Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Saddam Hussein gefasst!

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Dark Igel, 14. Dezember 2003.

  1. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Bagdad/Kairo - Der entmachtete irakische Präsident Saddam Hussein befindet sich in den Händen der US-Truppen. Das hat ein Vertreter des Pentagon bestätigt. Saddam sei am Leben, sagte der Sprecher des US-Verteidigungsminsteriums. Zuvor hatten bereits der britische Premierminister Tony Blair und der US-Zivilverwalter für den Irak, Paul Bremer, die Festnahme-Gerüchte bestätigt. US-Soldaten sollen den entmachteten Präsidenten am Samstag in seiner Heimatstadt Tikrit aufgespürt haben. Der arabische TV-Sender El Dschasira zitiert den irakischen Politiker Ahmed el Chalabi mit den Worten: "Die US-Truppen haben Saddam aus dem Keller geholt, in dem er sich versteckt hatte."




    Endlich haben die das ********* dran bekommen. Vielleicht wird der Terror im Irak jetzt endlich gedämpft!
     
  2. Inferno

    Inferno Allianz-Mitglied & Vorstandszicke(r); Hai Society

    Mal schauen was mit ihm jetzt passiert, auf jeden Fall aber eine gute Nachricht...
    Fehlt nur noch einer...
     
  3. Jetzt haben die Amis ihren Bush endlich wieder ganz doll lieb.
     
  4. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Wenn er von Irakern verurteilt wird wird er nicht mehr lange leben.
    Wie auch immer, Spass hat der in diesem Leben nicht mehr.
     
  5. Heuli

    Heuli weiser Botschafter

    Woher wissen die denn, dass das der echte Saddam ist?
    Der Mann hat immerhin zig Doppelgänger. Also ich steh der Sache noch ziemlich skeptisch gegenüber.
     
  6. Tessek

    Tessek Gast

    Das einzig Negative an diesem "Fang" ist, dass George "Vollidiot" Bush jetzt wieder n guten Ruf kriegt... :(
     
  7. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Die haben eine DNA Analyse gamacht.
    Das soll 100% ig Saddam sein. Die haben da ja auch eine hohe Summe an Bargeld gefunden. Ich denke nicht das ein Doppelgänger sowas bei sich hat.
     
  8. figurehead

    figurehead Auferstanden von den Toten

    Nach einer kleinen Ewigkeit endlich mal wieder eine gute Nachricht.
    Auch, wenn ich gegen den Irak-Krieg war, mir die Bush-Regierung nicht sonderlich zusagt, kann ich die Schadenfreude bezüglich der Schwierigkeiten der Amerikaner samt Verbündeter in der Region nicht nachvollziehen und auch überhaupt kein Verständnis dafür aufbringen.
     
  9. Casta

    Casta junger Botschafter

    Wie ich gehört habe, wurden bereits Bluttests vorgenommen, aber naja, auch die kann man fälschen. Und vielleicht hatten die Amis ja nur ne Blutprobe eines seiner Doppelgänger. Ich trau dem Ganzen auch noch nicht...
     
  10. Winter

    Winter WickedGamePlayer*hopless Freak*TreeLionSupportTeam

    na endlich :rolleyes: haben auch lange dafür gebraucht. jetzt hat Amerika einen neuen Feiertag , paar Wochen Schlagzeilen in der Presse und wir hoffentlich bald unsere Ruhe.
    naja Bush wird sich bestimmt jetzt was neues einfallen,welches Land er jetzt entmachten könnte.........
    winke winke
     
  11. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Glaube ich kaum. Der Terror im Irak geht ohnehin eher von islamistischen Extremisten aus, die seit Kriegsende über die löchrigen Grenzen aus den Nachbarländern eingesickert sind. Außerdem schieben nicht wenige Iraker eine Mordswut auf die sogenannten "Befreier", die sich oftmals wie die Axt im Walde aufführen. In einem Land, in dem das Prinzip der Blutrache noch weit verbreitet ist, nicht gerade ratsam. Ich glaube kaum, das ein Iraker, dessen Haus vielleicht von US-Soldaten verwüstet wurde, oder dessen Angehörige bei Luftangriffen umgekommen sind einen abgehalfteren Ex-Diktator braucht, um in Opposition gegen die Besatzer zu treten.


    Das hat nichts mit Schadenfreude zu tun. Die einzige Möglichkeit, welche die kriegsgeilen Bush-Krieger von weiteren Angriffskriegen abhalten kann, ist die Erkenntnis, daß sie sich bereits mit einem relativ schwachen Gegner wie dem Irak den Telle zu voll geladen haben. Es gibt zum Glück (noch) eine Macht, die stärker ist, als die amerikanische Regierung, und das ist die amerikanische Öffentlichkeit, die nicht länger stillhalten wird, wenn immer mehr Söhne, Töchter, Ehemänner und -frauen im Zinksarg die Heimreise antreten.

    C.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2003
  12. Winter

    Winter WickedGamePlayer*hopless Freak*TreeLionSupportTeam

    die usa die dna-proben seiner söhne
    und heutzutage kann man sehr schnell eine dna-test durchführen
     
  13. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    @Crimson

    Stimmt schon.
    Aber ein kleiner Schritt zu einer stabilen Regierung wurde gemacht. Jetzt wissen die Iraker das Saddam Geschichte ist und nichts mehr tun kann.
     
  14. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Aber was nützt es? Die Mehrheit der Iraker - die Schiiten - hat keinerlei Demokratieverständnis. Deren Führer sind nur insoweit daran interessiert, daß sie bei einem Bevölkerungsanteil von 60% als Sieger aus etwaigen Wahlen hervorgehen werden. Vielen dieser Leute schwebt jedoch ein islamischer Gottesstaat nach dem Vorbild des Iran vor, und das dürfte kaum im Interesse der Amerikaner liegen.
    Ich habe mal irgendwo gelesen, daß die Amerikaner zwar in der Lage sind Kriege zu gewinnen, aber nicht den Frieden, und das erscheint mir doch immer wahrscheinlicher.

    C.
     
  15. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    @Crimson

    Der Irak kann sich jetzt nur selber helfen. Eine aufgezwungene Regierung der Amis bringt natürlich keinen Frieden. Das kann ich auch verstehen, denn ich hätte auch keine Lust darauf von Besatzern regiert zu werden.

    Aber Saddam ist weg und da kann man für die Zukunft des Iraks nur hoffen.
    Es ist auch schön das sie ihn lebend gefasst haben, so ist er wenigstens kein Held sondern ein gebrochener, gefallener Diktator.
     
  16. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Genau das ist ja das Problem. Eine aufgezwungene Demokratie, bzw. ein aufgezwungenes Marionetten-Regime würde zu endlosem Ärger führen und eine Stationierung von Truppen erfordern, deren Ende nicht abzusehen ist. Ein sich selbst überlassener Irak führt endweder zu einem Bürgerkrieg zwischen den verschiedenen Volksgruppen, oder zu einer Diktatur einer Volksgruppe über die übrigen. Ein stabiler Irak und somit ein stabiler naher Osten wäre in beiden Fällen nicht gegeben.

    C.
     
  17. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Ja, das ist schon eine komplizierte Welt in der wir leben.
    Bin echt gespannt wie das alles entwickelt.
     
  18. figurehead

    figurehead Auferstanden von den Toten

    Crimson, daß bei den Kriegsgegnern nicht nur Genugtuung mitschwingt, sondern auch eine gewisse Schadenfreude, erfahre ich oft genug aus erster Hand. Ich beziehe mich da weniger auf Politiker oder Journalisten (obwohl bei Letzteren häufig deutliches Vergnügen herauszulesen ist), als vielmehr die Leute von der Straße, vom Bekanntenkreis, ect.
    "Geschieht denen ganz recht" zählt noch zu den harmloseren Sachen, die ich gehört habe. Absolut kontraproduktiv. Es ist eine Sache, nach dem "offiziellen Kriegsende" (welches keines war), ordentlich nachzukarten, mit dem Finger auf "Rummy und Co" zu deuten, nach dem Motto: Seht ihr, haben es von Anfang an gewußt. Eine ganz Andere ist es, heute, nach Monaten und zig Toten auf beiden Seiten, immer noch die gleichen Parolen rauszuposaunen, anstatt mal das eigene Hirn zu benutzen und Vorschläge anzubringen, was die Amis in der momentaren Lage denn besser machen könnten. Über positive Entwicklungen im Irak, die es zweifelsfrei auch gibt, wird so gut wie garnicht berichtet. Vorurteilsfreie Berichtserstattung findet man hierzulande ebenfalls sehr schwer, nicht nur drüben in den Staaten.
     
  19. " ... wurde Heute am Wahltag zur Präsidentschaft der lange gesuchte Diktator Adolph H. (115) hinter einer Heizung in einem Maulwurfshügel nahe Winnipeg (CAN) gefunden... " "Dass es sich tatsächlich um den Ex-Diktator handelt, wurde laut Angaben der amerikanischen Regierung bereits durch einen DNA-Test bestätigt..."

    nene...

    Also ich glaub das erst wenn ein DNA Test durch unabhängigere Organisationen durchgeführt wird...
     
  20. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Jetzt haben sie ihn leider erwischt.
    Leider, weil Bush jetzt wieder etwas fester im Sattel sitzt.
    Aber, der Wiederstand im Irak(ich sage bewußt nicht Terror, den der Terror geht m.E. von den US-Truppen aus), der wird weitergehen.Denn die Iraker haben nicht vergessen,daß die US-Invasoren das Land ohne Grund angegriffen und zig tausend
    Zivilisten und vor allem Frauen und Kinder getötet haben.Hussein gehört sicherlich ohne weiteres an die Wand gestellt, keine Frage.Aber der Bush-Clan hat weitaus mehr Blut an den Händen wie Saddam und bin Laden zusammen.
    Man muß auch die Menschem im Irak verstehen, die sich gegen einen Eroberer wehren, der sich teilweise benimmt wie die SS.
    Was auch keiner wissen will, und was in den westlichen Medien niemals erwähnt wird ist folgende Tatsache :
    Der Staat Irak hat zu keiner Zeit durch irgendeinen Repräsentanten vor den anglo/amerikanischen Invasoren kapituliert.Formaljuristisch sind die sogenannten "Terror-Angriffe" auf die Besatzer also Völkerrechtlich gedeckte Aktionen gegen einen Agressor.Die Uno-Charta sagt ganz klar,daß jeder Staat sich gegen einen rechtwiedrigen Angriff(was die US-Invasion zweifellos war),mit allen Mitteln wehren darf.Das tun die Iraker.
    Als Mensch,der an die Gerechtigkeit glaubt freue ich mich natürlich über die Tatsache, daß der Massenmörder Saddam gefaßt ist, und seiner gerechten Strafe zugeführt wird.
    Aber als Mensch, der jeden toten US-Soldaten im Irak mit einem Glas Rotwein begießt,
    empfinde ich große Trauer ob des erfolges der US-Invasoren.
     

Diese Seite empfehlen