Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Neues aus den Vereinigten Staaten

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von icebär, 28. Oktober 2005.

  1. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    http://www.sueddeutsche.de/,kulm1/kultur/artikel/287/63224/

    Ich weiß nicht so wirklich, was ich davon halten soll. Irgendwo find ich das ziemlich zum Kotzen. :rolleyes:
     
  2. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Da kann ja nur ein schlechter Witz sein.
     
  3. Marvel

    Marvel Re-Hired

    Die schauen aus wie aus einer Casting Show die den Namen "Deutschland sucht den Super Nazi" tragen könnte.
    Mehr als lächerlich ist das nicht^^
     
  4. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Ich denke, da muß man nicht viel drüber reden.

    Ergänzend zu deinem Post und Link vielleicht noch dieser hier. Man beachte bitte die Smilies auf den T-Shirts der Mädchen, welche sie auf dem unteren Bild tragen. [​IMG]

    Auf jeden Fall finde ich es interessant für ein Land, in dem "Sexual Harrasment" (sexuelle Belästigung) und allgemeine Diskreminierung äußerst verpöhnt sind und welches sich selbst seiner vermeintlichen Political Correctness rühmt, daß solche zweifelsohne volksverhetztenden Texte unter dem Mantel der Meinungsfreiheit nicht verboten werden.
     
  5. Drüsling

    Drüsling Der lebende Konjunktiv - Wäre der Erfinder von "Yo

    Da kann man doch irgendwie wirklich nur noch mit dem Kopf schüttlen bis er abfällt. Dummerweise scheint die Zielgruppe in den USA eine nicht zu vernachlässigende Minderheit zu sein.
    Auch in englischprachigen Foren trifft man häufiger auf Teenie-Nazis die irgendwo in den USA wohnen.
    Haben die da keinen Verfassungsschutz?
     
  6. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Das ist Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. So wie ich das sehe, hat es in diesem Land keine Gesetze, die den Rassismus verbieten. Müsste man mal nachschlagen.

    Aus meiner Sicht finde ich das nur noch traurig. Man könnte meinen, wir leben im Mittelalter. In letzter Zeit finde ich es sowieso extrem: Die Situation Iran - Israel, Irak, Attentate usw. Wir leben im 21. Jahrhundert und die Menschheit sollte wissen, dass es andere Probleme gibt als sich gegenseitig zu Hassen. Aber was soll man tun, man kann ja als normalsterblicher nichts tun, also akzeptiert man es.
     
  7. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Boah echt schrottig. Da draus wird nix. Das geht gleich wieder unter. :D
     
  8. Miron Lora

    Miron Lora ● verschollen zwischen den Sternen ●

    Tja was soll man dazu noch sagen - Auaa !
    Ich habe den ganzen Nazi/ Neonazikram sowieso noch nicht verstanden.
    In einer immer interkultureller werdenden Welt Rasissmus auszuleben :rolleyes: ja wer die Realität bewusst ignoriert ... o_O ... dazu fällt mir einfach nichts ein.
     
  9. Lord Marius

    Lord Marius Die PT und die OT sind beide gut!

    Den Satz "verwandelt eure Angst in Hass" finde ich am dämlichsten.

    Hass ist Balast!
     
  10. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Die Kinder tun mir leid. Wachsen in einer Nazi-Familie auf und können doch den Rest ihres Lebens nicht klar denken...
     
  11. Hoot

    Hoot Gast

    @hirnfrost,

    definiere mir mal bitte "klar denken" ... denn im grunde plappern die meisten menschen sowieso nur das hinterher, was sie aus medien, familie und freunden herraus hoeren..

    ansonsten sollten die sich mal "american history x" reinziehen, zum thema rassismus ist das ein guter film zu nachdenken
     
  12. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium


    jep, für die Kinder empfinde ich Mitleid - nicht für die Wesen, die sie dazu gemacht haben!!
     
  13. Mitth'raw'nurodo

    Mitth'raw'nurodo Imperial Outer Rim Fleet Grand Admiral

    Sowas läuft drüben alles unter dem Motto "Meinungsfreiheit". Rassistisches Gedankengut an sich zu verbreiten ist dort erstmal OK. Den Ku-Klux-Klan gibts ja auch noch immer. Solange der Staat an sich nicht angegriffen wird und die öffentliche Sicherheit nicht gefährdet ist können in den USA Spinner verschiedenster Ideologie tun, lassen und verbreiten was sie wollen. Und soweit ich weiss gibt es eine explizite strafrechtliche Verfolgung nazimässiger Meinungsäusserungen auch in keinem Land der Welt ausser Deutschland.
     
  14. Darth Kilah

    Darth Kilah Dunkle Jedi - Atton-Liebhaberin

    Mitleid empfinde ich für die nicht. Denn dann müsste man auch ihre Mutter bemitleiden. Die ist auch nur so erzogen worden!
    Das sowas erlaubt ist, ist echt das Allerletzte! Daran sieht man mal wieder, dass die Amerikaner alle einen Schuss weg haben...
    Und darüber schief lächeln kann ich auch nicht! Heutzutage ist es wieder äußerst wirkungsvoll rassistisches Gedankengut unter die Leute zu bringen. Und auf so hübsche Mädchen fallen mit Sicherheit viele rein!
    Irgendwie fehlen mir die Worte um meinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen...

    Darth Kilah
     
  15. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    @ Darth K. Das war eben nicht minder Rassistisch Kilah. Aussagen wie "Die Amerikaner haben alle einen Schuß weg". Sind auch nur ein stück weit von "Weiße sind besser als Schwarze". Ich würde es unterschreiben wenn du sagst, das ein Teil der Amerikaner einen Schuß weg hat, was man nur allzudeutlich sieht, aber sicher nicht das Volk an sich.

    @Topic
    Ich habe den Beitrag von ABC schon vor zwei tagen gesehen und kann nur den Kopf schütteln. Ausgerechnet das Land, das sich als Befreier und Friedensbringer schimpft, lässt rassisten so frei agieren. Ich finde es dumm wie es in Deutschland gehandhabt wird, hier ist es übertrieben wie mit den Insignien des 3. Reiches umgegangen wird, aber dafür machen wirs richtig und unterbrinden so gut es geht jegliches Rassistisches Gedankengut. Im Gegenteil zu diesem Land wo Kuh Klux Klan und SA Ähnliche Verbände frei rumrennen. So wie ich das sehe, verläuft schon der Geschichtsunterricht extrem schlecht. Aber ich bin froh, das ABC diesen informativen Beitrag gebracht hat und die Amerikaner aufklärt.
    Die Mädels gehören für die nächsten Jahre aufjedenfall erstmal hinter Gittern, von den Eltern weg und in eine Klinik damit sie von dem Gedankengut wegkommen. Die Eltern gehören sowieso weggesperrt und dieser Musikvertreiber zusammen mit den Sängern irgendwo weit weit weg, entfernt jeder Zivilisation.
    Mir scheint es so, das wir deutschen selbst zu streng umgehen, dafür aber andere Länder, bei weitem zu lasch.
     
  16. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Also,wenn ich hier lese,was manche hier loslassen,dann muß ich den Kopf schütteln.Da frage ich mich wirklich,was mancher hier losläßt.
    Voallem das Post von Darth Kilah sprüht über vor Unwissen und Ahnungslosigkeit,daß ich in ihrer Situation besser den Mund gehalten hätte.

    Nur mal zur Info :

    Die Nazi-Szene ist in den USA schon seit Jahrzehnten sehr stark.
    Ich er wähne da die arische Bruderschaft,den KKK.
    Der KKK wurde bereits von dem ehemaligen Bürgerkriegsgeneral und damaligen Präsidenten Grant verboten. Nach dem Bügerkrieg gegründet und während des I.WK in Atlanta neu gegründet,ist er im Süden der USA,ob man will oder nicht,eine feste Größe.
    Und was die Nazi-Szene in den USA angeht,und die Empörung,die hier zum Ausdruck gebracht wird,so sind wohl einigen hier zwei Tatsachen nicht bewußt :

    1.In den USA ist es ein viel höheres Gut,als in der BRD,frei seine Meinung äussern zu dürfen.Nur weil es in unserem Land verboten ist,leitet sich kein Recht ab,daß es auch auch in anderen Staaten verboten ist,auch eine Meinung zu haben und diese zu äussern,welche mit der Meinung der Nationalsozialisten übereinstimmt.
    Ich erwähne dies mal wieder als Fakt.Meine Meinung zu den ahnungslosen Hohlköpfen,die hier in Deutschalnd als Neo-Nazis bekannt sind,ist hier im Forum hinlänglich bekannt.
    2.Die sogenannte NSDAP-AO(Auslansorganisation) ist in den USA eine zugelassene Partei.Und das seit Jahtzehnten.
    Das mit diesen Zwillingen,was hier jetzt mit großer Empörung zur Kenntnis genommen wird,ist eine Sache,die im Moment mal genauer an die breite Öffendlichkeit ragt.Aber im Grunde genommen ist die Situation in den USA auf diesem Gebiet die gleiche wie seit vielen Jahren.
    Warum also die Aufregung ?

    P.S Die NSDAP-AO versorgt die deutsche Neo-Naziszene seit Jahren mit Propagandamaterial.
     
  17. Tae-Vin Niaq

    Tae-Vin Niaq tougher than the rest...

    Stimmt net ganz ich würde sagen, dass bei uns in Österreich die Strafen, bei Nazi-Wiederbetätigung härter sind.

    Zum Thema:
    Wundern tuts mich nicht, da die Nazi-Szene in den USA seit Jahren ziemlich groß ist.
     
  18. Mortaki

    Mortaki loyaler Abgesandter

    Jaja vorweg ist natürlich nicht schön, bla etc.
    Aber hätte man es sich nicht ein wenig einfach gemacht, wenn man das einfach verbieten würde, wie das einige vorschlagen? Damit wäre das doch nicht gelöst?
    Ich meine z.B. in Schulen eine Aufklärung zu bieten und sich mit den Leuten zu befassen würde doch mehr Sinn machen als einzig und allein zu sagen es ist verboten, was natürlich auch einen gewissen Reiz für einige hätte.
    Man muss auch bedenken wie viele Leute von verschiedenen Kulturen dort leben, daher ist sowas natürlich auch zu erwarten.
    Gut, vielleicht ist es falsch es solchen Leuten einfach zu machen, indem man ihnen z.B. erlaubt so Tshirts zu tragen, aber eine endgültige Lösung ist das keinesfalls.
    Was Darth Kilahs Post angeht kann ich mich nur Seth anschließen. Hohle Aussage, aber k...ich würde im übrigen auch sagen, dass von jedem "Volk" auf der Erde ein Teil einen Schuss weg hat ;)

    Und zum Schluss will ich noch loswerden, dass ich von Jedihammers Neutralität beeindruckt bin^^ *lob*
     
  19. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Der Ku Klux Klan ist seit Jahrzenten nicht mehr mächtig. Der wird inzwischen von vielen sog. Nazis ausgelacht. Dieser Verein hat auch nur noch wenige Mitglieder. Die Zeiten in denen dieser Verein 50.000 Mitglieder hatte ist schon seit dem 1. Weltkrieg vorbei.

    cu, Spaceball
     
  20. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Dazu sei nur gesagt, dass dies auch nur bedingt so stimmt. Befinde ich mich zum Beispiel als Vetreter einer Firma in den Vereinigten Staaten und versuche, mit einer dort ansässigen Firma einen Vertrag auszuhandeln, so darf ich eine Sache nicht tun: Über die Tabuthemen Religion oder Hautfarbe reden.
    Dies gilt sowohl für die eigentlichen Verhandlungen, wie auch für spätere Unterhaltungen im privaten Rahmen. Halte ich mich nicht an diesen Grundsatz, so können die Verhandlungen sofort als gescheitert angesehen werden.
    Ich berufe mich bei diesen Kenntnissen auf meine Dozentin, da diese über lange Jahre Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt hat.

    Ich gebe zu, dass dies ein sehr spezifischer Fall ist, aber es ist doch schon bezeichnend, wie die Meinungsfreiheit dort ausgelebt wird.
    Es ist, wie Horatio schon sagte, eine äusserst merkwürdige Praxis, die da (im Geschäftswesen) an der Tagesordnung ist. Inwiefern dies jetzt auch für das 'normale' Leben eines Durchschnittsamerikaners gilt, vermag ich nicht zu sagen, aber die Inhalte des Zeitungsartikels stehen hierzu in einem absoluten, und mir gegenüber völlig fremd wirkenden, Kontrast.


    Als Threadersteller möchte ich gerne auf diese Frage antworten. Wie ich teils schon oben ausgeführt habe ist mir eine derartige Haltung vollkommen unverständlich. Ich weiß nicht, ob man mir es jetzt als Arroganz ankreiden kann, aber meine Meinung ist, dass die Mutter dieser Mädchen im Punkte der Erziehung auf breiter Linie versagt hat.
    Das bedeutet nicht, dass ich allen Eltern, die eine andere Sichtweise vertreten, dies bescheinigen würde. Mir sind im privaten Umfeld auch Leute bekannt, deren Ansichten ich als teilweise krass bezeichnen würde. Einige davon zählen auch zu meinem Freundeskreis. Aber es ist meine selbstgewählte Aufgabe, mich damit auseinander zu setzen und mich damit zu arrangieren. Denn nur im Dialog kann ich verstehen, was zu solchen Ansichten führt.

    Im Falle dieser beiden Mädchen jedoch kann ich das nicht. Hier wird mir eingeredet, dass der "Stolz auf die arische Rasse" etwas Gutes ist. Ich bekomme ein Bild präsentiert, auf dem zwei Teenager posieren, auf ihren T-Shirts ein stilisiertes und verharmlosendes Bild von einem hauptverantwortlichen Verbecher im Zweiten Weltkrieg und der unmittelbaren Zeit davor.

    Um hier ein aktuelles Beispiel aufzugreifen:
    Ich weiß nicht, welche Art der Reaktion es hervorrufen würde, wenn ich mit einem grinsenden Smiley von Osama Bin Laden auf dem T-Shirt herumrennen und das Regime der Taliban in kommerzieller Liedform als freiheitliche und friedliche Religionsausübung bezeichnen würde.

    Ich habe gelernt, dass der Familie ein besonderer Schutz zukommt. Vor diesem Hintergrund finde ich eine derartige Pressemeldung besonders bedenklich, da man sich in diesem Fall schamlos der Naivität von Minderjährigen bedient, um eine Botschaft des Hasses zu propagieren und dies in letzter Konsequenz zu Geld macht.

    Ich hoffe, dass meine Sicht der Sachlage deutlich geworden ist.
     

Diese Seite empfehlen