Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Probleme mit dem EU

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Tarabas, 23. April 2012.

  1. Tarabas

    Tarabas Gast

    Ich habe irgendwie immer Probleme mit dem EU. Vieles davon ändert die Sichtweise auf die Filme, mit der ich mich nicht so ganz anfreunden kann. Neue Verbindungen der Characktere untereinander, neue Sichtweisen der Characktere selbst oder einfach nur Kleinigkeiten die das Bild der Filme beeinflussen und in "mein Star Wars" nicht so ganz rein passen. Ich nenne mal ein Beispiel: Der Ausdruck Sith ( ja ich weiß stammt aus der PT und nicht aus dem EU) und dass diese auch ein Orden hatten/haben will mir irgendwie nicht so ganz gefallen. So wirken Anhänger der dunklen Seite nicht mehr wie die Ausnahem der Regel sondern sind ganz "normal" geworden Ich denke mit dem Beispiel kann ich am besten erklären worauf ich hinaus will.
    Nun möchte ich gerne wissen ob es noch einigen so geht wie mir.
     
  2. Wontos Zauberkiste

    Wontos Zauberkiste Wonto Sluuks NPC-Account

    Der Begriff Sith stammt keineswegs aus der PT, sondern fällt im Buch zu Episode IV bei der ersten Erwähnung von Darth Vader auf der Tantive IV.
     
  3. Space Warrior

    Space Warrior Prinz Eugen's Boyfriend

    Hi,

    ohne das Expanded Universe würde Star Wars mir nicht mal annährend soviel Spaß machen wie jetzt.

    gez. Jacen
     
  4. JaDaBlinkts

    JaDaBlinkts This is Haloween *sing*

    Naja, ich biete die klassische Lösung... Wer das EU nicht mag, ignoriert es ;)
    Ich persönlich mag das EU, wenn auch nicht alle Teile davon. Es gibt Sachen, die in meinem persönlichen Canon einfach ausgeblendet werden und das kann zG jeder für sich auch machen.
    Es gibt Filmpuristen und Leute, die das EU als Bereicherung ansehen und Leute, die die PT aus ihrem Canon streichen.
    Jeder, wie er will. Man kann es eh niemals allen recht machen.
    Und das Thema Pro Contra EU wurde schon ausufernd im Forum diskutiert.:kaw:
     
  5. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Die Sith sind seit den Star Wars Urzeiten Bestandteil der Saga. Zumindest der Begriff, der schon in den ersten Drehbüchern vorkam, ehe Lucas die finale Version von ANH geschrieben hatte. Durch Prequels und vor allem das EU wurden die Sith dann mehr ausgeschmückt.

    Mir würde Star Wars ohne EU aber mehr Spaß machen. Ich finde die Tales of the Jedi Comics wirklich gut, aber ansonsten kann ich mich damit nicht anfreunden. Aus dem PT-EU hätte man vielleicht noch was machen können (soll angeblich auch das bessere EU sein), aber vor allem das Post-Endor-EU sollte man einstampfen.

    EU ist für mich eigentlich nur gleichbedeutend mit entstellten Charakteren, krampfhaften Verbindungen, Widersprüchen, dämlichen Ideen (Stichwort: Gehirn von IG-88) und vor allem dem absolut penetranten zu Tode erklären von alles und jedem, was für mich zum Verlust jeder Magie führt, den ich mit Star Wars verbinde. Das macht Star Wars für mich nicht lebendiger oder interessanter und schon gar nicht tiefschürfender, sondern glanzlos und uninteressant. Zu Schneewittchen gibts auch kein Guide, in dem jeder Zwerg seine Biographie bekommt.
     
  6. Tarabas

    Tarabas Gast

    Gott sei dank konnte jemand das ausdrücken was ich versucht hatte zu erklären. So in etwa sehe ich das auch. Zu der Sith Sache, gut den Begriff gab es schon vor der PT. Aber fand im Film der OT keine Verwendung wodurch es sicher für die meisten auch keine Bedeutung hatte.
     
  7. durango95

    durango95 Senatsmitglied Premium

    Aber betrifft das nicht nur einen (sogar ziemlich kleinen) Teil des EU?
    Ich geb dir völlig recht, so Kram wie das weitere Leben von Luke, Han & Leia nach RotJ kann man getrost in die Tonne treten, aber losgelöst von den Filmen, bzw. von deren Figuren und Handlungsfäden gibt's doch noch reichlich Stoff, der nicht diese "magietötenden" Wirkung hat.
     
  8. moses

    moses Botschafter

    Und was hält dich davon ab das EU erfolgreich zu Ignorieren? :verwirrt:
     
  9. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    Wessen ich mich hier eigentlich nur anschließen kann. ;)

    @Master Kenobi, Tarabas u. a.:
    Das heißt nicht, ich könnte aber Eure Einwände bzw. Kritikpunkte nicht verstehen bzw. nachvollziehen. Im Gegenteil zu Durango würde ich gar meinen, dass es tatsächlich einen nicht unerheblich kleinen Teil des EU betrifft, bei dem einem durchaus so einiges sauer aufstoßen kann (Darstellungsstil von TCW, all zu grobfahrlässige Logik-Schnitzer in Roman/-en/-Reihen wie z. B. der Bane-Trilogie, teilweise völlig gegenläufige Stilbruch-Entwicklungen irgendwo zwischen Kitsch, Kommerz, Archaik und Horror usw. wie z. B. in "Death Troopers" von Joe Schreiber!).
    Aus meiner Sicht aber der schlimmste Bruch wurde seinerzeit nicht einmal durch das EU selbst vollzogen - obgleich zugegeben das Post-Endor-Kram schon durchaus um einiges gewöhnungsbedürftig war und aber eben glücklicherweise gerade eher Romane (bzw. Reihen) wie von Zahn, Anderson (nicht die + Moesta-Reihe, sondern einzelne), Foster usw. durchaus auch interessante und passende Implemente hinzufügten - sondern durch die PT!
    Kindgerechtheit von SW hin oder her - TPM brach IMO endgültig mit dem "filmischen Pseudo-Realismen" der OT-Film-Darstellungen und plötzlich hatten wir eine kunterbunt mit comickitischigen CGI-Figuren durchzogene Traumwelt von SW vor Augen... *o_O* :eek::konfus::crazy

    Aber letztlich hatten wir solche und ähnliche Debatten tatsächlich schon zu Hauf - sowohl im Allgemeineren was SW betrifft, wie im Produktdetail.
    Kurzum - was sicherlich irgendwo bedauerlich ist ist, dass sich offenbar ein eindeutig typischer SW-Design-Style nicht durchhalten lies und man so "SW-Erscheinungen" irgendwo angesiedelt zwischen Jar Jar Binks, den SWTOR-Cinematic-Videos, dem TotJ-SW-Content (z. B. TSW oder GAotS!!!), TFU und "Darth Scabrous" haben... :konfus:
    Es nutzt also nichts! Wenn man SW-Fan sein bzw. bleiben möchte, muss man hier die Kontinuitäten und zumindest ihre inhaltlichen Zusammenhänge akzeptieren. Man kann natürlich für sich auch nur einen "sehr persönlichen SW-EU-Kanon" anerkennen, wird aber in Online-Diskussionen (PSW u. a.) dann wohl immer wieder ebenso Enttäuschungen erleben, wie bei neuen Vermarktungs-Richtungen von SW-Produkten und ihren Styles.

    Hier im SW-Comic-Thread wird z. B. deutlich, was dabei eine Aspekt ist: TCW - sowohl Serie als auch die Comics dazu - sind sehr erfolgreich und somit absatzsstark. (Ob da z. B. FOTJ mithalten kann, weiß ich nicht -- ??).
    Und doch bin als "pseudo-realisierter Ol' School-Fan" andererseits ob der geplanten "Underworld"-Realserie voller Hoffnung, welche stylisch gesehen da dann doch wieder wahrscheinlich eher ganz andere Wege gehen wird (wie der Arbeitstitel der Serie schon anmutet!!!).
    Das SW-EU ist also all das, was es ist - ob einem das nun gefällt oder nicht - und die Stil-Brüche sind nun ebenso mit drin (So sehen nun einmal die TotJ-Comics vom Style teilweise völlig anders aus, als die Design-Styles eines "SW-TOR"), wie retconisierungswürdige Logik-Patzer.

    Man kann damit versuchen zu "SW-leben" :-)D) oder es sein lassen.
    Die Frage, die sich mir allerdings vor diesem Hintergrund auch stellt:
    Auch die "Young SW-Fan-Generations" werden älter und erwachsener und IMO ist es eine Frage der Zeit, wann gewisse SW-Styles auch bei ihnen nicht mehr ankommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2012
  10. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich bin vor Jahren gerade wegen der vielen sich selber wiedersprechenden Dinge aus dem EU ausgetreten wenn ich es mal so nennen will.
    Ich hatte jetzt die Darth Bane Triologie gelesen und wünschte mir ich wäre draussen geblieben.
    Das EU ist für mich zu 90% nicht existent.
    Nur die Thrawn-Triologie habe ich noch im Regal stehen, ansonsten nur die Romane zu Filmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2012
  11. Space Warrior

    Space Warrior Prinz Eugen's Boyfriend

    Hi,

    dass Wiedersprüche und Logikfehler störend sind, ist klar, aber bei sovielen verschiedenen Autoren lassen sie sich wohl kaum vermeiden.
    Außerdem gibt es sie nicht nur im Expanded Universe, sondern genauso in den Filmen.
    Beispiel: Obi-Wan hat Luke in ANH erzählt, dass die Jedi 1000 Generationen lang die Alte Republik beschützt haben, was etwa 20000 Jahre wären. In AOTC hat Palpatine hingegen gesagt, die Republik hat 1000 Jahre lang bestanden. Erstere Variante ist die offizielle, mit 25053 Jahren. Laut einem Retcon bezog sich Palpatine auf die Republik nach der Ruusan-Reformation, so dass es dank dem Expanded Universe wieder stimmig ist, betrachtet man nur die Filme, macht es keinen Sinn.

    gez. Jacen Schafskopf
     
  12. Tessek

    Tessek Gast

    Da kann man nur sagen: Du bist nicht allein.
    Und: Das heutige EU ist der letzte Dreck (EU-Liebhaber verzeihen mir den Ausdruck oder auch nicht).

    Früher war das EU auch seinen Namen wert (im Sinne von EINEM erweiterten Universum), heute wird seitens Lucas das EU nur noch zur Geldmacherei benutzt.
    In sich schlüssig ist das SW EU schon lange nicht mehr.

    Vorallem NACH der PT gab es seitens Lucas kein Halten mehr (im Sinne von die Vorwerke beachten und einbauen).

    Geht jetzt zwar an Deiner Kritik ein bisschen vorbei, weil es ja um die Inhalte des EU geht, die Dir nicht gefallen. Aber auch da kann ich nur auf die Inkonsequenz und Unausgegorenheit seitens Lucas verweisen. Wobei ich die Sith gesondert sehe und das mit der Regel der Zwei noch ganz gut umgesetzt finde. Das weniger gute finde ich zb die Dark Jedi/Acolytes/Hexen/was auch immer. Widerspricht für mich der Duologie von Hell und Dunkel verkörpert in Jedi und Sith...aber jeder wie er mag. ;)

    @Lord Barkouris: Müssen Deine Textwände jetzt auch noch knallgelb und in gross daherkommen?
    Wieso nicht die Standardschrift wie bei allen anderen Usern auch? :rolleyes:
     
  13. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Wie gesagt, Tales of the Jedi fand ich gut. KOTOR, SWTOR... das ist der einzige Zeitraum, den ich interessant finde. Da kann keine Story mit den Filmen kollidieren, die Macher können bessere Geschichten ausarbeiten, weil sich nicht in das Korsett der Filme gezwängt werden.

    Nur über meine Leiche....
     
  14. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Was ist ein EU wert, welches sich in jedem zweiten Roman selber wiederspricht ?
    Ich persönlich habe gegen ein mäßiges EU in vielen Bereichen nichts einzuwenden.
    Aber sobald dieses EU nur noch sich selber wiederspricht oder mit hanebüchenen Erklärungen Fehler zu Tatsachen verklären will ist dieses EU nur noch lächerliche.
    DER Sündenfall im Star Wars EU war der Moment, in dem man den Romanen der OT den Canon absprach.
    Ich habe schon einmal die Frage gestellt wann den Filmen der Canon abgesprochen wird.
     
  15. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    So schlimm isses halt noch nicht... es gibt Widersprüche, aber eben nicht in jedem zweiten Buch. Natürlich sind kleine Fehlerchen nicht ausgenommen, aber krasse Sachen wie zB Piells Tod sind eher eine Ausnahme.

    Ohne das EU wäre SW für mich nicht so interessant, wie es seit Jahren eben ist. Durch die Comics, Bücher und Spiele, durch Jahrtausende vor und Jahrzehnte nach den Filmen kommt für mich erst der wirkliche Reiz auf.
    Da ich bei vielen Fiktionen aber selber das EU verweigere (Star Trek, Battlestar Galactica, Blade Runner etc), kann ich natürlich nachvollziehen, wenn man auf sowas keinen Bock hat. Ist wie alles andere nunmal Geschmackssache und zum Glück ist SW immer noch ohne EU genießbar ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2012
  16. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Natürlich hast Du hier Recht.
    Das mit den jedem zweiten Buch war eher eine Metppher von mir.
    Aber es sind nun mal genug Widersprüche.

    Das ist Dein gutes Recht und das ist auch in Ordnung.
    Jeder sollte Star War nach seiner Fasson geniessen.
    Leben und leben lassen sollte hier der Leitfaden sein.

    Da kenne ich Dich schon so lange. Auch persönlich. Und doch wundere ich mich immer wieder über DIch.:D

    DU lehnst irgendwo ein ein EU ab ?
    Die Erde ist wohl doch eine Scheibe:D;):D
     
  17. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    War mir schon bewußt, dennoch wollte ich es so nicht stehen lassen. Vielleicht auch, weil ich es eben immer wieder spannend finde, wie solche Fehler erklärt werden und sogar neue Geschichten daraus entstehen. Verwende ich selber mittlerweile gerne in meinen Werken, falls mir Fehler unterlaufen ^^

    Wie in fast allen Lebenslagen.

    Aber ja... oft empfinde ich das EU genau aus dem Grund störend, aus dem viele SW Fans das SW EU ablehnen: weil es die Geschichte verändert und Charaktere "verfälscht". Insofern kann ich die Punkte 100% nachempfinden. Im Fall "SW" sehe ich es halt anders... als Bereicherung.

    Mit dem Farscape EU kannst du mich zum Beispiel jagen... das EU von Terminator finde ich zu 99% furchtbar, der Rest ist gerade mal so unterhaltend.

    Nur weil ich das SW EU so mag bedeutet das ja nicht, dass ich gleich alle Zusätze "meiner" Fiktionen verschlingen oder auch nur mögen muß. Keine Ahnung, warum da überhaupt der Anschein entstand ;)
     
  18. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Sagen wir es mal so:

    So wie Du mit Klauen und Zähnen das SW-EU verteidigst habe ich jetzt mal ohne Not darauf geschlossen, daß Du andere EUs genau so liebst.
    War ein Fehler vom Amt.

    Mea culpa :D
     
  19. Tessek

    Tessek Gast

    Es sind keine vereinzelten Fehler, es sind ganze Buch/Heftserien die EU-mässig ungültig erklärt werden MÜSSTEN (aber nein sie existieren friedlich nebeneinander bei amazon, scheiss auf Logik, her mit der Kohle).

    Beispiele?
    Romane Star Wars: Boba Fett Band 1-6 von Terry Bisson und Elizabeth Hand (mit dem grossen Finale wo Boba das erste Mal nach Jangos Tod auf Mace Windu trifft)
    Comics Star Wars: Clone Wars von Dark Horse (9 Tradepaperbacks bzw. eine höhere Anzahl an Einzelcomics, Story vom Ende AOTC bis zum Anfang von ROTS).

    Die kriegt man dank TCW im Leben nicht mehr gültig ins EU integriert.
    Und beide damals offiziell als EU (und nicht als Infinities) deklariert.
    Reine Geldmache, ich bleibe dabei. :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. April 2012
  20. Conquistador

    Conquistador No school like the old school

    Ich beschäftige mich mit dem EU rein selektiv. Das heißt, ich picke mir das was mir gefällt einfach raus und ignoriere den Rest. Denn bei Sachen wie dem Post-Endor-EU (u.a. Thrawn, Klon-Imperator usw.) oder aber auch TCW kriege ich Pickel^^.
    Mich interessiert auch nicht wirklich was Luke & Co. außerhalb der Filme erleben, sondern wie andere neue, "unbekannte" Figuren Abenteuer in der GFFA bestreiten.
     

Diese Seite empfehlen