Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Reich-Ranicki beim Deutschen Fernsehpreis oder auch: Was kann man besser machen?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Wizard With Gun, 13. Oktober 2008.

  1. Wizard With Gun

    Wizard With Gun Kampfmagier. Lehrling von Bourdieu.

  2. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    ich muss sagen ich begrüsse das verhalten von reich-ranitcki.
    ich finde es richtig wie er sich verhalten hat, es wurde wirklich mal zeit, das einer den mut dazu hatte. diese ganzen aufgeblasenen möchtegernpromis in deutschland haben eine ordentliche schelte imo mal verdient.
    das fernsehen feiert sich ohne wirklich mehr einen guten grund zu haben. da werden preise für filme vergeben welche im internationalen vergleich unter aller sau sind^^.
    auch das schauspielerische geschick einiger nominierten wage ich zu bezweifeln...das problem ist das deutschland leider nichts anderes anzubieten hat als den ein oder anderen wirklich guten schauspieler. um die tut es mir dann zwar leid über einen kamm geschärt zu werden, veronica ferres zB.
    nehmen wir das beispiel des neuen Sat1 films "Die Bienen"...hallo, das wird hier wie ein blockbuster angepriesen, wäre aber in den USA allenfalls ein low-low budget film welcher hierzulande auf RTL2 am donnerstag abend laufen würde. und das das niveau bei den privaten sendern immer weiter gegen null geht steht jawohl nicht zur debatte.
    auch das öffentlich-rechtliche bringt anstelle von gut gemachter informations und wissenschaftssendungen neuerdings irgendwelche musicalstarsuchen und anderweitigen schund...und dafür sollen wir GEZ zahlen?

    wenn ich am freitag zeit habe werde ich mir sicherlich die debatte im fernsehen zwischen ihm und gottschalk anschauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2008
  3. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Reich-Ranicki ist nicht leicht zu nehmen, ich habs im TV mal gesehen, als er von der Anwesenheit von Helge Schneider mehr als deutlich genervt war. Das mit dem Fernsehpreis finde ich aber Klasse, gefällt mir richtig gut. Endlich hat es mal jemand ausgesprochen. :) Ich empfinde es schon als Zumutung, daß so ein Schrott wie "Germany?s next Topmodel ? by Heidi Klum" überhaupt für den Fernsehpreis nominiert wurde. Das ist einfach nur arm.

    Ich wünschte, viel mehr Promis würden Preise mit solchen Begründungen ablehnen. Wenn ich prominent wäre, würde man sowas öfters lesen. Solche Auszeichnungen wie den Bambi oder den Grammy würde ich niemals annehmen.

    Was man ändern kann? Zunächst mal würde ich bei den Moderatoren anfangen. Weg mit Typen wie z.B. Olli P. oder Elton, solche Pfeifen haben im Fernsehen nichts verloren. Weg mit den ganzen Pseudodokumentation, Gerichtsshows, Castingshows und all dem Schrott.
     
  4. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    kann mich da troopers comment nur anschließen.
    Gibt genau das wieder was ich denke!
    EDIT:
    Nun auch Master Kenobis Post gelesen, dem ich natülich auch voll zustimme.

    Das Problem was ich im deutschen Fernsehen, unabhängig der miserablen Filmlandschaft (Krabat ist ein echter Hoddnungsschimmer), sind die abklatsche aus anderen Ländern, doch nicht nur das. Kommt einer dieser Abklatsche gut an, wird er tausendmal wiederholt. Andere Sender machen das gleiche, und der "Ursprungssender" macht davon Zich ausfürhungen. Siehe Phänomen Big Brother.

    Letzendlich muss man aber die miese Qualität der wirklichen Sendungen, seien es Serien oder Filme.
    Gerade letztens wieder lief ein Film mit Wolke Hegenbard, der 1:1 die Geschichte von Sweet Home Alabama nacherzählte.
    Keine Produktion aus Deutschland kann es imo mit Schlechten Auswürfen aus den USA aufnehmen, das Grottigste von dort, ist immernoch besser als alles was hier Produziert wird (ausnahmen bestätigen die Regel, und es gibt sie zum Glück)

    Gäbe es einen Globalen Markt, müsste sich jeder Film und jede Serie aus D-Land mit Plagiatsurteilen plagen, da wirklich alles nur noch dreist geklaut ist.

    Was auch schade ist :
    Die Entwicklung von Galileo.
    Sagen wir es gibt eine Punkteskala von 0-100 und man betrachtet das ganz deutsche Fernsehen, dann zieht allein Galileo mittlerweile schon allein alles um 30 Pkt runter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2008
  5. Nomi

    Nomi Legende Premium

    Gaaaaaanz großes Tennis!!!
    Ich kann ihn nur dazu Beglückwünschen.
    Jemand von diesem Format hat es wirklich nicht nötig bei einer Verleihung neben Deutschland sucht den Superstar und dieser komischen RTL-Ausreißer-Doku einen Preis zu bekommen.
    Hoffentlich bleibt seine Rede noch etwas in den Köpfen der Senderverantwortlichen.
    Unterschichtenfernsehen wächst leider immer weiter an :zuck:
    Am schlimmsten fand ich dies Promis im Publikum, die bei seiner Rede tatsächlich noch gelacht haben... die haben doch überhaupt nichts verstanden :crazy
     
  6. trooper_01

    trooper_01 Legends Purist Premium

    warum das denn...findest du es denn nicht interrasant wie ein völlig übergewichtiger fe**sack die grössten bulletten der welt brutzelt und sich anschliessend vollfrisst :D;)
    galileo ist eines der wenigen aushängeschilder des dt. fernsehens und wird mittlerweile zwar in allerlei länder exportiert, doch leider sinkt die qualität von monat zu monat.


    aber wie du sagst. selbst die schlechteste produktion ist meist noch besser als jeder deutsche blockbuster der letzten jahre.
    und es liegt nicht am umbedingt nur an den finaziellen möglichkeiten. deutschland hat potenzial wie einige gute filme ja beweisen. besonders der krimisektor ist hierzulande immer noch recht gut. hauptsächlich liegt es an der angst von produzenten etwas neues, eigenes zu wagen.
    und wenn man es in der vergangenheit probiert hat eine eigene sendung auf dem markt zu etablieren ist es in der regel kläglich gescheitert, denn warum sollter man sich eine schwache sendung wie "post mortem" anschauen, wenn man gleich 3 amerikanische equivalente (CSI) zu auswahl hat welche allesamt auch 3 mal so gut sind.

    das es auch anders geht zeigt "schlag den raab". auch wenn man ihn nicht leiden kann, er hat mit dieser art show sehr viel erfolg im in und ausland. er hat einfach etwas gefunden was es vorher in dieser art so gut wie gar nicht gab.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2008
  7. Janem Menari

    Janem Menari Lokis Dauerprüfung - Sith vom anderen Ufer

    Wenn ich einen Preis erhalten sollte bei einer Veranstaltung in der zuvor Atze Schröder in einer Fantasieuniform auftritt um für seinen Klamaukfilm über ein deutsche U-Boot auch noch Promotion zu machen dann würde ich ihn auch nicht annehmen. :rolleyes:

    Ich würde nicht unbedingt sagen, das man das Fernsehen verändern muss. Müll wird eben gesendet für die, die sich den Müll anschauen wollen und das kann man weder verbieten noch regulieren noch sonst etwas. Es gibt im Fernsehen genug Auswahl und was man sich ansieht muss jeder selbst entscheiden. Denn das ist letzendlich Geschmackssache und Fersehen ist schließlich für jeden da.

    die Frage ist die sich die Verantworlichen stellen sollten ist viel mehr WELCHE Sendungen, Produktionen, Filme und Formate denn einen Fernsehpreis verdienen. Man muss also weniger fragen was am Fernsehen zu verbessern ist als vielmehr danach was denn würdig ist einen Filmpreis zu erhalten.

    Abschließend vielleicht noch: Wenn Marcel Reich-Ranicki alleine zu entscheiden hätte was im Fernsehen laufen würde dann würde wohl fast keiner mehr zuschauen. Dann das wäre dann doch etwas zu trocken und allgemein unverträglich. ;)
     
  8. Conquistador

    Conquistador No school like the old school

    Ich hab mich schon gefragt, wann dieser Thread endlich eröffnet wird :D.

    Im Grunde kann ich Herrn MRR nur Recht geben.
    Preise an etwas wie DSDS zu verleihen ist ja wohl das Letzte (Ok, die ersten zwei, drei Staffeln waren vllt. noch unterhaltsam).
    Dann auch noch Leute wie Atze Schröder *schauder* auf die Bühne zu lassen, setzt dem Ganzen die Krone auf.

    Was ich jetzt aber richtig mies finde ist, dass einige Leute Herrn MRR zum Tattergreis abstempeln wollen um seine Kritikfähigkeit zu untergraben.

    Was man ändern könnte?
    z.B. neue Konzepte und Formate entwickeln bzw. ausprobieren, anstatt immer das Selbe zu kopieren.
     
  9. Lord Crudelito

    Lord Crudelito junges Senatsmitglied

    ich find seine aktion leicht dämlich...von wegen er guckt nur arte ,bis 2001 gabs doch noch seine ZDF-Show... er wird wohl schon gewusst haben was auf ihm zukommt beim deutschen Fernsehpreis..schliesslich wird der seit 10 Jahren (?) verliehen und selbst ein MRR wird wohl schon im Vorfeld gewusst haben, was ihn erwartet..so als (Literatur)Kritiker sollte man ja schon vorbereit sein :rolleyes:

    Und ansonsten mh, er kritisiert dann das deutsche Fernsehen und nimmt dann die Einladung zu ner weiteren Talkshow an..hm,..

    Mittlerweile häufen sich auch die Stimmen, dass das alles nur ein Fake war um aufsehen zu erregen..(siehe u.A. spiegel-online). MRR in Ehren, aber er hat sich selbst auf das Niveau des deutschen Fernsehens damit herabgelassen..Allein schon weil er die Einladung von Gottschalk angenommen hat..
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2008
  10. Zeitgeist

    Zeitgeist Dienstbote

    Ich stimme R-R weitesgehjend zu und begrüße sein Verhalten auf der Bühne sehr.
    Aber: das deutsche Fernsehen oder die deutsche Filmlandschaft ist nicht an sich schlecht(er als in anderen Ländern). Die USA haben verhältnismäßig genauso viel Schund zu bieten. Das auf Deutschland zu beschränken halte ich für "beklagenswert" ;)
     
  11. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Wobei ich Spiegel Online mittlerweile auch eher mit der Bild gleichsetze als dort etwas Seriös zu nennen. Die Interpretieren da immer ne Menge rein und ich denke wir sollten erstmal abwarten ob sich MRR wirklich dazu herrablässt. Für mich sah es eher nach einen einsehen das nun genug ist und schnell verschwinden aus, als eine tatsächliche Annahme der Einladung. Talk Show ist auch nicht gleich Talk Show.

    UNd dass er sich auf das selbe Niveau herabgelassen haben soll, diese Meinung kann ich nun wirklich nicht teilen!
     
  12. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ich fand die Reaktion des Mannes recht amüsierend und finde sie auch nicht unbedingt schlecht, aber irgendwo finde ich das ständige Gemecker über das deutsche Fernsehen auch irgendwo daneben und regelrecht nervtötend. Klar DSDS ist nichts neues mehr, ebensowenig wie Popstars und die wenigstens werden hier am Ende Erfolg haben. Auch Big Brother ist mittlerweile weder spannend noch schockt sorgt es für Schocker. Gerichtsshows sind auch nicht sehr tiefsinnig, konnten sich aber wie Talkshows behaupten und nerven oder amüsieren uns Tag für Tag. Wissenssendungen wie Galileo waren früher schon nicht so besonders und haben heute ein noch niedrigeres Niveau erreicht als ohnehinschon.

    Aber ist das alles wirklich schlimm? Klar auch mich nervt das ich auf Kabel1 mehr "Abenteuer leben, rein, raus, wieder rein und Hagen hilft!" sehe als die Blockbuster vergangener Jahre, aber die Fernsehlandschaft war doch nun wirklich nie besser gewesen, was auch immer man darunter verstehen will. Ich jedenfalls will das alles so bleibt wie es ist... nun ja mit ein paar Verbesserungen vielleicht hier und da, ein paar weniger von diesem Zeug aber insgesamt kann es von mir aus ansonsten ruhig bleiben wie es ist. Ich meine, wir haben wieviele Kanäle insgesamt? 35? Na ja irgendwas in dem Dreh und da findet sich nun wirklich immer irgendwo, für irgendwen, irgendwas zum anschaun. Das einzige was ich kritisieren würde, wäre das der Preis der hier vergeben wurde stellenweise echt nicht wert ist vergeben zu werden. Allerdings fragt sich auch, wo man die Grenze ziehen soll. Ich habe jetzt auch keine Lust das nur noch irgendein pseudointellektueller und total tiefsinniger Quark ausgezeichnet wird. "Oh ja eine weitere deutsche Schmonzette, welche deutsche Historie behandelt in Form eines dolle ernsten oder Klamaukfilms, am besten noch mit einer Prise Sex.... oder einem ganzen Teller voll, wie es beliebt." Bah nein bitte nicht, allein die neue deutsche Hoffnung Krabat mit seinem Videothekenposter zeigt ja schon wieder wozu deutsche fähig sind. Da kommt mal ein Fantasyfilm und dann hat man scheinbar nichtmal Geld für einen guten Gestalter.

    Es ist eben ziemlich schwierig zu entscheiden, was einen Preis verdient und was nicht. Nur weil etwas seichte Unterhaltung ist, heisst es noch lange nicht das es nicht ebenso ausgezeichnet werden kann, wie Werke die mehr für den Kopf sind. Von daher hätte mir eine Ansage besser gefunden, in der jemand rausposaunt das der Preis soviel an Wert verloren hat, das er gleichzusetzen wäre mit der Vergabe eines Häufchen Scheißes. Man sollte sich einfach erlauben die Auszeichnung für eine Weile auszusetzen, um das ganze Konzept neuzustrukturieren. Denn ganz ehrlich? Ich finde im Vergleich zum Ausland ist unser Kino, ebenso wie unsere Fernsehlandschaft doch recht armselig und einseitig. Von mir aus kann ein DSDS, ebenso existieren wie U-900 oder Abenteuer Leben, aber man könnte auch darüber nachdenken sich eigene Shows auszudenken, ernsthafte Blockbuster zu entwickeln (Krabat halte ich sogar für einen recht guten Anfang) und auch was diese Reality Shows angeht, sich vielleicht mal etwas weiter zu wagen als in die nächste Imbissbude.
     
  13. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Ich empfand Reich Ranickis Rede als den Höhepunkt der letzten zehn Fernsehjahre in Deutschland. :)
    Bin echt spontan aufgestanden und hab applaudiert. :kaw:

    Dazu muss ich allerdings anmerken, dass die ganzen Kritikpunkte bei den Münchener Medientagen 2007 den anwesenden Medienvertretern schon um die Ohren gehauen wurden, nämlich von Oliver Kalkofe. Die komplette Rede kann man sich nach wie vor hier anhören: Oliver Kalkofe
    Aber es ist natürlich hilfreich, dass die Wahrheit auch mal schlagzeilenwirksam bei so einer Preisverleihung ausgesprochen wird. Speziell, wenn es eine so remonierte Persönlichkeit wie Marcvel Reich-Ranicki ist, der sie ausspricht.

    Besonders schön fand ich einzelne Schnitte auf Prominente im Publikum wärend seiner Rede, denen man an den leuchtenden Augen ansehen konte, wie sehr sie ihm zustimmten, und sich über seinen Ausbruch freuten.
     
  14. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ein paar Leuten sind die Gesichtszüge entgleist, aber die meisten reagierten leider wirklich amüsiert. Über die Reaktion des früheren RTL-Chefs Helmut Thoma kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln, denn der bezeichnete den Vorfall als "pure Comedy".
     
  15. Mitth'raw'nurodo

    Mitth'raw'nurodo Imperial Outer Rim Fleet Grand Admiral

    MRR ist 88 Jahre alt. Der hat es nicht mehr nötig sich zu profilieren oder auf sich aufmerksam zu machen. Das ist auch der Grund wieso er es sich jetzt leisten kann so eine Nummer zu bringen.

    Aber mal ehrlich, dass DSDS (ausgezeichnet als beste Unterhaltungssendung), Big Brother, Dschungelcamp oder Atze Schröder und Co. Blödsinn sind weiss doch jeder. Nur traut sich das in der Medienlandschaft kaum wer mal offen auszusprechen. Zumal auch die ÖR Sender immer mehr Schwachfug bringen, von der hundertsten Daily Soap, über die tausendste Kochsendung bis hin zum Dauerbombardement mit irgendwelchen Tierpflegern die Elefantenfüße schrubben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Oktober 2008
  16. Darth L!nc0ln

    Darth L!nc0ln Jedi-Ritter unter dem Einfluss der dunklen Seite

    Dafür, dass er das getan hat, hätte er grad noch einen Preis verdient^^
    Also ich fands Klasse. Endlich ma einer der sagt wie es ist. Das geilste war ja, die ganzen Schwachköpfe im Publikum erstma gedacht haben er macht nur einen Scherz :D

    Hoffentlich sagt ma einer im Fernsehen wie korrupt unsere Politiker doch sind und dass die sich das Geld für ihr scheiß Bankenrettungsprogramm nicht von den Leuten klauen sollen. Naja das mit den Ploitikern hat Obi-Wan ja in Episode II schon gesagt.
     
  17. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Allein das er die Einladung angenommen hat nimmt die ganze Klasse seines Auftritts. Reich-Ranicki hat quasi das gleiche gemacht wie Moore bei den Oscars. Und mit 88 Jahren hat er sowas eigentlich nicht wirklich nötig. Die ganze Aktion war irgendwie populistisch und genau das Fernsehen was er anprangert...in dem Sinne...ganz lustig.
     
  18. Dyesce

    Dyesce Blutrote Würfel kaufen - steige eine Stufe auf

    Wenn er das Fernsehen so blöd gefunden hätte, daß alles verloren ist, wäre er wohl gar nicht hingegangen. Klar will MRR Aufsehen erzeugen. Daß ausgerechnet Gottschalk sich sofort auf seine Seite schlägt
    und aus gerechner er mit MRR zusammen das ganze TV aufpolieren will, stieß mir als sehr amüsant auf.

    Was ich jetzt wesentlich peinlicher finde, als den Auftritt von MRR selbst, sind die Pressemitteilungen von Promis, die plötzlich schon seit Jahren das selbe meinen und jetzt über's TV herwettern ohne Luft zu holen, Stichwort Heidenreich.

    Meine eigene Meinung zum deutschen Fernsehen:
    Ich habe seit Jahren keinen Fernsehempfang und es gibt nur eine handvoll Sendungen, die ich ab und zu vermisse.
    Ich sehe hin und wieder, was das deutsche Fernsehen ist, bei meinen Eltern, die ich so ca. jeden Monat mal besuche, läuft die Glotze ständig.
    Wenn's wirklich gut wäre, wär das Verlustgefühl größer, um nicht zu sagen überhaupt spürbar.
     
  19. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Das Fernsehen ist tot. Lang lebe das Internet.

    Ich habe es früher schon gesagt und sage es jetzt auch wieder. Das Fernsehen ist mittlerweile so voller Spam (ja, Spam!), dass man dieses Medium nicht mehr vernünftig benutzen kann. Über all blinkts bunt und man gerät von einem Trickbetrug in den nächsten. Unterhaltsam ist das nicht.
     
  20. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Nachdem ich über den Vorfall ein wenig Infos im Netz und anderweitig bezogen habe, habe auch ich den Eindruck gewonnen, dass der Literaturpapst zum nem Opa degradiert werden soll, der mit dem Medium Fernsehen einfach noch nie so wirklich was anfangen konnte. Da wirds schon als Beleg für seine Inkonsequenz herangezogen, dass er Gottschalks Angebot über eine Sendung angenommen hätte. Gott... der Mann bemängelt die Qualität des Fernsehens und bekommt selbst ne Chance angeboten, zumindest ein wenig Qualität wieder hinein zu bringen. Hätte er abgelehnt, würden man ihm genau das vorwerfen.
    Dann wirft man ihm vor, dass er halt zu alt sei um DSDS etwas abzugewinnen, und gibt mit frisierten Zuschauerzahlen an. Offensichtlich, bin ich mit meinen 27 Jahren auch zu Alt für diesen Scheiß... aber bedenke ich mein mangelndes Interesse an Popstars (damals als es neu war) war ich wohl schon immer zu alt für den Müll.

    Ich glaube zwar durchaus, dass RR's Vorstellungen über gutes Fernsehen von dem meinen ein wenig abweicht, und er den Wert von guten Serien wie z.B. Battlestar Galactica ganz anders beurteilt. Von seinen Literatursendungen hielt ich z.B. dafür nicht viel. Aber unrecht hat der Mann in meinen Augen trotzdem nicht. Es gibt nur noch sehr wenig im Fernsehen was mich reizt. Ein paar Serien, ja. Aber das wars schon so ziemlich. An manchen Abenden schalt ich Nick an, um mir diverse Tier-Highscores anzusehen, aber das ist schon ne Notlösung. An den sogenannten Movie-Abenden, finde ich nur selten etwas, was ich unbedingt sehen möchte.

    Schätzungsweise ist es aber einfach leichter, jemanden der solch berechtigte Kritik vorbringt, ins lächerliche/unglaubwürdige zu ziehen, als sich tatsächlich ernsthaft mit diesen Vorwürfen zu beschäftigen. Man müsste sich ja Gedanken machen, wie man es besser machen könnte.

    Also bei Kalkofe (den Poli ja schon erwähnte) weiß ich, dass er diese Einstellung hatte. Beim Rest... naja ich glaube es gab schon eine Menge Leute, die es ähnlich sahen, aber nicht genug Mumm hatten das TV offen anzuprangern. Nun ist die Katze aus dem Sack, da fällts wohl leichter. Aber ja... untern den Promis die jetzt das Maul aufreißen gibt es ganz sicher auch ne Menge Trittbrettfahrer.
     

Diese Seite empfehlen