Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Rebels Alle Episoden-Themen zu: Staffel 1, Staffel 2
    Information ausblenden

Rebels Rebels Season 3 - Episode 20: Twin Suns

Dieses Thema im Forum "Rebels" wurde erstellt von riepichiep, 8. Februar 2017.

?

Wie hat dir die Episode gefallen?

  1. 1 (am schlechtesten)

    1 Stimme(n)
    9,1%
  2. 2

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. 3

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. 4

    1 Stimme(n)
    9,1%
  5. 5

    1 Stimme(n)
    9,1%
  6. 6

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. 7

    1 Stimme(n)
    9,1%
  8. 8

    1 Stimme(n)
    9,1%
  9. 9

    4 Stimme(n)
    36,4%
  10. 10 (am besten)

    2 Stimme(n)
    18,2%
  1. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

  2. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

  3. count flo

    count flo weiser Botschafter

    Hier ein Vorschauclip zu der Folge Twin Suns

     
  4. Curunír

    Curunír Der Weisse Zauberer, Freund des Big Beer Bear!

    Ich kanns nicht genau benennen, vielleicht liegts auch schon daran, dass ich Mauls Auferstehung von den Toten schon damals für eine der schlimmsten Ideen gehalten hab, aber irgendwie nervt mich diese Folge jetzt schon. Ich weiß nichtmal ob ich Kenobi überhaupt nochmal im Schwertkampf sehen will. Ich hätt mir da (wenn man Kenobi unbedingt zeigen will) irgendwie was subtileres gewünscht, eine smartere Idee noch in die Geschichte eingebunden zu werden. Aber dieser (mir viel zu) mühsame und platte Racheplot um Maul strengt mich eigentlich nur noch an.
     
    Lord Morales und Dark Igel gefällt das.
  5. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Ich hoffe das Ezra und Kanan nicht auf Kenobi treffen werden, und die Rebels Crew in dieser Episode nur eine kleine Rolle spielen wird. Am liebsten wäre mir sogar, wenn in dieser einen Episode es nur um Maul und Kenobi geht.
     
  6. BlackGhost

    BlackGhost Zivilist

    Ich glaube dass Maul sich in der Folge an Obi Wan rächen will, aber Obi Wan Maul tötet, irgendwann muss Maul ja schließlich mal tot sein.
     
  7. Cacau

    Cacau A Blue Hope

    Bin zwar auch kein Freund von Maul's Weiterleben (vor allem von der Erklärung dazu), aber die Szene aus dem Teaser gefällt mir ganz gut. Bei dem Schrei am Ende bekomme ich sogar leichte Gänsehaut.
     
  8. Graf_Orleans

    Graf_Orleans Count von Serenno

    Die Geschichte um Maul hätte es schon in TCW nicht gebraucht und muss jetzt endlich beigelegt werden. Ich teile eure Meinung und hoffe auch, dass Ezra, Kanan und der Rest nicht auf Obi-Wan treffen. Ich wünsche mir, dass wir Palpatine irgendwann mal zu sehen bekommen. Als Imperator des Imperiums könnte man ihn sicher mal zeigen.. Mir haben seine Auftritte in TCW immer sehr gut gefallen, das liegt vor allem an der Mimik.
     
    Lord Morales gefällt das.
  9. Octavian Vulpes

    Octavian Vulpes Zivilist

    Ich persönlich fand es gut, dass Maul in TCW und Rebels zu einem richtigen Charakter ausgebaut wurde, aber ich hoffe trotzdem, dass das jetzt sein Ende ist. Ihn jetzt noch am Leben zu halten, wo doch seine Nemesis sowieso in nur wenigen Jahren den Löffel abgeben wird wäre in meinen Augen einfach nur sinnlos. Ich bin jetzt schon dermaßen gehypt für die Folge :-D
     
  10. count flo

    count flo weiser Botschafter

    Hier eine erweiterte Vorschau zu der Maul Szene in der Wüste.

     
    Lord Garan gefällt das.
  11. BlackGhost

    BlackGhost Zivilist

    Hab mir schon ein paar Ausschnitte auf Youtube angeguckt und ich finde die Folge spannend!

    Obi Wan trifft auf Ezra und man sieht die Hütte von Luke, außerdem kommt es zu einem Duell zwischen Maul und Obi Wan und Maul stirbt.
     
  12. Count Dubullah

    Count Dubullah loyale Senatswache

    Ganz anders als erwartet. Weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Ich denke aber, dass es irgendwie richtig so ist.

    Schönes Ende der Episode. Ansonsten wie alle Folgen in der Umsetzung eher meh.
     
    Curunír gefällt das.
  13. Mr. Kevora

    Mr. Kevora Clown Prince of Crime Premium

    EDIT: Bevor hier im Diskussionsthread zur Handlung einer Episode wieder jemand wegen Spoilern rumheult: In diesem Post spoiler ich alles! Ich finde nicht, dass wir dafür Spoilertags brauchen, ansonsten könnten wir ja gleich 2 Threads pro Folge öffnen.. :konfus:

    Sooo, ich hatte große Erwartungen und sie wurden fast erfüllt:
    Der Grund für Ezras Ausflug nach Tatooine war nachvollziehbar und wirkte nicht so erzwungen wie ich es befürchtet hatte. Der ganze Plan Mauls, den er seit der Suche nach dem Holocron auf Malachor verfolgt hatte, erreicht seinen Höhepunkt: Ezra war einerseits nur ein Werkzeug um an das Holocron zu kommen und Obi-Wan ausfindig zu machen und andererseits um seinen alten Feind hinaus in die Wüste zu locken - alles lief darauf hinaus, dass er Obi-Wan Kenobi ein letztes Mal konfrontieren wollte, den Mann dem er es zu verdanken hatte seinen Platz an Darth Sidious' Seite zu verlieren.
    Bedeutend interessanter finde ich aber die eigentliche Motivation, die dahinter steckt. Auf die ganze Charakterdynamik zwischen dem alten Jedi-Meister und dem Ex-Sith wird ein ganz anderes Licht geworfen, wir sehen Maul mit anderen Augen. Er macht Obi-Wan nicht wirklich für den Misserfolg seines gesamten Lebens verantwortlich, sondern Darth Sidious, der Mann der ihn in seiner Jugend entführte, ihn zu seinem Sklaven erzog, als hirnlosen Attentäter ausnutzte, nach seiner ursprünglichen Niederlage gegen Obi-Wan auf Naboo ganz einfach ersetzte (immerhin war er ein entbehrliches Werkzeug) und dann, als er im Laufe der Klonkriege versuchte sich seinen Platz zurückzuerarbeiten, erneut von seinem alten Meister gefoltert und ausgenutzt wurde, was zum Tod seiner Mutter führte. Mauls Geschichte ist tragisch und sein wahrer Feind Imperator Palpatine/Darth Sidious. In dieser Folge wird erst so richtig klar, dass es ihm seit Naboo nicht unbedingt darum ging sich an dem Jedi zu rächen, der ihn seinen Posten als Sith-Schüler gekostet hatte, sondern vielmehr darum dass die Schicksale von Maul und Obi-Wan verflochten sind - sie beide sind Opfer desselben Sith-Lords und tragen (gewissermaßen beide, immerhin hat Obi-Wan Qui-Gon und Satine an den Zabrak verloren) als Sündenböcke ihren Frust aneinander aus.
    Die Sequenz in der Maul in Obi-Wans Armen stirbt hat das mMn sehr schön zum Ausdruck gebracht und unterstrichen, dass es sich um zwei alte und zutiefst verletzte Männer handelt - einer orientierungslos und verzweifelt und der andere mit seiner letzten Kraft einer wichtigen Aufgabe nachgehend. Ein sehr schönes Ende, bedeutend besser als ein simpler Kampf der in Mauls epischem Tod geendet hätte.
    Die Tusken waren übrigens auch eine schöne Überraschung.

    Ich frage mich jetzt nur, was es mit der Sache bezüglich des Auserwählten auf sich hat: "Tell me... is it the Chosen One?" - "He is."
    Ursprünglich war Anakin der Auserwählte und trotz seinem Fall zur Dunklen Seite war er es, der Darth Sidious und damit die Sith schließlich tötete, Luke habe ich da eher als eine Art Wegweiser verstanden, auch wenn er Anakins Sohn ist. Aber Obi-Wans Antwort lässt darauf schließen, dass Luke nun der Auserwählte ist, also was bedeutet das für Star Wars im Allgemeinen? Bezieht sich die Prophezeiung auf den Kampf gegen die Dunkle Seite im Allgemeinen? Wenn ja, ist Luke als Auserwählter mit seiner Aufgabe noch nicht fertig und muss noch gegen Snoke antreten, um die Prophezeiung endgültig zu erfüllen? Oder suche ich da nur zu stark nach einer Verbindung zur ST und die ganze Skywalker-Linie ist in irgendeiner Form auserwählt? :verwirrt:

    Technisch ist anzumerken dass die Regie wieder durchgehend erstklassig war! So eine Darstellung ist für einen Samstagmorgencartoon ganz einfach ungewöhnlich und erfrischend.
    Alec Guinness' Stimme ist fast perfekt imitiert worden und ich habe mich beim Schauen mehrmals mit einem breiten Grinsen erwischt. Sam Witwer hat mal wieder grandiose Arbeit geleistet, da gibt es mMn absolut garnichts zu bemängeln. Ihm haben wir es überhaupt zu verdanken, dass Maul sich in TCW und Rebels zu einem interessanten Charakter entwickelt hat, hinter dem mehr steckt als coole Choreographien. Im Kontext des Allgemeinwerks verbessert das für mich sogar einen Aspekt der PT.
    Zu bemängeln habe ich eigentlich wirklich nur den Kampf am Ende selbst. Ich bin froh, dass man der Handlung und den Charakteren Vorrang vor der Action gegeben hat und wollte kein zweites Duel of the Fates, gerade in dem Alter Obi-Wans hätte das lächerlich ausgesehen und nicht zu seinem finalen Kampf gegen Vader gepasst, der ja nicht lange nach dieser Folge stattfinden dürfte. Aber mehr als drei Hiebe hätten es dann doch trotzdem sein dürfen, das wirkte dann doch arg kurz und dadurch antiklimaktisch. Ein positiver Aspekt des Kampfes war aber die typische Haltung, die Obi-Wan zunächst einnimmt - die kennen wir ja bereits aus TCW und der PT, es ist seine Standardkampfhaltung. Interessanterweise wechselt er aber kurz darauf zu Qui-Gons Kampfhaltung über und provoziert Maul damit, lässt zu dass der Zabrak ihn unterschätzt, immerhin hat er Obi-Wans Meister bezwungen als er dieselbe Haltung einnahm. Sehr interessantes Detail.
    Ein kleiner Epilog mit Obi-Wan und Ezra wär vielleicht ganz nett gewesen, so war Ezra nämlich eigentlich nicht viel mehr als ein bloßer Tourist, wirklich viel gelernt hat er ja nicht. Dafür war der Abschluss mit der Lars Farm aber trotzdem ein sehr schöner Touch.

    Also im Großen und Ganzen war es eine tolle Folge, auch wenn hier und da ein paar vertane Chancen bestehen.
    Dann bin ich mal gespannt wie der Angriff auf Lothal laufen wird. Ich hoffe ja auf einen bittersweet Victory für die Rebellen - vor Scarif sollten sie nicht allzu viel gewinnen und ein, zwei dramatische Tode wären mMn angebracht (ich tippe auf Kallus und eventuell Kanan), aber als kleiner Wermutstropfen könnten die Rebellen auf ihrer Flucht irgendeine wichtige Erkenntnis davontragen, die ihr im weiteren Verlauf des Krieges irgendwie helfen könnte. Aber das ist nur meine Meinung, man wird sehen...

    Diese Folge hätte mit Leichtigkeit eine 10/10 werden können, da so viel richtig gemacht wurde, aber aufgrund dieser kleineren Mängel gibt es von mir 9/10 Dewbacks mit feuerresistenten Rücken (Chopper muss dem Tier doch wehgetan haben!!)


    EDIT2: Neben der Lichtschwerthaltung ist mir noch eine kleine Sache bei mehrmaligem Schauen aufgefallen: Dies ist das dritte Mal, dass jemand in Obi-Wans Armen stirbt. Erst waren es Qui-Gon und Satine - beide Opfer Mauls - und diesmal Maul selbst. Neben der Ironie dass die ersten beiden Personen die Opfer und die dritte Person der Täter sind, unterstreicht das den guten und fürsorglichen Charakter Obi-Wans, der wahrlich Frieden gefunden hat und ein wahrer Jedi-Meister geworden ist.
    Mein Gott, so viele tolle versteckte Aspekte, diese Folge ist wie Poesie! :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2017 um 15:23 Uhr
    Luther Voss, Lord Garan und Graf_Orleans gefällt das.
  14. Graf_Orleans

    Graf_Orleans Count von Serenno

    Da kann ich zu 100% zustimmen. Hat mich positiv überrascht, wie die letzte Begegnung dargestellt wurde. Ich hatte immer etwas Mitleid mit Maul, nachdem ich das mit seiner Mutter und Palpatine erfahren hatte. Ich denke, dass Maul sein Herz am rechten Fleck war, aber letztendlich genau wie Anakin vom puren Bösen (Palpatine ^^) gebrochen wurde. Immer wieder tragisch zu sehen, wie viel Schmerz diese eine Person verursacht hat. Werde auch nie verstehen, wieso einige Leute immer Vader als Hauptschurken des SW- Universums nennen. Alles in allem eine sehr schöne Folge und ein würdiger Abschluss dieser Geschichte. 10/10 verbitterten Männern.
     
  15. Mr. Kevora

    Mr. Kevora Clown Prince of Crime Premium

    Sie sind beide tragische Charaktere die von Sidious wie Marionetten ausgenutzt wurden, aber mehr Gemeinsamkeiten sehe ich da eigentlich nicht. Während Anakin Skywalker sich erst als Held etabliert hat und dann von Sidous nach und nach systematisch in den Bann der Dunklen Seite gezogen wurde, kannte Maul ganz einfach nichts Anderes - er wurde von seiner Jugend an von diesem alten Sith erzogen und trainiert, im Gegensatz zu Vader befindet sich in Maul kein innerer Gewissenskonflikt, da ihm die Perspektive fehlt. Das ist ebenfalls der Grund dafür, dass er Obi-Wan in die Rolle des Sündenbocks stellt und für sein Schicksal verantwortlich macht, obwohl der unerreichbare Sidious sein wahrer Feind ist - er weiß sich nicht anders zu helfen und ist mit Menschlichkeit und Sympathie überfordert.
    Die Tatsache, dass Maul ein tragischer Charakter ist macht ihn nunmal nicht gleichzeitig zu einer guten Person. Er ist nachwievor böse, aber wir verstehen warum er böse ist und finden es traurig, dass ihm niemals die Perspektive geboten wurde, seine Mentalität und Gefühle zu hinterfragen.
     
  16. Kontarna

    Kontarna Dienstbote

    Nicht nur das. Für mich wirkte es so als wollte Maul Obi-Wan auf dieselbe Art und Weise töten wie er es einst mit Qui-Gon tat. Sah für mich nach einem Hieb des Griffes Richtung Kopf aus.
     
    Mr. Kevora gefällt das.
  17. general-michi

    general-michi Botschafter

    Ich fand den Kampf zwischen Maul und Obi-Wan fantastisch. Drei Klingenstreicher und vorbei! Weniger ist manchmal mehr. Und Mauls Versiegung in Obi-Wans Armen, super! Endlich ein Hinweis darauf, das die ästhetische Inszenierung im Kampf von Episode 4 nicht ein Hinweis darauf ist, das a) die beiden Opas schlechter Kämpfen als Zwölfjährige und b) rumhehopse kein Indiz für besseres Kämpfen ist. Und das Ende noch: Gänsehaut und ein Tränchen! Fantastisch!!!
     
    Mr. Kevora gefällt das.
  18. count flo

    count flo weiser Botschafter

    Aufgrund des Ablebens von Darth Maul hat wurde ein "In Memorian" Video veröffentlicht,was ich recht nett finde.



    Edit: Ursprünglich wurde es auf dem offiziellen Star Wars Youtube Channel veröffentlicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. März 2017 um 14:47 Uhr
    Luther Voss gefällt das.
  19. Curunír

    Curunír Der Weisse Zauberer, Freund des Big Beer Bear!

    Schöne Endeinstellung, aber alles in allem doch wieder sehr platt. Alles wird wieder einfach nur abgehakt. Man hat den Eindruck, kaum kommt Ezra an verschwindet er auch schon wieder(Ich hingegen fand den Grund weshalb Ezra nach eigentlich sehr gewollt und erzwungen. Hätte ihn da ganz draussen gelassen. Überhaupt mag ich dieses Mal eben für eine Folge in den Fighter hüpfen, mal schnell nach Tattooine zu hüpfen (oder woauchimmerhin), geschwind was erledigen und wieder zurück zum Status Quo ohne eigentlich wirklich was mitgenommen zu haben nicht wirklich.)
    Dieses Schlagworte mal schnell abfreuern fand ich auch irgendwie eigenartig, das sollte wohl das Gefühl zum großen ganzen triggern, was letzten Endes bei mir nur die Endeinstellung geschafft hat. (Chosen One/ Maybe youre protecting someone blablabla)
    Irgendwie anders hätt ichs besser gefunden Kenobi in die Serie einzubinden, der ist ja durchaus gut gelungen, sowohl vom Design, als auch vom Voiceacting.

    Schön aber, dass Kenobi nur Kenobi genannt wurde. Schön, dass es mit Maul so unaufgeregt und schnell zu Ende ging.

    Naja egal. Meine bescheiden kurze Einschätzung.
     
    Geist gefällt das.
  20. Mr. Kevora

    Mr. Kevora Clown Prince of Crime Premium

    Genau und den Angriff hat Obi-Wan nunmal mit Qui-Gons Pose provoziert. Es war ein Bluff der aufgrund von Mauls Hochmut perfekt funktioniert hat.

    Sehe ich genauso! Zwar gehöre ich zu den Leuten denen die PT-Duelle größtenteils gefallen, aber interessant fand ich die offizielle Erklärung dazu auch: Sie haben ein Alter erreicht in dem ständige Bluffversuche und Tricks irrelevant sind und sie aufgrund ihrer Erfahrungen 90% des Kampfes in Gedanken ausspielen (in diesem Fall der Posenwechsel), sodass sie am Ende "meisterhaft" nicht mehr als drei Hiebe brauchen um das Duell zu entscheiden. Dadurch macht es auch wieder Sinn dass der Kampf in ANH so langsam abläuft und Lukes Duelle mit Vader in TESB und RotJ wieder etwas schneller sind, immerhin ist Luke unerfahrener.
     


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.