Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

PSW Weihnachtskalender

Dieses Thema im Forum "Community Bereich" wurde erstellt von Casta, 30. November 2002.

  1. Casta

    Casta junger Botschafter

    <center>Christmas Time is coming...

    [​IMG]</center>


    Alle Jahre wieder...bald ist es soweit :D Weihnachten steht vor der Tür. Dies hier ist er ultimative Weihnachts-Thread des PSW, ab morgen wird jeden Tag ein Türchen geöffnet mit einer kleinen Überraschung drin. Erzählt hier von Euren schönsten Weihnachts-Festen, oder auch von den schlimmsten, ist Euer Baum schonmal in Flammen aufgegangen? Dann erzählt es hier :p Was war Euer schönstes Geschenk...oder hat Weihnachten heut zu Tage keinen ideelen Wert mehr und ist nur noch reiner Komerz? Ich freue mich auf eure Beiträge...und freut Euch drauf, wenn morgen das erste Türchen aufgeht...

    Ho Ho Ho!

    Liebe Grüße, Casta [​IMG]
     
  2. Padme Master

    Padme Master Allianz-Ohneglied & Vorstandszicke. Hai Society Premium

    Also bei uns ist noch kein Baum in Flammen aufgegangen. Meine Eltern kennen mich und deswegen gibt es nur elektrische Kerzen.

    Das schönste Weihnachtsfest war damals, als wir im Skiurlaub waren. Schnee soweit das Auge blickte, die Kirche (vor der ich mich wie immer gedrückt habe). Und nur liebe Verwandte und Freunde um mich herum.

    Naja, und dann das Essen. Da wir an Heiligabend kein Fleisch essen dürfen, gibt es Fisch. Karpfen um genau zu sein.
    Und dann gibt es einige Tradtionen, die einem banal erscheinen mögen, aber die dennoch einen Teil des Weihnachtszaubers ausmachen
     
  3. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Also unser Weihnachts-Standart-fest schaut wie folgt aus:
    Weißwurschtessn so um 10:00 Uhr bei meiner Cousine (die hat an dem Tag geburtstag...) da bekommt sie ihre Weihnachtsgeschenke und Brotzeit und Mittagessen gibts auch. Die ganze Verwandschaft is da und das heißt bei meiner Verwandschaft Spass pur :D. Am abend finden sich dann alle bei uns daheim ein und dann gibts bescherung. Ohne Kirche, ohne singen(das ist auch gut so, denn von uns kann nur meine Mom singen).....

    Aber dieses Jahr wirds etwas anders.... Dieses Jahr feiern wie in Weihnachten rein, d.h. am 23.12. kommen alle zu uns. dann wird um 00:00 Weißwurscht gegessn und dann gehts weiter bis zu beschehrung... oh mann, das wird was werden :rolleyes: :D
     
  4. *Plo Koon*

    *Plo Koon* Abgesandter

    Also bei uns zu Hause ist auch noch kein Baum an/abgebrannt wir nehmen immer elektrische Kerzen.

    Mein schönstes Geschenk??? Hmmm.... Ich hatte viele schöne Geschenke ich kann mich da nicht so entscheiden aber was mich gefreut hat war letztes oder vorletztes Jahr hatten mir meine Eltern wegen Problemen in der Schule verboten an Silvester zu Böllern (dieses Jahr auch aber ich weds natürlich trotzdem machen einen großen Bruder zu haben ist doch manchmal nützlich)) jedenfalls haben sie mir dann zu Weihnachten nen Gutschein Geschenkt das ich halt Böllern darf......

    Naja mich hat´s gefreut da ich leider erst 14 bin komm ich ohne meine Eltern halt nicht so gut an die Teile ran wie andere...
     
  5. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Alle Jahre wieder, gibt es am 24. im Hause bei Calli zoff, wenn der Weihnachtsbaum behangen wird...irgendwie streiten wir da immer..das hat schon Tradition *fg* ...wenn wir dann so da sitzen, wird ne Schallplatte...keine CD!! :D mit Weihnachtsmusik aufgelegt..es gibt (Asche auf unser Haupt) Kartoffelsalat mit Würstchen.
    Am Abend..kommt dann der Weihnachtsmann :D ..und wenn er da war, gehen wir spazieren...das ist überhaupt das schönste am Weihnachtsabend..dieser Spaziergang....ich liebe die Dunkelheit...und wenn wir dann so spazieren...im Dunklen...überall Lichterkerzen..kaum jemand auf der Straße..schöner Schnee..es ist einfach traumhaft :)

    Mein rößter Wunsch ist es, einmal Weihnachten mit einem ganz bestimmten Menschen zu verbringen...ich glaube, dann wäre es perfekt..und ich der glücklichste Mensch überhaupt.

    Mein schönstes Weihnachtsfest *grübel* das ist schwer zu sagen...jedes Fest hatte was zauberhaftes und schönes...immer war es was anderes....jedes war einzigartig und wunderschön :)
     
  6. Peshk Thri'agg

    Peshk Thri'agg loyaler Abgesandter

    Also wir hatten mal sowas wie eine Tradition die sah weifolgt aus:
    Wenn ich morgens runter komme aus meinem Zimmer, bzw meine Bruder aus seinem Zimmer unten, dann ist die Stube abgeschlossen und draussen sind die Rolladen runter. Den ganzen Tag muss man sich dann irgendwie beschaeftigen, was sogar geht wenn man noch keinen fernseher in seinem Zimmer hat. dann tut man was produktives was sich schlagartig aendert wenn man einen hat. Aber weiter im Text. Abends gegen 5 oder 6 wird dann spazieren gegangen. in der Regel hatte man da zu der Jahreszeit das Gleuck das es schon dunkel war. Da musste man dann nciht in die Sonne :dream . Papa kommt nach weil er was vergeessen hat ;) . Dann gings auf den Friedhof Oma und Opa besuchen. dann bei der kirche vorbei und gucken ob der Gottesdienstnoch ist. Ist er noch gehts weiter in richtung heimat ist er vorbei geht man Krippe gucken. Kommt man dann zuahuse an ist, oh Wunder, die Stube auf und es wird Musik gespielt. mein Bruder und ich hohlen die Geschenke fuer unsere eltern aus unseren Zimmern und dann wir dgemeinsam in die Stuibe gegangen. Nach der beschwerung wird Weiswurst gessen, naja Mama nciht die mag die nciht, und seit ich weis was drin ist cih auch nciht, aber weihnachten gehoert die dazu. Dann gehts zu Oma und Opa wo sich die ganze Sete meiner Mutter trifft. Erster und zweiter Weoihnachtstag war man dann abwechselnd bei einem von der Seite meiner Mama und am anderem Tag bei der Seite von meinem Papa.
    Dies war mal so aber irgendwie aenderte sich das dann immer, wobei cih der einzige war der sich darueber beschwert hat. Die letzten beiden jahre gabs keine Weiswurst wir waren abends nciht bei Oma und einmal sind wir ncihteinmal spazieren gegangen. Da war ich echt sauer. Einige der aenderungen haben greunde, weil zB mein Opa vor zwei Jahren gestorben ist und Oma dann nciht so alleine sein, verstaendlicher Weise.
    Und dieses Jahr passiert das schlimmste was ich mir an Weohnachten vorstellen kann. Mein Geschenk besteht zum Groessteteil aus Geld, weil ich es einfach brauche :(

    Wir hatten solange wir bzw mein Bruder noch juenger war auch Elektrische Kerzen dann gemischt elektrisch und richtige.
    Ach und ich weigere mich standhaft den Baum mit zu schmuecken, weil ich denerst bei der Bescherung sehen will. mein Bruder hilft mitlerweile mit :dream
     
  7. Syal

    Syal Panda, Meerschweinchen, Delfin, Zwergotter- und na

    Also bei mir sieht Weihnachten immer gleich aus... die einzige Änderung hat sich ergeben, als wir übersiedelt sind.
    Also, wir stehen früh auf, wir heißt das meine Eltern so um 7 aufstehen, ich penne wiedermal bis 12 durch :rolleyes:
    Dann essen wir zu Mittag Würstchen und dann wird der Weihnachtsbaum aufgestellt, wobei mein Vater immer nen Schreikrampf wegen dem Christbaumständer bekommt, und mir die ganze Stimmung verdirbt. Dann behängt in die ganze Familie, meine Mutter korregiert alles, und spätestens jetzt wird der Baum zum ersten mal von den Katzen ins Visier genommen.
    Danach wird gegessen (Fisch mit Erdäpfeln), und dann werden wir auf unsere Zimmer geschickt. Meine Eltern spielen daweil Christkind, und wenn wir runterkommen brennen schon die Kerzen am Baum, die Geschenke liegen da.... aber natürlich muss mein Vater vorher noch das Weihnachtsenvangelium vorlesen, und meine Großmutter muss noch beten...
    Naja, dann gehts an die Geschenke.... und nach dem Auspacken ist der letzte Zeitpunkt,andem der Baum fliegen muss. Meistens fliegt er sowieso schon vorher :rolleyes: das ist so ne Art Tradition, das unsere Katzen auf den Baum klettern und den umwerfen... letztes Jahr haben wir gerade den Rosenkranz gebetet, da schmeißt unser kleiner Kater die Krippenfiguren um und kriecht in die Krippe um dort zu schlafen und das Heu rauszufressen...... Noch mehr gelacht haben wir dann allerdings, als unser großer, 10-jähriger Kater sich reingelegt hat, nur damit der kleine nicht drinnengelegen ist..... Übrigens, an diesem Weihnachtsfest haben wir die Krippenfiguren gleich liegen gelassen......
     
  8. Casta

    Casta junger Botschafter

    01. Dezember 2002

    So, dass erste Türchen wird geöffnet...

    <center>[​IMG]</center>

    Eine kleine Weihnachtsgeschichte...
    Autor unbekannt

    Es war Winter, dicke Schneeflocken wirbelten durch die Luft und bedeckten die Stadt mit einer dicken, weißen Decke. In den Fenstern funkelten Kerzenlichter, es wurde gebacken und der Christbaum geschmückt; denn morgen war Heiligabend. Alle freuten sich auf das Weihnachtsfest, Kinder spielten vergnügt im Garten. Auf den Straßen roch es nach frischem Lebkuchen. Doch nicht alle Kinder waren fröhlich. Ein kranker Junge saß mit traurigen Augen am Fenster und beobachtete das Schneetreiben. Er hatte einen Schal um den Hals gewickelt und seine Nase war ganz rot. Während die Kinder draußen ausgelassen Schneeflocken fingen und einen großen Schneemann bauten, musste er in seinem Bett liegen, weil er Schnupfen und Husten hatte.

    So saß er da und schaute den Schneeflocken nach, die an seinem Fenster vorbei wehten. Eine von ihnen - die Kleinste - setzte sich auf sein Fensterbrett, um sich vom Fliegen zu erholen. Sie sah den kranken, traurigen Jungen am Fenster und erzählte es den anderen Schneeflocken. Sie fassten einen Plan. Zusammen flogen sie zu dem kranken Jungen und setzten sich an die Fensterscheibe. Der kranke Junge schaute immer noch mit traurigen Augen aus dem Fenster.

    Leise flüsterte das kleine Schneeflöckchen der Schneeflocke neben ihr etwas ins Ohr und die flüsterte es zu der nächsten. Dann setzten sie sich alle so auf die Fensterscheibe, dass sie aussahen wie ein großer, weißer Eisstern. Die Augen des kranken Jungen fingen an zu leuchten; jetzt war er gar nicht mehr traurig.

    Um das kleine Schneeflöckchen berühren zu können, streckte er seine Hand zum Fenster. Vorsichtig fasste der kranke Junge an die Scheibe und legte seine Hand auf den Stern aus Schneeflocken. Für ein paar Augenblicke konnte er das kleine Schneeflöckchen ganz nah spüren. Und als er seine Hand wieder wegnahm, hatten sich die Flocken plötzlich zu einem Herz geformt. Sie änderten ständig ihre Form und erfreuten den kranken Jungen mit immer neuen Bildern. Lachend spielte der kranke Junge mit den Schneeflocken an seinem Fenster. Am nächsten Tag war Weihnachten und er würde weiter aus dem Fenster schauen, um die Schneeflocken zu beobachten und gesund zu werden...
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2002
  9. slain

    slain junger Botschafter

    Um nicht all zu traurig den ersten Advent zu verbringen hab ich hier mal etwas Lustigeres. Wenn ich mich recht entsinne ist das aus dem Spy Magazin.
    Ich hoffe ihr habt in der Schule alle aufgepasst, den der Text is englisch *g*


    <Center> --IS THERE A SANTA CLAUS? (SPY MAGAZINE, JANUARY 1990)-- </center>

    1) No reindeer can fly. BUT there are 300,000 species of living organisms which must still be classified, and altough most of these are insects and germs, this does not COMPLETELY rule out flying reindeer which only Santa has ever seen.

    2) There are 2 billion children (persons under 18) in the world. BUT because Santa doesn?t handle the Musli, Hindu, Jewish and Buiddist children, the work is reduced to 15% of the total 378 million according to Population Reference Bureau. At an average of 3.5 children per household that?s 91.8 million homes. If one persumes there?s at least one good child in each.

    3) Santa has 31 hours of Christmas to work with, thanks to the different time zones and the rotation of the earth, assuming he travels east to west (which seems logical). This works out to 822.6 visits per second. This is to say that for each Christian household with good children, Santa has 1/1000th of a second to park, hop out of the sleigh, jump down the chimney, fill the stockings, distribute the remaining presents under the tree, eat whatever snacks have been left, get back up die chimney, get back into the sleigh and move on to the next house. Assuming that each of these 91.8 million stops are evenly distributed around the earth (which, - of course, we know is false but for the purposes of our calculations we will accept), we are now talking about 78 miles per household, a total trip of 75-112 million miles, not counting stops to do what most of US must do at least once every 31 hours, plus feeding and etc. This means that Santa?s sleigh is moving at 650 miles per second ? 3,000 times the speed of sound. For purposes of comparison, the fastest man made vehicle on earth, the Ulysses space probe ? moves at a poky 27.4 miles per second ? a conventional reindeer can run, 15 miles per hour.

    4) The load on the sleigh adds another interesting element. Assuming that each child gets nothing more than a medium sized Lego set (2 pounds)- the sleigh is carrying 321.300 tons, not counting Santa, who is everywhere described as overweight. On land, conventional reindeer can pull no more than 300 pounds. Even assuming that ?flying reindeer? (see point #1) could pull TEN TIMES the normal load, we cannot do the job with eight, or erven nine. We need 214,200 reindeer. This increases the playload ? not even counting the weight of the sleigh ? to 353.430 tons. Again, for comparison this is four times the weight of Queen Elizabeth.

    5) 353,000 tons travelling at 650 miles per second creates enormous air resistance - this will heat the reindeer up in the same fashion as spacecrafts re-entering the earth?s atmosphere. The first pair of reindeer will absorb 14.3 QUINTILLION joules of energy. Per second. Each. In short, they will burst into flame almost simultanesously exposing the reindeer team will be vaporized within 4.26 thousand?s of a second. Santa, meanwhile. Will be subjected to centrifugal forces 17,500.06 greater than gravity. A 250-pound Santa (wich seems ridiculously slim) would be pinned to the back of his sleigh by 4, 315,015 punds of force.

    In conclusion ? If Santa ever DID deliver presents on Christmas?s Eve, he?s dead now.
     
  10. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    Begriffe im Advent

    Was ist eigentlich.....

    ...Ihr Kinderlein kommet?

    Viele glauben, der berühmte Satz 'Ihr Kinderlein Kommet' ist ein Zitat von Michael Jackson.

    - DAS IST FALSCH!

    Ihr kinderlein kommet bezieht sich auf den berühmten Astronom Ihrkind Erlein, der am 24.12.1959 in der Milchstraße einen neuen Kometen entdeckte. Diesen Himmelskörper nennt man seit dieser Zeit auch den Ihrkind Erlein Komet.
    Und das wissen nur die wenigsten....

    von Willy Astor


    Also ich finds lustig :alien :D , aber es ist besser, wenn man es hört, als wenn man es liest...
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2002
  11. Miles Tails

    Miles Tails loyaler Abgesandter

    unser Baum war immer heile und noch nie in brant
    ich habe mein erstes Türchen heute aufgemacht :D
    ein schneemann aus schokolade mit milchfüllung lecker ^^
    das was bloß dieses Jahr schiefgegangen ist bis jetzt ist:
    unsere ganzen birnen der lichterketten und Pyramiden sind putt -_-
     
  12. slain

    slain junger Botschafter

    Ha, meine Mum macht mir dieses Jahr doch einen Adventskalender *freu* zwar erst ab dem 3., aber so kann ich dann gleich mal 3 Sachen auf einmal futtern :D

    Wie haben auch nur Elekrokerzchen :rolleyes: aber ich bin nich dran schuls, denke ich.
    Außerdem macht meine Mum immer tierisch Panik, von wegen Plätzchen backen und Weihnachtsdeko *Seufz*
    ...zum Glück hat sie danach noch nich bei Ebay geschaut, das fehlt noch
     
  13. schoggo

    schoggo Ritter der Kiwifrucht

    <------- neues PP :D

    wir hatten auch mal Traditionen ...
    die letzten Jahre waren wir nichtmal mehr in der Kirche .. die Kinder sind halt groß geworden, man schenkt sich auch nicht mehr sooo viel, und es ist eher eine Zeit des Zusammenseins, was sonst eher nicht so oft passiert ...

    Kerzen sind elektronisch, seit unser Hund mal den Baum umgeworfen hat, als wir nicht da waren :rolleyes: .. naja, der Baum war aber aus :p *enttäuschte Gesichter seh*

    dieses Jahr wird für mich das Fest der Weihnatchsmärkte, wo ich mit meinen kumpels und kumpelinen rumlaufen werde, das ist doch immer wieder das Schönste :)
     
  14. Hi Casta,

    ich find deine Idee einfach niedlich, das bringt die Weihnachtsstimmung zumindest teilweise, auch in dieses Forum. :)
    Mein schönstes Weihnachtsfest. Ich glaube das war das mit Kätzchen vor 3 Jahren. Unser beider Familien haben zusammengefeiert. Es gab doppelt so viele Geschenke wie sonst, doppelt so viel Essen und doppelt soviel Spaß. :D
    Der Spaziergang, eine Tradition bei Calli, war am besten, wir sind an diesem Abend über 1 1/2 Stunden gelaufen. Irgendwie hat uns die Bescherung weniger interessiert als sonst. Wir haben über unsere Träume geredet, die Weihnachtsstimmung auf uns wirken lassen und den Schnee, den der andere uns in die Sachen gestopft hat. :D
    Bei der Bescherung war es dann beschaulich und kuschlig. Wir haben Geschenke verteilt, Calli und ich saßen am Rand und haben uns mit uns beschäftigt und zugesehen, wie meine kleine Schwester aufgeregt ihre Geschenke ausgewickelt hat.
    Ich glaub, das war mein schönstes Weihnachtsfest, denn da hatte ich wirklich die mir liebsten Menschen um mich und was will man mehr :)

    Gruß Kyle
     
  15. Casta

    Casta junger Botschafter

    Danke :)

    02. Dezember 2002

    <center>[​IMG]

    [​IMG]</center>

    Liebe Grüße, Casta
     
  16. Lord Keldor

    Lord Keldor Mysterious Member of the Council of Elders

    So! Da ich diese Idee schön finde, setzte ich das mal hier fort ;)

    03. Dezember 2002

    <center>[​IMG]

    Es hatte schon seit einigen Tagen nicht mehr geschneit. Ein sternklarer frostiger Abend, nur noch vereinzelt ließ sich am Straßenrand, schmutzig weiß, ein Schimmer vergangener Schneepracht ausmachen.
    Ein kleiner, blauer Wagen fuhr an diesem Heiligabend mit mäßiger Geschwindigkeit über die nahezu leere Autobahn. Am Steuer eine junge Frau; entspannt - konzentriert blickte sie nach vorn, wo im Scheinwerferkegel die Kette weißer Markierungen, aus der Dunkelheit gerissen, endlos an ihr vorbeihastete. Eben hatte sie die Lichter der Vorstadt hinter sich gelassen und fuhr auf einsamer Straße in Richtung Flughafen. Ihr Blick schweifte, unbewußt.
    Von ferner Bewegung angezogen, wurde er eingefangen von einem Lichtpunkt, der lautlos, eilig am sternübersäten Firmament entlangzog, ihrer Richtung voraus. "Ein kleiner Wanderer am Himmel", dachte sie und schaute ihm nach, wie er ein Sternbild nach dem anderen passierte.
    Matthäus kam ihr in den Sinn: "Und siehe, der Stern, den sie im Morgenland gesehen hatten, ging vor ihnen hin,..."
    Offenbar hat keiner unserem Genossen hier gesagt, daß heute Heiligabend ist", Yuri grinste und händigte seinem Kollegen, der ihn bei der Reparatur des defekten Hilfsgenerators ablösen sollte, Schaltpläne und Werkzeuge aus. "Frohe Weihnachten!" wünschend, hangelte er sich, ohne die scherzhaften Drohungen abzuwarten, durch eine enge Schleuse in das Nachbarmodul. Allein mit sich, vorbei an Fitnessgeräten und flackernden Kontrollschirmen, schwebte er auf das Beobachtungsfenster zu. Ein Blick zur Erde aus fast 400000 Metern Höhe: Trotz der langen Monate an Bord hatte er sich an diesem überirdisch-irdischen Anblick noch nicht satt gesehen. Die MIR flog in diesem Moment geradewegs in den gewaltigen Schatten, den das Heimatgestirn in den Weltraum warf. Weite Teile des strahlend grünblauen Planeten lagen im Dämmerschein. An der Grenze von Tag zu Nacht umschmeichelte weiches, diffuses Licht Kontinente und Meere.
    Yuri griff in die Seitentasche seines Overalls. Seine Hand gab eine kleine Engelsgestalt frei, die sich langsam um ihre Längsachse drehte und schließlich ihr Gesicht mit den rosafarben bemalten Bäckchen der Erde zuwandte. Eine leichte Korrektur mit den Fingerspitzen und das Arrangement war perfekt. Er betrachtete das Engelchen, daß nun frei vor dem Fenster schwebte. Mit seinem blonden Lockenkopf und den Goldflügeln wirkte die kleine Figur erfrischend deplaziert, inmitten einer Umgebung, wo jeder Quadratzentimeter auf dem Reißbrett entworfen war und nie enden wollendes Generatorensummen die Luft erfüllte. "Weihnachten im Himmel!"
    Vor den Augen des Kosmonauten versank die Erde allmählich in dunkler Nacht.
    Zwischen Himmel und Erde, zwischen Tag und Nacht flog ein kleines Linienflugzeug über spärlich besiedeltes Land. Die Wintersonne sprühte ihr letztes Abendrot auf wirbelnden Propellerkranz und am fernen Horizont war schon Dunkelheit eingebrochen. In der fast leeren Maschine saß ein Mann und schaute aus seinem kleinen Fenster auf die vorbeiziehende hügelige Landschaft hinunter, die im Zwielicht der untergehenden Sonne, als ein weiches Fließ von mattem Grünblau erschien. Er flog geradewegs in den heiligen Abend hinein. Ein warmes Gefühl stieg in ihm auf, sicherlich auch eine Folge des Rotweins, den er sich zur Feier des Tages hatte servieren lassen. Er dachte zurück. Die erwartungsvolle Zeit vor der Bescherung, die er als Kind immer herbeigesehnt hatte. Das ungeduldige Ausharren vor der verschlossenen Wohnzimmertür, hinter deren Glaseinsatz er geschäftig reges Treiben erahnen konnte. Als dann endlich die kleine Weihnachtsglocke bimmelte, riß der Junge die Tür auf und versuchte den gesamten Eindruck an glitzernden Lichtern, Lamettafäden und bunten Geschenkpapieren, den Geruch nach Kerzen und Gebäck mit einem Male zu erfassen. Er griff nach seinem Glas und trank den letzten Schluck. Währenddessen war die Dämmerung längst sternklarer Nacht gewichen und er konnte es kaum erwarten, endlich nach Hause zu kommen.
    Nach und nach tröpfelten die letzten Passagiere durch die Paßkontrolle. Sie wartete bereits in der Ankunftshalle und als sie ihn schließlich sah, wie er sich unbeholfen suchend nach ihr umschaute, lief sie ihm auch schon entgegen.
    "Frohe Weihnachten...........!"

    ©Thomas Hulvershorn/Eva Maria Möhle
    Köln 1997

    ::|Keldor
     
  17. Lord Keldor

    Lord Keldor Mysterious Member of the Council of Elders

    04. Dezember 2002

    <center>[​IMG]

    <center>[​IMG]

    ::|Keldor
     
  18. Lord Keldor

    Lord Keldor Mysterious Member of the Council of Elders

    05. Dezember 2002

    <center>[​IMG]

    "Knecht Ruprecht"


    Von drauss' vom Walde komm ich her;
    Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!

    Allüberall auf den Tannenspitzen
    sah ich goldene Lichtlein sitzen;

    Und droben aus dem Himmelstor
    sah mit grossen Augen das Christkind hervor;

    Und wie ich so strolcht' durch den finstern Tann,
    da rief's mich mit heller Stimme an:

    "Knecht Ruprecht", rief es, "alter Gesell,
    hebe die Beine und spute dich schnell!

    Die Kerzen fangen zu brennen an,
    das Himmelstor ist aufgetan,

    Alt' und Junge sollen nun
    von der Jagd des Lebens einmal ruhn;

    Und morgen flieg ich hinab zur Erden,
    denn es soll wieder Weihnachten werden!"

    Ich sprach: "O lieber Herre Christ,
    meine Reise fast zu Ende ist;

    Ich soll nur noch in diese Stadt,
    wo's eitel gute Kinder hat."

    - "Hast denn das Säcklein auch bei dir?"
    Ich sprach: "Das Säcklein, das ist hier:

    Denn Äpfel, Nuss und Mandelkern
    essen fromme Kinder gern."

    - "Hast denn die Rute auch bei dir?"
    Ich sprach: "Die Rute, die ist hier;

    Doch für die Kinder nur, die schlechten,
    die trifft sie auf den Teil, den rechten."

    Christkindlein sprach:" So ist es recht;
    So geh mit Gott, mein treuer Knecht!"

    Von drauss' vom Walde komm ich her;
    Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!

    Nun sprecht, wie ich's hier innen find!
    Sind's gute Kind, sind's böse Kind?

    © Theodor Storm (1817-1888)<center>

    ::|Keldor
     
  19. Lord Keldor

    Lord Keldor Mysterious Member of the Council of Elders

    06. Dezember 2002

    <center>[​IMG]

    <center>[​IMG]

    ::|Keldor
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2002
  20. Lord Keldor

    Lord Keldor Mysterious Member of the Council of Elders

    07. Dezember 2002

    <center>[​IMG]<center>

    Bratäpfel


    Zutaten:

    4 grosse, aromatische Äpfel
    75 g Marzipanrohmasse
    1 Messerspitze Zimt
    3 Esslöffel Sahne
    4 Kugeln Vanilleeis

    Zubereitung:

    Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Äpfel waschen und trocken tupfen und das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher herausschneiden.

    Die Marzipanrohmasse mit dem Zimt und der Sahne verquirlen und die Äpfel damit füllen.

    Die Bratäpfel in die Auflaufform setzen und in den Ofen ( Mitte, Umluft bei 160° ) ca. 30 Minuten backen.

    Warm mit jeweils einer Kugel Vanilleeis servieren.



    ::|Keldor
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2002

Diese Seite empfehlen