Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Nordkorea

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Syal, 6. Januar 2003.

  1. Syal

    Syal Panda, Meerschweinchen, Delfin, Zwergotter- und na

    Immer wieder ist es ein heikles Gesprächsthema, was natürlich auch verständlich ist.
    Den die USA drohen damit, Nordkorea anzugreifen, weil sie "angeblich" über Atomwaffen besitzen. Was ist nun aber der historische Hintergrund dafür?

    Ein Jahrzehnt nach dem Ende des 2. Weltkriegs kam es dazu, das in Korea ein Krieg zwischen Nord und Süd begann.
    Mit der Zeit schaltetten sich China und die UNO ein- der erste sogenannte "Stellvertreter" Krieg begann. Anstatt sich selber zu bekriegen, kämpften die beiden Nationen auf dem Rücken der Koreaner.
    Nach dieser "Polizeiaktion" ging Nordkorea als der Verlierer hervor, und blieb ein Kommunistischer Staat. Südkorea und Nordkorea blieben zerstritten und geteilt.
    Da Nordkorea sich in einer ziemlich schlechten Lage befand, sprach die USA ihnen Hilfe zu. Sie gaben ihnen Hilfsgüter und Strom (in Form von Öl) und im Ausgleich dafür, stellten die Nordkoraner ihre Atomkraftwerke ein.
    Leider wurde der Stromverbrauch immer mehr, und deshalb wurden die Kraftwerke wieder aktiviert.
    Das wäre ja nicht so schlimm, hätte Nordkorea nicht angefanen Nuklarwaffen zu produzieren.

    Und jetzt drohen die USA, in ihrem "Kampf gegen den Terror" auch Nordkorea niederzumachen. Aber ich frage mich, warum das sein muss? Kann es nicht irgendeinen anderen Weg geben?

    Was glaubt ihr, werden die USA wirklich Nordkorea angreifen? Oder werden sie den Konflikt anders lösen? Kann die UNO irgendwas verhindern, oder steht sie hinter den USA?

    Um auf George Bush zu kommen: Was denkt ihr von ihm?
    (ich nichts gutes, es könnte einen besseren Präsidenten geben)
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2003
  2. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    werden sie nicht, die USA haben ja schon angedeutet, dass das mal schön die UNO regeln soll.

    Gründe: Nordkorea passt Bush nicht in seine Iraq-Pläne; In Nordkorea gibt es kein Öl; Nordkorea hat zumindest zwei einsatzbereite Atombomben und gewillt, sie einzusetzen - was der Iraq höchstwahrscheinlich nicht hat, denn wenn Hussein wirklich so wäre, wie G.W.Bush hn immer beschreibt, wären die USA bereits jetzt eine verseuchte Wüste
     
  3. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Das Bush an Nordkorea nicht das größte Interesse zeigt, ist ja aus obigen Gründen klar.....

    Der letzte Satz ist aber köstlich....warum glauben eigentlich so viele, daß der Besitz einer Atombome gleichbedeutend mit dem Besitz eines voll funktionsfähigen, interkontinentalen Waffenträgers (dtsch.: Rakete) ist???

    Schaut euch doch mal Indien und Pakistan an....die besitzen seit 30 Jahren Atombomben, aber immer noch nicht einen geeigneten Waffenträger! Das sind umgebaute Kurzstreckenraketen, die grade mal in der Luft bleiben können! Ob die überhaupt ankommen oder treffen ist äußerst fraglich..... ;)
     
  4. DJ Doena

    DJ Doena Link Master

    weil, wenn ich wirklich ein volkermördender wahnsinniger bin, ich mir auch nen alten müllfrachter mieten kann um so ein teil im hafen von new york hochzujagen
     
  5. Syal

    Syal Panda, Meerschweinchen, Delfin, Zwergotter- und na

    Ne interessante Idee.
    Allerdings, mit einem alten Müllfrachter nach New York kommen, ohne das man auffällt ist verdammt schwer. Den: Von wo aus startet man?
    1. Fall: Irak. Da musst du entweder um Afrika rum, oder durch einen Kanal, wo du Zahlen musst und in Gefahr gerätst kontrolliert zu werden. Danach durchs Mittelmeer, und dann weiter nach Amerika. Das dauert verdammt lange..... und ist auch wegen der Versorgung etc. verdammt umständlich
    2. Fall: Nordkorea. Ui lustig, über den Pazifik, und dann a) um Südamerika rumfahren, oder b) durch den Panama Kanal. Bei zweiterem wird man wieder kontrolliert, und bei ersterem fällts doch auch auf, wenn man da mit nem Müllfrachter rumschiffert.....
    3. Man startet von nem anderem Land aus. Ja sicher, und wie bringt man die Bombe hin? Man klebt nen Kavier Aufkleber hinten drauf oder wie? Ich glaube, das sowas ziemlich umständlich wäre

    Außerdem, in allen Fällen müsste man dann wieder Selbstmörder finden, die das tun wollen.

    Ja, aber du musst zugeben, das es sehr, sehr beruhigend ist, das zu wissen, oder?
    Ich bezweifle nicht, das sich die beiden Nationen nicht schon längst zugeballert hätten, wenn sies könnten!
     
  6. LITTLE EWOK

    LITTLE EWOK LE CHEF

    Hab heute gelesen,dass Bush mit Nordkorea wieder einen vermehrt friedlichen Kurs fahren will. Bush will sogar irgendein Oelembargo lockern.
    Ist ja klar warum er das macht. Bush will sich ja sicher jetzt mal auf die "Terroristischen " Iraker konzentrieren.
    Man kann ja schon Wetten abschliessen wann der Krieg losgeht
    ( Und dass finde ich, entschuldigung das Wort, OBERPEVERS)
     
  7. Syal

    Syal Panda, Meerschweinchen, Delfin, Zwergotter- und na

    Ja da muss ich dir recht geben.

    Wenn jemand wetten darauf abschließt, wann sinnloses Blut vergießen losgeht, ist das fast genauso, wie wenn die Teroristen vom 11. September auf das, was sie getan haben Wetten abgeschlossen hätten.
     
  8. Admiral DaalaX

    Admiral DaalaX Grand Admiral of the Empire & The Fallen Angel

    Also Nordkorea wird G.W Bush nicht so sehr interessieren weil es kein Erdöl hat wie oben schon gesagt wurde, klar wird es denn Amis nciht gefallen das schon wieder eine Macht Atombomben hat. Aber was wollen sie machen ? Sie versuchen einen friedlichen Kurs zu gehen.

    Und zu Pakistan und Indien. Mag sein das sie keine leistungstarken Raketen haben, aber uach kurzstrecken Raketen könnte man auf den Gegner abfeuern.

    Aber weder Indien noch Pakistan würde es tun, weil keiner ist so verrückt um Atomwaffen einzusetzen, denn die kämpfen ja noch immer um Kashmiir.... Und heute las ich das die schon seit Jahrunderten Kashmiir kämpfen.

    Und beim Irak hörte man die UNO-Inspektoren wird vom Sadam vorgeworfen das sie Spionage usw betreiben. Die durchsuchen die Kasernen, Labors, fragen ihre Wissenschaftler aus...

    Also ich glaube, die haben den Auftrag etwas zu finden. G. W. Bush will unbedingt etwas finden damit er angreifen kann.. Deswegen suchen die so hartnäckig.
     
  9. moses

    moses Botschafter

    im falle nordkoreas ist es aber so das sie eine weiterentwicklung der SCUD raketen besitzen. diese kann ca 3000-5000km (je nach quelle) fliegen. die USA sind damit zwar sicher nicht direkt betroffen und gefärdet, für südkorea oder japan gilt dies aber schon.

    im übrigen sind die USA selbst schuld das alle möglichen länder nach atomarer bewaffnung streben. schliesslich ist das die einzige möglichkeit sich wirksam gegen eine einmischung von seiten der USA zu erwähren. deshalb wollen die USA ja auch bestimmen wer wieviele waffen besitzt, und diese natürlich bei ihnen kauft. ;)
     
  10. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    So makaber es ist, ich denke sehrwohl, daß manche Inspekteure Spionage für die USA betreiben und damit hat sich diese Un-Mission selbst die Legitimierung entzogen.....

    Vertut euch bitte nicht, daß man an einer Rakete nur minimale Änderungen vornehmen muß, um sie ABC-Tauglich zu machen. Zum Beispiel während des Kuwait-Kriegs hatten alle Angst vor dem Einsatz von C-Waffen des Iraks mit Hilfe der berühmt-berüchtigten Scud-Raketen. Ein solcher war aber mit diesen Raketen völlig unmöglich (was aber von den Israelis und den US-Amerikanern geflissentlich verschwiegen wurde, ebenso wie die eigentlich erschreckend schlechte Trefferbilanz der ach so gelobten Patriot-Raketen.... :rolleyes: ).

    @moses
    Sicher, die Scud kann theoretisch 3000-5000 km fliegen.....aber schon mal von der Flugfähigkeit, der Trefferbilanz und der Zielgenauigkeit dieser Raketen gehört? Abgesehen davon sind die koreanischen Raketen auf solche Entfernungen nicht getestet worden.....solange handelt es sich aus meiner Sicht um Gerüchte, die Panik verbreiten und die amerikanische Position stärken sollen....
     
  11. moses

    moses Botschafter

    sicher wird dies nicht so toll sein, aber um seoul mit einer atombombe zu zerstören wird es reichen.
     
  12. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.

    Das es in Nordkorea kein Erdöl gibt ist klar. Allerdings (wie schon von Syal erwähnt) hatten die USA damals als es zur Teilung Koreas kam die Finger mit im Spiel.
    Was die Situation jetzt so brisant macht ist u.a. auch, dass Georg Bush im Prinzip nur eine Marionette derjenigen Leute ist, die schon bei seinem Väterchen das Sagen hatten. (Aus den Reihen der ewig-gestrigen Republikaner)

    Zu Indien-Pakistan:
    Seit es 2 Regimes in der Region gibt, gibt es auch schon einen Krieg im Kashmir. Dass ist so ähnlich wie mit dem Elsass: seit Deutschland und Frankreich 2 verschiedene Staaten sind gabs immer wieder Krieg deswegen. Beide Nationen standen schon mehrfach am Rande eines Atomkrieges, aber keiner traut sich wirklich aufs Knöpfchen zu drücken. Die regionalen und die weltpolitischen Folgen wären nicht abzusehen.

    Das jemand eine funktionierende Atombombe, die gross genung ist für eine Zerstörung von z.B. ganz Manhattan nach den USA schmuggeln kann, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Nicht nur, dass der Transport problematisch ist, man müsste auch noch waffenfähiges Material haben und einen funktionierenden Zünder (der auf das Material abgestimmt ist). Plutonium oder Uran in ausreichender Menge ist zu auffällig. Für so eine Bombe müsste man ein Americum-Isotop nehmen. Dieses kann aber nur in Verbindung mit einem Forschungsreaktor / Teilchenbeschleuniger hergestellt werden, die entsprechend dafür ausgerüstet sind. Man braucht trotzdem eine gewisse Menge und das Zeug hat eine Halbwertszeit von 14 Stunden oder so. Daher halte ich das mit der Atombombe für ausgeschlossen.

    mtfbwy,
    Yado
     
  13. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    @Yado
    Kommt da etwa der Physiker zum Vorschein, das studierst du doch, nicht wahr? :D ;)

    @Moses
    Um Seoul mit einer Atombombe zu vernichten, reicht auch auch eine Batterie der nord-koreanischen Artillerie und ein paar gepflegte taktische Nuklearsprengköpfe..... :rolleyes:
     
  14. moses

    moses Botschafter

    @ Horatio d'Val

    gut, dann halt tokyo. ;)

    wobei das alles sowieso theoretischer unsinn ist da ich weder glaube das der irak den "westen" bedroht noch das nordkorea vorhat einen atomkrieg mit irgendjemanden zu führen.
     
  15. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Worüber diskutieren wir dann eigentlich, ich denke das gleiche!?!?! ;)

    Wir sollten unser Hauptaugenmerk lieber auf eine viel größere Gefahr für den Weltfrieden richten : Burkina Faso!!!! :p
     
  16. moses

    moses Botschafter

    eine viel grössere gefahr geht aber von der "achse: vaduz - monaco" aus!!! :D :eek: :D
     
  17. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.

    @Horatio:
    Genau. Schliesslich war die REaktorphysik Bestandteil meiner Diplomprüfung. Und bei der Vorlesung haben wir uns auch mal eine Stunde lang mit der weniger friedlichen Nutzung beschäftigt.

    Ob vom Irak eine ersthafte Bedrohung ausgeht, möchte ich nicht beurteilen. Allerdings ist eine fundamentalistische Auslegung des Islam durchaus eine Bedrohung (wie alle anderen Formen des Fundamentalismus auch).
    Nordkorea stellt eher eine lokale Bedrohung dar. Allerdings wäre die Kacke wirklich am dampfen, sobald sich China in den Konflikt einmischen würde.

    mtfbwy,
    Yado
     
  18. *mal in den Raum ruf* Paaaaaaanikmacheeeeeee ;)

    Mal im Ernst, jetzt schmiede doch net schowieder Weltuntergangstheorien und WWIII.Szenarien um einen Konflikt bei dem sogar George W. Bush für eine friedliche Lösung ist. Ich finde es sogar recht amüsant dass die Nordkoreaner heute die Amerikaner mal freundlich darauf hingewiesen haben, dass sie mit Abstand die größten Hersteller von Massenvernichtungswaffen sind. Sicher ist es extrem fraglich wieso Nordkorea plötzlich so auf Konfrontationskurs geht, aber nicht jeder Konflikt in dieser Welt muss in Krieg enden... und erst recht nicht in WWIII.

    Was den Irak und die Vorwürfe der Spionage angeht... ich kann mir genau wie d'Val vorstellen dass da schon was in der Richtung abläuft. Das Primärziel dabei ist aber wohl nicht unbedingt die Beschaffung von Informationen über die irakischen Einrichtungen, sondern eine seichte Provokation die Saddam zu solchen Reden wie der gestern reizen soll. Denn den Saddam den wir gestern gehört haben braucht Mr. Bush um seinen Krieg rechtfertigen zu können.
    Denselben Zweck hat glaub ich auch die "Selbstverteidigung" der britischen und amerikanischen Kampfflugzeuge in den Flugverbotszonen. Ist ja noch garnet zu lange her, dass 100 Jets Angriffe auf Radarstellungen im Südirak geflogen haben... reine Selbstverteidigung natürlich...
     
  19. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.

    Das sollte eigentlich gar keine Panikmache sein. Es ist halt so, dass in einem möglichen Korea-Konflikt, wenn sich China einmischen sollte, die USA bestimmt selbiges machen würde. Insbesondere jetzt, wo die Regierung der USA von Kriegstreibern kontrolliert wird. Ich will gar nicht wissen, wieviel Prozent der Wahlkampfausgaben von der Waffenlobby finanziert worden ist.

    In Sachen Irak bin ich derselben Meinung, was wieder auf die US-amerikanische Rüstungsindustrie zurückzuführen ist.

    mtfbwy,
    Yado

    PS: Mag sein, dass mein letztes Posting etwas schwarzmalerisch war, allerdings handelt es sich um ein unwahrscheinliches, aber durchaus mögliches Szenario.
     
  20. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    Wird natürlich langsam peinlich für Bush, die ganze Angelegenheit mit Nordkorea. Nordkorea ist bei weitem die grössere Gefahr für die USA. Sie können Japan, Süd-Korea und 100'000 US-Soldaten mit ihrem Atombomben treffen, wenn sie wollen. Wie man sieht, kann man dieses Problem also ganz einfach diplomatisch beilegen, wie Bush sagt. Was ist denn mit der Doktrin, wonach Bedrohungen der USA mit einem Präventivschlag bekämpft werden sollen? Aber in den Irak gehen sie natürlich, auch wenn Saddam überhaupt keine Massenvernichtungswaffen besitzt und den USA überhaupt nicht gefährlich werden kann.
    Das zeigt einfach, dass die USA mehr an Macht und Öl interessiert sind als an der Sicherung des Friedens und der Terrorbekämpfung. Der Krieg gegen den Terror ist nur ein Vorwand um die eigenen Interessen durchzusetzen. Die Amis haben vor 911 die Taliban unterstützt und so ein stabiles politisches System in Afghanistan gehabt. Das brauchten sie um eine Ölpipeline zu bauen und Sicherheit für die Ölfirmen zu haben. Jetzt haben sie halt die Taliban verarscht und kontrollieren das Gebiet gleich selber. Im gleichen Atemzug nehmen sie nächstens noch Irak ein (Ob das so einfach wird, frage ich mich..).
     

Diese Seite empfehlen