Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Palpatines Nichtmenschenhass

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Gillinator, 3. Dezember 2002.

  1. Gillinator

    Gillinator Ape of God

    Also, mir ist vorhin aufgefallen dass eigentlich Palpis Alienhass im EU nicht mehr haltbar ist.Zumindest seit EpI.Denn grad er,der sooo schlimme Vorurteile gegenüber Nichtmenschen hat, nimmt einen Zabrak als Schüler.Und er hat so einen seltsamen blauen Kerl als Berater.:D
    Was meint ihr,verstellt er sich nur,oder hat er später seine Gründe?
     
  2. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    Nun ja... Ich glaube nicht das Palpatine so eine große Auswahl hatte einen machtbegabten Schüler zu finden. Außerdem wird Maul für Palpatine nicht mehr als ein Werkzeug gewesen sein. Spätestens zum Zeitpunkt von E II hätte Palpatine ihn nicht mehr brauchen können. Aber sonst wissen wir ja eigentlich gar nichts über Palpatine. Also auch nicht genau warum er Nichtmenschen so hasst. Wird wohl an seiner Sith-Mentalität liegen.

    Aber es würde mich sehr freuen wennn in Zukunft mal ein Roman über Palpatine rauskommen würde, in dem man mal einen Einblick in Palpis Gedanken bekommt.
     
  3. Pätti

    Pätti loyale Senatswache

    Der Kaiser war von George Lucas nie als nichtmenschenfeindlich dargestellt worden, erst das EU hat ihm leider dieses Klischee aufgebürdet.

    Das hat m.E. zwei Gründe:

    -In den alten Filmen sind die Imperialen fast alle Menschen, was aber -zumindest bei Episode IV- wohl einfach am geringen Budget lag. GL konnte nicht jeden Darsteller hinter einer teuren Maske verstecken

    -Die Autoren sind dem alten 68er Klischee aufgesessen: Der Feind steht rechts und ist intolerant, ausländerfeindlich, spießig, ... Palpatine musste als Fiesling natürlich diesem Klischee entsprechen. Was wäre also einfacher, als ihn als Rassisten darzustellen?

    Diese Charakterisierung Palpatines behindert m.E. seine Darstellung und hat deswegen auch die Entwicklung des Imperiums im Nach-Endor-EU behindert, da alle Kriegsherren wieder in dieselbe Schublade gesteckt und Thrawn als die große Ausnahme dargestellt wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2002
  4. cornholio

    cornholio NJO-Verweigerer & angehender FanFiction-Autor

    1. Episode I hat deutlich gezeigt, dass der Welt von der er stammt Vorurteile gegenüber anderen Rassen nicht fremd ist.

    2. Vielleicht hat ihn Darth Maul's Versagen in seinen Vorurteilen ja bestärkt??

    May the force be with you!
    Cornholio
     
  5. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    Re: Re: Palpatines Nichtmenschenhass

    Das passt aber besser zu ihm, und ich findes es auch gar nicht schlecht (Ich meine natürlich nicht das Rassismus gut ist) aber das macht seinen Charakter glaubwürdiger.

    Jahrelang musste er im Senat rumschleimen und sich mit diesen hässlichen Nichtmenschen abgeben. Und dann konnter er es ENDLICH rauslassen.:D
     
  6. saham wahto

    saham wahto temporary out of order

    Ich würde sagen, von nichts kommt nichts.

    Darth Maul war ein Nicht-Mensch, und hat versagt.
    Die Führer der Handelsföderation sind Nicht-Menschen..und haben versagt.

    Irgendwo muß Palpatine´s Rassismus ja herkommen, und wieder einmal passen Filme und EU wunderbar zusammen:)
     
  7. Toby

    Toby junger Botschafter

    In der PT kann er das einfach nicht zeigen, das er dann nicht gut wäre und ihn Niemand mehr wälen würde. Wenn er sich dann zum Imperator krönt, ändert sich das und er wird ein offener Nichtmenschen-Hasser.
     
  8. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    Von welcher Welt stammt er denn?
     
  9. saham wahto

    saham wahto temporary out of order

    Naboo ....?;)
     
  10. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    Ach sooooo....Ja klar!

    Darüber wurde doch auch schon mal im Forum diskutiert. Dann kam aber die Vermutung auf das er in Wirklichkeit gar nicht von Naboo kommt. Es ist nur als sein Geburtsort angegeben damit er seine Sith-Herkunft verschleiern kann.
     
  11. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

    So?
    Der Boss der Gungans mag die Naboo nicht, weil er sie für überheblich hält, hat aber sonst keinen Kontakt zu ihnen; die Naboo wissen praktisch gar nichts von den Gungans (Padmé fragt schon so seltsam, "Du bist ein Gungan?"), da hat seit Jahrzenten (eher Jahrhunderten wohl) kein Austausch statt gefunden (Naboos Vertreter im Senat stammt auch aus der Sphäre der Menschen, einen gunganischen Abgesandten gibt es nicht).
    Vorurteile hören wir nur von Boss Nass, der ist ein Gungan, Palpatine ist ein Mensch. Wie kommst du also darauf, dass Palpis 'Nichtmenschenhass' darin begründet sein könnte?

    Nebenbei gemerkt glaube ich tatsächlich, dass Palpatine an sich nichts gegen Nichtmenschen hatte. Einige seiner Untergebenen (die Familie Tarkin fällt mir da doch spontan ein) sind dafür richtig böse 'Chauvinisten', und eine solche Einstellung ist in einem nur aus einer Gruppe bestehenden Militär (warum da so ist? zum einen sind Menschen sicherlich die dominante Rasse in der Galaxis, zum anderen können die Geräte wohl am besten von Humanoiden betätigt werden (Jäger sowieso)) grundsätzlich weit verbreitet.
    Palpatine muss aber nichts gegen sie gehabt haben, um gegen sie zu hetzen. Irgendein Sündenbock ist immer gut...
     
  12. Ancient Exar Kun

    Ancient Exar Kun Senatsbesucher

    Re: Re: Palpatines Nichtmenschenhass


    Die Hanbelsföderation sollte ja versagen Palpatines Plan war ja Kanzler zu werden indem er erst einen Krieg anzettelt(im geheimen) und ihn dann verhindert und sich auf die Seite der Naboo stellt!!
    Genau wie er in EP2 die Seperatisten anstiftet sich von der Republik zu lösen,um dann seine Armee zum Einsatz zu bringen,und per Notstandsgesetz zum Alleinherrscher zu werden!!
    Er hat Nicht-Menschen eigenlich immer nur für seine Ziele ausguntzt, und sie hintergangen!Es ist auch klar das er sich in EP2 noch mit den Aliens arrangieren muß!Erst als er sich zu Imperator macht kann er sein wahres Gesicht zeigen.Er kann ja auch zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen daß er vor hat die Jedi auszurotten !!:D
     
  13. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Ich würd sagen, dass Palpatine auf Naboo durchaus mit diesem Klischee Rassenhass oder zumindest von entsprechenden Vorurteilen in Berührung gekommen sein muss, egal ob er jetzt von dem Planeten wirklich stammt oder nicht. Es wäre ja wohl ziemlich schwach, wenn zwei intelligente Rassen auf dem selben Planeten wohnen und nichts voneinander wissen würden. Sie kamen bloß nie groß in Kontakt, aber die anderen waren immer da und dadurch eine Art Konkurrenz, wodurch sich im Laufe der Zeit wohl eine gewisse Abneigung entwickelt hat.

    Im Senat hat Palpatine durch die vielen verschieden Senatoren mit vielen zum Teil obskuren Ansichten zu kämpfen, die die Republik in Bürokratie versinken lassen. Und da eben die meisten Senatoren nichtmenschlich sind, kann er diese gut als Sündenböcke verwenden, wie Wraith so schön geschrieben hat, um seine Alleinherrschaft zu rechtfertigen.

    Aber Mauls Versagen würde ich da nicht allzu stark bewerten. Palpatine ist intelligent genug :-)D), um zu wissen, was er sich da für einen dämlichen Schüler gesucht hat und dass dies nicht auf sämtliche Nichtmenschen übertragbar ist. Außerdem war es ihm ja wohl ganz recht so, da er so nie befürchten musste, von Maul angegriffen zu werden.
     
  14. moses

    moses Botschafter

    meiner meinung nach hat Pätti vollkommen recht. einige, nicht alle, autoren sind einfach einem klischee nachgekommen.
    das dies im prinzip unsinnig ist sieht man im EU doch ständig.
    thrawn, xisor und einige andere nichtmenschen haben doch hohe posten im imperium oder grossen einfluss. rassismus gab es da natürlich auch, nur kam der nicht von staatlicherseite sondern von privatpersonen.
    die rebellen nutzten dies um stimmung gegen palpatine zu machen.
    letztendlich alles nur propaganda.
    ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2002
  15. cornholio

    cornholio NJO-Verweigerer & angehender FanFiction-Autor

    Du stützt dich in deiner Argumentation auf die These, dass Boss Nass Vorurteile gegen die Naboo hegt, und diese ja gar nicht so überheblich sind, wie er behauptet. ICH stütze mich aber auf die These, dass Boss Nass hier die Wahrheit sagt: Die Naboo sind wirklich überheblich. Ich glaube auch, dass einige Kommentare, Blicke etc. gezeigt haben, wie wenig die Naboo von den Gungan's halten. Deshalb: Fremdenhass nein, aber ein gewisses Maß an Vorurteilen und "Wir sind besser als die" ist IMHO in der Kultur der Naboo durchaus verwurzelt. Erst der gemeinsame Kampf gegen eine große Bedrohung lässt die beiden Seiten erkennen, dass sie vorschnelle Schlüsse gezogen haben...
    Tja, auch das ist natürlich Interpretation jedes einzelnen. Natürlich, in den Filmen finden wir hierfür keinen richtigen Beweis, auch wenn ich den "Menschen-Überhang" im imperialen Militär schon recht bezeichnend finde. Aber da im EU immer wieder auf Palpatine's Fremdenhass hingewiesen wird, dann bin ich eher geneigt, dem zuzustimmen, als dies in Frage zu stellen.

    Ist halt alles eine Frage der Interpretation ;)

    May the force be with you!
    Cornholio
     
  16. cornholio

    cornholio NJO-Verweigerer & angehender FanFiction-Autor

    Bei Thrawn wurde ja in den Büchern erwähnt, dass Palpatine ihn ja in eine recht unwichtige Region geschickt hat, SO wichtig war er also im Imperium auch nicht. Und Xizor... wer Verbrecherlord wird, kann man sich halt nicht aussuchen! *gg*

    May the force be with you!
    Cornholio
     
  17. Mala

    Mala Gast

    Wenn ich mir so die Episoden IV, V, VI ansehe, dann kommt mir irgendwie der gedanke, dass Vader und Palpi(oder da der Imperator) irgendwas mit Mussolini, Hitler, und Stalin gemeinsam haben, Diktatoren(O.K. Vader net so ganz, aber auch) aber Sidius auweia! Der hat so viel von den Drein!
    Wobei ich frag mich ob GL die drei kennt, naja, ist ja auch egal, ich empfinde das halt so!

    Mala
     
  18. WedgeAntilles

    WedgeAntilles Rogue Lea.der

    Menschenüberhang: Bei der Besprechung vor dem Angriff auf den TS sind auch bei den Rebellen fast nur Menschen...

    So ist das doch aber immer: Auch bei ST besteht die Crew fast nur aus Menschen.

    Ist in jedem SF Film oder Serie so (vorrausgesetzt natürlich, die Erde existiert)


    Die Hauptcharaktere sind eigenlcih auch immer Menschen - oder zumindest sehr menschenähnlich (bsp Spock)
    Die Aliens sind mehr eine Nebenrolle (Chewie ist nicht wirklich wichtig - die wichtigsten sind: Han Luke Leia - alles menschen)

    Ist halt wegen der Identifikation so.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2002
  19. Mala

    Mala Gast

    Okay, wäre auch ne möglichkeit, aber ich tendiere auf meine, alle Imperatoren & Diktatoren sind irgendwie rassistisch!
    Oder kannst mir einen nennen, der es nicht ist bzw war?

    Mala

    Ps: was ist SF??
     
  20. Jeane

    Jeane -

    Sicher hat er von diesen Leuten schon mal was gehört...;)

    Irgendwo muß er sich ja eine Vorlage dafür geholt haben, wie dieses Imperium sein soll, welches er da erschaffen hat. Ich sage nicht, daß er sich komplett an Diktatoren aus unserer Welt orientiert hat, aber wie gesagt - irgendwo muß er die Idee ja her haben...
     

Diese Seite empfehlen