Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Roland Emmerich - Top oder Flop?

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Spaceball, 8. März 2008.

?

Emmerich - Top oder Flop?

  1. 10.000 B.C.

    2 Stimme(n)
    4,5%
  2. The Day After Tommorow

    6 Stimme(n)
    13,6%
  3. Der Patriot

    8 Stimme(n)
    18,2%
  4. Godzilla

    4 Stimme(n)
    9,1%
  5. Independence Day

    16 Stimme(n)
    36,4%
  6. Stargate

    29 Stimme(n)
    65,9%
  7. Universal Soldier

    3 Stimme(n)
    6,8%
  8. Moon 44

    1 Stimme(n)
    2,3%
  9. Joey

    2 Stimme(n)
    4,5%
  10. Seine Filme könnten besser sein

    4 Stimme(n)
    9,1%
  11. Emmerich dreht nur Mist am Fliessband

    2 Stimme(n)
    4,5%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Nachdem wir ja inzwischen zwei andere Threads mit diesem brisanten Thema haben möchte ich mal Roland Emmerich ins Rennen werfen. Für die einen gilt er als grandioses Genie und für die anderen als 100mio Dollar Flop Produzent.

    Welchen Film findet ihr am besten?

    Für mich ist Stargate der beste Emmerich Streifen. Das ist imho ein richtig guter Streifen. Vorallem Kurt Russel liefert hier eine grandiose Leistung ab. Der Gewissenskonflikt reisst den Film eindeutig raus und die Effekte sind grandios, für damalige Verhältnisse. Heute lacht man über die schlechten Effekte wohl eher. Jedenfalls der Emmerich Film dem man am meisten glauben kann das die Geschichte wahr sein könnte.

    Moon44 ist ein ganz interessanter Filme. Nur leider viel zu vorhersehbar. Man weiss irgendwie wer das Rennen macht.

    Universal Soldier war lustig weil er recht brutal ist. Ansonsten muss man den Film auf keinen Fall gesehen haben. Wohl eher was für echte Van Damme Fans.

    ID4 ist wohl Emmerichs Grabstein. Dieser Film hat ihm nicht nur den ultimativen Durchbruch verschafft, an diesem Film messen sich sämtlich Emmerich Filme. Für mich das teuerste SciFi B-Movie aller Zeiten.

    Godzilla ist nicht durch die Stadt gelaufen und hat keine Styropor Häuser zertrampelt. Uninteressant.

    The Day after Tommorrow ist halt typisches Emmerich Effekt Kino. Nichts besonderes, mal vom Aufsteiger Gyllenhall abgesehen.

    cu, Spaceball
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2008
  2. Adamska

    Adamska The Herald of Darkness Premium

    Mag Emmerich nicht so wirklich, aber wenn ich einen Film wählen müsste, den ich am besten finde, würde dies wohl Stargate sein. So wirklich der einzige Film den ich gut finde, obwohl mir die Besetzung der Serie besser gefällt *räusper*

    Danach würde wohl The Patriot kommen, die anderen Filme, die ich von ihm gesehen habe, mag ich so überhaupt nicht.
     
  3. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Echt? :D


    Bester Film von ihm war Independence Day. Der absolute Effekte-Overkill. Aber anno 96 wars total sehenswert. Will Smith ist halt will Samith und das ist gut so. Ausserdem war ein gewisser Prozentsatz der Sprüche geil.

    "Once again, the L.A.P.D. is asking Los Angelenos not to fire their guns at the visitor spacecraft. You may inadvertently trigger an interstellar war." :p

    "Oh god, I hope they bring back Elvis." :stocklol:


    Also kann man festhalten das Emmerich über die Länge von immerhin 150 min. einen Irgendwie-macht-es-Spass-Film machen kann.
     
  4. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Roland Emmerich ist auch so ein rotes Tuch für mich, der hätte lieber Tricktechniker werden sollen. :D Emmerich, Bay... das sind einfach die Leute, deren Stil mich anwidert. Meine Analyse:

    - 10.000 B.C.: Noch nicht gesehen, wird auch noch eine Weile dauern. Sofern ich mir den Film überhaupt jemals ansehe.

    - The Day after Tomorrow: Meiner Meinung nach Emmerichs Bester. Ein guter Film ist das deswegen noch lange nicht, aber man kann ihn sich ansehen. Das Thema ist nicht schlecht, aber die Story wie gewohnt ziemlich dünn.

    - Der Patriot: Nie gesehen.

    - Godzilla: Hat ewig gedauert, bis ich den Film überhaupt mal gesehen habe. Zumindest Teilweise, denn komplett konnte ich mir das bis heute nicht antun. Selbst der schlechteste Japan-Godzilla ist besser.

    - Independence Day: Einfach nur grottig. Meiner Meinung nach einer der schlechtesten Filme der 90er. Unvergessen: Jeder Hampelmann marschiert einfach in die Area 51; das Drama um die Präsidentengattin, die dann Sang- und Klanglos außerhalb der Kamera den Löffel abgibt; Will Smith in einer seiner nervigsten Rollen.

    - Stargate: Fand ich insgesamt durchschnittlich. Angeblich soll Emmerich die Story bei Bernd Kammermeier und dessen nie gedrehtes Projekt "Astro Saga" geklaut haben. Erträglich, muß ich aber kein zweites Mal sehen.

    - Universal Soldier: Nie gesehen.

    - Moon 44: Die Idee geht so, insgesamt aber recht mäßig.

    - Joey: Für die damalige Zeit war das ein recht netter Abklatsch von u.a. "Poltergeist". Ich weiß nicht, was ich heute über den Film sagen würde, ich habe ich schon ewig nicht mehr gesehen.

    Den einzigen Film, bei dem Roland Emmerich seine Finger drin hatte (als Produzent) und der mir richtig gefallen hat, war "Arac Attack" (aka "Eight Legged Freaks"). Das war eine schöne kleine Hommage an Filme wie "Tarantula".
     
  5. Cefairon

    Cefairon mit Schirm, Charme und Melone

    Ich hab von Emmerich nur ID4, Stargate und Universal Soldier gesehen. Die ersten beiden haben mir sehr gut gefallen. US war naja... zum berieseln lassen auch ganz ok. Der Rest hat mich von Trailern oder Filmausschnitten nicht reizen können, also hab ich diese ausgelassen.
     
  6. Darth_Seebi

    Darth_Seebi ganz böser Sith

    1. Der Patriot:
    IMO sein bisher bester Film (auch wenn der Titel bescheuert ist). Herrlich emotional, wuchtige Bilder, tolle Schauspieler. Ein Monumentalfilm in bester Tradition von "Braveheart" und "Gladiator" wo auch der Fun-Faktor nicht zu kurz kommt:
    9 von 10 Punkten!

    2. Stargate:
    Einer der besten SF-Filme der letzten Jahre. Sehr kreativ, nette Darstellung der Erich-von-Däniken-Theorie, ziemlich spannend und für die damalige Zeit rockige Effekte. Zum Immer-wieder-ansehen:
    8 von 10 Punkten!

    3. 10,000 B.C.
    Nettes Popcornfilmchen, dass sich wieder mit der EvD-Theorie auseinandersetzt. Auch die Grundthematik (Menschen im Kampf gegen Mammuts, Säbelzahntiger und Terror-Vögel) ist ziemlich neu. Leider sind manche Dialoge etwas platt geworden, einige Effekte eher schwach und etwas mehr Witz hätte der Sache auch nicht geschadet:
    7 von 10 Punkten!

    4. Indipendence Day:
    Die Atmosphäre bei der Ankunft des Raumschiffs war genial. Auch hatten die ganzen zerstörten Großstädte etwas. Für meinen Geschmack gab es jedoch zu viel Pathos und Patriotismus. Vor allem der kämpfende Präsident hätte am Schluss echt nicht seih müssen:
    7 von 10 Punkten!

    5. The Day after Tomorrow:
    Eigentlich hätte der Film ein absoluter Klassiker werden können. Die Thematik ist ziemlich aktuell und schaffte es so auch noch nie ins Kino. Leider kam im Endeffekt nur ein (ziemlich gut getrickster) klischeehafter Vater/Sohn-Katastrophenfilm heraus wie man sie schon x-male gesehen hat:
    6 von 10 Punkten!

    6. Godzilla:
    Emmerichs bis dahin schwächster. Die alten Godzilla-Filme machten wenigstens noch (trashigen) Spaß. Dieser hier war jedoch nicht nur Trash, sondern noch dazu todlangweilig. Wenn man schon so einen Film macht, darf man nicht den Fehler begehen, dass dieser sich zu ernst nimmt:
    6 von 10 Punkten
     
  7. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Eindeutig Stargate! Ich war damals dreimal im Kino und liebe den Streifen heute noch... für die damalige Zeit geniale Effekte, die däniken'sche Story ist faszinierend (auch wenn ich den Mann eher lustig finde) und Jaye Davidson als Ra ist einfach nur sexy ^^°
    SciFi in Reinkultur...
     
  8. Darkdream

    Darkdream fieser Mistkäfer des Imperiums ;)

    Fehlt in der Liste nicht auch 13th Floor ?
    Fand den Film ganz nett aber für mich kein Must-Have.

    Ich mag Emmerich. Die Optik seiner Filme ist grandios und ein paar meiner Lieblingssoundtracks verdanke ich seinen Filmen (ID4, Stargate, Godzilla).
    Day After Tomorrow mag ich allein wegen dieser Optik und der Effekte sehr gerne - der Film macht mir auch im "Heimkino" Spaß.

    Sein bester Film ist für mich definitiv "Stargate" - diesen Streifen liebe ich :) Schöne Effekte, interessante Story, Sympathische Charaktere und Geniale Mucke.

    Bei Independece Day war ich mal ne ganze weile wegen der üblen Logikfehler ziemlich angefressen aber irgendwie mag ich den Film doch. Allein wie die Raumschiffe in die Atmosphäre tauchen sieht grandios aus - dazu die Sprüche von Smith und Goldblum - nett :D.

    Godzilla fand ich mies. Die Charaktere waren alle unsympathisch außer Godzilla und ihre Jungs. Die haben mir richtig leid getan - von mir aus hätten sie im Film alles vernichten können *lol* Naja wenigstens ist der Soundtrack zu dem Film gigantisch :)

    Uups fast vergessen - Joey. Netter Film mit einer gruseligen Puppe (zumindest wenn man selber noch ein Kind ist) das viele rumfliegende Spielzeug und der Darth Vader im Labyrinth find ich bis heute putzig auch wenn die Effekte schon zu wünschen übrig lassen :)

    10000 B.C werde ich mir in jedem Fall ansehen - die Optik reizt mich gewaltig :)



    Und mehr kenne ich bewußt nicht.
     
  9. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    "The Thirteenth Floor" stammt ja nicht von Emmerich. Den hat er ja lediglich "produziert".

    cu, Spaceball
     
  10. Detch

    Detch Gast

    Vom Roland hab ich Godzilla, Independence Day("America, F*** Yeah!"), Der Patriot und Stargate gesehen. Keiner von denen hat mir wirklich richtig gut gefallen und alle haben eine Story, wo ich mir an einem gewissen Punkt mit einem Brett vor den Kopf schlagen will:)
    Optisch und von der Action her sind sie aber alle einigermaßen nett.
     
  11. S-3PO

    S-3PO zum Superhelden umformatierter Protokolldroide

    Emmerich ist auch nicht mehr als ein Blockbuster-Regisseur. Trotzdem hat er seine großen Filme und ist imho auch deutlich besser als ein Michael Bay.

    10.000 B.C.
    Noch nicht gesehen, soll ja angeblich nicht das Gelbe vom Ei sein, aber das sieht mir auch nach einem Film aus, für den man nicht viel Verstand braucht, der optisch aber einiges hermacht.

    The Day After Tommorow
    Der Film ist ganz in Ordnung, aber finde ihn trotzdem oft etwas überbewertet. Vor allem die unglaubwürdige Vater-Sohn-Geschichte ist lächerlich, ansonsten solider Film.

    6 von 10 Punkten

    Der Patriot
    Toller Film, der zwar Schwächen hat, aber trotzdem gefällt!

    8 von 10 Punkten

    Godzilla
    Ich finde den Film unterbewertet. Der amerikanische Godzilla gefällt mir um Klassen besser als das Original - ich bin nicht so der Trash-Fantasy-Fan - und der ganze Film ist eg gut aufgebaut.

    7 von 10 Punkten

    Independence Day
    Der Film setzte zu seiner Zeit definitiv Akzente! Auch wenn das Ende etwas zu versöhnlich ist, hat mir der Film sehr zugesagt. Zudem sind Jeff Goldblum und Will Smith ein unschlagbares Duo! ;)

    8 von 10 Punkten

    Stargate
    Hab ihn mal aufgenommen vor 4 Jahren oder so, aber nie gesehen. Muss ich mal machen... Die Serie sagt mir aber nicht so zu.

    Universal Soldier
    Soll das ein Witz sein? Schon der Titel lässt Schlimmes ahnen. Wenn man einen Blick auf die Cast-Liste wirft und Jean-Claude Van Damme entdeckt, kann man sich ungefähr denken, wie schlecht dieser Film sein wird.
    Trotzdem: Ich hab ihn gesehen und er hatte durchaus seine Momente...

    4 von 10 Punkten

    Moon 44
    Nie gesehen, nie gehört.

    Joey
    Ein aussageloser langweiliger Pseudo-Horror...

    4 von 10 Punkten
     
  12. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Von Emmerich kenne ich eigentlich nur Stargate, Independence Day, The Day After Tomorrow und Der Patriot. Ich weiß nicht genau, welcher Film mir besser gefällt. Ich stimmt Detch zu, von der Action her können sich die Filme durchaus sehen lassen, aber was die Story angeht, weiß ich nicht genau, was ich davon halten soll...
     
  13. Aztlan

    Aztlan Ciudadano de Aztlan. Guerrero del Ejército Azteca

    Ich liebe die Emmerich Filme :D

    10.000 B.C.
    Habe Ihn gerade erst gesehen. Ist ein klasse Popcorn Kino mit vielen guten Effekten

    The Day After Tommorow
    Fand ich ganz gut. Halt typisch Katastrophenfilm

    Der Patriot
    Ein sehr guter Film. Schon lange nicht mer gesehen.


    Godzilla
    Hat mir ganz gut gefallen. Ich kann mich noch erinnern das ich den Film als kleiner Junge geliebt habe.


    Independence Day
    Für mich persöhnlich ein Meisterwerk, ich war ganz begeistert damals vom Film :D
    Eigendlich immernoch aber habe den Film leider nur noch auf VHS

    Stargate
    Die Serie finde ich eigendlich nicht schlecht, stört einfach das alle Aliens wie Menschen und alle Planeten wie Amerikansiche Wälder aussehen.

    Universal Soldier
    Ein Film bei dem man den Kopf ausschalten kann.

    Moon 44
    kenn ich nicht
    Joey
    kenn ich auch nicht
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2008
  14. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Das große Emmerichproblem ist eigentlich, daß er die Drehbücher vieler seiner Filme selbst geschrieben hat, was er aber einfach nicht kann und vieles einfach zusammenklaut. Er wäre vielleicht mal ganz gut beraten, die Drehbücher von jemand anderem schreiben zu lassen. Dann wäre seine Filme sicher ein wenig besser.

    Ach ja, meine angenehmste Erinnerung an ID4: Als der Film ist Deutschland startete, war Roland Emmerich in der Harald Schmidt Show zu Gast. Schmidt hatte ID4 bei der Premiere gesehen (Kommentar: "Der größte Mist, den ich je gesehen habe.") und hat sich beim Interview zwar bemüht, aber man konnte seine Meinung ganz gut von seinem Gesicht ablesen... :D
     
  15. Winston Turner

    Winston Turner Der mit dem Lattenschuss!!

    Stargate = klasse
    Moon 44 = gut
    ID4 = gut

    Rest nicht gesehen. Emmerich ist für mich ein durchschnittlicher Regiesseur. Kein Meister, aber auch kein Dilletant. Neigt zu Bombast Kino ala Bay.

    Seine Filme KANN man angucken, muss man aber nicht *find*
     
  16. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Stargate fand ich damals ganz nett, weil er irgendwie den Nerv der Zeit getroffen hat, eine recht solide UFO-/SciFi-Geschichte erzählt und dabei ganz gute Action und FX liefert.

    ID4 fing ganz gut an, wurde aber mit zunehmender Filmdauer immer unerträglicher. Das Auftauchen der Raumschiffe war zwar aus der TV-Serie "V" abgekupfert, war aber noch ganz stimmungsvoll umgesetzt, und die Zerstörungsorgiie war zumindest optisch sehr interessant. Der allerdings dann folgende ungehemmte US-Pathos mit patriotischen Reden, einem kämpfenden Präsidenten, einem alten Säufer, der sich in einem Moment der Klarheit für sein Land opfert usw. usf. ließ mir fast die Galle hochkommen.

    Nach dem noch unterirdischerem Godzilla hatte ich mit Emmerich dann im Grunde bereits abgeschlossen, bevor ich dem Gruppenzwang folgend mit in "The Day After Tomorrow" (in Fachkreisen auch "Übermorgen" genannt) gehen musste und angenehm überrascht wurde. Nach Stargate der beste Emmerich-Streifen, zwar rein naturwissenschaftlich höchst unrealistisch aber dafür mit einem interessanten Thema solide und spannend umgesetzt.

    Emmerich ist imho halt kein Virtuose auf dem Regiestuhl, sondern einfach einer, der mit der typsch schwäbischen Schaffe-schaffe-Häusle-bau'e-Mentalität inhaltlich überschaubare Mainstream-Effektfilme handwerklich sauber und wohl auch günstiger als die Konkurrenz umsetzt.

    C.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2008
  17. Der Patriot ist einer der besten Filme, die sich mit den Unabhängigkeitskrieg der USA befasst.
    Top geschnitten, gutes Sound und passendes Flair.

    Indenpendance Day habe ich als kleiner Junge immer geguckt, habe sogar noch ne Special Edition hier irgendwo rumfliegen lassen.....

    The Day after Tomorrow, na ja, nichts was mich interressiert, aber gute Animationen. ;)
     
  18. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Emmerich war nicht bei Schmidt. Das war Will Smith.
     
  19. lain

    lain Goddess of the Wired

    Nachdem ich von seinen Filmen nur Stargate, ID4 und Godzilla kenne kann ich das natürlich nicht abschliessend beurteilen ...
    Stargate ist ein sehr schön gemachter SciFil-Flick, natürlich nicht so besonders anspruchsvoll, aber ganz nett; ID4 hat seine netten Momente, ist aber mit seiner übermässigen Betonung des Patriotismus recht schwer ertragbar; wenn man bei Godzilla mental die japanischen Originale ausblendet ist es ein nicht schlecht Monsterfilm, er hat halt bis auf den Namen und das entsprechende Monster nix mit den Originalen zu tun (die ich aber auch für ziemlich grottig halte ... :-))
    Die andere Filme habe ich nicht gesehen und mich zieht auch nichts wirklich in diese Filme.
     
  20. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Stargate: War ein recht solider SF-Film, den man mal sehen konnte, und dann in den nächsten zwei Jahren vieleicht mal wieder.


    ID : Von der Technik und der Story her sehr gut.Allerdings, wie Crimson schon sagte, ist das Auftauchen der Raumschiffe eine billige V-Kopie.
    Und der US-Phatos war zum brechen.
    Bei diesem Film hat sich allerdings mein großer Hang zur Genauigkeit immer wieder gefragt, wie ein israelischer Luftwaffenstütztpunkt in die irakische Wüste gelangt ;)


    Der Patriot : Naja.Zwar von den Bildern her gut in Szene gesetzt, aber mit der Darstellung von Lieutenant General Charles Cornwallis war ich nicht so einverstanden.


    Universell Soldiers : Hat mich damals sehr entäuscht.War der erste Van Damme, den ich nicht aufgenommen habe.


    Mon44: War das der Film mit diesen jungen Leuten.Der eine hat mit Pillen gehandelt und immer "Mehlmann" gesagt ?


    The Day after Tomorrow: Ebenso wie Stargate.Kann man mal sehen, und dann wieder zwei Jahre lang nicht.


    Zusammmenfassend kann man sagen, daß er eher ein solider Handwerker ist, der
    ansehnliche Filme macht, aber keine wirklichen Top Filme.
     

Diese Seite empfehlen