Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Schicksal oder Vorbestimmung?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Casta, 10. Oktober 2002.

  1. Casta

    Casta junger Botschafter

    Habt Ihr Euch schon mal überlegt, ob das Leben, jedes Ereigniss, alles, was einem passiert, vorherbestimmt ist, vom Schicksal, oder ist jeder für das selbst verantwortlich, was mit einem geschieht?

    Ich meine, es gibt doch Situationen, in denen sagt man sofort "Das muss ein Wink des Schicksals gewesen sein"...ich denke, wie lange und welchen Weg wir in diesem Leben einschlagen, ist vorherbestimmt. Wie ein Buch, nachdem sich unser Leben richtet, wann wir leiden, wie wir Leben, was wir erreichen werden, was mit uns geschieht, wen wir treffen etc. etc.

    Wie sehr Ihr das? Glaubt Ihr ans Schicksal, ist das Leben "spontan" oder ist alles vorherbestimmt?

    Ich bin gespannt auf Eure Antworten :)

    Liebe Grüße, Casta
     
  2. amidalas_decoy

    amidalas_decoy Allianz-Ohneglied und total unschuldige Vorstandsz

    Naja, also vieles im Leben ist schon Zufall (so nenn ich das jetzt mal) vor allem wen man trifft, was passiert, also alles was man nicht selbst beeinflussen kann.
    Aber alles andere ist von einem selbst abhängig, und ich glaube auch, ob man glücklich oder unglücklich durchs Leben geht. Für vieles was Glück bringt, ist man selbst verantwortlich.
    Wenn der Zufall einem das Glück vor die Nase hält, sollte man eben zusehen, es auch zu verwirklichen.

    Vielleicht ist es sogar so, dass es für jeden Menschen eine Vorbestimmung gibt, aber es liegt an einem selbst ob sie auch eintrifft.

    Naja, Unfälle, schlimme Krankheiten usw. nehme ich natürlich da raus.
     
  3. Casta

    Casta junger Botschafter

    Und gerade da würde ich sagen, dass das Schicksal eine große Rolle spielt. Man kann in den meisten Fällen natürlich nicht bestimmen, ob und wann man sich einen Knochen bricht, oder wann man an einer schlimmen Krankheit erkrankt...so sehe sich das zumindest...da hat das Schicksal ein Wörtchen mitzureden.

    Liebe Grüße, Casta :)
     
  4. philiboy

    philiboy Offizier der Senatswache

    Also ich weiß es nicht, aber alles wird nunmal in der Zukunft so passieren wie es passieren wird (jede,... jede Kleinigkei)!
    Das würde schon für das Schicksal oder die Vorherbestimmung sprechen!
     
  5. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Das würde für garnichts sprechen, schließlich kennst du den Grund für die Ereignisse ja nicht.

    Ich halte Schicksal mal wieder für einen jämmerlichen Erklärungsversuch unserer lieben Vorfahren die für alles eine Erklärung suchten und wenn mal keine zur Hand war wurde einfach die nächstbeste genommen. Andere Beispiele dafür wären z.B. Religion, Goethes Farbenlehre oder die Theorien Erich von Dänikens.
     
  6. SebJanson

    SebJanson Cowboy

    Schicksal und Vorbestimmung. Beides Worte mit denen ich mich nicht anfreunden kann. Beide bedeuten für mich, dass mein Leben von irgendjemand oder irgendwas schon bestimmt ist, so gesehen treffe ich doch eigentlich keine Entscheidungen, sondern bin nur eine Marionette. Und dieser Gedanke gefällt mir net. Ich entscheide über mein Leben. Andere Menschen, Geschehnisse und Tiere spielen da mit rein, alles fügt sich wie eine Maschine zusammen. Wir selber bestimmen, was in unseren Leben passiert.
     
  7. Ein sehr aktuelles Thema, da Minority Report ja gerade im Kino läuft und dort "vorbestimmte Ereignisse" und das "Schicksal" ja auch eine große Rolle spielen.

    Ich glaube nicht ans Schicksal oder sagen wir ehr, ich will nicht dran glauben, weil das ja heißen würde, dass ich mein Leben nicht selber in der Hand habe und es nicht beeinflussen kann, da sowieso alles vorbestimmt ist - Das macht mir Angst !
    Eigentlich könnte man dann ja alles stehen und liegen lassen, weil sein Leben und jede Aktion und Handlung ja sowieso vorbestimmt sind. Mir kann nichts zustoßen ? weder Angenehmes noch Unangenehmes ? das nicht die Ursache in früherem Verhalten hätte. Streng genommen hat der Mensch nur die Wahl, zu leben oder ?gelebt zu werden?. Wenn er ?gelebt wird?, regiert ihn das Schicksal, was vielleicht bei manchen Leuten so ist, die von Tag zu Tag leben aber Ich habe mein Leben in der Hand und bestimme meine Zukunft mit Handlungen und Entscheidungen aus der Vergangenheit und Gegenwart und lege mir heute Grundsteine für die Zukunft, sodass ich mein Leben selber beeinflusse und Zufälle minimiere !

    Aber ist es nicht Schicksal, das ihr diesen Text jetzt gerade lest - NEIN, denn es war eure Entscheidung. Für mich gibt es ab und zu Zufälle aber kein Schicksal in dem Sinne, dass mein ganzes Leben vorbestimmt ist !

    Für mich gibt es kein Schicksal, ich lebe mein Leben und habe es selber in der Hand !!!
     
  8. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Du alleine bist Deines Schicksals Schmied!

    Ich glaube auch nicht an Vorherbestimmung, ich alleine hab es in der Hand was ich aus mir mache. Ich kann mein Schicksal o. Vorherbestimmung mit jeder Entscheidung ändern.
    Schicksal ist für mich ein Erklärungsversuch wenn man versagt. Ich habe es nicht geschafft, es war Schicksal. Tja, selbst Schuld sage ich da.
     
  9. Will Jacobs

    Will Jacobs Dienstbote

    Ich glaube dass das Leben auf einem schmalen Grad zwischen eigener Entscheidung und Vorherbestimmung balanciert.

    So etwas wie Zufall gibt es meiner Meinung nach nicht. Zufall beschreibt nur den Eintritt eines von sehr vielen möglichen Fällen, hat aber stets seine Auslöser und Gründe.
     
  10. Admiral DaalaX

    Admiral DaalaX Grand Admiral of the Empire & The Fallen Angel

    Also ich glaube nicht an das Schicksal. Z.B lenrst du einen Menschen kennen heiratest ihn und sagst das war Schicksal mit den Menschen glücklich zu werden, und nach 2 Jahren komt die Scheidung ?

    Das war dann auch Schicksal ? Wo du vorher doch gedacht hast das Schicksal hat euch zusammengeführt. Oder jemand der alles verliert und auf der Straße lebt, denn hat das Schicksal das bestimmt ?

    Und alles was wir tun in unseren Leben egal ob wir es wollen oder nciht wird vom Schicksal beinflusst. Ich denke wir sind alle selber für das verantwortlich was wir tun und an das Schicksal glaube ich nicht.

    Zufälle gibts aber Schicksal nein das nicht.Ich glaube nicht dran.
    Ich bin selber für mich und mein Leben verantwortlich.
     
  11. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    ich möchte einmal mit einem Satz beginnen, den ich 'mal zu einem Kumpel gesagt habe: "Alles und gar nichts ist Schicksal!"
    D.h.: Man hat ein schicksal, also eine Bestimmung, kann es aber ändern. Bsp: Ich stehe an einer Straße und will sie überqueren. In 10 m Entfernung fährt ein Auto auf den Punkt, an dem ich stehe, zu. Wenn ich jetzt 1) direkt die Straße überquere, kann es sein, dass ich überfahren werde, also dass es mein Schicksal ist, auf dieser Straße in diesem Moment zu sterben. Ich kann aber auch 2) noch 2 sek. warten und dann kann es sein, dass das Auto noch rechtzeitig bremst und ich unbeschadet auf der anderen Straßenseite ankomme.
    Also, man kann sein Schicksal in jedem Moment ändern, es ist aber da...
    Denkt immer daran: "Alles und gar nichts ist Schicksal!"
     
  12. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Naja, so wie du es schilderst ist garnichts Schicksal.
     
  13. Inferno

    Inferno Allianz-Mitglied & Vorstandszicke(r); Hai Society

    Schicksal und Vorbestimmung, hm... Ich glaube daran nicht, denn die Idee davon ist zu abstrakt und absurd. Jeder Mensch würde dann zu einem gewissen Grad oder vollständig "gesteuert" werden und ich sehe den Sinn dahinter nicht weil´s ehrlich gesagt niemanden interessieren dürfte ob Person x nach links oder rechts geht. Ich denke dass Leute die an Schicksal und dergleichen glauben Hoffnung im Alltag suchen oder sich einfach für was besonderes halten - je nachdem. ;)
    Im Unterbewusstsein arbeitet man höchstens auf etwas hin oder dem Geschehniss wurde von außen (anderen Menschen) unwissend für die Person leicht nachgeholfen.

    Zitat meines Freundes Neo zur Frage warum er nicht an das Schicksal glaubt:

    "Mir gefällt der Gedanke nicht mein Leben nicht unter Kontrolle zu haben." ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2002
  14. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.

    Ich bin bezüglich dieses Themas eigentlich eher skeptisch.

    Was bedeutet eigentlich "Schicksal"? Ein Schicksal wird soch erst zum Schicksal wenn etwas passiert ist und man mit dem Geschehenen negative Assoziationen verknüpft. Well, shit happens... Für mich wäre das eher ein unglücklicher Zufall.

    Mit "Vorherbestimmung" kann ich noch weniger anfangen. Warum sollte uns alles vorherbestimmt sein? Warum kann der Mensch (denkt er zumindest) frei denken, wenn sowieso alles passiert, so wie passieren muss? Und natürlich ist es vorherbestimmt, wenn z.B. die Mehrheit der Deutschen die SPD wählen, dass in der nächsten Zeit unser Bundeskanzler Schröder heisst. Und wenn er die Legislaturperiode nicht schafft, dann ist das Schicksal, oder?

    Ziemlich verwirrend, das Ganze. Ich denke eher, dass ein Mensch zu jedem Zeitpunkt sich frei entscheiden kann, welchen Weg er geht. Und wenn er sich falsch entscheidet, hat er sozusagen Pech gehabt. Ein Leben ist nur in so weit vorherbestimmt, wie die äußeren (vorgegebenen) Bedingungen darauf Einfluss nehmen können.

    mtfbwy,
    Yado
     
  15. Toby

    Toby junger Botschafter

    Aber das Schicksal weiss schon was du machen wirst und man kann es nicht täuschen. Also gibt es kein "Alles und gar nichts ist Schicksal", das klingt irgentwie komisch.
     
  16. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    Also, noch mal:
    Es gibt Schicksal, man kann es aber ändern:
    Im 1. Fall wäre es wie gesagt mein Schicksal, auf der Straße zu sterben. Im 2. Fall entkomme ich diesem Schicksal, und es kann z.B. sein, dass mein weiteres Schicksal ist, irgendwann die Treppe hinunterzufallen, welches ich wieder ändern kann.
    Oder, um es mit einem Satz von Yoda zu sagen: "In ständiger Bewegung die Zukunft ist." Und die Zukunft ist nichts anderes als Schicksal.
    Darum: Alles ist Schicksal: alles was geschieht, ist Schicksal
    Gar nichts ist Schicksal: man kann seinem Schicksal (für eine gewisse Zeit) entkommen, aber bekommt damit sofort ein neues.
     
  17. Dray

    Dray junger Botschafter

    Ich glaube nicht an ein Schicksal,egal was man tut man ist selber dafür verantwortlich,alles passiert einfach,und ist meiner Meingung nach nirgends Vorbestimmt,ich glaube genausowenig an Gott oder Sonstige Götter,ist einfach nicht meine art...
     
  18. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Ich weiss ja nicht woher du deine Ansichten nimmst aber Schicksal ist einfach Vorbestimmung und wenn man die Zukunft jederzeit ändern kann ist sie nicht vorbestimmt. Also gibt es kein Schicksal.
     
  19. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.

    Vielleicht ist das so gemeint:
    Schicksal ist alles, was schon passiert ist und Vorbestimmung bezieht sich auf das, was noch kommen wird.

    Ich persönlich finde eher, dass ein Mensch zu jeder Zeit die Chance hat sich für oder gegen etwas zu entscheiden. Die Vergangenheit läßt sich nicht mehr beeinflussen, aber jeder ist seiner Zukunft eigener Schmied.

    mtfbwy,
    Yado
     
  20. Shylar

    Shylar Abgesandter

    es gibt aber auch immernoch sachen, die man nicht selbst beeinflussen kann! es gibt krankheiten, die vererbt sind und du kannst NICHTS dagegen tun! das IST nunmal so!

    natürlich gibt es auch sachen, die jeder für sich bestimmen und entscheiden kann, aber genauso gibt es eben die sachen, die man nicht ändern kann!
     

Diese Seite empfehlen