Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Obi Wan stark durch hass?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Zabrak, 20. April 2002.

  1. Zabrak

    Zabrak Wookietreiber

    Was mir in episode I aufgefallen ist und micht gleichzeitig gewundert und geschockt hat, war am ende der finale kampf zwischen dem guten part (obi wan) und der dunklen seite (darth maul). Als obi wan gesehen hat,dass sein meister und freund qui gon jin von darth maul getötet wurde, hat er sich voller hass seinem gegner gestellt und ihm ist alleine gelungen was qui gon und obi wan zusammen nicht geschafft haben- darth maul zu töten!!!!!!Doch eigentlich hat er es doch nur geschafft indem seinem hass freien lauf gelassen hat,so wie luke in episode 6, doch luke hat seinen gegner nicht getötet und wurde schließlich zum jedi, obi wan hat darth maul getötet ist aber trotzdem auf der guten seite geblieben. Macht das einen sinn? Was meint ihr?
     
  2. Jedi-Master

    Jedi-Master Keeper of the peace

    Wenn er das Lichtschwertduell gegen Dart Maul gewonnen hätte, wäre er böse geworden. Aber als er es verloren hatte, hatte er keine andere Wahl als wieder zur besinnung zu kommen. Sonst wäre er noch früher gestorben.
     
  3. Gore Stone

    Gore Stone Lustiger Astronaut

    Meine sicht der dinge ist:

    Obi wan war kurz auf der bösen seite.

    Danach er fallen in grube.

    Er sich besinnen.

    Er überrascht maul ,tötet ihn nicht durch können,und ist sieger.
     
  4. WedgeBL

    WedgeBL loyaler Abgesandter

    ach Jungs...
    Ich bin der festen Überzeugung das Obi-Wan sich da völlig unter Kontrolle hatte auch wenn er grimmig und sauer schaut und besessen ist Maul niederzustrecken, denke ich dass er sich die ganze Zeit unter Kontrolle hatte, soetwas wird er wohl ein seiner Ausbildung gelernt haben, sich zu konzentrieren..

    Obi-Wan wusste was er tat und war sich seiner Handlung bewusst und war auch nicht kurz davor die Seite zu wechseln.

    so zumindest meine Sicht, da er beim Kampf noch sehr konzentriert wirkt und nicht so wie Luke als er am Ende von ROTJ voller Wut gestühm auf Vader draufging
     
  5. The Dark Lord

    The Dark Lord Dark Lord of Möchtegern-Sith

    @ WedgeBL:

    So sehe ich das auch.
     
  6. smile@me

    smile@me Gast

    ich seh das eher wie gore stone. hab mal mit ner Freundin lang und breit darüber diskutiert.
    ich glaube nciht, dass er völlig ausser Kontrolle war, aber doch ziehmlich.
     
  7. Quinlan Vos

    Quinlan Vos Dienstbote

    Mir fiel bei der Szene auch der Imperator Satz " Der Hass hat dich mächtig gemacht " ein. Aber ich seh es ähnlich wie Gore Stone durch den fall in die Grube kam er wieder zur vernupft .
    Ich denke auch ein Jedi hat Momente wo er sauer wird das wichtige ist aber dann im letzten Augenblick wieder die Kontrolle zu erlangen. So war es bei Luke und auch bei Obi Wan.
     
  8. serioustom

    serioustom Gast

    Hatten wir nicht erst einen Thread darüber?
     
  9. Bei Luke war auch wohl der Schock, als er sah, daß Vader einen künstlichen Arm hatte, wie er eine künstliche Hand.. da sah er wahrscheinlich, wie viel er mit seinem Vater gemeinsam hat, und wie er sich durch den Haß immer mehr der Dunklen Seite genähert hat... danach hat er dann ja auch sein Lichtschwert weggeworfen und aufgegeben...
     
  10. Jango

    Jango Gast

    Im Comic steht (als Obi-Wan Yoda die Story erzählt):
    "Ich gab meinem Zorn nach, Meister.
    Ich hätte alles getan um den dunklen Krieger zu vernichten...
    Und das setzte er gegen mich ein."
    Yoda: "Und fast dein Zorn dich besiegt hätte."
    Obi-Wan: Ich sah Qui-Gons Waffe."
    ...

    Er war voller Wut und hatte seibe Handlungen nicht unter Kontrolle, erst als er in die Grube fiel kam er wieder zur Vernunft.
     

Diese Seite empfehlen