Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

OT, PT & TCW - In welcher Reihenfolge sollte man die Teile der Saga zuerst sehen?

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Sir Skywalker, 19. Juni 2010.

?

In welcher Reihenfolge sollte man OT, PT und TCW gesehen haben?

  1. Klassisch: OT - PT - TCW

    32 Stimme(n)
    54,2%
  2. Chronologisch: PT & TCW - OT

    19 Stimme(n)
    32,2%
  3. Dem Alter entsprechend: TCW - OT & PT

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Anders

    8 Stimme(n)
    13,6%
  1. Sir Skywalker

    Sir Skywalker Jedi-Meister, Klonkriegsveteran, Machtgeist

    In einem anderen Thread ging es darum, für welches Alter die Filme, spezieller die Teile der Saga, geieignet sind. Die meisten werden mit mir übereinkommen, dass TCW und die OT doch etwas kinderfreundlicher sind, als die doch düsterere PT. Älteren Fans, vor allem jenen der ersten Stunde, blieb natürlich nichts anderes übrig, als die Filme in der Reihenfolge ihrer Erscheinung zu betrachten. So haben die meisten wohl zuerst die Ot, später die PT und nun TCW gesehn. Bei der heutigen jungen Generation ist dies freilich anderes. Die einen beginnen mit der animierten Serie, die anderen mit den actiongeladenen Filme der letzten Dekade. Je nachdem ändert sich dadurch natürlich der Blick auf die einzelnen Figuren. Erscheint Grievous den einen möglicherweise nur als unbeutente Nebenfigur, so ist für manch anderen ein Superschurke, der in ROTS ein tragischen Ende erleidet. Mussten die Fans früher auf die Antwort der Frage, was die Klonkriege nun wirklich seien, noch 20 Jahre warten, so wissen viele SW-Frischlinge bei dem Dialog zwischen Ben und Luke nun schon längst bescheid.

    Was meint ihr, in welcher Reihenfolge sollte man sich die Teile der Saga zu Gemüte führen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2010
  2. Phi

    Phi Offizier der Senatswache

    Also ich als "Fan" der Klonkriege muss sagen man wird wohl noch einmal 20 Jahre warten müssen um zu sehen wie die Klonkriege wirklich waren. Denn so wie in TCW die Klonkriege dargestellt werden sind sie lediglich ein buntes und überaus vergnügliches Abenteuer das nur recht wenig mit den Klonkriegen aus Ep. 2 und 3 und den damit verbundenen Konsequenzen zu tun hat.



    Gut dass ich erst letzte Woche die ganze Saga angesehen habe. :D
    Also in meinen Augen ist es irrelevant ob man mit der OT oder der PT beginnt, das ist einfach Geschmackssache, Fans der OT sollten mit Episode 4 beginnen währen Fans der PT eher mit Episode 1 anfangen sollten.
    Wenn man sich aber alle Emotionen und Überraschungen der OT erhalten möchte wäre es wohl besser mit Ep. 4 anzufangen und die PT danach als Ergänzung anzusehen.


    TCW würde ich aber, egal mit welchem Film man beginnt, erst nach der Saga ansehen, da vieles oder eigentlich alles der Serie im Gesamtbild der Filme eher unerheblich ist.
    Man sieht zwar einen Teil der Klonkriege, doch letzten Endes wird nahezu alles was man für in den betreffenden Film wissen muss gut durch den Lauftext bzw. Filminhalt erklärt.
     
  3. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Wenn man sich die Saga das allererstemal anschaut, wäre es am dramaturgisch geschicktesten, wenn man sich zuerst die OT, dann die PT und dann die beiden CW Serien Serien anschaut. Eben weil so am wenigsten verraten wird und auch wenn man dann eben weiß, was passiert, ist das wie noch sehr lockend.
    Danach, wenn man schon den Inhalt kennt, macht es in meiner Sicht den meisten Sinn, sich das alles chronologisch nach den Geschehnissen in der Fiktion anzuschauen... dadurch wird der epische Teil dann umso mehr hervorgehoben.
     
  4. moses

    moses Botschafter

    Chronologisch, ergibt für mich zumindest mehr Sinn.
    Ja da gehen ein paar Sachen kaputt, anders rum aber genauso.
    Ein "richtige" oder "falsche" Reihenfolge gibt es mMn sowieso nicht.

    PS: Theoretisch könnte man die Ewokfilme reinpacken wo man will. Handlungstechnisch kollidieren die ja mit nix.
     
  5. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    In TCW werden durchaus ernsthaftere Themen angesprochen als du es hier darstellst. ;)
    Aber unabhängig davon ist deine Aussage bzgl. "noch einmal 20 Jahre warten" einfach falsch. Wenn du eine brutale, ernste, dem Kriegsthema als solchem gerecht werdende Darstellung der Klonkriege haben willst, dann kann ich dir als Lektüre eines dringenst empfehlen: die Klonkriegs-Romane von DelRey (besonders der in Dtl. bisher nicht veröffentlichte "Medstar"-Zweiteiler von Michael Reaves und Steve Perry) und die Klonkriegs-Comics, die zwischen 2002 und 2005 bei Dark Horse erschienen sind. Erwachsener in seiner Darstellung von Kriegs-Geschehnissen kann SW als Fiktion gar nicht werden. :braue

    Ansonsten will ich mich zum eigentlichen Thema im Moment nicht festlegen. Ich habe eine Patentochter im Alter von dreieinhalb Jahren. Bisher blieb sie von seiten ihres Onkels in Bezug auf das Thema SW verschont, aber die Eltern (beide keine Fans, die Mutter hat nicht mal einen einzigen SW-Film bisher gesehen *g*) haben sich inzwischen mit der Tatsache abgefunden, dass das irgendwann ein Thema werden wird. :D Im Moment habe ich noch keine Entscheidung darüber getroffen, was das erste Stück Star Wars werden wird, das ich meinem kleinen "Sternchen" präsentiere. Allerdings tendiere ich dazu, dass es eine Episode von TCW sein wird. Das aber auch nur, weil es keine dt. Rips von der "Ewoks"-Zeichentrickserie gibt. Wenn "Ewoks" auf dt. käuflich erhältlich wäre, hätte meine kleine Lia ihren ersten Kontakt mit SW-Medien schon erlebt.
     
  6. Phi

    Phi Offizier der Senatswache

    Die 20 Jahre waren, von mir wissentlich, übertrieben und damit meinte ich das die Star Wars-TV-Projekte eher in die Richtung Kinder abzielen als eine ernsthafte, düstere und brutale Serie über die Klonkriege.

    Die von dir genannten Produkte habe ich übrigens alle gelesen, eben deswegen bin ich der Meinung TCW die Klonkriege verdienen etwas "dunkleres/düstereres/brutaleres " als TCW. ;)


    Das stimmt schon, aber auf jede dieser Folgen kommt beinahe eine Folge die in die entgegengesetzte Richtung geht.


    Ich will ja keinen zweiten Soldat James Ryan, mir würde es schon reichen wenn man es eine (Mini-) Serie gäbe die im Stile der Klonkriege aus den Filmen ist und eben etwas glaubwürdiger wirkt als TCW.


    P.S.: Für deine Patentochter, oder allgemein für die Altersklasse unter 10, wäre TCW wirklich der geeignete Einstieg. :D
     
  7. xsehu

    xsehu Botschaftsadjutant

    meiner Meinung nach wäre zunächst alle 6 Filme in chronologischer Reihenfolge und anschließend TCW die beste Reihenfolge, da ich TCW eher als einen kleinen Bonus ansehe und nicht wirklich für die Saga relevant.

    wär doch klasse, den Jedi Orden zu bewundern, ohne zu wissen, dass die schon bald dem Untergang geweiht sin oder am Anfang von Episode 5 noch nicht zu wissen, wer da mit wem verwandt ist ;)
     
  8. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    Meine Nichte ist aktuell 7 Monate alt und früher oder später werde ich ihr auch Star Wars zur Gemüte führen (meine Schwester finde die OT ganz gut, mein Schwager kann allgemein mit "komischen Männchen" nichts anfangen).

    Wird zwar noch ein paar Jahre dauern (vor 6 herum, dürfte es ihr zu gruselig sein), schätze aber, dass ich mit der OT (EP 4) anfangen werde. Wenn es ihr gefällt dann halt noch die PT und möglicherweise TCW.

    Schade, dass es die Ewoks-Serie wirklich nicht zu kaufen gibt. War seinerzeit auch mein "Einstieg" ins SW-Universum (gefolgt von "Spaceballs" und anschließend der OT).
     
  9. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Die Filme in chronologischer Reinfolge anzusehen (I, II, III, dann IV, V und VI) funktionniert bei mir einfach nicht. Ich würde es auch Freunden und Familienmitgliedern nicht raten sich zuerst die neuen Filme anzuschauen, dann die Klassiker. Es würde ein Publikum, dass nicht SW anvertraut ist, einfach nur verwirren. Auch agieren die Charaktere ab Episode IV, als hätte es die Vorgeschichte nie gegeben, wichtige Charaktere wie Yoda und Palpatine verschwinden einen ganzen Film lang, die Macht wird plötzlich in die Handlung eingeführt, Obi-Wan schwafelt dummes Zeug, Darth Vader wird zum besseren Komparsen degradiert, etc.

    Ich würde wirklich die Filme in der Reihenfolge wie sie gedreht wurden empfehlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2010
  10. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Ich würde meine Kinder wohl auch am ehesten noch in der alten Reihenfolge an die Filme heranführen. Also IV, V und IV in ihrer Ursprünglichen Version und zwar im alter von etwa 6 Jahren. Wenn allerdings die Droids und Ewok Zeichentrickserie auf deutsch verfügbar wären würde ich evt damit anfangen, aber die beiden Ewokfilme tun es auch für den Anfang. Die PT, nun Episode I fällt auch jedenfalls noch am ehesten in die ab 6 Kategorie und Episode II würde ich noch dran hängen damit ich ihnen die beiden Klonkriegsserien zeigen kann. Episode III würde ich ihnen allerdings erst zum Schluss zeigen da es einfach zu heftig für jüngere Kinder ist, selbst für 12 jährige finde ich diesen Teil etwas zu brutal.

    Die Reihenfolge wäre also überwiegend der Entstehung nach. Im groben aber Antwort 1: klassisch OT, PT und CW/TCW, auch wenn ich mich bei Kindern natürlich nach dem alter richte. Erwachsenen Freunden die die Filme aber noch nicht kennt, würde ich auch zuerst die OT (SE 04DVD) und dann die PT zeigen.

    Aber wenn man die Filme schon kennt spricht nichts gegen die Chronologische Reihenfolge. Aber für mich können die Filme ihre wahre Wirkung entfallten wenn man sie in der "klassischen" Reihenfolge ansieht. Schon allein wegen dem "Luke ich bin dein Vater" Moment in TSB. Auch wenn die Chronologische Reihenfolge Anakins Aufstieg und Fall dramatischer macht.
     
  11. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Ich bin der Meinung, dass man wenn man die Gelegenheit dazu hat, "Star Wars" in der chronologischen Reihenfolge kennenlernen sollte.
    Das hat zwar durchaus an einigen Stellen auch kleinere Nachteile, aber die Vorteile überwiegen deutlich und die OT profitiert stark davon, wenn man zuvor bereits die PT kennt.

    Ich habe seinerzeit mal einen kleinen Bericht verfaßt wie "TESB" sich aufgrund der Kenntnisse aus der PT verändert: TESB nach ROTS

    Das Alter muß man eventuell berücksichtigen, ich bin aber absolut nicht davon überzeugt, dass die PT wesentlich ungeeigneter für Kinder ist.
    In der OT gibt es auf jeden Fall einige Stellen, die für Kinder hart sein können(Obi Wan in der Cantina, Wampa, Rancor....) oder die aufgrund der Überraschung sehr erschreckend sind (Tuskenangriff auf Luke, Mynok).

    TCW würde ich davon eigentlich getrennt betrachten. Auf keinen Fall würde ich zwischen Episode II und III einfach mal die komplette Serie einschieben.
    Die Serie sollte man imo ganz entspannt nebenher sehen, da muß man nicht zu streng sein.

    Ich wäre vorsichtig die "Ewoks" als leichten Einstieg für allerkleinste Kinder zu betrachten.
    Für eine Kinderserie sind da einige Folgen tlw. erschreckend gruselig geraten.
    Dennoch wäre es schön, wenn die Ewoks endlich mal auf DVD erscheinen würden (gerade aufgrund der Popularität von TCW wäre das im Moment auch der ideale Zeitpunkt).
     
    Frau Fett gefällt das.
  12. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Ich Stimme hier der Mehrheit zu.

    Wie ich es auch in anderen Threads gesagt habe, sollte man sich meiner Meinung nach zuerst die sich OT und dann die PT anschauen. Würde man sich zuerst die PT anschauen, würde man doch im Großen und Ganzen wissen, was mit den Chars passiert ist und es würde so einiges kaputtgehen (wie z.B. dass Vader Lukes und Leias Vater ist).

    Wenn man sich aber zuerst die OT und dann die PT anschaut, ist es IMHO auch interessanter, denn so sieht man, wie es zu den Ereignissen aus der OT überhaupt gekommen ist (also z.B. wie die Jedi ausgerottet wurden, wie das Imperium entstand usw.).

    TCW und CW würde ich erst schauen, nachdem ich alle Filme gesehen habe, denn da werden ja Ereignisse erzählt, die zwischen Episode II und III stattfinden. Und zwischen AOTC und ROTS würde ich es mir nicht anschauen wollen.

    Dasselbe gilt für Serien wie Droids oder Ewoks. Die würde ich auch einfach nebenher schauen.
     
  13. Mace Windu

    Mace Windu Don't Shoot Me I'm Only a Jedi Master Premium

    Ich finde es ist besser ist, sich Star Wars in der chronologischen Reihenfolge anzusehen. Allerdings muss ich darth_sidious83 rechtgeben, zum Beispiel die Sache, dass Vader Lukes und Leias Vater ist wird dadurch zu nichte gemacht und Spannung wird abgebaut. Andererseits ist es besser sich erst die PT dann die OT anzusehen, da es eben alles hintereinander abläuft. TCW zwischen PT und OT anzusehen ist allerdings nicht recht gut, da man sich erst die Filme und dann das EU vornehmen sollte.

    EDIT: Entschuldige mich für den falschen Anfang (Danke @ Doublespazer)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2010
  14. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Spannung geht dadurch eigentlich nicht verloren, sondern nur der kurze Moment der Überraschung in TESB (und das auch nur dann wenn man heutzutage jemanden findet, der nicht ohnehin weiß, dass Vader der Vater von Luke ist).

    Stattdessen ist der Spannungszuwachs aber enorm, weil man sich dann fast zwei Filme lang fragen kann, wann auch Vader, Luke und Leia merken werden, dass sie alle miteinander verwandt sind und wie sich diese Erkenntnis dann auf ihr Handeln auswirken wird.
    Durch die PT wird in TESB die Möglichkeit von Lukes Scheitern und seinen Untergang greifbar. Es erscheint als möglich, dass er seinem Vater folgen wird und es Leia bestimmt ist alles zum Guten zu wenden.

    Das sind überaus interessante Aspekte die in TESB ausschließlich in Verbindung mit der PT zu spüren sind.

    Das man auch eine ganz andere Bindung zu den Charakteren gewinnt und viel mehr mit ihnen mitfühlen kann, ist ja ohnehin klar. Die OT-Filme werden emotional einfach kraftvoller.
     
    riepichiep und Frau Fett gefällt das.
  15. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Ich bin da der selben Meinung wie Minza. Ich finde man sollte zuerst die OT dann die PT und dann die beiden CW Staffeln und dann TCW schauen.
    Denn einer der größten Momente in Star Wars ist für mich immer noch in TESB die "Luke I´am your father" Szene und die würde man sich nur kaputt machen wenn man die PT zuerst schaut.

    Wenn ich mir heute mal alle Teile ansehe, dann mach ich das auch in Chronologischer Reihenfolge, aber jeden der SW zum ersten mal sehen will empfehle ich eine andere Reihenfolge.
     
  16. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    darf ich dir die Frage stellen wie du auf die Antwort kommst, dass deine Vorredner alle die gleiche Meinung als du haben? Die meisten User denken, dass man sich zuerst die OT und danach die PT ansehen sollte. Hast du dir den Thread nicht durchgelesen, Mace Windu?
     
  17. Mace Windu

    Mace Windu Don't Shoot Me I'm Only a Jedi Master Premium

    Sry, hatte da irgendwie was falsch gedacht :konfus:
    Tut mir leid und ist schon geändert :)
     
  18. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Sorry, das mein Kommentar etwas harsch daherkam ...
     
  19. Darth Andauril

    Darth Andauril Sith-Lady

    Kommt ganz drauf an, in welcher Laune man sich gerade befindet bzw. worauf man gerade am meisten Lust hat. Daher habe ich die Option "anders" gewählt, da es bei mir doch immer auf die Stimmung, Motivation und zigtausend andere Faktoren ankommt ;).

    Ich habe mir die Filme das erste Mal in chronologischer Reihenfolge angesehen (ich wusste aber schon davor, dass Vader Lukes Vater ist, weil mich eine Bekannte gespoilert hatte.... daher hab ich mir damit nichts kaputt gemacht).

    Chronologisch ergibt am meisten Sinn, weil man so das Gefühl hat, eine ganze Saga zu sehen und nicht einzelne Trilogien.

    In der Reihenfolge, in der sie rausgekommen sind... also OT vor PT... da gibt es dann den "das war also so?" und "so ist das also passiert!" etc. Effekt.

    Beides hat seine Vorteile... ;)
     
  20. Vomar Steley

    Vomar Steley StarWars-als-Ganzes-Genießer und damit Fan zweiter

    Da hier mal wieder auf den angeblichen verlorenen Überraschungseffekt von TESB mit der berühmten Ich-bin-dein-Vater-Szene herumgeritten wird, muss ich da doch noch mal einhaken:

    1. Wurde es schon angesprochen, dass dieser "Fakt" schon dermaßen Teil unserer Kultur geworden ist, dass es meist das Erste ist, was die Leute überhaupt von SW wissen bzw kennenleren. Selbst Leute die kein SW kennen, haben meist über Anspielungen und Referenzen aus anderen Quellen zumindest diese "Grundessenz" mitbekommen, genauso wie auch jeder Hanswurst, der in der Nähe eines Fernsehers aufgewachsen ist, weiß, was ein Lichtschwert ist oder die Phrase "Beam me up, Sotty" kennt.

    Es ist für 90 % aller Leute, um die es hier geht (die SW zum ersten Mal sehen sollen) trotzdem einfach kein Geheimnis mehr. Genauso wie "Gandalf lebt!" oder
    .

    Vergleiche dazu auch It was his Sled und All there is to know about the crying Game.*


    2. Für die "verlorene" Überraschung der Vaterschaft Vaders von Luke sowie die Leia-ist-Lukes-Schwester kommen zum Ausgleich zwei nicht minder große Überraschungen in der PT hinzu, die aber gerne unter den Teppich gekehrt werden, weil "man weiß ja schon von der OT wie es ausgeht"... :rolleyes:

    Einmal dass Palpatine der geheime Drahtzieher und ultimative Bösewicht ist, der drei Filme lang unerkannt sein Unwesen treibt. Man möge sich bitte noch mal vor Augen halten, wie clever und gerissen er alle Ereignisse zu seinem Gunsten manipuliert hatte und stelle sich bitte vor, wie verblüffend das ganze für jemanden wirkt, der nicht schon durch den Namen weiß, "Aha - der wird später mal Imperator".

    Und zweitens der wohl deutlich schwerwiegende Punkt, in Traumapotential nicht weniger gewaltig wie ein "böser" Vater in TESB, die Tatsache, dass der Held und Sympathieträger, der Auserwählte, dass DIE Hauptfigur schlechthin sich dem Bösen anschließt, den Karren vollkommen vor die Wand fährt, seine Freunde und Familie verrät und ermordet, KLEINE KINDER ABSCHLACHTET und zum KOMPLETTEN MONSTER wird. Abgesehen von diesem geradezu bombastichen HAndlungstwist wird damit auch die Spannung der Folgefilme massiv erhöht, da der Zuschauer nun zum einen sich mit widersprüchlichen Loyalitäten und Moral auseinandersetzen muss (Ist der Held immer noch der Held oder nur noch Böse und muss getötet werden?) und zum anderen drei Filme lang die nicht ganz unähnliche Entwicklung seines Sohnes verfolgt und sich die bange Frage stellt, ob Luke das gleiche Schicksal bevorsteht oder ob Vader nicht doch noch am Ende wieder gut werden kann. Durch die Vorgeschichte, dem Fall des Anakin Skywalker, bekommt die OT viel mehr Gewicht in Hinsicht auf der Charakterisierung Vaders und der Vater-Sohn-Beziehung, da gerade letztere ja bei "Veröffentlichungschronlogie" erst im Verlauf des letzten Filmes etabliert wird.


    *Warnung: Verlinkte Seite ist extrem Suchtgefährdend!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2010
    riepichiep und Frau Fett gefällt das.

Diese Seite empfehlen