einem neuen Sithschüler Ausschau zu halten... Nee, diese Vorstellung klingt von der Dramaturgie eher nach einem Supermanncomik als nach Starwars - mit immer neuen Superschurken...
    Bin ich der einzige der so denkt?
     
  2. Nüchel

    Nüchel Dienstbote

    Count Dooku!
    Ich könnte mir vorstellen, dass das Endziel von Darth Sidious es ist, Anakin zu sich an die dunkle Seite der Macht zu holen. Dafür bräuchte er aber einen Art Vermittlungsmann, oder jemanden der die vorarbeit leistet. Und was wäre das beste mittel um einen Jedi der auf dem Weg ist sich zu finden, zu überzeugen. Vielleicht einen Sith Schüler der einmal ein Jedi war und sich mit ihren gepflogenheiten bestens auskennt. Wie gesagt, ist bloss eine Theorie...
    nüchel...
     
  3. IO

    IO Gast

    Die Geschichte ist so aufgebaut, dass Dooku als Feind von Palpatine gesehen wird. Wir alle wissen ja, dass Sidious=Palpatine ist. Also werden wir denken, dass Dooku nicht der neue Schüler von Sidious ist. Erst am Schluss wird uns offenbart, dass Dooku in Wirklichkeit mit Palpatine zusammen arbeitet.

    Ich denke nicht, dass die Jedi Dooku als Meister von Maul ansehen werden. Dooku verlies den Orden erst nach der Schlacht von Naboo. Aber bereits da muss es einen Meister oder Schüler für die Jedi gegeben haben.
     
  4. Tai

    Tai Gast

    Einen weiteren Sith Schüler in die Story einzubauen bevor Anakin an der Reihe ist, ist unbedingt notwendig. Es ist ein wichtiger Teil der Prequels.
    Palpatine/Sidious steuert alles aus dem Verborgenen heraus. Sein Plan ist so verstrickt und besitzt so viele Ecken und Abzweigungen, dass es für so ziemlich alle in der GFFA unmöglich ist, ihn zu durschauen bevor es zu spät ist.
    Graf Dooku ist bloss Palpatines Spielzeug. Palpatine zettelt einen Krieg an und für alle wirds so aussehen, als sei Dooku der Aggressor gewesen.
    Es gibt eine Szene im Film (davon steht jetzt noch nichts im Plot und darüber wurde noch nicht berichtet), wo Obi-Wan Coruscant per Hologramm kontaktiert, nachdem er auf die Droiden Geissereien der Techno Union auf Geonosis gestossen ist. Er stattet Yoda, Mace und dem Kanzler Bericht ab, und sagt, Jango habe ihm gegenüber erwähnt, dass er von jemandem namens Darth Tyranus unter Vertrag genommen wurde (für die Klonoperation). Obi-Wan ist es nicht bewusst, dass der Titel "Darth" ein Sithtitel ist. Yoda klärt ihn kurz darüber auf. Darauf hin sagt Mace, dass sie jetzt endlich den vermissten Schüler gefunden haben!

    Die Jedi glauben also immernoch, dass Darth Maul der Sithmeister gewesen ist, und sein Schüler sich irgendwo verkrochen hat in den letzten zehn Jahren.
    Und genau DAS will Palpatine!

    Klar, sobald offenbart wird, dass es sich bei Tyranus um Dooku handelt werden die Jedi merken, dass er nicht der Schüler von Maul gewesen sein kann - zumindest ist es sehr unwahrscheinlich. Aber das ändert an der Situation nichts. Sie werden nun einfach davon ausgehen, dass Maul doch der Schüler war, aber DOOKU der Meister!

    Niemals wird jemand Palpatine verdächtigen - wie gesagt, bis es zu spät ist. Wobei es das eigentlich bereits ist :eek:
     
  5. IO

    IO Gast

    Dooku als den Meister... hmm. Dooku sagt ja selber dass er in den letzten 10 Jahren die Anwendung der Dunklen Seite der Macht erlernt hat...
     
  6. Iceman

    Iceman Led Manice

    Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Jedi einfach "annehmen", dass Dooku doch der Meister von Maul war. Irgendein Jedi muss doch da zwangsläufig merken, dass da was faul ist. Zum Zeitpunkt von TPM ist Dooku ja noch im Orden, und seine Fähigkeiten waren doch nicht so gross, als dass er es verstecken konnte, dass er einen Sith-Schüler ausbildet.
     
  7. Senator21

    Senator21 Zivilist

    Daß die Annahme Dooku sei der Meister von Maul gewesen abwegig ist, weil er zur Zeit von TPM noch im Jediorden gewesen ist hab ich nicht bedacht. Umso verwirrender finde ich die Einführung eines dritten Sith. Denn Dooku kann ja weder Meister noch Schüler von Maul gewesen sein. D.h. die Jedi müssen annehmen, dass der zweite Sith aus TPM immer noch unbekannt ist. Natürlich wird sich ihr Verdacht nicht gegen Palpi richten, aber wäre es nicht geschickter ihnen Dooku als Verdächtigen zu präsentieren?
    Ok, so wie es aussieht werden die Jedi nach AOTC annehmen, dass der aus TPM übriggebliebene Sith wohl der Meister war - denn irgendjemand muss ja Dooku alias Darth Tyranus in den dazwischen liegenden Jahren ausgebildet haben. Immer zu zweit sie sind, keiner mehr - keiner weniger.
     
  8. Tai

    Tai Gast

    Wieso bitteschön soll es abwegig sein, dass Dooku einen Sith ausgebildet haben soll, als er noch offiziell im Orden war? Ich seh da absolut keinen Grund, der dagegen spricht. Dooku war ein mächtiger Jedi, ein SEHR mächtiger Jedi. Er war ja immer dafür, dass die Jedi unabhängig von anderen Instanzen agieren, und ich denke, dass hat er zu seiner Zeit auch mehrheitlich gemacht - also quasi wie ein kleiner Egoist, so wie Qui-Gon z.T. eben. Vielleicht war er ja gar nicht auf Coruscant ansässig, vielleicht war er die ganze Zeit über auf einem anderen Planeten.
    Wir wissen es nicht. Aber ein Jedi, v.a. einer wie Dooku es möglicherweise gewesen war, hätte bestimmt genug Möglichkeiten dazu gehabt, insgeheim einen Schüler auszubilden.
     

Diese Seite empfehlen