Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Roman Polanski in der Schweiz verhaftet

Dieses Thema im Forum "Film & Fernsehen" wurde erstellt von Jedihammer, 27. September 2009.

  1. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Da der Regisseur Roman Polanstki eine Person auf Film und Fernsehen ist eröffne ich den Thread hier in diesem Unterforum

    Seit über 30 Jahren wird Polanski von der US-Justitz wegen Vergewaltigung einer 13jährigen gesucht mit Haftbefehl gesucht.
    Jetzt sieht es so aus, als ob er sich doch noch dafür vor Gericht verantworten müßte.
    Er wurde gestern am Flughafen in Zürich festgenommen worden und sitzt nun in Auslieferungshaft.


    Regisseur in Haft: Polanski droht Auslieferung an die USA - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama
     
  2. Jace

    Jace Abgesandter

    Stellen wir mal die Frage ob er schuldig ist oder nicht beiseite.

    Fakt ist doch, dass er die letzten Jahre auf der Flucht war.. und nur durch seine französische Staatsbürgerschaft der Auslieferung in die USA entkommen ist.

    Sollte die Festnahme in der Schweiz und eine evtl. Auslieferung in die USA rechtens sein. Dann sehe ich keinen Grund warum sich soviele Aufregen. Vergewaltigung ist kein Kavalliersdelikt.. auch bei einem so tollen Regisseur nicht.

    Jetzt kann man sich die Frage stellen ob man ihn noch die volle Härte des Gesetzes spüren lassen sollte.. wobei sich selbst hier die Frage stellt, ob alle Anklagepunkte stimmen oder nicht.. oder ob man die Sache beruhen lässt.. Schließlich hat ihm selbst das Opfer verziehen.
     
  3. Ysanne Isard

    Ysanne Isard Mrs. Talon Karrde

    Wenn er schuldig ist, warum sollte man ihn dann nicht die ganze Härte des Gesetzes spüren lassen? Nur weil er Roman Polanski ist? Ganz sicher nicht. Denn es heißt doch so schön:
    Vor dem Gesetz sind alle gleich (nur wird leider nicht immer danach gehandelt, aber das steht auf einem anderen Blatt Papier).

    Das Einzige, was mich an der ganzen Sache wundert ist, daß er erst so viele Jahre später gefaßt wird. Und...
    warum flüchtet er, wenn er unschuldig ist?
     
  4. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    ok in den usa bezeichnet man viel als vergewaltigung haben die da nicht mal einen 8 jährigen vergewaltigt?? trotzdem finde ich es richtig und hoffe dass er eingeknastet wird
    wenn er schon so blöd ist und das land verlässt
     
  5. skynet

    skynet Gast

    Ich formuliere es einmal so:

    Bildzeitung - "Herr Norbert S. wurde nun wie die Polizei verlautbaren lässt verhaftet. Der 47 jährige Berliner hatte vor 31 Jahren eine minderjährige mit Alkohol und diversen Suchtmitteln gefügig gemacht und dann zum Sex gezwungen. Morgen soll Norbert S. dem Haftrichter vorgeführt werden".

    ...und?

    Würde es sich dabei um einen "Norbert S." handeln würden vermutlich 99% sagen "klar, das geschieht dem Kinder***** schon recht".

    Aber HALT! Es ist ja der arme Roman Polansky!

    PS: Für Leute die nicht verstehen was ich damit ausdrücken will, die Geschichte mit Norbert S. sollte nur fiktiv sein.
     
  6. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Weil jeder Blinde damals wusste, dass er keinen fairen Prozess in den Staaten erhalten würde. Er hat übrigens die Schuld durchaus eingestanden, nach dem Statement des zuständigen Richters, dass dieser Polanski die nächsten Jahrzehnte hinter Gittern sperren würde, ist Polanski geflüchtet.
     
  7. S-3PO

    S-3PO zum Superhelden umformatierter Protokolldroide

    Sie hätten ihn einfach 1978 schon festnehmen sollen - Punkt.

    Naja bei Polanski war der Altersunterschied ja deutlich größer als bei deinem Norbert S. ;)
     
  8. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Mei, sogar der polnsiche Premier hatsich nun aud zu geäußert... Er wäre, wie andere nicht glücklich darüber, wenn Polanski ins GEfängnis käme, findet aber auch nicht, dass durch den Arrest in der Schweiz eine besondere Tragödie passiert. Und die Maßnahmen, die von den polnischen Behörden ergriffen werden findet er auch sehr gut, würde man ja für jeden anderen Polen auch machen... wer's glaubt....

    Naja, ich find's n bisschen suspekt, wenn der erst jetzt verhaftet wird, aber besser spät als nie. Über die Maßregelung an sich kann man nach so langer Zeit streiten. Dass man seine Schuld verbüßen muss is klar, dass sich jedoch nach so langem Abstand zur Tat kein "Lehreffekt" einstellen wird, vor allem wenn keine anderen Taten hinzu kamen ist denke ich auch einleuchtend. Mal schaun was die Justitzbehörden da machen werden.

    Und ich frag mich ob nicht doch irgendwelche polnsichen Politiker auf die Idee kommen werden mit dem Kreuz gen USA zu ziehen um dieses himmelsschreiende Unrecht zu verhindern :D
     
  9. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Sie hatten ihn ja auch zeitweise in Haft.
     
  10. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Mehrere Promis setzen sich zu Zeit für Polanski ein. Darunter Hollywoodstar Harrison Ford, mit dem Polanski den Krimi Frantic drehte. Ich persönlich würde meinen guten Namen nicht ruinieren wollen in dem ich einen Pädophilen unterstütze.
     
  11. Hampo

    Hampo loyale Senatswache Premium

    Für mich ist die Sache einfach und ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Herr Polanstki und seine Unterstützer können sich aufregen wie sie wollen. Laut kalifornischen Recht ist Sex mit Minderjährigen Vergewaltigung egal ob es einvernehmlich war oder nicht ebenso verjährt Vergewaltigung nicht. Somit ist es egal, ob das Opfer Herrn Polanski vergeben hat oder nicht. Denn er hat nach kalifornischen Recht ein Verbrechen begangen für das er noch heute bestraft werden kann. a.m.S. sogar bestraft werden MUSS! und zwar mit der Höchststrafe denn Vergewaltigung von Minderjährigen ist ein abartiges Verbrechen dazu noch wenn man sich in ein anderes Land absetzt.
    Das einzig verwirrende an der Sache ist m.E die Frage wieso die Schweiz ihn erst jetzt festgenommen hat und nicht bei seinen früheren Reisen in die Schweiz.
     
  12. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Es ist im Falle von Roman Polanski leider so, wie es sehr oft ist.
    Es ist wie skynet sagt. Bei Otto Normalkinderficker würden alle rufen "Kreuzigt ihn"
    Aber hier handelt es sich um den armen, verfolgten und vom Leben hart bestraften
    Roman Polanski. Das muß man doch einfach anderst sehen. Selbst seriöse Zeitungen wie die "Süddeutsche" bezeichnen seine Verhaftung als Skandal.
    Wir müssen verstehen, daß der arme Roman ein hartes Leben hatte.
    Seine Mutter wurde in Bikenau schwanger ermordet, er selber wird seit über 30 Jahren von der US-Justitz verfolgt, seine damalige schwangere Ehefrau Sharon Tate wurde von der Mason Bande ermordet
    Der arme Mann ist doch genug bestraft:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
    Den kann man doch heute nicht mehr bestrafen für eine Tat, die so lange zurück liegt.:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
    Überhaupt kommt es mir so, als würde die "Kultur"Welt" die Verhaftung Polanskis, sei er schuldig oder nicht, als Majestätsbeleidigung betrachten.
    Gemäß dem Motto "Natürlich ist ein ************ ein Verbrecher, der hart bestraft gehört. Aber bei Roman Polanski ist das alles anderst

    Wie heucherlich ist doch diese Welt.

    Das alles erinnert mich an eine Aussage Heinrich Himmlers, die ich hier nicht wiederholen möchte


    Bei dieser Aussage erinnere ich mich gerne an den Prozeß gegen Mehmet Ali Agca.
    Bei der Urteilsbegründung gegen ihn erwähnte der Vorsitzende Richter ganz klar, daß ihm Johannes Paul II zwar ausdrücklich vergeben habe, daß die Vergebung des Opfers keinen Einfluß auf die Tat und deren Ahndung haben könne.
    Auch sei die Vergebung des Opfers für die Bemessung des Strafmaßes nicht relevant.

    Hier sprichst Du ein Argument an, was nicht unwahr ist.
    Zunächst wurde ein Deal geschlossen welcher Polanski zunächst mit 90 Tagen Haft/Behandlung davon kommen lassen wollte.
    Der zuständige Richter änderte dann seine Meinung.
    Dies mag nicht unbedingt die feine Art sein, aber bevor das Urteil gesprochen wurde und rechtskräftig sein würde war die Meinungsänderung m.W. n. durchaus legitim
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2009
  13. moses

    moses Botschafter

    Dem kann ich 100% zustimmen. Ergenzend würde ich noch sagen das auch diese unseligen Entschuldigungen von Tätern nicht Strafmindernd sein sollten. Leider wird das gerade von deutschen Gerichten anders gesehen. :mad:

    Das über diesen Fall überhaupt diskutiert wird liegt mMn sowieso nur daran das Roman Polanski ein Prominenter ist. Währe dies nicht er sondern einfach "Joe Sixpack" würde es diese Diskusion überhaupt nicht geben.
     
  14. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Und das ist m.E. der wahre Skandal.
    Nicht die Verhaftung Polanskis
     
  15. durango95

    durango95 Senatsmitglied Premium

    Und natürlich gucken alle wieder nur auf den Täter, während das Leid des Opfers vergessen wird.
     
  16. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Das Denke ich nicht. Die Reue des Täters, die ehrliche Aussage eine (solche) Tat nie wieder zu verüben hat die Berechtigung sich im Strafmaß nieder zu schlagen. Eine Strafe hat ja auch erzieherische Maßnahmen und kann, so sie länger ist als angemessen, das Gegenteil bewirken.

    Dass man nicht jedem Reue abnimmt ist klar. Jemand dessen Strafsachen mehrere Ordner füllen wird das nicht ernst meinen. Bei Ersttätern, Leuten die sonst Bagatellvergehen auf dem Kerbholz haben, sollte das schon eine Rolle spielen.
     
  17. Aztlan

    Aztlan Ciudadano de Aztlan. Guerrero del Ejército Azteca

    Es sind halt eben doch nicht alle Menschen gleich vor dem Gesetz...

    Die Schweiz hatte keine andere Wahl gehabt als Polanski zu verhaften, wiso dies aber erst jetz geschah verstehe ich auch nicht.
     
  18. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Genau, das Opfer hat nämlich gar kein Interesse an einem Gerichtsverfahren, es verzeiht seinem Peiniger sogar.
    Liegt vielleicht daran, dass Polanski durch seine Geständnis die öffentlichen Medien zum schweigen brachte, die damals anno 1978 zur Hexenjagd auf die lüsterne Lolita geblasen haben. Sein Geständnis, was seine durchaus realen Chancen auf eine geringe Strafe zu nichte machte, nutzte nicht ihm sondern seinem Opfer.

    Die Tat ist unumstritten verwerflich, bevor hier irgendwelche geistigen Tieffliger auf die Idee kommen man berücksichtigt das nicht.
    Aber die Aufarbeitung der Tat zwischen Opfer und Täter fand schon vor Jahren statt (vielleicht sogar besser als jede harte Strafe gegen den Täter) und es stellt sich die Frage wem ein Gerichtsverfahren nützt.
    Imo ist das ganze nur eine Farce eines sensationslüsternden Staatsanwalt, der hier seine Chance für seine 15 Minuten Ruhm sieht.

    Hoffe Polanski kommt frei, andererseits kann er nun seinen unzähligen Preise, die er während seiner Flucht in den USA erhalten hat, persönlich in Empfang nehmen.

    Und warum hat Deutschland ihn nicht verhaftet als Polanski seinen neusten Film 2008 in Berlin gedreht hat? Der Hinweis über den internationalen Haftbefehl, von 2005, dürfte auch beim deutschen Zoll wie wild geblinkt haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2009
  19. Aztlan

    Aztlan Ciudadano de Aztlan. Guerrero del Ejército Azteca

    Vielleicht kam es für die Schweiz gerade gut sich ein bischien bei den Amis ,, enzuschleimen,,

    Keine Ahnung weshalb die Deutschen da nichts gemacht haben, habens wohl verpennt.
     
  20. Jace

    Jace Abgesandter

    Das ist echt schon ne hohle Phrase.. Mag zwar bei vielen Fällen stimmen, wo man echt den Eindruck bekommt, Täterschutz übertrifft den Schutz des Opfers.
    Ist hier aber definitiv nicht der Fall.



    Woher wissen manche hier überhaupt, dass die Entschuldigungen und die Reue von Polanski nicht echt ist?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2009

Diese Seite empfehlen