Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Paar Sachen über Vader

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Kiran, 13. Juni 2005.

  1. Kiran

    Kiran Podiumsbesucher

    Es wurd ja öfters kritisiert, dass Vader so schnell auf Palpatines Seite wechselt, also so einfach "Ja, ok, ich machs".
    Aber eigentlich tut er das ja gar nich. Er macht das ganze Ding ja, wegen Padme und weil Palpatine ihn ja vorher schon ziemlich in seinen Bann gezogen hat.
    Als man ihn später auf Mustafar sieht, sieht man ja, wie er noch mit seinem Gewissen zu kämpfen hat, da er dort ja weint.
    IMHO ging er nur so schnell auf Palpatines Seite, wegen Padme.

    Dann noch wegen Obi-Wan. Kanns sein, dass er, nachdem Anakin zu Vader wurde und Vader zu so einem Monster wurde, irgendwann alle Achtung vor ihm verloren hat und er deswegen in Ep IV auch dieses verächtliche "Nur ein Meister des Bösen Darth" zu ihm sagt?

    Und dann ne Sache, die mir erst seit Ep III so richtig bewusst ist. Vader stellt sich ja letztlich am Ende von Ep VI auf Lukes Seite.
    Seit Ep III ist es für mich noch mehr nachvollziehbar, warum er Palpatine veriet. Da er weiss, dass er einen Sohn, also Luke hat, weiss er auch, dass er Padme nicht umgebracht hat und Palpatine ihn belogen hat. Ich denke, nach diesem Wissen, hatte er eine ziemliche Wut auf Palpatine. Noch dazu, war sein Sohn das einzige was er noch von Padme hatte.
    Dass er Palpatine hintergehen wollte, war also nicht einfach nur typische Sith-Methode, sondern wohl auch aus Rache und Wut.
    Sith wollte er ja wohl in Ep V noch bleiben, aber eben mit Luke und ohne Palpatine.
     
  2. Iella

    Iella nicht niedlich, aber trotzdem dekorativ Premium

    Naja die Szene am Grab seiner Mutter spielt wohl auch noch eine wesentliche Rolle, warum er Luke rettet. Er hat sich und seiner toten Mutter geschworen, dass er niemals zulassen würde, dass ein Familienmitglied stirbt.

    "Ich verspreche dir, ich werde nicht noch einmal versagen" sagt er zu ihr und ich denke darauf besinnt er sich. Er wollte Luke ja nie töten, seit dem er wußte wer er war.

    Und ichdenke, Obi erinnert sich an Anakin, Anakin ist für ihn tot, "getötet" von Vader. Er sagt ja auch "er ist mehr Maschine als Mensch"
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2005
  3. LordLaser

    LordLaser Master Shaper

    Der Wechsel zur dunklen Seite kam mir im Film auch etwas schnell vor. Ich habe jetzt aber das Buch gelesen. Die ganze Sache wird um einiges klarer, wenn man ein bisschen mehr Hintergrund zur Verfügung hat und sich durch genauere Beschreibungen besser in den Charakter einfühlen kann. So wird im Buch z.B. erwähnt, dass Anakin den Titel eines Meister braucht, um Zugang zu Sith-Holocrons zu erhalten, dass er praktisch nicht schläft und so weiter. Kann das Buch also nur empfehlen.

    Dass Vader einen Sohn hat, weiß er doch schon seit ANH, mindestens seit dem Anfang von TESB. In TESB bietet er Luke an, mit ihm zusammen den Imperator zu vernichten und mit ihm über die Galaxis zu herrschen. Mit dem Motiv habe ich auch kein Problem.
    Was ich aber ein bisschen "schwammig" finde, ist die Tatsache, dass er Palps aber auch schon in ROTS töten wollte, oder das zumindest vorhatte. Hat er da schon den Verrat geplant? Scheinbar ist er nach der kleinen Barbecueparty mit Obi-Wan nicht mehr stark genug, um es allein mit dem Imperator aufzunehmen.
    Oder er hat, mal lachs ausgedrückt, keine Lust, ganz alleine über die Galaxis zu regieren.

    Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass zischen TESB und ROTJ etwas entscheidendes zwischen Vader und Palpatine (bzw. nur mit Vader) passiert sein muss.
    Hatte er in TESB wie gesagt noch vor, den Imperator zu vernichten, so sagt er in ROTJ zu Luke: "Du weißt nicht, wie stark die dunkle Seite der Macht sein kann. Ich muss meinem Herren gehorchen!"
    Bezieht sich das nur auf eine mögliche Bekehrung zur hellen Seite?
    Und weiter noch: Vader schützt Palpatine sogar vor Lukes Angriff (obwohl man die Szene auch so verstehen kann, dass Luke sich direkt mit Vader anlegt)
    Traut er sich nach seinem Versagen auf Bespin nicht mehr zu, seinen Sohn selbst zu bekehren?
    Oder war sein Konflikt zu diesem Zeitpunkt schon so stark, dass er sich nicht mehr sicher war, ob er das überhaupt wollte?

    Alles Sachen, die Vader als Figur unheimlich interessant machen.
    Würde jetz gern noch weiterphilosophieren, bin eben aber schon fast vorm Rechner eingeschlafen.

    Also N8
     
  4. Kiran

    Kiran Podiumsbesucher

    Ja, das is mir auch klar, dass er is in TESB schon wusste, darum meinte ich ja, dass er zwar gegen Palpatine vorgehen wollte um mit seinem Sohn zu regieren.
    Ja, ich denke auch, dass zu diesem Zeitpunkt sein Konflikt zwischen "Mit Luke über die Galaxis herrschen" und "Bekehrung und mit Luke den Imperator vernichten" schon relativ weit fortgeschritten war.
     
  5. LordLaser

    LordLaser Master Shaper

    :D Ups sorry, da hab ich wohl irgendwas falsch verstanden. Alles andere wäre auch großer Unsinn.
    Bin doch schon müde...

    Naja, ich bin auf jeden Fall auf "Rise of the Dark Lord" gespannt, und hoffe auf Aufklärung in Hinsicht auf Vaders Machtpotential und die Fähigkeit von Darth Plagueis. Sollte sich irgendwann herrausstellen, dass Palpatine Vader damit gelinde gesagt ordentlich ver*****t hat, hätte er einen Grund mehr gehabt, den alten Mann in den Reaktorschacht zu pfeffern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2005
  6. Tadajon

    Tadajon Auf der Suche nach dem Glück

    Vader versucht ja in TESB zuerst Luke in Karbonit einzufrieren um ihn ungehindert zum Imperator bringen zu können. Erst als das scheitert, bzw. nicht so problemlos möglich ist, versucht er Luke anderweitig zu überzeugen. Also in erster Linie alles für den Imperator, auch in EP V.
    Wäre es ihm gelungen Luke einzufrieren, hätte Luke nichtmal erfahren, dass Vader sein Vater ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2005
  7. LordLaser

    LordLaser Master Shaper

    Tjoa, da ist was dran. Aber meinst du, sein Angebot an Luke war nicht ernst gemeint? Dann wäre der Verweis auf diese Szene in ROTS ja unnötig (nicht böse sein, dass ich mit der Schwiegermutter komme ;) :D )

    Vielleicht hat er erst im fortgeschrittenen Kampf Lukes Potential erkannt, oder seine väterlichen Gefühle entdeckt.

    EDIT: Ähm, NICHT so väterlich natürlich, dass man keine Hände mehr abschlagen will.
    Aber sowas soll ja in den besten Familien vorkommen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2005
  8. Tadajon

    Tadajon Auf der Suche nach dem Glück

    Also das er da bereits Vatergefühle entdeckt hat, glaube ich nicht.
    Ich denke eher, dass gehörte alles zum Plan Luke auf die dunkle Seite zu ziehen und den Willen des Imperators zu erfüllen. Im Grunde waren das seine eigenen Wünsche aus EP III (der Schwiegermutter ;)), mit denen er Luke locken wollte. Das Luke all dem wiederstehen kann (und dem Imperator in ROTJ) - im Gegensatz zu ihm selbst, hat IMO grossen Anteil an Vaders späteren Bekehrung. Wenn sich irgendwie die Möglichkeit ergeben hätte, selber die Macht zu übernehmen und seinen Meister zu stürzen, hätte er wahrscheinlich sofort zugegriffen. Aber dafür hätte Luke Vaders Entscheidung aus EP III wiederholen müssen.

    Oder irgendwie so ähnlich ... es ist halb drei :konfus:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2005
  9. Kiran

    Kiran Podiumsbesucher

    Nur weil er Luke zuerst einfrieren wollte, heißt das nicht, dass er ihn zum Imperator bringen wollte.

    Es kann auch sein, dass er ihn nur testen wollte, Vader sagte ja was in der Art wie "Er ist wohl doch nicht so mächtig".

    Dann besteht auch noch die Möglichkeit, dass er Luke einfrieren wollte um ihn später aufzutauen um ihn dann zu überreden (besteht sogar in Verbindung mit obiger Möglichkeit, dass Vader Luke zwar testen wollte, aber dachte, er könnte ihn trotzdem einfrieren).
     
  10. oje

    oje loyale Senatswache

    Ich denke Vader wollte Luke zu diesem Zeitpunkt zum Imperator bringen. Vader ist alleine nicht mächtig genug, um den Imperator zu stürzen. Vader möchte das Luke's Ausbildung beendet wird, damit sie dann gemeinsam (Luke und Vader) ohne dem Imperator regieren können.
    Ich nehme an, dass Vader's Gefühle für Luke im Laufe der Auseinandersetzung auf Besperin stärker werden. Vader hat Respekt vor der Leistung seines Sohnes, sonst hätte er ihm auch nicht gesagt, dass er sein Vater ist.
     
  11. Darth Skywalker

    Darth Skywalker Leidenschaftlicher SK STURM FAN

    Ich glaube auch das er es nur für padme getan hat. Aber ich glaube er wollte nie wirklich sein Schüler sein und ihm dienen. Er wollte nur die Macht Padme zu retten mehr wollte er nicht und als er die Jedi vernichtet hatte merkte er welche möglichkeiten sich im nun boten. Er merkte das er nun die möglichkeit hatte die Galaxies zu beherrschen er musste nur Palpatine erledigen.

    Und dies merkte man als er zu Padme sagt zusammen können sie über die Galaxies herschen.

    Für mich war er erst nach dieser Erkenntniss der dunklen seite verfallen.
    Selbst als er sich Palpatine unterwarf war er für mich noch ein guter Mann.
     
  12. Fullshred

    Fullshred Saitensprungfetischist

    Also, der schnelle Wechsel zur Dunklen Seite ist zwar durch Anakins Beweggründe nachvollziehbar, aber irgendwie kam mir diese düstere Austrahlung viel zu plötzlich. In einer Szene ist Anakin noch am Boden zerstört und kann nicht fassen, dass er soeben Windus Tod mutwillig verschuldet hat, und direkt nach seiner Ernennung macht er gleich auf richtig böse und nimmt einfach all die Dinge, die ihm Palpatine (speziell über Obi Wan und Feind der Republik usw.) erzählt, hin. Gerade da müssten doch noch irgendwelche Gewissensbisse in Anakins Gesichtsausdruck zu erkennen sein, aber er steht einfach nur so da, senkt seine Stimme auf Sith-Niveau und führt sofort die neuen Befehle aus. Das hat so gewirkt, als ob bei Anakin direkt ein Schalter umgelegt wurde und er sich plötzlich in einen Stereotype-Sith verwandelt hat.
     
  13. Testa

    Testa Jedi

    Genau so habe ich auch empfunden. Es wirkte alles bei ihm, als ob da ein Knopf "Böser Anakin" war, der einfach nur gedrückt werden musste.
     
  14. Windu is Alive

    Windu is Alive SW-Fanatiker und Jedi der sehr traurig ist daß Mac

    Er hat daß alles ja nur wegen Padme getan . Er wollte sie beschützen und da kam ihm der Imperator ganz recht . Aber der Imperator hatte ja seine ganz eigenen Pläne mit Anakin
     
  15. Lord Helmchen

    Lord Helmchen Seltsame Kreatur...

    Man darf aber auch nicht vergessen, dass der ganze Film nicht nur an 3 Tagen spielt. Das dauert schon etwas länger bis man ein Kind bekommt ( so um die 9 Monate ^^). Also wird er wohl schon länger über die dunkle Seite der Macht "nachgedacht" hat...
     
  16. LordLaser

    LordLaser Master Shaper

    Vor allem hat Anakin die dunkle Seite schon immer genutzt, ohne sich dessen Bewusst zu sein. Sein Zorn war immer seine beste Waffe.
    Als er sich nache Windus Ermordung ganz auf diese Kraft eingelassen hat, war es um ihn geschehen.
    Die dunkle Seite hat ihn gaaaanz langsam verzehrt, den Schuler von Obi-Wan :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2005
  17. Darth Authist

    Darth Authist Der ernsthafte...

    Das ist psychologisch erklärbar:

    Versetz Dich mal in die Lage, das Du einen sehr wichtigen Jedi getötet hast (zumindestens mitgeholfen) und den Rat der Jedis verraten hast mit dieser Tat!

    Was sollte er tun?
    Zu den Jedis konnte er nicht, denn diese Tat hätte ihn für immer gebrandmarkt und er wäre vom Rat ausgeschlossen worden (Kein Jedi, kein Meister, nix)

    Er hatte direkt nach dem Tot von Windu nurnoch Palpatine, deswegen die schnelle Sith-Taufe!
    Er hatte nurnoch die Wahl, entweder ein geächteter Ex-Jedi zu sein oder ein Sith mit der Möglichkeit Padme zu retten!
    Er hat sich falsch aber logisch und nachvollziehbar verhalten...am besten wäre es natürlich gewesen er hätte mace geholfen...da letztendlich seine Sith-taufe der Grund war warum Padme stirbt (tja, wenn man das vorher wüsste)!

    Aber die schnelle Bekehrung lag nur an dieser heiklen Situation, er wusste das er nach dem Tot von mace keine andere Wahl mehr hatte als Lord vader zu werden! :(
     
  18. Nobody

    Nobody Podiumsbesucher

    Naja...bisschen mehr Drama um den Fall des Anakin Skywalker hätte ich mir schon gewünscht, so 15 bis 20 Minuten mehr...aber naja..

    Also der Grund is ja voll nachvollziehbar..nachdem man Ep 2 gesehen hat weiss man ja wieso..er hat dort auch seine Wut rausgelassen und er hat es genossen!!

    Der Verlust seiner Mutter, die Angst vor Padme´s Tod, dann auch noch das fehlende Vertrauen des Jedi-Rates (vor allem Mace) ...das hat in einfach fertig gemacht..

    P.S Hoffe das auf der DVD die im Herbst kommt, so einige Extras drauf sind, kann es echt kaum erwarten.
    Hat jemand schon Infos was so alles draufkommen soll, z.B deleted scenes usw.??
     
  19. Fullshred

    Fullshred Saitensprungfetischist

    Um so etwas zu verstehen, bedarf es nicht mal des Prädikates "psychologisch". Dass sein Verhalten nachvollziehbar ist, bestreite ich ja auch gar nicht, es geht mir mehr um die schauspielerische Leistung und den Plot des Film bzw. speziell dieser Szene. Ich will das mal etwas verdeutlichen...
    - "Was habe ich getan???" (zutiefst zerrissen und am Boden zerstört)
    - "Du erfüllst Dein Schicksal, Anakin...." (usw., usw., usw.)
    - "Helft mir nur, Padme vor dem Tod zu bewahren" (verzweifelt)
    - "....von nun an wirst Du einen neuen Namen tragen - Darth Vader"
    - "Ich danke Euch" (etwas misstrauisch, immer noch bestürzt)
    - "...Wenn die Jedi erfahren, was hier vorgefallen ist, werden sie uns töten - zusammen mit allen Senatoren"
    - "Das ist wahr..." (EXTREM standfest, sehr überzeugt von sich selbst"
    - "Jeder Jedi, einschließlich Deines Freundes Obi-Wan Kenobi, ist von nun an ein Feind der Republik"
    - "Ich verstehe"

    Ich habe die Dialogzeilen von palpatine etwas verkürzt, aber genauso findet dieser Dialog zwischen Anakin und Palpatine statt, und achtet doch mal auf die Ausstrahlung von Anakin nach seiner Ernennung. Das ging ratzfatz...einfach unmenschlich schnell. Wie kann ein Mensch innerhalb von SEKUNDEN die Seiten wechseln? Da mögen die Beweggründe noch so verständlich sein, aber die Bekehrung lief viel zu schnell ab.
     
  20. Nobody

    Nobody Podiumsbesucher

    Naja...sicher in dieser Szene geht es schon ziemlich schnell von verwirrt und durcheinander zu eiskalt und böse, find ich hätte man auch ein bisschen ausbauen sollen, so das er evtl. noch versucht sich mehr zu wehren gegen den Imperator, aber dann doch schliesslich für Padme die Seite wechselt!!

    P.S Wie kommt eigentlich Hayden in der Originalfassung rüber, habe leider nur die Deutsche Version gesehn.....:-(
     

Diese Seite empfehlen