Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Schon wieder der "Auserwählte"!!!

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Bernd, 17. Juni 2002.

  1. Bernd

    Bernd Zivilist

    Moin Leute!

    Es wird viel spekuliert, ob Anakin der Auserwählte ist oder nicht.
    Das interessiert mich nicht!
    Anakin ist der Auserwählte, daran zweifle ich nicht, denn alles andre wäre schwachsinn!

    Mich würde vielmehr interessieren, warum man sagt, dass Anakin/Darth Vader den Imperator getötet hat und somit das "Gleichgewicht" bringt? Ich weiß, dass er das getan hat, aber wäre er (der Imperator) nicht sowieso gestorben durch Han Solo, Lando u.s.w.???
    Warum bringt er also damit das "Gleichgewicht"???

    Da ich eine ähnliche Frage schon einmal gestellt habe, aber leider keine mir gefallende Antwort gefunden habe, bitte ich euch um folgendes:
    Die Diskussion soll nicht vom Thema abschweifen, indem diskutiert wird, was das Gleichgewicht zu bedeuten hat oder ob nicht doch vielleicht Luke der Auserwählte ist (was er mit Sicherheit nicht ist!!!).

    Danke

    Bernd
     
  2. Darth Arthious

    Darth Arthious deprimiert

    Öhh, da hast Du eigentlich recht. Der Imperator wäre bei der Explosion sowieso draufgegangen. So hab ich das eigentlich nie betrachtet.

    Was er allerdings getan hat war Luke, und somit dem letzten Jedi, das Leben zu retten, denn der wäre sonst nie lebend rausgekommen.
     
  3. Vizekönig

    Vizekönig Dienstbote

    Doch, doch, Vader bringt schon das Gleichgewicht und erfüllt die Prophezeiung... Palpatine hätte ja sonst Luke getötet. Und dass er sowieso mit dem Todesstern zusammen explodiert wäre, muss auch nicht sein, wer weiß, wie lange er zu seinem Schiff gebraucht hätte. Luke hat es mitsamt Anakin im Arm ja auch geschafft.

    "Lieber tot hier, als noch toter im Kern!"
     
  4. Turgon

    Turgon Senatsmitglied

    Es kann ja auch sein, dass wenn der Imperator Luke getötet hätte, dass er sich dann wieder der Schlacht hätte zuwenden können. In Erben des Imperiums wird ja berichtet, dass der Kampfgeist der Imperialen schlagartig nachgelassen hat, nachdem der Imperator vernichtet wurde. Er hat nämlich mit der Macht seine Streitkräfte Koordiniert.
    Wenn er also am Leben geblieben wäre, dann hätte er vielleicht verhindern können, dass der Falke in den Todesstern eindringt, oder ihn beim Versuch dabei zerstört.
    Es wäre also alles beim Alten geblieben, das Imperium hätte die Rebellen besiegt und Vader eine neue Mechhand bekommen.

    Nur so ne kleine Vermutung.
     
  5. Bernd

    Bernd Zivilist

    Die Vermutung find ich gar nicht schlecht!
    Allerdings ist es fraglich, ob der Imperator sooo mächtig ist, dass er das Eindringen in den Todesstern hätte verhindern können. Immerhin war er auch davon überzeugt, dass der Schildgenerator nie zerstört werden würde.
    Da er das nicht vorrausgesehen hat, bezweifle ich auch, dass er den Todesstern verlassen hätte.

    Darth Vader hat zwar Luke gerettet, aber hat nicht er selber ihn in diese Situation gebracht? Schließlich war er es, der Luke zum Imperator gebracht hat.
    Aber anscheinend ist das die einzige Erklärung (dass er Luke mit dem Ermorden des Imperators gerettet hat), oder???
     
  6. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Ich glaub schon, dass Palpi bei der Explosion des Todessterns draufgegangen wäre. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass er, wenn er grad mit Luke beschäftigt ist, Zeit hat, sich auch noch mit jedem Rebellenjäger zu beschäftigen, der um den Todesstern rumschwirrt. Von daher hätt er Lando und Wedge auch so gar nicht aufhalten können.
     
  7. CorranHorn

    CorranHorn Gast

    Man darf den Begriff "Auserwählter" nicht zu hoch ansiedeln! Auserwählter zu sein kann auch sein das er zu ner bestimmten Gruppierung oder änlichem gehören kann (allgemein gemeint)..
     
  8. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Wir reden hier über die klassische Heldengeschichte, und da kann man den Begriff "Auserwählter" gar nicht hoch genug ansiedeln. Anakin ist in jeder Hinsicht einzigartig - sein Pech war nur, dies selbst auch zu wissen.

    Zum Thema: es gibt verschiedene Faktoren, die Anakin definitiv zum Auserwählten machen. Er ist erst Diener des Lichts, dann der Dunkelheit. Er ist die Einheit der Macht, die Personifikation all ihrer unterschiedlichen Seiten. Er ist die Angst, der Haß, das Leid des Bösen und gleichzeitig die Liebe, das Mitgefühl und das Wissen des Lichts.
    Dies alles ist Grundlage seiner Besonderheit. Er wird nicht durch den einen Augenblick auserwählt, in dem er Palpatine tötet. Sein ganzes Leben ist geprägt von seiner Zerrissenheit, von dem Versuch, die Narbe in der Macht zu heilen. Die Erfüllung der Prophezeiung ist kein Ereignis, sondern ein Prozeß, der mit dem Aufstieg der dunklen Seite beginnt, mit Anakins Leben seinem Ende zugeführt wird und durch Palpatines Tod abgeschlossen wird.

    Was nun direkt die Schlacht angeht, so dringen Lando und Wedge erst dann erfolgreich in den Todesstern ein, als Vader schon fast wieder zu Anakin geworden ist. Die schlußendliche Vernichtung des Todessterns gelingt erst nach Erfüllung der Prophezeiung. Ohne Anakin wäre Palpatine wohl problemlos mit Luke fertiggeworden und dann entkommen.
    In Episode I sagt Anakin, niemand könne einen Jedi töten. Luke ist im Expanded Universe fähig, sich in einen Tiefschlaf zu versetzen und zeitweilig durch den luftleeren Raum zu gleiten. Was ein relativ schwacher Jedi wie Luke kann, muß einem voll ausgebildeten Sith Meister eigentlich mit Leichtigkeit gelingen.

    Abgesehen davon ist eins zu bedenken: die Prophezeiung, die letztlich Kern der Geschichte des Kriegs der Sterne ist, ist allumfassend. Sie durchdringt die Macht in ihrer Gesamtheit und hat Einfluß auf jedes lebende Wesen. Sie wird durch den Auserwählten erfüllt und nur durch ihn. Durch die vielen Zusatzgeschichten des EU hat Star Wars einen Großteil seiner magischen Grundhaltung verloren, aber gerade bei so grundsätzlichen Fragen, wie dieser, muß man sich darauf besinnen.
    Wir alle wissen, daß Anakin in Episode III auf die eine oder andere Weise in eine Schmelzgrube fallen wird. Ein normaler Mensch würde das nicht überleben. Anakin aber lebt weiter, weil er als Auserwählter erst dann sterben kann, wenn seine Mission erfüllt ist. Bis dahin ist er unbesiegbar.
    Palpatine ist auf seine Weise ebenfalls auserwählt - es ist seine finale Bestimmung, die Macht der dunklen Seite bis an die Grenzen ihrer Möglichkeiten zu führen, um schließlich durch die Hand Anakins als letzter Lord der Sith zu sterben. Bis zu diesem Moment kann auch er nicht sterben.
    Würde man also annehmen, daß es Wedge und Lando gelänge, den Todesstern zu vernichten, während Anakin und Palpatine sich noch in seinem Innern befinden, so muß man - die Grundlagen von Star Wars berücksichtigend - annehmen, daß sie beide überleben würden.
    Wie sagt Yoda noch, "Abenddämmerung umfängt mich, und bald kommt die Nacht." Der Weg aller Dinge, der Weg der Macht.
    Wie die Macht letztlich sowohl Tod, als auch Leben umfaßt, umfaßt die Prophezeiung die Ausschaltung des Todes bis zu ihrer Erfüllung. Um erneut Yoda zu bemühen: in dark times nothing is, what it appears to be...
     
  9. Bernd

    Bernd Zivilist

    Das mit der "Personifikation" gefällt mir sehr gut!:D
     
  10. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    @Aaron Spacerider
    In der Tat, Luke ist im EU zu so einer Aktion fähig.
    Aber denoch beizweifle ich, daß Anakin und Palpi die Explosion des 2. Todessternes überleben würden, wenn sie noch an Bord wären.

    Es ist ja immer die Rede vom "Auserwählten" der "der Macht das Gleichgewicht bringen wird".
    Deinen Ausführungen bezüglich Anakin stimme ich zu. Schlüßig und logisch argumentiert (vonwegen "Prozeß" etc.).

    Die Prophezeiung könnte man so auslegen, daß er "Gut" (Jedi) und "Böse" (Sith) gleichermaßen schwächt und vernichtet, so daß beide wieder bei 0 anfangen müßt. Einfach ausgedrückt.
     
  11. Ezrasar

    Ezrasar Podiumsbesucher

    die macht des imperators soll nicht so mächtig gewesen sein, als das er lando und wedge nicht vom todesstern hätt fernhalten können?? naja, immerhin war sie stark genug, um die bewohner coruscants zu blenden, als er den SSZ Lusankya unter der oberfläche begrub.....

    das schweift jetzt aber doch vom thema ab....tschuldigung

    Sadow
     
  12. ShmiSkywalker

    ShmiSkywalker Vaders Mama

    Ihr macht euch da viel zu viele Gedanken!
    Natürlich wäre der Todesstern auch ohne Anakins Rückkehr zur hellen Seite explodiert. Und dann wären wahrscheinlich Luke, Vader und der Imp miteinander in die ewigen Jagdgründe eingegangen. Aus. Ende. - Nicht grade berauschend, oder?:D So funktioniert ein richtiges Märchen halt nun mal nicht. Wäre ja auch öde.

    Ich denk mal, bei diesem ganzen "Gleichgewicht"-Schnickschnack geht es nicht in erster Linie darum, dass Palpatine sterben muss, sondern dass seine üblen Machenschaften bewusst durchkreuzt und beendet werden, indem sich Vader auf sein wahres Ich zurückbesinnt und die ganze Angelegenheit dadurch wieder geradebiegt. Er besiegt die dunkle Seite also nicht unbedingt deswegen, weil er Freund Palpi tötet, sondern weil er seinen eigenen inneren Schweinehund überwindet und dann das Übel an der Wurzel packt:D - was ja auch der ganze Sinn der Saga ist. Es ist eine einfache Geschichte, ihr solltet sie nicht zu sehr verkomplizieren!;)
     
  13. nawara-ven

    nawara-ven Zivilist

    Was ist wenn Anakin gar nicht der Auserwählte ist sondern Luke! Immerhin hat er dafür gesorgt das sich Darth Vader gegen den Imperator wendete und dadurch die Macht ins "Gleichgewicht " gebracht. Aber davon abgesehen was heißt in die Macht bringen. Genauso viele Jedi wie Sith (Dann hat es Anakin geschaft). Wenn nur Sith oder Jedi dann hat es Luke geschaft.
     
  14. Wraith Five

    Wraith Five - Mitarbeiter

  15. nawara-ven

    nawara-ven Zivilist

    hübsche FAQ antworten aber woher wissen die was das gleichgewicht ist wenn es selbst die Jedis nicht wissen:D
    P.S.: Woher qissen die das Siddious, Palpatine ist wenn in alten Comics nur gesagt wird das Sidious verschwindet und niemand weiß woher Palpatine mit der Macht in Berührung kommt. Demnach hätte man das auch schon in TPM sehen können (Holos, Balkon).:D
     
  16. Bernd

    Bernd Zivilist

    @nawara-ven
    Wie ich bereits beim Erstellen des Threads betont habe, so betone ich jetzt noch mal, dass Luke definitiv, unumstößlich und zu 100% nicht der "Auserwählte" ist!!!
    Wenn es so wäre, dann wäre meines erachtens nach (fast) die ganze Story für'n Arsch. Immerhin ist Anakin/Darth Vader die einzige Hauptperson aus allen Filmen! Das hieße nämlich, dass die ganze Story auf einem Versehen aufbaut!
    Oder sieht das jemand anders???
     
  17. nawara-ven

    nawara-ven Zivilist

    Es wird gesagt das Anakin der Auserwählte sein könnte, und Lucas wollte die vorgeschichte erzählen wie Anakin zu Vader wurde. Deshalb muß es nicht zwingend notwendig sein das Anakin der Auserwählte ist. Den wenn sich Anakin wirklich von Darth Vader zu Anakin gewandelt hat wie das denn? Etwa in dem er sah wie der Imperator seinen Sohn quälte (Zorn=dunkle Seite der Macht). P.S.: ziehen wir das EU heran so könnte auch C-3PO oder R2-D2 der Auserwählte seien, denn Zuckuss(ein Droide) meinte mit der Macht in Verbindung zu stehen und wollte der erste Droideseien der ein Jedi-Ritter wird. P.S.: Lucas hatte eigentlich 9 Episoden geplant (will die letzten drei nicht mehr drehen) wie kann dann in den letzten dreien Anakin/Darth Vader vorkommen wenn er Tot ist?
     
  18. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy


    IFPJORWMTBUZÜUNBÜZBÜU)VÜC;ORTÜC;: *dreht langsam durch, wenn er diese Frage hört* :D

    Ich glaube, ich sollte das mal in meine Sig. packen. Habs schon oft genug hier gepostet:

    George Lucas plante wärend der Arbeiten am ersten Film (Ep.IV, 1976) und kurz danach drei Trilogien:

    Ep.I - III: Anakin wird zu Darth Vader
    Ep.IV - VI: Anakins Sohn Luke macht seine ersten Schritte auf dem Weg zum Jedi und erlebt in der Galaxis Abenteuer
    Ep.VII - IX: Luke ist inzwischen ein Jedi und bekehrt seinen Vater wieder zum Guten

    Was wird deutlich? Ep. 7-9 sind schon verfilmt, nämlich in TESB und RotJ. Die dritte Trilogie war nach Beendigung von RotJ storniert und zu den Akten gelegt. Ep.7-9 sind TOT!! Deshalb wird es auch keine dritte Trilogie geben. Das hat nichts mit Lucas' Alter zu tun, sondern ist einfach darin begründet, daß er die Geschichte in sechs Episoden erzählt, die vor mehr als 25 Jahren mal als neun Episoden geplant war. Es ist aber in Grundzügen immer noch dieselbe Geschichte, nur daß er eben nicht 18 sondern "nur" 12 Stunden braucht.
     
  19. nawara-ven

    nawara-ven Zivilist

    Oh mein Gott! Lucas hat zuallererst ein 18 Seitiges Drehbuch geschrieben, das er in 3 EP's aufteilte (EP IV - VI) daraufhin sagte er das er diese drei als Mittelteil plane. Nachdem er EP I abgedreht hatte sagte er das er keine Zeit und auch keine Lust mehr habe (ihm liegt kein interessantes Drehbuch vor) die EP's VII-IX zu drehen. Und nichts da von wegen er hätte es schon alles abgedreht. P.S.: Eigentlich wollte er nur einen Film drehen aber als das Drehbuch 18 Seiten lang wurde entschloß er sich es in 3 Teile zu splitten (ANH, ESB, ROTJ).
     
  20. Perpalin

    Perpalin Senatsbesucher

    So, jetzt mal meine Theorie, obwohl ich einige hier schon nicht schlecht finde.

    Also wie ich es mir immer vorgestellt habe. Palpatine wäre ja immer, auch ohne Anakin, Imperator geworden. Und somit hat die Dunkle Seite der Macht gesiegt, und niemand konnte ihn von dort entfernen, er war einfach zu mächtig, da haben selbst Yoda und die Jedis keine Chance denke ich. Und vor allem zusammen mit seinem Schüler ist er unbesiegbar. Höchstens sein Schüler mit einem Verbündeten oder so hätte ihn vielleicht besiegen können, aber dies wäre ja auch die Dunkle Seite der Macht gewesen und somit wäre die Macht der Dunkle Seite bestehen geblieben.

    Da ich nicht davon ausgehe, dass Palpatine auf dem Totesstern umgekommen wäre, Luke wäre ja gleich tot gewesen und dann hätte er noch genung Zeit gehabt, in den Kampf mit einzugreifen oder zu fliehen, konnte nur Anakin ihn mit Hilfe des Lichts/ der guten Seite besiegen, töten. Keiner seiner möglichen anderen Schüler hätten sich bekehren lassen. Somit war die Macht der Dunklen Seite vorbei und das Gleichgewicht wieder hergestellt.
     

Diese Seite empfehlen