Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Satrek Taphon

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Satrek, 26. Januar 2003.

  1. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Name: Satrek Taphon
    Rasse: Mensch
    Alter: 44
    Größe: 1,96m
    Figur: durchschnittlich...
    Haare: keine
    Hautfarbe: dunkel
    Augenfarbe: grau
    Heimatplanet: M'haeli
    Voherige Tätigkeit: keine

    Stärken:
    Machtillusionen - Technik auf die er sich spezialisiert hat seit ihm sein Talent dafür nach seiner Ernennung zum Ritter bewußt wurde.
    Machtblitze - kaum Praxis, aber im Vergleich zu anderen Jedi viel Erfahrung.
    Schwächen:
    Lichtschwertkampf- hat er zugunsten der Illusionen vernachlässigt hat.
    Heilung - hat er nie richtig gelernt.

    Ausgebildete Padawane: Richie, Yendan, Raptor, Alicia, Utopio
    bildet zur Zeit aus: JK, Siva Arkuun
    Verschollene Padawane: Beka Drywater
    an Dunkle Seite verlorene Padawane: 0 :p

    Besondere Beziehungen:
    - Turima (nach der gemeinsamen Flucht von Coruscant mehr als nur Freundschaft - sonst wäre sie wohl nicht schwanger)
    - Fritz (jahrelanges gemeinsames Herumvagabundieren)
    - Wes Janson (Dankbarkeit es überlebt zu haben)
    - Gil Galad (alter, verschollener Meister)
    - Yendan (supergrüner Schüler)
    - Siva & Beka (ein Grund sich richtig alt zu fühlen, aber Genugtuung wenn man sie überlebt :p)
    - Utopio (ein Verrückter nach Satreks Geschmack)


    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2010
  2. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Satreks Geschichte (80% komplett)

    Satrek würde auf M'haeli als Sohn mittelständischer Farmer geboren und verlebte seine Kindheit im relativen Wohlstand, den seine Eltern unter anderem durch regelmäßige Abendessen mit lokalen imperialen Würdenträgern erkauften. Dennoch wuchs ihr Sohn relativ unberührt von politischen Grabenkämpfen und größeren Traumata auf. Einzig der Traum davon, zu den Sternen zu reisen beschäftigt ihn etwas mehr als einen durchschnittlichen Jungen seines Alters.

    Als er fünfzehn Jahre alt war trifft er in den Schulferien beim Spielen auf einen zutraulichen Wollhufer, den er, zuerst bruchstückhaft, verstehen lernt. Das sowohl seine Machtsensitivität als auch die des Hufers die Verständigung zu diesem Zeitpunkt erleichtern wissen die beiden nicht. Dafür verbringt Satrek fortan jede freie Minute nahe der Felder seiner Eltern, wo ihn Marris, der Vorarbeiter des Betriebs seiner Eltern, schließlich findet.

    Er gibt Satrek ein zylindrisches Objekt, das er angeblich auf dem Feld gefunden hat. Im weiteren Verlauf des Gespräches wird dem Jungen klar, dass es für ihn auf M'haeli nicht viel gibt, für das es sich zu bleiben lohnt. Wie selbstverständlich erwähnt Marris die Möglichkeit, durchs All zu reisen, und erzählt von seiner Jugend, in der er sich an Bord von Frachtern und Fähren die Republik angesehen hat.

    Ein paar Stunden später schleichen sich Satrek und Fritz an Bord eines Frachters, der sie schließlich über viele Um- und Irrwege zwei Jahre später nach Coruscant bringt. Mittlerweile hat sich das zylindrische Objekt als Lichtschwert entpuppt, das in einer leeren Werkzeughülle verborgen war. Nachdem er sich und Fritz damit fast zerteilt hätte hat Satrek es seit über einem Jahr nicht verwendet. Dennoch oder grade deswegen zieht es die beiden zum Jedi-Tempel, den sie über den prunkvollen Haupteingang betreten - natürlich benutzen sie die Treppe.

    Im Laufe ihrer "Irrfahrt" ist Satrek in den Besitz der Grymsnor gekommen, eines ehemals heruntergekommenen leichten Frachters vom Typ Grymsnor 3, die Fritz und er gemeinsam mit einigen kurzzeitigen Reisegefährten funktionsfähig gemacht hat. Mit Hilfe des Schiffes erreichen die beiden schließlich den Jedi-Tempel auf Coruscant.

    In den ersten Wochen kümmert sich kaum jemand um die beiden. Sie campieren in den Gängen, und ernähren sich von den Granitschnecken, die Fritz auf nächtlichen Beutezügen im Alleingang fängt. Als sich schließlich einige der erfahreneren Jedi um die Neuankömmlinge kümmern erregt der Wollhufer zunächst Anstoß, da niemand es für möglich hält das ein "Nutztier" machtsensitiv sein soll.

    Während ihrer Zeit als Schüler nahmen Satrek und Fritz an einer Mission nach Naboo teil. Im Anschluss daran wurde es ihnen gestattet, in der Ord Mantell-Übungsgruppe unter der Leitung von Orthos Guzz und Gore Stone zu trainieren, bis sich Jedi-Rat Gil-Galad persönlich der beiden annahm, und sowohl Satrek als auch den umstrittenen und teilweise unorthodoxen Fritz zu Jedi-Rittern ausbildete.

    Gemeinsam mit seinem neuen Padawan Richie, Fritz und einigen anderen Jedi gingen sie an Bord der Melvarian nach Byss, um einen Angriff auf Admiral DaalaX zu unterstützen. Dort genießt er mit den anderen Fritzs Lagerfeuerfähigkeiten und seine starken Brötchen, bis sie zum Jedi-Tempel zurückkehren können.

    An Bord des Wolligen Desasters reist er gemeinsam mit Wes nach Corellia, ein Flug während dem sie desaströse Musik hören. In Coronet City treffen sie nach einigen Reibereien mit Odnal Naissirlac auf Minga Ipu, wohnhaft in Lixilio, die sie zurück nach Coruscant begleitet, wo sie spontan zur Senatorin gewählt wird.

    In den folgenden Wochen hilft er Fritzs Schüler Wes beim recht chaotischen Bau von dessen Lichtschwert. Gleichzeitig hat er auch Anteil an der geschichtsträchtigen Modifikation des Wolligen Desasters.

    Als das Imperium im Orbit der Zentralwelt der Republik auftaucht und die Chancen in der Schlacht schlecht stehen schickt Satrek gemeinsam mit Yendan über die Verkehrsleitstelle des Tempels nahezu den gesamten Fuhrpark des Jedi-Ordens auf verworrenen Routen in den Untergrund des Planetens, wo die Speeder, Speederbikes und Kleintransporter - teils leer, teils beladen, aber alle gut versteckt - auf ein Rückkehrsignal warten. Die Daten im Leitcomputer selbst vernichtet er mit Hilfe eines agressiven Computerspiels, das Fritz ihm geliehen hat.

    Im Laufe der Evakuierung des Jedi-Tempels gelingt es Satrek auf Bitten Mingas, die hapanische Finanzministerin Turima Belandri zu retten, die mit einem unbewaffneten Regierungsshuttle zu fliehen versucht hatte. Nach ihrem Absturz erreichte Satrek die Stelle mit einem republikanischen Kommantotrupp, mit dessen Hilfe schließlich die sichere Flucht mit er Hapanerin gelingt.

    An Bord der Grymsnor schaffen sie es Huckepack an Bord eines Frachters durch den Schild von Coruscant. Während des Fluges nach Corellia entwickelt sich dann eine Beziehung zwischen den beiden Menschen, die mit der Zeit immer enger wird und später in Turimas Schwangerschaft resultiert.

    Nach ihrer Ankunft in der Corellia-Basis erreicht die Jedi ein Hilferuf von Randalori, einer Welt die von imperialen Truppen in Bedrängnis gebracht wurde. Unter dem Kommando von Rätin Sarid brechen Satrek, Yendan und einige andere auf, um dort für den Frieden zu kämpfen, den sie auf Coruscant nicht hatten halten können. Dort trifft er auf den gefallenen Jedi Exodus, der in Begleitung von Lars sein Unwesen treibt, den Satrek jedoch dazu bewegen kann zu den Jedi zu wechseln.

    Im Verlauf eines Abendessens im Stadthaus von Minga Ipu im Vorort Muzluz, bei dem auch Wes und Turima anwesend sind und Minga zusammen mit Yendan kocht, wird die Senatorin Corellias vom Verbrecherboss Odnal Naissirlac entführt. Die Gruppe bricht zu einer Rettungsmission auf, bei der sie die Spur durch das Rodianerviertel und Klein Gamorra verfolgen, bis sie Odnal schließlich in einem Lagerhaus stellen. Mit Hilfe von Fritzs neuer Herde gelingt schließlich die Rettung.

    Zurück in der Basis prüft Satrek seinen Padawan Yendan in einem Trainingskampf auf dessen Eignung zum Ritter. Die Umweltkontrollen des Trainingsraumes erleiden während dieses Kampfes eine Fehlfunktion und zwingen die beiden Jedi dazu, sich gemeinsam gegen Sturm, Regen und Drohnen zu wehren. Grade als der Raum unter Wasser gesetzt wird gelingt ihnen eine explosive Flucht. Im Anschluss daran bringt er Yendan zu Iceman, die grüne Nasenspitze als Zeichen eines echten Jedi-Ritters beschrieb.

    Als nächsten Schüler nimmt sich Satrek Raptor an. Neben der Grundausbildung testet er den vorbelasteten Schüler auch mit Hilfe seiner Illusionen darauf, ob er der Dunklen Seite verfallen würde, wenn sich die Situation ergibt. Allerdings verschwindet Raptor genauso wie Richi Jahre zuvor irgendwann aus dem Orden, ohne Nachricht und Spur.

    Kurz vor Raptors Verschwinden sucht Yendan Rat bei seinem alten Meister bezüglich seiner Verbindung zur Macht, durch die er in kurzen Schüben rapide gealtert ist, und gleichzeitig fähig war große Mengen an Energie zu entfesseln. Anschließend kommt Lilian zu ihm, um von seinen Illusionskünsten zu lernen. Im Verlauf der Übungsstunde für sie entwaffnet Satrek eine zwielichtige Möchtegern-Padawan, die ohne Aufsicht ein Lichtschwert aktiviert hatte.

    Im Anschluss an den Vorfall bemüht er sich weiterhin, Yendan bei dessen Problem zu helfen und begleitet ihn dafür in die Bibliothek. Bevor sie jedoch eine Lösung finden können wird Satrek zu einer Ratsbesprechung gerufen, in der es um die Zukunft der Republik und die mögliche Rückeroberung Coruscants geht.

    Nach der Besprechung übt er mit Sarid und deren Padawan Narec zu erkennen, ob ein gegenüber die Wahrheit sagt oder lügt. Die Übung wird unterbrochen durch die Nachricht des Todes von Lars Salan Tulon. Satrek übernimmt die Ausbildung von dessen Padawan, Alicia Sunrider.

    Kurz darauf werden Yendan und er von Rätin Sarid auf eine Mission nach Kashyyyk geschickt, wo sie eine Gruppe Politiker gegen lokale Separatisten beschützen sollen.

    ...

    Kurz nachdem er von Turima von deren Schwangerschaft erfahren hat, bestellt ihn Kanzler Dorsk in sein Büro, um über ihn eine Beschwerde bezüglich der Verwendung von Militärresourcen an den Jedi-Rat zu übermitteln. Als Satrek gehen will erhält der Kanzler eine Geheimdienstmitteilung über eine Untergrundbewegung auf Bespin.

    Gemeinsam mit seinen Padawanen JK und Utopio bricht Satrek auf Bitten Dorsks auf, um in Cloud City zu Bru-Th und dessen Schülerin Ryoo zu stoßen. Nach anfänglicher Verwirrung - niemand weiß näheres über den angeblichen Widerstand - befreien die Jedi einen alten Bekannten Bru-Ths, Ray, aus imperialem Gewahrsam. JK, der zwischenzeitlich zum Schiff geschickt worden war, Utopio und Satrek fliehen von Bespin, um die imperialen Verfolger abzulenken, während Bru-Th mit Ray untertaucht, auch um seine Schülerin zu suchen, die auf dem Rückweg verschollen ist.

    Zurück auf Corellia verlässt JK seinen Meister, um Albträumen und Visionen seine Schwester betreffend nachzugehen. Gleichzeitig trifft er in der Kantine Beka, die seine neue Schülerin wird, genauso wie nach der Ernennung Utopios auch deren Freundin Siva. Schon während ihres ersten gemeinsamen Trainings erkennt Satrek, das er mit den beiden Mädchen viel auszuhalten haben wird.

    Als die imperiale Flotte im Corellia-System erscheint begibt sich Satrek in den Kontrollraum der Sicherheitskräfte, von wo aus er die automatische Durchsage ergänzt und dann gemeinsam mit seinen Schülerinnen und einiger anderer Jedi die Schlacht verfolgt. Dort ernennt er auch Astor, den Schüler von Markus, zum Ritter, und trifft JK, der seine Suche erfolglos hatte beenden müssen.

    Nach langem Warten auf den Ausgang der Schlacht im Orbit fällt der Schild des Planeten und die Bodentruppen des Imperiums greifen die Jedi-Basis an. Nachdem er eine entsprechende Durchsage gemacht hat begibt sich Satrek in die Eingangshalle, um dort die Jedi zu koordinieren, die allerdings keine besondere Koodrination benötigen als Sturmtruppen und Sith unter der Führung von Err d'Nuth die Eingangshalle angreifen.

    Einem Notruf Deans folgend eilt er schließlich zur Krankenstation. Auf dem Weg dorthin sprengt sich eine Gruppe Sturmtruppen selbst in die Luft, da sie ihre Thermaldetonatoren für gerichtete Räumladungen gehalten hatten. Purer Zufall. Gemeinsam mit seinen Schülerinnen und Dean belädt er zwei Repulsorschlitten mit Lichtschwertteilen und Werkzeugen, die sie dann in den umkämpften Hangar bringen.

    Dort wird Satrek schließlich von Arica angegriffen. Im Verlauf des Kampfes versetzt er der im Lichtschwertkampf überlegenen Frau einen Machtstoß, der sich sonderbar anfühlt und scheinbar ihre Fähigkeiten kurzzeitig beeinträchtigt hat. Mit Mühe und einigen Illusionen schafft der Rat es die Sith in Schach zu halten, bis die Nachricht der Flotte kommt - ein Fluchtkorridor ist frei.

    Siva und Beka schaffen es an Bord der Grym, doch Satrek wird von Arica tief an der Hüfte verletzt. Im Gegenzug kann er ihr eine Wunde am rechten Oberschenkel zufügen und sich auf die Rampe des Frachtes ziehen bevor die junge Zabrak ihn aus dem Hangar steuert. Auf der Flucht über Corellia nehmen sie noch Rätin Sarid mit ihren Padawanen Summer und Madehros an Bord und lesen den meisterlosen Whiteknight auf.

    Nach einem überstürzten Hyperraumsprung und einem eher zufälligen Treffen mit dem Oberkommandierenden der Republikflotte, mit dem die Räte über die verbliebenen Kommunikationsmöglichkeiten verhandeln, erreichen sie die Ossus-Basis. Gemeinsam mit Siva, Whiteknight und JK, der auf Corellia einen Arm verloren hat, reist Satrek nach Kashyyyk, wo der Kel Dor einen neuen Arm und er selbst ein künstliches Hüftgelenk bekommt.

    Auf dem Hinflug treffen sie auf Shortakawoo, der auf Kashyyyk eine Widerstandszelle plant. Whiteknight bleibt bei dem Wookiee, um seine Ausbildung als Jedi zu beginnen, während Siva, JK und Satrek auf Qui-Gon und Dace treffen, mit denen sie über mehrere Zwischenstopps nach Ossus zurückkehren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2007
  3. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Satreks Frachter: die Grym
    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen