Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Public Eye Awards 2014

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Stone Qel-Droma, 19. Januar 2014.

?

Welches Unternehmen würdet ihr, zum schlechtesten wählen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 19. Januar 2015
  1. Marine Harvest

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Syngenta, Bayer, BASF

    12,5%
  3. HSBC

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. FIFA

    37,5%
  5. Gap

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Gazprom

    25,0%
  7. Eskom

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Glencore Xstrata

    25,0%
  9. Sonstige

    12,5%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Stone Qel-Droma

    Stone Qel-Droma Jedi-Meister

    Jedes Jahr finden die Public Eye Awards statt, wo man für das schlechteste Unternehmen auf der Erde abstimmen kann. Das Unternehmen mit den meisten Stimmen wird dann mit dem People’s Award "geehrt"

    2014 stehen folgende Unternehmen zur Auswahl

    Marine Havest
    Der masslose Einsatz von Pestiziden, Farbstoffen und Antibiotika sowie die Überbelegung der Lachskäfige haben schwerwiegende Konsequenzen für Mensch und Umwelt.


    Syngenta, Bayer, BASF
    «The bee-killers» sind grosse, multinationale Firmen, welche hochgiftige, systemische Pestizide herstellen und verkaufen. Diese Pestizide sind für das Massensterben von Bienen und anderen Bestäubern, die für Umwelt, Landwirtschaft und die globale Nahrungsmittelproduktion wichtig sind, mitverantwortlich.


    HSBC
    Durch die Bereitstellung finanzieller Mittel trägt HSBC zu Rodungen, welche ohne das Einverständnis lokaler Gemeinschaften ausgeführt wurden, sowie zur Zerstörung von besonders schützenswerten Waldgebieten bei.


    FIFA
    Die FIFA Weltmeisterschaft trägt zur Verletzung von Menschenrechten wie dem Recht auf eine angemessene Unterkunft, dem Recht auf Bewegungsfreiheit, dem Recht auf Arbeit sowie der Versammlungs- und Bewegungsfreiheit bei.


    Gap
    Textilgigant Gap weigert sich bis heute, das rechtlich verbindliche Abkommen «Accord on Fire and Building Safety in Bangladesh» zu unterzeichnen. Stattdessen unterminiert Gap mit einem eigenen Pseudo-Abkommen aktiv die Bemühungen für wirksame Reformen.


    Gazprom
    Die Pläne des Unternehmens, im Dezember 2013 das erste arktische Öl zu fördern, stehen aufgrund der schwerwiegenden Umweltrisiken in der Kritik. Gazprom weigert sich bis heute, ihren Notfallplan gegen Ölverschmutzung öffentlich zu machen.



    Eskom
    Die Geschäftspraktiken von Eskom lassen vermuten, dass das Unternehmen davon ausgeht, das Verbrennen von Kohle habe keinen Einfluss auf die menschliche Gesundheit. Der Versuch, sich den Mindeststandards zu entziehen trägt aktiv zur Verletzung des Menschenrechts auf Gesundheit bei.



    Glencore Xstrata
    Glencore Xstrata versucht, sein lukratives Geschäft um jeden Preis zu sichern und nimmt dabei kaum Rücksicht auf die sozialen, kulturellen und politischen Rechte der Menschen oder die Konsequenzen für die Umwelt.

    Abstimmen und mehr über die Unternehmen erfahren, könnt ihr auf der Public Eye Awards Seite

    Meine Stimme ging an Gazprom, an welches Unternehmen gibt oder würdet ihr eure Stimme geben?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2014
  2. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ganz ehrlich? Das ist sau schwer. Letztendlich habe ich mich für Glencore Xstrata entschieden aber so wirklich begründen kann ich es nicht, da es sich um dieselben Argumente handelt, warum die anderen Unternehmen den Preis verdient haben. Es ist traurig, dass man mit genügend Geld soviel Unheil ungestraft anrichten darf.
     
  3. Alema

    Alema Senatsbesucher

    Verdienen würden sie es wohl alle. Obwohl andere bestimmt mehr Schaden anrichten, habe ich dann aber doch für die FIFA gestimmt, weil die nicht von Konkurrenzdruck sprechen können und sich auch nicht auf die Bereitstellung eines für die Weltwirtschaft notwendigen Rohstoffes rausreden können. (Nicht dass solche Ausreden allzu glaubwürdig wären.) Ganz abgesehen von Korruptionsvorwürfen und klimatischen Problemen unterstützt man hier Sklavenarbeit nur für eine reine Entertainmentveranstaltung. Außerdem nervt mich Fußball. :p
     
  4. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Kann mir mal jemand erklären, warum genau man Gazprom auf die Liste gesetzt hat?
    Wenn ich das richtig verstehe, dann hat das Unternehmen ja noch nicht mal damit angefangen das Öl zu fördern. Und dennoch will man es schon bestrafen?
    Also mein Rechtsverständnis sieht anders aus...
     
  5. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Da ich in letzter Zeit sehr viel über die Machenschaften von Glencore Xstrata gelesen habe,habe ich jetzt mal für die gestimmt. Diese und andere Rohstofffirmen sind wirklich rücksichtslos, ihnen ist es egal woher die Rohstoffe kommen und wie sie gefördert werden. Zum Beispiel wird der Bürgerkrieg im Kongo durch diese Rohstoffminen finanziert. Offiziell natürlich nicht, aber inoffiziell sitzen auf diesen Rohstoffminen die Warlords, die Kinder eintführen und zu Kindersoldaten ausbilden, Leute massakrieren und schlimmeres.

    Auch, dass sie, trotz Milliardengewinne, kaum Steuern bezahlen (was aber eher an der Schweiz liegt) stört mich sehr. Ich gebe zu, auch ich nutze, Dank Laptop, Smartphone, MP3-Player, einen grossen Teil dieser Ausbeutungsindustrie. Ändern kann ich das im Moment leider nicht, weil ich diese Dinge ja doch auch irgendwie brauche, zumindest den Laptop und das Smartphone.
     
  6. David Somerset

    David Somerset On Grand Tour

    Weil die seit Mitte Dezember Öl aus der Arktis fördern.
     
  7. Stone Qel-Droma

    Stone Qel-Droma Jedi-Meister

  8. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Das war eigentlich klar. Durch die diversen Greenpeace-Aktionen (Banner am CL-Spiel FC Basel - Schalke und den "Angriff" auf die Ölförderplattform) rückte Gazprom natürlich in die Schlagzeilen.

    Das finde ich auch OK, obwohl es mir lieber gewesen wäre, wenn Glencore Xstrata diesen Preis bekommen hätte.
     
  9. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Sehe ich ebenso. Glencore Xstrata ist da doch noch etwas internationaler und übler unterwegs. Der Preis für GAP wirkt so als würde er nur vergeben, weil halt die Probleme in der Region, mit Textilfirmen, gerade in aller Munde sind. Ähnlich wie bei Gazprom.
     
  10. David Somerset

    David Somerset On Grand Tour

    Glencore hat ihn schon bekommen. Auszeichnungen mehrfach zu vergeben ist für diese Art Award sowieso nicht zielführend.
     
  11. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ach so, na wenn das so ist, geht das natürlich in Ordnung (geht es selbstverständlich auch so, ich denke du weisst was ich meine). Ich sehe das genauso, es reicht bei solchen Preisen, wenn eine Firma ihn ein Mal erhält, vorausgesetzt es kommt nichts neues ans Licht, was so relevant ist, dass man noch ein Mal ein Zeichen setzen muss oder es sind einige Jahre vergangen und es hat sich nichts geändert.
     

Diese Seite empfehlen