Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Sargeras

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Sargeras, 8. Juni 2007.

  1. Sargeras

    Sargeras Mitglied des Wolve Squads - Wolve 9 - rassistische

    Vollständiger Name: Raba’sargeras’tan

    Rufname: Sargeras

    Rasse: Chiss

    Alter: 25

    Heimatplanet: Bastion


    Größe: 1.84 m

    Gewicht: 82 Kilo

    Statur: muskulös


    Augenfarbe: rot, ohne sichtbare Pupille

    Haarfarbe: dunkelblau

    Hautfarbe: helles blau


    Zugehörigkeit: Imperium

    Abteilung: Jägerkorps

    Rang: Pilot Officer


    Familienstand: ledig

    Bekannte im RS: Dany Curse


    Waffen: Blaster und Vibromesser

    Jäger: TIE Defender

    Staffel: Wolve Squad​
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2007
  2. Sargeras

    Sargeras Mitglied des Wolve Squads - Wolve 9 - rassistische

    Besonderheiten:

    Genetisch bedingt ist Sargeras mit einer weit aus helleren Blaufärbung gesegnet als die meisten anderen seiner Art, was ihn unter den anderen Chiss auf der Akademie hatte hervor stechen lassen. Wie es nun mal üblich war mit Andersartigen, hatte er es nicht leicht damit zu leben, konnte aber dank seines familiären Standes verhindern das man ihn ausgrenzte. Außerdem besitzt er dunklere Augen als seine Artgenossen, was ebenfalls an den Genen liegt.

    Charakter:

    Sargeras unterscheidet sich in dieser Hinsicht nicht von den meisten anderen Chiss, die von Chiss aufgezogen und auf imperialen Akademien von kaltherzigen und brutalen Offizieren gedrillt worden waren. Kalt, berechnend und pragmatisch angehaucht, meinen die meisten anderen Spezies das er emotions - und freudlos durchs All fliegt. Tatsächlich empfindet er nicht jene Freude beim Fliegen, wie es menschliche Gleichgesinnte auf Seiten der Republik vielleicht tun.
    Er konzentriert sich immer auf das oberste Ziel und lässt dabei nicht selten alles andere links liegen. Lediglich wenige andere Kadetten hatte die Chance erhalten mehr als ein “Ja” oder “Nein” von ihm zu hören, wenn er denn mal mit ihnen sprach. Wut, Verzweiflung, Rache oder Hass kennt Sargeras zwar, hatte es aber bisher geschafft diese Gefühle nur in den seltensten Fälle zu benutzen.
    Da Regel und Vorschriften seine Welt sind, reagiert er manchmal dennoch gereizt wenn ein Pilot in seiner Staffel sich nicht ganz genau an die Regeln hält.
    Misstrauisch gegenüber anderen Spezies lässt er nur in den seltensten Fällen einen Menschen oder eine andere Spezies an sich heran kommen, bleibt aber höflich - so höflich ein Chiss eben sein kann - und achtete die Etikette.

    Außerdem merkt man, das Sargeras durch aus rassistische Züge an sich hat. Vor allem Menschen hält er für schwach und minderwertig. Das kann man besonders gut beobachten, wenn sich ein Mensch in seiner Gegenwart ziemlich dämlich anstellt. Von einem Menschen wird dann schnell auf die gesamte Menschheit geschlossen, wobei er nicht einmal den Imperator extra aus klammert.

    Lebenslauf:

    Vor dem Imperium:

    Als das Chiss Imperium noch nicht dem Galaktischen Imperium angehörte, wurde er im Orbit von Bastion auf dem privaten Schiff seines angesehenen Vaters geboren. Da dieser viel im Imperium zu hatte und seine Frau ihn oft begleitetet, kam Sargeras nicht auf Csilla sondern eben dort zur Welt. Die Kindheit verbrachte er dann aber gut behütet auf der Zentralwelt des Chiss Imperiums, wo er unter Meter dicken Eis wie jedes andere Chiss Kind zu einem Mann geformt worden war. Die Kindheit war ansonsten unspektakulär verlaufen und lediglich die Eingliederung des Chiss Imperiums in das Galaktische Imperium war für Sargeras von Bedeutung gewesen.
    So lange er sich daran erinnern konnte, wollte er in die Expansionsflotte eintreten, doch als er hörte das er nun auch ins Imperium konnte, um dort bei einer der Elitestaffeln mitmachen zu können, hatten sich seine Ziele geändert.


    Akademiezeit:

    Wie jeder Kadett der glaubte Pilot werden zu können, musste auch Sargeras einen nicht gerade lapidaren Test bestehen, der ihn - sollte er ihn bestehen - dazu bevollmächtigte auf eine Akademie zu gehen. Da er aber noch weiter hinaus wollte als ein Durchschnittpilot, ging er nach Bastion, wo die besten der besten Piloten ausgebildet wurden. Viele andere Chiss hatten ähnlich gedacht und waren so wie er dort hin, wurden aber ähnlich wie Sargeras von der harten Ausbildung überrascht. Mehr als nur einer der Chiss, die er als fähig eingestuft hatte, scheiterten. Doch gerade ein Mensch, den Sargeras gar nicht leiden konnte und als überdurchschnittlich unfähig einstufte, schaffte es. Mit einer viel zu großen Klappe gesegnet, hatte Sargeras geglaubt das die Ausbilder gerade ihn fertig machen würden.
    Doch weit gefehlt, denn der Mensch schaffte es und verdiente sich so ein wenig Respekt.
    Die Monate vergingen und jene Angeber und Großmäuler die gemeint hatte das so eine Blasshaut wie Sargeras es nie schaffen würde, schafften es selber nicht. Unbestätigten Gerüchten nach sollen sogar einige umgekommen sein, die von den Ausbildern besonders gehasst worden waren. Sargeras selber hatte zwar keinen “guten” Ausbilder erwischt, aber wenigstens einen der so handelte, wie es das Imperium vorschrieb. Uniform. Jeder Kadett wurde gleich hart ran genommen und zu einem Klon des neben ihm stehenden heran gezüchtet.
    Als die Ausbildung endlich abgeschlossen war, war Sargeras entschlossener denn je einen hochmodernen Klauenjäger zu fliegen. In Hunderten Simulationen hatte er bis dato schon gekämpft und im All das Fliegen erlernt. Ob nun alleine, mit zwei Flügelmännern oder in der Staffel. Start - und Landesequenzen konnte er inzwischen im Schlaf. Den TIE Fighter, TIE Bomber und den TIE Interceptor konnte er dank der Ausbildung nun problemlos fliegen und wenn es sein musste auch auf Planeten und unter schwierigsten Bedingungen.
    Doch während der ganzen Zeit war immer ein Störfaktor in seiner Nähe geblieben. Ein menschlicher Kadett, den er gezwungener Maßen näher kennen gelernt hatte, weil er sein ständiger Flügelmann gewesen war. Sein Name war Dany Curse und bis heute hatte Sargeras keinen so talentierten und zugleich undisziplinierten Piloten gesehen. Curse hatte zwar vor den Ausbildern so diszipliniert gegeben wie jeder andere Auserwähle auch, aber sobald man ihm auch nur ein Wenig Freiraum gelassen hatte , war er in Sargeras Augen unausstehlich geworden.
    Menschen eben. Kurz darauf verloren sie aber die Verbindung zueinander und sahen sich bis dato nicht wieder.


    Nach der Akademie:

    ---​
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2007

Diese Seite empfehlen