Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Raymond Sanerre

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Raymond Sanerre, 4. Juli 2007.

  1. Raymond Sanerre

    Raymond Sanerre Zivilist

    ~PSW-Name: Raymond Sanerre / Brainless_Jedi

    ~Name im RS:
    Raymond Sanerre

    ~Rasse: Mensch

    ~Alter: 32 Jahre

    ~Größe: 1,80 m

    ~Figur: Schlank

    ~Haarefarbe u. Frisur: Siehe Avatar/Signatur

    ~Augenfarbe: Siehe Avatar/Signatur

    ~Heimatplanet und Rasse: Bastion, Mensch

    ~Vorherige Tätigkeit/en: Soldat des Imperiums, später Sicherheitsbeamter

    ~Besondere Fähigkeiten: Computerspezialist, Folterexperte

    ~Jetzige Stelle beim GD: Agent

    ~Bisherige Stelle beim GD: Verhörabteilung

    ~Familienstand: Verwitwet

    ~Familie im RS: Mutter bei Geburt verstorben, Vater lebt auf Bastion, keine Geschwister, Frau verstorben, Tochter verstorben

    ~Besondere Merkmale: Kühl und berechnend, stur

    ~Stärken: Willensstark und durchsetzungsfähig, überzeugend in vielerlei Hinsichten

    ~Schwächen: Meist nur von der eigenen Meinung überzeugt, nachtragend, manchmal sehr voreingenommen

    ~Geschichte:

    Raymond, kurz Ray, wuchs auf Bastion als Sohn eines imperialen Polizeichefs auf, während seine Mutter bei seiner Geburt verstarb. Während Ray sich deshalb später immer wieder selbst die Schuld gab, hielt sein Vater sehr große Stücke auf ihn. Sein Vater, der damalige Polizeichef Bastions war ein fast fanatischer Anhänger des Imperiums und brachte seinem Sohn bei genauso über die Regierung zu denken. Er wollte, dass Ray auf jeden Fall seinem Land dienen sollte und schickte ihn daher zur Armee. Dort blieb er anderthalb Jahre und nahm an vielen Schlachten teil, während einige seiner Vorgesetzten schon bemerkten, dass er nicht unbedingt ein Soldat, sondern eher ein kluger Taktiker war. In seiner Zeit als Soldat lernte er die Sanitäterin Claire kennen, in die er sich schließlich verliebte.

    Auf ihren Wunsch hin verließ er die Armee und kehrte mit ihr nach Bastion zurück, wo die beiden schließlich heirateten, eine Tochter bekamen und er von nun an unter seinem Vater als einfacher Sicherheitsbehörde arbeitete. Er glaubte damit ein relativ friedliches Leben mit seiner Frau und seiner Tochter Janice führen und eine Familie gründen zu können und dennoch dem Imperium dienen konnte, aber damit irrte er sich gewaltig. Es verging kaum ein halbes Jahr, als seine Frau und seine Tochter eines Tages verschwand. Ein weiterer ranghoher Beamter, Dobuul Carter der nach der Stelle seines Vaters trachtete wollte Ray erpressen, er solle seinen Vater töten, andernfalles würde er seine Frau und seine Tochter umbringen lassen. Um diese Erpressung Geheim zu halten, würde er seine Frau jedoch noch eine Weile bei ihm behalten. Ray war klar, dass Carter in dieser "Weile", nachdem er befördert wurde alles daran setzen würde, alles aussehen zu lassen, als hätten sich sowohl Ray als auch Claire nur eine Geschichte ausgedacht, ihren Vater los zu werden. Trotz des hohen Risikos warnte Ray also seinen Vater und setzte alles darauf an, Carter das Handwerk zu legen.

    Die Rettungsaktion lief allerdings nicht wie erwünscht. Carter, der nun nichts mehr zu verlieren hatte, gab die Anweisung Ray's Tochter zu töten, bevor der Sicherheitsdienst ihn in Gewahrsam nehmen konnte. Claire und Janice waren nicht bei Carter. Nachdem sämtliche Beamten selbst mit Foltermethoden nicht erfahren konnten, wo sich Claire und Janice aufhielten, nahm Ray die Befragung nach einer heftigen Diskussion mit seinem Vater, der befürchtete, er würde ihn umbringen selbst durch. Und tatsächlich schaffte Raymond ihn zu brechen, wobei der Carter nach der Befragung verblutete - allerdings spuckte er zuvor die gewünschten Informationen aus: Ray's Familie war bei einem von Carter's Handlangern untergebracht. Zudem hat sich herausgestellt, dass Carter seit geraumer Zeit insgeheim für die Republik arbeitete und ihr mit dem Rang als Polizeichef eine große Hilfe wäre. Schließlich fanden sie den Handlanger. Er meinte, wenn sich sein Auftragsgeber nicht nach jeweils einer halben Stunde melden sollte, so sagte er, bevor ihn Ray mit bloßen Händen umbrachte, sollte er Claire und Janice erschießen, was er auch vor wenigen Minuten getan hat. Ray gab daraufhin den seiner Meinung nach unfähigen Beamten die Schuld, die vor ihm Carter's Verhör durchgenommen und die wertvollen Minuten vergeudetet haben und sein Vater ließ sie auf seinen Wunsch alle entlassen.

    Ray's Vater erkannte an diesem Tag das Potenzial seines Sohnes als Verhörmeister und schickte ihn schließlich auf eigene Empfehlung zum imperialen Geheimdienst, wo er eben jenen Job weiter ausführen sollte. Auch wenn seine neuen Kollegen Ray argwöhnisch beobachten, da er nur wegen seinen Vaters ein Mitglied des Geheimdienstes wurde, entwickelten sie mit der Zeit Respekt für ihn, denn er machte seine Aufgabe so gut wie kein anderer und manch einer munkelte schon, dass Ray einem Lebewesen mehr Schmerzen zufügen könnte als der Imperator höchstpersönlich. Es stellte sich mit der Weile heraus, dass er nicht nur Erfahrung im Befragen, sondern auch im Feld als auch an Computern hatte. So dauerte es nicht lange, dass Ray nach nur kurzer Zeit eine Grundausbildung zum Agent erhielt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2007

Diese Seite empfehlen