Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Padmé - Ist sie wirklich so unbeliebt?

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Darth Senjadha, 30. Juli 2012.

  1. Hallo Leute,

    ich weiß nicht genau ob es schon so einen Thread hier schon gibt. Aber dieses Thema brennt mir schwer auf der Seele. In einem anderen Forum habe in etwa schon die selbe Frage gestellt und die Antworten dort fand ich auch höchst interessant. Nur hat leider keiner wirklich so empfunden wie ich. Also hier ein neuer Versuch meinerseits:

    Ich stoße eigentlich immer wieder auf abfällige Bemerkungen über Anakins große Liebe. Wie kommt das? Ich liebe diesen Charakter. Schon allein weil sie so vielseitig ist. Sowohl sanft, als auch kämpferisch.
    An ihrer Darstellung kann man in FFs wundervoll herum feilen. Sie birgt so viel Potential für Geschichten. Insbesondere im AU - Bereich.
    Was gefällt euch an ihr oder auch nicht?
    Ich bin so neugierig auf eure Meinungen...
     
  2. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Eventuell liegt das an ihrer Entwicklung? Sie wird in Episode I noch alos ziemlich starker Charakter dargestellt. Als Jemand der sich als Zofe verkleidet und sich der Gefahr eines unbekannten Planeten aussetzt da sie mehr über ihn lernen will. Außerdem steht sie für ihr Volk ein und tut das was sie für richtig hält und stürmt zusammen mit ihren Truppen den Palst und setzt den Vizekönig fest.
    Im Episode II ist Sie auf einmal die Pazifistin der Galaxis und gegen ein Mobilmachungsgesetz für die Republik. Was seltsam erscheint das ihr Planet selbst von einer Invasion ausgesetzt war und die Republik quasi handlungsunfähig war da sie kein eigenes Milität hatte. Sie sollte doch am besten wissen warum ein eigenes Militär der Republik vorteile bringen sollte. Das und sie hat Jar Jar zum Stellvertreter gemacht und sagt ihm noch er soll in ihrem Namen gegen die Mobilmachung sein, (für was sie das zweite Double in Episode II hat möchte ich mal wissen). Jar Jar ist eben Jar Jar und macht genau das was er nicht soll und sorgt dafür das er die Sondervollmachten bekommt das er eine Armee einberufen kann...
    In Episode III tut Padmé im Prinzip nichts wirklich nützliches mehr. Dies liegt natürlich auch daran das ihre ganzen Szenen mit ihrer Petition der 2000 und der ganzen Opposition geschnitten worden sind. Aber im Prinzip ist sie in Episode III ein wesentlich schwächerer Charakter und sülzt nur zusammen mit Anakin rum und will sich häuslich machen und sehnt sich nach der Zeit vor den Klonkriegen zurück zu der relativ kurzen Zeit die sie mit Anakin auf Naboo hatte.
    Die ganze Beziehungssache zwischen ihr und Anakin ist zudem relativ merkwürdig. Da möchte ich zunächst nichtmal ins Detail gehen. Aber es interessant wie sie doch Anakin zuerst doch grundsätzlich ablehtn und sich dann sobald sie allein sind sich in enge Outfits schmeißt...
    Nicht zu vergessen dann ihre Sterbeszene. Sie stirbt da sie ihren Lebenswillen verloren hat un dihr Herz gebrochen ist. Gleichzeitig sagt sie aber zu Obi-Wan dass sie fest daran glaubt das noch gutes in Anakin steckt. Das ganze ist Paradox, entweder ist man so Deprimiert das sogar die lebenswichtigen funktionen grundlos, ohne wirkliche Verletzungen versagen oder ich glaube trotz allem an meinen guten Ehemann... Das ist nicht nur paradox sondern einfach nur dumm geschrieben und einer der größten Logikfehler bzw Fehler überhaupt in der PT mMn.

    Der Charakter Padmé hat viele Fehler und mit ihr wird in der Saga auch ziemlich falsch umgegangen. Sie kommt auch einfach nicht so stark rüber wie ihre Tochter Leia in der OT. Die gewiss auch nicht perfekt war. Dabei glaube ich nichtmal das es an Natalie Portman schauspielerischen Leistung liegt, oder lag. Sie ist eine hervorragende Schauspielerin wie Carry Fischer, dass hat man in Black Swan sehr gut gesehen da hat sie auch verdientermaßen den Oskar bekommen. Aber die Nominierungen für die Goldene Himbeere waren sicherlich auch nicht Grundlos...
     
  3. Space Warrior

    Space Warrior Prinz Eugen's Boyfriend

    Das beste an Padmé ist ihr Aussehen. ;)

    gez. Jacen
     
  4. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    Tja, eigentlich hat Mad Blacklord im Grunde weitgehend gut zusammengefasst, was tatsächlich auch mir ein Problem in der Art und Weise erscheint, wie Padmés Charakter zugunsten von Anakin und seiner Charakterentwicklung (denn es geht in der PT ja um seine Entwicklung zu Darth Vader) wohl simpel etwas verheizt hat.
    Man kann selbstverständlich durchaus für die eine oder andere Verhaltensweise Padmés Verständnis aufbringen und sie hat auf jedenF auch so einige gute Seiten.

    Doch auch mir - dass muss ich gestehen - stößt sie eben ab und an selbst im grundsätzlichen Verständnis ihres skizzierten Verhaltens bzw. ihrer Dialog mehrere Male sauer und unlogisch auf!
    So manche Dinge, die sie zu Anakin im Verlauf der PT-Episoden von sich gibt, ergeben tatsächlich auch aus Sicht ihres Charakters teilweise wirklich erschreckend wenig Sinn.

    In TPM z. B. wird sie als ein Charakter skizziert, die sozusagen ein "Herz für Schwächere" hat. Nachdem aber Anakin in ATOC die Tusken massakriert hat, kriegt er von ihr nur zu hören "Zornig sein ist nur menschlich!" o. ä. Gesülz.
    Da stellt sich doch wirklich die Frage, wie blind sie nach all den Jahren als Regentin ihrer Heimatwelt und danach als politisch kompetente Senatorin bitteschön geworden ist, hier Anakin nicht stattdessen den Kopf zu waschen und ihn zu fragen, wie er das hatte tun können.
    Und im Grunde- auch wenn ich diese durchaus verstehen kann - nervt so manchen auch ihre generelle Wankelmütigkeit im Hinblick auf Anakin sowie die ganze Basierung ihrer Beziehung zueinander.
    Zum einen ist es grundsätzlich nur schwer nachvollziehbar, wie sie sich in Anakin später tatsächlich verliebt. Gut, sie missdeutet dabei wohl selbst ihre eigenen Gefühle ihm ggü. Dennoch wirkt es schon befremdlich, dass jemand wie Sie mit ihrer Art der Sozialisierung enger aristokratischer Normvorstellungen einer Monarchie und auch generell sich in einen "Jungen" verliebt, der ihr eigentlich eher wie ihr kleiner Bruder vorkommen muss.
    Außerdem ist sie erst ein Ausbund an Charakterkraft, kämpferisch und um Rationalitöt und Kompetenz bemüht und - ja - weist gar Anakins Avancen in AOTC zum Schutz ihrer beiden Prinzipien- und Idealismen-Funktionen zurück, nur um dann in der Arena auf Geonosis alle diese Vorsätze in den Wiond zu schlagen, um dann wiederum nur auch wieder in ROTS letztlich Anakin einen vor den Kopf zu schlagen, dass ihr nun alle ihre Prinzipien und Ideale doch lieber sind, als mit ihm zusammen eine tyrannische, diktatorische oder zumindest monarchische Regierung zu bilden - und das als ehemalige Monarchin.
    Vlt. war ihr dabei klar geworden, dass sie Anakin auch nie würde kontrollieren können,weil er einfach viel mächtiger war, als jede normale Person. Aber hätte ihr das nicht spätestens schon zu dem Zeitpunkt klar werden müssen, als Anakin vollkommen alleine eine ganze Bande Tusken aushebt? Hätte ihr nicht da schon klar werden müssen: "Meine Güte, wie mächtig sind er und die Jedi tatsächlich, wenn einer von ihnen alleine so etwas problemlos bewältigt, während die einfachen, normalen Leute auf Tattooine sich schwer damit tun, sich gegen diese Krieger zur Wehr zu setzen?" Hätte ihr da nicht spätestens klar werden müssen, wie gefährlich Anakin mit seiner Macht tatsächlich ist?

    Deshalb würde ich zwar nicht grundsätzlich rein rational meinen, das Padmé simpel psychologisch absolut nicht nachvollziehbar aufgebaut wurde. Motivatorisch basiert ihr Charakter wohl auch schlichtweg darauf, dass sie sozusagen "ohne eigene, richtige Kindheit in Sozialisierung durch den Kontakt mit anderen Kindern gleichen Alters" zur Monarchin bzw. Regentin wurde und sie nie die Freiheiten haben konnte und durfte, die ein normales Kind hatte. Vermutlich ist auch das ein Punkt, in dem sie sich Anakin verbunden fühlt, der sozusagen in einer anderen Art "Gefängnis" aufgewachsen ist.

    Das sie hier nicht versteht, dass Anakins "Sklaven-Gefängnis" sich praktisch dann doch ganz anders für diesen anfühlte bzw. ausprägte, als der "goldene Käfig" von ihr, kann man verstehen oder auch nicht.

    Schwierig wird IMHO diese Figur aber deshalb - und hier wieder Zustimmung zu Mad Blacklords Einlassungen dazu - weil sie in sich nicht ausreichend nachvollziehbar homogen aufgebaut ist bzw. sich über die Episoden entwickelt. Die dahinter mutmaßlich deutbaren Motivatoren für ihr verhalten bleiben leider all zu mutmaßlich, wodurch es schwer ist, ihre Handlungsweise und Dialogik nachzuvollziehen.

    Was ich am Grundgedanken dieser Figur - ungeachtet dessen, dass GL auch simpel eine Mutter für Luke und Leia brauchte - wiederum gut finde bzw. gar IMO hoch schätzen wollen würde ist jedoch, dass GL durch sie IMHO bemüht ist zu zeigen, dass es eben nicht nur völlig und vollkommen alleine Anakin selbst ist, der an seiner Entwicklung und seinem Fall zur dunklen Seite die Verantwortung trägt.
    Wenn man danach fragt, wer hier noch Schuld an Anakins Entwicklung mitträgt - egal in welchem geringfügigem Ausmaß auch immer - zieht GL hierbei IMO allerdings umfangreichere Kreise: Es ist wenn dann nicht alleine Padmé, sondern es beginnt schon mit Watto und auch Shmi auf Tattooine, zieht seine Kreise über Qui-Gon Jinn, Yoda, Padmé und nicht zuletzt bis hin zu dem manipulativen Palpatine.

    Hier stellt sich also IMO die Frage, ob nicht alle diese Figuren - Anakin ab einem bestimmten Punkt selbstverständlich ebenso wenn nicht gar hauptsächlich - Verantwortung am Versagen Anakin Skywalkers als Jedi-Ritter haben - oder keiner?
    Und Padmé ist eine Figur, der man bei ihrem Bildungsstatus durchaus unterstellen kann, dass sie es besser und vernünftiger wissen könnte.
    Sind diese Figuren - allen voran Padmé Amidala selbst - deshalb völlig unverständlich oder menschlich nicht nachvollziehbar? IMO nein.

    Dennoch gibt es einen Grund, weshalb mir Padmé bis zu gewissen Teilen ebenso auf die Nerven ging und geht, wie Anakin selbst auch. Es ist bei mir jedenfalls ihre häufig so augenfällige Irrationalität einer Person, von der man anderes erwarten kann und darf.
    Eine andere Frage dabei ist, weshalb so manchem eine Figur wie Padmé schlecht aufstößt? Denn bei näherer rationaler Betrachtung hat diese Figur durchaus eben eine gewissen Wert für die Story der PT und ihren Aufbau. Auf gewisse Weise kann man auch sagen, dass GL uns hier als Zuschauer vlt. auch einen Spiegel vorhält, um uns unsere irrational enttäuschten Gesichter zu zeigen - weil man von einer fiktiven, erdachten Figur enttäuscht ist, weil man sich an die Annehmlichkeiten US-amerikanischer Filmtradition des plakativ heroisch und pathetischen Figurenaufbaus gewöhnt hat.

    Gründe lassen sich ja viele finden, weshalb wir Padmé nicht mögen! Aber kann es nicht auch durchaus sein, dass wir ihr vorwerfen, das sie zu "menschlich", zu "realistisch" skizziert ist?
     
  5. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Padmé hat außer ihr Aussehen überhaupt nichts. Der platteste und eindimensionalste Charakter, den sich Lucas ausgedacht hat. Bei der Kreation der Figur hatte Lucas offenbar nur zwei Einfälle: Das sie Luke und Leia zur Welt bringt und das sie so herzensgut ist, daß es weh tut. Abartiger Gutmensch, alles schönreden.... hat was von Claudia Roth. Sogar Jar Jar hat mehr Tiefe als der wandelnde Kleiderständer.

    Die Prequels sind bei mir abgehakt und bei TCW hoffe ich eigentlich nur noch, daß Padmé möglichst nicht zu sehen ist. Und wenn doch, daß es schnell vorbei ist.
     
  6. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium


    Bis auf eines gebe ich Dir Recht.
    Aber welches Aussehen meinst Du ?
    Die mag die Hormone pubertierender Buben in die Höhe treiben, aber was sieht für Erwachsene an diesem Hungerhaken gut aus ?
     
  7. Ben

    Ben Oh yeah, tough guy? Make me. Mitarbeiter Premium

    Alles (und ich bin schon erwachsen, ja)? :D
     
  8. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ja, bist Du:D
    Aber ich verstehe es trotzdem nicht.;)
     
  9. Ben

    Ben Oh yeah, tough guy? Make me. Mitarbeiter Premium

    Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. :braue
    Mir gefällt die Dame einfach, weil sie z.B eine gewisse natürliche Ausstrahlung hat und nicht diesen gekünstelten Sexbomben-Look, wie eine Megan Fox. Aber, das trägt hier glaube ich, nichts zur Diskussion bei. :D
     
  10. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    Die "Dame" - auch wenn sie schlichtweg nicht mein Geschmackstyp wäre - sieht IMO tatsächlich verdammt hübsch aus.

    @Jedihammer - und apropos "Hungerhaken": Erinnere Dich mal, dass Keira Knightley in TPM ihr "Double" spielte. Also - wenn die nicht wirklich dürr ist, dann weiß ich nicht! *o_O* :D
     
  11. Samba

    Samba Gast

    Persönlich kann ich mir die teilweise vorhandene Abneigung gegenüber Padmé am meisten dadurch erklären, dass ihr Charakter im Schneideraum am meisten federn lassen musste. Die Szenen bei ihrer Familie, welche ihre Motive ganz gut untermauert haben. Die Szenen mit Dooku. Die Szenen mit der Rebellion. Das ging alles verloren.

    Dennoch habe ich Padmé sehr gerne und sie ist imo ein viel besseres Beispiel für einen "starken, weiblichen Charakter" als Leia. Bei Leia kommt es mir häufig so vor, als ob sie sich komplett wie ein Mann benimmt und nur die biologische Grundlage fehlt. Padmé dagegen hat zwar starke Beweggründe und kann entschieden handeln, ist dennoch jedoch sehr sensibel und hat einen hohen Gerichtigkeitssinn, was generell als Eigenschaften von Frauen angesehen wird. Zusätzlich überwindet sie Widerstände und bewahrt sich - etwas, das vielen an der Liebesgeschichte imo aufstößt - eine gewisse Selbstständigkeit.
    Außerdem - und das ist ein starker Punkt - wird Padmé in TPM als unabhängiger Charakter eingeführt. Es wird zwar eine gewisse Sympathie zwischen ihr und Anakin etabliert, allerdings wird das nie romantisch. Leia dagegen verkommt schon in ANH zum Lustobjekt zwischen Han und - in Anbetracht ihrer familiären Beziehung noch schlimmer - Luke. Da geht die darstellerische Unabhängigkeit schon ganz schnell flöten.

    Des weiteren gefällt mir, wie an Padmé der existierende Konflikt zwischen privatem und beruflichen Leben illustriert wird - sie befindet sich praktisch immer in einem Spannungsfeld zwischen diesen beiden konträren Bedürfnissen: Pflichtbewusstsein vs. Selbsterfüllung. Eine ungute Verschiebung dieser beiden Variable führt dann letztlich mit zu ihrem Tod.

    Zu guter Letzt, um das nicht zu vergessen, obliegt ihr mein Lieblingszitat aus allen SW-Filmen:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Juli 2012
  12. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Sie hat doch auf alle Fälle schöne Augen. Aber Dir gefallen doch sowieso nur zwei Arten von Frauen, Deine eigene und wenn sie an einer Flak sitzen. :D
     
  13. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Die Portman hat sich die Nase von nem Metzger machen lassen. Die sieht inzwischen genau so künstlich aus wie die Fox.

    Natalie Portman Nose Job Before and After « Celebrity Plastic Surgery
     
  14. Ben

    Ben Oh yeah, tough guy? Make me. Mitarbeiter Premium

    Na gut, überzeugt. Ich finde sie trotzdem noch um einiges ansehnlicher, als die Fox. Zumal sie, zumindest in den Star Wars Filmen, noch nicht so gemacht aussah. Aber da, kann mich auch meine Erinnerung täuschen.
     
  15. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Die sah in den Star Wars-Filmen noch nicht so gemacht aus. Auf IMDB gibts aber Fotos wo sie wirklich genau so künstlich aussieht:

    [​IMG]

    Ich finde es jedenfalls sehr schade das sich hübsche Frauen immer vom Metzger bearbeiten lassen weil sie glauben das sie dadurch besser aussehen. Dummerweise gibts da auch genügend Leute die das geil finden.
     
  16. Ben

    Ben Oh yeah, tough guy? Make me. Mitarbeiter Premium

    Schade ist das definitiv, zumal es in den seltensten Fällen wirklich schön aussieht, was dabei rauskommt. Ich muss aber gestehen, ich hätte das von der Portman wirklich nicht gedacht, denn sie war eben hübsch und einen tragischen Unfall, der eine plastische Operation notwendig gemacht hätte, hatte sie auch nicht. Schade, schade.
     
  17. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Wenn diese Szenen im Film geblieben wären, hätte ich vermutlich an dieser Stelle den Kinosaal verlassen. Als ich die das erste Mal als Bonus auf der DVD gesehen habe, hat sich mir echt der Magen zusammengezogen. Hallo... Star Wars?! Möchte ich da Szenen sehen, in denen ein Jugendzimmer besichtigt wird, und sich der Held bei den zukünftigen Schwiegereltern zum Abendessen einfindet?! Nein, will ich nicht, und schon gar nicht, wenn diese Szenen so dermaßen schlecht gespielt sind, wie in dem Fall. :crazy
    Ansonsten wurden die meisten Probleme mit der Figur Padmé bereits von meinen Vorrednern gut zusammengefasst. Wie so viele Charaktere leidet auch diese Figur unter den schwachen Büchern und der holprigen Inszenierung. Ihr Verhalten ist im Grunde völlig irrational und nicht nachvollziehbar, und ihr Ableben einer der größten Logikfehler der kompletten Saga, der dazu noch vorsätzlich verbrochen wurde.

    C.
     
  18. Samba

    Samba Gast

    Das ist es doch.
    Du (ich könnte es auf ein ihr erweitern) hast für dich vordefiniert, wie Star Wars auszusehen habe. Genau das ist der Fehler, da du mit der Sache nichts am Hut hast. Du hast nicht zu entscheiden, wie Star Wars auszusehen hat. Pech.

    Das bekannte Schema: Behauptungen, Behauptungen, Behauptungen ohne Begründungen und damit jeder Substanz entbehrend.
    Ich meine: Was wollt ihr eigentlich damit sagen?
    Das ist so billig, dass es schon an Anfänger-Propaganda grenzt (denn mehr als 12-Jährige und extrem dumme Menschen fallen fa wohl kaum hinein).

    Und das kommt von Leuten, die Filme zu ihren Lieblingsfilmen zählen, in denen ein "Held" eine Gruppe von "bösen" Soldaten hinterher rennt, obwohl er gerade auf der Flucht ist! Das nenne ich mal rational und "nachvollziehbar".
    Oder in denen sich die Helden in einer so genannten "Weltraumschnecke" verstecken und dort herumspazieren! Star Wars?!?!
    Natürlich ist es auch, um den obigen Punkt noch mal aufzugreifen, verpönt ein Jugendzimmer und Schwiereltern zu besuchen, stattdessen beobachten wir lieber, wie sich ein Geschwisterpaar küsst! Das ist heiß!

    Naja, jeder kann es halten wie er will.
     
  19. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Ich erinnere mich dunkel an ein Abendessen zwischen Onkel, Tante und Neffe bei blauer Milch, indem es um die Motivationen und Bedürfnisse des Neffen ging. Man sollte meinen, dass, wenn man diese Szene mag, man auch die Jugendzimmer Szene akzeptieren kann...thematisch jedenfalls sehr ähnlich.
     
  20. Samba

    Samba Gast

    Stimmt, das hatte ich ganz vergessen!
    Damals war es sogar noch erlaubt, dass der Held vor seinen Quasi-Eltern rumjammert, wann er endlich "zur Akademie" dürfe :)
     

Diese Seite empfehlen