Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Schockerseiten, Deformierungen, Autopsien etc. zum puren Zeitvertreib?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Master Kenobi, 27. September 2007.

?

Schaust Du Dir sowas gerne an?

  1. Ja

    2 Stimme(n)
    7,7%
  2. Nein

    24 Stimme(n)
    92,3%
  1. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Vorwort: Wer zu einschlägigen Seiten verlinkt, Bilder einfügt/verlinkt oder ähnliches, hat mit empfindlichen Strafen zu rechnen.

    Im Internet läßt sich heutzutage fast alles finden. Darunter gibt/gab es auch Webseiten, auf denen morbide Kuriositäten, körperliche Deformierungen, Krankheiten, Todesfälle, Gewaltdarstellung, Aufnahmen von Autopsien und aus der Forensik, Perversionen und alles mögliche gezeigt wird, was eben erschrecken oder ekelerregend ist.

    Als wir dieses Jahr gehackt wurden, stellte dieser Hacker eines der Fotos in mehrere Threads. Dabei handelte es sich um eine Leiche mit zertrümmerten Schädel. Ich durfte dieses Foto gezwungenermaßen mehrfach sehen und es war evtl. nicht einmal echt, aber ekelig war es auf jeden Fall. Bei meiner Recherche bzgl. unseres Hackers bin ich dann auf ein anderes betroffenes Forum gestoßen, in dem ebenfalls noch ein Foto zu sehen war. Dabei handelte es sich um das Autopsiefoto einer Frauenleiche, die in mehrere Teile zerrissen und deren Gelenke verdreht waren. Meiner Meinung nach echt. Zunächst erschreckend, bei genauer Überlegung aber eher tragisch und traurig.

    Anhand dieser beiden Beispiele sollte sich jeder vorstellen können, was man zu erwarten hat. Und solche Fotos sind auf den einschlägigen Seiten in großer Stückzahl zu finden, zudem gibt es auch Seiten, die von z.B. Überwachungkameras eingefangene Unfälle u.ä. zeigen. Im asiatischen Raum sind auch DVDs erhältlich, die nur solches Material zeigen. Und im Gegensatz zum 80er Jahre Mythos "Gesichter des Todes" (bei denen fast alles gestellt ist) sind die Aufnahmen hier echt.

    Hat man aus beruflichen Gründen mit Material zu tun, in dem man Bilder von Krankheiten, Deformierungen und ähnlichem sehen kann, gehört das natürlich dazu, keine Frage. Stehe ich am Bahnhof und neben mir wirft sich jemand vor den Zug oder ich werde Zeuge eines schweren Unfalls, dann habe ich mir das nicht ausgesucht. Das ist dann eben ein Schicksal, mit dem ich klarkommen muß. Wenn man aber nur "just for fun", zum reinen Zeitvertreib, solche Bilder oder Filme ansieht und womöglich noch blöde Kommentare abgibt oder darüber lacht, dann habe ich für dieses virtuelle Ergötzen kein Verständnis. Wie viele wissen, ich mag Horrorfilme. Sie dürfen ruhig auch mal ein wenig heftiger sein und ich habe nichts dagegen, wenn mal ein paar Gedärme durchs Bild fliegen. Bei realen Aufnahmen, wie sie oben beschrieben wurden, hört es bei mir aber auf. Natürlich ist der Mensch neugierig. Aber ich habe keine Toleranz, wenn sich jemand zum puren Zeitvertreib z.B. Leichen anschaut, als wären es lustige Youtube-Clips oder Musikvideos. In meinen Augen eine erbärmliche Freizeitgestaltung, sich am Leid anderer zu ergötzen, sowie eine absolut fragwürdige Zuschaustellung der Opfer. Man stelle sich nur mal vor, Bilder von den eigenen Angehörigen würden auf diese Art und Weise im Internet verbreitet werden.

    Fazit: Ich lehne sowas klar ab.
     
  2. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Wenn man sich sowas das erste mal ansieht ist es sicherlich interessant. Das Interesse an morbiden Dingen liegt uns Menschen eben. Wäre dem nicht so dann hätte sich wohl auch niemand die Totenschau "Körperwelten" angesehen. Ich muss mir trotzdem keine morbiden Dschihad Videos oder Fotos ansehen. Nach dem ersten Schock sollte man das ganze auch belassen wenn man nicht grade Gerichtsmediziner werden will. Im Zivildienst habe ich mir auch mal in Ruhe eine Leiche angeschaut. Einfach weil ich sowas vorher noch nie gesehen hatte. Dann war die Faszination aber auch schon wieder vorbei. Zu der Zeit hatten wir da auch so ne Aushilfe die nach jedem Todesfall mit voller Begeisterung in den Leichenkeller gerannt ist um sich die aktuelle Leiche an zu schauen. Das hat die Altenpfleger nicht mal gestört, die haben gerne den Schlüssel rausgerückt. Sowas sieht man ja auch nur alle 14 Tage im Altenheim...

    Bei fiktiven Filmen stört mich keine Splatter Szene. Da habe ich allerdings auch die Gewissheit das es nicht echt ist und die Realität dann doch ganz anders aussieht. Von daher bleibe ich bei den fiktiven Splatterszenen und verzichte auf echtes Blut. Ich sehe in der Arbeit genügend Blut weil Menschen nunmal ziemlich dumm sind. Vorallem dann wenn der Alkoholgehalt im Blut eine gewisse Grenze überschreitet. Daneben wird heute ein Kollege von mir beerdigt weil er am Freitag die dufte Idee hatte mit dem Leben ab zu schliessen und sich zu erhängen. Da kann ich nur sagen das ich froh bin das ich ihn nicht gefunden habe, seinen Mitbewohnern in der Wg blieb das ja leider nicht erspaart.

    cu, Spaceball
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2007
  3. TomReagan

    TomReagan weiser Botschafter

    Ich bin bei sowas nicht empfindlich.

    Aber wenn man solche Bilder als Studeinzwecke braucht, muss man nicht auf solche Entertainmenmt-Seiten zurückgreifen. Es gibt genug medizinische Seiten die eine penible Dokumentation machen und dessen bilder auch widerlich genug sind.
    Aber das mit dem Ekelfaktor ist so eine Sache. Endoskopie- oder Laparatomiebilder gibts zu hauf in den Median sobald man aber den Menschen an sich erkennt ist es widerlich. Schon komisch.
     
  4. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Interessante Frage ... schaue ich mir sowas gerne an? Eigentlich nicht gerne, aber wenn ich mal über so eine Seite stolpere, klicke ich sie auch nicht weg, weil es doch eigentlichs ehr interessant ist. Wie Space schon sagte, das Interesse am morbien gehört zum Menschen. Aus beruflichen Gründen, sehe ich natürlich in Büchern und Zeitschriften viele solcher Bilder und eins soll Euch gewiss sein, eine zertrümmerte Leiche ist zwar auch eklig, aber was da alles im Schambereich zum Teil abgeht, das ist einfech nur, bäh. Auch die Bilder von Dermatologischen Problemen (für den Laien: Hautprobleme aller Art) sind, bäh. Da ist ein Bild von einem offenen Brustkorb geradezu schön.

    Aber wie gesagt, explizit suche ich diese Seiten nicht.
     
  5. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Obwohl ich da nicht empfindlich bin, bin Sani. Verzichte ich gerne auf solche Bilder. Ich kann mir da viel angenehmeres und schöneres als Zeitvertreib vorstellen.
    Auch bin ich strickt dagegen, solche Bilder in seriösen Foren Seiten etc. zu veröffentlichen.
    Solche Bilder verfolgen manche Kinder oder auch Erwachsene mit schwachen Nerven regelrecht.
    Ich habe selbst eine Bekannte, die Zeuge eines Unfalls war (Radfahrer von LKW überfahren), die zuerst nicht mit dem Bildern zurecht kam, die Sie sehen musste.

    Ich glaube mal sollte auch unterscheiden zwischen zur Forschung aufgenommenen Bildern von Einzelteilen und Bildern von durch Unfällen zerstörten Körpern.

    Es gibt einen Grund warum die Rettungskräfte bei Unfällen versuchen die Opfer mit Decken etc abzuschirmen.

    Kleine Anekdote dazu:

    Vor ca. 2.5 bis 3 Jahren hatten wir einen Einsatz bei einem Unfall mit Todes folge auf der Autobahn. Dabei war eine Frau aus dem Fahrzeug geschleudert worden und anschließend Überfahren worden.
    Unsere Aufgabe war die Beleuchtung der Einsatzstelle für die Polizei und die Rettungskräfte. Unnötig zu sagen, das wir als Quasi Leihe (Ehrenamt) solche Einsätze nur selten erleben und keinesfalls mental so gut darauf Vorbereitet sind wie die Hauptamtlichen.
    Jedenfalls wollte einer unserer Helfer unbedingt die Leiche der Frau sehen. Er sagte er würde das schon Aushalten. Als er sie dann schließlich sah, wurde er Kreidebleich und musste sich erstmal setzten.

    Was ich damit sagen will ist, das man oftmals gar nicht wissen kann, wie man im Ernstfall reagiert bzw. wie man diese Eindrücke verkraftet.
    Schon allein aus diesem Grund sollten solche Site schwer zugänglich gemacht werden. Z.B. mit Authentifizierung Mechanismen.
    Wer das dann trotzdem sehen will ist selbst schuld.
    Auf jeden Fall sollte Vermieden werden, dass solche Pics per Zufall gefunden werden können.

    mfg
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2007
  6. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Wie Space schon sagte, gehört ein wenig morbidität zu uns Menschen dazu. Und so führte auch mich mal meine Neugier nach rotten oder ähnlichem. Nachdem die Neugier befriedigt und die morbide faszination abgeklungen war, habe ich mir solche Seiten nie wieder angesehen. Nicht wegen Schrecken oder einem unguten Gefühl in der Magengegend... einfach weil man es schon kennt und dem absolut nichts mehr abgewinnen kann. Egal ob nun tausende Variationen des Schreckens oder Eckel gezeigt werden, es bleibt letztlich das gleiche und es fehlt halt der Charme und Witz von Bundi-Geschichten (Blödes Beispiel... mir fällt nur grad kein anderes ein) die im grunde auch alle gleich sind, um interesse an ihren Variationen zu wecken.
     
  7. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Solche Ekelseiten beziehen ihre Fotos meist von Polizisten oder von Fachpublikationen. Deswegen meinte ich ja das man sich sowas nur anschauen muss wenn man vom Fach ist bzw. wenn man sowas studiert.

    cu, Spaceball
     
  8. Annie

    Annie Gast

    Ich denke viele Menschen (vielleicht sogar alle) haben einen gut ausgeprägten Sinn für das Morbide, bzw. Grausamkeit. Und das ist seit Menschen gedenken so, im Mittelalter war es doch eine intersannte Sache sich eine Hinrichtung oder Bestrafung an zu schauen.
    Menschen haben sich schon immer "gerne" und werden immer "gerne" grausame Dinge angeschaut. Manchmal habe ich das Gefühl das das berühmte Gaffen irgendwie ein Reflex ist der in jeden von uns mehr oder weniger ausgeprägt ist. Nun und solche fürchterlichen Internet Seiten sind ja ideal zum "glotzen".

    Was mich angeht, ich schaue mir so etwas nicht gerne an, ich habe im Laufe meiner Ausbildung und Berufstätigkeit schon genug Schlimmes gesehen
    ( Unteranderem ein Suizid Opfer das aus dem dritten Stock auf den Bürgersteig aufgeschlagen ist), da muss ich mir nicht noch in meiner Freizeit solche Seiten anschauen.
     
  9. Seth Caomhin

    Seth Caomhin Baron von Wolfenstein

    Ich finde solche Seiten ja ziemlich widerlich. Klar sowas hab ich mir auch schon mal reingezogen, wohl ein großer Teil der Internetuser kommt mit sowas, mehr oder weniger freiwillig einmal in Kontakt. Ich hab mir einmal die berühmte Rotten Seite angeschaut, na ja eklig, pervers und das wars auch schon, neugierde befriedigt und das denke ich auch bis ans Ende meines Lebens. Es ist nicht so als wenn ich deswegen mich los erbrechen müsste, aber ich kann schon in Filmen wenig damit anfangen, wenn man sich einfach nur auf die möglichst größte und härteste Gewalt einstellt und in Real brauch ich das so noch viel weniger. Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen wie Menschen sich soetwas freiwillig und gern desöfteren geben (mal die Berufstätigen in diesem Feld im Bezug auf freiwillig ausgenommen).

    Ab und zu ein bisschen Splatter in Filmen und Spielen ist okey, manchmal ist das gerade bei Games auch mal ganz nett, wobei ich dann lieber ein Jericho oder BloodRayne habe als soetwas wie Manhunt wo man ja klar gegen menschliche Wesen agiert. Aber die Realität ist da doch bei weitem morbider anzusehen und gerade da ist es doch sehr schade, das man noch so leicht auf diese Seiten kommt. Denn es gibt eine große Anzahl die soetwas und sei es nur ein Foto, sei es sogar nur nachgestellt und nicht einmal echt, überhaupt nicht vertragen.
     
  10. Mace@Windu

    Mace@Windu endlich mal wieder hier.

    Ich mag solche Seiten nicht. Sie zeigen Körper, wie ich sie nie sehen wollte. Als ich letztens irgendwann nach Screenshots eines bestimmten Spiels googlete, fand ich per Zufall ein Bild eines Mannes, der auf dem Rücken aufm Asphalt lag, der Schädel völlig zertrümmert und das Hirn in Einzelteile zerlegt auf dem Boden.
    Mir ist richtig schlecht geworden, jedoch halte ich es trotzdem für gefaket.
    Aber Fake hin oder her, ekelig ist es so oder so.:(

    M@W
     
  11. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Es mag zwar sein, dass man einen Hang zum Interesse an morbidem hat, aber der wird doch genausogut durch Horrorstreifen bedient. Man muss sich daher nicht unbedingt reales Leid anderer antun (außer man wird aus irgendwelchen Gründen gezwungen). Direkt verstehen kann ich es daher nicht, dass man sowas bewusst sucht und ins Netz stellt.
    Ein DVD Abend mit einem neueren Streifen der Zombieschädeleinschlag/Böse Einwohner verwandelt-Fraktion ist doch wesentlich unterhaltsamer und auch gemütlicher.
    Mich selbst widern reelle Abbildungen davon eher an (obwohl ich es in Horrorstreifen ertrage). Wohl eben auch, weil ich da weiß, dass hinter realen Bildern ein Leid steckt und ich da mehr Anteilnahme mit den Opfern habe, als dass man sich an so etwas ergötzen könnte. Irgendwie passt das für mich nicht zu einer humanen Gesinnung und Erziehung. Ich glaube da würde ich mich vor mir selbst ekeln, wenn ich so etwas erbaulich fände.
    Aus dem Grund mag ich auch Sensationsnachrichten einiger Sendeanstalten (vornehmlich aus drei Buchstaben bestehend, mit R beginnend und L aufhörend) nicht. So habe ich einmal im Nachmittagsprogramm eines Privatsenders etwas Nachrichtensendungähnliches vor einigen Jahren gesehen, als diese etwas über Israel brachten. Dort wurde dann praktisch dem Zuschauer aufgezwungen zuzusehen, wie israelische Sicherheitskräfte einige Palästinenser vor laufender Kamera erschießen. Ich fand das einfach widerlich und menschenunwürdig, so etwas im Nachmittagsprogramm zu zeigen. Auch ein Grund, warum ich seitdem Privatsender nur sehr begrenzt konsumiere.
     
  12. GeeGee

    GeeGee I am the bad bitch

    Ich finde solche Seiten einfach nur widerlich und mir würde es nicht im Traum einfallen solche Seiten zu besuchen. Ich denke jeder kennt die einschlägigste und ich habe sie bei einem Freund auch schon besucht, der darauf total abgefahren ist. Sicher, es hat schon seinen Reiz an die Ekelgrenze zu stoßen - sonst hätten Splatterfilme wohl keine Zuschauer - aber meiner Meinung nach muss es irgendwo auch aufhören... Ich finds geschmacklos und ich schaue mir solche Sachen auch nicht an...
     
  13. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich sehe mir solche Seiten grundsätzlich nicht an.
    Allerdings stößt man bei einem Hobby wie ich eines habe sehr oft auf sehr grausame Bilde.
    Aber gezielt nach solchen Bildern suche ich nicht.
     
  14. Nomi

    Nomi Legende Premium

    Zum puren Zeitvertreib, eher nicht!
    Aber aus Neugierde.
    Auf Arbeit bin ich höchstens mal dabei, wenn kleiner Tumor entfernt wird oder sonstige Gewebeteile.
    Eine richtige Autopsie würde mich schon brennend interessieren. Aber wenn dann live und nicht auf irgendwelchen zwielichtigen Internetseiten.
    Mit Blut o.ä. habe ich nicht wirklich ein Problem.
     
  15. Tae-Vin Niaq

    Tae-Vin Niaq tougher than the rest...

    Solche Bilder und Internetseiten brauch ich echt nicht. Ich sehe schon im realen Leben hin und wieder entstellte Leichen (Vk-Unfälle auf der Autobahn und Zugunfälle in unserem Feuerwehrabschnitt, ), was da schon schwer zu verdauen ist. Also freiwillig tu ich mir des sicher nicht unnötig an.
     
  16. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Nach solchen seiten gezielt suchen, nein sicher nicht, so weit geht meine morbide neugier wohl noch nicht.
    Es interessiert mich schlicht weg nicht deformierte menshen, leichen oder sonstiges zu sehn.
    Von daher hab ich kein interesse an sowas und würde auch nicht dannach suchen
     

Diese Seite empfehlen