Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Samur S. Delia

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Samur, 3. Dezember 2014.

  1. Samur

    Samur Dienstbote

    Name: Samur S. Delia
    Rasse: Mensch
    Alter: 38
    Heimat: Imperium
    Mitglied: Imperiale Gesellschaft
    Größe: 188,4 Zentimeter
    Sprachen: Binary, Galatic Basic Standart, High Galatic
    Familienstand: Ledig
    Haarfarbe: Schwarz
    Augenfarbe: Blau

    [​IMG]

    Hintergrund:
    Samur kam im Hyperraum, zwei Monate vor der Zeit zur Welt, an Bord einer Versuchswaffenplattform des Imperiums und irgendwie passte schon das zu seinem Leben. Seine beiden Eltern arbeiteten für das Imperium, in der Waffenforschung und Entwicklung. Sie gehörten zu einer der bekannteren Imperialen Familien. Auch wenn Samur nur einer Seitenlinie, der Familie entstammte. Die es im Imperium zu einiger Bekanntheit im Bereich des Schiffsbaus und der Entwicklung von neuen Schiffen gebracht hatten. Doch das war Samur nie wichtig gewesen.

    Auch wenn Samur nicht der Hauptfamilie angehörte, so hat er sich doch schon früh für das Familiengeschäft entschieden. Schon von klein auf, war er von Technik begeistert gewesen. Er verbrachte mehr Zeit in den Werkstätten und mit Droiden, als mit Menschen, zum Leidwesen seiner Eltern. Er konnte nie sehr gut mit anderen Lebewesen umgehen, irgendwie fehlte ihm ein wenig das Feingefühl für seine Mitmenschen.

    In der eigenen Familie galt er schon als Kind als Sonderling und Einzelgänger. Doch erkannte man auch seine Begeisterung zur Technologie und förderte diese von Anfang an. So Studierte und lernte Samur an den besten Schulen des Imperiums. Es war kein allzu großes Wunder, als Samur nach Beendigung seiner Ausbildung in das Familiengeschäft einstieg.

    Die Entwicklungsabteilung war die ein zigste logische Wahl für Samur und so verbrachte er einige Jahre zufrieden bei Sienar Fleet Systems und lernte dort mehr über die praktische Umsetzung des Geschäfts. Selbst ohne seine Beziehungen, konnte er dank seiner Erfolge und seines Wissens, recht schnell an wichtigen Projekten Mitarbeiten. Alles was mit der Arbeit zusammenhing, schien ihm leicht zu fallen. Im Gegensatz zu seinem Privatleben, das man bestenfalls als verkümmert bezeichnen konnte. Samur nutzte seine freie Zeit lieber um noch mehr wissen anzusammeln und zu lernen.

    Wo andere Probleme sahen, fand Samur teilweise ungewöhnliche technische Lösungen. Seine Arbeit entwickelte sich langsam immer mehr zu einer ausgewachsenen Besessenheit was Technologie anging. Ganz langsam entdeckte Samur eine universelle Wahrheit für sich "Nur Maschinen erreichen wahre Perfektion in dieser Galaxis" Organische machten Fehler und versuchten sie zu verschleiern und zu vertuschen.

    Was lag da näher, das Samur auch einen Abstecher in die Droiden-Entwicklungsabteilung machte. Doch dort blieb er jedoch nicht lange, seine Besessenheit wurde immer offensichtlicher, für seine Familie. Die am ende Samur, zu seinen eigenen besten zu den Advance Projects Laboratory zwangsversetzen ließen, in der Hoffnung er würde sich wieder fangen.

    Einige Wochen weigerte sich Samur, den neuen Posten anzutreten. Auch diese Zeit nutzte er für Studien und seine Weiterbildung. Er ging sogar soweit, heimlich in Datenbanken hinein zu Splicen um sich noch mehr Wissen anzueignen. Das Wissen dazu hatte er sich schon lange angeeignet und sah nun die zeit gekommen, das wissen umzusetzen, zu seinem Gunsten.

    Nur widerstrebend und unter Protest nahm er dann doch seine Arbeit wieder auf. Gerade die beiden letzten beiden Projekte an denen er mitgearbeitet hatte, zusammen mit einem Team fähiger Ingenieure, lagen Samur irgendwie besonders am Herzen. Denn es gab nichts schöneres zwischen den Sternen als den Tie Defender. Ein Technisches Wunderwerk, das sehr nahe an die Perfektion heran kam. Das andere Projekt, lag Samur fast noch mehr am Herzen. Er hielt es für einen wirklich bedeutenden Schritt und für eine beachtliche Verbesserung für Imperiale Schiffe. Es ging um die Modernisierung der Imperialen Dreadnaughts, wo organische Fehlerquellen gegen perfekte fehlerfreie Maschinen und Droiden ausgetauscht wurden. Um die Mannschaftsstärke und Fehlerquellen an Bord drastisch zu reduzieren.

    Samur wurde durch dieses Projekt noch einmal vor Augen geführt wie Fehler belastet die meisten Organische Wesen doch waren. Gefühle und andere Zwischenmenschliches lenkten die meisten viel zu schnell ab. Das merkte er auch deutlich bei seinen Kollegen. Die viel zu viel Zeit, mit sinnlosen Gesprächen über Gerüchte, Gefühle, Sorgen und Hoffnungen verschwendeten. Da war der Umgang mit Droiden und Maschinen um vieles einfacher. Man gab klare Anweisungen und die Befehle wurden Wortgetreu ausgeführt ohne die geringste Abweichung.

    Ob Mensch oder Nichtmensch, war Samur dabei völlig egal. Sie waren alle mit dem gleichen Fehler behaftet. Der Imperator rang ihm jedoch doch einigen Respekt ab, er hatte scheinbar die Wahrheit erkannt, das Organisches einem nur schwächte und versuchte diese Beschränkung zu überwinden.

    Da stieß Samur auf eine unerwartete erschreckende Grenze. Sienar Fleet Systems konnte ihm scheinbar nichts mehr viel bieten an Wissen. Für seine Familie kam es ein wenig überraschend, als er plötzlich seinen gut bezahlten Job einfach kündigte. Gerade weil er immer so besessen von der Forschung und seiner Arbeit war.

    Keiner konnte seine Entscheidung wirklich verstehen, aber das störte Samur nicht weiter. Er brauchte nicht lange nachzudenken und fing wieder an zu lernen und zu Studieren, für ein paar Jahre streifte er durch die Galaxis und weitete seine Technisches Wissen immer weiter aus. Eine Zeitlang widmete er sich sogar ausgiebig der Datensprache. Doch irgendwann merkte Samur, das ihm trotz allem etwas fehlte. Etwas, das ihn heraus forderte., ein Ziel.

    Doch das sollte er finden, als durch einen Zufall ein Sith aus dem Zirkel der Technomanten auf Samur aufmerksam wurde und seine Begabung zur Macht erkannte. Auch wenn Samur älter war als andere Schüler wollte er es unbedingt versuchen. Stellte doch das Wissen, was ihm in Aussicht gestellt wurde alles in den Schatten was er bereits wusste.

    Ex-Arbeitgeber:
    Sienar Fleet Systems
    Advance Projects Laboratory
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2014

Diese Seite empfehlen