Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Noah Boone

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Noah Boone, 6. Februar 2006.

  1. Noah Boone

    Noah Boone Gast

    Noah

    Biography

    Vorname
    Noah

    2. Vorname
    Ian

    Familienname
    Boone

    Rasse
    Mensch

    Geschlecht
    männlich

    Alter
    23

    Geburtsort
    Tynna

    Größe
    1,80m

    Gewicht
    66kg

    Körperbau
    schlank

    Haarfarbe
    dunkles Braun - schwarz

    Augenfarbe
    hellblau - grau - grün

    Charaktereigenschaften
    spontan
    ehrgeizig
    hilfsbereit
    humorvoll
    freundlich
    friedlich
    geduldig
    schreckhaft
    zuvorkommend
    faul
    gemütlich
    zu gutmütig

    Besondere Fähigkeiten
    einfühlsam
    mitfühlend
    überzeugend
    großherzig

    Merkmale
    kleine Narbe an der linken Schläfe
    feine Narbe am linken Handgelenk


    Lebenslauf

    Tynna. Kein Planet über den man viele Worte verlieren müsste. Ein von Wäldern und Seen durchzogener Planet. Mit einer Sonne, bewohnt von den "Otterartigen" Tynnan.
    Noah wuchs in normalen Verhältnissen auf und seine Eltern bemerkten schon früh das er eine Gabe hatte. Jedoch wollten sie ihn nicht schon so früh verlieren. Er ging wie jedes normale Kind in die Schule, brachte gute und schlechte Noten nach Hause und lebte ein fröhliches Teenagerleben. Danach besuchte er eine weiterführende Schule und machte seinen Abschluss im wirtschaftlichen. Mit 20 bekam er einen Job in seinem Fachbereich. Er merkte auch schon selber das er eine bestimmte Gabe hatte. An einem schicksalhaften Abend redete er mit seinen Eltern darüber. Diese kamen zu dem Entschluss das sie ihn gehen lassen sollten, damit er sein Glück bei den Jedi versuchen sollte. Andernfalls würde ihm die Tür zu seinem Elternhaus jederzeit offen stehen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Dezember 2006
  2. Noah Boone

    Noah Boone Gast

    Machtkräfte

    (Können von 0 [unbekannt/noch nie probiert] bis 10 [sehr geschult])

    Grundfertigkeiten

    Geschwindigkeit: 0
    Levitation: 2
    Machtmut: 0
    Machtsinne: 0
    Machtsprung: 2


    Aktive Machtfertigkeiten / Kampffertigkeiten

    Droiden ausschalten: 0
    Energie absorbieren: 0
    Lebensentzug: 0
    Lichtschwertwurf: 0
    Machtbruch: 0
    Machtangriffe absorbieren / abwehren: 0
    Machtblitze: 0
    Machtgriff: 2
    Machtschrei: 0
    Machtstoß: 2
    Malacia: 0
    Perfektionierte Körperbeherrschung: 0
    Rage: 0
    Zermalmen: 0


    Passive Machtfertigkeiten / geistige Kräfte

    Atemkontrolle: 0
    Bestientrick: 0
    Empathie: 0
    Erinnerungen verfälschen: 0
    Gedankentrick: 1
    Gedankenverschmelzung: 0
    Geistige Abschirmung: 1
    Heilen: 1
    Illusionen erzeugen: 0
    Lähmung: 0
    Perfektioniertes Navigieren: 0
    Psychometrie: 0
    Technische Intuition: 0
    Telepathie: 0
    Tiefschlaftrance: 0
    Verschleierung: 0
    Voraussicht / Visionen: 0
    Wachstumsschub: 0


    Fortgeschrittene Techniken

    Bruchpunkt: 0
    Empfindungen weiterleiten: 0
    Essenz transferieren: 0
    Gedankenkontrolle: 0
    Kampfmeditation: 0
    Machtblendung: 0
    Machtsturm: 0
    Manipulation des Geistes: 0
    Materie manipulieren: 0
    Morichro: 0
    Reflektieren: 0
    Wassermanipulation: 0


    Lichtschwertformen

    Form I - Shii-Cho: 0
    Form II - Makashi: 0
    Form III - Soresu: 0
    Form IV - Ataru: 0
    Form V - Shien / Djem So: 2
    Form VI - Niman: 0
    Form VII - Juyo (Vaapad): 0


    (Beschreibung zu den jeweiligen Mächten & Formen: Kompendium der Machtkräfte)


    Mission & Story

    Nkllon - Auftrag von Tomm (Mitspieler) *fehlgeschlagen*
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. November 2006
  3. Noah Boone

    Noah Boone Gast

    Bekannt- & Freundschaften
    von A - M


    ~ Samuel Aran ~
    Traf den Halb-Wolf im Trainingsraum, während des Trainings bei Tomm.

    ~ Sera Arkana ~
    Die Sithgöre gegen die er auf Nkllon, zu seinem Bedauern, verloren hat.

    ~ Caleb Aster ~
    Caleb traf er in der brennenden Basis. Richtig kennen gelernt hat er ihn nicht, allerdings legte er auch nicht so viel Wert darauf. Caleb hat ihm sozusagen das Leben gerettet.

    ~ Ian Boone ~
    Sein Vater, ein netter, fürsorglicher Mensch.

    ~ Shannon Boone ~
    Seine Mutter, ebenfalls eine nette und fürsorgliche Erzieherin.

    ~ Neo Ian Boone ~
    Sein jüngerer Bruder, dem er all seine Verantwortung hinterlassen hatte, als er sich auf Corellia von ihm verabschiedete. Er und Maggie erwarten ein Baby.
    Zu Neo hat er ein besonderes Verhältnis, wahrscheinlich, weil er der nächst Ältere ist.

    ~ Teresa Boone ~
    Seine älteste Schwester. Mit ihr hatte er immer viele Sachen unternommen.

    ~ Katelin Boone ~
    Seine kleinste Schwester. Eine schwierige Teenagerin die sich von nichts und niemandem ins Wort fallen lässt.

    ~ Joseph Ian Boone ~
    Joseph ist ein noch junger, aber dennoch stolzer Boone-Bruder. Seine Noten sind sehr gut und er bastelt gerne alleine, obwohl er gegen kleine Unternehmungen nie etwas hatte.

    ~ Dom Ian Boone ~
    Noahs kleinster Bruder, von dem er sich nur schwer trennen konnte. Mit Dom hat Noah immer die ulkigsten Sachen gemacht. Außerdem hat er ihn regelmäßig in den Schlaf gesungen.

    ~ Yerit Elbana ~
    Traf den Padawan ebenfalls bei Tomms Training.

    ~ Selina Foress ~
    Die blaue Twi'lek kam zusammen mit Tomm zum See. Mit ihr hat er nur wenig zu tun gehabt.

    ~ Fritz ~
    Kam auch in den Trainingsraum. Das Aussehen des Wollhufers verwunderte Noah ein bisschen.

    ~ Nekki al Jevarin ~
    Als Noah mit Malak durch das hohe Gras gelaufen war, wäre er fast über Nekki gestolpert. Mit ihr hatte er dann den restlichen Tag verbracht. Zusammen haben sie ein Welpen "adoptiert".
    Zu ihr fühlt er sich besonders hingezogen und wegen ihr ist er nocheinmal in die Jedi-Basis auf Corellia gegangen, als diese unter dem Angriff der Imperealen stand.

    ~ Ulic Katarn ~
    Auch Ulic lernte Noah kennen als er die anderen beiden Jedi, Shiara und Quin, traf.

    ~ Quen Moth ~
    Machte eine Mission mit nach Nkllon und "beschützte" Noah und Quin dabei.

    ~ Azgeth Myrjal ~
    Wie Caleb traf er Azgeth in der halb-kaputtenen Basis. Richtig mit ihr gesprochen hat er nicht, durfte ihr aber beim Kampf zusehen.

    slategray = ohne Link zur Bio
    black = mit Link zur Bio
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Oktober 2006
  4. Noah Boone

    Noah Boone Gast

    Bekannt- & Freundschaften
    von N - Z

    ~ Uriel Naftatis ~
    Noah traf Uriel ebenfalls bei Tomm. Uriel wurde dann von Fritz als Padawan auserwählt.

    ~ Shiara ~
    Die Jedi-Ritterin traf er als er neu zur Basis kam und sie offenbarte ihm das er die Gabe hatte ein Jedi zu werden.

    ~ Tomm Lucas ~
    Der Jedi-Rat kam am Anfang auch zu den Übungen dazu und stellte sich vor. Später beim Frühstück nahm Tomm ihn als zweiten Padawan an.

    ~ Malak Olim ~
    Der Jedi-Padawan kam am Morgen zu ihnen in den Wald, als Tomm diesen bat etwas näher zu kommen und mit ihnen zu trainieren.

    ~ Gustav Pece ~
    Ein guter Kumpel und Arbeitskumpane. Auch er ist immer für Scherze zu haben und macht eine menge Dummheiten, ist dennoch auch in der Lage ernst zu sein.
    Brachte ihn zusammen mit Maggie und Neo nach Corellia.

    ~ Alisah Reven ~
    Auch Alisah hat Noah auf Nkllon getroffen und fand das sie Katelin extrem gleich ist, hat allerdings nicht viel mit ihr geredet.

    ~ Maggie Somer ~
    Sie ist die kleine blodhaarige Freundin seines Bruders, Neo. Maggie hat viel Sinn für Humor und ist immer wieder für einen Scherz zu haben. Sie und sein Bruder Neo erwarten ein Baby.

    ~ Quinlan Toreno ~
    Ein humanoid von der Rasse Kiffar. Diese Rasse unterscheidet sich kaum von den Menschen. Die einzigen (mir bekannten) Unterschiede sind das die Kiffar einen goldfarbenen Streifen im Gesicht haben und wenn sie Sachen berühren die vergangenen Bilder sehen können.
    Noah kam neu zur Basis und lernte Quin gleich am Anfang kennen. Später wurde er dessen Mit - Padawan.

    ~ Utopio ~
    Er traf den Kel'Dor nach dem Absturz auf Corellia. Er half ihm in die Basis zu kommen und wieß ihn später, bei ihrem zweiten Zusammentreffen zurecht.

    ~ Sinaan Vorahk ~
    Er traf den Jedi schon vorher im Trainingsraum und dann bei ihrer Flucht von Corellia wieder. Er kam mit Utopio zu ihnen auf die Yacht und hatte auch seine Meinung dazu abgegeben.

    ~ Valara Wingston ~
    Sie war auf der Mission bei Nkllon dabei, allerdings hatte Noah nicht viel mit ihr zu tun.

    slategray = ohne Link zur Bio
    black = mit Link zur Bio
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Oktober 2006
  5. Noah Boone

    Noah Boone Gast

    The past time

    The journey get started

    Noah wird Tomm Lucas Padawan[/SIZE]

    Ich dachte das sie mich auf den Arm nahmen, doch es konnte ja nur das Eine sein. Meine Eltern offenbarten mir das ich die Gabe der Macht besitzen könnte. Mir ist das auch schon mal aufgefallen, als ich bei der Arbeit war. Es war komisch das aus dem Mund meines Vaters zu hören. Sie hatten mich gut erzogen und so fiel mir meine Entscheidung, zu den Jedi zu gehen, ziemlich schwer. Ich bin gerne bei meiner Familie und arbeite auch gerne daheim, aber ich möchte wissen, was es mit dieser Macht auf sich hat und was mit ihr vollbracht werden kann. Am meisten fehlt mir mein kleinster Bruder Dom. Mir fehlt es das er nicht zu mir kommt und mit mir etwas spielen möchte. Doch nun bin ich sehr viele Stunden von ihm entfernt und es ist fast unmöglich mit meiner Familie in Kontack zu treten. Ebenso fehlen mir meine anderen Geschwister, allesamt. Auch Mum und Dad fehlen mir. Maggie und Gustav haben mich zusammen mit Neo nach Corellia gebracht. Die Verrückten hatten sogar einen Abschiedsdrink vorbereitet. Unnötig eigendlich, dennoch lieb. Als wir uns auf der Planetenoberfläche verabschiedet hatten und ich den Weg zur Basis gefunden hatte wurde ich immer aufgeregter. Man kommt schließlich nicht jeden Tag zur Jedi-Basis und fragt ob man ausgebildet werden kann.
    Ich kam also in die Gärten, dort traf ich Shiara, Quin und Ulic. Die Jedi testete meine Machtsensibilität und sagte mir das ich sie habe. Es war ein außergewöhnliches Gefühl, beflügelnd. Nach ein paar Übungen holte ich mir ein Lichtschwert und traf als ich zurückkam auf Tomm und Selina. Tomm ist der Meister von Quin und Selina ist die Freundin von Ulic. Zusammen mit Tomm und Quin bin ich dann ein paar Meter weg von den anderen gegangen. Wir übten sogar mit den Lichtschwertern. Nach den kraftraubenden Übungen verabschiedete Tomm sich vorerst von uns und sagte das ich eventuell sein zweiter Schüler sein könnte.
    Quin und ich besorgten mir dann ein Quatier. Es war das Zimmer neben seinem. Das war toll, da hatte ich dann schon einmal jemanden gefunden! Einen neuen Freund, ein baldiger Kumpel. Zusammen gingen wir wieder hinaus in die Gärten und tauchten in den kalten See. Eigendlich wollten wir den Boden erreichen, doch das Wasser war zu kalt und die Luft reichte auch nicht aus. Trotzdem will ich, wenn ich meine Ausbildung zum Jedi abgeschlossen habe, einmal den Grund des Sees erreichen. Langsam sind wir dann in die Basis gegangen und dann in unsere Quatiere. Nach einer heißen Dusche gingen Quin und ich zur Bibliothek und lasen die ganze Nacht durch, bis zum Morgen. Müde war ich zwar schon ein bisschen, als ich das Datapat beiseiteschob und dann mit Quin zur Cantina gegangen bin, doch als ich mein Frühstück sah, wurde ich einigermaßen munter. Wir trafen Tomm und setzten uns zu ihm. Nachdem wir ein bisschen gespeißt hatten sagte er mir, das ich sein zweiter Padawan sein würde. Jawohl das würde ich sein. Fast alle Müdligkeit war weggeblasen als wir drei dann aufstanden um das Training zu beginnen. Draußen vor der Basis begann Tomm langsam zu laufen und steuerte in Richtung Wald. Plötzlich war er in dem Neben verschwunden, doch nach einer Weile fanden Quin und ich ihn dann. Er sprang auf einen Baum und bewarf uns mit dessen Früchten, die eine harte Schalte hatten. Irgendwann sollten Quin und ich uns gegenseitig abwerfen. Der Kiffar hat einen extremen Drang dazu immer besser zu sein als sein Gegner, doch diesmal macht es mir nichts aus.
    Ich weiß nicht wieviele Stunden bereits vergangen waren, als Tomm meinte das Quin ihn fliegen lassen sollte. Es gelang ihm auch ziemlich schnell, doch ich hatte danach keine Gelegenheit mehr mich zu beweisen. Ein junger und neuer Padawan gesellte sich zu uns und Tomm setzte uns auf den Baum. Das war ziemlich hoch, ich hasse die Höhe! Naja ich bin ein bisschen geklettert, als mein Meister dann auf den See zurannte. Auf dem Weg dorthin warf er mir und Quin Sachen vor die Füße. Als wir da waren sagte Tomm mir das ich Malak, der neue Padawan, zeigen sollte wie man levitiert. Das hab ich auch gemacht und ich muss sagen das er es ziemlich schnell drauf hatte, erschreckend fast...naja. Nach einer ellenlangen Übung haben wir uns, Malak und ich, auf den Weg gemacht eine größere Herausforderung zu meistern. Auf dem Weg zu dem verwilderten Eck der Basis, wo die Gegend so wuchs wie es sich kaum einer vorstellen kann, trafen wir dann auf Nekki al Jevarin.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Dezember 2006
  6. Noah Boone

    Noah Boone Gast

    And goes on

    Quin & Noah bekommen einen Auftrag von Tomm[/SIZE]

    Malak und ich sind durch das feuchte Gras gerannt und plötzlich lag da vor mir Nekki im Gras. Eine hübsche Frau mit schwarzen Haaren und einem tollen Körper. Als ich vor Schreck ins Gras gefallen bin haben sich die beiden Anwesenden über mich lustig gemacht. Es war nicht besonders schlimm, weil ich von zu Hause viel gewöhnt bin. Ich denke noch oft an zu Haus zurück. Alle fehlen sie mir sehr und am Meisten fehlt mir Dom. Ich frag mich oft was er gerade macht.
    Nunja nachdem wir ein wenig mit Nekki geredet hatten kam sie mit uns. Eigendlich wollten wir einen Felsen suchen den wir hätten levitieren können, doch ich wollte nicht vor der Frau einen Stein zum Schweben bringen, da sie anscheinend sowieso nicht ein besonderer Fan von den Jedi ist. Aber sie hat einen Bruder der Jedi ist: Vorin al Jevarin. Bis heute habe ich diesen Jungen noch nicht getroffen. Jedenfalls sind wir dann an einen kleinen Bach gekommen über dem ein Baumstamm lag. Nekki ist über diesen Baumstamm gelaufen und hat uns danach zu sich gerufen. Wir in unserer Unbedachtheit sind wir natürlich auch drauf gelaufen und eh wir uns versahen, hatte die Junge Frau uns schon den Stamm unter den Beinen weggezogen und ich und Malak lagen im Bach. Das Wasser war eisig kalt und der andere Padawan und ich sind dann an den Rand gegangen. Zur Rache habe ich Nekki dann nochmal mit in den Bach gezogen und sie hat letztendlich genauso getropft wie wir. Die ganze Zeit, wo wir zur Basis zurückgegenagen sind, musste ich mich so über diesen Vorfall kaputt lachen.
    Zitternd sind wir dann reingelaufen und haben eine schöne, nasse Spur hinter uns gelassen. Malak hat sich dann von uns getrennt und Nekki ist mit zu mir gekommen um zu duschen. Ich bin zuerst reingegangen und als ich noch mit nassen Haaren aus dem Bad kam hat sich sich an mir vorbeigedrückt und mir gesagt das ich als Baby niedlich ausgesehen hätte. Anscheinend hatte in den Familienbildern gestöbert, was mir mal wieder zeigt, das ich diese einfach besser beiseite stellen muss. Doch schließlich hatte ich wenig Zeit seit ich angekommen war, war ich die ganze Zeit auf Trab gehalten worden. Ich hab also ne Zeit lang gewartet bis Nekki wieder aus dem Bad kam. Sie hatte sich meine Klamotten angezogen und sagte mir das ihr meine Klamotten einfach besser stehen würden. Völliger Quatsch! Die waren ihr an den Ärmeln viel zu lang und wenn sie keine Schuhe angehabt hätte wäre sie wahrscheinlich die ganze Zeit über den Hosensaum gestolpert!
    Nach einer kurzen Unterhaltung sind wir dann in die Cantina und haben noch einwenig geredet bevor wir schließlich wieder in den Garten gegangen sind. Draußen haben wir uns dann weiter unterhalten und ich habe ihr das Lied von Mutter vorgesungen. Sie kannte es nicht, dabei ist es ein so schönes Schlaflied. Sie hat sich hin und wieder über meine Ängste lustig gemacht und dann kam noch ein kleiner Welpe zu uns. Ich kann nicht mit Tieren umgehen, das schien sie dann auch bemerkt zu haben und hat den kleinen Racker zu sich genommen. Aemy hat sie sie getauft. Ein merkwürdiger Name den es nicht oft gibt, was aber auch gut ist. Es gibt nichts schlimmeres als jemanden zu kennen und mit diesem zu tun zu haben, wenn er denselben Namen hat! Sie wollte mir die ganze Zeit zeigen das Tiere nicht gefährlich sind und ich muss sagen das sie ziemlich überzeugend ist. Letztendlich habe ich die kleine Aemy auch mal auf den Arm genommen und sie gestreichelt. Aber trotzdem bin ich noch ziemlich schreckhaft wenn etwas neben mir aufschreckt.
    Wir saßen noch eine ganze Weile draußen und haben gelacht, sind dann zu Nekki ins Zimmer gegangen und haben ein Bettchen für den Hund gebaut. Das heißt den Hauptteil hat sie gemacht, ich war so müde das ich fast eingeschlafen bin. Wir haben dann auch nichts mehr gemacht, sondern ich bin dann recht schnell in mein Zimmer gegangen um nicht bei Nekki ein zu schlafen. Nachts bin ich aufgewacht, weil ich irgendwas blödes geträumt hab, totaler Schwachsinn. Am nächsten Morgen hab ich Nekki eine Nachricht auf den Com geschrieben das ich zum Training zu Tomm gehen müsste, weil er alle meisterlosen Padas in den Trainingsraum gerufen hatte. Ich war schonmal vorgegangen und habe da einen Twi’lek getroffen. Uriel hieß er, Tomm hatte ihn anscheinend in der Eingangshalle oder so getroffen. Nach kurzem Warten kam auch Nekki, Quin, Yerit Elbana, Keith Sculliker, Samuel Aran, Sinaan Vorahk und ein Wollhufer, also ein Schaf, Fritz in den Raum. Wir haben die ganze Zeit geübt und ich muss sagen das es ganz gut gelaufen ist! Wir sollten auch lernen was Okklumentik und Legilimentik ist. Ich hab dann einwenig mit Tomm geübt und er hat Nekki irgendwann später zurechtgewiesen und gesagt das sie Aliens gegenüber nicht so sturr sein sollte, da sie sie gerettet haben. Wovor das weiß ich bis jetzt noch nicht, hoffentlich erzählt sie es mir bald! Doch dann wurde die Trainingsstunde unterbrochen, denn Mara, Tomms Schwester, kam in den Raum und sprach ihn an, woraufhin das Training abgebrochen wurde. Tomm führte uns zu sich ins Zimmer. Nach einer langen Unterhaltung gab er uns, also Quin und mir, einen Auftrag. Maras Pada, Quen Moth, sollte mitkommen und uns "beschützen".
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Dezember 2006
  7. Noah Boone

    Noah Boone Gast

    Don’t believe the truth

    Besondere Ereignisse:
    -

    Nachdem Tomm uns den Auftrag gegeben hatte bin ich nocheinmal zu Nekki gegangen. Ich habe ihr einer meiner Mützen geschenkt, damit sie mich nicht vergisst. Doch ob sie sich an mich erinnern wird ist fraglich. Es war eine kurze Freundschaft und nach unserer Verabschiedung, nichts weiter als eine normale mit Händeschütteln, leider. Dann sind Quin und ich auch schon in den Hangar gegangen. Dort trafen wir Quen den Twi’lek. Normaler Padawan, kurz vor Ende seiner Ausbildung, angenervt mit den Newbies einen Auftrag machen zu müssen. So schien es mir, so würde ich mich auch fühlen. Doch obwohl ich es nicht genau weiß das er genau das gedacht hat, denke ich das es so war. Wenn man mit so unerfahrenen Padawanen etwas machen muss, naja dann...Wie auch immer, es ging los. Der Flug war ziemlich langweilig, ich hab alles verschlafen und kaum das ich mich versah, waren wir auch schon auf Nkllon. Es war total heiß da, die Wärme hat mich fast umgebracht. Auf Tynna war es immer kalt und dann kommt man da hin, da geht man fast ein!
    Jedenfalls sind wir in einen alten Mienenkomplex gestolpert. Dort waren überall dreckige Warg-Wolfähnliche Fiecher. Warum schon wieder etwas das ich nicht mag? Wir trafen auf eine kleine Falleen-Familie. Die Eltern haben ihr Kind verloren, doch es war nicht weit entfernt, um genau zu sein war es im nächsten Raum. Es hat sich anscheinend mit den Wargen verstanden, toll! Allerdings war das nicht von großer Bedeutung, hab es danach nicht wieder gesehen. Wir haben eine Weile gegen ein paar Warge gekämpft und zum Schluss kamen noch ein paar Sith-Gören. Sera, Alisah und Valara. Valara hatte allerdings nicht besonders viel mit uns zu schaffen, hatte wahrscheinlich Angst sich einen Nagel abzubrechen. Sera, gegen die ich verlieren musste, war eine ziemlich starke Sith-Adeptin. Das überraschte mich, auch Alisah musste anscheinend stark gewesen sein, denn Quen wollte nicht richtig mit ihr kämpfen. Keine Ahnung wer diese Mädchen waren, doch anscheinend waren sie auch hinter dem Artefakt her. Wir hatten leider noch nichts gefunden was darauf hinwies, das wir dem Artefakt auf der Spur waren. Während ich noch mit Sera in einem Kampf verwickelt war, kam so ein Köter, Mako, an mich gesprungen und hat mir am Bein rumgezogen. Es hatte verdächtig geknackst, was mich schließen ließ das es wohl nicht mehr ganz heil war. Zum Glück kam Tomm und seine Schwester Mara uns zur Hilfe und durch sie konnten wir verhandeln. Mara hat sich einwenig um mein Bein gekümmert, auch um meine anderen Wunden. Tomm hat zum Schluss auch noch ein wenig beim Heilungsprozess bei meinem Bein geholfen.
    Dann sind wir losgegangen, tief in die Miene hinein, um das Artefakt zu finden. Wir sind durch unglaublich viele Windungen geirrt und als wir endlich einen Raum fanden, in dem das Artefakt hätte sein müssen, war es schon weg. Entweder war es irgendwo anders, oder aber, was mir mehr einleuchtet, die Sith hatten es sich geschnappt. Wir sind in einem schrecklichen Aufzug an die Oberfläche gefahren und zu unseren Schiffen. Quen wurde zwischendurch zum Ritter geschlagen und flog mit Mara weg. Quin und ich waren dann auch unterwegs nach Corellia und Tomm meinte das wir uns, wenn etwas schief gehen sollte, auf Dagobah treffen würden. Ich habe oft an Nekki gedacht. Viel zu oft, aber warum gerade an sie? Ich kann mich doch nicht verlieben! Eigendlich wollte ich mich nur auf das Dasein eines Jedi konzentrieren. Auch wenn ich eine Familie haben will, ist es mit 22 nicht zu früh an sowas zu denken? Ich weiß nicht mal ob Nekki wirklich etwas mit mir zu tun haben will. Aber immer wenn ich an sie denke wird mir warm und ich möchte bei ihr sein. Ich mache mir die ganze Zeit Sorgen ob es ihr gut geht, oder ob ihr etwas fehlt. Ich bin nicht ihr Bruder oder ihr Vater! Ich sollte mich mehr auf die Ausbildung konzentrieren. Doch das fällt mir in letzter Zeit schwerer, als es eigendlich sein sollte. Was soll ich nur tun?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Dezember 2006
  8. Noah Boone

    Noah Boone Gast

    I'm on the pavement of my own mind

    Besondere Ereignisse:
    Erster Kuss mit Nekki
    Prügel mit Quin


    Krieg, Tod und Angst.
    Das erwartete uns als wir aus dem Hyperraum traten und im Orbit von Corellia ankamen. Dort wurden wir von den Schüssen der Imperealen ziemlich durchgeschüttelt. Allerdings brachte Quin uns einigermaßen sicher nach unten. Die „Golden Sun“ war nach dem „Landen“ leider Schrott. Wir sind mit hoher Geschwindigkeit in ein Haus geflogen und konnten von Glück reden, das wir noch lebten.
    Nach einem kurzen Marsch kamen wir in einem, noch nicht unter Beschuss stehenden, Stadtteil an, wo wir auf Utopio trafen. Der Kel’Dor war so freundlich uns zu helfen in die Jedi-Basis zu kommen. Er hatte den genialen Einfall durch die Kanalisation zu gehen. Zwar war das eine schmutzige Angelegenheit, doch kamen wir so unendeckt zur Basis. Begleitet wurden wir von einem kleinen Trupp Soldaten, die ich nach unserem Trennen in der Basis nicht wiedergesehen habe. Wir sind durch die Gänge zu unseren Quatieren gegangen und haben dort unsere wichtigsten Habseligkeiten geholt. Danach wollten wir eigendlich wieder verschwinden, doch ich konnte nicht gehen ohne mich zu vergewissern ob Nekki noch lebte.
    Schnell war ich zu ihrem Quatier gerannt und habe dort nachgeschaut. Sie war nicht da, doch Aemy, die kleine Hündin, lag schwerstverletzt auf dem Boden. Außerdem war in dem Zimmer auch noch ein Junge, wahrscheinlich ein Sith-Adept. Er schlug mit dem Lichtschwert kräftig auf mich ein, doch konnte ich ihn zu Fall bringen. Er war das erste humanoide Lebewesen das ich getötet habe. Ich erhielt aus dem Gefecht eine Narbe am Handgelenk. Nicht besonders schön, doch erkennt man sie erst bei genauerem Hinsehen.
    Ich saß noch lange Zeit in dem Zimmer und weil Nekki nicht kam, verließ ich es. Mit Aemy auf den Armen durschritt ich die Gänge und traf in einem auf drei Menschen.
    Zu meinem Erstaunen war Nekki darunter. Sie saß an die Wand gelehnt auf dem Boden. Caleb, ein anderer Jedi, kämpfte gegen eine Sith, Azgeth Myrjal.
    Ohne lange nachzudenken rannte ich zu Nekki und zog sie auf die Beine. Zuerst erkannte sie mich überhaupt nicht. Doch dann küsste sie mich. In diesen Sekunden verschwamm alles in weiter Ferne. Nur sie und ich gab es da. Doch diese glücklichen Augenblicke endeten schon kurz nachdem sie begonnen hatten.
    Zu Nekkis Bedauern wurde Caleb sehr hart verletzt. Die Sith zeigte kein Erbarmen und drosch hart auf den Ritter ein.
    Nach vielen Minuten kamen uns noch ein Jedi mit einem kleinen Trupp Soldaten zur Hilfe. Der Jedi kämpfte gegen Azgeth und schon bald waren sie aus dem Gang entschwunden. Nekki stürzte sich zu Caleb auf den Boden und wollte ihn versorgen. Mir selbst war das nicht so lieb, doch konnte ich sie ja nicht davon abhalten. Während ich mich auch auf den Boden hockte, zwar wiederstrebte es mir sehr, doch was sollte ich tun, da kam Quin zu uns. Er schien so als wollte er nicht lange dableiben.
    Er zog mich an meinem Pulli, ich solle ihm doch folgen. Doch ich konnte nicht. Vorest musste ich von Nekki erfahren ob sie etwas für mich empfand. Zuerst wich sie meiner Frage aus, was mich etwas wütend gemacht hatte, doch dann versicherte sie mir das es wahre Gefühle waren.
    Quin zog mich auf die Beine und wollte mich von ihr losreißen. Ein letzter Kuss trennte uns und ich musste meinem Mit-Padawan folgen.
    Nachdem wir aus der Basis waren und in die Kanalisation sprangen, da verlor ich die Kontrolle. Erst war dort unten nur ein harter Wortaustausch, dann begann eine Schlägerei. Ohne Gnade schlugen wir aufeinander ein. Im Nachhinein sehe ich es als lächerlich an, doch da hatte es uns geholfen.
    Es dauerte eine Ewigkeit bis wir beide aufhörten dem Anderen immerwieder eine reinzuhauen. Doch dann war es vorbei und wir verschwanden aus der Stadt. Zwar wurden wir noch kurz aufgehalten, doch kamen wir nach einem langen Marsch an einen Privathangar. Drinnen standen zwei Luxus-Yachten. Quin und ich betraten das Schiff und wir gingen beide erstmal in eigene Bäder. Ich rasierte mir die Haare stoppelkurz und verarztete mich. Als ich in das Cockpit trat, war Quin schon anwesend. Wir einigten uns auf eine Runde Holo-Schach. Doch wurde unsere kleine „Party“ vom Besitzer der Yacht unterbrochen. Außerdem kam noch Utopio und ein Gefolge dazu.
    Letztendlich mussten wir aus der Yacht gehen und bekamen einen kleinen Frachter. Wenigstens ein Fluchtmittel. Wir konnten aus dem Orbit fliehen und in den Hyperraum nach Dagobah springen. Nun brauch ich Nekki nicht mehr aus meinen Gedanken vertreiben. Obwohl ich nicht die Gewissheit habe das sie noch lebt, habe ich jedoch die Hoffnung wieder auf sie zu treffen. Wenn sich erstmal die allgemeine Situation etwas abgekühlt hat, dann wird es mir schon irgendwie gelingen, sie zu finden.


    ~ the End ~
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Dezember 2006

Diese Seite empfehlen