Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Saddam Hussein hatte niemals ABC-Waffen

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Jedihammer, 7. Oktober 2004.

  1. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Bagdad/Washington - Das Regime von Saddam Hussein war zu Beginn des Irak-Krieges nicht im Besitz von Massenvernichtungswaffen. Zu diesem Schluss kommt ein Bericht des obersten US-Waffeninspekteurs Charles Duelfer, den er am Mittwoch in Washington vorlegte. Allerdings habe Saddam Hussein den Ehrgeiz nie aufgegeben, die Waffenprogramme wieder aufzunehmen. Eine echte Bedrohung durch solche Waffen - wie von den amerikanischen Geheimdiensten im Vorfeld des Krieges behauptet - habe aber nicht bestanden.

    Bush in Erklärungsnot

    US-Präsident George W. Bush verteidigte den Irak-Krieg am Mittwoch dennoch. Die USA hätten nach den Terroranschlägen geprüft, wo Terroristen Massenvernichtungswaffen bekommen könnten. "Ein Regime tauchte immer wieder auf: Die Diktatur von Saddam Hussein", sagte Bush bei einem Wahlkampfauftritt in Wildes-Barre (Pennsylvania).

    Auch Blair sieht Krieg dennoch gerechtfertigt

    Auch nach Ansicht des britischen Premierministers Tony Blair war der Feldzug gegen Saddam Hussein gerechtfertigt. Der Bericht Duelfers zeige, das Saddam die "volle Absicht" hatte, Massenvernichtungswaffen zu entwickeln, sagte Blair am Mittwochabend während eines Aufenthalts in Äthiopien. Damit werde bewiesen, dass die Sanktionen gegen Saddam Hussein nicht funktioniert hätten. "Saddam hatte nie die Absicht, in Übereinstimmung mit den UN-Resolutionen zu handeln", sagte Blair.

    Der Irak habe weder Lager mit chemischen und biologischen Kampfstoffen gehabt, noch ein ernst zu nehmendes Atomwaffenprogramm, heißt es im Bericht des US-Waffeninspekteurs weiter. Allerdings habe Saddam Hussein die Forschung und Entwicklung an Waffenprogrammen nur eingestellt, um die Vereinten Nationen dazu zu bringen, die Sanktionen aufzuheben. (fw/dpa)

    Quelle :Aol

    Der Ballon,an den ohnehin nur die treuesten Anhänger der USA und den Springermedien geglaubt haben ist jetzt endgültig geplatzt.
    Nur Bush und sein Schoßhündchen Blair fühlen sich immer noch im Recht.
     
  2. Arodon

    Arodon Gast

    Das müssen sie doch auch. Wenn sie jetzt einknicken würden, so wäre das ihr KO. Wobei ich die Rollenversteilung unterschiedlich ist. Blair war nur der Adjütant von Bush, ich denke er hatte wirklich den MI6 und CIA Berichten und der Grundüberzeugung Bush's geglaubt. Bush befindet sich meiner Meinung nach auf einem ideologischen Kreuzzug, also gar nicht mal unbedingt wegen wirtschaftlichen Interessen. Er ist von Anfang an interessiert gewesen den Kerl wegzuschaffen. Den 11. September hat er dann wie ein Demagoge instrumentalisiert. Die Bush-Administration schafft tagtäglich ein Klima der Angst. Die Terrorbedrohung ist allgegenwärtig etc. Ob das nun tatsächlich so ist, das bezweifle ich. Vielmehr ist es eine Kampagne (vor allen Dingen auch bezüglich der Präsidentschaftswahl) mit dem Ziel, dem Volk glauben zu machen, das nur Bush mit seiner resoluten Politik die Bedrohung bekämpfen kann. Aber an sich ist das ein Skandal das Bush und Blair immer noch im Amt sind. Das ist eine Bankrotterklärung. Wie die für ihre Meinung gekämpft und andere getäuscht haben... Traurig. Wir leben heutzutage in einer gottverdammten Welt. Man ist so unendlich machtlos. Man sieht und weiß das Verbrechen im ungeheurlichen Maße stattfinden aber man kann nicht eingreifen...
     
  3. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Was mich am meisten wurmt ist die Tatsache,daß die Welt daran keinen Anstoß nimmt.Sie haben halt gelogen,fertig.Gegen jedes andere Land(ausser Israel) hätte man Sanktionen verhängt.Saddam Hussein muß sich wegen seiner Kriegsverbrechen verantworten(was richtig ist).
    Ich kenne Mitglieder zweier Regierungen und Generalstäbe,die wurden wegen solchen Dingen gehenkt.
    Die Herren Bush,Blair,Meyers, Boyce , und wie sie alle heißen werden ohne Strafe ausgehen.
    Ungerechte Welt.
     
  4. moses

    moses Botschafter

    ja und, wo ist da jetzt die neuigkeit?
    oder hat je einer an den ami-quatsch geglaubt?
     
  5. Arodon

    Arodon Gast

    Nein. Aber nun schafft es dieses ach so demokratische System, sich selbst zu entlarven. Man muss ja froh sein das so ein Bericht sogar in den betreffenden Ländern erscheint und die dortige Regierung es nicht geschafft hat, diese Institutionen mundtot zu bekommen...
     
  6. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Oh,da könnte ich Dir etliche nennen.
     
  7. moses

    moses Botschafter

    na du kennst ja komische leute. :p

    im ernst, jeder der nur 1 minute nachgedacht hat, hat nichts von dem ami-unsinn geglaubt. man muss natürlich auch nachdenken wollen . ;)
     
  8. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Eins von vielen Beispielen,an denen ich mich immer wieder hochziehen kann :
    Es war kurz vor beginn des Krieges.
    Ich saß mit meiner Frau in einem Bistro.Uns gegenüber saß eine Rentner und am Tisch neben ihm zwei Frauen Anfang 30.
    Der Opi wollte wohl bei den beiden Weibern landen,jedenfalls schwadronierte er andauernd über den Irak,holte seine Bild herraus und erklärte groß und breit "Der Hussein hat alles was der Ami sagt.Der Bush weiß genau was er da macht"
    ich habe als schon gezuckt,aber meine Frau zischte andauernd "laß es,das geht Dich nichts an"Nach 15 Minuten ging mir aber an doch der Gaul durch.
    Ich rief durch das ganze Lokal "Opi,wenn Du keine Ahnung hast,dann halt doch wenigsten die Klappe.Oder geh nach Hause in den Keller und versteck Dich vor Saddams Massenvernichtungswaffen.Und sende Bush ein Telegramm,er möge Dich beschützen".
    Das Ende vom Lied :
    Frau vorübergehend sauer,Opi zahlte und ging,und die beiden Damen kamen zu mir und bedankten sich.
     
  9. Ambu

    Ambu Passiv-Fan

    @Jedihammer: :D. Na sowas wäre mir nicht in den Sinn gekommen :D.

    Hoffentlich schadet dieser Bericht Bush einmal mehr, sodass Kerry gewählt wird :). Denn Bush hat wirklich jede Glaubwürdigkeit der USA verspielt, da hat Kerry absolut recht.

    Ambu, der noch immer für Howart dean stimmen würde ;)
     
  10. dunkler Lord

    dunkler Lord loyaler Abgesandter

    Das unglaubliche ist ja, dass Bush und Cheney immer wieder sagen, sie würden alles nochmal genauso machen. Die wollen den Amis immer noch verkaufen, dass im Irak alles viel besser is als vorher... Das Saddam ne fiese Möp war, is klar und bestreitet ja auch niemand, aber der Status Quo is für die Iraker auch nich wirklich toll.
     
  11. Jiyuu

    Jiyuu Neu-Hessin

    Hmmm, warum überrascht mich das nicht???...
    Wenn die Amis diese Null nochmal wählen, weiß ich auch nimmer....

    Aber warum gestehen sie ihren Fehler so kurz vor der Wahl ein? Das war doch echt nicht besonders geschickt von den Republikanern...
     
  12. moses

    moses Botschafter

    weil's "joe sixpack" nicht interessiert. schlimmer für seine widerwahl währe es wenn bush waffen verbieten oder benzinsteuern erhöhen würde.
     
  13. Rolle

    Rolle Beobachter der Dunklen Seite - Inquisitor

    Scheint als seien die Sanktionen gegen den Irak auch schon ungerechtfertigt gewesen. Bevor die also aufgehoben werden entscheidet Bush den Irak lieber zu befreien - von was eigentlich? - von einer Aussicht auf eine bessere Zukunft natürlich. Und von Wiederaufbau will Mr. Bush eigentlich auch nichts wissen.

    Vielleicht ändert eine neue Regierung da was dran. Und unschuldig ist Mr. Bush aus meiner Sicht schon mal gar nicht.
     
  14. Tobi Wan Kenobi

    Tobi Wan Kenobi Verstoßener Bürger Spam Citys

    Das geschieht Bush recht.
     
  15. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Eigentlich ist die USA sehr Weltfeindlich,sie Lügen alle an mit den ABC Waffen!
    Gestern erst wurde dann bekannt gegeben,das sie den französischen Präsidenten abgehört haben!
    Ich erinnere mich auch noch gegen die Vorfürfe,dass die USA den UN Generalsekretär abhörten!
    Warum unternimmt niemand was??
    Also die momentan einzige Gefahr sind die USA in den Vereinten Nationen!
     
  16. Darth_Doc

    Darth_Doc Abgesandter

    Ich bin kein USA-Freund. Im Gegenteil, für mich sind die Amerikaner unterbelichtete Vollidioten.

    Aber seien wir uns mal ehrlich!! Ich geh lieber den Weg der Amerikaner als den Weg einer kommunistischen, muslimischen oder irgendeiner anderen demokratieverachtenden Drecksregierung, wo Folter und Mord noch weit mehr an der Tagesordnung steht als es in Amerika schon ist.

    Amerika ist das kleinste aller Übel.
     
  17. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ja,ich bin auch überzeugt,daß die Zivilisten im Irak viel lieber von US-Amerikanischen Bomben getötet wurdewn als von irakischen Kugeln.
    Und die Gefangenen von Abu Graib sind sehr wahrscheinlich viel lieber von freiheitsliebenden US-Soldaten gefoltert worden,als von Irakern :rolleyes: :rolleyes:
     
  18. Darth_Doc

    Darth_Doc Abgesandter

    Wie du sagst!! Tot ist tot!! Ob sie von den Amis oder von Husseins Leuten getötet werden spielt keine Rolle.

    Stimmt ich vergess ja dauernd, dass die Zivielbevölkerung von Bagdad jeden Tag von Amerikanern hinterlistig mit Autobomben in die Luft gejagt werden beziehungsweise Jahrelang von Husseins Leuten führsorglich behandelt und gestreichelt wurden :rolleyes:

    Ich möchte nie in einem Land leben, in dem ich nicht die Freiheit habe das zu tun was ich will!

    Dass die Amerikaner uns das ermöglicht haben steht außer jedem Zweifel. Lieber lebe ich unter einer "Diktatur" des Herrn Bush als jener eines Herrn Hussein.
     
  19. Arodon

    Arodon Gast

    Wer A sagt muss auch B sagen. Wenn die USA an einer besseren Welt interessiert wären, so hätten sie schon längst in zig Jahren brutalsten Bürgerkriegen in Afrika einmarschieren müssen. Dort sind auch furchtbare Machthabe, die Kinder unter Drogen setzen damit sie leichter als Kampfmaschinen mit nem Maschinengewehr zu manipulieren sind.
    Außerdem ist es überheblich zu behaupten die Demokratie wäre das Nonplusultra. Natürlich bin ich auch strenger Verfechter für Demokratie, aber es ist gegenüber anderen Kulturen ziemlich respekt- und würdelos, das eigene Welt-Verständnis aufzuzwingen. Von mir aus kann ein Gottesstaat existieren, der auf Blutrache aus ist oder sonst was. Da sind regionale Besonderheiten. Natürlich sehe ich das anders wenn sie zur internationalen Bedrohung werden.
    Diese Länder haben halt keine Reformation gehabt wo ein Säkularisierungsprozess stattfindet. Muss man deswegen einen Kampf der Kulturen durch ignorantes und neoimperialistisches Verhalten herbeiprophezeien? Diese Länder werden ihre Entwicklung machen. Und wir sollten sie dabei unterstützen, aber nicht diktieren wie es auszusehen hat...
     
  20. eine Meldung die Schlag ins Gesicht ist für Bush. Das "alte Europa" hatte recht. :)
    Egal was unser Kanzler Schröder sonst so alles gemacht hat, seine Entscheidung in diesem Krieg nicht mitzumachen hat Deutschland und Frankreich gut getan und selbstbewust gemacht. Ich erinnere mich noch wie die blöde Merkel in die USA gereist ist um Bush in den Anus zu kriechen wegen dem Irak Krieg.
    Ich bin mal gespannt wie die Wahl in den USA verläuft...
     

Diese Seite empfehlen